Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Diesen Artikel aus 2007 habe ich bei Yahoo Lifestyle gefunden

Diesen Artikel aus 2007 habe ich bei Yahoo Lifestyle gefunden

5. November 2009 um 11:08

Hallo und guten Tag,
nachdem Heute nicht viel los ist - was leider/oder Gott sei Dank/ in den letzten Tagen nicht oft vor kommt - konnte ich es nicht unterlassen, hiér mal wieder etwas zu stöbern.
Da ich nicht weiß/wusste, wer Vera Sommer ist, habe ich bei Google etwas gespickt und bin so ganz nebenbei auf nachfolgenden interessanten (?) Artikel gestoßen:

Doktor Sabine Doering-Manteuffel von der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg erforscht und lehrt seit über zehn Jahren Geschichte und Phänomene der Wahrsagerei: "Kartenlegen im Fernsehen - das ist unmöglich! Das System der Astrologie ist ein gelehrtes System.
Und das ganze Material ist im Laufe der Zeit auseinandergerissen worden und geistert nun durch bunte Medienbereiche. Das ist auseinandergerupfte Unterhaltungskultur, das hat mit Wahrsagerei des Mittelalters nichts mehr zu tun. So etwas kann nicht funktionieren. Es ist völliger Unfug!" Doch was Alexander dem Großen das Orakel von Delphi für seinen geplanten Perserfeldzug war, sind der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts mediale Lebensberater, Seher oder russische Wahrsagerinnen - für den ganz persönlichen Krieg mit der eigenen Seele.
Den "Direktkontakt zur geistigen Welt" gibt es im Internet schon mal zum "Aktionspreis", ebenso wie das erste Gratisgespräch. Nur die persönlichen Daten, die muss man rüberreichen. Auf die Generation mit Zeitmangel stellt sich Handleser und Reikimeister Daniel ein und bietet auf www. vistano.de Erstaunliches: Handlesen ohne persönlichen Kontakt - Scanner und Digitalkamera sei Dank. Einfach beide Hände ablichten und per E-Mail schicken, Terminabsprache für die Auswertung per Telefon, E-Mail oder Chat folgt unverzüglich. Beim Kartenlegen von "Rosali's Magic" geht es etwas persönlicher zu, immerhin sind Engel anwesend: "Die Engel haben mich immer auf meinem Weg begleitet, und ihr Wirken wurde von Jahr zu Jahr deutlicher", heißt es auf Rosalis Internetseite. Auch ein Kaffeesudleser aus der Schweiz bietet seine Hilfe an und sich selbst gleich als "Lebensberater, Therapeut und Freund" in einem. Und hier wird es schwierig: Nicht nur die Frage der Seriosität aufgrund finanzieller Aspekte stellt sich, auch die Kompetenz der selbst ernannten Lebensberater muss man kritisch betrachten. Denn sollte ein so genannter Therapeut auf jemanden treffen, der psychisch wirklich gefährdet ist, richtet er womöglich Schaden an. Und wenn kein Geld mehr da ist? Steht der neue Freund dann noch zur Verfügung? Vermutlich nicht!

Ist dieser Artikel evtl. eine Diskussion wert?

Mehr lesen

5. November 2009 um 12:32

Und wenn kein Geld mehr da ist? Steht der neue Freund dann noch zur Verfügung? Vermutlich nicht!
Dieser Satz hat mich doch zum nachdenken gebracht.
Ich bin einfach nur froh, dass meine Freundin nicht bei irgend einer Line arbeitet, sondern privat die Karten legt, wenn es von Nöten ist.
Ich bemerke hat auch, dass bei den Lines der Kommerz immer mehr Überhand nimmt und die Wahrheit mit der Lupe gesucht werden muss.
Sicher besteht auch beim privaten Kartenlegen immer die Gefahr, dass man mal nicht 100 % ins Schwarze trifft, aber im Gegensatz zum schnellen Kartenlegen auf Zeit, kann man hier immer noch weiter hinterfragen (mit den Karten). Da ist meine Freundin sehr gewissenhaft.
Aber das ist sicher ein Thema, was hier schon 100000000000 mal durch dieskutiert wurde. Darum ist es müßig, jetzt weiter darauf einzugehen.
Was mir nur Angst macht - wenn es denn Angst ist - ist die Tatsache, dass es bei Kartenlegern, wie auch - und das wohl auch mangels Selbstbewusstsein bei den Kunden - keine finanzielle Hemmschwelle gibt. Nach dem Motto: der Kunde ist ja selbst Schuld, wenn er zahlt und wenn ich will, dass er weiter zahlt, muss ich das sagen, was er hören will.
Ist das dann nicht Vorspiegelung falscher Tatsachen?
Und genau so sieht es - dies ist jetzt alleinig meine eigene Meinung - bei den sogenannten Prf ... Kunde ist verzweifelt, angeblicher Magier wittert Geld, sagt wohlweislich, dass es seeehhhrrr lange dauern kann (es müssen ja Zeit, Leistung und Geld in Relation stehen) und der Kunde zahlt, wartet, zahlt noch mal, wartet weiter und irgendwann (wie bei Latifah geschehen) merkt Kunde, dass er den Partner gar nicht mehr will.
Es gibt ein Sprichwort - "Zeit heilt alle Wunden" - und vor diesem Hintrgrund arbeiten die sog. Magier, denn auch ohne deren Zutun, hätte die Zeit Latifahs Wunden geheilt!!!!!!!!1

So,das war jetzt mal ein kleiner Ausflug in meine Gedanken. Wollte euch nicht langweilen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2009 um 13:18

@ anonymouscoward
Genau das, was du ansprichst, ist in meinen Augen Vorspiegelung falscher Tatsachen aus Gier nach Geld und Kunden.
Ich - in meinem Beruf - habe mir niemals Unehrlichkeit zu Gunsten von Verdienst und Anerkennung zu eigen gemacht. Ich bin mit Ehrlichkeit am weitesten gefahren.
Wenn ich mal keine Antwort auf eine Frage wusste, habe ich es zugegeben, mich selbst schlau gemacht und erst dann meine Erkenntnis dem Kunden weiter gegeben.
Und der Techniker, der unseren Wäschetrockner repariert hat, konnte auf all unsere Fragen eine logische und ausreichende Antwort geben und war auch ehrlich in seiner Berechnung.

Man kann nämlich, wenn man will, die Ehrlichkeit - ob es nun Berater sind oder andere Berufszweige - herausfordern.
Ich habe mir angwöhnt, Alles zu hinterfragen und mich nicht auf Dinge einzulassen, die mir dubios erscheinen........
(Steht vielleicht im Widerspruch zu meinem Interesse an Esoterik - aber ich bin nun mal ein Prakmatiker und kann das auch nicht ablegen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram