Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Bin voll der Meinung, die Frauen, die keinen Mann haben

Bin voll der Meinung, die Frauen, die keinen Mann haben

12. Februar 2009 um 16:33

davon aber reden, immer wieder, wollen in Wirklichkeit (in absoluten Innersten) gar keinen oder noch keinen.

Sonst würde sie anders vorgehen. Anders suchen, überhaupt suchen, dort suchen, wo freie Männer sind. Aber sie sind gar nicht bereit. Sie lassen es gar nicht zu. Für jede Frau wäre ein Mann möglich, FALLS der Wunsch wirklich da wäre.

Mehr lesen

12. Februar 2009 um 17:32

Natürlich
wartet irgendwo der passende Deckel, aber finde erstmal den, der nicht klappert. Ich weiß mittlerweile zur Genüge, welcher bei mir nicht passt, bin aber auch nicht auf der Suche. Wenn sich was ergibt und es ist der Richtige, dann ok. Aber ich glaube, wenn man sucht, passiert gar nix.
Also abwarten und gefunden werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 18:24
In Antwort auf unice_12558934

Natürlich
wartet irgendwo der passende Deckel, aber finde erstmal den, der nicht klappert. Ich weiß mittlerweile zur Genüge, welcher bei mir nicht passt, bin aber auch nicht auf der Suche. Wenn sich was ergibt und es ist der Richtige, dann ok. Aber ich glaube, wenn man sucht, passiert gar nix.
Also abwarten und gefunden werden

Da
gebe ich dir recht. Eine Freundin von mir sagte auf meine Frage, wo sie den denn gefunden hätte, daß sie gefunden wurde, aber nicht gesucht hatte. genau das ist es. Ich denke nicht, daß die alleinstehenden Frauen keinen Mann wollen, aber jeder ist da anders. Einen Mann finden ist nicht schwer, aber DEN Mann finden sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2009 um 22:24


Sage mal auf welchen Planeten lebst Du eigentlich????
Kann ich mal nachfragen wie alt Du bist???

Ich kann mich nur dem Beitrag von lissiletta anschließen!!!
Ich glaube kaum, ob Mann oder Frau die schon länger alleine sind, nicht bereit für etwas neues sind und sich eine feste Beziehung wünschen. Nur soll man sich eine/n Frau/Mann nehmen, die/der einem nicht Unsympathisch ist, oder dem man auch riechen kann.

Vielleicht gehörst Du zu den jenigen, der das egal ist, nur Hauptsache ein Mann muss her, weil der Wunsch da ist.

Und rein Statistik ist es gar nicht möglich......."für jede Frau wäre ein Mann möglich"
Man Du solltest mal Deine Gehirn einschalten!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 8:41

Vergiss nicht
dass es etliche Frauen gibt, die wirklich suchen. Und zwar dort, wo man freie Männer findet - trotzem finden sie den Traummann, den Mister Right kurz "den Mann, der zu ihnen passt und mit dem sie ein schönes Partnerschaftsleben führen können", nicht.
Lange nicht, ewig nicht oder sogar nie. Das sind weder schlechtere Frauen, noch komischere, noch seltsamere oder hässlichere Frauen als die, die das Glück haben, irgendwo und irgendwann und irgendwie und vielleicht schon mit 20 denjenigen welchen zu finden.
Und viele von diesen Frauen schrauben im Laufe der Suche gewaltig ihre Ansprüche runter.
da muss er dann nicht mehr volle dunkle Haare haben und ein Lächeln wie James Bond
er muss nicht mehr hundert Rosen am Valentinstag bringen (oder mit dem Flugzeug abwerfen lassen. Hat der Gunter Sachs (Playboy aus den 60er Jahren bei der Brigitte Bardot (Sexbombe aus den 60er Jahren) gemacht)
er muss nicht mehr das x fache der Frau verdienen
er muss nicht mehr anhanglos (also ohne Kinder) sein
er muss nicht mehr den super trainierten Sexpack Bauch haben aber trotzem der Frau zu Füssen liegen und nicht Tag und Nacht im Fitnessstudio sein.
usw.
Trotzdem kommt ev. keiner, der es überhaupt wert ist, mal drüber nachzudenken, ob man sich verlieben soll.
(Nichts gegen Männer, absolut nichts, die weden sicher das Gleiche von den Frauen sagen)

Aber es ist heute schwer, einen Partner zu finden, wenn man vor allem ein gewisses Alter überschritten hat oder sich getrennt hat und wieder auf der Suche ist.
Eine Kollegin war 15 Jahre verheiratet, ist jetzt 46, sie wollte die Scheidung und zuerst mal ein zwei Jahre allein sein und ihr Leben ordnen.
Sie sieht gut aus, ist taff, locker drauf, intelligent, hat einen guten Job, selbständig, super gute Köchin (leitet einen Hobbykochkurs für Fortgeschrittene) und war sich sicher, we nn sie denn wieder eine Mann will, ist der SOFORT da. Tolle Männer gibt es genug, Unterwegs ist sie auch gern.
Damals, mit ca. 20 konnte sie jeden haben und auch einige Kandidaten zum heiraten waren da.

Das Alles ist jetzt 4 Jahre her, sie ist immer noch Single. Sie ist aber auch keine, die sich einem Mann an den Hals wirft und sagt "bitte nimm mich". Da rennt eh jeder davon.
Sie hat auch Internet hinter sich (ja, hinter sich) da könnte sie ein Buch schreiben, was sich dort rumtreibt.
Es ist sehr sehr schwierig, den Passenden zu finden. Es ist einfach so, die Zeiten haben sich geändert. Und es wird (die Zeiten die Zeiten) immer mehr bindungsunfähige Menschen geben, weil eine Bindung ihnen gar nicht im Kindesalter gelernt wurde. Die heutige Zeit.
Also Nashti red nicht so locker. Vielleicht hast du (zur Zeit)
das GLück, glücklich liiert zu sein, den "absoluten Traummann" zu haben. Vielleicht bist du noch sehr jung. Müsstest du aber "auf die Suche" gehen und das ev. noch in einem nicht mehr Teenager Alter, na dann Prost Mahlzeit und viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 8:56

Auch Männer stellen gewaltige Ansprüch svedja
und haben auch nicht nur ansatzweise das zu bieten, was sie wünschen. zB. Aussehen und Gepflegtheit.
Dann gilt noch oft: Mann will jüngere Frau / Frau will gut (besser als sie) verdienenden Mann.
Es gilt OFT, nicht immer. Es gibt auch 50-jährige Männer, die eine gleichaltrige oder Aeltere? wollen. Oder Frauen, denen das Einkommen des Mannes egal ist.
Aber, zum Thema: (ich denke, es geht nicht um die Partnersuche der 15-jährigen, reden wir mal von den 40+) hat jemand mal schon eine Bindung gehabt und zwar eine feste, längere, ev. Heirat und die ist in die Brüche gegangen, dann wird er vorsichtig, ängstlich und zwar egal, ob Frau oder Mann.
Man wird bindungsscheu, möchte aber irgendwie doch eine. In fast jedem Menschen ist drin:"die grosse Liebe" und zwar für ewig. Trotzdem ist bei beiden Geschlechtern drin: Nochmal so was durchmachen, nochmal Trennung, ev. eine 2 Scheidung usw" dann lieber nichts Festes. Das höre ich immer wieder und vor allem von Männern. Das könnte der Grund sein, dass viele eben allein sind und die PErson, die DAS GLEICHE will, nicht mehr finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 9:29
In Antwort auf ming_12756108

Vergiss nicht
dass es etliche Frauen gibt, die wirklich suchen. Und zwar dort, wo man freie Männer findet - trotzem finden sie den Traummann, den Mister Right kurz "den Mann, der zu ihnen passt und mit dem sie ein schönes Partnerschaftsleben führen können", nicht.
Lange nicht, ewig nicht oder sogar nie. Das sind weder schlechtere Frauen, noch komischere, noch seltsamere oder hässlichere Frauen als die, die das Glück haben, irgendwo und irgendwann und irgendwie und vielleicht schon mit 20 denjenigen welchen zu finden.
Und viele von diesen Frauen schrauben im Laufe der Suche gewaltig ihre Ansprüche runter.
da muss er dann nicht mehr volle dunkle Haare haben und ein Lächeln wie James Bond
er muss nicht mehr hundert Rosen am Valentinstag bringen (oder mit dem Flugzeug abwerfen lassen. Hat der Gunter Sachs (Playboy aus den 60er Jahren bei der Brigitte Bardot (Sexbombe aus den 60er Jahren) gemacht)
er muss nicht mehr das x fache der Frau verdienen
er muss nicht mehr anhanglos (also ohne Kinder) sein
er muss nicht mehr den super trainierten Sexpack Bauch haben aber trotzem der Frau zu Füssen liegen und nicht Tag und Nacht im Fitnessstudio sein.
usw.
Trotzdem kommt ev. keiner, der es überhaupt wert ist, mal drüber nachzudenken, ob man sich verlieben soll.
(Nichts gegen Männer, absolut nichts, die weden sicher das Gleiche von den Frauen sagen)

Aber es ist heute schwer, einen Partner zu finden, wenn man vor allem ein gewisses Alter überschritten hat oder sich getrennt hat und wieder auf der Suche ist.
Eine Kollegin war 15 Jahre verheiratet, ist jetzt 46, sie wollte die Scheidung und zuerst mal ein zwei Jahre allein sein und ihr Leben ordnen.
Sie sieht gut aus, ist taff, locker drauf, intelligent, hat einen guten Job, selbständig, super gute Köchin (leitet einen Hobbykochkurs für Fortgeschrittene) und war sich sicher, we nn sie denn wieder eine Mann will, ist der SOFORT da. Tolle Männer gibt es genug, Unterwegs ist sie auch gern.
Damals, mit ca. 20 konnte sie jeden haben und auch einige Kandidaten zum heiraten waren da.

Das Alles ist jetzt 4 Jahre her, sie ist immer noch Single. Sie ist aber auch keine, die sich einem Mann an den Hals wirft und sagt "bitte nimm mich". Da rennt eh jeder davon.
Sie hat auch Internet hinter sich (ja, hinter sich) da könnte sie ein Buch schreiben, was sich dort rumtreibt.
Es ist sehr sehr schwierig, den Passenden zu finden. Es ist einfach so, die Zeiten haben sich geändert. Und es wird (die Zeiten die Zeiten) immer mehr bindungsunfähige Menschen geben, weil eine Bindung ihnen gar nicht im Kindesalter gelernt wurde. Die heutige Zeit.
Also Nashti red nicht so locker. Vielleicht hast du (zur Zeit)
das GLück, glücklich liiert zu sein, den "absoluten Traummann" zu haben. Vielleicht bist du noch sehr jung. Müsstest du aber "auf die Suche" gehen und das ev. noch in einem nicht mehr Teenager Alter, na dann Prost Mahlzeit und viel Glück.

Da schließe ich mich
100% an.
So erlebe ich es auch.

Zur Abrundung des Bildes:
Was ich bei Herren Anfang 40 in meinem Umfeld derzeit verstärkt wahrnehme sind : unerkannte Depressionen. Beruflicher Stress, Geldsorgen nach Trennungen oder auch ohne und ungewollte Partnerlosigkeit machen sie fertig. Um dem nicht ins Auge blicken zu müssen kann es zu einer Art: Frauen-Hopping kommen. Früher hat man dazu: Torschluss-Panik gesagt. Dadurch wiederum kommen gewisse zwischenmenschliche Manieren und respektvoller Umgang mit dem Gegenüber einfach unter die Räder. Zu erleben mit und ohne Internet-Katalog.
Es ist erstaunlich und erbärmlich, was aus einigen Männern geworden ist.

Auf so jemanden kann frau sich auch nicht einlassen. Es bleibt schwierig, ab einem gewissen Alter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 9:45

Jetzt bitte nicht in der Luft zerreissen
das ist nur ein Gedanke von mir. Also von mir, NIEMAND muss den teilen, er kann grotten falsch sein.
Ist das ev. so von oben gewollt? Sollte man im fortgeschrittenen Alter ev. keinen Mann mehr bekommen? Sollte man das nur im Alter, wo man auch Kinder und Familie gründen kann? Keine Ahnung. Ist dieser Teil abgeschlossen, sollte man sich nicht mehr finden? Wäre ja möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 10:07
In Antwort auf nuala_12499543

Auch Männer stellen gewaltige Ansprüch svedja
und haben auch nicht nur ansatzweise das zu bieten, was sie wünschen. zB. Aussehen und Gepflegtheit.
Dann gilt noch oft: Mann will jüngere Frau / Frau will gut (besser als sie) verdienenden Mann.
Es gilt OFT, nicht immer. Es gibt auch 50-jährige Männer, die eine gleichaltrige oder Aeltere? wollen. Oder Frauen, denen das Einkommen des Mannes egal ist.
Aber, zum Thema: (ich denke, es geht nicht um die Partnersuche der 15-jährigen, reden wir mal von den 40+) hat jemand mal schon eine Bindung gehabt und zwar eine feste, längere, ev. Heirat und die ist in die Brüche gegangen, dann wird er vorsichtig, ängstlich und zwar egal, ob Frau oder Mann.
Man wird bindungsscheu, möchte aber irgendwie doch eine. In fast jedem Menschen ist drin:"die grosse Liebe" und zwar für ewig. Trotzdem ist bei beiden Geschlechtern drin: Nochmal so was durchmachen, nochmal Trennung, ev. eine 2 Scheidung usw" dann lieber nichts Festes. Das höre ich immer wieder und vor allem von Männern. Das könnte der Grund sein, dass viele eben allein sind und die PErson, die DAS GLEICHE will, nicht mehr finden.

