Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Bin ich zu ungeduldig?

Bin ich zu ungeduldig?

8. März 2011 um 18:17

Hallo Zusammen,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, bin echt ratlos. Meinen Wassermann-Mann habe ich vor 6 Monaten im Internet kennengelernt. Wir haben uns sofort gut verstanden. Er wollte sich recht schnell mit mir in einem Cafe treffen. Kurz vorher hat er abgesagt, hätte spontan Besuch bekommen. Ich (Zwillinge-Dame) kenne es dann so, dass man sich neu verabredet, nicht so mein WM. Schon ein date mit ihm zu vereinbaren ist sehr schwierig, er sagt er will, aber er macht keinen Vorschlag oder geht auch auf meine kaum ein. In Summe haben wir uns 5 mal verabredet - kein Treffen hat stattgefunden.
Der 6. Anlauf hat funktioniert - das war vor ca. 3 Monaten. Wir haben uns auf dem Weihnachtsmarkt getroffen. Es war einfach genial. Wir haben uns so gut unterhalten, haben uns beide total wohlgefühlt. Die Zeit verging wie im Flug. Zum Abschied gab es eine Umarmung und seinerseits die Bemerkung 'Es war ein so schöner Abend - das sollten wir bald wiederholen' Danach haben wir wieder gechattet, dates wurden wieder kurzfristig abgesagt. Wenn das ganze nur von mir aus ginge, würd ich ja verstehen dass ich ihn einenge. Aber manchmal denk ich, der macht nen Sport raus.

Vor 6 Wochen fragte er mich, ob ich mit ihm ins Kino gehe. Wir haben uns für den Samstag verabredet. An diesem Samstag hat er sich nicht mal gemeldet, auf meine sms bekam ich keine Antwort. Zwei Wochen später schrieb er. Er wollte wissen wie es mir geht, findet es schade, dass er nichts mehr von mir hört. Habe darauf geantwortet, dass mein Schrank mit Körben überquillt. Er wisse, dass er ein Arsch ist und wolle es wieder gut machen. Ich hatte kein Interesse und hab den Kontakt wieder abgebrochen. Weitere zwei Wochen später haben wir uns im Internet wiedergetroffen. Kurz über das vergangene gesprochen.Er hat Angst vor weiteren Treffen. Hat Angst das die Erwartungshaltung zu groß wär, etc. Den Zahn hab ich ihm ziehen können. Mein WM hat prompt ein date vorgeschlagen. Und was soll ich sagen. Das date fand statt Es war himmlisch. Er hat gekocht, wir haben Musik gehört und uns super unterhalten. In der Nacht erst bin ich gefahren. Er wollte mich gar nicht gehen lassen, nicht bevor wir uns nicht neu verabredet haben. Der SMS Kontakt seinerseits war danach sehr eingeschränkt - als wäre nie was gewesen. Bin fast verzweifelt.

Letzten Freitag haben wir im Netz gechattet und haben den Abend Revue passieren lassen. Wir sind beide ins schwärmen gekommen. Will mich unbedingt wiedersehen. Hab ihm gesagt, dass ich nichts von einer Affäre halte wir aber noch nicht wissen, wo die Reise hingeht. Er meinte auch, dass er schnell die Leine zieht, wenn er sich eingeengt fühlt. Nach dieser offenen, warmen Unterhaltung kam mal wieder nichts. Heute habe ich vorsichtig geschrieben, dass ich ihn gern wiedersehen würde. Bisher noch keine Antwort. Ich flipp noch aus.

Was mach ich falsch? Was erwartet er von mir? Ich bin so ungeduldig, am liebsten würd ich ihn in den Wind schießen, aber er geht mir schon zu sehr ans Herz. Ist sein Verhalten typisch für einen WM? Wenn ja, dann kann ich mich drauf einstellen. Ein Freund von mir meint, ich solle es vergessen. Würde er wie ich empfinden, hätten wir uns schon längst wieder getroffen.

Ich freu mich auf Eure Ratschläge.

Liebe Grüße
Eumel

Mehr lesen

8. März 2011 um 20:38

Guten Abend Eumel
so ganz wie Dein Freund meint kann nur jemand sagen wer den WM nicht kennt.

Für sein Verhalten gibt es mehrere Faktoren welche zuutreffen können. Eins davon wäre, dass er derzeit noch in irgendeiner Beziehung steckt?!
Weiters könnte er nur verunsichert sein, sich nicht trauen etwas bindendes einzugehen.
Er könnte von Haus aus unzuverkässig sein, das gibts bei den WM genauso wie bei allen anderen SZ.

Etwas wichtiges:
Gehe nicht davon aus, dass Du was falsch machst!
Die ist ein wichtiger Faktor welchen ich all den anderen Forenteilnehmerinnen & -teilnehmer auch mitteilen will.

"Bleibt wie ihr seid"

Jeder Wassermann testet & wenn sich irgendwo ein Widerspruch auftut, dann wird er unsicher & bevor sich ein WM mit Unsicherheiten abquält, ob ja oder nein oder doch wieder anders, da lässt er eher die Finger davon.

Wenn ein WM auf Dich aufmerksam wird, hat das seinen Grund. Mir z.B. fallen NUR "BESONDERE" Menschen auf mit welchen ich zusammen sein will. Es gibt 1000ende welche in meiner Nähe sind, aber wenn ich jemanden über längere Zeit meine Aufmerksamkeit schenke, dann ist sie etwas BESONDERES!

Dies an Alle welche mich kennen & in diesem Zuge möchte ich mich auch für deren Bekanntschaft bedanken.

So, nun noch etwas zu Dir, Geduld ist auf jeden Fall von Nöten.
Die vnäheste Nähe & als Gegenzug die größte Distanz tut einem WM gut & braucht er wenn er im Ausloten ist, wenn er sich nicht sicher ist.

lG
Traumträumer

Gefällt mir

9. März 2011 um 20:49

Ich fürchte es auch
er hat sich gerade im Netz bei mir gemeldet. Keine Antwort auf meine Frage nach einem neuen date, einfach nur 'huhu'

Mir ist das wirklich zu anstrengend. Die Basis ist nicht gut. Wenn man sich doch schon am Anfang so ärgern muss. Ich weiß doch selber noch nicht, was ich will. Aber ich würd uns wenigstens eine Chance geben. Daher denke ich, sein Herz ist bereits besetzt.

Was meinst du mit 'hol dir die Zeit mit ins Boot'?

@Traumträumer: vielen Dank für deine Antwort. Das macht mir ein wenig Hoffnung, wobei sie gerade wieder schmilzt.

lg
eumel

Gefällt mir

9. März 2011 um 22:24
In Antwort auf yong_12346555

Ich fürchte es auch
er hat sich gerade im Netz bei mir gemeldet. Keine Antwort auf meine Frage nach einem neuen date, einfach nur 'huhu'

Mir ist das wirklich zu anstrengend. Die Basis ist nicht gut. Wenn man sich doch schon am Anfang so ärgern muss. Ich weiß doch selber noch nicht, was ich will. Aber ich würd uns wenigstens eine Chance geben. Daher denke ich, sein Herz ist bereits besetzt.

Was meinst du mit 'hol dir die Zeit mit ins Boot'?

@Traumträumer: vielen Dank für deine Antwort. Das macht mir ein wenig Hoffnung, wobei sie gerade wieder schmilzt.

lg
eumel

"Normale Verhältnisse" werden auf den Kopf gestellt
Eine Frau hat normalerweise ein großes Bestimmrecht (quotenmäßig ein tendentiell größeres als der Mann) innerhalb einer sich anbahnenden Beziehung: es ist die Frau, die sich entscheidet und den (umgarnenden) Mann zulässt oder abwinkt...

Mit einem am Techtelmechtelprozedere beteiligten WM kehrt sich das Ganze um:
die Frau muss permanent lauern, Zeichen aufwendig deuten, Nischen suchen, um den Zugang zu finden....und sieht sich zugleich zumeist in der Situation, gar keinen Zugang zu finden...

Dann kommt es zu Umdeutungsprozessen:

- 'ich sollte mich mehr um mich kümmern, nicht kleben, sollte ganz frei werden (" oh, was soll ich nur machen, damit ich nicht so um ihn kreise.....")'

- 'ich weiß ja eigentlich nicht genau was ich will'

usw., usw.

Dabei übersehen die meisten Frauen (jedenfalls von den Frauen, die hier immer aus derselben Lage und Konstellation heraus schreiben), dass sie in diese

prekäre Gefühlslagen und besonderen kognitiven Bahnen nur deshalb geworfen werden, weil der adressierte Mann alle Sicherheit missen lässt - und dies bei zugleich oft oder gar stetig von ihm eingeworfenen liebesnahen Symbolen

So wird die Frau einerseits einschlägig gebunden, andererseits fehlt chronisch der weitere Teil: die einschlägige Handlung, das Schnüren einer einschlägigen Beziehung....im wesentlichen fehlt den Frauen jegliches Gefühl von Bindung....sie erkennt auch so schmerzlich, dass sie gar keine Rechte innerhalb dieses Geschehens hat, denn sie hat ja noch nicht mal ein Recht auf Kontakt mit ihm, schon gar nicht auf Einösung seiner Verheißungen....

Dann kommt zwischendrin, nach langen, schmerzlichen Phasen des NICHTS....wieder die Neuauflage des Liebesthemas....

....die meisten Frauen machen sich nicht klar, dass es dem WM nur darum geht, ein Gefühl in sich zu aktualisieren...dies aber stets partnerfern und ohne Deckung


Es geht NICHT um die konkrete FRAU, es geht dem WM darum, in seinem Hirn einen - ansonsten und schon gar in der tatsächlichen Erfüllung - abgewehrten (und letztlich fiktiven) ZUSTAND zu erneuern...


....erst mit der einen Frau, dann (wenn diese aufgegeben hat oder abgewickelt wurde, weil sie es ZU ERNST meinte) mit der nächsten


DU musst dich stärker fragen, als was sich der Mann jetzt schon offenbahrt hat; da ist NICHTS, was etwas taugt, das ist Larifari und als persönlicher Ausweis (des Mannes) ERBÄRMLICH!

Hanswurst, feiges Bürschchen, Nichts-halbes-nichts-Ganzes-Persönlichkeit

also NIX!

Mir wäre es immer (aus Prinzip und der Ordnung wegen, die auch gerade bei tacheles-Verhandlungen in solchen Relationen stets wieder thematisch bemüht und unterstrichen wird) am liebsten, wenn man solchen Männern, die so hinter der erträglichen und konsumablen Norm hinterherhinken, die reine Wahrheit ungeschönt ins Gesicht sagen würde.
Dazu müsstest du dir mehr im klaren darüber sein, was dieser Mann dir für ein Persönlichkeitsprofil zeigt

Ganz ehrlich - schon mal angedacht - sowas wie den willst du doch als "Partner" in deinen kühnsten Träumen nicht!

Du bist immer schon zu gut, um noch eine weitere Weile die dir von dieser Lusche zugeteilte prekäre, outspacige Rolle einzjnehmen.

Befrei' dich - und zwar mit klaren Worten! Das wird dir gut tun!

(ob es ihm gut tut? Als Leserin habe ich diesen Typ gefressen, es sollte dir nur noch wichtig sein, dass du da GUT rauskommst. Dass man eine Haltung einnehmen kann, wo das Schicksal der anderen einen nicht kümmern, das konntest du doch bereits ausführlich von deinem WM lernen und studieren)
Immerhin kommt jetzt noch eine verdeutlichende Richtigstellung: ich sprach oben von "sich anbahnender Beziehung"........du dürftest den Fehler jetzt schon erkannt haben: bei dir und diesem Typ ging es nie um Beziehung - wie ich oben schon sagte, geht es gar nicht um dich, sondern darum, dass er - nur episodenweise, weil er mehr nicht stemmen kann - diesen dem bindungsnahen (=bindungsÄHNLICHER) Zustand in sich erzeugt, leider nur als fiktionsnahe Vorstellung und nicht als realitätsbezogene, wirklich beziehungshafte Dyade

Gefällt mir

9. März 2011 um 22:42
In Antwort auf ilka_12380791

"Normale Verhältnisse" werden auf den Kopf gestellt
Eine Frau hat normalerweise ein großes Bestimmrecht (quotenmäßig ein tendentiell größeres als der Mann) innerhalb einer sich anbahnenden Beziehung: es ist die Frau, die sich entscheidet und den (umgarnenden) Mann zulässt oder abwinkt...

Mit einem am Techtelmechtelprozedere beteiligten WM kehrt sich das Ganze um:
die Frau muss permanent lauern, Zeichen aufwendig deuten, Nischen suchen, um den Zugang zu finden....und sieht sich zugleich zumeist in der Situation, gar keinen Zugang zu finden...

Dann kommt es zu Umdeutungsprozessen:

- 'ich sollte mich mehr um mich kümmern, nicht kleben, sollte ganz frei werden (" oh, was soll ich nur machen, damit ich nicht so um ihn kreise.....")'

- 'ich weiß ja eigentlich nicht genau was ich will'

usw., usw.

Dabei übersehen die meisten Frauen (jedenfalls von den Frauen, die hier immer aus derselben Lage und Konstellation heraus schreiben), dass sie in diese

prekäre Gefühlslagen und besonderen kognitiven Bahnen nur deshalb geworfen werden, weil der adressierte Mann alle Sicherheit missen lässt - und dies bei zugleich oft oder gar stetig von ihm eingeworfenen liebesnahen Symbolen

So wird die Frau einerseits einschlägig gebunden, andererseits fehlt chronisch der weitere Teil: die einschlägige Handlung, das Schnüren einer einschlägigen Beziehung....im wesentlichen fehlt den Frauen jegliches Gefühl von Bindung....sie erkennt auch so schmerzlich, dass sie gar keine Rechte innerhalb dieses Geschehens hat, denn sie hat ja noch nicht mal ein Recht auf Kontakt mit ihm, schon gar nicht auf Einösung seiner Verheißungen....

Dann kommt zwischendrin, nach langen, schmerzlichen Phasen des NICHTS....wieder die Neuauflage des Liebesthemas....

....die meisten Frauen machen sich nicht klar, dass es dem WM nur darum geht, ein Gefühl in sich zu aktualisieren...dies aber stets partnerfern und ohne Deckung


Es geht NICHT um die konkrete FRAU, es geht dem WM darum, in seinem Hirn einen - ansonsten und schon gar in der tatsächlichen Erfüllung - abgewehrten (und letztlich fiktiven) ZUSTAND zu erneuern...


....erst mit der einen Frau, dann (wenn diese aufgegeben hat oder abgewickelt wurde, weil sie es ZU ERNST meinte) mit der nächsten


DU musst dich stärker fragen, als was sich der Mann jetzt schon offenbahrt hat; da ist NICHTS, was etwas taugt, das ist Larifari und als persönlicher Ausweis (des Mannes) ERBÄRMLICH!

Hanswurst, feiges Bürschchen, Nichts-halbes-nichts-Ganzes-Persönlichkeit

also NIX!

Mir wäre es immer (aus Prinzip und der Ordnung wegen, die auch gerade bei tacheles-Verhandlungen in solchen Relationen stets wieder thematisch bemüht und unterstrichen wird) am liebsten, wenn man solchen Männern, die so hinter der erträglichen und konsumablen Norm hinterherhinken, die reine Wahrheit ungeschönt ins Gesicht sagen würde.
Dazu müsstest du dir mehr im klaren darüber sein, was dieser Mann dir für ein Persönlichkeitsprofil zeigt

Ganz ehrlich - schon mal angedacht - sowas wie den willst du doch als "Partner" in deinen kühnsten Träumen nicht!

Du bist immer schon zu gut, um noch eine weitere Weile die dir von dieser Lusche zugeteilte prekäre, outspacige Rolle einzjnehmen.

Befrei' dich - und zwar mit klaren Worten! Das wird dir gut tun!

(ob es ihm gut tut? Als Leserin habe ich diesen Typ gefressen, es sollte dir nur noch wichtig sein, dass du da GUT rauskommst. Dass man eine Haltung einnehmen kann, wo das Schicksal der anderen einen nicht kümmern, das konntest du doch bereits ausführlich von deinem WM lernen und studieren)
Immerhin kommt jetzt noch eine verdeutlichende Richtigstellung: ich sprach oben von "sich anbahnender Beziehung"........du dürftest den Fehler jetzt schon erkannt haben: bei dir und diesem Typ ging es nie um Beziehung - wie ich oben schon sagte, geht es gar nicht um dich, sondern darum, dass er - nur episodenweise, weil er mehr nicht stemmen kann - diesen dem bindungsnahen (=bindungsÄHNLICHER) Zustand in sich erzeugt, leider nur als fiktionsnahe Vorstellung und nicht als realitätsbezogene, wirklich beziehungshafte Dyade

Noch eins: PRÜFE DU! Nicht: LASS' DICH PRÜFEN!
Es wird immer gesagt, der WM prüfe genau........viele Frauen rezipieren dies dann so, dass sie sich NOCH MEHR anstrengen, dass sie ja DIESEN TEST bestehen....

zugleich bekommen sie selbst NICHTS außer lauwarme ungedeckte Texte mit NULL WERT!


Dreh' du den Spieß um: mach' dir klar, wie erbärmlich sein Verhalten ist, wie ohne Gehalt sein ganzes Auftreten ist.....und sag' ihm das dann, wenn es dir hinreichend klar geworden ist!

"Was bist du nur für ein [Mann], [Lusche]" etc.

" Wenn ich mir vorstelle, dass alle Vorgänge zw. zwei an sich interessierten Personen SO verlaufen würden, dann wird mir ganz anders"....."Aber gottseidank scheint ein so schmalspuriges Verhalten nur bei einer Untergruppe [der Männer] vorzukommen....." "Ich jedenfalls bin mir daraüber klar geworden, dass ich dein Verhalten, deinen ganzen [deckungslosen] Ansatz für erbärmlich halte"

MIT MIR NICHT!

Das würde als message ganz gut rüberkommen, weil es DICH [ENDLICH] BEFREIT!

FREIHEIT ist für den WM wichtig? Definiere du deine jetzige Situation als Freiheit von geradezu beleidigenden nichtigen Partailanbaggereien und -Abschottungen, dann hast du deine Freiheit diesbezüglich wohl bald erlangt!

Gefällt mir

10. März 2011 um 11:06
In Antwort auf ilka_12380791

Noch eins: PRÜFE DU! Nicht: LASS' DICH PRÜFEN!
Es wird immer gesagt, der WM prüfe genau........viele Frauen rezipieren dies dann so, dass sie sich NOCH MEHR anstrengen, dass sie ja DIESEN TEST bestehen....

zugleich bekommen sie selbst NICHTS außer lauwarme ungedeckte Texte mit NULL WERT!


Dreh' du den Spieß um: mach' dir klar, wie erbärmlich sein Verhalten ist, wie ohne Gehalt sein ganzes Auftreten ist.....und sag' ihm das dann, wenn es dir hinreichend klar geworden ist!

"Was bist du nur für ein [Mann], [Lusche]" etc.

" Wenn ich mir vorstelle, dass alle Vorgänge zw. zwei an sich interessierten Personen SO verlaufen würden, dann wird mir ganz anders"....."Aber gottseidank scheint ein so schmalspuriges Verhalten nur bei einer Untergruppe [der Männer] vorzukommen....." "Ich jedenfalls bin mir daraüber klar geworden, dass ich dein Verhalten, deinen ganzen [deckungslosen] Ansatz für erbärmlich halte"

MIT MIR NICHT!

Das würde als message ganz gut rüberkommen, weil es DICH [ENDLICH] BEFREIT!

FREIHEIT ist für den WM wichtig? Definiere du deine jetzige Situation als Freiheit von geradezu beleidigenden nichtigen Partailanbaggereien und -Abschottungen, dann hast du deine Freiheit diesbezüglich wohl bald erlangt!

@Genda


hier bin ich ganz deiner Meinung.
Auch wenn ich ähnliches mitgemacht habe oder mitmache.

Ich kenne auch WM - die einer Frau die Bude einrennen, wenn diese die umhaut und dann sind sie auch fähig eine Bindung, Beziehung aufzubauen. Und auch die Frau an sich ranlassen, sie kennenlernen wollen.

Das hier ist evlt. nur für sein Ego was. Manchmal braucht WM auch das Gefühl gebraucht u. gemocht, oder gar geliebt zu werden, aber zurückgeben ist nicht seine Stärke.

Aber das ist glaube ich gar nicht WM typisch, sondern so verhalten sich Männer, die im Grunde genommen meist nicht wissen was und vorallen wen sie wollen.

Auch wenn manche WM Zeit brauchen, im Grunde genommen - will er eine Frau haben, dann lässt er sich auch ein, nicht so ein hin- und her....das bringt es eigentlich nicht.

Da heißt es nur, abhauen und sein Leben weiterleben und warten bis ein Mann kommt, der sich auch um die Frau bemüht.

Eine Beziehungsanbahnung ist auf beiden Seiten ein geben und nehmen. Und wenn wir Frauen mehr machen müssen, dann sollten wir uns mal fragen, ob der Herr uns wirklich haben will, oder ob er nur zu faul und bequem ist - in die Pushen zu kommen, also faul sein, bedeutet doch auch nur - kein richtiges Interesse.

Gefällt mir

10. März 2011 um 11:14
In Antwort auf hai_12052297

Guten Abend Eumel
so ganz wie Dein Freund meint kann nur jemand sagen wer den WM nicht kennt.

Für sein Verhalten gibt es mehrere Faktoren welche zuutreffen können. Eins davon wäre, dass er derzeit noch in irgendeiner Beziehung steckt?!
Weiters könnte er nur verunsichert sein, sich nicht trauen etwas bindendes einzugehen.
Er könnte von Haus aus unzuverkässig sein, das gibts bei den WM genauso wie bei allen anderen SZ.

Etwas wichtiges:
Gehe nicht davon aus, dass Du was falsch machst!
Die ist ein wichtiger Faktor welchen ich all den anderen Forenteilnehmerinnen & -teilnehmer auch mitteilen will.

"Bleibt wie ihr seid"

Jeder Wassermann testet & wenn sich irgendwo ein Widerspruch auftut, dann wird er unsicher & bevor sich ein WM mit Unsicherheiten abquält, ob ja oder nein oder doch wieder anders, da lässt er eher die Finger davon.

Wenn ein WM auf Dich aufmerksam wird, hat das seinen Grund. Mir z.B. fallen NUR "BESONDERE" Menschen auf mit welchen ich zusammen sein will. Es gibt 1000ende welche in meiner Nähe sind, aber wenn ich jemanden über längere Zeit meine Aufmerksamkeit schenke, dann ist sie etwas BESONDERES!

Dies an Alle welche mich kennen & in diesem Zuge möchte ich mich auch für deren Bekanntschaft bedanken.

So, nun noch etwas zu Dir, Geduld ist auf jeden Fall von Nöten.
Die vnäheste Nähe & als Gegenzug die größte Distanz tut einem WM gut & braucht er wenn er im Ausloten ist, wenn er sich nicht sicher ist.

lG
Traumträumer

@Traumtraeumer


Siehste, das meine ich ja, wenn ein Mann sich so schwammig verhält, dann weiß er nicht genau was er von "dieser FRAU" will.

Er wägt ab, er überlegt, er prüft, er lässt Nähe zu um dann wieder auf Distanz zu gehen.

Um es kurz zu machen. In seinen Augen ist sie nicht seine TRAUMFRAU. Tief im Innern ist was - was ihm davon abrät, sich auf sie näher einzulassen.

Und wenn sich die Herren WM dann doch einlassen, weil die Mädels/Frauen so dermaßen um sie werben, dass sie meist auch noch aus Bequemlichkeit was mit der Frau anfangen - die eben so hartnäckig war.

Klasse, dann haben wir ihn mit Mühe und Not erobert und trotzdem ist er dann immer noch ab und an auf der Flucht und wir sind wieder diejenigen die mehr geben, mehr warten, mehr Verständnis haben?????

Ich glaube im Grunde genommen, sind einige Frauen masochistisch drauf, wenn sie das zu lang mitmachen.

Wir Frauen wollen auch begehrt und umworben werden, am schönsten ist es jedoch, wenn auf beiden Seiten her gebaggert wird und sich da was anbahnt. Ich denke auch, um sich näher zu kommen, kennenzulernen da muss man beidseitig auch Zeit miteinander verbringen...und das nicht nur alle drei Monate mal ein Treffen.

Ich werde meinen WM auch nie kriegen, weil ich nicht einsehe, einseitig hinter dem noch herzulaufen....ich lebe mein Leben weiter, wenn sich mal was ergibt mit ihm schön, wenn nicht dann nicht und ich schaue mich weiter nach anderen Männern um. Ich habe keine Lust auf einen Mann zu warten und mir damit die schönsten Jahre meines Lebens zu vergeuden.

Und das sollte die Threadstellerin auch machen. Weiter sich um schauen, das Leben genießen und den WM auch nur so nebenbei laufen lassen.

Gefällt mir

10. März 2011 um 21:47

Danke
ich bin total begeistert von Euren Antworten. Diese haben mir ganz neue Denkanstöße gegeben.

Ich werde mich jetzt wieder zurückziehen. Hinterherlaufen ist nicht mein Ding. Sollte ich nochmal die Gelegenheit haben, werde ich ihm dezent sagen, dass er zwar nicht in die Enge getrieben werden möchte, aber ich auch ganz andere Vorstellungen habe. Eine Beziehung/Freundschaft, oder was auch immer, darf keine Einbahnstraße sein.

Wir haben gestern noch sehr lange gechattet. Der Kontakt kam von ihm aus. Es war ein sehr schönes, interessiertes, höfliches Gespräch. Aber eine Reaktion auf meine vorherige sms - wann sehen wir uns wieder - kam nicht. Ich hatte ehrlich gesagt keine Lust, ihn drauf anzusprechen. Es sollte von ihm aus kommen.

Was ich von ihm weiß ist, er ist definitiv nicht verheiratet. Das letzte date hat bei ihm stattgefunden. Kein Hinweis in seiner Wohnung auf eine Beziehung. Eine feste Freundin hat er auch nicht, aber es kann sein, dass er noch jemanden warm hält, das weiß ich nicht.

Beziehungstechnisch weiß ich von ihm, dass er eine dreijährige Beziehung hatte, diese vor 1,5 Jahren beendete, es ihn aber sehr geschmerzt hat. Ich denke, er hängt noch sehr an ihr. Gestern haben die beiden telefoniert, sagte er mir zumindest. In diesem Punkt ist er ehrlich, er redet öfter von ihr. Hat auch gestanden, dass er danach sehr viele one night stands hatte - zur Verarbeitung - darauf aber keine Lust mehr hat.

Er hat mir wirklich nie direkte Hoffnungen gemacht. Er war diesbezüglich immer ehrlich.

Was möchte ich? Ich wünsche mir eine Beziehung. Mit ihm? Ich habe mich so unheimlich wohl in seiner Nähe gefühlt. Wir haben viel gelacht, ernste Themen besprochen, ich fühlte mich soooo geborgen. Ja, eine Beziehung kann ich mir gut mit ihm vorstellen, aber nicht um jeden Preis.

Habe in der Vergangenheit genug gelitten (Scheidung, unglückliche Liebe etc) so dass ich genau weiß was ich will und was nicht.

Ich danke euch allen sehr für eure Antworten. Es hilft mir unheimlich.

Liebe Grüße
Eumel

Gefällt mir

10. März 2011 um 23:59
In Antwort auf eppie_12268644

@Genda


hier bin ich ganz deiner Meinung.
Auch wenn ich ähnliches mitgemacht habe oder mitmache.

Ich kenne auch WM - die einer Frau die Bude einrennen, wenn diese die umhaut und dann sind sie auch fähig eine Bindung, Beziehung aufzubauen. Und auch die Frau an sich ranlassen, sie kennenlernen wollen.

Das hier ist evlt. nur für sein Ego was. Manchmal braucht WM auch das Gefühl gebraucht u. gemocht, oder gar geliebt zu werden, aber zurückgeben ist nicht seine Stärke.

Aber das ist glaube ich gar nicht WM typisch, sondern so verhalten sich Männer, die im Grunde genommen meist nicht wissen was und vorallen wen sie wollen.

Auch wenn manche WM Zeit brauchen, im Grunde genommen - will er eine Frau haben, dann lässt er sich auch ein, nicht so ein hin- und her....das bringt es eigentlich nicht.

Da heißt es nur, abhauen und sein Leben weiterleben und warten bis ein Mann kommt, der sich auch um die Frau bemüht.

Eine Beziehungsanbahnung ist auf beiden Seiten ein geben und nehmen. Und wenn wir Frauen mehr machen müssen, dann sollten wir uns mal fragen, ob der Herr uns wirklich haben will, oder ob er nur zu faul und bequem ist - in die Pushen zu kommen, also faul sein, bedeutet doch auch nur - kein richtiges Interesse.

FALSCH ist die Fassung: "Ich weiß nicht, was ich will", denn sie darf ja gar nichts wollen
@foryou:
danke dir und anderen für die Zustimmung und das insg. gute gezeigte Verständnis.


Zwei Aspekte möchte ich kritisch hervorheben:

Es wird hier immer wieder gesagt, "die Frau solle wissen, was sie wolle" - mir bereitet eine solche Lektüre stets Strapazen, DENN: die Frau (innerhalb einer solchen Konstellation wie Eumel) ist doch gar bnicht in der Situation, sich etwas frei überlegen, gar wünschen zu können, DENN: sie hat NULL OPERATIONS-FREIHEIT in bezug auf einen so agierenden WM.

Man kann nicht - faktisch in allen Bezügen und anstehenden Fragen - abgelehnt werden, zum Leerlauf verdammt werden und sich dann in einer psychischen Situation wiederfinden, als wäre sie in einer freien Wahlsituation.

Bedenkt bitte stets, wie einengend, begrenzend, irritierend, schmerzend eine Situation ist, wie sie der (anscheinend typische) WM bei den Frauen erzeugt: sie sind schachmatt gesetzt, ergo kann im Kopf nur defensiv halluziniert, aber nicht frei OPTIERT und NACHGEDACHT werden, weil die Gefühls- und Gedankenlagen in der Schachmatt-Situation das gar nicht zulassen

- zum zweiten ist es sehr milde und sehr dezent, den WM und die ganze Situation damit zu kennzeichnen, dass der "WM entweder nur zu faul ist, oder kein Interesse hat."

Damit ist nicht skizziert, wie weitgehend der WM gesunde Wechselprozesse zw. Menschen pervertiert. Wenn eumel etwa sich seit 6 Monaten (bei jeder Absage aber auch zwischendurch,w enn sie eig. eine Meldung von ihm erhofft), fragen muss, "ob er faul ist oder gar kein Interesse hat", SICH PERMANENT ISOLIERT UND EINSAM DARÜBER DEN KOPF MACHEN MUSS, dann ist da doch ein Riesenfehler im System.
Meine Meinung: der WM hat kein Recht, eine andere Person so in Relation zu halten, sie wissend so sehr zu beschäftigen (dann noch mit episodischen INterssebekundungen weiter zu fesseln) und ihr im Endeffekt nichts zu geben außer Grübelstoff.
Sie muss sich nach einem halben Jahr fragen, ob er nicht vielleicht doch eine Beziehung hat, ob er verheiratet bist/war......das ist doch nicht nru normal, das ist pathologisch....vor allem hat es eine

PATHOLOGISCHE WIRKUNG, weil es eine Person (hier eumel) einfach grundlegend irritiert, verunsichert, lähmt, schwächt........

und dies steht m.M. nach einem anderen nicht zu.

WENN ER DAS ABER MACHT, dann muss eine BEWERTUNG ergehen, die das unzulässige Verhalten trefflich erfasst und artikuliert.

Damit wird ausgeflaggt:

- dass hier einer gegen die "gute" Ordnung (die für alle taugt) verstoßen hat
- wird die gute Ordnung (hier idealerweise), die Verlässlichkeit, Reziprozität und Gemeinsamkeit, Entwicklung und Vertrauen impliziert, bestätigt und in der Legitimation bestätigt

Stellt Euch vor, alle Männer wären so und ihr würdet nur Frauen begegnen, die nach einem halben Jahr von:

- 1 Treffen
- 20 Absagen
- keine Anstalten zu einem faktischen Treffen
- keine Antworten auf SMS, Mails, Anrufe

berichten....

Die Welt wäre in allen Bezügen eine andere: die Arbeitswelt müsste strukturell berücksichtigen, dass Arbeitnehmer grundsätzlich unüberschaubare, dazu hemmende, verstörende persönliche Beziehungshintergründe hätten, die Arbeitsleistung dadurch sinkt.....

Das obige klingt etwas phantastisch, aber man kann sich das wirklich durchdenken....man stelle sich vor, alle Vorgänge zw. Personen würden so brüchig, einseitig, frustrierend, unüberschaubar verlaufen..........wie wäre das denn?

So, jetzt habe ich keine Lust udn Zeit mehr, weiterzuschreiben, aber bitte tut mir einen Gefallen:

sagt niemals mehr einer so "aufgestellten" Frau wie eumel, sie solle sich überlegen, was sie wolle, es gar "weiterlaufen" lassen (Zitat Danii), Zeit zum Kennlernen investieren....das trifft die faktischen Bedingungen nicht, denen eine Frau wie eumel aufgrund des besonderen WM-Verhaltens unterliegt

Gefällt mir

11. März 2011 um 0:24

Wir müssen das noch intensiver fassen....
Dieser Punkt ist mir auch sehr wichtig:

WM-typisches Verhalten, viele 100mal hier beschrieben, kann man einerseits tatsächlich so fassen:

"Andererseits muss man eumels-WM zugute heißen, dass er ihr rein gar nichts versprochen hat. Es ist allein in eumels- Kopf entstanden, entspringt ihren Vorstellungen und Erwartungen. ...."

Aber dies bedeutet auch, dass hier eine Welt umrissen würde, die in bezug auf ihre Strukturen, "Vorschriften" (bedenkt, wie viele Rollenvorschriften es ständig und allerortens gibt, die unser Verhalten kanalisieren und beständig machen, damit ein System von und mit Menschen erst funktionsfähig machen), Erwartungen so geartet wäre,

dass eben NICHTS ERWARTBAR wäre.....hier nur ein Bsp. unter vielen möglichen:

....dass eben ein Kind, dem der Vater versprochen hat, man ginge zus. in den Zoo, als "normal" erleben müsste, dass der Vater zum verabredeten Zeitpunkt nicht erscheint und später auch von nichts wissen will....

....anderes Bsp., s.o.: alle Männer würden sich so verhalten.....


......ein solches Regime würde UNBERECHENBARKEIT bedeuten

Der Satz: "ich habe dir/Ihnen nichts versprochen, das war nur in deinem/Ihrem Kopf", würde die typische Antwort werden.....

überlegt Euch eine Gesellschaft, eine Welt, wo DIES normal wäre.

Diffundieren würde ein solches Verhalten rasch....denn keiner wäre mehr an etwas gebunden. Jeder müsste dieses saliente (in der Situation eindringliche) Verhalten übernehmen, weil er nur noch defensiv neue Enttäuschungen dadurch abwehren müsste, selbst der Ersthandler, der Erstenttäuscher, zu werden....

und, und, und

Ein System, welches auf Bedingungen wie oben beschrieben, fusst, würde selbst keine Verträge mehr kennen, weil es ja eine Tendenz zum immerw eiteren Rauslavieren in allen Bezügen gäbe

Alsbald würden sich doch bestimmte Regeln festsetzen: welche?

Die Macht des Stärkeren und Krieg

Darüber könnt Ihr mal nachdenken

Aber vergesst dabei nicht, Euch die Bedingungen zu überlegen, die Eurer Meinungnach die zielführenden für eine große Zahl von Menschen sind/wären.

ich meine: das sind keine WM-nahen Bedingungen/Regeln/Abläufe


Gefällt mir

13. März 2011 um 18:07

Ich geb auf...
...denn diese Auf und Abs sind mir echt zuviel. Nachdem er nicht auf meine sms des Wiedersehens reagiert hat, habe ich die Sache von mir aus beendet, da es mich schon jetzt aus der Bahn wirft. Ich wollte mich schützen, denn jetzt ist es noch nicht zu spät. Es kam keine Reaktion.

Dann hab ich wohl echt nen Fehler gemacht. Ich hab nochmal nachgehakt (quasi hinterhergerannt) Gott wie peinlich.
Wurde aber trotzdem noch ein tolles Gespräch. Er meinte, ich hätte viele Dinge missverstanden - mag mich sehr, will mich auf jeden Fall wiedersehen - ich solle uns doch eine Chance geben, das nein nicht selber holen, obwohl gar keines käme. Wäre wohl sehr ungeduldig, womit er den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

Also fragte er mich, ob wir uns nicht zum essen verabreden sollten - am nächsten Abend - das war gestern. Habe mich sehr darüber gefreut.

Am Samstag kam noch eine sms von ihm. Wo ich denn sei, er läge allein im Bett und wünsche sich jetzt meine Nähe.
Hammer dachte ich, alles richtig gemacht.

Am Nachmittag eine weitere SMS, er hätte so hammer Kopfschmerzen, würd sich jetzt hinlegen und hoffen, dass diese bis zum Abend weg sind.

Nachtigall ich hör dir trapsen. Der nächste Korb.
Tabletten würde er nicht nehmen, wir sollten uns doch ein andern mal treffen. War aber weiter im Netz unterwegs....

Und jetzt reichts mir echt. Der hat mich sowas von verarscht. Habe direkt alles gelöscht - hab keine Handy-nr. mehr, somit komme ich nicht in Versuchung. Darf nur nicht auf die I-Net -Seiten gehen, wo ich ihn treffen könnte. Aber der kann mir nun wirklich gestohlen bleiben.

Nochmals vielen Dank für eure Beiträge.

Alles liebe
Eumel

Gefällt mir

14. März 2011 um 0:47
In Antwort auf yong_12346555

Ich geb auf...
...denn diese Auf und Abs sind mir echt zuviel. Nachdem er nicht auf meine sms des Wiedersehens reagiert hat, habe ich die Sache von mir aus beendet, da es mich schon jetzt aus der Bahn wirft. Ich wollte mich schützen, denn jetzt ist es noch nicht zu spät. Es kam keine Reaktion.

Dann hab ich wohl echt nen Fehler gemacht. Ich hab nochmal nachgehakt (quasi hinterhergerannt) Gott wie peinlich.
Wurde aber trotzdem noch ein tolles Gespräch. Er meinte, ich hätte viele Dinge missverstanden - mag mich sehr, will mich auf jeden Fall wiedersehen - ich solle uns doch eine Chance geben, das nein nicht selber holen, obwohl gar keines käme. Wäre wohl sehr ungeduldig, womit er den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

Also fragte er mich, ob wir uns nicht zum essen verabreden sollten - am nächsten Abend - das war gestern. Habe mich sehr darüber gefreut.

Am Samstag kam noch eine sms von ihm. Wo ich denn sei, er läge allein im Bett und wünsche sich jetzt meine Nähe.
Hammer dachte ich, alles richtig gemacht.

Am Nachmittag eine weitere SMS, er hätte so hammer Kopfschmerzen, würd sich jetzt hinlegen und hoffen, dass diese bis zum Abend weg sind.

Nachtigall ich hör dir trapsen. Der nächste Korb.
Tabletten würde er nicht nehmen, wir sollten uns doch ein andern mal treffen. War aber weiter im Netz unterwegs....

Und jetzt reichts mir echt. Der hat mich sowas von verarscht. Habe direkt alles gelöscht - hab keine Handy-nr. mehr, somit komme ich nicht in Versuchung. Darf nur nicht auf die I-Net -Seiten gehen, wo ich ihn treffen könnte. Aber der kann mir nun wirklich gestohlen bleiben.

Nochmals vielen Dank für eure Beiträge.

Alles liebe
Eumel

Such' dir einen rellen Mann, keinen Wassermann!
Du klingst vergleichsweise abgeklärt und scheinst die Grundfeatures gut verstanden zu haben.

Auch, dass du hier keinen reellen MANN hattest.

Eine "Frau braucht einen Gegenpart", schrieb einer (in ansonsten völlig abwegigem bzw. sinnverdrehtem Zusammenhang).

Dieser Typ ist gar nichts:

kein MANN, kein Gegenpart, kein Liebender, keiner, dessen Format ihn zu kohärentem Verhalten zwingt. Vielmehr besteht kein Format! Deshalb das klinisch auffällige Verhalten.

Die völlig isoliert daherkommenden Sprüche sind UNGEDECKT, ohne Wert, ohne Relevanz = ohne Folgen

Such' dir jetzt einen richtigen Mann, mit dem du alles das leben kannst, was der WM nur (brüchig und in kranker Verhaltensorganisation) episodisch und nur dem Klange nach aufscheinen ließ

Ein RICHTIGER MANN meint hier - nach Lage vieler solcher Fälle - kein Wassermann!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen