Home / Forum / Astrologie & Esoterik / DIE Jungfrau

DIE Jungfrau

5. Februar 2010 um 13:56

Die Jungfrau hat hohe Ansprüche, ist oberflächlich, ernsthaft und würdevoll. Sie liebt Ordnung. Ihr Kopf beherrscht das Herz.
Das z.B. liest man oft über Jungfrauen.

geht ihr alle davon aus, dass "die Jungfrau" eben so ist ?
Was ist das für ein Unsinn ??
Ich bin der unordentlichste Mensch der Welt, ich bin selten ernsthaft, nicht oberflächlich etc...aber trotzdem bin ich Jungfrau
wie kann man auf die Idee kommen, einen Menschen nach seinem Sternzeichen zu beurteilen ?

Mehr lesen

6. Februar 2010 um 19:22

Dass jf
oberflächlich sind stimmt doch gar nicht. das musst du verwechseln mit "nur die oberfläche zeigen und den kern verbergen"

habe gestern ne super frau kennengelernt.
das erste mal hab ich eine getroffen, die eindeutig gescheiter ist als ich. und damit mein ich das gesamte spektrum an menschlicher intelligenz . sie ist nicht nur akademikerin sondern auch jff

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2010 um 17:48

...
Ich finde, ganz streng kann man eh nie nach dem Sternzeichen gehen, denn viele Faktoren wie Erziehung, soziales Umfeld und eigene Erfahrungen spielen da auch eine sehr entscheidene Rolle.
Aber was die Eigenschaften betrifft, ich bin Jungfrau mit Aszendent Skorpion und ich bin total ordentlich, ernst nich immer...ich bin jung, ich kann im Alter immer noch ernst sein , nach aussen bin ich kühl, weil ich nicht gerne Gefühle zeige...aber bin ich mir bei meinem Partner z.B. sicher, kann ich sie sehr wohl zeigen^^
Leichte Tendenz zur Arroganz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 14:58

.

Hahahaha kommt vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 14:59
In Antwort auf mati_12668780

.

Hahahaha kommt vor

Verträumt verplant uuups verspätet!

Aufs Sternzeichen würd ichs jetzt aber nicht schieben.

Swaize

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 20:19

Jungrauen
sind nervige Perfektionisten!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 20:36
In Antwort auf annick_12355763

Jungrauen
sind nervige Perfektionisten!!

Und du
ein nerviger nichtsnutz

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 20:04


also die beiden letzten Antworten hier oben sind nich besonders nett
Ich darf das doch mal fragen oder nicht ? Weil es mir einfach unlogisch erscheint, wie Schubladen denken. Und offensichtlich ist es auch so von wegen "Jungfrauen sind nervige Perfektionisten" oder so. Die anderen haben mir aber ein bisschen weitergeholfen ich wusste gar nicht, dass es sowas wie ehm "einflüsse" von anderen Sternzeichen gibt. Weil ich will eig keine Jungfrau sein auf mich wirkt die beschreibung ziemlich unsympatisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 0:12

Sehr
schöner text widdi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2010 um 4:35

Ich
finds geil dass, das Sternzeichen Jungfrau diskutiert wird. Wie schon andererorts erwähnt ist es sowas von missinterpretiert.

Als Mann in diesem Sternzeichen geboren zu sein ist sowas von nicht gut fürs männliche Selbstbewusstsein. Passender wäre so cooler Löwe(der König) oder feuriger Widder(sein Ritter), da kannst du auf den Tisch hauen, dir nimmts niemand übel. Wenn du das als Jungfraumann(Berater des Königs) das machst, schauen erstmal alle verdutzt, denn alle erwarten dass du deine Gefühle unter Kontrolle hast. Das Image was diesem Sternzeichen angelastet wird ist heftig. Blöd nur, das es in der Praxis gar nicht so stimmt. Deswegen wirds hier auch diskutiert. Viele Jungfrauen haben so gar nicht jungfräuliche Eigenschaften/Angewohnheiten. Und von typischen Vertretern will ich hier erst gar nicht anfangen.

Der Name Jungfrau wurde ja aus dem babylonischen Kalender oder wo er auch herkommt von unseren christlichen Vorvätern so übersetzt, dass es zu der damaligen gängigen, moralistischen Glaubenspraxis des Christentums(erst Klerus, dann die weltlichen Fürsten) gepasst war.
Ich habs auch auf anderen Seiten gelesen dass Jungfrau auch eher als freie Frau zu bezeichnen ist/bedeutet und das ist sie. Unabhängig, mit eigener Meinung, durchaus streitbar. Kann sehr wohl allein durchs Leben schlagen (genügend Singles in diesem Sternzeichen als Beispiel) und wenn sie mit jemanden zusammen ist, dann aus freien Stücken, nicht aus Abhängigkeit. Aber genau das ist eine Beziehung: Abhängigkeit (vom anderen) Dazwischen gibts zig spielerischen Varianten.

-->so, ich persönlich finde, es ist Zeit den Namen zu ändern, denn er ist nicht mehr zeitgemäß. Leute, wir leben im 21. Jh. Für Die Jungfrau ist es noch irgendwie passend für die Frau in diesem Zeitraum geboren 24 August - 23 September, aber für den Mann ist es demütigend. Ständige Witze(haha, wie lustig), wenn man Auskunft über das Sternzeichen gibt oder Augenverdrehen, eine "Nicht-schon-wieder"-Reaktion( negative Erfahrungen)
+ außerdem heißt es "Tier"-Kreiszeichen. Seit wann ist Zwilling, Jungfrau sinngemäß junge, freie Frau, Waage = ein Instrument/Werkzeug zur Gewichtskontrolle oder Wassermann = Wasserträger ein Tier? Das sind doch Personen oder Berufe(Zwilling im Sinne von Klon)
+ Wenn schon Tierkreis, dann richtig. Ich schlag vor für die Jungfrau umzubenennen in Eichhörnchen. Es ist süss, putzig=Charme. Bereitet sich auch den Winter vor in dem es Vorräte versteckt (Vorraussicht), kann sich aber nicht mehr an alle Verstecke erinnern, wenn es soweit ist. Ist vorzüglich allein (Singele oder Alleinerziehend, alles schon erlebt in meinen näheren psychosozialem Umfeld), es sei den es ist Paarungszeit.
+ Das Eichnörnchen ist aber trotz der Putzigkeit nicht doof und lässt sich ein A nicht für ein U vormachen auch wenns so wirkt(Geduld und Abwarten). Bei drohender Gefahr rettet es sich auf den nächstgelegenen Baum.
+ Kann auch zur Furie werden, aber das können die anderen SZ auch. Es heißt ja der Teufel ist ein Eichhörnchen, ich hab zwar keine Argumente wie man das anders mit Sternzeichen der Jungfrau in Verbindung setzen soll, aber ich wollts auch irgendwie anbringen.Vl. fällt euch was dazu ein.

So bei den Anderen Zwilling, Waage und Wassermann seit ihr dran. Ihr wisst doch wie die sind. Ich interessiere mich ausschließlich für mein eigenes (in meinem Horoskop oder der Deutung wurde mehrmals auf Egoismus hingewiesen, aber was solls. Das sind wir doch alle, mehr oder weniger)

Ach noch was: Ich persönlich glaube nicht sooooo sehr an Sternzeichen. Für mich geben Sternzeichen eine Tendenz an, es sind keine Befehle an die man sich zu halten hat. Kein "du sollst/du musst" sondern eher "du kannst, wenn du willst"
Tageszeitungshoroskope lese ich aus Unterhaltungsgründen, nehme sie aber nicht auf die schwere Schulter. Außerdem ist für Jungfrau der Tag meistens mies. Braucht man gar nicht lesen, wie schön er werden könnte. Bei mir zumindest steht in Liebe, Beruf und Gesundheit, ich hab kontrolliert meistens 3 von 5 punkten jeden Tag, also nichts außergewöhnliches, währenddessen beim Löwen oder Widder oder auch Skorpion meistens zwischen 4 und 5 Punkten erreicht wurden, an mindestens 5 Tagen die Woche. Ist das nicht schon Diskrimierung. Selten das bei Jungfrau mal 5 Sterne erreicht wurden. Ja und der Tag war trotzdem nicht außergewöhnlich.
Ich kann mir aber gut vorstellen was Sternzeichen symbolisieren sollen nämlich Archetypen, grobe Einschätzungen von Menschen. Astrologie ist wie alt? 5000 Jahre die chinesische und unsere kommt auch so hin. Die Menschen damals habe auch versucht ihre Umwelt irgendwie zu erklären, mittels Beobachtung und Rückschlüsse darausziehen. Bis ins späte Mittelalter haben das die meisten Menschen in Europa neben dem christlichen Glauben versucht mittels Astrologie Ereignisse zu erklären. Trugen astrologische Almanache mit sich mit.
Was sagt mir das:
+ da Menschen ihre Zukunft seit jeher gerne wüssten(ob der Winter hart wird, oder die Ernte ertragreich sein wird)
+ ihre Situation erklären
+ Handlungen/Handlungsweisen anderer Menschen erklären
+ und ihr Schicksal beeinflussen wollen, hängen sie das einen einen Glauben an Gott, Götter, Dämonen und Satan oder Astrologie
= es war eine frühere Form/Vorgänger von Psychologie/Teilbereichen der Psychologie die sich bis in die heutige Zeit gerettet hat.
+ Die Griechen haben neben ihrem Vielgötterglauben auch die vielen Künste erschaffen/erfunden, weil sie ihre Umwelt/Prozesse in der Umwelt irgendwie verstehen und verständlich machen wollten. Manchmal haben sie Prinzipien festegelegt und Gesetze der Natur rausgefunden. Heute machen wir das auch mithilfe unserer Wissenschaften.
+ Für mich ist Religion wozu ist Astrologie und Esotherik mithineinnehme ein Relikt aus der Vergangenheit, der sowohl wertvoll ist als auch ein Fluch bedeuten kann, eine Fessel die das Fortkommen erschwert.
+ Frühere Philosophen und Reformer habens bereits formuliert: Religion ist Opium für das Volk. Von Opium ist wie von jeder Droge schwer loszukommen, denn sie lässt unsere "harte, dunkle" Realität in einem wundervollem Schimmer mit "Alles-ist-möglich"-Gefühl schweben.
+ Ohne Religion wäre es um vielfach schwerer mit der Realität klarzukommen, ok wir hätten auch viele Probleme nicht gehabt. Religion ist sowohl Segen als auch Fluch. Sie macht uns hoffnungsvoll gestimmt, wirkt aber wie eine Fessel.
+ Warum sind die meisten Wissenschaftler nicht gläubig? Weil Glauben mit seiner Ethik nicht erlaubt grenzenlos zu forschen. Hier ist die Frage an die Menschheit gestellt: Wohin wollen wir?
Glauben an die Schöpfungsgeschichte oder an Evolution.

Ich geh mal rüber zu den Reliforum, das hier wird zu heftig und ich bin im falschen Forum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 17:30

Was schlägst du vor?
Nenns doch einfach Eichhorn, dann klingts nicht mehr so albern, sondern ernster, wenn du so möchtest.
Als die Babylonier oder Ägypter ihre Sternzeichen einem Tier zugeordnet haben, wars in der ersten Zeit ja auch ungewohnt. Oder klingt es nicht auch albern zum Sternzeichen Widder (=Schafbock) anzugehören. Das es für dich komisch klingt, kann ich nichts dazu, ist persönlicher Geschmack. Wenn dir Eichhörnchen nicht passt kannst du das Wildschein, den Wolf, den Biber oder was auch immer nehmen und deren Eigenschaften der Jungfrau zuordnen. Ich finde nach wie vor, Eichhörnchen passender.

Das Eichhörnchen ist ein Tier unserer Wälder, und passt zum sanften Gemüt der Jungfrau, klar wenn es gereizt wird, schmeisst es auch schon Zapfen vom Baum(ist mir mal passiert als ich im Wald unterwegs war). Es (das Eichhörnchen) weiss, was es will. Sammelt Eicheln oder Zapfen und bereitet sich auf den Winter vor. Das püschlige Fell symbolisiert das kuschelige an der Jungfrau, die Seite die nach Zärtlichkeit lechzt.
Zugegeben, was auch meine Beobachtung ist: In der Liebe und Liebesentscheidungen sind Jungfrauen nicht die schnellsten, da sind Widder und wer auch immer, entscheidungsfreudigere Sternzeichen, die keine Bedenken haben wirklich schneller, aber das soll nicht heißen die Jungfrau hätte keine Gefühle oder Leidenschaft.
Im Job (kommt auch auf den Job an) sind Jungfrauen (nicht alle, Ausnahmen durch andere Konstellationen sind die astrologische Regel) schon flink beim erledigeren ihrer Aufgaben, d.h. zügig und ordentlich. Entweder sie erledigen zügig oder sie wollen zügig erledigen und es kommt durch irgendwelche Ereignisse zu erzwungenen Pausen. Ich z.B. will meine Arbeit immer zügig erledigen, aber manchmal werde ich ausgebremst. Toll, kann ich nichts machen, wenns nicht weitergeht.
Gesundheit: darum bemüht, gesund zu leben. Es kommt aber vor, das sich einige Speckröllchen mit stetigem Alter bilden oder irgendwie anders gesundheitlich über die Stränge geschlagen wird, aber das ist bei allen Sternzeichen so.
Das Eichhörnchen ist ein Einzelgänger, die Jungfrau mal mehr mal weniger, kommt auf das Umfeld an. Kann auch im Team und in Gruppen sein oder durchaus gesellig (nicht jede Virgin ist gleich n), ist sich ihrer Selbst sehr bewusst und geht ihren eigenen Weg was bei Jungfrausingels überdeutlich rüberkommt.
Meine Vermutung u. Beobachtung: Die Jungfrau findet ihre Lebenslust in einer Lebensaufgabe (sehr individuell, vom Arzt über Lehrer bis zum Wissenschaftler), dass sie sich und ihre Talente und Fähigkeit voll ausleben kann, sich und ihre Persönlichkeit dadurch entfalten. Das ist für kein Sternzeichen wichtiger wie für die Jungfrau. D.H dem Leben einen Sinn zu geben.
Als Jungfrau-Partner ist es wichtig interessante Gespräche über Gott und die Welt zu führen. Virgins wollen sich weiterbilden und wissen/erfahren was die Welt im Innersten zusammenhält.

hey widdi, wenn dir Eichhörchen wirklich nicht passt nimm doch Braunbär aus dem indianischen Horoskop. Das ist einigermaßen ausgewogen und weniger kritisch beschrieben als Jungfrau bei uns, finde ich. Ich weiss nicht wie es den anderen Jungfrauen geht, aber ich möchte so wie Jungfrau hingestellt (prüde, überordentlich, pedantisch, kritisch, "Buchhalterseele") wird und beschrieben wird, nicht in eine astrologische Schublade gesteckt werden. Wenn schon Schublade, dann darf ich sie mir aussuchen, so!

Noch was zum Widder:
Widder finde ich persönlich sehr krasses Sternzeichen. Die Menschen haben unter diesem SZ sehr oft viel Temperament und kaum Bedenken. Einfach drauf los. Eine Bekannte von mir, zwei Jahre älter aber Widder AC in Löwe, Mond in Schütze, boah sehr extrovertiert, das war ne krasse Lady, meine Fresse, so viel Gefühl und Engagement habe ich selten gesehen. Das hat mich sehr beeindruckt, nicht eingeschüchtert, aber dafür sehr gut gefallen*mindestens-eine-Schei be-davon-abschneid* . Ich war nicht ihr Typ, schade, aber das kam der Traumfrau sehr nahe. nehm mir Widder als Vorbild, is klar.
Als vom Widder kann die Jungfrau sehr viel lernen. Ein bisschen mehr Entschlusskraft und Feuer im Hintern kann nicht schaden.
Mein sich dadurch ergebendes Motto: Scheiss auf die Ängste und Gefühle aus der Vergangenheit die eine Fessel bedeuten/darstellen. Einfach drauf los (nicht so kopflos wie es sich anhört aber mit durchaus mehr Feuer) und mal sehen was passiert. Wenn ich auf mein Leben zurückblicke irgendwann, wenn ich alt bin, möchte ich sagen können: Ich hab rausgefunden was mich innerlich blockiert hat, habe alle meine Ängste beim Namen genannt und mit Licht betrachtet. Ich hab mich selbst überwunden und alle inneren Fesseln gesprengt, Kindheit aufgearbeitet und mein Leben wirklich frei gelebt wie ichs wollte ohne Angst vor irgendwas.

danke widdi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 13:28

...oberflächliche Verallgemeinerung...mit bisschen Wahrheit
Ich kenne den TYP Jungfrau mittlerweile auch sehr gut, hatte hier schon etwas verzweifelt gepostet gehabt vor Monaten, mittlerweile bin ich mit ihm zusammen
Was man sagen kann über Jungfrauen, Sie sind nicht ordentlich im eigentlichen Sinne, wenn sie aber etwas machen, dann richtig und nicht dahingehuddelt. Sie sind gern mal chaotisch veranlagt, wenn sie aber die Disziplin packt und sie etwas vor haben, dann ziehen sies auch durch. Oberflächlichkeit gibt es auch bei Jungfrauen, aber ich denke das hat jeder. Sie sind emotional auch wenn sie es nciht so zeigen, dass kann auch sehr oberflächlich und kalt wirken. Ihr Kopf beherrscht das HERZ DAS stimmt defintiv, wenn irgendwas nicht stimmt oder sie sich nicht sicher sind, dann werden eher Kopfentscheidungen getroffen. Bis sich mein Freund mir wirklich geöffnet hat, hat das ewig gedauert, weil erst alles im Kopf von vorne bis hinten durchschaut wurde und überprüft...auch jetzt ist es noch nicht 100% so das er sich gehen lassen kann, ich denke das macht die Zeit und das Vertrauen.WÜRDE wird aber ganz groß geschrieben, und einmal die Jungfrau so richtig enttäuschen oder verletzten, dann wars das, dann ist man Luft. Jungfrauen sind gleichzeitig super gute Freunde, mit denen man Spaß haben kann, aber sie kommen manchmal sehr ernst rüber, Jungfauen sagen und zeigen nicht immer was sie gerade denken, das wirkt etwas unnahbar! UNd was ich zu 10000% bestätigen kann, Jungfrauen haben sehr hohe Ansprüche, an sich selbst und an die Menschen um sie rum, besonders an ihren Partner, manchmal sogar in einem Maß das nicht mehr gesund ist. Also so gesehen, stimmen diese Allgemeinen Aussagen schon, nur auf den einzelnen sind manche Eigenschaften ausgeprägter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2010 um 20:34

Hast Recht.
Menschen sollte man nach anderen Faktoren beurteilen (nicht verurteilen), irgendwie in sein persönliches Weltbild hinzufügen und die Menschenkenntnis erweitern.

War es für dich bei der Parnterwahl ein Faktor oder eher nicht?

Bevor du weisst wie der andere wirklich ist( manchmal erst durch jahrelange Freundschaft), bevor du mit ihm/ihr im Gespräch bist (seine Sichtweise erfährst und gefühlsmäßig irgendwo einordnen kannst). Nur vom Sehen und du kennst sein oder ihr Sternzeichen, kann das grob bei der ersten Kommunikation helfen. Da haben z.B. Skorpione und Löwen als Beispiel verschiedene Bedürfnisse. So kannst du darauf eingehen. Der Skorpion vom Typ, so wie ich ihn erlebt habe spricht mehr auf tiefere Themen an, so hintergründiges auch was mit der Seele (beschäftigt sich mit seiner eigenen dunklen Seite) und hasst bis auf astrologische Ausnahmen belanglosen Smalltalk. Der Löwe seinerseits will eher oberflächliche Gespräche und nicht mit Seelenkram oder Düsteres was seine Sonnenschein-Laune trübt beschäftigen. Klar beschäftigen sich die einen oder anderen Löwen mit Seelenkram, aber von den ich kenne nur wenige. Ich hab das Gefühl die klären das für sich und wollen nicht drüber reden. Bei Skorpionen kann ich von keinen die ich kenne sagen die wären oberflächlich, die sind alle im tieferen Lebensbereich drin. Wenn Skorpione Oberfläche zeigen, dann weil sie keinen engeren Kontakt wollen, sie wollen sich nicht offenbaren oder ihre Karten auf den Tisch legen, daher sind menschlich nicht gerade offne Bücher, die Skorpione. Tja, Löwe ist so ein Sternzeichen, das würde gut zu mir passen. Ich hab zwar keine Mähne, aber ähnliche Eigenschaften. Unterbewusst wär ich gerne Löwegeboren. Aber der Zug ist abgefahren und ich bin was ich bin, mich hat damals leider keiner gefragt was für ein Sternzeichen ich lieber wäre. Als Löwe siehst du keine Probleme sondern Möglichkeiten.
Ich mal so: Wenn man Sternzeichen Jungfrau ist, kann man nur eins tun was sinnvoll ist: sich entwickeln(sich aus der Rolle befreien), quasi augenklauen. Sich Eigenschaften die man nicht hat, aber einem gefallen entwickeln, kay, das geht nicht von heute auf morgen, doch was lange braucht wird wirklich gut.

So etwas wie Archetypen gibts wirklich. Blöd das nur Astrologie so unmittelbar und direkt anwendbar ist, da sind sie benannt und katagolisiert und man kennt sie ja. Du willst mit deinem Gesprächspartner nicht gleich in den ersten 2 bis 5 min eine Freudsche Psychoanalyse starten (ich schon ), weils eben nicht immer auf eine lebenslange Freundschaft hinausläft; wir haben ja auch nur Bekanntschaften, die man kennt aber nicht näher kennenlernen will (weil die Zeit auf der Erde kostbar ist und nicht unendlich-->Prioritäten setzen). Was grob neben der Astrologie noch unterstützend wirkt ist die Kenntniss der Körpersprache, Gestik und Mimik. So kann man schnell alles zusammenwürfeln,durch intuitives erahnen und beobachten das Gegenüber(ob wohl ers nicht meist nicht merkt) gut einschätzen. Trefferwahrscheinlichkeit zwischen 60-80%, trotzdem sehr hoch. Man kennt die näheren Lebensumstände der Person nicht. Und eine Psychoanalyse dauert länger. Du willst den Gesprächspartner auch unbedingt nach seinem Schriftbild analysieren oder seine Geburtszahlen zusammenaddieren (Numerologie). Die Frage warum für das alles ist: Was ist das für ein Gegenüber. Ist diese Person authentisch oder trägt sie eine Maske, Fassade um sein innerstes verletzliches Wesen zu schützen und letztenendes: Ist die Person es wert noch weiter Zeit zu investieren um den Kontakt zu intensivieren oder soll man an dem Tag doch was anderes unternehmen.
Oder noch interessanter sind irgendwelche düsteren Gedanken, Ängste und Weltuntergänge die sie bewusst oder unbewusst mit sich mittragen.
Dann kommt noch das typsiche was uns prägt: Familie, Umfeld, Freunde, Kindheit und viele andere Sachen aber das sind schon Arbeitsfelder der Psychologie.

Die meisten Leute tragen solche Masken um sich vor seelisch/psychischen Verletzungen zu schützen. Aber Schutz und 100% Sicherheit gibts nur theorethisch. Praktisch sind wir alle ungeschützt und verletzlich. Erfahrung macht uns härter, was gleichzeitig gefährllich ist: Verhärtung und Unfähigkeit Gefühle auszudrücken oder auf andere ohne Hemmung zuzugehen.

soviel zum thema Eichhörnchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen