Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Denke, jetzt ist Schluß mit JFF

Denke, jetzt ist Schluß mit JFF

9. Oktober 2009 um 14:05

Hallo liebe Foren Gemeinde,

bin zur Zeit nicht nur leicht durch den Wind und hatte bereits in der Vergangenheit von meiner Geschichte berichtet.

Hier kurz die Eckdaten:
Sie: Jungfrau, Alter 49
Ich: Fisch, Alter 39

Seit Juli 2005 zusammen immer wieder mit Trennungen.

Meine Nochfreundin oder evtl. schon Exfreundin ist der Meinung wir passen nicht zusammen und das Vertrauen ist stark gestört, von Ihrer Seite.

Aber erstmal zum Anfang.

Wir sind bereits dreimal getrennt gewesen (letzte Trennung Mai 08 für 12 Monate) und diesen Mai wieder zusammen gekommen.

Sie hat gemerkt, dass ich stark an mich gearbeitet habe, kein klammern, jeder seine Freiräume.
Wir hatten eine wundervolle Zeit und es ging immer weiter bergauf. Sie hat sich unabhängig von mir, regelmäßig jeden Tag gemeldet.

So nun zum letzten Vorfall.

Unseren gemeinsamen Urlaub haben wir geplant und auch angetreten. Leider mussten wir den Urlaub vorzeitig abbrechen, weil mein Vater starke gesundheitliche Probleme bekam und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ich habe mich dann die zweite Urlaubswoche um meinen Vater gekümmert, was auch nicht unser Problem gewesen ist.

Sie hat mich gebeten, dass ich Ihr behilflich bin in ihrer Wohnung (Renovierungsarbeiten). Dies war im September 09 am Freitag. Hierbei war es wirklich eine super ätzende Arbeit und ich war ein bischen driesig und habe Ihre erwachsene Tochter nicht umarmt, sondern nur gegrüßt (wir hatten uns zwei Wochen fast nicht gesehen).

Samstag Abends habe ich mich mit meine Freundin in unserem Stammrestaurante getroffen. Wir hatten viel Spass, Bekannte getroffen und einfach nur relaxt. Okay, habe etwas zu viel Getrunken (keine Ausfallerscheinungen), weil die ganze innere Anspannung weg war, bezüglich Gesundheitszustand von meinen Vater (es sah nicht wirklich gut aus - Ärzte sprachen von eine 50% Chance lebend das Krankenhaus zu verlassen).

Anschließend sind wir zu mir, um den Matratzenhorchdienst zu aktivieren. Ich bin freiwillig auf das Sofa, denn wenn ich was getrunken habe, säge ich ganze Wälder nieder.

Morgens bin ich aufgewacht durch einen Anruf und meine Freundin hat aufs Band gesprochen, dass Sie sich aus der Wohnung geschlichen hat, weil sie dachte ich mache Stunk.
Zur Erklärung: Habe im Mai 08 per Telefon Schluss gemacht, mir ganz ganz viel Mut angetrunken und unschöne Worte artikuliert - um es milde auszudrücken. Hintergrund hierzu war, dass die letzten Monate nur noch von Ihr Termine mit Freundinnen gemacht wurden und wir uns vielleicht alle zwei Wochen für einen Tag sahen - ansonsten keine Kommunikation von Ihr.

Nun, ich bin dann erstmal ins Schlafzimmer, um zu registrieren, ob ich mir das nicht eingebildet habe.

Richtig, Sie war nicht dar und auf dem Vertiko lag Ihr Schlüssel von meiner Wohnung sowie der Ring, denn ich Ihr geschenkt habe.

Wir haben uns dann noch den Sonntag bei Ihr getroffen und zu einer richtigen Aussprache kam es nicht, war von meiner Seite her noch stark geschockt!
Sie meinte nur, das das Vertrauen nicht mehr so vorhanden ist und evtl. einfach zuviel in der Vergangenheit kaputt gegangen ist.

Wir haben uns verabschiedet und bin dann erstmal zurück zu mir.
Abends kam eine SMS von Ihr, dass sie nicht wusste was mit Ihr los war und sich entschuldigte.

Ich habe Ihr natürlich geantwortet und mich natürlich gefreut. Wobei mir klar war, dass wir darüber nochmal in Ruhe sprechen müssen.

So, ist ja bereits sehr viel Text geworden. Nun zum eigentlichen Problem...
War darauf die Woche beruflich nur unterwegs und habe mich natürlich bei Ihr gemeldet. Am Telefon war Sie super frostig und auf SMS keine Antwort.
SIe hat sich seit Ihrer letzten SMS am Sonntag Abend (Sorry tut mir leid mein Verhalten... )nicht mehr gemeldet - keinerlei Reaktionen von Ihr.

Ich komme mir auf der einen Seite so hilflos vor und denke ich sollte Sie in Ruhe lassen - nur erklären kann ich es mir nicht - habe allerdings eine starke Vermutung und dies habe ich selbst verbockt!

Wäre schön ein Paar Tipps zu bekommen, was ich evtl. machen könnte bzw. was ich auf keinen Fall machen sollte.

Grüße

Andy

Mehr lesen

9. Oktober 2009 um 15:44


... Ich bin auch Fische - allerdings Fische-Frau.

Also ich an deiner Stelle so wie du es mitgeteilt hast würde ganz einfach zu ihr fahren und mit ihr pers. reden.

Ich würde sie fragen "sag mir bitte was los ist" - "was ist los - warum bist du verschwunden - wo stehen wir".

Aus den Antworten würde ich meine Konsequenz ziehen.

Vielleicht ergeben sich aus den Antwort ja nur Missverständnisse, die durch die Nachfrage behoben werden können und zu einem miteinander führen.
Wenn nicht bzw. Ansonsten - so wie du ja zu mutmaßen scheinst - kann nur eine Trennung im Ergebnis sein / stehen.

Denn ich denke ein Vertrauensverlust auszugleichen ist äußert schwer und auch die Bereitschaft muss vorhanden sein.

LG
Fischli68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 16:10
In Antwort auf piera_12037441


... Ich bin auch Fische - allerdings Fische-Frau.

Also ich an deiner Stelle so wie du es mitgeteilt hast würde ganz einfach zu ihr fahren und mit ihr pers. reden.

Ich würde sie fragen "sag mir bitte was los ist" - "was ist los - warum bist du verschwunden - wo stehen wir".

Aus den Antworten würde ich meine Konsequenz ziehen.

Vielleicht ergeben sich aus den Antwort ja nur Missverständnisse, die durch die Nachfrage behoben werden können und zu einem miteinander führen.
Wenn nicht bzw. Ansonsten - so wie du ja zu mutmaßen scheinst - kann nur eine Trennung im Ergebnis sein / stehen.

Denn ich denke ein Vertrauensverlust auszugleichen ist äußert schwer und auch die Bereitschaft muss vorhanden sein.

LG
Fischli68

Danke Fischli68,
für die Antwort.

Wir haben morgen unser Gespräch und dann sehen wir weiter.
Wir haben uns ja seit drei Wochen nicht mehr gesehen. Hatte mich ja die erste Woche noch bei Ihr gemeldet, bzw. per SMS versucht Kontakt herzustellen. Jetzt in der dritten Woche hat Sie mich per Mail gefragt, ob Sie die Blumen bei mir gießen soll (bin die ganze Zeit unter der Woche nicht zu hause).

Habe Ihr gesagt, kannst Du gerne machen.

Hat auch bisher nicht Ihre Sachen abgeholt.

Hat sich nochmal per Mail gemeldet, weil Sie bei mir am Samstag vorbei kommen will, um berufliche Dinge abzuklären.
Nur die beruflichen Dinge sind von mir bereits geklärt worden und somit hat sich jetzt der Samstag ergeben, das wir reden.

Sehe das genauso, wenn ein massiver Vertrauensverlust besteht, ist dieser kaum noch zu kitten.

Trifft mich wirklich hart und reißt mir den Boden unter den Füssen weg, nur evtl. ist es besser so.

LG


Andy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 17:57

Hi soraya9967,
okay in Ruhe lassen ist kein Problem - nur ich habe wirklich an mich gearbeitet. Kein Klammern, jeder hat seine Freiräume, kein Fischgezicke).

Ich weiß auch, dass man JFF nicht bedrängen soll, man lernt ja dazu.

Stell Dir vor, du hast zwei wochen mit deinen Schatz Urlaub geplant. Fast am Ende der ersten Woche erfährst Du, Dein Vater liegt im Krankenhaus und ist sterbens krank.
Du fährst zurück und kümmerst Dich um Deinen Vater. Deine bessere Hälfte macht in Ihrer Wohnung klar Schiff - putzen etc. die ganze Woche.
Freitags hilfst Du Ihr, weil Du bist ja so nett und machst in der Wohnung Reparaturarbeiten. Es ist schon am frühen Abend und Du fährst zurück in deine Wohnung, weil die bessere Hälfte ist mit Ihrer Arbeit noch nicht fertig (Wohnungsputz etc.).
Vom Fisch kein Mosern nichts. Unter der Woche kein Mosern, weil man sich nicht treffen kann, soviel zu tun.
Und der Fisch sieht es genauso, bekommt nicht mal schlechte Laune.
Hinweis, wir können uns nur so gut wie im Urlaub unter der Woche sehen, weil beruflich zuviele km dazwischen sind.

Dann kommt der besagte Samstag Abend und Fisch stellt am Sonntag fest, oha die ist gar nicht mehr bei Dir in der Wohnung.
Nochmals ich habe vor 12 Monaten mir einen angetrunken unter Frust und dann unschöne Worte zu Ihr gesagt - Nicht an diesen Samstag.

Sonntag erfährt man dann, es gibt zu wenig Vertrauen von Ihrer Seite und nur weil man zuerst dies zacken lassen muss und sich nicht direkt dazu äussert... stimmt evtl. etwas nicht.
Habe in keinster weiße zickig reagiert, oder den ton angeschlagen.
Anschließend wird sich per SMS entschudligt, für das merkwürdige Verhalten. Habe es angenommen und Ihr natürlich hierzu geantwortet.

So, und nun geht man davon aus, dass man das natürlich noch mal in einen Gespräch bespricht - nicht tot sprechen - einfühlend und hinterfragend, warum und ie kommt es dazu.

Jetzt ist man die ganze Woche unterwegs und man ruft natürlich mal seine Freundin an - oha am telefon herrscht Eiswind. Man denkt sich, okay lieber in Ruhe lassen und bedankt sich dafür am Samstag Abend, nachdem sich die Freundin bisher nicht gemeldet hat, dass die Blumen gegossen worden sind, natürlich von Ihr.
Nur es gibt keine Reaktion darauf.
Und schwubs geht die nächste Woche los, wieder die ganze Woche unterwegs und keine Reaktion von Ihr.
Jetzt sind wir bereits dann in der dritten Woche und endlich kam eine Mail von Ihr. Sie hätte Ihr Handy verlegt und PC-Probleme und ob Sie wieder meine Blumen gießen soll.
Was macht Fischi, bleibt ganz ruhig und sagt per Mail, gerne
Also kein Druck von mir, oder ein bedrängen.

Eine kleine Zwischenfrage an Dich, wie lange braucht Ihr den Eure Ruhephase) - drei Wochen totale Kontaktsperre oder darf es noch etwas mehr sein - 1/12 des Jahres?? Ist natürlich sehr ironisch gemeint.

Ihre Antwort per Mail ist natürlich nicht gekommen. Habe mich dann nochmal darauf eingelassen, dass wir ja uns gerne Samstag Abend treffen können.
Danach kam dann eine Antwort, Wir können am Sa.-nachmittag berufliche Dinge zusammen erledigen (Sie arbeitet als 400 Kraft bei mir). So.-Nachmittag ist bereits wieder erplannt...
und denke, wir sollten mal ein Gespräch führen, hinsichtlich unserer Zukunftspläne...

Dies kommt ja jetzt diesen Samstag zur Sprache, nachdem ich Sie angerufen habe.

Wie Du siehst, kein bedrängen von mir.

Nur ist es immens wichtig, sich auch mal zu unterhalten und dieses Abblocken über solch einen Zeitraum, fördert das ganze nicht.

Mit den durchgeknallten fisch kann ich Dir nur zustimmen, was diese Beziehung betrifft).

So, ist doch wieder mehr geworden.

LG zurück

Andy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2009 um 22:06

Danke für die knallharten Worte,
nur ich verstehe auch die normalen.

Nein auf der Arbeit ist nichts vorgefallen. Habe dar eine Engelsgeduld, wenn es um Sachen erklären geht.

Nur Sie war etwas zickig, das ich Ihre Arbeit gemacht habe - die Buchhaltung für den Monatsabschluß. Genau zu diesem zeitpunkt fing es ja an.

Ich denke, Sie hat erfahren, dass ich meinen Eltern über unsere neu erfrischten Beziehung nichts gesagt habe und mich in diesem bereich kleiner Notlügen bedient habe.

Habe mich die ganze zeit um Sie gekümmert, auf allen Gebieten, so als währen wir verheiratet - auch finanziell habe ich vor Ihr gestanden.

Bin ja gerade von einen Kunden wiedergekommen.
Sie hat die Blumen gegossen und Ihre Sache gleich mitgenommen.

WIr hatten ja vereinbart, dass wir Morgen unser Gespräch führen.

Ein Alkproblem habe ich nicht, nur wenn ein Mann absolut gefrustet ist und das war ich damals, hatte ich mir Mut angetrunken und sie dann angerufen. Ich weiß, vollkommen daneben.

Ausserdem hat Sie bisher nicht viel für mich gearbeitet. Wenn ich die ganze Woche zur Zeit unterwegs bin, kann ich Ihr die Sachen ja nicht zeigen.

Denke das hat sich sowieso erledigt.

Grüße


Andy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest