Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Das ist "meiner"

Das ist "meiner"

15. April 2011 um 7:20

Leider ist meine Geschichte ziemlich lang und kompliziert auch wenn sich alles in dem letzten halben Jahr abspielte. Doch Muss ich sie jetzt auch unbedingt mal loswerden. Sicher wird sie sehr lang werden. Doch ich hoffe, dass sich jemand die Zeit nimmt darauf einzugehen.

Es begann alles letztes Jahr im November. Eine Kollegin schleppte mich zu einer Party eines Typen den sie kennenlernte und der ganz zufällig ein Nachbar von mir war. Ich sollte ihn unbedingt kennenlernen. Zu der Zeit steckte ich noch in einer mehr oder weniger funktionierenden Beziehung. Also war ich froh über etwas Abwechslung.

Mein Nachbar und ich waren uns auf Anhieb symphatisch und verstanden und super. Daraufhin schliff meine Kollegin mich nun ständig mit. So dass wir mit der zeit richtig gute Freunde wurden. Er erzählte mir, dass er vor einem halben Jahr bei seiner Familie ausgezogen ist und seine Frau nichts unversucht lässt ihn zurück zu holen. Er aber denkt sie gar nicht mehr zu lieben. Zumindest nicht so wie man es sollte. Und ich erzählte von meiner Fernbeziehung und wie unglücklich sie mich trotz der Gefühle zu meinem Ex macht.
Ab und zu trafen wir uns dann auch allein.

In der Zeit kamen er und meine Kollegin sich näher. Er war am Anfang ziemlich scharf auf sie Und als sie bemerkte, wie gut wir uns eigentlich verstehen bekam sie Panik, sie könnte ihren Kandidaten verlieren. So setzte sie alles auf eine Karte und 4 Wochen später waren sie zusammen. Da rechnete er aber noch nicht mit ihrer extremen Eifersucht auf mich. Er dachte es wäre normal, sich weiter als Freunde zu treffen. Aber NEIN sie verbot es ihm mich zu sehen. Am Anfang versuchte er es zu vertuschen, doch ich bemerkte schnell das was nicht stimmt und meinte zu ihm, dass es besser wäre den Kontakt abzubrechen. Da es ja so sowieso nicht funktioniert. Natürlich machte mich das sehr traurig, weil ich ihn zu diesem Zeitpunkt schon sehr mochte. Und auch er wollte das so nicht. Da er außerdem, wie er mir damals zu meinem Geburtstag gestand, anfing mehr für mich zu fühlen und sich das nicht kaputt machen will. Und außerdem lässt er sich nicht verhaften, das hätte seine Frau lange genug getan. Er bat mich um etwas zeit um eine Lösung zu finden.

Schon 2 Tage später eine Nachricht, die alles andere für mich unwichtig werden ließ. Er meldete sich bei uns und erzählte von einer schlimmen Diagnose seines Artztes. Und machte gleich darauf Schluss mit ihr. Ich war am Boden zerstört über sein Schicksal und sie hatte nichts weiter zu tun als ihn zu verfluchen, weil er sie fallen lassen hatte. Während ich den rest des Tages damit verbrachte das zu verarbeiten in dem ich mich bei meiner besten Freundin ausheulte, setzte meine Kollegin alles dran ihn umzustimmen. (Sie füllte ihn ab und verführte ihn) ... in dieser Nacht wurde mir zum ersten Mal klar WIE STARK mein Gefühle sind, was ich ihm dann per SMS auch mitteilte. Also: "ich liebe dich als freund oder mehr, ich weiß es nicht... aber ich will nicht nicht verlieren. Bin für dich da. Gib dich nicht auf!"...

Laut ihm gab ihm diese SMS sehr viel Mut und wir trafen uns am folgenden Tag zum Reden. Wir haben sehr viel geredet und lange. Für ihn war das mit meiner Kolleging erledigt und auch zu mir meinte er, dass er im Moment keine Frau an sich ranlassen kann. Aber sehr froh ist mich zu haben - als Freundin... Für mich war das in Ordnung. Das einzige was mir wichtig war war, dass es ihm wieder gut geht....

Mehr lesen

15. April 2011 um 7:21

.... so gehts weiter...
.... DAs war eine Woche vor Weihnachten. Mein Freund kam dann zu Besuch. Mein Nachbar und ich trafen uns fast jeden 2. Tag zum Kaffee und zum Reden. Und dabei erzählte er mir, dass er vorhat wieder zurück zu seiner familie zu gehen. Weil er der meinung ist, dass nur seine Frau ihn auffangen könnte. Auch dafür hatte ich Verständnis. Nur konnte er es in der Zeit auch nicht lassen immer wieder seinen Gefühlen nachzugeben und mir zu sagen wie toll ich bin und wie sehr er mich mich mittlerweile lieben würde. Für mich war es zu der Zeit noch kein Problem. Ich dachte sogar, dass diese Liebe zu mir ihm Kraft geben würde.

Zu Weihnachten wurde er dann depressiv. Er schrieb mir SMS von "zu Hause" dass er sich dort nicht wohl fühlt und da nicht hin gehört. Er würde nur an mich denken und mich vermissen, Ich sollte ihn jetzt nicht verarschen u.u.u. Ich hielt dieses Verhalten in seiner Situation für normal und versuchte so gut es geht ihn aufzupeppeln. 2 Tage vor Silvester zog er wieder bei seiner Frau aus. Silvester wollte er allein sein und niemanden sehen. Denke er hätte sich gewünscht, dass ich ihn besuche aber durch meinen Freund ging das nicht. Daher trafen wir uns einen Tag vorher nochmal Abends. Es war ein sehr schöner Abend.doch nach ein paar Gläsern Sekt passierte es dann... ich muss es sicher nicht ausschreiben. - Mir kommen die Tränen wenn ich daran denke - denn am nächsten Tag änderte sich alles :'((

Er schrieb im laufe des Tages, dass es nie funktionieren würde mit uns und er mich nur kaputt machen würde. Wir sollten etwas Abstand gewinnen um unsere wertvolle Freundschaft zu retten. und er würde Silvester mit meiner Kollegin verbringen. Sie hätte sich selbst eingeladen und legt es ja drauf an verarscht zu werden. Für mich war das ein Schlag ins Gesicht. hatte ich mich doch von Gefühlen leiten lassen und einen Riesen Fehler gemacht. Wieso habe ich meine Beziehung auchf spiel gesetzt und diese wunderbare Freundschaft die wir hatten??? WARUM?? Das wurde mir im Laufe des Abends bewusst - Weil ich ihn liebte und das nicht nur als "Freund"
NAtürlich konnte ich das nicht in mir behalten und erzählte meinem Freund von meinem Gefühls-Chaos. Der reiste sofort ab. Natürlich war ich traurig doch wirklich vermisst habe ich nur einen - nämlich H. meinen Nachbarn. Ich war so verzweifelt, konnte die Nähe meiner kollin nicht mehr ertragen, nachdem sie mir erzählte dass sie wieder zusammen sind. Ich schrieb ihm einen Abschiedsbrief. Darauf folgte eine Nacht mit SMS-Marathon. Er versuchte zu erklären, warum er es getan hatte. Er wollte mehr von mir aber sich nicht in meine Beziehung drängen. Er bereut das alles so, weil er meine Kollegin ja gar nicht liebt. sondern mich aber er weiß nicht was er tun kann. ich bat ihnum etwas Zeit um damit klar zu kommen und vielleicht noch was zu retten. Ich wollte ihn nicht verlieren aber hatte auch Angst ihn wieder an mich ran zu lassen...

Gefällt mir

15. April 2011 um 7:37

... und der vorerst letzte Teil
.... Eine Woche später dann auf einmal eine SMS von ihm. Er hat mal wieder mit meiner Kollegin Schluss gemacht - diesmal wegen mir! So richtig freuen konnte ich mich darüber nicht, weil ich Angst hatte vor dem was jetzt kommt. Er meinte, er wäre jetzt freu für mich und wir sollten es auf einen Versuch ankommen lassen. Schließlich hätten wir nichts zu verlieren (hmm GENAU) Ich hin und her gerissen zwischen freude und Angst willigte schließlich ein. Die kommenden Wochen sehen wir uns sehr häufig und meistens gingen die Treffen auch von ihm aus. Es war so wunderschön und auch er konnte es mir nicht oft genaug sagen. Nur irgendwann nach Valentinstag fing er auf einmal an sich zurück zu ziehen Erst bemerkte ich es gar nicht, weil er wirklich gut war im Ausreden erfinden, doch irgendwann sprach ich ihn mal darauf an ob ich irgendwas verpasst hätte. Er meinte dann wir müssten unbedingt reden, weil er will nicht dass das alles kaputt geht aber er muss mir etwas sagen. In dem Gespräch dann kommt raus, dass er vorhat zu seiner frau zurück zu gehen, das aber nicht geht wenn er Gefühle für mich hat. Ich fragte: Warum willst du zu deiner Frau zurück? ER: Weil das mein Leben dort ist. Mein Haus, meine Kinder... das fehlt mir. Ich: Und deine frau? Liebst du sie denn? Darauf keine Antwort.

Ich versuchte mich damit zu arangieren, dachte mir er wird das sowieso nicht durchziehen. Da er sich bei ihr nicht wohl fühlt. und genauso war es auch. Wir trafen uns weiter, doch er merkte wie unglücklich ich war. Und versuchte wieder zu erklären, warum er so ist wie er ist. Auch wenn er selbst nicht versteht. Er hat Angst seine Freiheit zu verlieren wenn sich auf noch mehr einlässt mit mir. Und dann wird er irgendwann wieder ausreißen und mich noch unglüchlicher machen und irgendwann werde ich ihn hassen dafür. Ich sagte ihm, dass ich gar keine Beziehung mit ihm eingehen kann so wie er drauf ist. Ich möchte einfach weiter mit ihm befreundet sein und Spaß haben wie bisher und nicht ständig Probleme welzen, die er sich selbst bastelt.

Hatten dann vor 3 Woche unseren letzten gemeinsamen Ausflug. Er musste zu seinem Schwerpunktarzt und ich wollte ihn begleiten. HAben zusammen gefrühstückt und es war ein so schöner Tag - fast wie am Anfang. Er hat mir soviel aus seinem Leben erzählt, seiner Ehe und meinte irgendwann nun wüsste ich alles über ihn. Ich habe versucht mich wie ein Freund zu verhalten. Und alles was darüber hinaus geschah kam von ihm. Er nahm meine hand in der stadt, stellte mich seiner Ärztin als seine Freundin vor, küsste mich immer wieder... und dann auf einmal wieder diese Kälte die tage danach. Er hat keine Zeit mich zu sehen bla, bla.... Habe ihm dann geschrieben, dass es mir zu blöd ist und ich keine Lust habe umsonst für irgendwas zu kämpfen.Dann wollte er vorbeikommen um sich mal wieder zu erklären... hat dann aber abgesagt, weil er Angst davor hat schwach zu werden wenn er mich sieht. Letzte Woche Montag dann eine sehr lange SMS in der er sich entschuldigt für die Schmerzen die er mir bereitet, aber dass er es nicht erträgt mich zu sehen und Abstand brauch weil er mich nicht verlieren möchte als Freund. Außerdem bat er wieder mal um ein Gespräch. Er möchte nicht, dass es mit einer SMS vorbei ist...

Dieses Gespräch hatten wir letzten Sonntag
Nicht, dass es mich schlauer gemacht hat. Aber ok hatte auch nichts anderes erwartet. Er sagte, er hat mich sehr gern, doch es würde nicht reichen um mit mir zusammen sein zu wollen (das war das 1. MAL, dass er das Wort: LIEBE nicht benutzt hat!) Als ich ihn "nur fragte" ob er mir alles nur vorspielte reagierte er gleich zickig und meinte er hätte das nicht nur gesagt um mich ins Bett zu kriegen, das würde ich doch jetzt denken.. Doch er will das wir wieder Freunde sind. brauch jedoch trotzdem Abstand, weil seine Gefühle noch zu stark sind für eine "normale" Freundschaft. ("Lass uns versuchen Freunde zu sein, denn mehr kann ich im Moment nicht. Und jaaaa ich unterdrücke gerade extrem meine Gefühle") ...
Die meiste Zeit haben wir uns angeschwiegen und immer wieder tief in die Augen gesehen. Dann ist er plötzlich aufgesprungen und wollte weg. Ich bin sitzen geblieben und dachte ok, soll er gehen. Plötzlich stand er wieder hinter mir nahm meine Hand in seine und streichelte mit der anderen meinen Kopf. "Es tut mir so leid" meinte er. Daraufhin stand ich auf und wollte ihn zur Tür bringen. Plötzlich zog er mich in seine Arme und drückte mich ganz fest. So standen wir eine ganze Weile. Ich merkte, dass er mit den Tränen kämpfte. Dann sagte er: "Ich bin gerade dabei mein Herz kaputt zu machen. Auch wenn ich es gar nicht will. So und nun bring mich zur Tür" Dann küsste er meine Stirn und ging fort, sehr sehr langsam

DAS WAR ES VORERST... Nun sitze ich zu Hause und leide Was er tut??? Keine Ahnung. Wahrscheinlich ebenfalls leiden und versuchen das Erlebte mit mir zu verdrängen (was ich nicht hoffe). Vielen Dank an die, die sich diese HAmmer-Geschichte durchgelesen haben und noch mehr Dank an die Fische-Männer, die dazu ein Statement abgeben. Aber seid bitte nicht zu hart!! Kuss Hope

Gefällt mir

15. April 2011 um 20:00

...

hallo hope...

ich bin kein fischemann aber ich gebe trotzdem einfach mal meinen senf dazu...

vorab... nehme es nicht als kritik auf... wenn ich glück habe erhällst du vielleicht einen kleinen denkanstoß...

da ist also dein nachbar... und eine ex und eine kollegin... und der nachbar, also der mann den du liebst... der tingelt so zwischen allen 3 frauen umher und erzählt wahrscheinlich jeder, dass er keine kraft mehr hat... das hat er anhand seiner diagnose sicherlich auch nicht...

da ich diesen mann nicht kenne, also nicht nachempfinden kann was du nun so faszinierend an diesem mann findest - ist es für mich schwer nachzuvollziehen, wieso man einem mann, der so schwammig und unmännlich (sorry...) in allem was er sagt und tut ist - lieben kann!!! wie kann ich zu so einem mann aufschauen, mich anlehnen und respekt vor ihm haben?

ich höre immer nur er, er, er, er, er.... die dumme kollegin die es nicht anders verdient hat, die schreckliche ex frau zu der er nicht gehört... seine depressionen und wieder er, er, er, er und er... alle sind böse und blöd... nur du bist die wahre aber bei dir sein kann er auch nicht, auch wenn er gerade sein herz zerstört!!!

also sorry hope... packe deine sieben sachen und suche das weite so schnell du kannst... wenn du ein kind adoptieren willst, da giebts viele männer die dir mit offenen armen entgegen laufen. da musste nicht einem hinterher rennen, der noch 2 andere frauen im feuer hat...

und nun mal zu meinem denkanstoß überlege dir mal was du dir in einer partnerschaft wünscht. welche vorstellungen hast du von einer partnerschaft, von dem mann mit dem du zusammen sein möchstest? was wünscht du dir?

hat dieser mensch all diese eigenschaften?

ich weiß, ich schreibe nicht das was du hören willst... aber gehe deinen weg und das ohne diesen mann!

lg

Gefällt mir

15. April 2011 um 20:58
In Antwort auf jolu8

...

hallo hope...

ich bin kein fischemann aber ich gebe trotzdem einfach mal meinen senf dazu...

vorab... nehme es nicht als kritik auf... wenn ich glück habe erhällst du vielleicht einen kleinen denkanstoß...

da ist also dein nachbar... und eine ex und eine kollegin... und der nachbar, also der mann den du liebst... der tingelt so zwischen allen 3 frauen umher und erzählt wahrscheinlich jeder, dass er keine kraft mehr hat... das hat er anhand seiner diagnose sicherlich auch nicht...

da ich diesen mann nicht kenne, also nicht nachempfinden kann was du nun so faszinierend an diesem mann findest - ist es für mich schwer nachzuvollziehen, wieso man einem mann, der so schwammig und unmännlich (sorry...) in allem was er sagt und tut ist - lieben kann!!! wie kann ich zu so einem mann aufschauen, mich anlehnen und respekt vor ihm haben?

ich höre immer nur er, er, er, er, er.... die dumme kollegin die es nicht anders verdient hat, die schreckliche ex frau zu der er nicht gehört... seine depressionen und wieder er, er, er, er und er... alle sind böse und blöd... nur du bist die wahre aber bei dir sein kann er auch nicht, auch wenn er gerade sein herz zerstört!!!

also sorry hope... packe deine sieben sachen und suche das weite so schnell du kannst... wenn du ein kind adoptieren willst, da giebts viele männer die dir mit offenen armen entgegen laufen. da musste nicht einem hinterher rennen, der noch 2 andere frauen im feuer hat...

und nun mal zu meinem denkanstoß überlege dir mal was du dir in einer partnerschaft wünscht. welche vorstellungen hast du von einer partnerschaft, von dem mann mit dem du zusammen sein möchstest? was wünscht du dir?

hat dieser mensch all diese eigenschaften?

ich weiß, ich schreibe nicht das was du hören willst... aber gehe deinen weg und das ohne diesen mann!

lg

MAn irgendwie ist hier alles durcheinander
Warum sind die Antworten hier so blöd sortiert???

Danke dir für deine ehrliche Antwort. Allerdings habe ich mich absichtlich an Fisch-Männer gewand, weil ich in den letzten Tagen sehr viel Parallelen entdeckt habe.
Das mit meiner Kollegin ist ja schon lange vorbei. Was mit seiner Ex-Frau abgeht, keine Ahnung. Aber da zieht es ihn mehr zu seinen Kindern und zu seinem Haus - ewas auch irgendwie verständlich ist.

Das was du als schwammig und unmännlich bezeichnest ist sicher genau dass was ich an ihm so mag... nämlich seine gefühlvolle seite, sie mich bei weitem mehr befriedigte als mein Ex, der ein richtiger Steinbock ist.

Wie dem auch sei möchte ich einfach für mich wissen (oder wenigstens erahnen) ob seine Gefühle echt waren. Und da ich auch als Mensch sehr an ihm hänge ob es sich lohnen würde zu kämpfen wofür auch immer.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen