Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Bitte um Unterstützung

Letzte Nachricht: 1. Januar 2008 um 19:29
T
tomomi_12565564
29.12.07 um 13:50

Vor drei Jahren sind wir uns begegnet. Die Begegnung (beruflich) irritierte mich. Warum, war mir nicht klar. Das einzige was ich wusste und weiß, ist, dass dieser JFM in irgendeiner Weise in meinem Leben einen Platz hat.
Ich als Waage (AC Jungfrau) hatte meine Primäre im Agieren: Die Entscheidung - ein kurzes Telefonat, indem ich fragte, ob wir Kontakt halten wollen. Den Kontakt wollte ich hinsichtlich der Quantität steuern; sprich ich entscheide wann ich anrufe. Denn er ist verheiratet und ich bin es auch.
Wir telefonierten 1-2 Mal im Monat. Ich versicherte mich regelmäßig, ob das o.k ist, das ich weiterhin anrufe. Inhalte der Telefonate waren zum Beispiel das Spiegeln der anderen Person, wie fühlt sich Nähe an, Definition von Liebe, wie fühlen sich manche Gefühle an
Nach einem halben Jahr fragte ich ihn, wer er sei. Er antwortete, wir sind Freunde, die keine Scheu voreinander haben.
Vor einem Jahr trennte ich mich von meinem Mann. Seit dem lebe ich allein mit meiner kleinen Tochter (Jungfrau, was sonst). Dies verunsicherte uns beide in unserem Kontakt, so dass dieser unregelmäßig wurde. Die Verbundenheit nahm jedoch mit jedem Telefonat zu.
Dieses Jahr haben wir uns drei Mal gesehen. Diese Treffen waren schön und furchtbar zugleich für uns beide. Einerseits ist die Nähe unglaublich, andererseits ist die Irritation zu groß.
Im Rahmen des zweiten Treffens entschieden wir uns, uns zu Duzen, irgendwie hatten wir das übersprungen.
Zu Beginn des dritten Treffens (ca. 4 Wochen her) eröffnete er mir, dass er sich trennen werde. Ferner berichtete er, dass er jemanden kennen gelernt habe. Diese Person bekomme er nicht mehr aus dem Kopf. Sie weiß, dass er verheiratet ist. Es ist etwas, was über die Zeit gewachsen ist. Daher habe er eine Entscheidung getroffen, denn sonst ist es allen Beteiligten nicht fair gegenüber.
Ich saß ihm gegenüber und alles wirbelte in mir umher. Er meinte, dass ich gerade innerhalb einer Sekunde emotional wieder zum Ausgang des Gebäudes gegangen wäre, ob ich nicht zurückkommen könnte. Oh je das war zu viel für mich. Ich entgegnete, dass ich mich im Ausgangsbereich(emotional gesehen) erst mal wohler fühlen würde. Nach einer weiteren halben Stunde, war seine Pause vorüber.
Bis heute bin ich sehr durcheinander. Die Situation drängt mich dazu, mich ihm gegenüber zu positionieren und das macht mir Angst.
Ich habe ihm einen Brief geschrieben. In diesem habe ich ihm erklärt, dass ich verunsichert bin, und ihm die Gestaltung unseres Kontaktes in die Hände lege. Ferner hoffe ich, dass wir diese für uns beide ungewöhnliche/ ungewohnte Situation hoffentlich meistern werden. Spätestens Ende 2008 würde ich mich melden.

Da ich in eigenen Sachen selten den Wald vor lauter Bäumen sehe, würde ich mich über Eure Meinungen freuen!

Danke Euch, viele Grüsse

Mehr lesen

B
beylke_11955239
29.12.07 um 14:19

Liebe autark,
Ende 2008?
Hab ich das richtig verstanden,das er mit der anderen Person,nicht dich gemeint hat?
Gut dann war er wenigstens ehrlich und
du kannst neue Wege gehen.
Habt ihr denn jetzt noch Kontakt,per
e-mail oder am Telefon?
lg
mirabela

Gefällt mir

T
tomomi_12565564
29.12.07 um 15:51
In Antwort auf beylke_11955239

Liebe autark,
Ende 2008?
Hab ich das richtig verstanden,das er mit der anderen Person,nicht dich gemeint hat?
Gut dann war er wenigstens ehrlich und
du kannst neue Wege gehen.
Habt ihr denn jetzt noch Kontakt,per
e-mail oder am Telefon?
lg
mirabela

Ja, Du hast
richtig gelesen. Ende 2008.

Ich weiß nicht wer die Person ist, die er kennen gelernt hat. Die Situation hat mich zu sehr überfordert, als das ich nachfragen konnte. Denn er ist sehr ehrlich und ich wußte nicht, wie ich auf die Antwort reagiert hätte, egal ob ja oder nein. In solchen Dingen bin ich sehr "Jungfrau", erst mal Abstand. Daher auch Ende 2008. Das bedeutet aber nicht, dass es mir mit der Situation gut geht, im Gegenteil. Der Kontakt fehlt mir sehr. Tja, was soll ich sagen, bin verunsichert.

Kontakt haben wir nicht, da ich ja immer den Kontakt steuern wollte.

mmmhh irgendwie blöde Situation.

lg autark

Gefällt mir

J
joab_12090868
29.12.07 um 15:55
In Antwort auf tomomi_12565564

Ja, Du hast
richtig gelesen. Ende 2008.

Ich weiß nicht wer die Person ist, die er kennen gelernt hat. Die Situation hat mich zu sehr überfordert, als das ich nachfragen konnte. Denn er ist sehr ehrlich und ich wußte nicht, wie ich auf die Antwort reagiert hätte, egal ob ja oder nein. In solchen Dingen bin ich sehr "Jungfrau", erst mal Abstand. Daher auch Ende 2008. Das bedeutet aber nicht, dass es mir mit der Situation gut geht, im Gegenteil. Der Kontakt fehlt mir sehr. Tja, was soll ich sagen, bin verunsichert.

Kontakt haben wir nicht, da ich ja immer den Kontakt steuern wollte.

mmmhh irgendwie blöde Situation.

lg autark

Ich verstehs nicht
auf was willst du bis ende 2008 warten und was willst du dann machen?

Gefällt mir

Anzeige
T
tomomi_12565564
29.12.07 um 16:07
In Antwort auf joab_12090868

Ich verstehs nicht
auf was willst du bis ende 2008 warten und was willst du dann machen?

Wenn ich
das alles so genau wüßte.

Erst Mal muss(te) ich ja für mich klären wie ich zu ihm stehe, da ich die Schublade "Vertraute" bestückt hatte und mir das alles nicht genauer anschauen wollte. Warum? Da er verheiratet ist, außerdem bin ich "etwas" ängstlich mit Nähe.

Des Weiteren braucht er meines Erachtens Zeit, um sein Leben zu sortieren. Wenn ich rein Freundin wäre, würde ich zu sehen ihn zu unterstützen und da zu sein, aber wenn mehr Emotionen vorhanden sind? Ist es dann nicht besser auf Abstand zu gehen?

Ich weiß nicht, was uns und mir gut tun würde. Deshalb bin ich ja so ratlos.

Gefällt mir

T
tomomi_12565564
29.12.07 um 23:35

Liebe cheesy,
ich danke Dir für Deine Antwort.

Er MUSS nicht sein Leben sortieren, da hast Du recht. Es war seine Aussage, dass er Klarheit schaffen möchte. Ich glaube so etwas braucht Zeit.

Für ihn denken kann ich nicht, aber ich mache mir über die Situation schon Gedanken. Wir tauschen unsere Gedanken und Wahrnehmungen immer im nächsten Kontakt aus. Vielleicht ist es in dieser Situation überflüssig, das kann sein.

Ich weiß nicht, ob Ende 2008 zu lange ist. Aus der Vergangenheit heraus, weiß ich, dass er sich viele Gedanken über Situationen macht, ehe er entscheidet. Auch die Umsetzung von Sachverhalten ist von Behutsamkeit und Vorsicht gekennzeichnet. In solchen Phasen ist Zeit das wichtigste für ihn.

lg

Gefällt mir

T
tomomi_12565564
30.12.07 um 9:24

Guten Morgen liebe cheesy,
was dagegen spricht? Zum einen Angst meinerseits und zum anderen möchte ich in einer so schwierigen Zeit nicht noch mehr Unruhe verursachen.

Meinst Du nicht, dass, wenn ich die Kontaktgstaltung ihm übergebe, dass dies die Möglichkeit des Meldens seinerseits mit einschließt? Aber vielleicht hast Du recht, die Zeitangabe wirkt vielleicht erschreckend.

Verliebt? Ja.

Sein Trennungsvorhaben und andere Aussagen, haben mich die Schublade "Vertraute" wieder aufmachen und reinschauen lassen. Daher auch mein Rückzug. Wäre ich nicht verliebt, würde ich präsent sein. Ich bin jedoch verliebt und verunsichert.

lg

Gefällt mir

Anzeige
J
joab_12090868
30.12.07 um 14:09
In Antwort auf tomomi_12565564

Liebe cheesy,
ich danke Dir für Deine Antwort.

Er MUSS nicht sein Leben sortieren, da hast Du recht. Es war seine Aussage, dass er Klarheit schaffen möchte. Ich glaube so etwas braucht Zeit.

Für ihn denken kann ich nicht, aber ich mache mir über die Situation schon Gedanken. Wir tauschen unsere Gedanken und Wahrnehmungen immer im nächsten Kontakt aus. Vielleicht ist es in dieser Situation überflüssig, das kann sein.

Ich weiß nicht, ob Ende 2008 zu lange ist. Aus der Vergangenheit heraus, weiß ich, dass er sich viele Gedanken über Situationen macht, ehe er entscheidet. Auch die Umsetzung von Sachverhalten ist von Behutsamkeit und Vorsicht gekennzeichnet. In solchen Phasen ist Zeit das wichtigste für ihn.

lg

Das klingt
so wissenschaftlich bei euch, seid ihr professoren oder sowas?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tomomi_12565564
30.12.07 um 14:24
In Antwort auf joab_12090868

Das klingt
so wissenschaftlich bei euch, seid ihr professoren oder sowas?

Nein,
das bin ich nicht, nur studiert. Aber ich glaube das hat weniger damit zu tun.

Mir wurde diese Art von Sachlichkeit jedoch schon häufiger bescheinigt.

Kaum zu glauben, aber im Alltag besitze ich tatsächlich ein lebendiges, humorvolles Wesen. Jedenfalls ist z.B. in meinem Job immer klar, wo ich gerade im Hause bin, da der heitere Tumult von weitem zu hören ist.

Leider ist es bei mir so, dass je mehr Gefühl im Spiel ist, desto mehr Sachlichkeit kehrt ein. Man könnte dann auch denken, dass ich über eine Grashalmart in Island rede. Tja, jeder hat seine Macken. Gott sei Dank beschränkt sich diese Macke auf das Reden und verschwindet mit mehr Sicherheit im Gepäck wieder.

lg

Gefällt mir

Anzeige
J
joab_12090868
30.12.07 um 15:16
In Antwort auf tomomi_12565564

Nein,
das bin ich nicht, nur studiert. Aber ich glaube das hat weniger damit zu tun.

Mir wurde diese Art von Sachlichkeit jedoch schon häufiger bescheinigt.

Kaum zu glauben, aber im Alltag besitze ich tatsächlich ein lebendiges, humorvolles Wesen. Jedenfalls ist z.B. in meinem Job immer klar, wo ich gerade im Hause bin, da der heitere Tumult von weitem zu hören ist.

Leider ist es bei mir so, dass je mehr Gefühl im Spiel ist, desto mehr Sachlichkeit kehrt ein. Man könnte dann auch denken, dass ich über eine Grashalmart in Island rede. Tja, jeder hat seine Macken. Gott sei Dank beschränkt sich diese Macke auf das Reden und verschwindet mit mehr Sicherheit im Gepäck wieder.

lg

Weisst du
was er will oder denkt wissen wir nicht, deswegen können wir dir nichts sagen , du kannst uns aber sagen was du willst, dann können wir versuchen dir tips zu geben. wie cheesy fragt, bist du verliebt? oder liebst ihn sogar schon oder willst du ihn nur zum reden und als freund...

Gefällt mir

T
tomomi_12565564
30.12.07 um 15:53

Weil,
wenn ich ihn anrufe oder wir uns sehen, es ihn sehr durcheinander bringt (nicht nur ihn). Ich befürchte, dass er dies zurzeit gar nicht gebrauchen kann. Daher war mein Gedanke, dass ich ihn erst mal nicht kontaktiere, sondern er mich, wenn ihm danach ist.

Tja, da ich nun einmal gemerkt habe, dass ich mich verliebt habe, kann ich zuzeit keine Freundschaft anbieten. Dazu brauche ich Zeit.

Kennt Ihr keine Unsicherheit/ Angst im Gefühlschaos?

lg

Gefällt mir

Anzeige
T
tomomi_12565564
30.12.07 um 16:01
In Antwort auf joab_12090868

Weisst du
was er will oder denkt wissen wir nicht, deswegen können wir dir nichts sagen , du kannst uns aber sagen was du willst, dann können wir versuchen dir tips zu geben. wie cheesy fragt, bist du verliebt? oder liebst ihn sogar schon oder willst du ihn nur zum reden und als freund...

Also
ich würde mir wünschen, dass ich klären könnte wie er zu mir und ich zu ihm stehe, ohne noch mehr Verwirrung zu stiften. Mir ist es wichtig mit ihm sorgsam umzugehen.

Sorge habe ich allerdings, dass ich mehr für ihn Gefühle hege als er für mich. Denn wenn dieses so ist und wir darüber sprechen, ist das Risiko recht hoch, dass wir das verlieren, was wir jetzt haben. Das möchte ich natürlich auch nicht.

Manchmal denke ich - wäre ich doch bloß nicht in diese Situation geraten/gegangen. Ich weiß, dass cheesy recht hat mit "man kann nichts beurteilen, was man nicht porbiert hat", aber es ist halt schwer für mich. Vielleicht fällt anderen es leichter so eine Situation zu händeln.

lg

Gefällt mir

T
tomomi_12565564
30.12.07 um 17:39

Für 2 Tage abgemeldet
Hey, ich danke Euch für Eure bisherigen Antworten. Fahre jetzt für 2 Tage weg.

Guten Rutsch und Frohes Neues

lg

Gefällt mir

Anzeige
T
tomomi_12565564
01.01.08 um 19:29

Frohes Neues,
liebe cheesy. Hoffentlich hattest Du einen erlebnisreichen Rutsch!

Ich danke Dir für Deine Unterstützung, und werde versuchen mich zu sortieren.

Liebe Grüsse

Gefällt mir

Anzeige