Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Die "Lügen" der Krebsgeborenen

Die "Lügen" der Krebsgeborenen

23. Dezember 2010 um 9:50

Hallo liebe Krebsgeborenen, Krebsliebhaber und Krebsgeschädigte,

sehr oft lese ich hier im Krebsforum, daß die Krabbler sehr oft lügen und untreu sind. Das letztere wäre wohl eine eigene Diskussion wert.

Auch "mein" Krebsli hat schon Dinger gucken lassen, die man als "Lüge" bezeichnen könnte. Aussagen wie: "Du, ich bin jetzt wirklich saumüde. Machen wir für heute Schluß." Eine Stunde später surft er aber noch fleißig im Netz rum.
Das ist jetzt nur ein Beispiel. Er würde es wahrscheinlich so erklären: "Ich hatte einfach keine Lust mehr zu telefonieren, wollte dir das aber nicht sagen, damit du nicht eingeschnappt bist." Dabei finde ich es überhaupt nicht schlimm, wenn man keine Lust mehr hat zu reden

Meine Frage bzw. Bitte an Euch:

Welche Erlebnisse habt ihr mit den "Lügen" der Krebse?
Wie sehen oder erklären das die Krebse selbst?
Sind es nicht vielleicht die ganz normalen Ausreden der Männer allgemein?

Eure Schwarze Sonne

Mehr lesen

23. Dezember 2010 um 10:29


Hallo Schwarzesonne,

ich für mein Teil habe im Umgang mit den Krebs-Menschen festgestellt, dass sie gerne Lügen, wenn es darum geht, die Geschichte so zu erzählen, dass sie dabei gut wegkommen.

Wenn man sie dann darauf anspricht, verkaufen sie ihre Lüge gerne mit dem Zusatz, dass sie ja einen nicht verletzen wollten oder dass man sie völlig falsch verstanden hat.

Dennoch bleibt es für mich eine Lüge und ich bin der Meinung, dass niemand es verdient hat angelogen zu werden.

Auch denke ich ist niemand dazu aufgerufen für andere Menschen Verantwortung zu übernehmen -außer man wird darum von dem betreffenden Menschen gebeten- um dann auch noch ggf. Lügen damit zu rechtfertigen, weil man den anderen ja schützen wollte.

fischli68

Gefällt mir

23. Dezember 2010 um 12:09

Zu der Sache
mit dem offline gehen.
Er ist ein freier Mann, kann tun und lassen was er will. Das die eine Sache.
Die andere ist halt die warum es einen selber stört?
Ob es nicht einfach Eifersucht ist? Sie ist besser als ich, sie hat irgend etwas das ich nicht habe, sie kann ihm etwas geben was ich ihm nicht geben kann?
Das alles beruht auf Minderwertigkeitskomplexen. Wenn ich Selbstbewusstgenug bin, weiß ich das keine andere Frau oder Kerl an mich heran kommt. Das ER im eigentlichen froh sein kann das er mit mir zusammen sein darf.
Wie gesagt einfach diese Gedanken mal abstellen.

Die dritte Seite an der Sache ist, warum macht er das? Weil ers kann!.
Am Anfang einer Beziehung werden die Regeln festgelegt. Und dementsprechend verhällt er sich auch.
Er kann dir rotzfrech ins Gesicht sagen, er sei müde und surft dann trotzdem noch munter eine Stunde weiter im Netz.

Tja derartige Dinge bringt man am besten am Anfang auf den Tisch damit der andere gleich weiß das es einen stört, BZW suche ich mir erst gar nicht Leute die ein derartiges Verhalten an den tag legen. Sondern einfch menschen die das nötige Rückrad haben auch mal zu sagen, heh ich mach Schluss für heute.
Warum, Wieso ist im Grunde auch egal, da ich
a) es nicht auf mich projezieren sollte und
b) er seine Gründe haben wird.

Komme ich damit nicht zurecht siehe den ersten Teil was Minderwertigkeitskomplexe betrifft bzw die dann auch die Eiferscuht auslösen.

Ich für meinen teil, hätte entweder es gleich von Anfang an auf den Tisch gelegt und wenn er sich dort nciht bessert dann auch die Konsequenzen daraus gezogen oder wäre einfach für mich so weit, das ich mir sage es ist egal wieviele Frauen um ihn herum tanzen es ist egal mit welchen Frauen er sich noch unterhält, ICH BIN DAS BESTE WAS IHM PASSIEREN KANN. oder auch ist.

Und falls er sich über diese Zeit dann doch dazu entschliessen sollte es mit einer anderen versuchen kannst du
a) es eh nciht verhindern
b) weiste dann wieviel wert ihm eure Beziehung wirklich war und
c) im eigentlichen darüber froh sein, denn mit derartigen Leuten möchte ich persönlich nichts zu tun haben.

Wie gesagt derartige Dinge was eiem wichtig ist was für einen ein NO GO bedeutet werden am Anfang festgelegt. Schaffe ich das nicht, siehe Minderwertigkeitskomplexxe, weil ich dann nicht den Schneid dazu habe für das einzustehen was mir wichtig ist, sondern lieber jeden erst besten daher gelaufenen aufgabel der mir über den Weg läuft, in der Tatsache endlich jemanden zu haben.
Andernfalls Meinungsverschiedenheiten klären, bevor sie zu tatsächlichen Problemen werden.

Und Versönungssex ist der letzte Schritt vor der Trennung.

Gefällt mir

23. Dezember 2010 um 16:45


... also ich habe die Krebse nur so auf diese Art kennengelernt.

Egal ob Männlein oder Weiblein

Wenn es sein muss Lügen bis der Arzt kommt und beim Erwischt werden rein in die Opferrolle und der andere hat sowieso Schuld an allem bis hin zu "was blieb mir denn anderes übrig als dich anzulügen" - "habe es ja nur gut gemeint".

fischli68

1 LikesGefällt mir

23. Dezember 2010 um 20:22
In Antwort auf sami_12509986

Zu der Sache
mit dem offline gehen.
Er ist ein freier Mann, kann tun und lassen was er will. Das die eine Sache.
Die andere ist halt die warum es einen selber stört?
Ob es nicht einfach Eifersucht ist? Sie ist besser als ich, sie hat irgend etwas das ich nicht habe, sie kann ihm etwas geben was ich ihm nicht geben kann?
Das alles beruht auf Minderwertigkeitskomplexen. Wenn ich Selbstbewusstgenug bin, weiß ich das keine andere Frau oder Kerl an mich heran kommt. Das ER im eigentlichen froh sein kann das er mit mir zusammen sein darf.
Wie gesagt einfach diese Gedanken mal abstellen.

Die dritte Seite an der Sache ist, warum macht er das? Weil ers kann!.
Am Anfang einer Beziehung werden die Regeln festgelegt. Und dementsprechend verhällt er sich auch.
Er kann dir rotzfrech ins Gesicht sagen, er sei müde und surft dann trotzdem noch munter eine Stunde weiter im Netz.

Tja derartige Dinge bringt man am besten am Anfang auf den Tisch damit der andere gleich weiß das es einen stört, BZW suche ich mir erst gar nicht Leute die ein derartiges Verhalten an den tag legen. Sondern einfch menschen die das nötige Rückrad haben auch mal zu sagen, heh ich mach Schluss für heute.
Warum, Wieso ist im Grunde auch egal, da ich
a) es nicht auf mich projezieren sollte und
b) er seine Gründe haben wird.

Komme ich damit nicht zurecht siehe den ersten Teil was Minderwertigkeitskomplexe betrifft bzw die dann auch die Eiferscuht auslösen.

Ich für meinen teil, hätte entweder es gleich von Anfang an auf den Tisch gelegt und wenn er sich dort nciht bessert dann auch die Konsequenzen daraus gezogen oder wäre einfach für mich so weit, das ich mir sage es ist egal wieviele Frauen um ihn herum tanzen es ist egal mit welchen Frauen er sich noch unterhält, ICH BIN DAS BESTE WAS IHM PASSIEREN KANN. oder auch ist.

Und falls er sich über diese Zeit dann doch dazu entschliessen sollte es mit einer anderen versuchen kannst du
a) es eh nciht verhindern
b) weiste dann wieviel wert ihm eure Beziehung wirklich war und
c) im eigentlichen darüber froh sein, denn mit derartigen Leuten möchte ich persönlich nichts zu tun haben.

Wie gesagt derartige Dinge was eiem wichtig ist was für einen ein NO GO bedeutet werden am Anfang festgelegt. Schaffe ich das nicht, siehe Minderwertigkeitskomplexxe, weil ich dann nicht den Schneid dazu habe für das einzustehen was mir wichtig ist, sondern lieber jeden erst besten daher gelaufenen aufgabel der mir über den Weg läuft, in der Tatsache endlich jemanden zu haben.
Andernfalls Meinungsverschiedenheiten klären, bevor sie zu tatsächlichen Problemen werden.

Und Versönungssex ist der letzte Schritt vor der Trennung.

Hallo endless...
und kaeddrin. Auch an alle anderen: Danke für die Antworten.

Wegen dieser "Saumüde-trotzdem surfen"-Sache: Es war ein Beispiel. Es hat mit Eifersucht meinerseits nichts zu tun. Ich weiß, daß er nicht mit anderen Frauen chattet. Bin ich mir wirklich zu 95% sicher. Es geht auch nicht darum, daß ich ihm nachspioniere. Ich habe es am nächsten Morgen zufällig gesehen. Wie anfangs schon gesagt....es ist ja kein Problem für mich, wenn jemand keine Lust mehr hat zu reden. Manchmal ist man einfach "leer". Aber warum dann nicht so ehrlich sein und stattdessen mir was vormachen und genau das Gegenteil tun, was man gesagt hat. Ich bin saumüde und mache jetzt dicht ---> Ich gehe ins Bett/schlafen. Was anderes kommt für mich bei saumüde nicht in Frage. Er hätte auch sagen können...Du, ich will noch ein wenig im Netz surfen, wir reden ein ander Mal. Kein Thema!

Es geht mir auch gar nicht um diese eine Situation, sondern generell um das "Wahrheitsempfinden" der Krebse. Ich bin offen und direkt...unehrlich bin ich nur, wenn es nicht nur mir, sondern auch anderen schadet. Das müßte aber für mich eine Notsituation sein. Oben beschriebene ist für mich definitiv keine. Ich kann Lügen schlecht verzeihen. Flunkereien auch nur bis zu einem gewissen Maß. Werden die zu häufig, geht bei mir die Klappe runter....Schicht im Schacht.

@endless: Ansprechen und sofort klären ist ja eben manchmal im Einzelfall gar nicht nötig, weil es eben nicht bedeutend genug ist, deswegen einen Streit in Kauf zu nehmen. Krebse reagieren auf das "Enttarnen" extrem beleidigend bis wütend. Es macht die Häufigkeit. Aber wie schon gesagt...es geht mir mehr ums allgemeine Flunkern.
Und bitte...von Minderwertigkeitskomplexen bei mir brauchst du nicht ausgehen. Ich habe ein durchaus gesundes Selbstbewußtsein und Selbstwertgefühl

Gefällt mir

23. Dezember 2010 um 22:42

Hallo Kaeddrin
Vielen Dank für deine Einschätzung als Krebsin

Wo schrieb ich, daß ich es ihm verbiete?
Keine Rede davon. Haarspalterei ist das für mich auch nicht, denn wie ich es in der Antwort auf endless' Beitrag formulierte...es war nur EIN Beispiel. Den Rest lies bitte dort nach.

Genau dieses Nicht-Vorschreibenlassen ist der Punkt. Ich würde es eher in Bezug auf die Flunkereien so sehen:

Krebs hat keine Lust ehrlich zu sein, weil es gut möglich sein kann, daß er die Lage völlig falsch einschätzt. Sein Gegenüber ist nicht devot und verteidigt sich bzw will einfach nur die Mißverständnisse aus dem Weg räumen. Dabei kann es aber gut sein, daß Krebsli erkennen muß, daß er auf dem Holzweg ist, wenn nicht gar schlimmer....Kritik ertragen muß. DAS will und kann er/sie aber nicht, da sehr sensibel. Um genau diesem Dilemma aus dem Weg zu gehen, "biegt" man sich etwas zurecht, verpackt es mit Fürsorglichkeit und die Aussicht auf die berühmte Zartbesaitung des Krebses..... und ist aus dem Schneider. So denkt man. Geht das schief...ist der andere ja ach so schnell beleidigt und dann eben ZU autoritär.

Ich denke einfach, daß es nicht aus Vorsicht für den anderen geschieht, sondern aus Schutz für sich (Krebs) selbst. Weil eben Krebs Kritik und Widerspruch (sogar bei berechtigtem) nicht ertragen kann/will. Ich habe dieses Verhalten von einem älterem Krebs mal selbst beschrieben bekommen: "Feige" Klingt in meinen Ohren schon ziemlich hart...und das auch noch von einem Krebs selbst.

Für mich besteht auch ein Unterschied zwischen Lügen/Flunkern und "einfach mal die Klappe halten". Bei letzterem lügt man nicht. Ich denke auch, daß die Krebse das oft nicht bewußt tun. Sie "sehen" es einfach anders. Wieweit das eine "Entschuldigung" ist oder sein kann, wage ich zu bezweifeln. Menschen, mit einem ausgeprägtem Wahrheits- und Gerechtigkeitssinn fühlen sich sehr schnell nicht ernst genommen und schlichtweg vera****t.

Gefällt mir

23. Dezember 2010 um 22:56

Hallo Dalmi...
ich gebe dir im großen und Ganzen recht...sehr sogar. Allerdings weiß ich auch, daß Krebse wirklich sehr zart besaitet sind. Manchmal tut ein liebevoller, mitleidender Satz Wunder

Ich unterscheide auch, ob es sich "lohnt" nun knallhart auf mein Recht zu pochen oder es einfach zu unwichtig ist. Der Ton macht die Musik. Wenn ich aber soviele Kompromisse eingehe, wie für mich geradeso noch vertretbar ist, der andere aber auf Teufel komm raus meint, das nicht tun zu müssen....da gibt es 2 Möglichkeiten für mich als Skorpion....VIELLEICHT noch eine 3. :

1. So weitermachen und die Launenhaftigkeit und "Dominanz" des Krebses ertragen....

2. Zu erkennen, daß dieser Krebs bzw. generell Mensch nicht zu mir paßt und einen Schlußstrich ziehen...

oder VIELLEICHT

3. Endlose Gespräche führen, darauf hoffen, daß Krebs einsieht, die Liebe siegt oder ein Wunder geschieht

So oder so....ich würde mich freuen, wenn ein paar Krebse hier Stellung beziehen würden.

1 LikesGefällt mir

24. Dezember 2010 um 9:32
In Antwort auf piera_12037441


Hallo Schwarzesonne,

ich für mein Teil habe im Umgang mit den Krebs-Menschen festgestellt, dass sie gerne Lügen, wenn es darum geht, die Geschichte so zu erzählen, dass sie dabei gut wegkommen.

Wenn man sie dann darauf anspricht, verkaufen sie ihre Lüge gerne mit dem Zusatz, dass sie ja einen nicht verletzen wollten oder dass man sie völlig falsch verstanden hat.

Dennoch bleibt es für mich eine Lüge und ich bin der Meinung, dass niemand es verdient hat angelogen zu werden.

Auch denke ich ist niemand dazu aufgerufen für andere Menschen Verantwortung zu übernehmen -außer man wird darum von dem betreffenden Menschen gebeten- um dann auch noch ggf. Lügen damit zu rechtfertigen, weil man den anderen ja schützen wollte.

fischli68

Uiii!!!
Also das muss ich mich doch auch mal zu Wort melden!
Hier kommen wir aber grad nicht gut weg. *schnief*

All das, was hier geschrieben steht, Lügen, Unehrlichkeit, Probleme mit der Wahrheit, sich drücken, Mitleid haschen usw. also mmmmhhhh, kann ich jetzt von mir nicht sagen.

Bin auch Krebs, jedoch mit Az Stier.
Lese hier so oft Dinge, mit denen ich für mich persönlich nichts anfangen kann.
Ich lüge nicht, bin eher für die ungeschönte Wahrheit, auch wenn es bitter ist. Ich hasse es selber, angelogen oder verarscht zu werden.
Ich sage, wenn ich keinen Bock mehr auf was habe, z.B. auf telefonieren. Sage aber dann auch warum. Z.B. ich muss jetzt noch dies oder das tun. Kein vorgeschobener Grund, wie z.B. bin müde.

In den meisten Fällen bekommt man von mir höfliche, dennoch klare Worte. Es sei denn, es geht nicht anders, da tuts auch schonmal weh. Das dauert aber relativ lange.

Heute kann ich zu dem stehen, was ich verbockt habe, ohne das ich da Lügenn gebrauchen muss.
Fehler hat jeder und macht jeder. Nobody ist perfekt.
Manche Fehler machen ja einen Menschen auch erst liebenswert.

Vielleicht liegt es aber auch daran, das man erst im Laufe der Jahre Dinge lernt an sich zu akzeptieren, auch die eigenen Macken.
Mancher kommt da halt früher hin und mancher später.

Keinesfalls würde ich mich als sensibles Weichei bezeichnen, das lügt, andere benutzt oder betrügt.

Aber wie gesagt, ich vereine sicher nicht alle typischen Eigenschaften eines Krebses.

Allen eine schöne Weihnacht, besinnliche Fesstage und ein Gutes neues Jahr.

Gefällt mir

25. Dezember 2010 um 14:29

Kann ich nur bestätigen....
Mein Sohn ist Steinbock und er lügt auch sehr viel und ich denke damit er es so bequem wie möglich hat und auch nicht so schnell hinter den Kulissen bei ihm blicken soll.

Und mein Krebs hat mir Dinge gesagt die auch manchmal weh taten, aber es war ja nun mal auch die Wahrheit und das von anfang an wo wir uns kennen lernten,bis heute ist er sehr offen, aber er sagt es sehr liebevoll, mittlerweile will er mich nicht verlieren und trotzdem ist er bei der Wahrheit in senen Aussagen ohne Schonung, was mir persönlich lieber ist als Schütze Mädel. Manchmal hart, aber ehrlich..so kann man es sich selber aussuchen ob man es so will oder nicht.

Gefällt mir

26. Dezember 2010 um 17:13

Hallo also ich muss mich jetzt
auch mal kurz einschalten. ALSO LÜGEN oder Flunkern oder sowas kenne ich bei meinen Krebsen, auch Exkrebsen so gar nicht. NICHT gegenüber anderen.

Das sie sich gerne mal selber eines in die Tasche lügen, jedoch schon. Da muss ich aber sagen, dass Männer allgemein wesentlich rationaler handeln und denken und Nicht oder nur begrenzt auf Emotionen hören. Und wir Frauen eben doch ehr emotionaler Handeln und so manches eben dann nicht für uns nachvollziehbar ist. Womit wir wieder bei dem gängigen Modell wären: Frauen von der Venus, Männer vom Mars...

Muss man akzeptieren

Und das was du oben ansprichst von wegen ich bin Müde und gehe etz ins Bett. Mensch ist doch echt normal. Oft genug hockt ich Abends da und geh eigentlich am Zahnfleisch und beende aufgrunddessen auch ein Telefonat. Und?! Es kommt vor, dass es mich dann noch ins Inet verschlägt ne Stunde oder so ODER ich liege in meinem Bett und les noch die Stunde (wobei man das ja nicht "Registrieren" kann). Es ist auch eine Form für mich runter zu kommen und auszuspannen. MICH und MICH zu kümmern!

Und gaaanz klar jede Frau stellt sich erstmal hin und sagt: "Macht mir ja nichts aus, wenn er sagt er hätte keine Lust mehr zu telefonieren", aber hey das ist der schlichte Wunsch auf Wahrheit, jedoch ganz ehrlich würde einen doch IMMER verletzen und sauer aufstoßen und das aus nem völlig banalen Grund!

Und wie gesagt so richtig Lügen und Flunkern kenn ich von keinem Krebs. Ehr sowas, wie ich sage mal nichts, denn ich möcht nicht diskutieren oder streiten, womit man durchaus ein Problem als Partner haben kann.
WO ICH aber sage muss man so hinnehmen und akzeptieren oder den direkten Weg gehen und selber sagen, was einem gerade stört.

Untreue? Mir ist noch kein Krabbler fremdgegangen.

Aber pauschalisieren kann man da nichts. VOR allem besteht meines Erachtens nach einfach ein grundlegender Unterschied zwischen Mann und Frau und das bei jedem Sternzeichen. So auch bei Krebsmann und Krebsfrau. Hier tümmeln sich genug Krebsfrauen und keine Einzige könnte ich den Aussagen nach gleichsetzen einer meiner Exen oder meinem besten Freund. Es gibt dieses "Schalenverhalten" klar wo sich ziemlich durchs Krebszeichen zieht ungeachtet des Geschlechts, aber wenn es um Reden, Kommunikation, Beziehungsführung etc geht, dann tut sich die Kluft auf zwischen dem männlichen Krebs und dem Weiblichen.
Und das ist schlichte Biologie und nichts astronomisches...


Gefällt mir

26. Dezember 2010 um 19:23


...dat verstehe einer der will amorgana - erst fragst du dich ob man es überhaupt einem Sternzeichen zuweisen kann, kommst dann aber gleich in der der zweiten Satzhälfte auf die volle Zuweisung für Fische-Menschen rüber .

Und was hat denn überhaupt Kritik üben mit Lügen zu tun Das sind doch nun wirklich zwei verschiedene paar Schuhe.

Hört sich für mich eher nach persönlicher Fischeabrechnung an anstatt Meinungsäußerung in Bezug auf die gestellte TE-Frage.

Du solltest vielleicht doch noch mal über "Halbwahrheiten - Ungerechtigkeiten und Lügen" nachdenken bzw. über deine innere Einstellung in Bezug auf Sternzeichenzuweisung.

Frohe Weihnachten

Gefällt mir

28. Dezember 2010 um 11:28


Danke @klatschrose....sehr schön geschrieben. Ich kann dir fast in allem zustimmen. Das "fast" steht für die Gegensätze. Es KANN funktionieren, wenn sich beide dadurch ausgleichen.

Kommunikation ist der Schlüssel...sehr richtig. Der Abgleich der unterschiedlichen Definitionen von Begriffen fordert aber Zeit. Die nimmt sich aber kaum noch einer. Es muß ja sofort alles perfekt sein. Wird es aber nie.

@Alle: Vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich habe diese Frage gestellt, weil es für jedes Sternzeichen Vorurteile gibt. Ich kenne die für die Skorpione zur Genüge

Ich selbst kenne 5 Krebse und alle haben mich schon ein- oder mehrmals "angelogen". Für mich bedeutet z. Bsp. lügen, wenn jemand mir etwas verspricht und es selbst nach einer Aufforderung, dieses Versprechen einzuhalten, nicht tut. Für mich bedeutet lügen auch, wenn man etwas hinzufügt oder wegläßt, nur damit man besser dasteht oder kein Konflikt entsteht. Ich mag da sehr empfindlich sein, aber ich lüge auch niemanden an. Andere sehen es wieder als Rücksichtsnahme. Dann muß ich aber annehmen, daß derjenige mich für schwach hält, die Wahrheit nicht zu ertragen oder er ist zu schwach, sich zu verteidigen und einen Konflikt auszutragen.

Wie auch immer...sicher kann man das nicht an den Sternzeichen festmachen. Das wäre zu einfach. Da es aber häufig ein "Vorurteil" der Krebse ist und es immer wieder hier im Krebsstrang ein Thema war, habe ich die Frage hier gestellt.

Es wäre mal interessant zu erfahren, welche Definition ihr von Lügen habt. Ab wann ist es eine Lüge?

Für alle schonmal einen guten Rutsch ins Jahr 2011!!!

Gefällt mir

28. Juli 2014 um 9:08

Lügen der Krebs Männer
Tja, nach drei Monaten mit einen Krebs, Frage ich mich " ist er feige, oder schwindelt er mich an?"
Scheint beim Krebs ganz normal zu sein, was für eine Beziehung nicht gerade gut ist.
Er stellt damit auch die/meine Intelligenz in Frage
Was nun tun?

Gefällt mir

20. Mai 2015 um 23:26

Ja- nein
Ich selber bin einer der letzten krebse sprich 21.7 meine Freundin ist ein Juni Krebs und mein bester Freund ebenso ein Juni Krebs der 1 Dekade . also lügen würde ich das nicht nennen . denn wir krebse hassen es selber angelogen zu werden . was bei uns einfach schwierig is vor allem am Anfang einer Beziehung , wir sind arg misstrauisch und haben Angst verletzt zu werden , wir wissen das wir sensible und vor allem Kritik empfindlich sind . würden dies aber nie vorher zu geben , vor allem die männlichen krebse tuen sich da schwer . wir geben uns stärker und mächtiger als wir sind . und wenn wir mal etwas dazu erfinden oder weg lassen dann nicht weil wir gerne eine Show abziehen oder weil wir Lügner sind . Sondern nur um im Moment noch unseren ,,schutzpanzer'' an zu behalten. aber sobald wir vertrauen gefasst haben , sind wir ehrlich,gefühlvoll und humorvoll und doch auch liebenswürdige Personen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Thema karma....
Von: petar_11923850
neu
18. Mai 2015 um 21:35
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen