Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Das Tierkreiszeichen Jungfrau 24. 8. - 23.9.

Das Tierkreiszeichen Jungfrau 24. 8. - 23.9.

15. Juli 2008 um 3:04 Letzte Antwort: 17. Juli 2008 um 10:13

Die Jungfrau als Partner

Sie ist bemüht, nie die eigenen Schwächen zu zeigen. Sie ist groß im Beherrschen von Gefühlen, sie kann ihre dunklen Seiten im Zaum halten. Chaos und seelische Empfindsamkeit, Schlampigkeit, Romantik und Vorstellungskraft lauern heimlich in der Tiefe der Jungfrau-Seele. Die scheinbare Härte und Rücksichtslosigkeit der Jungfrau ist nur ihre Methode, die eigene ungeheure Empfindlichkeit zu schützen.
Sie kann geizig sein, was aber oft nur eine Tarnung der eigenen angeborenen Extravaganz ist.

Man muß nicht sehr tief graben, um unter der kühlen, analytischen Lackschicht einen sentimentalen Romantiker zu finden. Aber aus ihrem Schatten tönt dem Partner das Ich hab es Dir doch gleich gesagt-Syndrom entgegen, neben dem es auch noch das Ich weiß alles-Syndrom gibt. Partnerschaftlich gesehen könnte man sagen, ein Alleswisser oder Besserwisser, neben dem der Partner die Chance verliert, selbst etwas zu lernen, zu erfahren und selbständig zu denken. Mit dieser Methode kann die Jungfrau die Kreativität des Partners zerstören, und auch das Selbstvertrauen anderer Menschen.

Der Jungfrau ist es unerträglich, etwas nicht richtig erkannt, etikettiert oder klassifiziert zu haben, sie schätzt Gebrauchsanweisungen. Die Angst vor dem Unbekannten erstreckt sich auch auf Sexualität und Liebe. Das sind Geheimnisse, wo ihr Wissensfundus gering ist; in der Liebe gibt sie sich scheinbar kühl und unromantisch. Doch sie ist erdverbunden, ihr sexuelles Leben ist tief und sinnlich.
Von hier bezieht sich ihr Gespür für die Bedürfnisse des Partners. Dieser Sinnlichkeit kann sie jedoch kaum freien Lauf lassen. Es gehört zum Wesen der Jungfrau, einen Partner zu wählen, der für all das steht, was sie sich selbst nicht erlaubt: den Leichtsinn und das Drama, die Unbeständigkeit und die Selbstsucht.

Der Jungfrau-Mann, wie er sich gibt

Wenn Sie lässige Typen lieben, die alles locker vom Barstuhl aus machen, lässig gekleidet sind und sprühend vor Lebenslust, dann sollten Sie auf all dies pauschal verzichten, wenn Sie sich in einen Jungfrau-Mann verliebt haben. Für alle obige Vorlieben hat er kein Verständnis, kreatives Chaos wäre noch die beste Beurteilung, die ihm einfällt. Dafür bringt er Ordnung in Ihre Bankbelege, Versicherungsunterlagen, überhaupt wird er schnell eine brauchbare Lebensplanung zur Hand haben.

Als Jungfrau-Mann hat er einen bestens organisierten Haushalt. Dennoch soll er ein faible haben für Frauen, die sich nicht für das Heimchen am Herd hergeben. Zwar wird er mit ihr streiten wollen (wenn man sich besser kennt), weil sie die Butter im Feinkostgeschäft und nicht im Supermarkt gekauft hat, aber vielleicht haben Sie so viel Talent und Verve, daß er das übersieht. Sie machen sich beliebt, wenn Sie ihm erzählen, daß man Ihnen bereits zur Erst-Kommunion einen Pfandbrief geschenkt hat und daß Sie im Erwachsenenleben Jahr für Jahr einige Pfandbriefchen dazu gekauft haben. Aber - wenn Sie das nicht taten, er kann es Ihnen ja beibringen, wenn er Ihr und sein Gehaltskonto vereinigt hat.
Bei Trinkgeldern ist er sparsam schließlich wird der Mann ja bereits von seinem Chef bezahlt. Wenn Sie ihn lieben, legen Sie heimlich ein Scheinchen unter die Serviette, damit auch der Wirt Sie mag.

Die Taktik der Jungfrau-Männer

Er wird gepflegt, gut rasiert seinem gut gepflegten Wagen entsteigen, wenn er Sie trifft. Selten werden seine Umgangformen schlecht sein. Das braucht er höchstpersönlich, das steigert sein Wohlbefinden, wenn er einen guten Eindruck macht. Die Damen sind der Meinung, er mache das alles ihnen zuliebe - mitnichten, er ist so.
Wenn Sie als Frau sich nicht trauen, den ersten Schritt zu machen, sieht es trübe aus, denn er tut sich schwer mit dem Näherkommen. Nicht, weil er feuchte Hände hat, sondern weil er nüchtern ist wie Millimeterpapier. Die Liebe auf den ersten Blick hält er für eine Erfindung der Groschen-Roman-Schreiber. Er läßt sich weder von Ihrer Aufmachung, Ihrem Schmuck, noch von wirklicher Schönheit blenden, aber bei Ihren Geistesblitzen wird er munter.

Es ist ihm am liebsten, wenn er Sie in kein teures Lokal führen muß, sondern Sie ihn bei sich daheim empfangen. Am liebsten aber ist ihm, wenn Sie zu ihm kommen, das ist die sparsamste Variante. Er spart dann den Blumenstrauß.
Und wenn er statt Veilchen den Rasierer zu Ihnen mitbringt, dann haben Sie ihn gewonnen, er will bleiben, wenigstens für diese eine Nacht.
Sehr schwer zu verkraften wird aber sein Meckern sein, Sie sind zu flott, zu farbig, Sie riechen zu stark, die Strähnchen in Ihrem Haar sind zu grell etc. Und der Brief, den Sie an Ihr Finanzamt geschrieben haben, ist auch nicht diplomatisch genug.
Seine Geschenke werden geschmacklich gut, aber bescheiden sein. Er möchte, daß Sie ihn nicht für einen Verschwender halten. Sie werden, wenn Sie sich und ihm Zeit lassen, nach der Hochzeitsnacht kein böses Erwachen erleben, denn Sie werden ihn zuvor recht gut kennengelernt haben. Warum ? Weil er sich als Liebhaber bereits wie ein Ehemann benimmt. Und das hat dann wirklich nichts mit verschwenderischen Geschenken und Komplimenten zu tun.

Welche Frauen passen zum Jungfrau-Mann?

Die Stier- und Steinbock-Frau sind wie er von einer tiefen Gläubigkeit erfüllt, daß auch das heutige Leben noch voller Ideale 1. Güte sein muß, kann und soll. Diese beiden Damen machen einen Jungfraumann nicht zum verehrungswürdigen Säulenheiligen, denn ihnen ist Scheinheiligkeit fremd. Sie können Probleme so versiert anpacken wie diesen Liebsten an seinen liebsten Körperstellen. Die Steinbock-Frau verschont ihn mit Mystik und Artistik, die Stier-Frau sorgt für sexuelle, nicht spirituelle Höhepunkte.

Die Jungfrau-Frau ist einseitig, sie hält nicht viel von Wechsel, wo auch immer. Man muß seine Position immer im Auge behalten, meint sie. Damit kann sie ihm zu langweilig werden, denn praktische Vernunft besitzt er ja selber.
Die Skorpion-Frau - sich mit ihr einzulassen, wäre für einen Jungfrau-Mann die reine Unvernunft. Da sie selbst eine flotte Person ist, kann er sich Eintrittskarten für alle Theater und Bühnen der Stadt sparen, auch die Videoleihgebühren fallen weg.
Denn die Skorpionfrau ist Alleinunterhalter. Wenn er jedoch eifersüchtig wird, und sieht, daß ihre Show blutiger Ernst ist, wird für ihn der Spaß vorbei sein.
Die Löwe-Frau, da kann er nicht so sparsam sein. Wenn es sein muß, verpulvert sie ihr eigenes oder gemeinsames Vermögen, weil sie diesen Mann endlich dazu bringen will, so richtig von Herzen zu explodieren - jedenfalls erotisch. Doch er kann diese himmlichen Ereignisse nie ganz mit ihr teilen, da es ihm so schwer fällt, in die Luft zu gehen.

Die Waage-Frau erwartet weder große Geschenke noch große Worte. Und das beruhigt ihn. Aber sie plädiert für mehr Charme, als der Jungfraumann auszugeben bereit ist. Und das könnte ihn ihre Liebe kosten.
Die Wassermann-Frau haßt alles, was nach Verkehrsverboten und Gebrauchsanweisungen aussieht. Doch der Jungfraumann liebt beides. Sie werden nicht frontal zusammenstoßen, weil die Wassermann-Frau vorher in eine andere Richtung abbiegt. Wenn der Jungfraumann sich allerdings einmal ihr zuliebe auf Ab- und Seitenwege verirrt, dort, wo sie Esoterik, Philosophie oder Astrologie lernt oder lehrt, wird er sich bei und mit ihr fühlen wie nachts am Heiligabend auf einer Autobahn.

Die Jungfrau-Frau merke sich: Der Jungfraumann zeigt dann seine besten Eigenschaften, wenn er verliebt ist. Er hat den Wunsch, gebraucht zu werden. Wenn er entwickelt ist, kann er gut Probleme aus anderen herausholen und sie liebend beraten. Er kann einer Frau das Gefühl von Sicherheit geben, Wahrheitsliebe und Genauigkeit. Es ist auch nicht leicht, ein Jungfrau-Mann zu sein: Er ist wie der Fischemann in einem feinfühligen, verwundbaren Zeichen geboren, das wenig zu einem gesellschaftskonformen Bild der heutigen Zeit und des heutigen Mannes paßt. Weil er sich entsprechend dem gesellschaftlichen Rollenbild bemüht, kühl und beherrscht zu sein, wirkt er oft arrogant. Er neigt auch dazu, sich ständig zu überarbeiten und es bleibt der Partnerin überlassen, Vernunft zu predigen.
Und - eines ist noch wichtig: Er ist kein Don Juan, er braucht Vertrauen, Stille, Wärme und Sicherheit, um die empfindsamen Seiten seines Wesens zu zeigen.

Die Jungfrau - Frau, wie sie sich gibt

Wer ein Hausmädchen sucht und glaubt, die weibliche Jungfrau sei Meisterin auf diesem Gebiet, irrt sich sehr. Ihre große Gabe ist die Intelligenz, nicht die Ordnungsliebe. Findet man dennoch einen sogenannten Hausteufel, lebt diese Jungfrau ihre Schattenseiten aus, einschließlich dem dazugehörenden Zank.
Bei der wirklichen Jungfrau tritt in erster Linie eine Verschlossenheit in Erscheinung.
Will man in ihr Inneres eindringen, kann ihre Reaktion so gravierend ausfallen, als habe man ihr körperlich Gewalt angetan. Hier ist die Jungfrau eine Amazone, die auf körperlichem und/oder geistigem Gebiet fast beängstigend tüchtig und leistungsfähig ist. Wir finden sie oft unter Feministinnen.

Oft kann sie ihre Liebe und Zuneigung dem Partner nur dadurch zeigen, daß sie etwas für ihn tut. Gefühle und Leidenschaften können nur in einer Atmosphäre tiefen Vertrauens ausgedrückt werden. Zerstört man dieses Vertrauen, wird die Jungfrau sarkastisch und schneidend dem Partner bis ins Detail genau alle Schwächen vorhalten, die sie während der Partnerschaft bis ins kleinste gesammelt hat.
Wenn Sie die Jungfrau aber im biblischen Sinne für unbefleckt halten, beschränkt sich dies meistens nur auf Wohnung und Kleidung. Sie spielt nicht mit Schmuddelkindern. Ein Mann, der den Zugang finden will zu ihr selbst, sollte keine schmutzige Phantasie und keine schmutzigen Witze für jede Gelegenheit parat haben. Auch seine Schmutzwäsche sollte er daheim lassen.

Die Jungfrau ist auch bei den Irdischen zu finden; sie schenkt ihnen in allen Angelegenheiten sehr klaren Wein ein. Gepanscht wird höchstens in der Badewanne. Einmischung, Vielweiberei und Vielmännerei sind ihr auch in sexueller Hinsicht zuwider. Sie verlangt von ihrem Liebsten, daß sein Gewissen so rein ist wie sein Hemd. Erst dann wird sie ihm beweisen, daß sie sehr wohl ein Wässerchen trüben kann. Und darin kann sie wohl auch einige Übung besitzen.

Die Taktik der Jungfrau-Frau

Sie hat eine ganze Reihe moralischer Grundsätze, denen sie auch treu bleibt, evtl.
bis zur bitteren Wende.
Eines liegt der Jungfrau fern: Ihre Unschuld so lange aufzubewahren, bis keiner mehr daran interessiert ist. Noch ferner aber liegt es ihr, diese Unschuld so ganz beiläufig zu verlieren. Sie kann einen Casanova ganz schnell entlarven und haßt vor allem Männer mit klebrigen Komplimenten. Sie wird einen Zukünftigen gerade dann auf Zuverlässigkeit prüfen, wenn er es nicht merkt. Man sollte bei einer Jungfrau immer ernste Absichten demonstrieren, um überhaupt Aussicht auf Erfolg zu haben.

Führen Sie die Jungfrau nie in ein billiges Lokal aus mit schlecht gespülten Gläsern.
Lieber ist ihr dann schon ein Etablissement, das so sauber wie ein OP ist.
Frauenzeitschriften raten oft, daß die Jungfrau mehr aus ihrem Typ machen soll.
Doch sie setzt auf den sogenannten gesunden Menschenverstand. Romantik empfindet sie als peinlich, die Mode- und Kosmetikindustrie kann wenig an ihr verdienen. Dafür besitzt sie aber einen herrlichen Pragmatismus.
Mit einem Small talk kommt man bei ihr nicht weit, dafür schätzt sie unter Umständen ein Gespräch über die letzten Börsenkurse.

Wer ihr Liebhaber werden will, kann damit rechnen, einen Test wie beim TÜV durchmachen zu müssen. Wer sie mit in seine Wohnung nimmt, sollte für blütenweiße Bettwäsche sorgen und er wird feststellen, sie taut auf.
Die Jungfrau-Frau will behandelt werden wie ein besonders guter Bordeaux. Nicht schütteln, nicht rütteln, behutsam temperieren und erwärmen. Dann kann sie den richtigen Genießer ganz schön heiß machen.

Welche Männer passen zu der Jungfrau-Frau ?

Wie die Jungfrau selbst sind die Steinbock- und Jungfrau-Männer Erdzeichen und können nicht zu den Luftikussen gezählt werden. Sie erwarten nichts von der Jungfrau, was im weitläufigen Sinne als nicht anständig zu verstehen wäre. Sie verschonen sie mit schlüpfrigen Komplimenten, wofür die Jungfrau dankbar ist. Das sind für sie normale Männer mit etwas ganz Besonderem.

Anders ist es beim Skorpion-Mann. Von Normalität kann bei ihm keine Rede sein.
Er will die Jungfrau in schwarzen Dessous sehen, die sie meistens nicht besitzt, denn sie hält sie für die Berufskleidung einschlägiger Berufe. Und er wird ihr Liebesspiele vorschlagen, wo sie nur Spielverderber sein wird. Wenn er es schafft, seine sexuellen Sonderwünsche als Spätfolgen einer schlimmen Kindheit anzupreisen und sie um ihre liebende Fürsorge bittet, könnte es klappen.
Der Krebsmann wird die Jungfrau ganz perfekt einwickeln mit einem Feingefühl, das seinesgleichen sucht. Bei ihm wird sie sich, auch spärlich bekleidet, nie als verrucht vorkommen. Er hat es halt in den Fingerspitzen, wie er vorgehen muß.
Der Fischemann entdeckt bald, daß die Jungfrau über erotische Phantasien ähnlich denkt wie über Arbeitslosigkeit. Ist er klug, kann er dagegen was unternehmen, indem er behauptet, im Grunde wolle er nur die Seele der Jungfrau besitzen. Er wird aber nicht wissen, wo die liegt und probiert es halt. Mit der Gelassenheit einer Mutter wird sie ihn gewähren lassen.

Beim Wassermann muß sich die Jungfrau daran gewöhnen, daß ihr leicht schwindelig werden kann. Ihm sind feste Bindungen so fremd wie feste Moralvorstellungen und Prinzipien. Bei ihm ist alles in der Schwebe. Aufpassen, liebe Jungfrau-Frauen. Sie können ihn vielleicht nur halten, wenn Sie vorher den Weg zum Altar teeren lassen.
Die Löwen und Widder gehen mit Geld großzügig um und müssen sich von der Jungfrau vorrechnen lassen, daß diese Methode sie in den Ruin treiben wird.
Kommen sie aber mit einem Kleinwagen vorgefahren, ist die Jungfrau zu täuschen und denkt, daß diese Buben sich auch beim Liebesspiel artig benehmen werden.
Der Waage-Mann verliert sein inneres Gleichgewicht, wenn die (Jung-)Frau seines Herzens Kleinigkeiten zu wichtig nimmt. Wenn sie seine Bauchweite kritisiert, anstatt sich über das Kräftige an und in ihm zu freuen, wird bei ihm nur eines verschwinden: seine Lust auf sie. Sie sollte bei ihm wenigstens beim Sex nicht kleinlich sein, dann wird nichts sie entzweien können.

Der Schützemann ist der Jungfrau zu unsolide, denn er hat so moderne Ideen, wie Dreiecksverhältnisse. Das mag sie nicht, Liebe findet bei ihr unter vier Augen statt.
Also sind auch Voyeure unerwünscht. Akzeptiert der Schütze eine Zwei-Personen- Gesellschaft, wird er bei ihr auf seine Kosten kommen. Sie kennt so nette Gesellschaftsspiele zu zweit.
Der Zwilling nascht normalerweise recht gern aus fremden Töpfen und wird feststellen, daß die Jungfrau gesondert verköstigt werden will. Sie schwärmt zwar nicht für erotischen Eintopf, aber auch nicht für allzu Erotisches oder allzu Süßes.
Sie ist eine Frau für Männer, die al dente mögen, nicht zu weich und nicht zu nachgiebig.

Der Stiermann weiß das, was der Zwilling erst lernen muß: Die Jungfraufrau ist kein Häppchen für zwischendurch. Sie will langsam und bewußt genossen werden. Erst dann wird er entdecken können, was alles in ihr steckt. Und da der Stier ein Kenner ist, weiß er, daß die Jungfrau - wie jeder große Wein - mit jedem Jahr besser wird.

Mehr lesen

15. Juli 2008 um 12:11

Wie
jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2008 um 13:32

Tja
Manche Sachen treffen sicher zu, mache auch nicht.
Es ist nicht unwichtig, den AC miteinzubeziehen, weiters seine Herkunft, seine psychische Konstitution und seine Erfahrungen.

Psychologisch gesehen sucht sich "Mann" das Ebenbild seiner Mutter (ist das doch genaugenommen die erste Frau, die er unendlich liebt und immer für ihn da ist).
Bei Frauen ist halt der Vater das "Vorbild".

Macht mal eine Psychoanalyse, sprich, warum funktioniere ich so, warum bin ich wie ich bin, woher kommt das alles, woher hab ich gelernt, so auf gewisse Situationen zu reagieren, wie ich es jetzt tue!

Ihr werdet merken, dass unser jetziges Verhalten seinen Ursprung in der Kindheit entspringt bzw. damals antrainiert wurde.

Zurück zum SZ, ich bin prinzipiell eine Jungfrau, habe aber gerade was Frauen in Verbindung mit Gefühlen, Emotionen, Liebe anbelangt, speziell am Anfang eher ein Löwe, mein AC.

Wie ich finde, ist Jungfrau mit AC öwe eine Giftmischung, weil sich die 2 in ihren Eigenschaften widersprechen.

Trotzdem mag ich mich, so wie ich bin, so bin ich halt nunmal! Und so ists ja auch nicht, dass ich im Freundes-/Kollegenkreis unbeliebt wäre
Und meine bisherigen Beziehungserfahrungen waren von mir aus positiv (lassen wir mal das Materielle weg ).

Will sagen, soo schlecht sind wir JF dann auch wieder nicht, man muss sich halt um uns bemühen, dafür werdet ihr massiv belohnt, das habt ihr noch nicht erlebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2008 um 14:12

Da
war noch ein Hauch von Donels Posting mit drin, sorry

Aber, was willst Du mir eigentlich jetzt damit sagen?
Ging ja grad um das Eingangsposting "Tierkreiszeichen Jungfrau" und deren Inhalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2008 um 16:31

Ich würde sagen
die mutter+ vater prägt den menschen sehr stark für die art frau/mann auf die man dann steht. d.h heisst aber auch dass man genau auf das gegenteil stehen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2008 um 11:32

@widdi1
Du fühlst Dich aber schon schnell mal auf den Schlips getreten, hm?

Bez. Mutter/Vater, Du hast es richtig ausgedrückt, _Du_ siehst es nicht so. Kann man aber lernen, hilft wirklich.

Bez. überheblich: Das Posting ist im Zusammenhang mit dem Eingangsposting!

*kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2008 um 11:34
In Antwort auf joab_12090868

Ich würde sagen
die mutter+ vater prägt den menschen sehr stark für die art frau/mann auf die man dann steht. d.h heisst aber auch dass man genau auf das gegenteil stehen kann!

...

Um aber ein "Gegenteil" zu finden, muss man zuerst ein "Antigegenteil", also das Urabbild kennen
Somit hat sichs selbst beantwortet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2008 um 15:27
In Antwort auf twdor_12547862

...

Um aber ein "Gegenteil" zu finden, muss man zuerst ein "Antigegenteil", also das Urabbild kennen
Somit hat sichs selbst beantwortet

Ja, kennen
aber nicht lieben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2008 um 23:32

Hehe,
bin auch JFF mit AC Löwe. In Löwe Beschreibungen erkenne ich mich zu 80% und bei JF nur zu 20% (hier ist es vor allem die Kritikerin). Meine Freunde empfinden mich als sehr unkompliziert, selbstbewusst, mutig, zuverlässig, ehrlich und etwas egoistisch. Fehlen tut es mir manchmal an Diplomatie und Mitgefühl.

Ich bin selten niedergeschlagen oder schlecht gelaunt, eher ein optimistisches Stehauffräulein nach dem Motto "jetzt erst recht" oder "klappt Plan A nicht, dann halt Plan B usw.".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 9:18

Danke
für den persönlichen Angriff?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 9:24

@widdi1
Genau das rate ich Dir auch dringendst!

Nochmals:
Meine Aussagen bezogen sich auf das Eingangsposting!
Und wenn Du genau hinschauen würdest, dann würdest Du die Smilies sehen, was bedeutet, dass dass eher lieb und nett gemeint war, quasi als Werbung für die JF! Aber immer in Bezug auf das Eingangsposting...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 9:25
In Antwort auf joab_12090868

Ja, kennen
aber nicht lieben

@jmann: Was jetzt?
Drauf stehen aber nicht lieben?
Ist irgendwie ein Widerspruch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 10:01

Erwischt @widdi1,
jetzt warst aber Du überheblich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 10:02

Und
so wies ausschaut, gefällt Dir das "Produkt" nicht.

Es steht Dir ja frei, ein anderes SZ zu bevorzugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2008 um 10:13


Hätte ich zumindest versucht, einen "Jungfrauspiegel" aufzustellen.

Hat ja gut geklappt

Nix für ungut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen