Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ablehnung, Frustration - PZF - Eigenverantwortung

Ablehnung, Frustration - PZF - Eigenverantwortung

9. September 2005 um 11:08

Hallo alle zusammen,

voweg, ich habe keine Erfahrung mit PZF, möchte mich trotzdem mal dazu äußern.

Wenn ich diesbezüglich all diese An-und nachfragen lese, frage ich mich, was der hauptsächliche Beweggrund sein mag, eine PZF anzustreben.

Meine Definition: Man beauftragt eine(n) Magier(in) mir den beliebten/begehrten Menschen zurückzubringen. Dafür, falls auf die "sanfte" Weise gearbeitet wird, habe ich ja noch einigermaßen Verständnis. Jedoch keinenfalls, wenn es darum geht, einen Menschen, den man einfach haben "will", zuzuführen und ihn festzukletten. Was ich bisher gelesen habe, wird kein verantwortungsbewusst magisch arbeitender Mensch letzteres annehmen und ausführen. Hierfür müsste dann vermutlich heftig und schwarz interveniert werden. Oder etwa nicht? Diese Frage geht an die Insider des Metiers.

Zurück zur RF. Magier/in hat also geprüft, es bestehen noch gute Chancen fürs Gelingen, da noch Liebe und innere Verbindung vorhanden ist - wie ich bisher las, sind das wichtige Voraussetzungen für diese Arbeit.

Wie weit gehen die Ansprüche der Auftraggeber? Wann wird eine RF als gelungen angenommen? Wann wird Magier/in "entlassen"?
Ich unterstelle den meisten Menschen, das sie die Liebsten in bestimmter fester Vorstellung "geliefert" bekommen möchten und sich diese ihren wunschbehafteten Erwartungen entsprechend verhalten sollten. Geschieht dies nicht zu genüge, hat Magier/in schlechte Arbeit geleistet. So in etwa stelle ich mir die Geschichten vor.

Die große Gefahr hierbei ist doch, dass sämtliche Eigenverantworung für Geschehnisse in der Beziehung in fremde Hände übertragen wird. Jemand (?) im Forum schrieb schon mal, dass der Partner samt Verhalten einfach bestellt wird - ich nenne das "all- inclusive".

Wie wäre es eigentlich damit, zu lernen, mit Niederschlägen, Ablehnung und Frustration umzugehen - an und mit sich zu arbeiten?
Dazu ein weiser Spruch:
Es sind nicht die Umstände, die den Menschen erschaffen, es ist der Mensch, der die Umstände schafft.

Jeder hat die Möglichkeit, Hindernisse zu bewältigen - die man vermutlich zu bewältigen hat....
Es gibt 2 Arten von Menschen. Solche, die mit Frust und Enttäuschungen fertig werden und solche, die sich wünschen, es möge ihnen gelingen damit fertig zu werden.

Menschliche Beziehungen jeglicher Art bringen Probleme und Herausforderung mit sich. Wer damit nicht umgehen kann, sollte keine eingehen.
Ablehnung und "nein" sind spitze Stacheln für fast jeden und stellen oft immense Schwierigkeiten dar. Aber ein Nein kann ein Ansporn sein, um daraus aus eigener Kraft ein Ja zu machen. Dies bedeutet allerdings vor allem Auseinandersetzung mit der eigenen Person. Genau hieraus entsteht Selbstbewusstsein, Power und Erfolg.

Verantwortung übernehmen: Glückliche, erfolgreiche Menschen kümmern sich. Ich glaube, dass wir unsere Erfahrungen zum großen Teil selbst produzieren, entweder durch unser Verhalten oder durch unsere Gedanken. Verantwortung zu übernehmen ist nach meiner Meinung ein wichtiger Indikator an dem sich Größe und Reife eines Menschen messen lassen.
Auch hat es viel mit Glauben zu tun - Glaube an sich, seine eigene Macht und Fähigkeiten.
Der Vorteil von heute gegenüber gestern ist: die Erfahrung, denn genau daraus wächst man.

Meine Überzeugung: alles gschieht aus einem bestimmten Grund zu einer bestimmten Zeit und kann von großem Nutzen für uns sein - es kommt darauf an, wie wir uns einlassen, damit umgehen und was wir daruas machen.

Mein Beitrag wurde sehr lang, ich bitte um Nachsicht.

Ich wollte auf keinen Fall PZF verteufeln, das seht mir nicht zu, sondern nur mal auf die eigenen Ressourcen verweisen.

Liebe Grüße und einen schönen Tag
Mo

Mehr lesen

9. September 2005 um 11:58

Vielleicht hast du recht
ich mache gerade eine Pz und ich weiss nicht so recht. Aber wwas soll ich machen? meine krefte reichen bestummt nicht aus um so etwas zu machen . Kannst du mir helfen ?

kirsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2005 um 12:19
In Antwort auf darija_12370817

Vielleicht hast du recht
ich mache gerade eine Pz und ich weiss nicht so recht. Aber wwas soll ich machen? meine krefte reichen bestummt nicht aus um so etwas zu machen . Kannst du mir helfen ?

kirsche

Kirsche
erstmal, ich schreibe nun alles klein, geht schneller, habe oft wenig zeit.

ich möchte niemanden von einer pz abbringen oder gar gegen pzf schießen, sondern ich appelliere vor allem an die eigenverantwortlichkeit, die eben leider oftmals abgegeben wird.

ich hoffe, du bist in guten händen. da du nun mitten in der arbeits steckts, solltest du meines erachtens vertrauen, dass es klappt und wenn nicht, dann sollte es nicht sein. so einfach sehe ich das. nicht alles, was wir uns wünschen, ist zu unserem besten.

eigentlich habe ich meinem beitrag alles gesagt.
wie könnte ich dir helfen, was meinst du damit?

liebe grüße und alles gute für dich
mo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2005 um 9:13

Liebe Aisira
so wie du PRF beschreibst, ist sie auch aus meiner sicht vertretbar. das brachte ich meines erachtens auch zum ausdruck. du hast ja verstanden, worum es mir in meinem Beitrag ging.

jedenfalls danke ich dir für deine antwort. deine positive reaktion freut mich.

weißt du, ich stelle immer wieder fest, dass auf konstruktive, neutral sachliche beiträge kaum jemand anspringt. wird jedoch gelästert und gestänkert, dann sprießen antworten wie pilze aus saurem boden.

räbin mo wünscht dir ein schönes wochenende und grüßt dich herzlich


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 18:06

Hallo euch allen, die ihr geantwortet habt
ich danke euch für eure informativen antworten. es freut mich sehr, dass einige schöne beiträge geschrieben wurden.
vielleicht bis bald mal wieder.
alles liebe für euch und herzliche grüße
mo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2005 um 23:57

Ganz toll...@ Raebinmo
Wollte Dir nur sagen,dass ich Deinen Beitrag sehr, sehr gut finde. Habe ihn wiederholt durchgelesen. Vieles von dem,was Du beschrieben hast, könnte auf meine Situation passen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~-~~~~~~~~~~~

Aber ein Nein kann ein Ansporn sein, um daraus aus eigener Kraft ein Ja zu machen. Dies bedeutet allerdings vor allem Auseinandersetzung mit der eigenen Person. Genau hieraus entsteht Selbstbewusstsein, Power und Erfolg.


Glückliche, erfolgreiche Menschen kümmern sich. Ich glaube, dass wir unsere Erfahrungen zum großen Teil selbst produzieren, entweder durch unser Verhalten oder durch unsere Gedanken.


alles gschieht aus einem bestimmten Grund zu einer bestimmten Zeit und kann von großem Nutzen für uns sein - es kommt darauf an, wie wir uns einlassen, damit umgehen und was wir daruas machen.


Diese Abschnitte haben mich mächtig zum Nachdenken gebracht. Ja, Du hast recht. Nichts geschieht ohne Grund,alles hat seinen Grund und seine Bestimmung.

Liebe Grüße
Nebelmond

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2005 um 0:19

@imamiahsschuetzling
Hallo

ja, hast Recht. Alles sehr gelungene Beiträge, aber auch Deiner!


Liebe Grüße
Nebelmond

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2005 um 0:40

Andere Möglichkeiten???
Hallo Aisira,
welche Möglichkeiten gibt es in der Partnermagie, den anderen bei seiner Lernaufgabe zu unterstützen, wenn diese Lernaufgabe darin besteht, verschiedene Ängste zu bekämpfen, die durch Vergangenheitserlebnisse entstanden sind ? Durch diese Ängste liegen Blockaden vor und es kommt immer wieder zu großen Stimmungsschwankungen.

Liebe Grüße
Nebelmond

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2005 um 1:38
In Antwort auf darija_12370817

Vielleicht hast du recht
ich mache gerade eine Pz und ich weiss nicht so recht. Aber wwas soll ich machen? meine krefte reichen bestummt nicht aus um so etwas zu machen . Kannst du mir helfen ?

kirsche

Bring Dich selber mit ein.... etwas längerer Beitrag
Hallo Kirsche,

wie ich Deinem Beitrag entnehme, läßte Du gerade eine PZF machen. Du schreibst, aber was soll ich denn machen.
Möchte Dir dazu meine Erfahrungen der letzten Zeit kurz schildern. Hast Du Dir die Beiträge von den anderen gut durchgelesen?
Ich bin in der selben Situation wie Du. Nur mit dem Unterschied, dass ich keine PZF in Auftrag gab. Wie lange bist Du denn schon getrennt?
Ich suchte auch nach der Möglichkeit einer PZF, eigentlich bis vor Kurzem noch. Ich kontaktierte auch viele Kartenlegerinnen, die alle das selbe sagten und mir/uns wieder gute Chancen einräumten,wieder liebevollere Kontakte bis hin zum wieder zusammenkommen. Aber ich habe in der Zeit begriffen, das sind alles nur Tendenzen, Entwicklungsmöglichkeiten. Und ohne Eigenverantwortlichkeit oder dem eigenen Beitrag dazu, wird sich das nur schwer erfüllen. Um es mal anders auszudrücken, wenn man etwas möchte, muß man auch selber etwas dazu beitragen.Ich sage damit nicht, dass jeder Versuch von Erfolg gekrönt ist. Zumindest sollte man es versuchen. Ich habe das so getan. Und richtig, der Kontakt ist wieder liebevoller zustande gekommen und wir haben vorher nicht mehr geredet. Hast Du in der Zeit der Trennung von Dir aus irgendetwas unternommen?
Das mit der Lernaufgabe habe ich auch erst später erkannt. Und da gebe ich den anderen Schreibern in den Beiträgen recht. Und nichts geschieht ohne Grund. So weh es mir noch tut, auch die Trennung hatte/hat ihren Grund. Wie wir erkannten, durch wieder sehr lange Gespräche, haben wir eine Lernaufgabe beide zu bewältigen. Er an sich und ich an mir. Mir ist dadurch an mir selber vieles aufgefallen, was ich ändern möchte und ebenso geht es ihm.Wir erkannten einfach unsere Fehler und den Grund für die Trennung. Wäre es nicht zu der Trennung gekommen, hätten wir die Dinge nicht beim Namen genannt und nicht erkannt, dass es Sachen gibt, die wir abarbeiten oder verändern müssen. Ohne dieses Lernen oder die Erkenntnis, dass Veränderungen notwendig sind, würde die Beziehung wieder so sein, wie vorher und würde über kurz oder lang wieder kaputt gehen. Hätte ich also vorher schon eine PZF machen lassen und angenommen, wir wären schon wieder zusammen.. tja, dann wäre es zwar schön und gut. Aber die Probleme, die zur Trennung führten, wären ja wohl dennoch vorhanden,genauso wie vorher. Denn eine PZF mag wohl wieder zusammenführen, aber verändert doch nicht den Menschen in seinem Charakter oder seinen Ansichten und nimmt ihm auch nicht einfach so massive Ängste.
Ich kenne nicht die Gründe für eure Trennung. Selbst wenn Dein HM wieder kommt und ihr wieder zusammen seid durch die PZF, das Urproblem ist trotzdem noch vorhanden. Das ist das eine.
Das andere..verlass Dich jetzt nicht nur auf die PZ. Tu selber was dazu, auch dann, wenn Du vielleicht Angst davor hast. Die Angst hatte ich auch. Es wird bei mir/uns noch ein schwerer Weg die Lernaufgabe zu bewältigen und ich wäre froh, wenn es da unterstützende Hilfen für ihn gebe.Ich würde mir auch nichts sehnlichster wünschen, als dass wir jetzt schon wieder zusammen wären. Das kannst Du mir glauben. Aber wie ich schon sagte, alles hat seinen Grund und seine Bestimmung, auch wenn man es in dem Moment nicht einsehen möchte. Nimm die Lernaufgabe an und unterstütz mit Deinen Möglichkeiten, mit Deinen Kräften Deine PZ.
Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück.

Nebelmond ~*~*~

Gib mir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!!!
*~*

Ich kann nicht sagen ob es besser wird, wenn es anders wird;
aber eines ist gewiss: es muss anders werden, wenn es gut werden soll !!!!!!!!












Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2005 um 18:48

Auch dir sei gedankt, lieber siemenss
du bist ja im forum auch nicht schlecht unterwegs.
stimmt, es kamen sehr schöne beiträge.
so macht es spass.
schönen abend euch allen und weiter so....ich hoffe, es klingt nicht überheblich
es grüßt freudig krächzend
räbinmo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2005 um 13:03
In Antwort auf mokosh_12717167

Bring Dich selber mit ein.... etwas längerer Beitrag
Hallo Kirsche,

wie ich Deinem Beitrag entnehme, läßte Du gerade eine PZF machen. Du schreibst, aber was soll ich denn machen.
Möchte Dir dazu meine Erfahrungen der letzten Zeit kurz schildern. Hast Du Dir die Beiträge von den anderen gut durchgelesen?
Ich bin in der selben Situation wie Du. Nur mit dem Unterschied, dass ich keine PZF in Auftrag gab. Wie lange bist Du denn schon getrennt?
Ich suchte auch nach der Möglichkeit einer PZF, eigentlich bis vor Kurzem noch. Ich kontaktierte auch viele Kartenlegerinnen, die alle das selbe sagten und mir/uns wieder gute Chancen einräumten,wieder liebevollere Kontakte bis hin zum wieder zusammenkommen. Aber ich habe in der Zeit begriffen, das sind alles nur Tendenzen, Entwicklungsmöglichkeiten. Und ohne Eigenverantwortlichkeit oder dem eigenen Beitrag dazu, wird sich das nur schwer erfüllen. Um es mal anders auszudrücken, wenn man etwas möchte, muß man auch selber etwas dazu beitragen.Ich sage damit nicht, dass jeder Versuch von Erfolg gekrönt ist. Zumindest sollte man es versuchen. Ich habe das so getan. Und richtig, der Kontakt ist wieder liebevoller zustande gekommen und wir haben vorher nicht mehr geredet. Hast Du in der Zeit der Trennung von Dir aus irgendetwas unternommen?
Das mit der Lernaufgabe habe ich auch erst später erkannt. Und da gebe ich den anderen Schreibern in den Beiträgen recht. Und nichts geschieht ohne Grund. So weh es mir noch tut, auch die Trennung hatte/hat ihren Grund. Wie wir erkannten, durch wieder sehr lange Gespräche, haben wir eine Lernaufgabe beide zu bewältigen. Er an sich und ich an mir. Mir ist dadurch an mir selber vieles aufgefallen, was ich ändern möchte und ebenso geht es ihm.Wir erkannten einfach unsere Fehler und den Grund für die Trennung. Wäre es nicht zu der Trennung gekommen, hätten wir die Dinge nicht beim Namen genannt und nicht erkannt, dass es Sachen gibt, die wir abarbeiten oder verändern müssen. Ohne dieses Lernen oder die Erkenntnis, dass Veränderungen notwendig sind, würde die Beziehung wieder so sein, wie vorher und würde über kurz oder lang wieder kaputt gehen. Hätte ich also vorher schon eine PZF machen lassen und angenommen, wir wären schon wieder zusammen.. tja, dann wäre es zwar schön und gut. Aber die Probleme, die zur Trennung führten, wären ja wohl dennoch vorhanden,genauso wie vorher. Denn eine PZF mag wohl wieder zusammenführen, aber verändert doch nicht den Menschen in seinem Charakter oder seinen Ansichten und nimmt ihm auch nicht einfach so massive Ängste.
Ich kenne nicht die Gründe für eure Trennung. Selbst wenn Dein HM wieder kommt und ihr wieder zusammen seid durch die PZF, das Urproblem ist trotzdem noch vorhanden. Das ist das eine.
Das andere..verlass Dich jetzt nicht nur auf die PZ. Tu selber was dazu, auch dann, wenn Du vielleicht Angst davor hast. Die Angst hatte ich auch. Es wird bei mir/uns noch ein schwerer Weg die Lernaufgabe zu bewältigen und ich wäre froh, wenn es da unterstützende Hilfen für ihn gebe.Ich würde mir auch nichts sehnlichster wünschen, als dass wir jetzt schon wieder zusammen wären. Das kannst Du mir glauben. Aber wie ich schon sagte, alles hat seinen Grund und seine Bestimmung, auch wenn man es in dem Moment nicht einsehen möchte. Nimm die Lernaufgabe an und unterstütz mit Deinen Möglichkeiten, mit Deinen Kräften Deine PZ.
Ich wünsche Dir von Herzen viel Glück.

Nebelmond ~*~*~

Gib mir die Gelassenheit,Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!!!
*~*

Ich kann nicht sagen ob es besser wird, wenn es anders wird;
aber eines ist gewiss: es muss anders werden, wenn es gut werden soll !!!!!!!!












Habe die diskussion hier verfolgt
und finde echt, das endlich mal eine gute diskussion und gute beiträge hier im forum gepostet werden.
besonders von dir, nebelmond, du sprichst es an, eine prf bzw pzf ist sicher nicht die lösung aller probleme. man muss auch an sich selber arbeiten... seine fehler erkennen und versuchen sie zu beheben..sonst hat es keinen sinn, es wird wieder gleich weitergehen wie bisher und früher oder später wird sich die partnerschaft wieder an den selben problemen "aufhängen"
eine trennung kommt sicher nicht von irgendwo, es gibt immer einen grund wiso, weshalb es nicht mehr geklappt hat... denk mal, da muß jeder mal sein inneres erforschen und der wahrheit mal ins auge blicken, die fehler zugeben und aufdecken die man gemacht hat damit man dagegen auch was tun kann....

weiter so, solche postings sind wirklich was wert!!!

lg blackrose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club