Na na na
an die grosse Liebe glauben irgendwann die wenigsten mehr. Das hör ich immer wieder. Die hat man gahabt, meist halt in jungen Jahren, aber viele glauben irgendwann nicht mehr dran. An eine Partnerschaft ja, aber nicht in Verbindung mit der grossen Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 11:00

Ich glaube
es wird kaum eine Frau (oder aber Mann) geben, der nicht - falls sie/er nicht in jungen Jahren den Lebenspartner gefunden hat und ewig mit dem /der zusammen ist, mal einen totalen Reinfall erlebt hat. Sie/er war sich total sicher, die absolut grosse Liebe gefunden zu haben, und wurde dann extrem enttäuscht.
Dann kommen diese sogenannten "sich nicht mehr binden können Symptome", "sich nicht mehr festlegen Aengste". Dann lieber davonlaufen bevor es richtig ernst wird oder gar nichts Festes eingehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 13:11
In Antwort auf jorunn_12505213

Da schließe ich mich
100% an.
So erlebe ich es auch.

Zur Abrundung des Bildes:
Was ich bei Herren Anfang 40 in meinem Umfeld derzeit verstärkt wahrnehme sind : unerkannte Depressionen. Beruflicher Stress, Geldsorgen nach Trennungen oder auch ohne und ungewollte Partnerlosigkeit machen sie fertig. Um dem nicht ins Auge blicken zu müssen kann es zu einer Art: Frauen-Hopping kommen. Früher hat man dazu: Torschluss-Panik gesagt. Dadurch wiederum kommen gewisse zwischenmenschliche Manieren und respektvoller Umgang mit dem Gegenüber einfach unter die Räder. Zu erleben mit und ohne Internet-Katalog.
Es ist erstaunlich und erbärmlich, was aus einigen Männern geworden ist.

Auf so jemanden kann frau sich auch nicht einlassen. Es bleibt schwierig, ab einem gewissen Alter.

Das bemerke ich auch
vor allem bemerke ich, dass viele Männer alles andere wollen, als wieder eine Partnerschaft mit allen Verpflichtungen. Schon nur mit dem zusammen wohnen haben viele enorm Probleme, da wäre die neugewonnene Freiheit wieder sofort vorbei. Heiraten, da rennen die bis zum Mond, wenn sie das hören. Das kennen sie, das eine mal reicht.
Klar, wenn so ein Mann auf eine Freu, die auch gleich tickt trifft, super - aber wenn er auf eine Frau trifft, die klare Sache will, gibt es schon Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 13:39
In Antwort auf ming_12756108

Das bemerke ich auch
vor allem bemerke ich, dass viele Männer alles andere wollen, als wieder eine Partnerschaft mit allen Verpflichtungen. Schon nur mit dem zusammen wohnen haben viele enorm Probleme, da wäre die neugewonnene Freiheit wieder sofort vorbei. Heiraten, da rennen die bis zum Mond, wenn sie das hören. Das kennen sie, das eine mal reicht.
Klar, wenn so ein Mann auf eine Freu, die auch gleich tickt trifft, super - aber wenn er auf eine Frau trifft, die klare Sache will, gibt es schon Probleme.

Alles ist heute möglich
Grad in der Liebe gilt (wie sonst fast nirgends) :
Es ist nun mal alles möglich.
Von der grenzenlosen Liebe aus dem Kindergarten bis zum Tod - über das ständige Bäumchenwechseldichspiel bis hin zu nie einen Partner gehabt oder sogar mit 80 noch Jungfrau/mann. (wobei das mit der Jungfrau wahrscheinlich die seltenste Form ist.

Und klar gibt es die, die jahrelang verheiratet waren, sich scheiden lassen und sofort wieder total glücklich mit dem Richtigen sind und NIE, wirklich NIE verstehen können, dass andere so gar kein Glück haben oder immer die falschen bekommen.

Aber es ist sicher, dass hier im Forum kaum die Frauen der Sorte hab immer Glück in der Liebe sind. Da sind natürlich die der Sorte schon wieder der Falsche, schon wieder ein Aloch immer noch keinen und bald 40/50/60.

Und ich denke, sicher ist auch, dass es heute wirklich nicht leicht ist, jemanden so zu finden, wie man ihn und das Leben mit ihm vorstellt. Es gibt einfach zu viele Lebensformen.
Früher gab es die Heirat und Kinder und keine Scheidung. Heute gibt es einfach alles. Und kaum einer will sich richtig festlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2009 um 13:47
In Antwort auf tetty_12338087

Alles ist heute möglich
Grad in der Liebe gilt (wie sonst fast nirgends) :
Es ist nun mal alles möglich.
Von der grenzenlosen Liebe aus dem Kindergarten bis zum Tod - über das ständige Bäumchenwechseldichspiel bis hin zu nie einen Partner gehabt oder sogar mit 80 noch Jungfrau/mann. (wobei das mit der Jungfrau wahrscheinlich die seltenste Form ist.

Und klar gibt es die, die jahrelang verheiratet waren, sich scheiden lassen und sofort wieder total glücklich mit dem Richtigen sind und NIE, wirklich NIE verstehen können, dass andere so gar kein Glück haben oder immer die falschen bekommen.

Aber es ist sicher, dass hier im Forum kaum die Frauen der Sorte hab immer Glück in der Liebe sind. Da sind natürlich die der Sorte schon wieder der Falsche, schon wieder ein Aloch immer noch keinen und bald 40/50/60.

Und ich denke, sicher ist auch, dass es heute wirklich nicht leicht ist, jemanden so zu finden, wie man ihn und das Leben mit ihm vorstellt. Es gibt einfach zu viele Lebensformen.
Früher gab es die Heirat und Kinder und keine Scheidung. Heute gibt es einfach alles. Und kaum einer will sich richtig festlegen.

Und die Männer
die ganz klar eine richtige Partnerschaft wollen, die haben eben eine und bleiben bei der. Und werden auch nicht mehr frei.
Nach dem Motto "jung gefreit, nie bereut".
(Ausnahmen abgesehen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2009 um 11:15
In Antwort auf jorunn_12505213

Da schließe ich mich
100% an.
So erlebe ich es auch.

Zur Abrundung des Bildes:
Was ich bei Herren Anfang 40 in meinem Umfeld derzeit verstärkt wahrnehme sind : unerkannte Depressionen. Beruflicher Stress, Geldsorgen nach Trennungen oder auch ohne und ungewollte Partnerlosigkeit machen sie fertig. Um dem nicht ins Auge blicken zu müssen kann es zu einer Art: Frauen-Hopping kommen. Früher hat man dazu: Torschluss-Panik gesagt. Dadurch wiederum kommen gewisse zwischenmenschliche Manieren und respektvoller Umgang mit dem Gegenüber einfach unter die Räder. Zu erleben mit und ohne Internet-Katalog.
Es ist erstaunlich und erbärmlich, was aus einigen Männern geworden ist.

Auf so jemanden kann frau sich auch nicht einlassen. Es bleibt schwierig, ab einem gewissen Alter.

Zur weiteren Abrundung des Bildes
vielleicht fällt nur mir das auf oder vielleicht sehe ich nur diese Männer: waren sie mal verheiratet, oder lange liiert und geht dann die Beziehung in die Brüche, wollen sie einfach keine feste Beziehung mehr. Da wird hier und da und dort geflirtet (Marktwert getestet) mit einer massiv Jüngeren oder zumindest mit einer Jüngeren (8 Jahre jünger mindestens). Aber eine einzige für den rest des Lebens? Um Gottes Willen NEIN. Das haben sie ja schon durch, nicht nochmal. Sicher gibt es die andern, die unbedingt eine richtige Beziehung wollen, eine sogenannte Lebenspartnerin (also fürs Leben) aber die sind rar gesät.
Soll man jetzt so einen unbedingt überzeugen und ihm zeigen, dass man aber schon die absolut Richtige ist?????? Davor hätte ich Angst. Dann lieber Finger weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2009 um 13:22
In Antwort auf ming_12756108

Vergiss nicht
dass es etliche Frauen gibt, die wirklich suchen. Und zwar dort, wo man freie Männer findet - trotzem finden sie den Traummann, den Mister Right kurz "den Mann, der zu ihnen passt und mit dem sie ein schönes Partnerschaftsleben führen können", nicht.
Lange nicht, ewig nicht oder sogar nie. Das sind weder schlechtere Frauen, noch komischere, noch seltsamere oder hässlichere Frauen als die, die das Glück haben, irgendwo und irgendwann und irgendwie und vielleicht schon mit 20 denjenigen welchen zu finden.
Und viele von diesen Frauen schrauben im Laufe der Suche gewaltig ihre Ansprüche runter.
da muss er dann nicht mehr volle dunkle Haare haben und ein Lächeln wie James Bond
er muss nicht mehr hundert Rosen am Valentinstag bringen (oder mit dem Flugzeug abwerfen lassen. Hat der Gunter Sachs (Playboy aus den 60er Jahren bei der Brigitte Bardot (Sexbombe aus den 60er Jahren) gemacht)
er muss nicht mehr das x fache der Frau verdienen
er muss nicht mehr anhanglos (also ohne Kinder) sein
er muss nicht mehr den super trainierten Sexpack Bauch haben aber trotzem der Frau zu Füssen liegen und nicht Tag und Nacht im Fitnessstudio sein.
usw.
Trotzdem kommt ev. keiner, der es überhaupt wert ist, mal drüber nachzudenken, ob man sich verlieben soll.
(Nichts gegen Männer, absolut nichts, die weden sicher das Gleiche von den Frauen sagen)

Aber es ist heute schwer, einen Partner zu finden, wenn man vor allem ein gewisses Alter überschritten hat oder sich getrennt hat und wieder auf der Suche ist.
Eine Kollegin war 15 Jahre verheiratet, ist jetzt 46, sie wollte die Scheidung und zuerst mal ein zwei Jahre allein sein und ihr Leben ordnen.
Sie sieht gut aus, ist taff, locker drauf, intelligent, hat einen guten Job, selbständig, super gute Köchin (leitet einen Hobbykochkurs für Fortgeschrittene) und war sich sicher, we nn sie denn wieder eine Mann will, ist der SOFORT da. Tolle Männer gibt es genug, Unterwegs ist sie auch gern.
Damals, mit ca. 20 konnte sie jeden haben und auch einige Kandidaten zum heiraten waren da.

Das Alles ist jetzt 4 Jahre her, sie ist immer noch Single. Sie ist aber auch keine, die sich einem Mann an den Hals wirft und sagt "bitte nimm mich". Da rennt eh jeder davon.
Sie hat auch Internet hinter sich (ja, hinter sich) da könnte sie ein Buch schreiben, was sich dort rumtreibt.
Es ist sehr sehr schwierig, den Passenden zu finden. Es ist einfach so, die Zeiten haben sich geändert. Und es wird (die Zeiten die Zeiten) immer mehr bindungsunfähige Menschen geben, weil eine Bindung ihnen gar nicht im Kindesalter gelernt wurde. Die heutige Zeit.
Also Nashti red nicht so locker. Vielleicht hast du (zur Zeit)
das GLück, glücklich liiert zu sein, den "absoluten Traummann" zu haben. Vielleicht bist du noch sehr jung. Müsstest du aber "auf die Suche" gehen und das ev. noch in einem nicht mehr Teenager Alter, na dann Prost Mahlzeit und viel Glück.


Dass es zwischen Mann und Frau zumeist kompliziert ist, wissen alle, die nicht auf Anhieb den Mann fürs Leben gefunden haben.


Die Liebe sollte idealerweise in zwei Herzen zugleich wohnen, als sogenannte Himmelsmacht. In Wirklichkeit aber, das ist das Blöde an der Liebe, existiert sie oft nur in einem einzelnen Kopf, als Wunschdenken und Illusion.

Blöd vor allem, wenn das immer und immer wieder passiert. Eventuell kann man draus was lernen und die Fehler, die man macht, ausmerzen. Und die nächste Verliebtheit anders angehen. Was man vor allem unbedingt!!! lernen M U S S:

ZEICHEN ERKENNEN, DIE EINEM ZEIGEN, OB ER/SIE ES ERNST MEINT ODER NICHT.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2009 um 14:13

Genau das ist es meistens: die Enttäuschung
und die ev. noch von einem Mann, von dem man es NIE NIE NIE und nochmals NIE erwartet hat. Und bei dem auch NICHTS, absolut NICHTS drauf hingewiesen hat, dass er sich plötzlich abdreht. Auch lange Zeit später findet man ev. kein Anzeichen, warum er plötzlich Schluss gemacht hat.
Oder man hatte was mit einem Mann, der schlecht, nur schlecht von seiner EX redete und einem in den Himmel hob, weil so alles stimmte, alles, was er sich wünscht, verkörperte man (anscheinend) und froh, noch so froh ist er, dass das mit der EX, die er nicht mehr riechen kann, hören kann, sehen kann, endgültig vorbei ist und er JETZT ENDLICH ANGEKOMMEN IST. (Originalton eines Mannes seiner grossen Liebe gegenüber) Und er will ALLES, das ganze Programm.
Bis - man kann es nicht und nie glauben und verstehen - er wieder mit der EX Kontakt aufnimmt - und ganz zu ihr zurückgeht. Und das von einem zum andern Tag.
Wie, bitte wie soll so eine Frau dann jemals wieder Vertrauen in einen Mann haben? Was oll einer denn machen, dass sie wieder in eine Beziehung gehen würde, egal, wie sehr sie sich die wünscht?

Es sit nun mal für viele nicht einfach, jemanden zu finden, und das sind oft seht empfindsame, ehrliche Menschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2009 um 14:30

Es ist nicht schwierig, einen Mann zu bekommen
es ist schon schwieriger, ihn zu halten und noch schwieriger, dass man den bekommt, den man sich wünscht. Es müssen einfach beide das Gleiche wollen. Und da fängt das Problem an. Ich hab viele Freundinnen in der "schwierigen Altersgruppe" 40-60, die entweder geschieden sind, oder nie verheiratet waren und deswegen auch nie eine lange feste Bindung hatten -sie die aber wünschen. Die wenigsten wollen ein ewiges "Bäumchen wechsle dich Spiel."
Und von alle den Frauen höre ich, dass die Partnerschaft (oder wie man es auch immer nennen will) nicht genau das ist, was sie wollen. Und IMMER ist es das: "der Mann will keine Verbindlichkeit". Das Wort HEIRAT darf keine auch nur andenken, geschweige denn aussprechen. Schon das Wort "Zusammenleben, eine gemeinsame Immobilie kaufen" lässt bei manchen der Männer das Blut in den Adern gefrieren - und dann haben sie Ausreden parat. Sensationell. Die Hinhaltetaktik fängt an, die Frauen werden immer unglücklicher, falls sie eben Verbindlichkeit und Ewigkeit in der Liebe wollen.

Jetzt Nashita, kannst du sicher sagen, dann sollen sie diese Männer in die Wüste schicken und einen andern nehmen. Tja, ein anderer wird nicht anders sein, ein anderer muss erst kommen (wie gesagt, ich red von der Altersgruppe 40-60) und dann kommt dazu, dass die Liebe halt diesem einen gilt.
Ansprüche runterschreiben? Ich würde bei keinem dieser Männer irgenwelche "Highlights" erkennen, die man als "Mann ist das ein toller Kerl" erkennen könnte. Sie sehen normal aus, haben normale Jobs, normale Hobbies, einen normalen Charme, also einfach "Otto Normalo", Es ist kein George Cloney darunter, kein Prinz Albert, kein Besitzer einer Ferrariflotte. Einfach Otto Normal. Also welche Ansprüche runterschrauben?

Es ist heute sehr sehr schwierig, den passenden Partner zu finden, ja, es ist ein grosses Glück, wenn man den findet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2009 um 9:04

Er steht einfach nicht auf dich
(gibt ein Buch dazu und neu einen Film)
Würde er auf dich stehen, (zu dir stehen) und dich lieben, würde er alles tun, um mit dir glücklich zu sein und dich sogar zu heiraten.
Das ist eine Weisheit, die ich schmerzlich erfahren musste. Männer die lieben, handeln anders. Oft ist es so, dass sie an einer andern hängen (meist an der EX, mit der sie verheiratet waren, Kinder haben, emotional drankleben)
Schlimm ist auch, wenn man mit so einem Mann jahrelang zusammen ist, für ihn die "beste und tollste und schönste" ist, plötzlich lernt er eine andere kennen und weg ist er und 6 Monate später mit der verheiratet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 11:28

Wie bitte? das geht in die Richtung:
jeder kriegt Arbeit, wenn er nur will. Egal, ob es genug Arbeitsplätze in Deutschland gibt oder nicht. Und egal, welches Alter jemand h at und wie gesund er ist.

Wie alt bist du? 20? Dann ist noch alles offen. Sag das aber mal einer 60-jährigen? Wo soll die suchen? Wo soll sie einen Partner hernehmen, wenn sie ev. ihre kranken Eltern pflegt, oder selber nicht mehr ganz gesund ist? Oder eine Frau, die 3 oder mehr Kinder hat, kaum weg geht, weil sie das Geld für eine Kinderbetreuerin nicht hat usw. Dann kommt dazu, lernt sie einen kennen und erzählt, dass sie 3 Kinder..... und weg ist er.
(war grad bei meiner Cousine so). Und sie sagt (logisch!!!) es kommt nur ein Mann in Frage, der uns im 4er Pack nimmt.
Es ist für viele nicht einfach, einem Man zu finden der auch bleibt. Aber klar, wenn man jung und unbekümmert und total unbelastet ist, ist es weniger ein Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 11:46
In Antwort auf tatum_12309275

Wie bitte? das geht in die Richtung:
jeder kriegt Arbeit, wenn er nur will. Egal, ob es genug Arbeitsplätze in Deutschland gibt oder nicht. Und egal, welches Alter jemand h at und wie gesund er ist.

Wie alt bist du? 20? Dann ist noch alles offen. Sag das aber mal einer 60-jährigen? Wo soll die suchen? Wo soll sie einen Partner hernehmen, wenn sie ev. ihre kranken Eltern pflegt, oder selber nicht mehr ganz gesund ist? Oder eine Frau, die 3 oder mehr Kinder hat, kaum weg geht, weil sie das Geld für eine Kinderbetreuerin nicht hat usw. Dann kommt dazu, lernt sie einen kennen und erzählt, dass sie 3 Kinder..... und weg ist er.
(war grad bei meiner Cousine so). Und sie sagt (logisch!!!) es kommt nur ein Mann in Frage, der uns im 4er Pack nimmt.
Es ist für viele nicht einfach, einem Man zu finden der auch bleibt. Aber klar, wenn man jung und unbekümmert und total unbelastet ist, ist es weniger ein Problem.

Genau
und ich denke, Nashita geht davon aus, dass jede Frau ungebunden und lustig unterwegs sein kann. Immer dort, wo was los ist und dort, wo Männer sind. JA, mit 19 findet man die, da gibt es auf jedem Fest und jeder Party genug freier Männer. Da mag man einen finden (ober er passt - abwarten)
Aber wenn etliche "Stolpersteine" des Lebens daliegen, über die man nicht rübersteigt, aber rüberfällt, sieht es anders aus. Grad der mit Kindern ist einer. Klar gibt es genug Frauen, die auch mit mehreren Kindern wieder einen Partner finden (bei uns im Büro eine mit 4 Kindern hat einen gefunden auch mit vier Kindern) aber das ist Glück. Beide sind total happy. Aber es war Zufall, dass die sich bei einer Kinderparty im Montessori Kindergarten gefunden haben. (Es war nicht auf einer Party) Aber nicht alle haben solche Zufälle.
Und dann gibt es Frauen, die JEDEN nehmen, egal wer, Hauptsache Mann und es nicht merken, wenn der Mann ein Idiot ist. Es gibt aber auch Frauen, die sehr bewusst aussuchen und dann wird die Suche einfach schwieriger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 14:47

Nein nein nein
die Antworten scheinen sich zu überschlagen. Ich bin das ganze von der psychologischen Seite angegangen. Geht jemand nämlcih zu einem Therapeuten, weil er keinen Partner hat (es gibt speziell geschulte Leute dafür) dann kommt bei den Gesprächen sehr oft heraus, dass die Person in Wirklichkeit keine Partnerschaft will. Das ist versteckt im Innersten. Diese Person würde vor jeder möglichen Partnerschaft meilenweit davonrennen.
Das drückt sich dann aus in:
- sich immer in gebundene verlieben
- sich in Männer verlieben, die nie in Frage kommen, die weit weg wohnen, die zu jung sind usw
- sich in Männer verlieben, die wieder fortrennen
- sich nicht dort aufhalten, wo die Möglichkeit bestünde, jemanden kennenzulernen-
- alle Möglichkeiten wie Internet, Inserate, Partnerschaftsvermittlungen ausschlagen.
Käme nämlich einer, der auch eine Partnerschaft möchte, dann würden diese Frauen total vor den Kopf gestossen. Da ginge dann gar nichts mehr.

Es sind hier viele im Forum, die absolut kaum jemals eine Bindung eingehen können. Das zeigt sich, dass zB. Tausende bei Kartenlegern und Hellsehern vertelefoniert werden. Rauf und runter werden die angerufen. ist das normal? Und alles wegen eines Mannes? Ne, das ist nicht normal, weil das ganze Verhalten zu einer Beziehung gestört ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 15:19

Aussehen
spielt meist nicht die Rolle, die man glaubt, dass sie spielt. Die schönsten Frauen haben oft keinen Mann und Frauen, wo man sich fragt, ob die einen Spiegel haben, haben einen.
Dick? Wenn eine Sendung im TV kommt mit extrem dicken Frauen (100 kg und mehr Uebergewicht) also ganz extrem, sind die nie ohne Mann. Oder ohne Kinder. Das fällt mir immer auf. Egal ob es eine deutsche oder amerikanische Sendung ist. Also das spielt keine Rolle.
Aber es gibt wirklich nicht so viele freie Männer, so ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2009 um 15:22
In Antwort auf nuala_12499543

Aussehen
spielt meist nicht die Rolle, die man glaubt, dass sie spielt. Die schönsten Frauen haben oft keinen Mann und Frauen, wo man sich fragt, ob die einen Spiegel haben, haben einen.
Dick? Wenn eine Sendung im TV kommt mit extrem dicken Frauen (100 kg und mehr Uebergewicht) also ganz extrem, sind die nie ohne Mann. Oder ohne Kinder. Das fällt mir immer auf. Egal ob es eine deutsche oder amerikanische Sendung ist. Also das spielt keine Rolle.
Aber es gibt wirklich nicht so viele freie Männer, so ist es.

Ich glaub - es ist ganz simpel
zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das ist im Beruf so, in der Liebe sowieso. Man muss einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Und genau das kann man nicht steuern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2009 um 11:57
In Antwort auf tetty_12338087

Er steht einfach nicht auf dich
(gibt ein Buch dazu und neu einen Film)
Würde er auf dich stehen, (zu dir stehen) und dich lieben, würde er alles tun, um mit dir glücklich zu sein und dich sogar zu heiraten.
Das ist eine Weisheit, die ich schmerzlich erfahren musste. Männer die lieben, handeln anders. Oft ist es so, dass sie an einer andern hängen (meist an der EX, mit der sie verheiratet waren, Kinder haben, emotional drankleben)
Schlimm ist auch, wenn man mit so einem Mann jahrelang zusammen ist, für ihn die "beste und tollste und schönste" ist, plötzlich lernt er eine andere kennen und weg ist er und 6 Monate später mit der verheiratet.

Wieder mal hochschieben
ER STEHT EINFACH NICHT AUF DICH

das Buch lesen oder/und den Film sehen: wenn man ewig auf einen Mann wartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2009 um 16:26
In Antwort auf nuala_12499543

Jetzt bitte nicht in der Luft zerreissen
das ist nur ein Gedanke von mir. Also von mir, NIEMAND muss den teilen, er kann grotten falsch sein.
Ist das ev. so von oben gewollt? Sollte man im fortgeschrittenen Alter ev. keinen Mann mehr bekommen? Sollte man das nur im Alter, wo man auch Kinder und Familie gründen kann? Keine Ahnung. Ist dieser Teil abgeschlossen, sollte man sich nicht mehr finden? Wäre ja möglich.

Nein
Das würde dann zutreffen, wenn wir noch auf die Arterhaltung Rücksicht nehmen müssten. Heute ist das anders. Du kannst natürlich auch im Alter jemanden finden.

Per se ist die Aussage wer will bekommt nicht ganz verkehrt. Das Problem ist aber, dass nicht jeder gleich kommunikativ ist und auf Menschen zugehen kann. Ich stelle völlig in Abrede, dass eine Frau die keinen Mann hat auch keinen will in ihrem Herzen. Es wäre aber durchaus möglich, dass man aus verschiedenen Gründen nicht bereit ist. Das ist ein unterschied. Es gibt soviele Dinge die einen prägen und besonders das gebrannte Kind scheut das Feuer. Also fällt es vielen schwer neues Vertrauen aufzubauen. Das hat nichts mit wollen sondern mit können zu tun. Es tut mir sehr leid, aber eine solche Aussage zu treffen zeug mehr von unwissen und unverständnis als von intelligenz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 9:39
In Antwort auf zona_12919192

Nein
Das würde dann zutreffen, wenn wir noch auf die Arterhaltung Rücksicht nehmen müssten. Heute ist das anders. Du kannst natürlich auch im Alter jemanden finden.

Per se ist die Aussage wer will bekommt nicht ganz verkehrt. Das Problem ist aber, dass nicht jeder gleich kommunikativ ist und auf Menschen zugehen kann. Ich stelle völlig in Abrede, dass eine Frau die keinen Mann hat auch keinen will in ihrem Herzen. Es wäre aber durchaus möglich, dass man aus verschiedenen Gründen nicht bereit ist. Das ist ein unterschied. Es gibt soviele Dinge die einen prägen und besonders das gebrannte Kind scheut das Feuer. Also fällt es vielen schwer neues Vertrauen aufzubauen. Das hat nichts mit wollen sondern mit können zu tun. Es tut mir sehr leid, aber eine solche Aussage zu treffen zeug mehr von unwissen und unverständnis als von intelligenz.

Manchmal frag ich mich, ob die Leute überhaupt lesen könnnen
amenephe: Hast du den Beitrag von Sylterauster verstanden?
Hat sie eine Aussage getroffen, die den Statz: "es tut mir leid, aber eine solche Aussage zu treffen zeug mehr von Unwissen und Unverständnis als von Intelligenz"

DAZU den Satz von Sylterauster:
"das ist nur ein Gedanke von mir. Also von mir, NIEMAND muss den teilen, er kann grotten falsch sein.
Ist das ev. so von oben gewollt? Sollte man im fortgeschrittenen Alter ev. keinen Mann mehr bekommen? Sollte man das nur im Alter, wo man auch Kinder und Familie gründen kann? Keine Ahnung. Ist dieser Teil abgeschlossen, sollte man sich nicht mehr finden? Wäre ja möglich."

ALSO: es ist ein Gedanke von ihr. Der grottenfalsch sein kann. Das sagt sie selber. Sie hat nur mal eine Frage in den Raum geworfen. Und daruf kann man verschiedener Meinung sein.
Diese Frage mit Unintelligenz zu bezeichnen, ist eine Frechheit von dir.

Bei dir amenephe hab ich mehrheitlich das Gefühl, dass du die Texte gar nicht richtig verstehst. Aber reindonnerst. Leider wurde ein anderer Beitrag gelöscht, wo mir das stark aufgefallen ist. Also mein Rat an dich: Lesen UND verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 9:52
In Antwort auf isobel_12720857

Manchmal frag ich mich, ob die Leute überhaupt lesen könnnen
amenephe: Hast du den Beitrag von Sylterauster verstanden?
Hat sie eine Aussage getroffen, die den Statz: "es tut mir leid, aber eine solche Aussage zu treffen zeug mehr von Unwissen und Unverständnis als von Intelligenz"

DAZU den Satz von Sylterauster:
"das ist nur ein Gedanke von mir. Also von mir, NIEMAND muss den teilen, er kann grotten falsch sein.
Ist das ev. so von oben gewollt? Sollte man im fortgeschrittenen Alter ev. keinen Mann mehr bekommen? Sollte man das nur im Alter, wo man auch Kinder und Familie gründen kann? Keine Ahnung. Ist dieser Teil abgeschlossen, sollte man sich nicht mehr finden? Wäre ja möglich."

ALSO: es ist ein Gedanke von ihr. Der grottenfalsch sein kann. Das sagt sie selber. Sie hat nur mal eine Frage in den Raum geworfen. Und daruf kann man verschiedener Meinung sein.
Diese Frage mit Unintelligenz zu bezeichnen, ist eine Frechheit von dir.

Bei dir amenephe hab ich mehrheitlich das Gefühl, dass du die Texte gar nicht richtig verstehst. Aber reindonnerst. Leider wurde ein anderer Beitrag gelöscht, wo mir das stark aufgefallen ist. Also mein Rat an dich: Lesen UND verstehen.

Aber
ruth, auch amenephe schreibt sehr richtig, daß, wenn es so wäre, wie sylterauster es darlegt, es alleine auf die Arterhaltung rauslaufen würde und das glaube ich auch nicht, denn viele finden sich gerade im "Alter", in einer 2. Partnerschaft etc. und sind dann gelassener. Deshalb ist es auch so, daß man sich schwerer damit tut, jemanden zu finden, auf Grund seiner Erfahrungen. Allerdings gibt es immer Frauen, die auf den versorgeraspekt sehen, nicht schlimm, denn auch das kann zum Problem werden heutzutage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 9:59
In Antwort auf dina_12492130

Aber
ruth, auch amenephe schreibt sehr richtig, daß, wenn es so wäre, wie sylterauster es darlegt, es alleine auf die Arterhaltung rauslaufen würde und das glaube ich auch nicht, denn viele finden sich gerade im "Alter", in einer 2. Partnerschaft etc. und sind dann gelassener. Deshalb ist es auch so, daß man sich schwerer damit tut, jemanden zu finden, auf Grund seiner Erfahrungen. Allerdings gibt es immer Frauen, die auf den versorgeraspekt sehen, nicht schlimm, denn auch das kann zum Problem werden heutzutage.

Jo
geht es nicht eh darum? Um die Arterhaltung? Das ist doch schon irgendwie der Sinn des Lebens. Bei Mensch wie Tier und Pflanzen. Also so ganz falsch ist das ja nicht. Irgendwie. Hat der Herr da oben nicht mal gesagt: seid fruchtbar und vermehret euch? Als er am Tag x den Menschen erschuf? Bin nicht so ganz hipp was die Bibel angeht, aber so einzelne Sachen draus sind präsent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 10:27
In Antwort auf nuala_12499543

Aussehen
spielt meist nicht die Rolle, die man glaubt, dass sie spielt. Die schönsten Frauen haben oft keinen Mann und Frauen, wo man sich fragt, ob die einen Spiegel haben, haben einen.
Dick? Wenn eine Sendung im TV kommt mit extrem dicken Frauen (100 kg und mehr Uebergewicht) also ganz extrem, sind die nie ohne Mann. Oder ohne Kinder. Das fällt mir immer auf. Egal ob es eine deutsche oder amerikanische Sendung ist. Also das spielt keine Rolle.
Aber es gibt wirklich nicht so viele freie Männer, so ist es.

Stimmt
Aussehen, die Art, wie man sich gibt, ob man gepflegt ist oder mit Wasser und Seife nichts anzufangen weiss, spielen keine Rolle.
Ich staune immer wieder, egal ob Männleich oder Weiblein. Die einen haben einen oder immer wieder einen (oder eine) und man staunt, wie die zu einem oder einer kommen. Und andere, nette und hübsche und saubere sind solo.
Es kommt auf die Bindungsfähigkeit, Bindungswilligkeit an und auch auf die Ansprüche.
Aber auch: Hat jemand viele Ansprüche oder extreme und solche, die kaum erfüllbar sind, wird er/sie es schwer haben, jemanden zu finden.

Beispiel: sucht eine 45- jährige einen Mann, der nie verheiratet war, keine Kinder hat, viel Geld hat, toll aussieht (Italo Typ) nicht über 39 ist und voll beziehungswillig ist und mit ihr 2 Kinder will...... dann find ich das sehr unrealistisch. (ich kenne so eine Frau, die will genau das) Und das gibt es nicht. Aber ich denke, sie ist auch total beziehungsunfähig. Viel zu ICH bezogen. Drum wünscht sie sich wahrscheinlich auch etwas, was es nicht gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2009 um 15:58
In Antwort auf isobel_12720857

Manchmal frag ich mich, ob die Leute überhaupt lesen könnnen
amenephe: Hast du den Beitrag von Sylterauster verstanden?
Hat sie eine Aussage getroffen, die den Statz: "es tut mir leid, aber eine solche Aussage zu treffen zeug mehr von Unwissen und Unverständnis als von Intelligenz"

DAZU den Satz von Sylterauster:
"das ist nur ein Gedanke von mir. Also von mir, NIEMAND muss den teilen, er kann grotten falsch sein.
Ist das ev. so von oben gewollt? Sollte man im fortgeschrittenen Alter ev. keinen Mann mehr bekommen? Sollte man das nur im Alter, wo man auch Kinder und Familie gründen kann? Keine Ahnung. Ist dieser Teil abgeschlossen, sollte man sich nicht mehr finden? Wäre ja möglich."

ALSO: es ist ein Gedanke von ihr. Der grottenfalsch sein kann. Das sagt sie selber. Sie hat nur mal eine Frage in den Raum geworfen. Und daruf kann man verschiedener Meinung sein.
Diese Frage mit Unintelligenz zu bezeichnen, ist eine Frechheit von dir.

Bei dir amenephe hab ich mehrheitlich das Gefühl, dass du die Texte gar nicht richtig verstehst. Aber reindonnerst. Leider wurde ein anderer Beitrag gelöscht, wo mir das stark aufgefallen ist. Also mein Rat an dich: Lesen UND verstehen.

JA wie geil ist das denn
Darf ich deinen Rat mit dem Lesen an ich zurück geben liebe Ruth? Ich habe folgendes geschrieben:

"Es gibt soviele Dinge die einen prägen und besonders das gebrannte Kind scheut das Feuer. Also fällt es vielen schwer neues Vertrauen aufzubauen. Das hat nichts mit wollen sondern mit können zu tun."

Darauf folgte dann die Aussage mit der Intelligenz. Nimm die Aussage "das hat nichts mit wollen sondern mit können zu tun." Worüber reden wir hier? Darüber das Frauen die keinen Mann haben könnten wenn sie wollten aber per se es so ist, dass sie tief in ihrem Herzen ja nicht wollen. Diese Aussage liebe Ruth bezieht sich also eindeutig auf das Thema selbst und nicht auf Sylterauster.

Also danke für das Aufregen für nichts. Süss irgendwie allerdings das Thema total verfällt. Setzen sechs *rofl*

Sylterauster hat von mir die Antwort bekommen, dass es wohl mal früher um die Arterhaltung ging und so ältere Menschen nicht mehr für die Forpflanzung gebraucht wurden. Irgendwann in der Urzeit mal. Heute allerdings gibt es weit mehr Menschen als für die Arterhaltung notwendig wäre. Warum? Wir können Krankheiten heilen, wissen um gesunde Ernährung und nicht zuletzt überleben unsere Kinder egal ob im Winter oder Sommer geboren. Das kann man von Tieren in der Wildniss nun nicht so behaupten. Da zählt nur das beste Gen für die Fortpflanzung und die Arterhaltung. Kranke und alte Tiere haben dann leider verloren.

Jetzt verstanden wie sich mein Text aufschlüsselt? Und ja ich haue schon mal drauf wenn das Posting von Netjammern kam und dann sinnvolle Texte enthalten wie das ein Hellseher tatsächlich schon weiß, dass er von der Line kein Geld bekommt. Das nenne ich grob fahrlässigen Schwachsinn und völlige Verfehlung des Themas an sich. Das habe ich zum Ausdruck gebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2009 um 3:25
In Antwort auf isobel_12720857

Jo
geht es nicht eh darum? Um die Arterhaltung? Das ist doch schon irgendwie der Sinn des Lebens. Bei Mensch wie Tier und Pflanzen. Also so ganz falsch ist das ja nicht. Irgendwie. Hat der Herr da oben nicht mal gesagt: seid fruchtbar und vermehret euch? Als er am Tag x den Menschen erschuf? Bin nicht so ganz hipp was die Bibel angeht, aber so einzelne Sachen draus sind präsent.


Ich verstehe es beim aller aller aller Besten Willen nicht, weshalb zu so einem thread so viele kommentare abgeben. Habt ihr alle nur in der Liebe probleme?????? bzw. geht es auf dieser Welt nur um Männer Wie und was wird als Liebe definiert ...und weswegen soll man in einer zeit wie jetzt Bibelfest sein......ja Fragen über Fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2009 um 7:48
In Antwort auf lestada1


Ich verstehe es beim aller aller aller Besten Willen nicht, weshalb zu so einem thread so viele kommentare abgeben. Habt ihr alle nur in der Liebe probleme?????? bzw. geht es auf dieser Welt nur um Männer Wie und was wird als Liebe definiert ...und weswegen soll man in einer zeit wie jetzt Bibelfest sein......ja Fragen über Fragen

Für
mich ist es einfach nur die Diskussion darüber. Es gibt nur eine Sache um die es geht und das ist die Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen