Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Dieser Mann ist für mich gestorben!

Dieser Mann ist für mich gestorben!

8. August 2008 um 12:14 Letzte Antwort: 18. August 2008 um 0:16

Dieser Fische-Mann ist einfach oberflächlich, emotional verklemmt und lügt sich lammfromm. Ich hab die Schnauze gestrichen voll, nachdem ich drei Jahre lang viel zu viel Herz und Seele investiert habe. Wunderbare Erkenntnisse, aus denen keine Taten folgen. Versprechen, die nicht gehalten werden. Lügen, mit denen er sich selbst zuverlässig und toll redet. Und wenn er mal fünf Kisten für einen trägt, dann muss das mindestens für `ne Einladung zu Bier reichen, die natürlich immer kurz vorher abgesagt werden - aber dafür kann er natürlich nie etwas (behalt deine bescheuerten,schlechten und gelogenen Ausreden doch einfach für dich!). Sagt man was, dann ist er ja sooo verletzt, dass er sich tagelang nicht mehr melden muss, gibt ja auch nur ihn auf der Welt und die Gefühle anderer Menschen sind dabei nicht zu beachten.

Neee, jetzt bist du tot. Und wenn du mir noch so täglich begegnest...vielleicht trag ich dir ja auch noch mal ne Kiste, aber dein Bier kannst du alleine trinken! Emotional gestorben, du Idiot hast viel kaputt gemacht!

Mehr lesen

8. August 2008 um 17:53

Hallo waage08...
... kann dich gut verstehen. Tut mir sehr leid, dass du solche erfahrungen machen musstest! Aber tröste dich, wenn du soweit bist wie jetzt, dann geht es dir auch bald wieder besser und du kannst diese schlechten erfahrungen als "lehrgeld" verbuchen... Es macht dich nur stärker, glaube mir.

Ich wünsch dir alles gute!

Liebe grüße,
schokobohne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2008 um 18:48
In Antwort auf rhea_11883164

Hallo waage08...
... kann dich gut verstehen. Tut mir sehr leid, dass du solche erfahrungen machen musstest! Aber tröste dich, wenn du soweit bist wie jetzt, dann geht es dir auch bald wieder besser und du kannst diese schlechten erfahrungen als "lehrgeld" verbuchen... Es macht dich nur stärker, glaube mir.

Ich wünsch dir alles gute!

Liebe grüße,
schokobohne

Hallo Waage...
tut auch mir leid.

Aber und jetzt verzeih mir aber ich muss es sagen: Du hast es drei Jahre lang MITGEMACHT. Er ist ja sicherlich nicht erst nach zweieinhalb Jahren so geworden, oder? Bin Aszendent Waage und hatte in der Vergangenheit ähnliche "Mord"gedanken. Aber es gehören immer zweie dazu. Einer der so ist wie dein Fisch oben beschrieben und einer ders mitmacht (und nicht nach sechs Wochen sagt: "Auf Wiedersehen, aber vielen Dank, so nicht."

Natürlich kenne ich jetzt deine Geschichte nicht und du kannst mir gerne zurückschreiben, wenn ichs falsch getroffen habe und du aus irgendwelchen Gründen mit ihm zusammenbleiben musstest.

Kopf hoch anyway, lass ein neues Leben für dich beginnen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2008 um 18:54
In Antwort auf jaya_12827572

Hallo Waage...
tut auch mir leid.

Aber und jetzt verzeih mir aber ich muss es sagen: Du hast es drei Jahre lang MITGEMACHT. Er ist ja sicherlich nicht erst nach zweieinhalb Jahren so geworden, oder? Bin Aszendent Waage und hatte in der Vergangenheit ähnliche "Mord"gedanken. Aber es gehören immer zweie dazu. Einer der so ist wie dein Fisch oben beschrieben und einer ders mitmacht (und nicht nach sechs Wochen sagt: "Auf Wiedersehen, aber vielen Dank, so nicht."

Natürlich kenne ich jetzt deine Geschichte nicht und du kannst mir gerne zurückschreiben, wenn ichs falsch getroffen habe und du aus irgendwelchen Gründen mit ihm zusammenbleiben musstest.

Kopf hoch anyway, lass ein neues Leben für dich beginnen!

... noch ein Gedanke
"""Nachdem ich drei Jahre lang viel zu viel Herz und Seele investiert habe.""" Ich glaube, da sind Waagen gut drin (auch ich als Aszendent)... Tja.

Vielleicht wird ja beim nächsten Mann alles besser - frommer Wunsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2008 um 20:10
In Antwort auf rhea_11883164

Hallo waage08...
... kann dich gut verstehen. Tut mir sehr leid, dass du solche erfahrungen machen musstest! Aber tröste dich, wenn du soweit bist wie jetzt, dann geht es dir auch bald wieder besser und du kannst diese schlechten erfahrungen als "lehrgeld" verbuchen... Es macht dich nur stärker, glaube mir.

Ich wünsch dir alles gute!

Liebe grüße,
schokobohne

Hallo Schokobohne,
dank dir für die netten Worte. Ich hoffe, dass du Recht behalten wirst. Im Moment geht es mir eigentlich recht gut. Er hat mich vermutlich schon zu oft enttäuscht, es macht mich sauer, wenn ich an ihn denke. Fühlt sich auf jeden Fall besser an, als darauf zu warten, wann er mich wieder nicht anruft, mich anruft, um wieder mal abzusagen oder mir eiskalt ins Gesicht lügt. Sein winselnder Blick nach Aufmerksamkeit wird eiskalt getötet, sein *Ichmeinsdochnurgut*-Gejammer wird müde belächelt werden. Und dann soll er mich doch bitte noch fragen, ob ich was habe - ich hab gar nichts, außer 1000 Gründe keine Zeit zu haben!

Liebe Grüße,
Waage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. August 2008 um 20:24
In Antwort auf jaya_12827572

... noch ein Gedanke
"""Nachdem ich drei Jahre lang viel zu viel Herz und Seele investiert habe.""" Ich glaube, da sind Waagen gut drin (auch ich als Aszendent)... Tja.

Vielleicht wird ja beim nächsten Mann alles besser - frommer Wunsch

Hallo Fisch2000,
auch dir danke für deine Antworten. Ja, ich bin mindestens genauso sauer auf mich, dass ich mich so hab verarschen lassen. Aber, weißt du, Anne Frank hat mal gesagt "...,weil ich noch immer an das innere Gute im Menschen glaube" - und so hab ich immer geglaubt, dass es gute Gründe für seine Verhaltensweise gibt, ich hab sie ihm immer irgendwie verziehen und die Hoffnung zuletzt sterben lassen. Doch jetzt ist das Fass Gott sei Dank endlich übergelaufen.

Keine Angst, ich werde ihn nicht ermorden *grins*. Ich werde ihn ganz normal behandeln, so normal, wie er mich behandelt hat und ihn ganz langsam an sich selbst ersticken lassen.

Liebe Grüße,
Waage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2008 um 17:57
In Antwort auf an0N_1189737499z

Hallo Fisch2000,
auch dir danke für deine Antworten. Ja, ich bin mindestens genauso sauer auf mich, dass ich mich so hab verarschen lassen. Aber, weißt du, Anne Frank hat mal gesagt "...,weil ich noch immer an das innere Gute im Menschen glaube" - und so hab ich immer geglaubt, dass es gute Gründe für seine Verhaltensweise gibt, ich hab sie ihm immer irgendwie verziehen und die Hoffnung zuletzt sterben lassen. Doch jetzt ist das Fass Gott sei Dank endlich übergelaufen.

Keine Angst, ich werde ihn nicht ermorden *grins*. Ich werde ihn ganz normal behandeln, so normal, wie er mich behandelt hat und ihn ganz langsam an sich selbst ersticken lassen.

Liebe Grüße,
Waage

Tut mir ehrlich leid,
daß es zwischen euch so gekommen ist. Da ich deine Geschichte leider nicht kenne, kann ich das Ganze nun nicht so richtig beurteilen. Hört sich aber gar nicht gut an - und Stellenweise leider ziemlich vertraut.
Was ist denn passiert, daß er dich so fertig gemacht hat? (Wenn ich fragen darf)

Das wichtigste ist jedenfalls, daß es dir gut geht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. August 2008 um 19:35
In Antwort auf yoko_12957880

Tut mir ehrlich leid,
daß es zwischen euch so gekommen ist. Da ich deine Geschichte leider nicht kenne, kann ich das Ganze nun nicht so richtig beurteilen. Hört sich aber gar nicht gut an - und Stellenweise leider ziemlich vertraut.
Was ist denn passiert, daß er dich so fertig gemacht hat? (Wenn ich fragen darf)

Das wichtigste ist jedenfalls, daß es dir gut geht!!!

Hallo aribeth,
danke für dein Mitgefühl. Es ist schon schön, so ein Forum, in dem man sich einfach mal so richtig auskotzen kann und weiß, dass man mit seinen Gedanken nicht ganz alleine auf der Welt ist. Manchmal will man ja einfach nur alleine sein und hat trotzdem das Gefühl sich mitteilen zu müssen.

Ich möchte die ganze Geschichte zwischen diesem Mann und mir hier gerade nicht im Detail erzählen, ich glaube, ich hab Angst mich wieder an all die guten Sachen zu erinnern. Ich bin eine Waage und vergesse und verzeihe immer schnell, was mir nicht immer gut tut. Ich muss einiges an mir selbst ändern, damit ich nicht ständig dieselben Fehler mache. Weißt du, dieser Mann ist ein wirklich netter Mensch, den alle Welt mag, der niemandem direkt etwas Böses antut. Es gibt Dinge an ihm, die ich immer geschätzt habe und vor denen ich auch jetzt noch Respekt habe. Aber ich habe immer mehr empfunden als Respekt, was er wusste, weil ich es ihm irgendwann deutlich und klar gesagt habe. Er hat mich hingehalten. Wenn ich zu direkt auf ihn zugegangen bin, hat er mich alleine gelassen, mit all meinen Gedanken, Gefühlen und Problemen. Wenn ich mich entfernt hatte, hat er mich nahezu gezwungen, mich ihm wieder zu nähern und er wusste ganz genau, wie er das machen musste. Ich hab ihn für mich mit den typischen Charaktereigenschaften eines Fisches entschuldigt, immer wieder: Ein Fisch kann nicht aus seiner Haut, auf einen Fisch muss man zugehen, einem Fisch darf man keinen Druck machen, ein Fisch braucht sehr lange bis er sein Inneres mitteilt, er tut sich schwer Gefühle zu zeigen, aber sein Kopf ist voller Träume, er schwimmt nur weg, weil er selbst mit der Situation nicht klar kommtusw. Alles schön und gut, aber was ist mit mir? Dieser Schalter hätte viel eher umfallen müssen. Ich habe einen großen Bekanntenkreis, Freunde, auf die ich zählen kann, eine hohe berufliche Position, in der ich voll und ganz zufrieden bin, ich kann in den Spiegel gucken. Ich denke einfach, es wir Zeit mir selbst bewusst zu werden, dass diesem Mann eine Menge fehlt, um mir zu geben, was ich erwarte. Ich hab mich viel zu oft getäuscht, ich hab mich enttäuschen lassenes wurde höchste Zeit, sich dessen bewusst zu werden.

Ich werde noch oft dasitzen und mir durchlesen müssen, was ich jetzt gerade schreibe. Ich muss ihm fast täglich begegnen und das wird mir nicht leicht fallen. Es wird Tage geben, an denen er es wieder schaffen wird, kleine Hoffnungsschimmer in mir zu wecken. Ich hoffe, dass ich mich selbst an diese beschissenen Momente erinnern kann, an das, was meine Vernunft und mein Stolz mir auferlegt haben und nicht vor ihm zusammenbreche.

Gruß von der Waage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2008 um 20:03
In Antwort auf an0N_1189737499z

Hallo aribeth,
danke für dein Mitgefühl. Es ist schon schön, so ein Forum, in dem man sich einfach mal so richtig auskotzen kann und weiß, dass man mit seinen Gedanken nicht ganz alleine auf der Welt ist. Manchmal will man ja einfach nur alleine sein und hat trotzdem das Gefühl sich mitteilen zu müssen.

Ich möchte die ganze Geschichte zwischen diesem Mann und mir hier gerade nicht im Detail erzählen, ich glaube, ich hab Angst mich wieder an all die guten Sachen zu erinnern. Ich bin eine Waage und vergesse und verzeihe immer schnell, was mir nicht immer gut tut. Ich muss einiges an mir selbst ändern, damit ich nicht ständig dieselben Fehler mache. Weißt du, dieser Mann ist ein wirklich netter Mensch, den alle Welt mag, der niemandem direkt etwas Böses antut. Es gibt Dinge an ihm, die ich immer geschätzt habe und vor denen ich auch jetzt noch Respekt habe. Aber ich habe immer mehr empfunden als Respekt, was er wusste, weil ich es ihm irgendwann deutlich und klar gesagt habe. Er hat mich hingehalten. Wenn ich zu direkt auf ihn zugegangen bin, hat er mich alleine gelassen, mit all meinen Gedanken, Gefühlen und Problemen. Wenn ich mich entfernt hatte, hat er mich nahezu gezwungen, mich ihm wieder zu nähern und er wusste ganz genau, wie er das machen musste. Ich hab ihn für mich mit den typischen Charaktereigenschaften eines Fisches entschuldigt, immer wieder: Ein Fisch kann nicht aus seiner Haut, auf einen Fisch muss man zugehen, einem Fisch darf man keinen Druck machen, ein Fisch braucht sehr lange bis er sein Inneres mitteilt, er tut sich schwer Gefühle zu zeigen, aber sein Kopf ist voller Träume, er schwimmt nur weg, weil er selbst mit der Situation nicht klar kommtusw. Alles schön und gut, aber was ist mit mir? Dieser Schalter hätte viel eher umfallen müssen. Ich habe einen großen Bekanntenkreis, Freunde, auf die ich zählen kann, eine hohe berufliche Position, in der ich voll und ganz zufrieden bin, ich kann in den Spiegel gucken. Ich denke einfach, es wir Zeit mir selbst bewusst zu werden, dass diesem Mann eine Menge fehlt, um mir zu geben, was ich erwarte. Ich hab mich viel zu oft getäuscht, ich hab mich enttäuschen lassenes wurde höchste Zeit, sich dessen bewusst zu werden.

Ich werde noch oft dasitzen und mir durchlesen müssen, was ich jetzt gerade schreibe. Ich muss ihm fast täglich begegnen und das wird mir nicht leicht fallen. Es wird Tage geben, an denen er es wieder schaffen wird, kleine Hoffnungsschimmer in mir zu wecken. Ich hoffe, dass ich mich selbst an diese beschissenen Momente erinnern kann, an das, was meine Vernunft und mein Stolz mir auferlegt haben und nicht vor ihm zusammenbreche.

Gruß von der Waage

Ohje, das hört sich ja
ziemlich heftig an. Auch daß du ihm so oft begegnest, muß dir ziemlich weh tun. Mein Fisch wohnt weiter weg, von daher hätte ich dieses Problem nicht. Das hindert mich aber leider nicht daran ständig an ihn denken zu müßen. Egal ob es negativ oder positiv ist - er ist immer in meinem Kopf.
Du hast Recht damit, daß ein Fisch nicht aus seiner Haut kann. Wahrscheinlich wollen sie es auch gar nicht. Dieses Gefühl hab ich zumindest. Alles was sie machen ist richtig und die Gefühle anderer scheinen da meistens nicht zu interessieren. Man kann es ihm zwar sagen, aber ich glaube nicht, daß das etwas bringt. Ändern wird er sich und sein oftmal sehr verletzendes Verhalten nicht. Er lebt halt sein Leben. Ist sicher sein gutes Recht und vielleicht auch gar nicht so verkehrt. Aber trotzdem sollte man doch etwas mehr auf seine Umwelt und vor allem auf die Menschen achten, die einem etwas bedeuten. Fische sind so undurchschaubar. Sie reden nur sehr selten über Gefühle. Und genausowenig denken sie darüber nach, daß sie anderen einfach weh tun, wenn sie so ihre egoistische Schiene weiter fahren.
Das Leben besteht nunmal aus nehmen und GEBEN. Meiner hat bisher immer nur genommen. Ich habe Angst, daß es bei mir auch eines Tages soweit kommt, daß ich ihn abschreibe, weil meiner im Grunde auch ein total lieber Kerl ist. Und mir der Kontak zu ihm wirklich wichtig ist. Aber so lieb wie er sein, so ein Idiot kann er auch sein. Mehr als es ihm sagen kann ich jedoch nicht...
Und ich trau mich wetten, daß sich dein Fisch keiner Schuld bewußt ist!

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 4:41
In Antwort auf yoko_12957880

Ohje, das hört sich ja
ziemlich heftig an. Auch daß du ihm so oft begegnest, muß dir ziemlich weh tun. Mein Fisch wohnt weiter weg, von daher hätte ich dieses Problem nicht. Das hindert mich aber leider nicht daran ständig an ihn denken zu müßen. Egal ob es negativ oder positiv ist - er ist immer in meinem Kopf.
Du hast Recht damit, daß ein Fisch nicht aus seiner Haut kann. Wahrscheinlich wollen sie es auch gar nicht. Dieses Gefühl hab ich zumindest. Alles was sie machen ist richtig und die Gefühle anderer scheinen da meistens nicht zu interessieren. Man kann es ihm zwar sagen, aber ich glaube nicht, daß das etwas bringt. Ändern wird er sich und sein oftmal sehr verletzendes Verhalten nicht. Er lebt halt sein Leben. Ist sicher sein gutes Recht und vielleicht auch gar nicht so verkehrt. Aber trotzdem sollte man doch etwas mehr auf seine Umwelt und vor allem auf die Menschen achten, die einem etwas bedeuten. Fische sind so undurchschaubar. Sie reden nur sehr selten über Gefühle. Und genausowenig denken sie darüber nach, daß sie anderen einfach weh tun, wenn sie so ihre egoistische Schiene weiter fahren.
Das Leben besteht nunmal aus nehmen und GEBEN. Meiner hat bisher immer nur genommen. Ich habe Angst, daß es bei mir auch eines Tages soweit kommt, daß ich ihn abschreibe, weil meiner im Grunde auch ein total lieber Kerl ist. Und mir der Kontak zu ihm wirklich wichtig ist. Aber so lieb wie er sein, so ein Idiot kann er auch sein. Mehr als es ihm sagen kann ich jedoch nicht...
Und ich trau mich wetten, daß sich dein Fisch keiner Schuld bewußt ist!

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft!!

Hallo Waage,
danke, dass du doch noch so viel geschrieben hast. Es ist wie ich finde, auch sehr schön formuliert.

Es hört sich allerdings ein wenig so an, als ob du auf diesen Mann "gewartet" hast - hattet ihr denn überhaupt eine Beziehung? Vermutlich ist dir dies aber jetzt zu neugierig, wenn ja, entschuldige.

Ich frage, weil es hier immer wieder Frauen gibt, die von Fisch Männern ewig "hingehalten werden", die warten und hoffen, dass sich doch noch was ergibt ...
Ein wenig klingt dein Text danach. Waer doch gut, wenn man andere davor warnen könnte...

Gruesse, Simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. August 2008 um 23:32

Ich mag
gerade nicht mehr weiter bei den Fischen "kramen", analysieren und beurteilen (bin da sicher gerade auch zu destruktiv), trotzdem fand ich es immer schön hier zu lesen, wie es denn weiterging.
Also, ganz kurz: Ich ignoriere - er kommt und erwartet. Bekommt nicht, was er möchte, spiegelt mich dann beleidigt. Er merkt, dass es diesmal nichts bringt, lächelt hoffnungsvoll, wenn ich mal zwangsläufig in seine Richtung muss. Mein schlechtes Gewissen ihm gegenüber meldet sich dieses Mal nur phasenweise und wird direkt vom Kopf ausgeblendet. Es ist nicht so, dass ich meine Schwäche zu ihm nicht noch spüre, aber mein Kopf, mein Stolz und meine Verletztheit hauen mit dem Hammer drauf. Es passt ihm nicht, dass es dieses Mal nicht reicht, die Situation nur lange genug auszusitzen (er war es ja gewohnt, dass ich Konfliktsituationen, wenn man es so nennen mag, als typische Waage, nicht lange aushalten kann). Er wartet darauf, dass es irgendwann einfach vergessen ist und wieder wird wie es war. Er versucht mich mit Dingen, die wir immer zusammengemacht haben, zu ziehen - aber mir fällt immer sehr höflich ein, dass ich gerade etwas anderes zu tun habe. Früher wollte ich ihn damit in meine Richtung lenken (ganz nach dem Motto *rar* machen, dann kommst du schon). Aber nun ist es mir egal, was er daraus macht. Wichtig ist, dass ich nicht vergesse nicht bedingungslos zu sein. Denn - mal abgesehen davon, dass es ein etwas merkwürdiges Bild bezüglich eines fast 50-jährigen Mannes ist - ich bin weder seine Mutter, noch Mutter Theresa: bedingungslose Liebe, bedingungslose Freundschaft hört sich schön an, ist aber in diesem Fall eine Illusion.

Alles Liebe von der Waage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2008 um 1:41

Hilfeeeeeeee!!!
Hallo Ihr Lieben,
als ich vorhin im Internet nach dem Sternzeichen Fischemann gegoogelt habe, um meinen Fisch besser zu durchschauen, bin ich auf diese Seite gestoßen und bin erstaunt darüber, dass es nicht nur mir so geht mit einem Fischemann. Deshalb möchte ich hier mit Euch meine Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit bezüglich meines Fisches teilen, und hoffe, dass Ihr mir weiterhelfen könnt:
Als ich ihn das erste Mal (auf Arbeit)gesehen habe, war ich hin und weg und dachte mir, dieser Mensch ist besonders, den musst du kennenlernen. Als ich dann aber erfahren habe, dass er verheiratet ist, war für mich klar: du lässt schön die Finger von diesem Typen!Denn das gehörte bis dahin zu meinen Prinzipien..wir kamen ins Gespräch und irgendwie fingen wir dann an, uns täglich sms zuzuschicken.Ich war grad aus meiner 4-jährigen Beziehung raus und das wusste er und hat mich sogar getröstet. Ständig wollte er mich überreden, etwas mit ihm zu unternehmen und ich wollte wegrennen vor ihm und einem Treffen, aber gleichzeitig muss ich zugestehen, dass ich mit ihm per sms geflirtet habe, denn es hat echt Spass gemacht. Ausreden über Ausreden die ich ihm erzählen musste, um ihn nicht zu treffen. Bis er dann eines Tages meinte, das wird mir zu blöd so über sms, entweder wir treffen uns oder ich hab keine Lust mehr..in diesem Moment hab ich gemerkt, dass ich ihn total interessant finde und näher kennenlernen will, trotz schlechtem Gewissen. Wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Zwischen uns herrschte eine große Anziehungskraft.Er hat mir zu Anfang oft gesagt, wie sehr er auf mich steht, ich sei so anders als andere Frauen, so sinnlich usw.Er hätte sich gewünscht, mich vor 5 Jahren kennenzulernen(er ist seit 5 Jahren verheiratet), wo ich denn damals war, als er nach mir gesucht hat usw.Sprich: er hat Gefühle und Gedanken geäussert (meist wenn er betrunken war!!). Wir hatten zu Anfang eine schöne Zeit, wobei mein schlechtes Gewissen mich nie verlassen hat. Er hat mir damals auch erzählt, dass er seine Frau nicht liebt und sie nur deswegen geheiratet hat, weil er zur Ruhe kommen und nicht mehr so ein wildes Leben führen wollte und dass er noch nie geliebt hat.Ich wäre das erste Mal in seinem Leben eine echte Konkurrenz für seine Frau. Er ist ein sehr freiheitsliebender und spontaner Mensch, und ich bin vom Sternzeichen Jungfrau, d.h. ich plane gerne und lebe nicht nach dem Motto: mal schauen wies sich entwickelt. Aber wenn ich ihn darauf angesprochen habe, ist er jedes Mal vor einer Diskussion abgehauen, und meinte: ich mag Dich sehr, aber Du willst das ganze Programm!Er meldete sich, wenn er Lust dazu hatte und wollte sich treffen. Manchmal kam tagelang nix von ihm. Wenn ich anrief, war er nicht erreichbar und rief auch nicht zurück. Paar Tage später hieß es dann: hab total verpeilt mich zurückzumelden.Ich hab mich immer wieder gefragt, was das zwischen uns ist und wie er fühlt. Aber dann irgendwann hat er gar keine Gefühle mehr geäussert. Wir haben uns zwar ab und an immer noch getroffen, aber über Gefühle zu reden war tabu für ihn. Dann hieß es immer: ich kann das nicht , ich bin emotional unterbelichtet.Wenn ich ihn ohne es zu wissen verletzt habe, hat er mich tagelang ignoriert, ohne mir zu sagen,was los ist.Und ich habe mich echt teilweise total verrückt gemacht mit Fragen wie: ist er sauer auf mich? will er mich nicht mehr sehen? was ist los mit ihm? usw. Bis er sich dann irgendwann wieder gemeldet hat und ich wieder auf ihn eingegangen bin, obwohl ich sein Verhalten echt daneben fand.Aber er glaubt, das was er denkt und tut, ist immer das Richtige, hab ich das Gefühl.Manchmal war ich echt sauer und wollte ihn das auch spüren lassen, nicht ans Telefon gehen, ihm nicht antworten usw. Das habe ich leider nie hinbekommen. Sobald er sich gemeldet hat, war für mich wieder alles in Ordnung, weil ich gemerkt habe, dass ich diesen Menschen wirklich sehr liebe.Aber eigentlich verdient er meine Liebe mit seiner Art und seinem Verhalten nicht, dennoch hänge ich so sehr an ihm. Warum ist er so? Ich weiß, dass er auch was für mich empfindet, das spüre ich. Aber warum kann er mir nicht einfach sagen, was Sache ist? Warum ist er manchmal so verletzend? Am liebsten möchte ich ihm den Rücken zukehren und ihn leiden lassen, aber ob das wirklich was bringt? Ich möchte doch nur, dass er mir endlich sagt, ob ich ihm was bedeute und wie es weitergehen soll, aber nix.Auf diese Fragen gibt er mir NIE irgendwelche Antworten.Wir sehen uns jetzt schon seit längerem nicht mehr, und als ich ihm das letzte Mal vor seinem Urlaub geschrieben habe, ob wir uns davor noch sehen, hat er gesagt wahrscheinlich nicht.Ich war verletzt und meinte: ich bin anscheinend der einzige, den das stört und er meinte: ganz genau..und schon wieder hat er mich mitten ins Herz getroffen.Und ich habe es wirklich allmählich satt, ihn zu analysieren, zu überlegen, ob er das jetzt wirklich so meint oder etwas anderes dahinter steckt, zu überlegen warum er wie handelt, er ist sowas von undurchschaubar und geheimnisvoll.Habe ihm seit dieser sms nicht geschrieben, und überlege ihn zu ignorieren, wenn er aus dem Urlaub zurück ist. Aber eigentlich will ich ihn als Menschen nicht verlieren, doch er verdient nichts anderes, oder? Bitte sagt mir, was ihr darüber denkt..ich danke Euch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2008 um 0:33

Müde sein
Liebes Trinchen, danke dafür. Es ist gerade verdammt hart. Ich muss ihn eben ständig sehen und ich kenne ihn mittlerweile ziemlich gut. Er leidet und tut gerade alles, was ihm möglich ist. Aber ich erinner mich und bin einfach müde. Du hast Recht, wenn du sagst, dass es gut ist, wenn es nicht mehr so weh tut.
Es gibt da aber bei mir zwei Seiten. Es tut in dem Sinne nicht mehr weh, als dass ich im Moment nicht das Bedürfnis habe mich ihm irgendwie mitzuteilen. Ich kenn das Gefühl wegen ihm am Boden zu sein, weil er sich nicht meldet, enttäuscht und sauer zu sein. Ich warte gerade zum ersten Mal seit langer Zeit auf gar nichts von ihm - wo mein Handy liegt, ist mir gerade egal, ich muss nicht aufs Telefon gucken, wenn ich nach Hause komme und e-mails werden nebenbei und ohne Gedanken an ihn überprüft.

Jetzt gerade fühl ich mich einfach nur leer, ausgepowert und müde. Ich rede ja durchaus mit ihm, er wartet auf mich, kommt dorthin, wo ich auch bin. Er möchte, dass ich ihm sage, was los ist (so mein Gefühl). Er bekommt keinerlei emotionale Rückmeldeung bzw. Aussage von mir. Er fragt, ob ich müde sei...und eigentlich will er fragen, was eigentlich los ist. Ich hab aber überhaupt keine Lust ihm etwas zu sagen, antworte nur sachlich und belanglos.
Jezt fängt es wieder an: Es tut mir weh, wie ich sein kann. Ich weiß auch, dass ich extrem empfindlich bin und fang an mich zu fragen, ob ich gerade Fehler mache. Ich sitz gerade in einem Loch, er hat mich eingebuddelt und buddelt mich gerade verzweifelt wieder aus. Bei mir geht gar nichts...ich hab Angst, wenn ich wieder auf ihn zukomme, dass er den Sand wieder zurückschmeißt. Gerade wünsche ich mir, dass er mich einfach in den Arm nimmt, mich wortlos drückt und mich einfach mal versteht, ohne eine Antwort hören zu wollen.
Ist es zu glauben, dass man in so wenigen Tagen konträr fühlen kann oder bin ich einfach nur manipulierbar oder was ist das? Ich bin müde...warum kann ich das nicht einfach aus dem Kopf kriegen?
Ich werde ihm gegenüber nicht "einbrechen", ich kann gar nicht, ich bin völlig blockiert. Aber in mir vermisse ich ihn. Bin ich bescheuert, naiv, manipulierbar, typisch Waage, oder was?

LG von der Waage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. August 2008 um 20:01

Ich bin zwar keine Waage,
aber auch ich kenne diese extremen Gefühlsschwankungen. Manchmal wünsche ich ihn in die Hölle und kaum sind ein paar Tage vergangen, habe ich schon wieder totale Sehnsucht nach ihm. Ich versuche dann immer mich an die schlechten Zeiten zu erinnern und der Zorn kommt wieder zurück. Aber nie soweit daß ich diesen Fisch völlig verdrängen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2008 um 0:16
In Antwort auf yoko_12957880

Ich bin zwar keine Waage,
aber auch ich kenne diese extremen Gefühlsschwankungen. Manchmal wünsche ich ihn in die Hölle und kaum sind ein paar Tage vergangen, habe ich schon wieder totale Sehnsucht nach ihm. Ich versuche dann immer mich an die schlechten Zeiten zu erinnern und der Zorn kommt wieder zurück. Aber nie soweit daß ich diesen Fisch völlig verdrängen könnte.

Ich bekomme Angst
Er hat mich beweglos gemacht. Kann sich irgendwer mit diesem Gefühl identifizieren? Es geht gar nichts mehr...ich bekomme mails, die ich mir immer erträumt habe, er ist DA...ich will nicht mehr, ich KANN nicht mehr. Das ist doch krank, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen