Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Der Kunde ist König, nicht der Berater!

Letzte Nachricht: 4. Oktober 2007 um 16:41
S
snaedis_12159858
14.09.07 um 20:23

Hier wird immer wieder darauf hingewiesen das der Berater das richtige sagt und der Kunde es nicht versteht, nicht verstehen will, zu doof ist, uneinsichtig ist usw.usw.

Jeder Berater der nicht damit zurecht kommt, das es Kunden gibt die etwas nicht annehmen wollen,aus welchen Gründen auch immer, haben den falschen Job.

Als Profi und diesen Anspruch haben die Berater muss ich mich auf die Kunden einstellen und nicht umgekehrt.

QB2


Mehr lesen

T
tammie_12263138
15.09.07 um 0:26

Dienstleistermentalität!
Ja, ist klar!
Und deswegen werden auch so viele Kunden
verhonepiepelt.
Super-Beitrag!

Gefällt mir

I
inka_12083270
15.09.07 um 7:25

Verantwortung für sich abgeben
...es kommt immer wieder dabei raus, die kunden möchten die entscheidung abgenommen bekommen.

es ist egal in welchem dienstleistungsbereich wir da hinein schauen, es ist überall ein und dasselbe muster.

funktioniert es dann, wird nicht drüber geredet.

funktioniert es nicht, dann ist der dienstleister schuld und man hat es ja gleich gewusst. und kläfft rum wie ein kleiner hackenbeißer.

lg rattenenge

Gefällt mir

P
polly_12234923
15.09.07 um 12:49
In Antwort auf tammie_12263138

Dienstleistermentalität!
Ja, ist klar!
Und deswegen werden auch so viele Kunden
verhonepiepelt.
Super-Beitrag!

Ist doch scheiß egal
was die den heulenden kunden erzählen,
der berater ist immer der arsch.
entweder weil nichts eintrifft, oder weil der mal klar Dinge gelassen ausspricht.

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
15.09.07 um 12:50

Wo ist das Problem?
Berater wollen Geld für ihre Leistung, steht ihnen auch zu, ok.
Wenn der Berater nicht damit zurechtkommt, das er ständig dasselbe gefragt wird, muss er einen anderen Job machen!
In jedem Job wiederholt sich alles, früher oder später!

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
15.09.07 um 12:52
In Antwort auf polly_12234923

Ist doch scheiß egal
was die den heulenden kunden erzählen,
der berater ist immer der arsch.
entweder weil nichts eintrifft, oder weil der mal klar Dinge gelassen ausspricht.

Dann macht der Berater seinen Job nicht richtig,
willst und kannst du das nicht verstehen?
Der Berater behauptet helfen zu können und wenn er das nicht kann, weils bei den Kunden nicht ankommt ist er nicht geeignet!
Da kannst du doch nicht den Kunden die Schuld geben!

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
15.09.07 um 12:54
In Antwort auf inka_12083270

Verantwortung für sich abgeben
...es kommt immer wieder dabei raus, die kunden möchten die entscheidung abgenommen bekommen.

es ist egal in welchem dienstleistungsbereich wir da hinein schauen, es ist überall ein und dasselbe muster.

funktioniert es dann, wird nicht drüber geredet.

funktioniert es nicht, dann ist der dienstleister schuld und man hat es ja gleich gewusst. und kläfft rum wie ein kleiner hackenbeißer.

lg rattenenge

Wenn ich eine Dienstleitung anbiete,
muss ich auch dafür Sorge tragen das sie ankommt, ich der DIENSTLEISTER und nicht der Kunde!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

Anzeige
P
polly_12234923
15.09.07 um 13:11
In Antwort auf snaedis_12159858

Dann macht der Berater seinen Job nicht richtig,
willst und kannst du das nicht verstehen?
Der Berater behauptet helfen zu können und wenn er das nicht kann, weils bei den Kunden nicht ankommt ist er nicht geeignet!
Da kannst du doch nicht den Kunden die Schuld geben!

Wenn es
so einfach wär.
doch, ich kann Kunden Mitschuld geben,
wenn sie mit vorgefasster Meinung ihre erwartungen erfüllt haben wollen,
die wollen nicht geholfen werden

Gefällt mir

T
tammie_12263138
15.09.07 um 13:14
In Antwort auf snaedis_12159858

Dann macht der Berater seinen Job nicht richtig,
willst und kannst du das nicht verstehen?
Der Berater behauptet helfen zu können und wenn er das nicht kann, weils bei den Kunden nicht ankommt ist er nicht geeignet!
Da kannst du doch nicht den Kunden die Schuld geben!

Du machst es Dir verdammt einfach!
Da ich ja auch schon mal Beratungen von intelligenten Leuten angenommen habe, habe ich die Feststellung gemacht, daß ich zu dem Zeitpunkt der Informationen, die ich erhalten habe, noch nicht verstanden hatte.
Im Nachhinein aber weiß ich, warum etwas so abgelaufen war und ich konnte die Entwicklung nachvollziehen.
D.h., mein Berater war mir meilenweit voraus
und ich konnte ihn zu diesem Zeitpunkt nicht verstehen, auch wenn er versucht hat, mich genau da abzuholen, wo ich stand.
Ich mußte also die Informationen so hinnehmen und leben sowieso.
Aber was und wie und warum es so geschehen war, wie es geschehen ist, war folgerichtig für meine Entwicklung.
Also, ein guter Berater ist immer Schritte voraus und der gute Kunde wird irgendwann mal verstehen und so ist die ganze Sache nachhaltig.

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
15.09.07 um 16:20
In Antwort auf tammie_12263138

Du machst es Dir verdammt einfach!
Da ich ja auch schon mal Beratungen von intelligenten Leuten angenommen habe, habe ich die Feststellung gemacht, daß ich zu dem Zeitpunkt der Informationen, die ich erhalten habe, noch nicht verstanden hatte.
Im Nachhinein aber weiß ich, warum etwas so abgelaufen war und ich konnte die Entwicklung nachvollziehen.
D.h., mein Berater war mir meilenweit voraus
und ich konnte ihn zu diesem Zeitpunkt nicht verstehen, auch wenn er versucht hat, mich genau da abzuholen, wo ich stand.
Ich mußte also die Informationen so hinnehmen und leben sowieso.
Aber was und wie und warum es so geschehen war, wie es geschehen ist, war folgerichtig für meine Entwicklung.
Also, ein guter Berater ist immer Schritte voraus und der gute Kunde wird irgendwann mal verstehen und so ist die ganze Sache nachhaltig.

Was ist ein guter Kunde?
Wie unterscheidest du Kunden?

Der Kunde ist mehr oder weniger aufnahmebereit, darauf MUSS der Berater eigehen können, wenn er das nichtr kann: falscher Job

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
15.09.07 um 16:21

Was willst du damit sagen?
verstehe ich nicht

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
15.09.07 um 23:13

Phrasen über Phrasen!
Fällt dir nix gescheites ein?

Gefällt mir

O
otso_11840936
16.09.07 um 1:27

QB2
Völlig richtig! Wer nicht verstehen kann, dass umsetzen manchmal schwer ist, dass man nicht von jetzt auf sofort aus alten Mechanismen kommen kann, der sollte auch nicht beraten.

Wer sich nicht auf den Kunden einstellen will, der ist auch nicht mit Ernst bei der Sache, urteilen und bevormunden gehört nicht zu einer anständigen Beratung, der Kunde hat ein Problem und nur das ist bei einer Beratung wichtig.

Ja, Du hast völlig Recht mit Deinem Beitrag, der Kunde ist König, denn um ihn und sein Weiterkommen geht es.

Gefällt mir

Anzeige
O
otso_11840936
16.09.07 um 1:31

Autriche11
Hast du Dir einmal überlegt was Du da sagst? Der Kunde ist doof!

Er sollte ernst genommen werden der Kunde und nicht in die Schublade "doof" gesteckt werden.

Hoffentlich bist Du nicht Berater, weder erfolgreicher noch erfolgloser.

Hier schreiben viele "Kunden", findest Du dass alle hier doof sind?

Gefällt mir

O
otso_11840936
16.09.07 um 1:39
In Antwort auf snaedis_12159858

Was willst du damit sagen?
verstehe ich nicht

Verstehe ich auch nicht
warum wohl stellt der Kunde immer die gleiche Frage, weil es sein Thema ist, ganz einfach. Wäre es nicht sein Thema dann würde er auch nicht anrufen. Vielleicht sollte sich der Berater einmal die Frage stellen, was taugt meine Beratung, wenn der Kunde immer wieder die gleiche Frage stellt, eine sinnvolle Beratung bringt weiter, vielleicht war sie dann nicht so sinnvoll, die Beratung des Beraters? Gibt aber viele, die sich wirklich damit auseinandersetzen, ihren Beruf lieben und auch was davon verstehen. Und die, die reagieren niemals genervt. Steht ihnen auch gar nicht zu und warum sollten sie?

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 1:41
In Antwort auf otso_11840936

QB2
Völlig richtig! Wer nicht verstehen kann, dass umsetzen manchmal schwer ist, dass man nicht von jetzt auf sofort aus alten Mechanismen kommen kann, der sollte auch nicht beraten.

Wer sich nicht auf den Kunden einstellen will, der ist auch nicht mit Ernst bei der Sache, urteilen und bevormunden gehört nicht zu einer anständigen Beratung, der Kunde hat ein Problem und nur das ist bei einer Beratung wichtig.

Ja, Du hast völlig Recht mit Deinem Beitrag, der Kunde ist König, denn um ihn und sein Weiterkommen geht es.

Danke für deine klare Aussage!
QB2

Gefällt mir

O
otso_11840936
16.09.07 um 1:58
In Antwort auf snaedis_12159858

Danke für deine klare Aussage!
QB2

QB2
Genauso sehe ich das auch und wer da was anderes sagt, der hat weder die Aussage Deines Beitrages verstanden, noch den Sinn einer Beratung. Und mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen. Ein toller Beitrag und für mich auch ein Beweis, dass Diskussionen auf einer anständigen, ruhigen Ebene möglich sind.
Danke.

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 9:20
In Antwort auf otso_11840936

QB2
Genauso sehe ich das auch und wer da was anderes sagt, der hat weder die Aussage Deines Beitrages verstanden, noch den Sinn einer Beratung. Und mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen. Ein toller Beitrag und für mich auch ein Beweis, dass Diskussionen auf einer anständigen, ruhigen Ebene möglich sind.
Danke.

Was ich besonders schlimm finde:
die Berater verlangen das der Kunde auch was annimmt, selber ist das Beratern, zumindest die sich hier äussern,nicht möglich!

Gefällt mir

A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 9:35
In Antwort auf otso_11840936

Verstehe ich auch nicht
warum wohl stellt der Kunde immer die gleiche Frage, weil es sein Thema ist, ganz einfach. Wäre es nicht sein Thema dann würde er auch nicht anrufen. Vielleicht sollte sich der Berater einmal die Frage stellen, was taugt meine Beratung, wenn der Kunde immer wieder die gleiche Frage stellt, eine sinnvolle Beratung bringt weiter, vielleicht war sie dann nicht so sinnvoll, die Beratung des Beraters? Gibt aber viele, die sich wirklich damit auseinandersetzen, ihren Beruf lieben und auch was davon verstehen. Und die, die reagieren niemals genervt. Steht ihnen auch gar nicht zu und warum sollten sie?

Warum stellt der Kunde immmer
die gleiche Frage?

Weil es sein Thema ist, aber auch weil er einfach die Antworten NICHT akzeptiert und NICHT sein Leben leben mag.
Und ich meine, dass ein Berater trotzdem was taugt, auch wenn der Kunde immer wieder anruft.
Viele Kunden wollen gar nicht hören, dass es erstmal besser ist, Zeit reifen zu lassen, damit Prozesse in Gang kommen. Man wird ungeduldig und ruft deshalb 1000 mal an und zwar bei allen möglichen Beratern!

In jedem Job fühlt sich ein Mensch ab und an genervt, auch Therapeuten zeigen Müdigkeitserscheinungen und andere Schwächeleien.
Und ich finde es nicht unnormal, wenn sich ein Berater mal genervt fühlt, so lange dies kein Dauerzustand ist.

Berater die ihr letztes Hemd (energetisch) für den Kunden geben, können dermassen ausgesaugt werden, dass man sich hinterher richtig kaputt und belagert fühlen kann.
Er sollte sich dann erholen und wieder Energie tanken - aber sich genervt fühlen, das darf doch.
Viele Berater sollten Supervision betreiben und ihren Frust von der Seele reden, da ging es wohl einigen Besser.



Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

Anzeige
T
tammie_12263138
16.09.07 um 12:08
In Antwort auf polly_12234923

Wenn es
so einfach wär.
doch, ich kann Kunden Mitschuld geben,
wenn sie mit vorgefasster Meinung ihre erwartungen erfüllt haben wollen,
die wollen nicht geholfen werden

In frühreren Zeiten...
...wurde ein Orakel stoisch aufgenommen.
Auch Karten sollte man stoisch aufnehmen.
D.h. erstmal nicht werten.
Sie haben eine Botschaft, wenn man das richtige
Medium nutzt.
Vor langen Jahren hatte ich mal eine liebe Bekannte, die Karten legte.
Sie kam mit einem kleinen Kistchen, die Karten eingebettet in ein rotes Seidentuch.
Gelernt hatte sie die Karten bei den damals "Großen" der Zunft.
Nachher fand ich es lustig, denn von allen Dingen, die sie sagte traf immer das Gegenteil ein.
Da konnte ich mich drauf verlassen.
Ich habe mein eigenes Bild darüber.
Ich kenne gute Medien und Astrologen, die wirklich etwas können und nicht über eine Line arbeiten.
Namen werde ich nicht verraten.
Das alles kann eine gute Hilfestellung sein, wenn man als Kunde mitdenkt, also auch eine
Eigenverantwortung übernimmt.
So viel zu "guten" Kunden.

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
16.09.07 um 13:26
In Antwort auf an0N_1266712599z

Warum stellt der Kunde immmer
die gleiche Frage?

Weil es sein Thema ist, aber auch weil er einfach die Antworten NICHT akzeptiert und NICHT sein Leben leben mag.
Und ich meine, dass ein Berater trotzdem was taugt, auch wenn der Kunde immer wieder anruft.
Viele Kunden wollen gar nicht hören, dass es erstmal besser ist, Zeit reifen zu lassen, damit Prozesse in Gang kommen. Man wird ungeduldig und ruft deshalb 1000 mal an und zwar bei allen möglichen Beratern!

In jedem Job fühlt sich ein Mensch ab und an genervt, auch Therapeuten zeigen Müdigkeitserscheinungen und andere Schwächeleien.
Und ich finde es nicht unnormal, wenn sich ein Berater mal genervt fühlt, so lange dies kein Dauerzustand ist.

Berater die ihr letztes Hemd (energetisch) für den Kunden geben, können dermassen ausgesaugt werden, dass man sich hinterher richtig kaputt und belagert fühlen kann.
Er sollte sich dann erholen und wieder Energie tanken - aber sich genervt fühlen, das darf doch.
Viele Berater sollten Supervision betreiben und ihren Frust von der Seele reden, da ging es wohl einigen Besser.



Gott zum Gruße

PAUL

Supervision?
Wie soll das funktionieren?

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 14:51
In Antwort auf snaedis_12159858

Supervision?
Wie soll das funktionieren?

Ganz einfach
genauso wie Psychotherapeuten in regelmässigen Abständen zu anderen Therapeuten oder Pädagogen gehen können.

Es sollte jeder tun.

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
16.09.07 um 15:26
In Antwort auf an0N_1266712599z

Ganz einfach
genauso wie Psychotherapeuten in regelmässigen Abständen zu anderen Therapeuten oder Pädagogen gehen können.

Es sollte jeder tun.

Gott zum Gruße

PAUL

Diese Anregung gab es hier schon mal,
mit Ergebnis das es die Lines nicht anbieten und auch kein Bedarf bei den Beratern besteht!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 16:52
In Antwort auf snaedis_12159858

Diese Anregung gab es hier schon mal,
mit Ergebnis das es die Lines nicht anbieten und auch kein Bedarf bei den Beratern besteht!

Darum geht es auch nicht,
dass das die Lines anbieten, dafür ist jeder selbst verantwortlich.

Und Bedarf haben einige Berater mit Sicherheit, davon bin ich zu 100% überzeugt.

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

A
adana_12141659
16.09.07 um 17:07

Berater ? Hellseher ? Magier ?
Wenn es nur um Berater geht gebe ich dir absolut recht.

Aber ein Hellseher kann den Kunden nicht als König sehen, da wäre es nämlich gleich vorbei mit dem Hellsehen und er würde nur das daher plappern was der Kunde hören will.

Ein Magier wird sich wohl kaum einem Kunden unterwerfen. Da würde er nämlich als Magier nichts taugen bzw. seine Kraft verlieren.

Fazit: ein guter Magier/Hellseher wird kaum den Kunden als König sehen. Er sieht ihn als als der Mensch der er ist, denn nur dann kann er ihm helfen.



Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 17:12
In Antwort auf adana_12141659

Berater ? Hellseher ? Magier ?
Wenn es nur um Berater geht gebe ich dir absolut recht.

Aber ein Hellseher kann den Kunden nicht als König sehen, da wäre es nämlich gleich vorbei mit dem Hellsehen und er würde nur das daher plappern was der Kunde hören will.

Ein Magier wird sich wohl kaum einem Kunden unterwerfen. Da würde er nämlich als Magier nichts taugen bzw. seine Kraft verlieren.

Fazit: ein guter Magier/Hellseher wird kaum den Kunden als König sehen. Er sieht ihn als als der Mensch der er ist, denn nur dann kann er ihm helfen.



Du hast überhauptnicht verstanden
um was es in meinem Beitrag geht!
Sorry

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
snaedis_12159858
16.09.07 um 17:15
In Antwort auf an0N_1266712599z

Darum geht es auch nicht,
dass das die Lines anbieten, dafür ist jeder selbst verantwortlich.

Und Bedarf haben einige Berater mit Sicherheit, davon bin ich zu 100% überzeugt.

Gott zum Gruße

PAUL

Bei den Besratern die ich kenne würde jede gegenseitige
Hilfe nicht ankommen, dafür benötigt man eine psychologische Ausbildung und die haben Berater i.R. nicht

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 17:21
In Antwort auf snaedis_12159858

Bei den Besratern die ich kenne würde jede gegenseitige
Hilfe nicht ankommen, dafür benötigt man eine psychologische Ausbildung und die haben Berater i.R. nicht

Tja
weshalb wird das in Zukunft immer wichtiger eine fundierte Ausbildung im psychologischen oder holistischen Bereich zu haben?

Wer bestehen will und tatsächlich 100% professionell arbeiten will, sollte solcherlei Dinge vorweisen können.

Der Gesetzgeber wird darüber aber auch noch ein Wörtchen zu sagen haben.

Vielleicht kennst du nicht die "richtigen" Berater?

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

A
an0N_1227162999z
16.09.07 um 17:31

Guter Ansatzpunkt...
.. aber ich sehe das auch ein wenig anders,

Ich find das Waschmaschinenbeispiel nicht schlecht, aber irgendwie ein wenig realitätsfremd.

Dazu kann ich dir ein anderes Beispiel aus dem Leben berichten. Kürzlich war an meinem Auto der Anlasser defekt. Dummerweise war dieser auch vor knapp über 2 Jahren schon mal defekt, so dass die Garantie abgelaufen ist. Jeder der sich mit Anlassern auskennt sollte wissen, dass die Dinger 8- 10 Jahre halten sollten. Nun hab ich über Interna erfahren, dass meine Werkstatt ausrangierte Anlasser weiterverwendet.

Woher soll denn ein Laie wissen, was denn nun tatsächlich in ein Elektrogerät eingebaut wird?Sei es Waschmaschine, Spülmaschine, Radio, Lampe oder meienwetwegen Ersatzteile am Auto?

Bin ich nun Schuld daran, dass die in der Werkstatt ausrangierte Ersatzteile verscherbeln, so dass mein Auto gerade mal über die Garantiezeit kommt?

Nun antworte mir nochmal, ob er den richtigen Job hat! Klar reparieren kann man mit Sicherheit alles, dennoch -das ist nunmal meine Meinung- kommt es auf das wie an.

Ähnlich ist es bei den Beratungen. Klar kann man sagen.. du, mach dir keine Gedanken, der kommt in 1-2 Wochen wieder und dann ist zwischen euch alles schön... dann verfallen beide in alte Verhaltensmuster oder es kommen dieselben Ängste hoch und es scheitert wieder, weil beide nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Und wem ist damit geholfen außer dass es wie bei technischen Gebrauchsgegegnständen ne *Notlösung* ist?

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 17:35
In Antwort auf an0N_1266712599z

Tja
weshalb wird das in Zukunft immer wichtiger eine fundierte Ausbildung im psychologischen oder holistischen Bereich zu haben?

Wer bestehen will und tatsächlich 100% professionell arbeiten will, sollte solcherlei Dinge vorweisen können.

Der Gesetzgeber wird darüber aber auch noch ein Wörtchen zu sagen haben.

Vielleicht kennst du nicht die "richtigen" Berater?

Gott zum Gruße

PAUL

Warum wird immer nach dem Gesezgeber gerufen?
Bei der Ignoranz die hier Berater an den TAg legen, sehe ich keine Chance für dein Anliegen. Davon Abgesehen verdienen die Lines zuviel an den Berateren die sich gegenseitig anrufen"!

Gefällt mir

A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 17:39
In Antwort auf snaedis_12159858

Warum wird immer nach dem Gesezgeber gerufen?
Bei der Ignoranz die hier Berater an den TAg legen, sehe ich keine Chance für dein Anliegen. Davon Abgesehen verdienen die Lines zuviel an den Berateren die sich gegenseitig anrufen"!

Qb2
Ich rufe den Gesetzgeber nicht.

Fakt ist, dass in Zukunft gute Lebensberater/Coaches eine fundierte Ausbildung vorweisen müssen.

Lineberater sind noch lange keine Lebensberater.

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1227162999z
16.09.07 um 17:40

Hmmmm..
.. sei mir nicht böse, ich habe mir deinen Beitrag jetzt zig mal in Ruhe durchgelesen, und denke auch zu verstehen, was du sagen willst.

Ich gebe dir insoweit Recht, dass Berater nennen wir es mal den uneinsichtigen oder den fixierten Kunden nicht weiterhelfen können, nicht den nötigen Ausgleich haben und an ihre Grenzen gelangen. daher benötigen sie mit Sicherheit auch irgendeine Form, um wieder ihr inneres Gleichgewicht herzustellen. Inwieweit sich jeder diesen Ausgleich sucht, steht jedem selbst frei. Nur, wenn ich mir z.B. die Sendungen bei Astro TV anschaue, dann frage ich mich ernsthaft, welchen Berater hat den inneren Ausgleich, so dass er diesen *schwierigen Kunden* das *Übel* auf einfühlsame Art und Weise begreiflichmachen kann, oder auch erklären kann, weshalb so etwas gekommen ist?

Klar, müssen die Berater sich auf den Kunden einstellen, aber von einem *Profi* -mir mißfällt der Ausdruck- erwarte ich nicht darauf, dass er sich auf mich einstellt und mir zu Munde redet, sondern, dass da mein Blickwinkel erweitert wird.

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
16.09.07 um 17:50
In Antwort auf an0N_1266712599z

Qb2
Ich rufe den Gesetzgeber nicht.

Fakt ist, dass in Zukunft gute Lebensberater/Coaches eine fundierte Ausbildung vorweisen müssen.

Lineberater sind noch lange keine Lebensberater.

Gott zum Gruße

PAUL

Mir ist eingefallen das hier sowas wie Supervision stattfindet,
Die einnen Berater schlagen sich gegenseitig auf die Schultern und sagen wie gut und wie arm und überlastet sie sind!

Die anderen schlagen aufeinander ein!

Nein mein Lieber Paul das wird nix!



Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266712599z
16.09.07 um 18:10
In Antwort auf snaedis_12159858

Mir ist eingefallen das hier sowas wie Supervision stattfindet,
Die einnen Berater schlagen sich gegenseitig auf die Schultern und sagen wie gut und wie arm und überlastet sie sind!

Die anderen schlagen aufeinander ein!

Nein mein Lieber Paul das wird nix!



Was wird wohl nix?
Worauf willst du hinaus?

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
16.09.07 um 18:40
In Antwort auf an0N_1266712599z

Was wird wohl nix?
Worauf willst du hinaus?

Gott zum Gruße

PAUL

Das die Berater Supervision betreiben können,
QB2

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 22:33
In Antwort auf an0N_1227162999z

Hmmmm..
.. sei mir nicht böse, ich habe mir deinen Beitrag jetzt zig mal in Ruhe durchgelesen, und denke auch zu verstehen, was du sagen willst.

Ich gebe dir insoweit Recht, dass Berater nennen wir es mal den uneinsichtigen oder den fixierten Kunden nicht weiterhelfen können, nicht den nötigen Ausgleich haben und an ihre Grenzen gelangen. daher benötigen sie mit Sicherheit auch irgendeine Form, um wieder ihr inneres Gleichgewicht herzustellen. Inwieweit sich jeder diesen Ausgleich sucht, steht jedem selbst frei. Nur, wenn ich mir z.B. die Sendungen bei Astro TV anschaue, dann frage ich mich ernsthaft, welchen Berater hat den inneren Ausgleich, so dass er diesen *schwierigen Kunden* das *Übel* auf einfühlsame Art und Weise begreiflichmachen kann, oder auch erklären kann, weshalb so etwas gekommen ist?

Klar, müssen die Berater sich auf den Kunden einstellen, aber von einem *Profi* -mir mißfällt der Ausdruck- erwarte ich nicht darauf, dass er sich auf mich einstellt und mir zu Munde redet, sondern, dass da mein Blickwinkel erweitert wird.

Dun erwartest nicht das der Berater sichn nicht auf dich einstellt?
Soll sich der Kunde auf den Berater einstellen? Das kannst du nicht ernsthaft verlangen.
Der Kunde ruft an um eine Hilfe zu bekommen.
Es geht ja um Lebensberatung, da kann der Berater nicht irgendwas erzählen was dem Kunden den Horizont erweitert, sondern was ihm konkrekt weiterhilft.

Gefällt mir

H
haru_12933931
16.09.07 um 23:10
In Antwort auf snaedis_12159858

Dun erwartest nicht das der Berater sichn nicht auf dich einstellt?
Soll sich der Kunde auf den Berater einstellen? Das kannst du nicht ernsthaft verlangen.
Der Kunde ruft an um eine Hilfe zu bekommen.
Es geht ja um Lebensberatung, da kann der Berater nicht irgendwas erzählen was dem Kunden den Horizont erweitert, sondern was ihm konkrekt weiterhilft.

FALSCH
Berater kommt nicht von Lebensberater, sondern von Kartenberater.

Es geht NICHT um Lebensberatung!

Wie kommst du darauf?

Es geht um Kartenlegen, Astrologie, Hellsehen und den ganzen Kladderadatsch.


HS

Anton

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1227162999z
16.09.07 um 23:43
In Antwort auf snaedis_12159858

Dun erwartest nicht das der Berater sichn nicht auf dich einstellt?
Soll sich der Kunde auf den Berater einstellen? Das kannst du nicht ernsthaft verlangen.
Der Kunde ruft an um eine Hilfe zu bekommen.
Es geht ja um Lebensberatung, da kann der Berater nicht irgendwas erzählen was dem Kunden den Horizont erweitert, sondern was ihm konkrekt weiterhilft.

Schade...
.. entweder hab ich mich so unglücklich ausgedrückt oder du hast mein posting nicht verstanden oder verstehen wollen.

Natürlich geht es darum, dass sich beide aufeinander einstellen. der Kunde auf den Berater, sowie der Berater auch auf den Kunden und ein gewisses feingefühl entwickelt.

Ja, logisch ruft der Kunde an, um Antworten/Hilfe zu bekommen, jedoch bezieht sich diese Hilfe nicht auf Schönmalerei, was scheinbar viele Berater so auffassen. Sondern um Wege zu finden, wie man sich aus diesem Dilemma lösen kann.

Und genau da fängt die Blickwinkelerweiterung in meinen Augen an..

Gefällt mir

A
an0N_1227162999z
16.09.07 um 23:45
In Antwort auf haru_12933931

FALSCH
Berater kommt nicht von Lebensberater, sondern von Kartenberater.

Es geht NICHT um Lebensberatung!

Wie kommst du darauf?

Es geht um Kartenlegen, Astrologie, Hellsehen und den ganzen Kladderadatsch.


HS

Anton

Kartenberater?
heißt das nicht eigentlich Kartenleger?

Ich weiß nicht wer sich den Begriff Berater ausgedacht hat, in meinen Augen ist der sehr weit hergeholt!



Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
16.09.07 um 23:53
In Antwort auf an0N_1227162999z

Schade...
.. entweder hab ich mich so unglücklich ausgedrückt oder du hast mein posting nicht verstanden oder verstehen wollen.

Natürlich geht es darum, dass sich beide aufeinander einstellen. der Kunde auf den Berater, sowie der Berater auch auf den Kunden und ein gewisses feingefühl entwickelt.

Ja, logisch ruft der Kunde an, um Antworten/Hilfe zu bekommen, jedoch bezieht sich diese Hilfe nicht auf Schönmalerei, was scheinbar viele Berater so auffassen. Sondern um Wege zu finden, wie man sich aus diesem Dilemma lösen kann.

Und genau da fängt die Blickwinkelerweiterung in meinen Augen an..

Der Kunde ist so wie er ist,
Der Berater muss erkennen wie der Kunde ist und ihm die Hilfe angedeihen lassen die er benötigt, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Gefällt mir

A
an0N_1227162999z
17.09.07 um 0:25
In Antwort auf snaedis_12159858

Der Kunde ist so wie er ist,
Der Berater muss erkennen wie der Kunde ist und ihm die Hilfe angedeihen lassen die er benötigt, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Kann schon sein,
ich glaube aber du verkennst die Kompetenzen der sogenannten *Berater*!

Diese Lineberater haben nicht die nötige Ausbildung, um wirkliche hilfestellung zu leisten. DAS (!!!) sollte mal erkannt werden, und dazu sollten sie auch stehen.

Auch, dass dieser Kartenlegequatsch nicht per line funktioniert!

Männer haben früher Sexhotlines angerufen, um sich ihre seelische Befriedigung zu holen, und Frauen rufen angeblich esoterische Portale an, um sich den Kick zu geben. Hört sich ja auch toll an, wenn man sagt ich habmit ner Esotante telefoniert, als zu sagen.. ich hab aufner sexhotline angerufen

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
17.09.07 um 9:53

Das es Kunden gibt die nur rausfiltern wollen,
ist klar!
Da ist der Ansatzpunkt für den Berater, den Kunden zu leiten und nicht einfach nach dem Mund reden.
Dein Satz: Sag mir was willst als Berater noch machen...

Wenn ich als Berater arbeiten will, darf so eine Frage nicht aufkommen.

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
17.09.07 um 11:57

Der Kunde nimmt nix an und der Berater verzweifelt?
Dann ist der Beratfür das was er anbietet nicht geeignet!
Wo ist das Problem? Lasst die beraterei wenn ihr den Kunden nicht führen könnt!


Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
17.09.07 um 11:59
In Antwort auf haru_12933931

FALSCH
Berater kommt nicht von Lebensberater, sondern von Kartenberater.

Es geht NICHT um Lebensberatung!

Wie kommst du darauf?

Es geht um Kartenlegen, Astrologie, Hellsehen und den ganzen Kladderadatsch.


HS

Anton

Was ist ein Kartenberater?
Berät der Karten?

Gefällt mir

A
an0N_1266712599z
17.09.07 um 12:07
In Antwort auf snaedis_12159858

Der Kunde nimmt nix an und der Berater verzweifelt?
Dann ist der Beratfür das was er anbietet nicht geeignet!
Wo ist das Problem? Lasst die beraterei wenn ihr den Kunden nicht führen könnt!


Sag mal qb2,
scheinbar willst du es nicht verstehen und willst auch unbedingt bei deiner Meinung bleiben.

Wenn dem so ist, wieso lässt du dich dann auf eine Diskussion ein?

Du willst überzeugt werden ok, aber wenn es dann einer tut, lässt du es dann doch nicht zu - wie bei den Beratern und Kunden, schon mal aufgefallen?

Genau dieses Muster, was du hier anprangerst, hast du selber!

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
17.09.07 um 12:26

Aber das genau behaupten doch die Berater hier,
das sie alles sehen und verstehen.

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
17.09.07 um 12:29
In Antwort auf an0N_1266712599z

Sag mal qb2,
scheinbar willst du es nicht verstehen und willst auch unbedingt bei deiner Meinung bleiben.

Wenn dem so ist, wieso lässt du dich dann auf eine Diskussion ein?

Du willst überzeugt werden ok, aber wenn es dann einer tut, lässt du es dann doch nicht zu - wie bei den Beratern und Kunden, schon mal aufgefallen?

Genau dieses Muster, was du hier anprangerst, hast du selber!

Gott zum Gruße

PAUL

Bis jetzt hat noch keiner ein Argument geliefert,
welches mich überzeugt!
Das Geld wird gerne genommen und der Rest?
Mit was kann man Stundenlöhne von deutlich über 100 rechtfertigen?

Gefällt mir

Anzeige
S
snaedis_12159858
18.09.07 um 11:58

Das stimmt was du hier schreibst!
Scheinbar stimmt dann die Ansicht einiger Berater nicht!!!!!!!!!1
Denn zu sagen: *vergiss ihn am besten*, und sich dann aufregen das der Kunde das nicht macht ist zu kurz gedacht

Gefällt mir

S
snaedis_12159858
18.09.07 um 17:10
In Antwort auf an0N_1227162999z

Kann schon sein,
ich glaube aber du verkennst die Kompetenzen der sogenannten *Berater*!

Diese Lineberater haben nicht die nötige Ausbildung, um wirkliche hilfestellung zu leisten. DAS (!!!) sollte mal erkannt werden, und dazu sollten sie auch stehen.

Auch, dass dieser Kartenlegequatsch nicht per line funktioniert!

Männer haben früher Sexhotlines angerufen, um sich ihre seelische Befriedigung zu holen, und Frauen rufen angeblich esoterische Portale an, um sich den Kick zu geben. Hört sich ja auch toll an, wenn man sagt ich habmit ner Esotante telefoniert, als zu sagen.. ich hab aufner sexhotline angerufen

Wenn sie nicht die Ausbildung haben,
dann dürfen sie sich auch nicht aufregen wenn die Kunden nicht das machen was sie geraten bekommen

Gefällt mir

Anzeige
F
fidan_11851405
18.09.07 um 19:42
In Antwort auf snaedis_12159858

Das stimmt was du hier schreibst!
Scheinbar stimmt dann die Ansicht einiger Berater nicht!!!!!!!!!1
Denn zu sagen: *vergiss ihn am besten*, und sich dann aufregen das der Kunde das nicht macht ist zu kurz gedacht

Mooooooment mal bitte....
sagtest du nicht du möchtest HILFE von 1 Berater? Wenn er dir dann rät oder irgendjemandem, den Kerl zu vergessen, ist das nicht Hilfe? Hat der Berater dann nicht evtl. irgendwas gesehen oder gefühlt was ihn dazu veranlasst jemandem so etwas zu raten?
Und wenn der Kunde das nicht macht obwohl es ihm geraten bzw. ans Herz getragen wurde aus irgendeinem Grund, dann ist es die Sache des Kunden, dann frage ich mich allerdings warum man dann Berater anruft wenn man eh nicht offen für solche Aufforderungen ist.
Genau das sind nämlich die Kunden, die nichts negatives hören wollen und an ihren Sachen klammern obwohl es besser wäre sie loszulassen. Und genau diese Kunden schimpfen dann fröhlich über die Berater weil sie die Wahrheit sagten bzw. was sagten was der Kunde ja gaaaar nicht hören wollte.
So, und wer ist jetzt schuld? Wer hat recht? Und wo bitte kann man da noch helfen?
Hmmm.....

Gruß
Sydney

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige