Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Bitte um Dechiffrierung SBM

Bitte um Dechiffrierung SBM

28. Januar 2012 um 9:33

Ich würde Euch um eine Einschätzung meiner Situation bitten. Ich schreibe mal alles nach Stichworten, damit es nicht zu lang wird.

- wir kennen uns jetzt ein Jahr (Arbeit) und hatten immer wieder mal Small Talk, Blickkontakt, etc.
- seit 2 Monaten daten wir
- Initiative ging von ihm aus - er hat nach dem ersten Date gefragt und auch nach den weiteren
- wir haben uns insgesamt viellicht 10 x in dem Zeitraum gesehen (wegen Arbeit, Urlaub nicht öfter)
- erster Kuss: drittes Date, erster Sex: fünftes Date
- wir sind uns in der Art sehr ähnlich, vom Humor (sehr sarkastisch), Weltanschauung, Werte,...
- ich wusste trotzdem nie wirklich, woran ich bin - ich hatte bis dato noch nie so einen Blinflug und hab noch nie so wenig Feedback, Komplimente oä bekommen. Ich wurde dadurch immer unsicherer, weil ich nicht wusste, woran ich wirklich bin, wie und ob es weiter geht und wurde dadurch selbst neutraler - als wäre es zwischen Mann und Frau nicht eh kompliziert genug, wurde es aus Unsicherheit immer neutraler
- letztes Wochenende ist es irgendwie "gekippt" - die Kommunikation wurde komplett neutral und wir haben uns auch kein Wiedersehen ausgemacht
- ich habe dann mal abgewartet, er hat sich dann gemeldet, aber noch neutraler als sonst - wirklich schlimm
- er meinte von Anfang an, dass ihm eine offene Kommunikation das wichtigste ist, also hab ich ganz ehrlich gesagt, dass mir die Kommunikation zu neutral ist und ich nicht weiß, woran ich bin. Ich spiele prinzipiell keine Spielchen - daher habe ich gesagt, dass ich ihn weiter kennenlernen will und kann. Diese Situation hat sich so ergeben - es war einfach der Punkt, an dem geredet werden musste - es war unausweichlich.
- er meinte, er weiß grad nicht, was er will und dass es anscheinend zwischen uns nicht 100%ig passt, sonst wäre die Situation anders, alles reibungslos und gäbe keine Missverständnisse. Er kann und will gerade so nicht weitermachen.
- ich habe das akzeptiert, habe aber gesagt, dass ich anderer Meinung bin (schließlich gibt es reibungslose Starts und dann furchtbare Beziehungen und umgekehrt-man weiß es nie). Es war aber insgesamt ein gutes uns offenes Gespräch
- er hat mir dann noch geschrieben, dass wir eine schlechte Ausgangssituation hatten (Kennenlernen in der Arbeit, anspruchvolles Dating, wir sind beide sehr ironisch um unsere Unsicherheiten zu kaschieren, sein Nachdenken, dass ihn gehindert hat, er selbst zu sein,..). Letztlich waren es aber nicht die Umstände, sondern sein Unvermögen, damit klar zu kommen und er mag sich so selbst gar nicht
- in meiner letzten sms habe ich geschrieben, dass in den Momenten, als wir uns beide nicht mehr verstellen konnten (aufgrund Druck, Rahmenbedingungen, Unsicherheit), es 100%ig gepasst hat, mir deswegen sicher war und ich ihn gerne weiter kennen gelernt hätte. Er wäre bei mir kein Risiko eingegangen seinen Selbstschutz abzulegen, weil die entscheidenden Momente gepasst haben. Das wollte ich noch kommentarlos stehen lassen.
- das wars.

Meine Fragen an Euch:
- ist die Absage eigentlich ein klassisches "es liegt nicht an dir, es liegt an mir" (also eigentlich an dir), aber anders verpackt?
- kann man sich in den Augen, den Berührungen eines SBM so sehr täuschen?
- und kann nach der längeren Annäherung und Prüfung alles plötzlich kippen?
- ist seine Absage absolut und er hat somit mit mir abgeschlossen?
- wird er darüber nachdenken, dass es in den entscheidenden Momenten gepasst hat und nur das drumherum ein Minenfeld war?
- wird er sich nochmal melden oder hat der Verstand oder auch einfach Grund für seine Entscheidung gesiegt?
- wars das?

Mehr lesen

4. Februar 2012 um 11:08

Push
Bitte helft mir bei der Einschätzung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen