Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Der Krebs und die körperliche Nähe..sehr, sehr subtil..

Der Krebs und die körperliche Nähe..sehr, sehr subtil..

3. März 2010 um 9:41

Halle und guten Morgen alle zu sammen!
Einige kennen meine Geschichte, einige nicht. Das, was ich hier frage hat aber auch weniger mit mir persönlich und mehr allgemein mit jedem zu tun ( ist deswegen also nicht nötig nachträglich alte posts durchzulesen )

Mir ist aufgefallen, dass Krebsmänner ( in wie weit das bei den Damen genauso ist, weiß ich nicht..) in der Liebe viel verlangen, viel brauchen- fast immer ZU viel als dass man es ohne weiteres erfüllen könnte- gleichzeitig aber auf die Partner nicht genauso sensibel eingehen wie sie es mit ihrem eigenen, zarten Seelchen anstellen..Sie sind schnell verletzt, fühlen sich sehr schnell lieblos behandelt- kämen aber nicht auf die Idee, dass es dem anderen genauso ergehen könnten! Sie waschen da eher ihre Hände in Unschuld und fühlen sich noch trauriger, da sie zu unrecht beschuldigt wurden. Das Ende vom Lied ist dann, dass egal was passiert der Krebs traurig und verletzt ist und der "andere" gemein und unsensibel..Seid Ihr meiner Meinung?

Mit der körperlichen Nähe sieht es da genauso aus. Der Krebsmann liebt es liebkost zu werden, sich zurück zu lehnen, gestreichelt zu werden. Wird auch schnell beleidigt und mürrisch wenn eine kurze Zeitlang derartiges von der Herzdame nicht kommt- dann zieht er sich verdrießlich zurück und schmollt..aber selbst den ersten Schritt zu machen, selbst zu liebkosen, Zärtlichkeit zu schenken, zu verführen, Leidenschaft von sich aus rauszulassen..darauf kommt ein Krebsmann nicht. Er sieht es nicht als "sein Job" dies zu tun, glaubt aber es sei selbstverständlich es regelmäßig, ausgiegig zu erwarten.

Fazit: Er braucht/will viel, gibt es aber nicht im gleichen Maßen zurück. Einen Krebsmann glücklich zu machen indem man ihm einfach gibt was er braucht ist dadurch fast nicht möglich da die Ansprüche viel zu hoch sind. Im Gegenzug wird man nie so verwöhnt, angebetet und leidenschaftlich verführt werden von einem Krebs wie man es vielleicht von einem Löwemann kennt- das ist eine Kunst für die der Krebs viel zu unsicher, introvertiert und passiv ist. Ich spreche jetzt mit Absicht nicht über die ganzen Vorzüge eines Krebsgeborenen, von denen es natürlich eine gaaanze Menge gibt!

Ich bin sehr gespannt über Eure Meinung, Erfahrungen, Kritik und Bestätigungen!
GLG

Mehr lesen

3. März 2010 um 11:26


kann ich zu 100% so unterschreiben!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2010 um 14:05

Hi
so jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazu abgeben.Ich bin selbst Krebs und kann das alles garnicht so stehen lassen,was ich da lese,denn ich bin wenn ich liebe und vertraue das absolute Gegenteil.Erstens erlebe ich meist das ich mit meinem grenzenlosen Bedürfnis nach Nähe und Körperlichkeiten meist viel mehr gebe als ich zurück bekomme,ich liebe es meine Partnerin zu verwöhnen,sie zu verführen ohne eine Gegenleistung von ihr zu verlangen,nichts ist mir wichtiger als sie zu befriedigen und sie glücklich zu machen.Ich zeige ihr täglich mit Worten und Taten wie sehr ich sie begehre,sie anbete und das sie die einzige für mich ist und nur sie mich glücklich macht.Was ich nur bestätigen kann ist,das ich als Krebs auch sehr viel verlange,aber auch nur weil ich viel gebe,ich aber nicht beleidigt bin oder mich zurück ziehe,wenns mal nicht in gleichem Maße zurück kommt.Und ich glaube sensibler,einfühlsamer und verständnissvoller als der Krebs es ist ,kann kaum ein anderes Sz überhaupt sein.

Das ist zumindest meine Meinung und mein Selbstbild von mir.Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 18:50

Ich bin da leider ganz deiner Meinung
Hallo,

nach dem ich mich hier nun seit Tagen durchlese, habe ich mich endlich auch angemeldet, um meinen Senf dazugeben zu können..

Ich bin mit so einem Krebsi verheiratet und gerade laeuft es mal wieder nicht so gut.. und ich weiss auch nicht welche Astrologen auf die Idee kommen auch noch zu meinen, Skorpion und Krebs würden so wunderbar zusammen passen.. Er kann es mir nicht recht machen und ich ihm nicht. Ich bin zu direkt und aufbrausend (seiner Meinung nach) er ist zuuu sensibel (schnell und lange beleidigt) und "reif"/lahm/sanft was auch immer??

Naja, zu deiner Frage also, ich habe ihm schon 1000mal gesagt, dass ich es brauche!! mal einfach so berührt, umarmt, geküsst zu werden, dass ich ansonsten eingehe.
Im Bett ist alles ok, da macht auch generell er den Anfang, ich gebe ihm aber genügend Zeichen und Reize aber ausserhalb des Bettes ist nichts mit Berühren abends beim TV bin immer aber immer ich es, die zu ihm kuscheln kommt komme mir schon vor wie eine Nervensaege!! Wenn wir in der Küche stehen, bin ich es die ihm mal einen Kuss gibt, ihn berührt..
Wenn ich es nicht machen würde, würde er 100 Jahre nicht auf die Idee kommen es doch zu tun. Wir würden so ohne jegliche Berührungen waehrend des Tages Jahre verbringen, wirklich. Schon ausprobiert!! Aber schlafen tun wir als Löffelchen, aber das wars auch schon leider..
Wie du auch sagst, sagt man es ihm dann, aendert sich nichts, sondern er ist auch noch zurückgezogener. Trotz jahrelanger Ehe, kenne ich mich mit diesem Mann nicht aus, es ist so kompliziert, könnte doch so einfach sein. Er sagte auch schon ein paar mal, dass ich im Bett ja auch schonmal den Anfang machen könnte, worauf ich sagte, dass wenn ich mal Berührungen oder Kuss waehrend des Tages (zu Hause) bekommen würde, mich begehrenswerter fühlen würde und dann auch bestimmt öfter den Anfang machen würde (ab und zu tue ich es ja auch). Dann kommt keine Antwort
Sowas von sensibel gibts gar nicht. Mir waehre da ein doller Streit lieber, als dieses rumgeeiere! (habe hier schon einiges gelernt, und mir sind so einige Lichter aufgegangen dabei, aber haette ich das mal vorher gewusst
Wenn ich ihm meine Lippen zum Kuss hinhalte für einfach so, küsst er mich mit spitzen Lippen, wie ein Kind.. Habe ich ihm auch schon gesagt danach, so im Witz halt..aber dieser Krebs-Mann kann ja so gut über sich lachen
Gibt es überhaupt so sanfte Frauen, dass ein Krebs sich ganz wohlfühlt ? Fisch-Frauen vielleicht..? Aber jeder macht doch mal seinem Unmut Luft..aber nein, dass darf man nicht, da ist man gleich ganz ganz böse, gemein, unzufrieden, undankbar, er tut ja soooviel für einen..Komme mir danach immer selber vor, als waere ich nicht ganz bei Trost und hundsgemein.. Alle aber alle sind so nett und im Recht, nur ich bin immer die böse..ich glaube, er mag mich einfach nicht mehr

Aber ob alle Krebse so sind..weiss ich nicht. Mein Bruder ist auch einer, zwar sensibel, aber kaum beleidigt, weil sehr warmherzig und "vergebend", nicht nachtragend. Meinem fehlt das sehr, oder nur mir gegenüber, weil ich ja so böse bin..
Mein Schwager ist auch einer, aber der ist super drauf, kaum krebsartiges, sehr im reinen mit sich selbst!!

Habe mich wohl ganz schön in Rage geredet
Das waers vorerst
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 19:58

Hmm^^
Naja meiner verhält sich auch so wie oben im Thread beschrieben. Nehmen, nehmen, nehmen. Wenig Kompromisse und null kritikfähig. Da bekommt man sehr schnell das Gefühl der Einseitigkeit zu spüren. Aber was bedeutet das dann? Das er nicht zu 100% aufrichtig liebt?
*grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen