Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Detonation II

Detonation II

23. Juli 2007 um 1:29

Nach den letzten Threads wissen wir, was Frauen von einem Skorpionmann erwarten und was Frauen fühlen, wenn der S-mann explodiert.
Was ich immer noch nicht weiß, mich aber brennend interessiert ist, warum Ihr Skorpione denn nichts dagegen tut, wenn Ihr wisst, wie sehr solche Explosionen an der falschen Adresse verletzen ?
Könnt Ihr nichts daran ändern oder wollt Ihr es einfach nicht ?
Was habt Ihr davon, wenn der Partner leidet ?

Es würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich hierzu ein wenig Aufklärung finden würde (wohlwissend, daß natürlich nicht alle Skorpione so sind).

Antares

Mehr lesen

23. Juli 2007 um 9:07

Glücklicherweise...
sind solche Auswüchse, wie sie uns hier ST präsentiert hat, nicht die Regel - auch nicht unter Skorpionen, so weit ich das beurteilen kann. Wenn alle so wären, müsste ja jede Frau vor diesem Sternzeichen reissaus nehmen.

Ich kann nur meine Sicht der Dinge wiedergeben, aber ich denke, es liegt ganz einfach daran, dass die Zeichen nicht erkannt werden, die vor der "Explosion" - die sich im übrigen nicht immer so martialisch darstellen muss, wie bei ST, manchmal zeigt sie sich auch nur in Form von emotionaler Kälte - vom Herrn Skorpion ausgesandt werden. Er hat eine Engelsgeduld, spricht nicht über die Dinge, die ihn stören oder die in seinen Augen schief laufen. Dennoch sendet er Signale und erwartet, dass diese von Frau erkannt werden, werden sie das nicht, kommt es zur Detonation und das oft zu einem Zeitpunkt, wo Frau gar nicht damit rechnet. Skorpio hat gar nichts davon, dass seine Partnerin leidet, er verschließt sich einfach davor, so als würde in seinem Hirn ein Schalter umgelegt. Ich glaube schon, dass sich viele Skorpione nicht gerade wohlfühlen dabei und im Laufe der Zeit auch lernen, diese Ausbrüche zu kontrollieren, was aber bis jenseits des 50. Lebensjahres dauern kann (nur reine persönliche Erfahrung). Die, die es nicht lernen, haben ein ganz anderes Problem, nämlich ein psychologisches und das hat in meinen Augen dann nichts mehr mit dem Sternzeichen zu tun.

Gruß
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 16:09
In Antwort auf ferun_11927533

Glücklicherweise...
sind solche Auswüchse, wie sie uns hier ST präsentiert hat, nicht die Regel - auch nicht unter Skorpionen, so weit ich das beurteilen kann. Wenn alle so wären, müsste ja jede Frau vor diesem Sternzeichen reissaus nehmen.

Ich kann nur meine Sicht der Dinge wiedergeben, aber ich denke, es liegt ganz einfach daran, dass die Zeichen nicht erkannt werden, die vor der "Explosion" - die sich im übrigen nicht immer so martialisch darstellen muss, wie bei ST, manchmal zeigt sie sich auch nur in Form von emotionaler Kälte - vom Herrn Skorpion ausgesandt werden. Er hat eine Engelsgeduld, spricht nicht über die Dinge, die ihn stören oder die in seinen Augen schief laufen. Dennoch sendet er Signale und erwartet, dass diese von Frau erkannt werden, werden sie das nicht, kommt es zur Detonation und das oft zu einem Zeitpunkt, wo Frau gar nicht damit rechnet. Skorpio hat gar nichts davon, dass seine Partnerin leidet, er verschließt sich einfach davor, so als würde in seinem Hirn ein Schalter umgelegt. Ich glaube schon, dass sich viele Skorpione nicht gerade wohlfühlen dabei und im Laufe der Zeit auch lernen, diese Ausbrüche zu kontrollieren, was aber bis jenseits des 50. Lebensjahres dauern kann (nur reine persönliche Erfahrung). Die, die es nicht lernen, haben ein ganz anderes Problem, nämlich ein psychologisches und das hat in meinen Augen dann nichts mehr mit dem Sternzeichen zu tun.

Gruß
Bella

Selbstverständlich....
....werden wir nicht alle in einen Topf werfen !
Habe da selbst auch andere Erfahrungen gemacht.
STs Haltung allerdings erinnert mich dermassen an den Mann an meiner Seite.
Von der gleichen Wortwahl ganz zu schweigen. Das finde ich doch sehr erstaunlich.
Ich wusste in meinem früheren Leben auch nicht, daß ein Mensch so viel Wut und Zorn in sich tragen kann.
Und weil ich JETZT mit diesen Ausmassen konfrontiert bin, werde ich mich mit dem unbekannten Terrain beschäftigen - müssen.
Ich habe keine andere Wahl.
Aus dem Alter, wo ich nicht darauf achte, ob sich eine Explosion ankündigt, bin ich bereits raus.
Es ist ehr andersherum, in den wenigen Momenten, in denen ich mitkriege gleich knallts, aber ganz gewaltig, passiert meist nichts. Allerdings sind das Momente, in denen mir klar ist, daß ich was Dummes gesagt oder getan habe. Da ist man dann doch vorsichtiger...

Aha, da wird mir gerade was klar.....
also wenn sich da angeblich immer was ankündigen soll, warum kriege ich dann so häufig nichts davon mit ?
Oder andersherum, wie soll ich es mitkriegen, wenn ich gerade nicht vor Ort bin ?
Da müsste er mir schonmal entgegen kommen und sagen, wenn ihm was nicht in den Kram passt passt.

Trotzdem gebe ich Dir Recht, es wäre angebracht die Energien zu kanalisieren.


Grüße,
a.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 16:47
In Antwort auf lica_12958505

Selbstverständlich....
....werden wir nicht alle in einen Topf werfen !
Habe da selbst auch andere Erfahrungen gemacht.
STs Haltung allerdings erinnert mich dermassen an den Mann an meiner Seite.
Von der gleichen Wortwahl ganz zu schweigen. Das finde ich doch sehr erstaunlich.
Ich wusste in meinem früheren Leben auch nicht, daß ein Mensch so viel Wut und Zorn in sich tragen kann.
Und weil ich JETZT mit diesen Ausmassen konfrontiert bin, werde ich mich mit dem unbekannten Terrain beschäftigen - müssen.
Ich habe keine andere Wahl.
Aus dem Alter, wo ich nicht darauf achte, ob sich eine Explosion ankündigt, bin ich bereits raus.
Es ist ehr andersherum, in den wenigen Momenten, in denen ich mitkriege gleich knallts, aber ganz gewaltig, passiert meist nichts. Allerdings sind das Momente, in denen mir klar ist, daß ich was Dummes gesagt oder getan habe. Da ist man dann doch vorsichtiger...

Aha, da wird mir gerade was klar.....
also wenn sich da angeblich immer was ankündigen soll, warum kriege ich dann so häufig nichts davon mit ?
Oder andersherum, wie soll ich es mitkriegen, wenn ich gerade nicht vor Ort bin ?
Da müsste er mir schonmal entgegen kommen und sagen, wenn ihm was nicht in den Kram passt passt.

Trotzdem gebe ich Dir Recht, es wäre angebracht die Energien zu kanalisieren.


Grüße,
a.

Da ich persönlich......
recht wenig Erfahrung mit diesen cholerischen Ausbrüchen habe, fällt es mir schwer, dir hier Hilfestellung zu geben....irgendjemand hat aber mal geschrieben, dass man diesen Ausbrüchen mit Witz entgegentreten sollte... also, wenn dein Skorpi dich anpflaumt, dann lächle und frag ihn, ob das wirklich sein Ernst ist....(mir persönlich würde das allerdings auch schwerfallen)...im Fall, dass du etwas abkriegst, was für jemand anderen bestimmt war, lass ihn einfach toben.... wenn ich das jetzt so lese, was ich selbst geschrieben habe, wird mir auch klar, was Skorpis unter devot verstehen....
Die Signale sind verändertes Verhalten, ein Blick oder einfach nur Schweigen von seiner Seite (jedenfalls bei meinem).... das Problem ist ja, dass die Skorpis meist nicht sofort reagieren, sondern deutlich zeitverzögert. Soll heißen, wenn du heute etwas "dummes" machst oder sagst, kann es Wochen dauern, bis du es aufs Brot geschmiert kriegst.... dagegen bin ich selbst machtlos und weiß auch nicht, wie ich das in den Griff kriegen soll.

Natürlich bin ich auch der Meinung, dass die Skorpis auch mal auf uns zukommen könnten und selbst etwas an sich tun sollten, sie lieben uns doch angeblich....hier kommt vielleicht wieder zum tragen, was in den meisten Typologien steht - nur wenn du ihn liebst mit all seinen negativen Eigenschaften, kannst du das auf Dauer ertragen, weil sich da nämlich so schnell nichts ändern wird.

Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 18:27
In Antwort auf ferun_11927533

Da ich persönlich......
recht wenig Erfahrung mit diesen cholerischen Ausbrüchen habe, fällt es mir schwer, dir hier Hilfestellung zu geben....irgendjemand hat aber mal geschrieben, dass man diesen Ausbrüchen mit Witz entgegentreten sollte... also, wenn dein Skorpi dich anpflaumt, dann lächle und frag ihn, ob das wirklich sein Ernst ist....(mir persönlich würde das allerdings auch schwerfallen)...im Fall, dass du etwas abkriegst, was für jemand anderen bestimmt war, lass ihn einfach toben.... wenn ich das jetzt so lese, was ich selbst geschrieben habe, wird mir auch klar, was Skorpis unter devot verstehen....
Die Signale sind verändertes Verhalten, ein Blick oder einfach nur Schweigen von seiner Seite (jedenfalls bei meinem).... das Problem ist ja, dass die Skorpis meist nicht sofort reagieren, sondern deutlich zeitverzögert. Soll heißen, wenn du heute etwas "dummes" machst oder sagst, kann es Wochen dauern, bis du es aufs Brot geschmiert kriegst.... dagegen bin ich selbst machtlos und weiß auch nicht, wie ich das in den Griff kriegen soll.

Natürlich bin ich auch der Meinung, dass die Skorpis auch mal auf uns zukommen könnten und selbst etwas an sich tun sollten, sie lieben uns doch angeblich....hier kommt vielleicht wieder zum tragen, was in den meisten Typologien steht - nur wenn du ihn liebst mit all seinen negativen Eigenschaften, kannst du das auf Dauer ertragen, weil sich da nämlich so schnell nichts ändern wird.

Grüße
Bella

Hallo, ihr zwei,
ich will mich mal kurz einschalten, weil mir das alles sehr bekannt vorkommt.
Cholerische Ausbrüche kenne ich nur zu gut, und trotz unserer vielen gemeinsamen Jahre und großem Bemühen meinerseits kommen sie für mich meist noch immer aus heiterem Himmel.Dazu kommt, daß mein Skorpi sich überhaupt nicht darüber bewußt ist, wie verletzend er sein kann und man ihm das Wort "Empathie" wie einem Kleinkind erklären muß. Seiner Meinung nach soll ich ihn in diesem Fall einfach ignorieren, was natürlich leicht gesagt ist.
Wenn ich Ursache seiner Ausbrüche bin, mit irgendeiner Kleinigkeit meist, die für mich peanuts ist,fehlt mir bei ihm so oft die Toleranz, die ich Wasserfrau ihm im Gegenzug ständig entgegenbringe. Und was ich im Leben nicht verstehe ist seine Angewohnheit,Äußerungen seinerseits , die mich zutiefst verletzen, einfach als "nie so gesagt" abzutun.
Also,eine ständige Herausforderung, die mich oft an den Rand des Erträglichen treibt, ABER: ich liebe ihn einfach, trotz alledem!
Am besten fahre ich, wenn ich meine wassermännische Kühle auspacke, ihn nicht umtanze und Distanz wahre, dann ist er plötzlich da und wie erleben die schönsten Momente, für die sich das alles lohnt....schon irgendwie irre, oder?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 18:45

So einfach ist das also........
...nur gut, dass sich endlich jemand einschaltet, der mit Fug und Recht behaupten kann, zu wissen, wovon er redet, respektive schreibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 18:51
In Antwort auf hallie_12874737

Hallo, ihr zwei,
ich will mich mal kurz einschalten, weil mir das alles sehr bekannt vorkommt.
Cholerische Ausbrüche kenne ich nur zu gut, und trotz unserer vielen gemeinsamen Jahre und großem Bemühen meinerseits kommen sie für mich meist noch immer aus heiterem Himmel.Dazu kommt, daß mein Skorpi sich überhaupt nicht darüber bewußt ist, wie verletzend er sein kann und man ihm das Wort "Empathie" wie einem Kleinkind erklären muß. Seiner Meinung nach soll ich ihn in diesem Fall einfach ignorieren, was natürlich leicht gesagt ist.
Wenn ich Ursache seiner Ausbrüche bin, mit irgendeiner Kleinigkeit meist, die für mich peanuts ist,fehlt mir bei ihm so oft die Toleranz, die ich Wasserfrau ihm im Gegenzug ständig entgegenbringe. Und was ich im Leben nicht verstehe ist seine Angewohnheit,Äußerungen seinerseits , die mich zutiefst verletzen, einfach als "nie so gesagt" abzutun.
Also,eine ständige Herausforderung, die mich oft an den Rand des Erträglichen treibt, ABER: ich liebe ihn einfach, trotz alledem!
Am besten fahre ich, wenn ich meine wassermännische Kühle auspacke, ihn nicht umtanze und Distanz wahre, dann ist er plötzlich da und wie erleben die schönsten Momente, für die sich das alles lohnt....schon irgendwie irre, oder?

Liebe Grüße

Hallo Tertia.....
.....freu mich wirklich, dich noch mal zu lesen.

Ach, Mädels, mit solchen "Ausbrüchen" käme ich wirklich bestens klar.......aber was macht man mit einem, der sich selbst unter absoluter Kontrolle hat und neben dem man sich fühlt, wie tiefgekühlt??

Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 19:21

Sei bloss vorsichtig.......
.....vielleicht steht schon der Flammenwerfer bereit, grins.........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 19:43
In Antwort auf ferun_11927533

Hallo Tertia.....
.....freu mich wirklich, dich noch mal zu lesen.

Ach, Mädels, mit solchen "Ausbrüchen" käme ich wirklich bestens klar.......aber was macht man mit einem, der sich selbst unter absoluter Kontrolle hat und neben dem man sich fühlt, wie tiefgekühlt??

Grüße
Bella

Juhu Bella,
es sind ja nicht nur diese Ausbrüche....davor und danach ists so wie von dir beschrieben, sich selbst absolut unter Kontrolle, ich komme mir oft vor wie neben einem Eisklotz, mit nur ja keinem Öffnen nach außen eine vermeintliche Schwäche zeigen,das Gefühl vermitteln, ständig zu testen.In den seltenen weichen Momenten aber so bezaubernd, daß ich dahinschmelze....
Wie gesagt, bei uns hilft es, selbst mal ein wenig zu kühlen, ja nicht devot hinterherlaufen und versuchen, alles recht zu machen. Manchmal mach ich auch einfach was ganz verrücktes, wonach mir grad ist...und was er wegen seiner ewigen Selbstbeherrschung nie machen würde, aber an mir gut findet.Und ganz manchmal würd ich einfach gerne wissen, wie`s mit einem ganz normalen, unkomplizierten Mann wäre....ob mir das überhaupt noch was geben würde.
Und oft habe ich die Nase voll davon, ständig zu überlegen,was ihn nun wieder stören könnte, denn ich bin ja auch wer und möchte ich sein dürfen!!!

Liebe Grüße, ich mag deine Beiträge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 2:27
In Antwort auf hallie_12874737

Juhu Bella,
es sind ja nicht nur diese Ausbrüche....davor und danach ists so wie von dir beschrieben, sich selbst absolut unter Kontrolle, ich komme mir oft vor wie neben einem Eisklotz, mit nur ja keinem Öffnen nach außen eine vermeintliche Schwäche zeigen,das Gefühl vermitteln, ständig zu testen.In den seltenen weichen Momenten aber so bezaubernd, daß ich dahinschmelze....
Wie gesagt, bei uns hilft es, selbst mal ein wenig zu kühlen, ja nicht devot hinterherlaufen und versuchen, alles recht zu machen. Manchmal mach ich auch einfach was ganz verrücktes, wonach mir grad ist...und was er wegen seiner ewigen Selbstbeherrschung nie machen würde, aber an mir gut findet.Und ganz manchmal würd ich einfach gerne wissen, wie`s mit einem ganz normalen, unkomplizierten Mann wäre....ob mir das überhaupt noch was geben würde.
Und oft habe ich die Nase voll davon, ständig zu überlegen,was ihn nun wieder stören könnte, denn ich bin ja auch wer und möchte ich sein dürfen!!!

Liebe Grüße, ich mag deine Beiträge!

Ich sein dürfen...
...ist passend formuliert !
Das Gefühl kenne ich nunmehr seit einigen Jahren.
Ich bin zwar genötigt, den S. kritiklos zu nehmen wie er ist, darf aber selbst nicht sein wie ich bin. Komische Welt...

Ich habs schonmal geschrieben: statt dass die Menschen voneinander lernen versteckt sich Herr S. mit gewisser Regelmäßigkeit hinter einem Schutzwall von Unantastbarkeit und Arroganz.
Nein, man kann ihn nicht verbiegen, aber hier von verbiegen zu sprechen trifft den Nagel nicht.

Ich denke es ist nicht zuviel verlangt, ein wenig zur Selbsbespiegelung anzuregen, denn die Detonationen sind meist alles Andere als zivilisiert.

Ein Lob all den Frauen, die mit Humor über der Sache stehen können. Ich kann es nicht, dazu tut es mir zu weh (wie bereits beschrieben)

Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der jedes Wochenende Stress, Geschrei und noch Schlimmeres vorprogrammiert war.
Ich habe das schon als Kind nicht erstanden, wie Menschen sich so respektlos behandeln können, mit dem Kopf durch die Wand wollen.
Hab mich immer gefragt, wieso nicht einfach jeder seine Meinung darstellen kann und dann ist gut. Man beleuche den Kern ruhig mal von allen Seiten und lerne, daß alles seine Berechtigung habe.
In Ruhe, ohne Gebrüll.
Ansonsten hatte ich grosses Glück mit den Männern in meinem Leben. Bei Gebrüll hört für mich alles auf. Bin ich denn im Affenkäfig ? Hat der liebe Gott uns ein Gehirn geschenkt, damit wir uns anbrüllen und gegenseitig niederschreien ?
Emotionen hin oder her.

Und jetzt kommt der Clou. Seit ich den Herrn S kenne, ist mein Aggressionspotential ganz gewaltig gestiegen und es Bedarf eines erhöhten Energieaufwands, mich selbst wieder runter zu holen.
Und siehe da: in der Ruhe liegt die Kraft und alles wird entschärft. Bloß habe ich nicht immer die Kraft ruhig zu bleiben.
Das fühlt sich so an wie mit dem Rauchen aufzuhören.

Eins frage ich mich: Warum hat kein anderer Mann es bisher geschafft, mich dermassen zur Weißglut zu bringen wie Herr S. ?
Und das waren auch höchst emotionale Männer. Aber eben sanft und auch (gegenseitig) fürsorglich.

Herr S. ist jedenfalls der Meinung, das Machtvirus sei ganz eindeutig von mir eingeschleppt worden. Soso.

a.

ps: wo steckt eigentlich ST ? Hat er gefunden was er suchte in diesem Forum und sich nach seiner offiziellen Verabschiedung und Danksagung mit Käse und Rotwein zum Nachdenken auf einen einsamen Berg zurückgezogen ?
Whao, das nennich mal ne Leistung. Verzeiht !



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:30
In Antwort auf lica_12958505

Ich sein dürfen...
...ist passend formuliert !
Das Gefühl kenne ich nunmehr seit einigen Jahren.
Ich bin zwar genötigt, den S. kritiklos zu nehmen wie er ist, darf aber selbst nicht sein wie ich bin. Komische Welt...

Ich habs schonmal geschrieben: statt dass die Menschen voneinander lernen versteckt sich Herr S. mit gewisser Regelmäßigkeit hinter einem Schutzwall von Unantastbarkeit und Arroganz.
Nein, man kann ihn nicht verbiegen, aber hier von verbiegen zu sprechen trifft den Nagel nicht.

Ich denke es ist nicht zuviel verlangt, ein wenig zur Selbsbespiegelung anzuregen, denn die Detonationen sind meist alles Andere als zivilisiert.

Ein Lob all den Frauen, die mit Humor über der Sache stehen können. Ich kann es nicht, dazu tut es mir zu weh (wie bereits beschrieben)

Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der jedes Wochenende Stress, Geschrei und noch Schlimmeres vorprogrammiert war.
Ich habe das schon als Kind nicht erstanden, wie Menschen sich so respektlos behandeln können, mit dem Kopf durch die Wand wollen.
Hab mich immer gefragt, wieso nicht einfach jeder seine Meinung darstellen kann und dann ist gut. Man beleuche den Kern ruhig mal von allen Seiten und lerne, daß alles seine Berechtigung habe.
In Ruhe, ohne Gebrüll.
Ansonsten hatte ich grosses Glück mit den Männern in meinem Leben. Bei Gebrüll hört für mich alles auf. Bin ich denn im Affenkäfig ? Hat der liebe Gott uns ein Gehirn geschenkt, damit wir uns anbrüllen und gegenseitig niederschreien ?
Emotionen hin oder her.

Und jetzt kommt der Clou. Seit ich den Herrn S kenne, ist mein Aggressionspotential ganz gewaltig gestiegen und es Bedarf eines erhöhten Energieaufwands, mich selbst wieder runter zu holen.
Und siehe da: in der Ruhe liegt die Kraft und alles wird entschärft. Bloß habe ich nicht immer die Kraft ruhig zu bleiben.
Das fühlt sich so an wie mit dem Rauchen aufzuhören.

Eins frage ich mich: Warum hat kein anderer Mann es bisher geschafft, mich dermassen zur Weißglut zu bringen wie Herr S. ?
Und das waren auch höchst emotionale Männer. Aber eben sanft und auch (gegenseitig) fürsorglich.

Herr S. ist jedenfalls der Meinung, das Machtvirus sei ganz eindeutig von mir eingeschleppt worden. Soso.

a.

ps: wo steckt eigentlich ST ? Hat er gefunden was er suchte in diesem Forum und sich nach seiner offiziellen Verabschiedung und Danksagung mit Käse und Rotwein zum Nachdenken auf einen einsamen Berg zurückgezogen ?
Whao, das nennich mal ne Leistung. Verzeiht !



Hmmmm...
....hast du es schon mal auf die von uns beschriebene Art versucht? Mit Humor eben.... ok, dass das nicht immer geht, weil man ja selbst kurz vor dem Ausrasten steht, kann ich bestens nachvollziehen. Auch denke ich, dass man manchmal einfach nicht einsiehst, wieso man selbst immer diejenige sein soll, die dafür sorgt, dass sich die Wogen wieder glätten. Wie auch immer, Fakt ist ganz einfach, dass diese Rumbrüllerei respektlos ist und vor allen Dingen zu keinerlei Ergebnis führt. Tja, aber wie kommt man nun raus aus diesem Dilemma? Tatsache ist, dass Skorpio sich zwar nicht verbiegen lässt, aber durchaus mehr über sich nachdenkt, als er uns wissen lässt. Auch er ist oft nicht glücklich mit seiner Art und durchaus lernfähig. Wenn wir also mit ihm leben wollen, werden wir wohl oder übel eine "devote" Haltung einnehmen müssen, denn Druck erzeugt immer nur mehr Gegendruck und gegen Skorpio hat man keine Chance, eher geht er, als das er sich vorschreiben lässt, was er zu tun hat. Und aus seiner Sicht hat dein Herr S. auch ganz Recht, du hast das Machtvirus eingeschleppt, denn du lässt dir nichts bieten und "zwingst" ihn damit immer wieder, unter Beweis zu stellen, dass er das sagen hat. Wie gesagt, das ist, wie ER die Dinge sieht.

Ich frag mich auch schon die ganze Zeit, wo ST abgeblieben ist.......

Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 8:40
In Antwort auf hallie_12874737

Juhu Bella,
es sind ja nicht nur diese Ausbrüche....davor und danach ists so wie von dir beschrieben, sich selbst absolut unter Kontrolle, ich komme mir oft vor wie neben einem Eisklotz, mit nur ja keinem Öffnen nach außen eine vermeintliche Schwäche zeigen,das Gefühl vermitteln, ständig zu testen.In den seltenen weichen Momenten aber so bezaubernd, daß ich dahinschmelze....
Wie gesagt, bei uns hilft es, selbst mal ein wenig zu kühlen, ja nicht devot hinterherlaufen und versuchen, alles recht zu machen. Manchmal mach ich auch einfach was ganz verrücktes, wonach mir grad ist...und was er wegen seiner ewigen Selbstbeherrschung nie machen würde, aber an mir gut findet.Und ganz manchmal würd ich einfach gerne wissen, wie`s mit einem ganz normalen, unkomplizierten Mann wäre....ob mir das überhaupt noch was geben würde.
Und oft habe ich die Nase voll davon, ständig zu überlegen,was ihn nun wieder stören könnte, denn ich bin ja auch wer und möchte ich sein dürfen!!!

Liebe Grüße, ich mag deine Beiträge!

Nun gut.....
....aber ist es nicht so, dass auf Dauer unterdrückte Emotionen und erzwungene Selbstkontrolle irgendwann einmal zu einem Ausbruch führen müssen, weil sonst die Gefahr besteht, dass es in einer Psychose endet?

Du hast deinen Weg gefunden, mit den "Macken" deines Skorpios klarzukommen und das ist toll, aber ich denke, dass viele andere es nicht schaffen. So einen Mann zu lieben, erfordert ein großes Maß an Kraft, dass die meisten Frauen heutzutage nicht mehr bereit sind, aufzubringen.

Naja, den Gedanken mit dem unkomplizierten Mann hab ich schon zu Ende gedacht - ich hatte schon einen (26 Jahre lang) und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich nie wieder tauschen möchte.

Liebe Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 15:48
In Antwort auf lica_12958505

Ich sein dürfen...
...ist passend formuliert !
Das Gefühl kenne ich nunmehr seit einigen Jahren.
Ich bin zwar genötigt, den S. kritiklos zu nehmen wie er ist, darf aber selbst nicht sein wie ich bin. Komische Welt...

Ich habs schonmal geschrieben: statt dass die Menschen voneinander lernen versteckt sich Herr S. mit gewisser Regelmäßigkeit hinter einem Schutzwall von Unantastbarkeit und Arroganz.
Nein, man kann ihn nicht verbiegen, aber hier von verbiegen zu sprechen trifft den Nagel nicht.

Ich denke es ist nicht zuviel verlangt, ein wenig zur Selbsbespiegelung anzuregen, denn die Detonationen sind meist alles Andere als zivilisiert.

Ein Lob all den Frauen, die mit Humor über der Sache stehen können. Ich kann es nicht, dazu tut es mir zu weh (wie bereits beschrieben)

Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der jedes Wochenende Stress, Geschrei und noch Schlimmeres vorprogrammiert war.
Ich habe das schon als Kind nicht erstanden, wie Menschen sich so respektlos behandeln können, mit dem Kopf durch die Wand wollen.
Hab mich immer gefragt, wieso nicht einfach jeder seine Meinung darstellen kann und dann ist gut. Man beleuche den Kern ruhig mal von allen Seiten und lerne, daß alles seine Berechtigung habe.
In Ruhe, ohne Gebrüll.
Ansonsten hatte ich grosses Glück mit den Männern in meinem Leben. Bei Gebrüll hört für mich alles auf. Bin ich denn im Affenkäfig ? Hat der liebe Gott uns ein Gehirn geschenkt, damit wir uns anbrüllen und gegenseitig niederschreien ?
Emotionen hin oder her.

Und jetzt kommt der Clou. Seit ich den Herrn S kenne, ist mein Aggressionspotential ganz gewaltig gestiegen und es Bedarf eines erhöhten Energieaufwands, mich selbst wieder runter zu holen.
Und siehe da: in der Ruhe liegt die Kraft und alles wird entschärft. Bloß habe ich nicht immer die Kraft ruhig zu bleiben.
Das fühlt sich so an wie mit dem Rauchen aufzuhören.

Eins frage ich mich: Warum hat kein anderer Mann es bisher geschafft, mich dermassen zur Weißglut zu bringen wie Herr S. ?
Und das waren auch höchst emotionale Männer. Aber eben sanft und auch (gegenseitig) fürsorglich.

Herr S. ist jedenfalls der Meinung, das Machtvirus sei ganz eindeutig von mir eingeschleppt worden. Soso.

a.

ps: wo steckt eigentlich ST ? Hat er gefunden was er suchte in diesem Forum und sich nach seiner offiziellen Verabschiedung und Danksagung mit Käse und Rotwein zum Nachdenken auf einen einsamen Berg zurückgezogen ?
Whao, das nennich mal ne Leistung. Verzeiht !



Antares,
das habe ich mich auch schon oft gefragt, warum er mich dermaßen wütend macht. Ich glaube es liegt daran, daß er selbst überhaupt keine Angriffsfläche bietet, an der man mal was festmachen kann, mann kämpft im luftleeren Raum und rutscht ab wie an einer Glaswand. Jedenfalls scheint das nach außen so. Und er ist ein Weltmeister darin, sich unangenehmen Situationen, die er selbst hervorgerufen hat, komentarlos zu entziehen. Es ist die eigene Ohnmacht, die einen wahnsinnig macht!

Hab mich übrigens nach unserem Urlaub über die Ankunft des Herrn ST gewundert und darüber, wieviel Raum er beansprucht!

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 17:00
In Antwort auf hallie_12874737

Antares,
das habe ich mich auch schon oft gefragt, warum er mich dermaßen wütend macht. Ich glaube es liegt daran, daß er selbst überhaupt keine Angriffsfläche bietet, an der man mal was festmachen kann, mann kämpft im luftleeren Raum und rutscht ab wie an einer Glaswand. Jedenfalls scheint das nach außen so. Und er ist ein Weltmeister darin, sich unangenehmen Situationen, die er selbst hervorgerufen hat, komentarlos zu entziehen. Es ist die eigene Ohnmacht, die einen wahnsinnig macht!

Hab mich übrigens nach unserem Urlaub über die Ankunft des Herrn ST gewundert und darüber, wieviel Raum er beansprucht!

Liebe Grüße!

Tertia
"daß er selbst überhaupt keine Angriffsfläche bietet, an der man mal was festmachen kann, mann kämpft im luftleeren Raum und rutscht ab wie an einer Glaswand."

Haha, mussste bei dieser Bemerkung schallend lachen, weil sie so schön plastisch schildert, wie es ist.
Halten wir fest, dies ist eine Tatsache, ein Fakt...

Und um auch mal was freundliches zu erzählen:
War vor einigen Wochen viel unterwegs. Bin nachts um 1 aus Hintertupfingen gekommen und musste am nächsten Morgen um 6.30 zum Zug um den Flieger nach Vordertupfingen zu kriegen. Um 6.10 reißt mich mein Telefon aus dem Tiefschlaf und mein Liebster ist dran um mir zu sagen, er sei gerade aufgewacht und hätte sich gefragt, ob ich wohl verschlafe....
Habe den Zug auf den letzten Drücker erwischt und Vordertupfingen ohne Zahnbürste aber mit Schlafanzug unter der Jeans erreicht.
Es macht mich eben andererseits auch so glücklich, diesen Menschen zu lieben und von ihm geliebt zu werden.

a.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 17:06
In Antwort auf lica_12958505

Tertia
"daß er selbst überhaupt keine Angriffsfläche bietet, an der man mal was festmachen kann, mann kämpft im luftleeren Raum und rutscht ab wie an einer Glaswand."

Haha, mussste bei dieser Bemerkung schallend lachen, weil sie so schön plastisch schildert, wie es ist.
Halten wir fest, dies ist eine Tatsache, ein Fakt...

Und um auch mal was freundliches zu erzählen:
War vor einigen Wochen viel unterwegs. Bin nachts um 1 aus Hintertupfingen gekommen und musste am nächsten Morgen um 6.30 zum Zug um den Flieger nach Vordertupfingen zu kriegen. Um 6.10 reißt mich mein Telefon aus dem Tiefschlaf und mein Liebster ist dran um mir zu sagen, er sei gerade aufgewacht und hätte sich gefragt, ob ich wohl verschlafe....
Habe den Zug auf den letzten Drücker erwischt und Vordertupfingen ohne Zahnbürste aber mit Schlafanzug unter der Jeans erreicht.
Es macht mich eben andererseits auch so glücklich, diesen Menschen zu lieben und von ihm geliebt zu werden.

a.




Antares, Tertia....
.......womit wir wieder beim Kern der Sache wären - Skorpion muss man wirklich lieben, um mit ihm leben zu können. Wenn wir uns dessen sicher sind, können wir auch alle Glaswände, Eisberge und luftleeren Räume ertragen, mit denen er uns hin und wieder konfrontiert.

Und mal ehrlich: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Gruß
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 17:27
In Antwort auf ferun_11927533

Antares, Tertia....
.......womit wir wieder beim Kern der Sache wären - Skorpion muss man wirklich lieben, um mit ihm leben zu können. Wenn wir uns dessen sicher sind, können wir auch alle Glaswände, Eisberge und luftleeren Räume ertragen, mit denen er uns hin und wieder konfrontiert.

Und mal ehrlich: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Gruß
Bella

Tja...
eben deshalb schaffe ich es ja auch immer wieder ihm zu verzeihen.
Aber frag mich besser nicht in dem Moment der Explosion.
Da frage ich mich oft genug, ob ich der letzte Trottel sein muss, mich mit solch einem Mann abzugeben. Und daß dies scheinbar zum Skorpion gehört, musste ich auch erst ganz langsam und mühevoll lernen.
Wär einfacher gewesen, er hätte mir das sofort klargestellt.

Also, Jungs, wenn Ihr euch mal wieder verliebt, sagt den Mädels, daß Detonationen zu Euch gehören.

a.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 17:43
In Antwort auf lica_12958505

Tja...
eben deshalb schaffe ich es ja auch immer wieder ihm zu verzeihen.
Aber frag mich besser nicht in dem Moment der Explosion.
Da frage ich mich oft genug, ob ich der letzte Trottel sein muss, mich mit solch einem Mann abzugeben. Und daß dies scheinbar zum Skorpion gehört, musste ich auch erst ganz langsam und mühevoll lernen.
Wär einfacher gewesen, er hätte mir das sofort klargestellt.

Also, Jungs, wenn Ihr euch mal wieder verliebt, sagt den Mädels, daß Detonationen zu Euch gehören.

a.

Willkommen im Club
Aber hey, wer erzählt schon freiwillig seine schlimmsten Fehler am Anfang einer Beziehung? Und hätte er es doch getan, hättest du ihn wahrscheinlich verliebt angelächelt und gedacht: "Och, sooo schlimm kann das doch gar nicht sein..." )

Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen