Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ab sofort gilt Magie bei Nichterfolg

Ab sofort gilt Magie bei Nichterfolg

4. August 2005 um 9:03

eindeutig als Betrug.
Jetzt ist es endlich durch:
ein Gesetz wurde erlassen, dass alles was mit Magie bewirkt werden soll und nicht funktioniert, sehr hart bestraft wird! Also aufgepasst liebe Ratsuchende! Wenn ihr einen Magier oder eine Magierin beauftragt habt und dafür Geld hingelegt habt, und keinen Erfolg verbuchen könnt, dann bitte geht sofort zum Anwalt und fordert Euer Geld zurück!!! Das gleiche gilt bei angeblicher Schwarzmagiebefreiung und Nötigung! Das heißt im Klartext, wenn Euch jemand erzählt, dass ihr mit irgendwelchen Flüchen belegt seid und Geld zahlen sollt damit ihr befreit werdet, bitte geht sofort zur Polizei.
Nur ihr liebe Ratsuchende, könnte diesem Tun Einhalt gebieten. Es liegt bei Euch ganz allein, ob ihr diesen Betrügern das Handwerk legen wollt oder nicht!!!
Wenn ihr einen Magier beauftragt, lasst Euch eine Quittung geben oder überweist das Geld auf sein Konto, damit ihr später einen Beweis habt.
Ich wünsche Euch allen Glück und Segen und dass ihr alles das erreicht was ihr wollt - auch ohne Magie.

Mehr lesen

4. August 2005 um 9:08

Hallo Barell
Kannst Du mir bitte das Gesetz/Paragraph nennen, worin stehen soll das Magie Betrug ist ?
Herzlichen Dank.

LG Ute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 11:18
In Antwort auf esoterikhilfe

Hallo Barell
Kannst Du mir bitte das Gesetz/Paragraph nennen, worin stehen soll das Magie Betrug ist ?
Herzlichen Dank.

LG Ute

Liebe Ute
für magische Handlungen Geld zu nehmen und keinen Erfolg zu liefern ist B e t r u g !!!
Sollte Dir in dieser Richtung etwas widerfahren sein, geh zu einem Rechtsanwalt - Du wirst Dein Geld wiederbekommen! Es war bis jetzt so, dass diese Geschichten unter der Überschrift "Aberglauben" und "die Leute sind selber dran schuld" gelaufen sind.
Ab heute nicht mehr!
Du mußt es aber beweisen können, dass Du tatsächlich Geld bezahlt hast. D.h. bei Barzahlung oder per Briefumschlag mit der Post, hast Du schlechte Aussichten, weil es einfach abgestritten wird.
Also - den kann ich Dir nicht nennen, auch nicht Gesetzesabschnitt, aber jeder Rechtsanwalt kann Dir in dieser Angelegenheit weiterhelfen.
Beste Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 11:57

Es gibt kein solches Gesetz!
Wer auf den Beitrag von barell hereinfällt kann eine Menge Geld verlieren, da der Ausgang eines Verfahrens immer von den jeweiligen Umständen abhängt.

Die ganze Story von barell ist ein Märchen, das immer wieder aufgetischt wird.

Tatsächlich gibt in den letzten fünf Jahren gerade mal 3 (!) Fälle, die letztinstanzlich zu Verurteilungen geführt haben. Das ist erheblich weniger als bei "renommierten" Berufsgruppen, wie z.B. Politikern.

Also: wer hier gegen Magie etc. schreibt, soll doch die jeweiligen Aktenzeichen nennen.

Von diesem Sprüchen wie: "ich hab mal gehört" oder "ich bin neu hier im Forum und will euch erzählen, was der Freund einer Freundin ..." haben wir alle die Nase voll.

Man kann nicht ständig den Magiern, Kartenlegern und Astrologen vorwerfen, dass sie die Unwahrheit sagen, wenn man selbst das Blaue vom Himmel herunterlügt. Diese Art von Aufklärung könnt ihr euch wirklich in den Hintern schieben!

Moorhuhn 1953

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 14:05

Dem stimme ich zu ..
völlig richtig was Moorhexe schreibt.


LG Ute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 14:53
In Antwort auf jakab_12954090

Es gibt kein solches Gesetz!
Wer auf den Beitrag von barell hereinfällt kann eine Menge Geld verlieren, da der Ausgang eines Verfahrens immer von den jeweiligen Umständen abhängt.

Die ganze Story von barell ist ein Märchen, das immer wieder aufgetischt wird.

Tatsächlich gibt in den letzten fünf Jahren gerade mal 3 (!) Fälle, die letztinstanzlich zu Verurteilungen geführt haben. Das ist erheblich weniger als bei "renommierten" Berufsgruppen, wie z.B. Politikern.

Also: wer hier gegen Magie etc. schreibt, soll doch die jeweiligen Aktenzeichen nennen.

Von diesem Sprüchen wie: "ich hab mal gehört" oder "ich bin neu hier im Forum und will euch erzählen, was der Freund einer Freundin ..." haben wir alle die Nase voll.

Man kann nicht ständig den Magiern, Kartenlegern und Astrologen vorwerfen, dass sie die Unwahrheit sagen, wenn man selbst das Blaue vom Himmel herunterlügt. Diese Art von Aufklärung könnt ihr euch wirklich in den Hintern schieben!

Moorhuhn 1953

Liebes Moorhuhn
liest Du keine Zeitung?
Hörst Du keine Nachrichten?
Dann solltest Du aber schnell damit anfangen, sonst könnte es sein, dass Du was verpasst!
Falls es dich interessiert: es liegen auch schon Gesetzestexte in den Schubladen der zuständigen Ämter bereit, wonach auch Kartenlegen und Wahrsager für ihre Aussagen verantwortlich gemacht werden!
Ich erzähle ganz sicher keine Märchen - das ist die Wahrheit. Und diejenigen die das ernst nehmen haben am Ende auf jeden Fall "die besseren Karten"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 14:58
In Antwort auf esoterikhilfe

Dem stimme ich zu ..
völlig richtig was Moorhexe schreibt.


LG Ute

Ich habe nicht vor weiter in diesem Forum
mit irgendjemand zu diskutieren. Aber eines ist sicher, dass Rechtanwälte in Deutschland über neue Gesetzestexte bestens informiert sind!
Falls ihr mir nicht glaubt - probiert es halt aus.
Ich wollte euch nur einen Hinweis geben, dass ihr eine Möglichkeit habt, gegen betrügerische Machenschaften vorzugehen.
Ihr könnt davon Gebrauch machen oder nicht - ich für meinen Teil werde es tun und mein Rechtsanwalt hat mir bereits bestätigt, dass ich im Recht bin und dass ich gegen diesen Betrug vorgehen kann und auf jeden Fall Erfolg haben werde. Ich habe allerdings Beweise, dass ich das Geld tatsächlich bezahlt habe und jetzt hole ich es mir zurück.
Betrug = Betrug - da gibt es weiter nichts mehr dazu zu sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 15:48
In Antwort auf xenia_12078952

Liebes Moorhuhn
liest Du keine Zeitung?
Hörst Du keine Nachrichten?
Dann solltest Du aber schnell damit anfangen, sonst könnte es sein, dass Du was verpasst!
Falls es dich interessiert: es liegen auch schon Gesetzestexte in den Schubladen der zuständigen Ämter bereit, wonach auch Kartenlegen und Wahrsager für ihre Aussagen verantwortlich gemacht werden!
Ich erzähle ganz sicher keine Märchen - das ist die Wahrheit. Und diejenigen die das ernst nehmen haben am Ende auf jeden Fall "die besseren Karten"!

Barell du kaust hier auf ollen Kamellen rum
und wärmst die lahmen Texte von AGPF auf.

Es gibt einen einzigen Text, der eine, wenn auch nur entfernte Ähnlichkeit mit deinem Gesülze aufweist. Es handelt sich um einen Gesetzesentwurf (!)
der von Bayern eingebracht wurde.

Er wird jedoch von ernst zunehmenden Juristen garnicht diskutiert, da er zuviele Exclaimer aufweist und mit vielen bestehenden Gesetzten kollidiert.

Im übrigen warten wir immer noch auf die Aktenzeichen von dir. Hmm ? schon wieder vergessen?

Ich glaube wir vergessen am besten deine ganzen Texte, dann da wäre mit Sicherheit StGB, 51 Absatz 2 anwendbar.

Moorhuhn 1953

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 15:55
In Antwort auf xenia_12078952

Ich habe nicht vor weiter in diesem Forum
mit irgendjemand zu diskutieren. Aber eines ist sicher, dass Rechtanwälte in Deutschland über neue Gesetzestexte bestens informiert sind!
Falls ihr mir nicht glaubt - probiert es halt aus.
Ich wollte euch nur einen Hinweis geben, dass ihr eine Möglichkeit habt, gegen betrügerische Machenschaften vorzugehen.
Ihr könnt davon Gebrauch machen oder nicht - ich für meinen Teil werde es tun und mein Rechtsanwalt hat mir bereits bestätigt, dass ich im Recht bin und dass ich gegen diesen Betrug vorgehen kann und auf jeden Fall Erfolg haben werde. Ich habe allerdings Beweise, dass ich das Geld tatsächlich bezahlt habe und jetzt hole ich es mir zurück.
Betrug = Betrug - da gibt es weiter nichts mehr dazu zu sagen!

Barell!!!!
Ist ja ganz klasse was du da schreibst... und was machen die Leute die z.B. ihr Geld nach Österreich, in die USA oder sonstwo hinschicken??? Hast du da auch nen schlauen Tipp???? Tut mir leid, dass kann man nun wirklich nicht für bare Münze nehmen; würde ja auch bedeuten dass bei "Nichterfüllung des Vertrages" sprich der "Zauber" klappt nicht jeder sein Geld zurückfordern könnte....
Müssen dann die Hexen,Magier u.s.w. in Zukunft Garantiescheine verschicken??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 20:54

()()
Hallo Island, kanst Du mir bitte mal die geschilderten Gedankenübertragungen beschreiben und erklären, wie die logisch erklärbar sein sollen?

Gruß

Wieka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2005 um 22:33
In Antwort auf jakab_12954090

Es gibt kein solches Gesetz!
Wer auf den Beitrag von barell hereinfällt kann eine Menge Geld verlieren, da der Ausgang eines Verfahrens immer von den jeweiligen Umständen abhängt.

Die ganze Story von barell ist ein Märchen, das immer wieder aufgetischt wird.

Tatsächlich gibt in den letzten fünf Jahren gerade mal 3 (!) Fälle, die letztinstanzlich zu Verurteilungen geführt haben. Das ist erheblich weniger als bei "renommierten" Berufsgruppen, wie z.B. Politikern.

Also: wer hier gegen Magie etc. schreibt, soll doch die jeweiligen Aktenzeichen nennen.

Von diesem Sprüchen wie: "ich hab mal gehört" oder "ich bin neu hier im Forum und will euch erzählen, was der Freund einer Freundin ..." haben wir alle die Nase voll.

Man kann nicht ständig den Magiern, Kartenlegern und Astrologen vorwerfen, dass sie die Unwahrheit sagen, wenn man selbst das Blaue vom Himmel herunterlügt. Diese Art von Aufklärung könnt ihr euch wirklich in den Hintern schieben!

Moorhuhn 1953

Ich habe mich einmal erkundigt ...
es gibt im Internet ein sehr schönes Forum, wo ich einmal nachgefragt habe, ob es dieses neue Gesetz überhaupt gibt, von dem Barell behauptet. Antwort war : nein.

Ihr könnt gerne selbst die Antworten dazu lesen unter :

http://forum.jurathek.de/showthread.php?t=21175

LG Ute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2005 um 0:00
In Antwort auf truman_12050353

()()
Hallo Island, kanst Du mir bitte mal die geschilderten Gedankenübertragungen beschreiben und erklären, wie die logisch erklärbar sein sollen?

Gruß

Wieka

Hallo wieka
um einen Gedanken zu übertragen, muss ein Gehirn vorhanden sein das einen Gedanken formt und sendet und ein Gehirn, das den Gedanken empfängt und umsetzt.
Das es keine logische Erklärung für die Existenz eines Gehirns bei dir gibt, kann folgerichtig auch kein Gedanke übertragen werden.
Insofern hast du recht, dass eine Gedankenübertragung bei dir persönlich unlogisch bzw. unmöglich ist.

Na, das war doch ganz einfach Wieka und vielleicht hast du es sogar verstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 3:31


Jeder der sich ernsthaft mit Magie beschäftigt sollte wissen, dass es auch schon mal passieren kann,dass ein Ritual nicht funktioniert. Wer soll das bitte alles überprüfen?Oder sollte man das Universum anzeigen?

Genau so ist es beim Kartenlegen. Ein Kunde der sich jeden Tag von einem anderen Kartenleger die Karten legen lässt wird irgentwann kein klares Bild mehr erhalten, da durch das ständige nachfragen die Antwort verfälscht wird. Also hat der Kunde Schuld, nicht der Kartenleger.

Sollen die alle angezeigt werden? So ein Gesetzt kommt niemals durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 10:37
In Antwort auf edita_12472569

Barell!!!!
Ist ja ganz klasse was du da schreibst... und was machen die Leute die z.B. ihr Geld nach Österreich, in die USA oder sonstwo hinschicken??? Hast du da auch nen schlauen Tipp???? Tut mir leid, dass kann man nun wirklich nicht für bare Münze nehmen; würde ja auch bedeuten dass bei "Nichterfüllung des Vertrages" sprich der "Zauber" klappt nicht jeder sein Geld zurückfordern könnte....
Müssen dann die Hexen,Magier u.s.w. in Zukunft Garantiescheine verschicken??

Grins
Barell du hast doch einen Sprung in der Schüssel,
hol dir dein Geld wieder und gut ist aber verbreite hier nicht so eine gequirlte scheiße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram