Home / Forum / Astrologie & Esoterik / "Du bist respektlos!"

"Du bist respektlos!"

15. März 2012 um 23:10

Habt ihr das schon mal von jemanden gehört?

Ich habe das Heute gehört, und ich kann gar nicht sagen, ob ich respektloser bin, als derjenige der dies äußerte.

Mehr lesen

16. März 2012 um 0:11

Emotionale Spielchen
"...und wenn keine unnötigen emotionalen Spielchen getrieben werden - der Skorpion Machtspiele, der Fisch Versteckspiele - dann steht einer erfüllenden Partnerschaft nichts mehr im Wege."
Unter anderem auch auf -http://www.astroschmid.ch/so-so-partner/sc-pi-partner.php- zu lesen.

Hinter die Fassade schauen zu können kann Fluch und Segen zugleich sein...

Heutiges Erleben zieht sich aus diesen vorherigen Geschehnissen:
http://forum.gofeminin.de/forum/f200/__f1500_f200-Sein-Fehler.html#14r

http://forum.gofeminin.de/forum/f200/__f1539_f200-Realitatsflucht-im-Zeichen-der-Fische.html#49r

Die starken Skorpion-Frauen wären gefragt...bin ziemlich fertig...vielleicht kann sich jemand in mich hinein fühlen? Kann jemand verstehen, dass ich keine Machtspiele spielen will, aber auch kein Versteckspiel akzeptiere?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 8:41

@jolu8
hatte völlig recht: Pseudologie. Aber wie ausgeprägt keine Ahnung.

Er hat unter Tränen ein Geständnis abgegeben, dass er gelogen hat und alles erfunden hat, um jemand zu sein.

Er bemüht sich jetzt therapeutische Hilfe zu suchen.
In seinem Tempo...und das ist langsam.

Ich kann, weil ich ihn liebe, ihm die Zeit geben. Aber mehr als Zeit und Liebe bekommt er von mir nicht!

Ich selber, darf stolz sein, dass ich so ein Aas bin.
Ich war respektlos, ich habe Druck gemacht, ich habe ihn auflaufen lassen, ich bohrte aufdringlich und ich konfrontierte ihn mit dem was an Erfahrungen über diese Störung zu finden war.

Er hat mich Kraft gekostet.
Emotionale Spielchen sind eine psychische Belastung!!!
Ich muss mich erholen!

Und das Baby...ja @Sicula...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 10:53
In Antwort auf dasmeine

@jolu8
hatte völlig recht: Pseudologie. Aber wie ausgeprägt keine Ahnung.

Er hat unter Tränen ein Geständnis abgegeben, dass er gelogen hat und alles erfunden hat, um jemand zu sein.

Er bemüht sich jetzt therapeutische Hilfe zu suchen.
In seinem Tempo...und das ist langsam.

Ich kann, weil ich ihn liebe, ihm die Zeit geben. Aber mehr als Zeit und Liebe bekommt er von mir nicht!

Ich selber, darf stolz sein, dass ich so ein Aas bin.
Ich war respektlos, ich habe Druck gemacht, ich habe ihn auflaufen lassen, ich bohrte aufdringlich und ich konfrontierte ihn mit dem was an Erfahrungen über diese Störung zu finden war.

Er hat mich Kraft gekostet.
Emotionale Spielchen sind eine psychische Belastung!!!
Ich muss mich erholen!

Und das Baby...ja @Sicula...

Langsam ist gut...
Weisst du dasmeine ... Wenn ein Mensch sein ganzes leben eine inszenierung lebt und es nie jemandem wichtig war den Kern des ganzen zu knacken und dann kommt etwas (zb ein Baby) und dann man muss sich eingestehen das etwas verändert werden muss dann kann das nur ganz langsam geschehen... Alles andere wäre nicht ehrlich.

Wenn ich dir einen Rat geben darf... Sieh dir täglich die Dinge an ihm an die du an ihm liebst. Erkenne dass das andere was er ist als zweite Persönlichkeit die auch er nicht mag und bei der ihr lernen müsst diese los zu werden. Wenn er merkt das du ihn um seiner selbst liebst wird er es schaffen.

Diese Menschen haben in ihrem leben die Erfahrung gemacht dass die ungeliebten Persönlichkeit bisher immer gewonnen hat und diesen Kreislauf müsst ihr durchbrechen.

Wenn du das ganze auf ihn projezierst und nicht auf dich... Es gar nicht ernst nimmst und nicht wie eine Krankheit betrachtest dann ist das gar nicht so schwer weil liebe einen tragen kann...

Vg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 11:53
In Antwort auf angie_12634837

Langsam ist gut...
Weisst du dasmeine ... Wenn ein Mensch sein ganzes leben eine inszenierung lebt und es nie jemandem wichtig war den Kern des ganzen zu knacken und dann kommt etwas (zb ein Baby) und dann man muss sich eingestehen das etwas verändert werden muss dann kann das nur ganz langsam geschehen... Alles andere wäre nicht ehrlich.

Wenn ich dir einen Rat geben darf... Sieh dir täglich die Dinge an ihm an die du an ihm liebst. Erkenne dass das andere was er ist als zweite Persönlichkeit die auch er nicht mag und bei der ihr lernen müsst diese los zu werden. Wenn er merkt das du ihn um seiner selbst liebst wird er es schaffen.

Diese Menschen haben in ihrem leben die Erfahrung gemacht dass die ungeliebten Persönlichkeit bisher immer gewonnen hat und diesen Kreislauf müsst ihr durchbrechen.

Wenn du das ganze auf ihn projezierst und nicht auf dich... Es gar nicht ernst nimmst und nicht wie eine Krankheit betrachtest dann ist das gar nicht so schwer weil liebe einen tragen kann...

Vg


Ja, ich weiß, das was du mir sagen willst.
Und ich bin nicht jemand, der jemanden danach beurteilt, was derjenige erreicht hat oder wo er versagt hat, sondern ich beurteile eher nach Verhalten.
Dass ich ihn wegen seines Selbst liebe und nicht wie voll oder leer sein Konto ist, und nicht welchen Beruf er hat oder welchen nicht usw. Er weiß das, jetzt um so mehr!
Er sagte mir, dass er sich zu seinem Geburtstag wie Gott gefühlt hat, mit dem was ich für ihn tat...jetzt weiß ich auch wie ich ihn glücklicher machen kann.

Zu Beginn unserer Kennenlern-Zeit habe ich ihm erzählt, was ich für eine gescheiterte Persönlichkeit bin. Er sagte zu mir und er reagierte so wie ich auch reagieren würde...im Sinne: "jeder Mensch hat etwas hinter sich, vor allem je älter..."
Er jedoch blieb in seinem Versteck, weil genau das was du meinst er befürchtete - ich würde ihn nicht wegen seiner Selbst lieben.

Und wie oben geschrieben, er hat gestanden! Jetzt mutmaße oder vermute ich nicht mehr, sondern weiß es - wer er ist und was er durchgemacht hat.
Ich bin stolz auf ihn. Es war ein schwerer Schritt für ihn!

Der Auslöser war, das ich kalt wurde und eine Trennung in Kauf genommen hätte, die er inszeniert hat, weil ich respektlos in sein Privatsphäre eingriff.

Soweit wäre ich nicht gegangen, wenn jemand ehrlich ist.
Außerdem habe ich Erfahrung...zu genüge mit psychischen Störungen. Mein Vater hatte eine, mein Bruder hat eine, meine Tante und Cousine hatten eine...und ich lernte zu genüge durch meine eigenen Therapien Menschen mit verschiedenen psychischen Störungen/Erkrankungen kennen.

Ich verstand ihn, mehr als ihm lieb ist/war...

Und ich wusste und weiß es jetzt um so mehr, dass er keineswegs damit mir schaden wollte...er hat nur sich selber damit geschadet.
Als du @jolu8 mir dieses Stichwort "Pseudologie" vorsetztest, sah ich diese Parallelen, vor allem das er aggressiv wurde, wenn man versuchte hinter die Wahrheit zu kommen. WEIL SONST, er ist ein total gelassener Typ!

Schade nur, dass ich dieser Belastung in meinem Umstand ausgesetzt war/bin.
Schließlich ging es mir über Monate nicht oft gut.
Und ich hätte gerne alles perfekt gemacht, damit das neue Leben unbescholten bleibt.
Das was ich mir jetzt vorwerfe ist, dass ich mit dem Rauchen wieder angefangen habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 12:36
In Antwort auf dasmeine


Ja, ich weiß, das was du mir sagen willst.
Und ich bin nicht jemand, der jemanden danach beurteilt, was derjenige erreicht hat oder wo er versagt hat, sondern ich beurteile eher nach Verhalten.
Dass ich ihn wegen seines Selbst liebe und nicht wie voll oder leer sein Konto ist, und nicht welchen Beruf er hat oder welchen nicht usw. Er weiß das, jetzt um so mehr!
Er sagte mir, dass er sich zu seinem Geburtstag wie Gott gefühlt hat, mit dem was ich für ihn tat...jetzt weiß ich auch wie ich ihn glücklicher machen kann.

Zu Beginn unserer Kennenlern-Zeit habe ich ihm erzählt, was ich für eine gescheiterte Persönlichkeit bin. Er sagte zu mir und er reagierte so wie ich auch reagieren würde...im Sinne: "jeder Mensch hat etwas hinter sich, vor allem je älter..."
Er jedoch blieb in seinem Versteck, weil genau das was du meinst er befürchtete - ich würde ihn nicht wegen seiner Selbst lieben.

Und wie oben geschrieben, er hat gestanden! Jetzt mutmaße oder vermute ich nicht mehr, sondern weiß es - wer er ist und was er durchgemacht hat.
Ich bin stolz auf ihn. Es war ein schwerer Schritt für ihn!

Der Auslöser war, das ich kalt wurde und eine Trennung in Kauf genommen hätte, die er inszeniert hat, weil ich respektlos in sein Privatsphäre eingriff.

Soweit wäre ich nicht gegangen, wenn jemand ehrlich ist.
Außerdem habe ich Erfahrung...zu genüge mit psychischen Störungen. Mein Vater hatte eine, mein Bruder hat eine, meine Tante und Cousine hatten eine...und ich lernte zu genüge durch meine eigenen Therapien Menschen mit verschiedenen psychischen Störungen/Erkrankungen kennen.

Ich verstand ihn, mehr als ihm lieb ist/war...

Und ich wusste und weiß es jetzt um so mehr, dass er keineswegs damit mir schaden wollte...er hat nur sich selber damit geschadet.
Als du @jolu8 mir dieses Stichwort "Pseudologie" vorsetztest, sah ich diese Parallelen, vor allem das er aggressiv wurde, wenn man versuchte hinter die Wahrheit zu kommen. WEIL SONST, er ist ein total gelassener Typ!

Schade nur, dass ich dieser Belastung in meinem Umstand ausgesetzt war/bin.
Schließlich ging es mir über Monate nicht oft gut.
Und ich hätte gerne alles perfekt gemacht, damit das neue Leben unbescholten bleibt.
Das was ich mir jetzt vorwerfe ist, dass ich mit dem Rauchen wieder angefangen habe...

Hm...

auch wenn das alle verachten... ich habe auch in meinen schwangerschaften geraucht...

bei meinem ersten sohn, eine zigarette am tag, weil lt arzt ein abbruch während der schwangerschaft nicht gut sei - aber auch hier teilen sich die meinungen...

bei meinem zeiten sohn wurde ich im 7 monat von meinem mann verlassen aber NUR weil ich ihn in aktion erwischt habe... für mich ist damals eine welt zusammen gebrochen und ich habe mich 6 wochen nur von kaffee und kippen ernährt das war schrecklich für meine schuldgefühle gegenüber meinem ungeborenen kind... aber ich hatte sonst nichts woran ich mich klammern konnte... ich konnte es einfach nicht ändern...

meine söhne sind heute 17 und 20 und keiner von beiden raucht, hat sonstwelche probleme, allergien oder sonstiges...

ich will es nicht schön reden um gottes willen... ich würde es auch heute anders machen, glaube ich... aber was ich damit sagen will... wichtig fürn kind ist liebe bedingungslos...

und wenn nu ne mutter nie raucht oder geraucht hat aber kaltherzig zu ihrem kind ist, ist das meiner meiung nach 1000mal schlimmer...

achja... und meine kinder haben bei der geburt - beide - über 4000gr gewogen... das waren damals, da lagen die babys im normalfall noch so bei 3200-3500 die dicksten kinder

mit seiner selbst lieben war übrigens nicht sein konto oder ähnliches gemeint, weiß nicht ob du mich missverstanden hast... ich meinte mit seiner selsbt - die gute seite in ihm... seine liebenswerte seite... nicht das wozu er sich selber macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 15:02

Ein Fischli also...
auch bei dir?

Wir Skorpione können manchmal schon recht ruppig sein. Uns fällt das gar nicht auf. Fische sind sehr sensibel, mögen absolut keinen Druck und brauchen Raum für ihre Träume. Es ist nicht ganz einfach für uns, nicht so vereinnahmend zu sein. Wenn er sagt, du wärst respektlos (übrigens habe ich das heute auch gehört, von einer Jungfrau ), dann meint er wohl eher gefühllos oder unsensibel.

Laß ihn mal in Ruhe. Zeig und sag ihm, daß du ihn liebst. Fische streiten sehr ungern, die machen da dicht. Ihr packt das schon...es kann nicht jeden Tag Sonnenschein sein. Sein Identitätsproblem kommt noch erschwerend hinzu. Seine Traumwelt ist zerplatzt, das ist heftig für einen Fisch. Sei nicht immer nur stark, sei auch mal schwach, Süße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 8:28

Das ist quatsch amorgana...
*** und man kann einem psychisch kranken Menschen nicht vertrauen...***

Dein Post ist schon krass und du sagst ja selbst, dass du sehr egoistisch ist, das ließt man... und wäre ich ein Mann, so einer Egoshooterin würde ich nicht vertrauen...

nun zu deinem Post... Du verallgemeinerst die Dinge so herrlich oberflächlich... bei dir gibt es nur schwarz! Noch nicht mal schwarz oder weiß!

Nur weil 15 Alkoholiler den Ausstieg aus einer Such nicht schafft, der 11 schafft es trotzdem...

und nun zu dem Vertrauen, das muss man ganz klar unterscheiden! Natürlich kann dem Alkoholiker, der in seiner Sucht handelt - nicht vertrauen... aber ich kann dem Menschen vertrauen. Die Frage ist - ob ich erkenne in welcher Person (Sucht oder Mensch) sich derjenige gerade befindet...

Und Solange im Kopf nichts kaputt ist, sondern eben nur gestört, und der Betreffende es auch noch erkennt, solange besteht Hoffnung!

Und dasmeine... laß so einen oberflächlichen Quatsch nicht erzählen. Natürlich hast du dir nicht den Wattepäuschchenweg ausgesucht... aber wenn ihr es zusammen schaffen solltet, dieses (nenne es jetzt so wie es ist) heimtückischen Prozess zu durchbrechen... dann wird deine Tochter eine Famileie haben die sich bestimmt nicht nach 10 Jahren scheiden lässt...

Ich lebe so eine Beziehung mit einem (wie Amorgana es nennt, nicht vertrauenswürdigem Parter) Und glaube mir eins... es gibt Ausnahmen, es gibt Menschen die schaffen es diesen Suchtkreislauf zu durchbrechen... und diese Menschen sind bewundernswert und besonders... und ich hatte in meinem Leben noch nie so viel Vertrauen zu einem Menschen und ich bin ein gebranntes Kind, egal ob mit Süchten in der Familie oder Betrug etc...

und sollte er es schaffen - dann will ich hier auch nicht mehr lesen, dass sie der stärkere Part ist... Wir können eine Diel abschließen... Ich sage wenn sie zu ihm hält und er sein Tempo mit Rückschlägen etc.gehen darf, er muss natürlich wirklich wollen... dann schafft er es sich in den nächsten 1-2 Jahren zu verändern... und mal sehen ob du dann immer noch rauchst dat ist ja auch ne Sucht nur anders gedeckelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:06

Danke!
Jetzt hast du wohl ein Skorpion erleben dürfen, der von sich so etwas nicht weist, jedoch sich für die Machtspiele rechtfertigt und sogar sagt, sie sind notwendig.
Machtspiele eines Skorpions die Spaß machen sollen, sind nicht gefährlich. Aber Machtspiele die etwas entlarven sollen, etwas klären sollen, sind für alle Beteiligten unangenehm und auch so bekommt der Skorpion schnell Feinde.
Und ich war mit meinem Fische-Freund in so einer unangenehmen Situation. Sein Verhalten eskalierte und dabei cool zu bleiben...und auf seinen Standpunkt zu beharren ist ein Nervenseilakt. Jetzt kann ich sagen, mein Machtspiel auf Grund seines Versteckspiel war notwendig. Ja, das alles hätte nicht sein müssen!

Seine Stärke ist Gelassenheit, wofür ich ihn bewundere. Und er hat noch andere Stärken, die ich an ihm mag.
Ein Mann muss auch nicht immer stark sein, genau so wenig wie ein Skorpion immer stark sein kann.

Ja, ich gebe dir recht, man schmeißt nicht einfach so mit Diagnosen um sich. Ich habe genug versucht herauszufinden. Und wenn er Pseudologe ist, dann ist er einer der schwachen Sorte. Denn im Alltag erlebe ich keine Lügen. Er baute sich nur über seine Vergangenheit eine Lüge auf, eben um jemand zu sein. Es war ihm peinlich kein Führerschein zu haben, oder wie er mir jetzt gestanden hat, es ist schrecklich zuzugeben mit 36 nichts erreicht zu haben.
Seine Kindheit zeigt deutliche Spuren von Vernachlässigung oder Verwahrlosung. Ist ein Indiz für Pseudologie genau so wie:
Ihn anzusprechen auf die Wahrheit, die offensichtlich wurde, als ich mich durch die Dokumente wurschtelte, machte ihn aggressiv, verletzend.
Er war verzweifelt auf der Suche nach Nähe, Verschmelzung, und Erfüllung seiner Sehnsucht...dass er mehr Abfuhr bekam, als ihm lieb ist. So verzweifelt, dass er sich dafür schämt.
Diese Verzweifelung, das war das erste was ich sah!!!
Dann pö a pö folgte der Rest.

Pseudologie war ein Indiz, aber wie sehr auch depressiv ist oder oder oder, dass hoffe ich klärt er, wenn er denn zum Zuge kommt einen Professionellen aufzusuchen.
Dieser Schritt wird der nächste sein, der ihm schwer fallen wird.

Eine Diagnose, ist nicht gleich eine Diagnose, vor allem ist sie keine, wenn sie von jemanden gestellt wird, der keine Berechtigung hat sie zu stellen.
Aber eine Vermutung darf man aussprechen!
Und, mir sagte mal ein Arzt, Diagnosen sind bloß begriffliche Verständigungen, die dazu dienen sich kurz zu fassen. Er sagte das, weil ich selbst empört war, wie schnell man zu einer Diagnose kommen kann, sogar von jemanden der dazu berechtigt ist sie zu stellen.

Und ich, ich weiß es zu schätzen was du mir sagen willst, seit meiner Schwangerschaft gehe ich 1-2 Mal im Monat zum Gespräch.
Die viele und intensive Zeit in Threrapien haben mir geholfen, nicht nur mich zu verstehen sondern auch andere.

Vertrauen, das ist das nächste Stichwort.
Es liegt an mir auch, ob ich ihm jetzt vertrauen kann.
Und ich denke ich kann es. Mein Gefühl...ist so.
Er hat jetzt viel dazu beigetragen das ich es kann.

Mich störte nur, dass ich mir sein Vertrauen erkämpfen musste. Du darfst dir das so vorstellen. Er hat Minderwertigkeitskomplexe und konnte sein Versagen mir nicht eingestehen, und so auch vielen Frauen zuvor. Er dachte, wenn er mir erzählt, dass er ein Niemand ist, dass ich ihn stehen lasse. Also erzählte er, er wäre dies und das, hat dies und das...
Dabei wusste er selber nicht, wie ich bin, obwohl ich mit Beispielen voran ging. Genau genommen dauerte seine gelogene Haltung gegenüber mir zehn Monate. Und ich bohrte fleißig in diesen 10 Monaten...das störte!!!

Er trinkt nicht, er nimmt keine Drogen und er ist kein Zocker...er hat bloß Minderwertigkeitskomplexe und noch ein paar andere Schwächen.
Aber das alles überwiegt, zumindest zur Zeit.

Ergänzend dazu möchte ich auf dein P.S. Beitrag dir noch etwas erzählen.
Ich war mit einem Steinbock 3,5 Jahre zusammen. Er hat gezockt, ging jeden 1. in die Spielhalle und zockte um 200 euro...ein Jahr waren wir damals zusammen und ich redete ihm so ins Gewissen ein, dass er diese Sucht aufgab.

Der Glaube das Skorpione heilen können, hat sich mir zumindest bestätigt, genau so wie das Skorpion zerstören können. Und die Zerstörung kann auch heilsam sein...

Und ein Alki hatte ich noch nie, und ich werde so einen auch wohl nicht haben können...!

Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:09
In Antwort auf angie_12634837

Hm...

auch wenn das alle verachten... ich habe auch in meinen schwangerschaften geraucht...

bei meinem ersten sohn, eine zigarette am tag, weil lt arzt ein abbruch während der schwangerschaft nicht gut sei - aber auch hier teilen sich die meinungen...

bei meinem zeiten sohn wurde ich im 7 monat von meinem mann verlassen aber NUR weil ich ihn in aktion erwischt habe... für mich ist damals eine welt zusammen gebrochen und ich habe mich 6 wochen nur von kaffee und kippen ernährt das war schrecklich für meine schuldgefühle gegenüber meinem ungeborenen kind... aber ich hatte sonst nichts woran ich mich klammern konnte... ich konnte es einfach nicht ändern...

meine söhne sind heute 17 und 20 und keiner von beiden raucht, hat sonstwelche probleme, allergien oder sonstiges...

ich will es nicht schön reden um gottes willen... ich würde es auch heute anders machen, glaube ich... aber was ich damit sagen will... wichtig fürn kind ist liebe bedingungslos...

und wenn nu ne mutter nie raucht oder geraucht hat aber kaltherzig zu ihrem kind ist, ist das meiner meiung nach 1000mal schlimmer...

achja... und meine kinder haben bei der geburt - beide - über 4000gr gewogen... das waren damals, da lagen die babys im normalfall noch so bei 3200-3500 die dicksten kinder

mit seiner selbst lieben war übrigens nicht sein konto oder ähnliches gemeint, weiß nicht ob du mich missverstanden hast... ich meinte mit seiner selsbt - die gute seite in ihm... seine liebenswerte seite... nicht das wozu er sich selber macht...

Schuldgefühle
die kann mir keiner nehmen, ich werde sie bis zu der Geburt haben...und sollte das Baby etwas wegen dem Rauchen davon tragen, werde ich sie bis zum Lebensende haben.
Es sei den ich akzeptiere es so wie es ist, und mache mich nicht fertig damit.

Nein, es war kein Missverständnis. Ich weiß wie er ist!
Aber viel wichtiger war mir durchzukommen, um zu wissen wer er ist.

Danke dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:10
In Antwort auf monica_12762887

Ein Fischli also...
auch bei dir?

Wir Skorpione können manchmal schon recht ruppig sein. Uns fällt das gar nicht auf. Fische sind sehr sensibel, mögen absolut keinen Druck und brauchen Raum für ihre Träume. Es ist nicht ganz einfach für uns, nicht so vereinnahmend zu sein. Wenn er sagt, du wärst respektlos (übrigens habe ich das heute auch gehört, von einer Jungfrau ), dann meint er wohl eher gefühllos oder unsensibel.

Laß ihn mal in Ruhe. Zeig und sag ihm, daß du ihn liebst. Fische streiten sehr ungern, die machen da dicht. Ihr packt das schon...es kann nicht jeden Tag Sonnenschein sein. Sein Identitätsproblem kommt noch erschwerend hinzu. Seine Traumwelt ist zerplatzt, das ist heftig für einen Fisch. Sei nicht immer nur stark, sei auch mal schwach, Süße.

Wieso AUCH???
Er hat jetzt sein Ruhe, weil er nicht mehr im Versteck ist und ich brauche keine Machtspielchen auszuüben...wir haben eigentlich jetzt beide unsere Ruhe.
Ich kann gar nicht immer stark sein, zumindest zeigt das dieser Thread auch.

Du hörst bestimmt auch nicht zum ersten Mal das du respektlos bist, und nenne es wie du willst, aber du wärst es nicht, wenn es nicht notwendig wäre, oder?
Mich verletzte diese Aussage aus dem Grund, weil er derjenige war der sich nicht die Blöße geben wollte zu sich zu stehen und log etwas besseres zu sein, also war er von Anbeginn respektlos...zu mir.
Seine Respektlosigkeit störte mich nicht, aber dann dieser Vorwurf, ich wäre es und nicht er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:20
In Antwort auf angie_12634837

Das ist quatsch amorgana...
*** und man kann einem psychisch kranken Menschen nicht vertrauen...***

Dein Post ist schon krass und du sagst ja selbst, dass du sehr egoistisch ist, das ließt man... und wäre ich ein Mann, so einer Egoshooterin würde ich nicht vertrauen...

nun zu deinem Post... Du verallgemeinerst die Dinge so herrlich oberflächlich... bei dir gibt es nur schwarz! Noch nicht mal schwarz oder weiß!

Nur weil 15 Alkoholiler den Ausstieg aus einer Such nicht schafft, der 11 schafft es trotzdem...

und nun zu dem Vertrauen, das muss man ganz klar unterscheiden! Natürlich kann dem Alkoholiker, der in seiner Sucht handelt - nicht vertrauen... aber ich kann dem Menschen vertrauen. Die Frage ist - ob ich erkenne in welcher Person (Sucht oder Mensch) sich derjenige gerade befindet...

Und Solange im Kopf nichts kaputt ist, sondern eben nur gestört, und der Betreffende es auch noch erkennt, solange besteht Hoffnung!

Und dasmeine... laß so einen oberflächlichen Quatsch nicht erzählen. Natürlich hast du dir nicht den Wattepäuschchenweg ausgesucht... aber wenn ihr es zusammen schaffen solltet, dieses (nenne es jetzt so wie es ist) heimtückischen Prozess zu durchbrechen... dann wird deine Tochter eine Famileie haben die sich bestimmt nicht nach 10 Jahren scheiden lässt...

Ich lebe so eine Beziehung mit einem (wie Amorgana es nennt, nicht vertrauenswürdigem Parter) Und glaube mir eins... es gibt Ausnahmen, es gibt Menschen die schaffen es diesen Suchtkreislauf zu durchbrechen... und diese Menschen sind bewundernswert und besonders... und ich hatte in meinem Leben noch nie so viel Vertrauen zu einem Menschen und ich bin ein gebranntes Kind, egal ob mit Süchten in der Familie oder Betrug etc...

und sollte er es schaffen - dann will ich hier auch nicht mehr lesen, dass sie der stärkere Part ist... Wir können eine Diel abschließen... Ich sage wenn sie zu ihm hält und er sein Tempo mit Rückschlägen etc.gehen darf, er muss natürlich wirklich wollen... dann schafft er es sich in den nächsten 1-2 Jahren zu verändern... und mal sehen ob du dann immer noch rauchst dat ist ja auch ne Sucht nur anders gedeckelt

Ich stimme dir zu!
Ich schätze so etwas muss man erlebt haben, oder zumindest den Horizont besitzen um sich in solche Dinge hinein zu fühlen.

Und ja, Menschen die aus einer Sucht, Störung heraus kommen sind bewundernswert!!!
Eigenständig schafft das niemand, und dafür darf man ruhig andere Menschen, Institute oder Heilstätten als Krücke nehmen, ohne Scham und Reue!
Es ist aber ein Prozess der nie ohne schmerzliche Eingeständnisse verläuft.

Jolu8, du hast mein Respekt!

Und ich bekomme einen Jungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 9:32
In Antwort auf dasmeine

Wieso AUCH???
Er hat jetzt sein Ruhe, weil er nicht mehr im Versteck ist und ich brauche keine Machtspielchen auszuüben...wir haben eigentlich jetzt beide unsere Ruhe.
Ich kann gar nicht immer stark sein, zumindest zeigt das dieser Thread auch.

Du hörst bestimmt auch nicht zum ersten Mal das du respektlos bist, und nenne es wie du willst, aber du wärst es nicht, wenn es nicht notwendig wäre, oder?
Mich verletzte diese Aussage aus dem Grund, weil er derjenige war der sich nicht die Blöße geben wollte zu sich zu stehen und log etwas besseres zu sein, also war er von Anbeginn respektlos...zu mir.
Seine Respektlosigkeit störte mich nicht, aber dann dieser Vorwurf, ich wäre es und nicht er.

Weil ich...
auch ein Fischli an der Angel hab....Azd. Krebs, also Doppel-Wasser

Ohja, ich habe schon einige Male gesagt bekommen, ich wäre resprektlos. Von den unterschiedlichsten Menschen. Was mir aufgefallen ist: Ich bekomme das immer gesagt, wenn ich unbequeme Wahrheiten ausspreche. Es kommt beim anderen vielleicht so an, daß ich sie damit verletzen will. Das ist aber nicht so! Ich sage das, wenn man MICH zu Unrecht beschuldigt, wenn man glaubt, man könne seinen Frust bei mir ablassen, ohne das ich was dafür könnte oder mich schlicht für dämlich hält.

Bei deinem Fisch ging es ja um das "Lügen". Ich setze sie bewußt in Anführungszeichen. Für ihn war das kein Lügen. Fische wollen bei allen beliebt sein oder zumindest von allen gemocht werden. Und da wird schon mal eine Schwäche, die man nicht mögen könnte, etwas aufpoliert. Ich denke mir, daß er deine Enttarnung deshalb als respektlos empfindet, weil es schlicht die Wahrheit ist und wie kannst du ihm so unsensibel die Wahrheit an den Kopf knallen!

Ich war 6 Jahre mit einem Fisch zusammen. Er hat mich "belogen", er hat seine Eltern "belogen", er hat seine Kollegen "belogen" usw. Wenn er seine Ruhe wollte, dann ist er zu seinen Eltern gefahren und damit ich nicht mitkomme, sagte er, sie würden ihn alleine sehen wollen. Bei ihnen sagte er dann auf die Frage, warum ich nicht dabei bin, ich hätte keine Lust gehabt. Er wollte einfach keine Diskussion, keinen Streit. Sind das Notlügen, harte Lügen oder ein etwas Zurechtbiegen des lieben Friedens willen? Wäre es nicht herausgekommen, hätte sich keiner daran gestört. Das Problem ist, das das Fischli's Welt ist...nicht die der anderen. Und platzt seine Seifenblase, wird er richtig sauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 10:00
In Antwort auf monica_12762887

Weil ich...
auch ein Fischli an der Angel hab....Azd. Krebs, also Doppel-Wasser

Ohja, ich habe schon einige Male gesagt bekommen, ich wäre resprektlos. Von den unterschiedlichsten Menschen. Was mir aufgefallen ist: Ich bekomme das immer gesagt, wenn ich unbequeme Wahrheiten ausspreche. Es kommt beim anderen vielleicht so an, daß ich sie damit verletzen will. Das ist aber nicht so! Ich sage das, wenn man MICH zu Unrecht beschuldigt, wenn man glaubt, man könne seinen Frust bei mir ablassen, ohne das ich was dafür könnte oder mich schlicht für dämlich hält.

Bei deinem Fisch ging es ja um das "Lügen". Ich setze sie bewußt in Anführungszeichen. Für ihn war das kein Lügen. Fische wollen bei allen beliebt sein oder zumindest von allen gemocht werden. Und da wird schon mal eine Schwäche, die man nicht mögen könnte, etwas aufpoliert. Ich denke mir, daß er deine Enttarnung deshalb als respektlos empfindet, weil es schlicht die Wahrheit ist und wie kannst du ihm so unsensibel die Wahrheit an den Kopf knallen!

Ich war 6 Jahre mit einem Fisch zusammen. Er hat mich "belogen", er hat seine Eltern "belogen", er hat seine Kollegen "belogen" usw. Wenn er seine Ruhe wollte, dann ist er zu seinen Eltern gefahren und damit ich nicht mitkomme, sagte er, sie würden ihn alleine sehen wollen. Bei ihnen sagte er dann auf die Frage, warum ich nicht dabei bin, ich hätte keine Lust gehabt. Er wollte einfach keine Diskussion, keinen Streit. Sind das Notlügen, harte Lügen oder ein etwas Zurechtbiegen des lieben Friedens willen? Wäre es nicht herausgekommen, hätte sich keiner daran gestört. Das Problem ist, das das Fischli's Welt ist...nicht die der anderen. Und platzt seine Seifenblase, wird er richtig sauer.

Wie weit an der Angel?
Fische Aszendent Krebs, von Astroschmid:

Beide Zeichen werden dem Wasserelement zugeordnet. Die Gefühle kommen hier stark zum Tragen. Die Grundhaltung ist eher passiv, doch kann sich ein erstaunliches Triebleben dahinter verbergen.
Du bist ein musisch begabter Mensch, der sehr von Stimmungen abhängig ist. DU träumst gerne und dich in deinen visionären Welten verlieren. Wenn klare Entscheidungen anstehen, könntest du daher etwas ins Schleudern kommen.
Doch du verfügst über eine große Phantasie und möchtest deine Ideen verwirklichen. Die träumerische Veranlagung macht dich sehr liebenswert. Du bist ein feiner Mensch, dem man nicht mit Grobheit kommen soll.
Überraschen kannst du immer wieder mit der Vielfältigkeit deines Gefühlsausdrucks, die aus deinem inneren Reichtum kommen. Du liebst das Musische, die Kunst, vor allem Musik und du bist selber gerne kreativ.
Auch im Verhältnis zu deinen Freunden spiegelt sich deine Intensität wider. Allerdings bist du auch sehr weich, so kann es dir an einer klaren Lebensrichtung fehlen.
In der Liebe dürftest du sehr anhänglich und gefühlvoll, aber auch eher etwas passiv sein.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.


"...dem man mit Grobheit nicht kommen soll."
Au weia. Was sagst du denn dazu?
Und wie kommst du mit passiven Menschen zurecht?


Mein Fische ist Aszendent Wassermann:

Zu Intuition und emanzipatorischem Denken (Wassermann) gesellt sich reiches Wünschen und Ahnen (Fische). Das kann eine sehr sonderbare Kombination sein, doch sind oft auch besondere Einsichten damit verbunden.
Du bist vielleicht manchmal schwierig zu verstehen und dein Denken ist wohl mit Logik allein nicht nachzuvollziehen. Vielleicht haben deine Ideen nicht immer Hand und Fuß. Allerdings kannst du auch einen ganz besonderen psychologischen Tiefblick haben oder dich in höchste spirituelle Ebenen hocharbeiten.
Du hast eine starke Intuition. Doch bestehet die Schwierigkeit, zwischen Wunschdenken und wirklichem Schauen, zu unterscheiden. So kannst du dich manchmal überschätzen und gleichzeitig minderwertig fühlen. Dein Hang zum Übersinnlichen muss stets mit Realismus einhergehen, ansonsten verlierst du leicht den Boden. Du kannst also sehr eigenwillig sein und musst inneren und äußeren Halt finden, dann öffnen sich Chancen im Leben, wie auch im geistig-spirituellen Bereich.
Wie du letztlich tatsächlich mit dem Leben zurechtkommst, muss aus weiteren Horoskopfaktoren abgeleitet werden.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.




Bestätigt?

Deiner schleicht sich mit Poesie an?
Meiner mit Provokation, zwischen Sein und Schein!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 10:02
In Antwort auf dasmeine

Wie weit an der Angel?
Fische Aszendent Krebs, von Astroschmid:

Beide Zeichen werden dem Wasserelement zugeordnet. Die Gefühle kommen hier stark zum Tragen. Die Grundhaltung ist eher passiv, doch kann sich ein erstaunliches Triebleben dahinter verbergen.
Du bist ein musisch begabter Mensch, der sehr von Stimmungen abhängig ist. DU träumst gerne und dich in deinen visionären Welten verlieren. Wenn klare Entscheidungen anstehen, könntest du daher etwas ins Schleudern kommen.
Doch du verfügst über eine große Phantasie und möchtest deine Ideen verwirklichen. Die träumerische Veranlagung macht dich sehr liebenswert. Du bist ein feiner Mensch, dem man nicht mit Grobheit kommen soll.
Überraschen kannst du immer wieder mit der Vielfältigkeit deines Gefühlsausdrucks, die aus deinem inneren Reichtum kommen. Du liebst das Musische, die Kunst, vor allem Musik und du bist selber gerne kreativ.
Auch im Verhältnis zu deinen Freunden spiegelt sich deine Intensität wider. Allerdings bist du auch sehr weich, so kann es dir an einer klaren Lebensrichtung fehlen.
In der Liebe dürftest du sehr anhänglich und gefühlvoll, aber auch eher etwas passiv sein.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.


"...dem man mit Grobheit nicht kommen soll."
Au weia. Was sagst du denn dazu?
Und wie kommst du mit passiven Menschen zurecht?


Mein Fische ist Aszendent Wassermann:

Zu Intuition und emanzipatorischem Denken (Wassermann) gesellt sich reiches Wünschen und Ahnen (Fische). Das kann eine sehr sonderbare Kombination sein, doch sind oft auch besondere Einsichten damit verbunden.
Du bist vielleicht manchmal schwierig zu verstehen und dein Denken ist wohl mit Logik allein nicht nachzuvollziehen. Vielleicht haben deine Ideen nicht immer Hand und Fuß. Allerdings kannst du auch einen ganz besonderen psychologischen Tiefblick haben oder dich in höchste spirituelle Ebenen hocharbeiten.
Du hast eine starke Intuition. Doch bestehet die Schwierigkeit, zwischen Wunschdenken und wirklichem Schauen, zu unterscheiden. So kannst du dich manchmal überschätzen und gleichzeitig minderwertig fühlen. Dein Hang zum Übersinnlichen muss stets mit Realismus einhergehen, ansonsten verlierst du leicht den Boden. Du kannst also sehr eigenwillig sein und musst inneren und äußeren Halt finden, dann öffnen sich Chancen im Leben, wie auch im geistig-spirituellen Bereich.
Wie du letztlich tatsächlich mit dem Leben zurechtkommst, muss aus weiteren Horoskopfaktoren abgeleitet werden.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.




Bestätigt?

Deiner schleicht sich mit Poesie an?
Meiner mit Provokation, zwischen Sein und Schein!



Jedenfalls
beide sind Dichter!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 10:20
In Antwort auf dasmeine

Wie weit an der Angel?
Fische Aszendent Krebs, von Astroschmid:

Beide Zeichen werden dem Wasserelement zugeordnet. Die Gefühle kommen hier stark zum Tragen. Die Grundhaltung ist eher passiv, doch kann sich ein erstaunliches Triebleben dahinter verbergen.
Du bist ein musisch begabter Mensch, der sehr von Stimmungen abhängig ist. DU träumst gerne und dich in deinen visionären Welten verlieren. Wenn klare Entscheidungen anstehen, könntest du daher etwas ins Schleudern kommen.
Doch du verfügst über eine große Phantasie und möchtest deine Ideen verwirklichen. Die träumerische Veranlagung macht dich sehr liebenswert. Du bist ein feiner Mensch, dem man nicht mit Grobheit kommen soll.
Überraschen kannst du immer wieder mit der Vielfältigkeit deines Gefühlsausdrucks, die aus deinem inneren Reichtum kommen. Du liebst das Musische, die Kunst, vor allem Musik und du bist selber gerne kreativ.
Auch im Verhältnis zu deinen Freunden spiegelt sich deine Intensität wider. Allerdings bist du auch sehr weich, so kann es dir an einer klaren Lebensrichtung fehlen.
In der Liebe dürftest du sehr anhänglich und gefühlvoll, aber auch eher etwas passiv sein.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.


"...dem man mit Grobheit nicht kommen soll."
Au weia. Was sagst du denn dazu?
Und wie kommst du mit passiven Menschen zurecht?


Mein Fische ist Aszendent Wassermann:

Zu Intuition und emanzipatorischem Denken (Wassermann) gesellt sich reiches Wünschen und Ahnen (Fische). Das kann eine sehr sonderbare Kombination sein, doch sind oft auch besondere Einsichten damit verbunden.
Du bist vielleicht manchmal schwierig zu verstehen und dein Denken ist wohl mit Logik allein nicht nachzuvollziehen. Vielleicht haben deine Ideen nicht immer Hand und Fuß. Allerdings kannst du auch einen ganz besonderen psychologischen Tiefblick haben oder dich in höchste spirituelle Ebenen hocharbeiten.
Du hast eine starke Intuition. Doch bestehet die Schwierigkeit, zwischen Wunschdenken und wirklichem Schauen, zu unterscheiden. So kannst du dich manchmal überschätzen und gleichzeitig minderwertig fühlen. Dein Hang zum Übersinnlichen muss stets mit Realismus einhergehen, ansonsten verlierst du leicht den Boden. Du kannst also sehr eigenwillig sein und musst inneren und äußeren Halt finden, dann öffnen sich Chancen im Leben, wie auch im geistig-spirituellen Bereich.
Wie du letztlich tatsächlich mit dem Leben zurechtkommst, muss aus weiteren Horoskopfaktoren abgeleitet werden.
Wichtig ist in Zusammenhang von Sonne und Aszendent die Hausstellung Sonne.




Bestätigt?

Deiner schleicht sich mit Poesie an?
Meiner mit Provokation, zwischen Sein und Schein!



Weich...
ist er, ja. Er ist absolut kein grober Mensch. Selbst wenn er sauer ist, kommt kein lautes Wort. Momentan zieht er sich zurück...keine Ahnung warum. Er bekommt von mir ein paar Tage Zeit. Kommt nichts von ihm, werde ich ihn darauf ansprechen. Das Problem dürfte nur sein, daß er mir kaum sagt, was ihn bedrückt oder ihn grübeln läßt.

Nun, bei passiven Menschen muß man selbst vorsichtig aktiv werden. Damit habe ich kein Problem. Schwierig wird es, wenn ich nicht weiß, warum er extrem passiv (zurückgezogen) reagiert. Bei Fisch/AC Krebs kann man da auch nicht viel machen. Jede Aktion wird als Druck empfunden, wird nervig und führt nur noch zu mehr Rückzug. Vielleicht hat er irgendein Problemchen, über das er zuviel grübelt. Vielleicht auch Angst, mir nicht gerecht zu werden oder mir zu genügen. Vielleicht hat er auch grad ne depressive Phase. Ich weiß es nicht!!!

Nun zu deinem: Provokationen sind ja bei uns so ne Sache. Werden die zu viele oder zu spitz, dann können wir schon heftig reagieren. Fisch = Gefühlsmensch, Wassermann = Kopfmensch...das dürfte ihn selbst ziemlich verwirren. Beide brauchen ihre Freiheiten, doch wir Skorpione möchten oft jemanden an die Kette legen.Mach ne laaaaange Leine draus. Die wiegt nicht so schwer und läßt ihm Freiraum. Wir brauchen sie ja auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 12:43

Liebe DasMeine,
ich denke das jeder von uns, Respekt an sich , in seiner semantischer Bedeutung anders interpretiert. vielleicht sollte man erstmal schauen was die Bedeutung an sich beinhaltet. ich hab ein wenig recherchiert im netz, es sind etliche Deutungen = Übersetzungen angegeben.

http://www.respectresearchgroup.org/respekt_1651__Definition_von_Respekt.htm

Zentrale Facetten des Respektbegriffs: Respekt ist eine Einstellung eines Menschen einem
Anderen gegenüber, bei welcher er in diesem einen Grund erkennt, der es aus sich heraus
rechtfertigt, ihn zu beachten und auf solche Weise zu agieren, dass bei ihm über Resonanz das
Gefühl entsteht, in seiner Bedeutung und seinem Wert (an)erkannt zu sein. ...mehr>>

http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt


du hast sehr lange in seiner Vergangenheit "gewühlt" um zu erfahren was er ist, dann bist mit Sachen konfrontiert ,die dir nicht gefallen sind. die Erklärung hast du dazu geschrieben.

wenn ich erfahren werde das mein Partner in meinen privaten Sachen wühlt, werde ich darüber wirklich nachdenken, was möchte er damit erreichen? ich habe jedenfalls mit meinem Partner darüber gesprochen, ziemlich früh am Anfang unseres Kennenlernens, ich habe sehr klar und deutlich die grenzen gesetzt. werde ich merken das er in die "verbotene" Zone eingreift, werde ich sehr ungehalten werden.

ich denke jeder von uns einen anrecht hat, seine Privatsphäre zu haben, die den anderen nichts angeht.
ich weiß das es bei dir um sehr wichtigen Sachen ging, vielleicht hast du auch keine nötige Geduld gehabt, einfach abzuwarten, das er von sich auf dich zukommt und dich in seine privat Sphäre einführt.

ich möchte ihn nicht verteidigen, dass was er getan hat, war falsch und deinem zustand nicht angemessen. nur, vielleicht war es für ihn, in diesem Moment die einzige Möglichkeit, dich in deine schränke zu weisen und dir auf diese art un weise zu sagen: bis hierher und nicht weiter.

ich habe mit meinem Partner einmal ähnliche Situation erlebt, die in ähnliche weise wie bei dir eskaliert ist. in dem Moment empfand ich ihn als sehr, sehr respektlos mir gegenüber. er hat meine Signale nicht zeitig erkannt ,wo ich ihn signalisiert habe, das er sich auf sehr dünnen eis bewegt. er ging einfach weiter und weiter, und irgendwann wo ich mich mit den rücken am wand fühlte, blieb für mich kein anderer Ausweg als Angriff nach vorne. er war einfach überrascht, er hat es einfach nicht erwartet, weil ich an sich eine recht harmonische und diplomatische Person bin.

er lernte aus diese Situation sehr schnell, und hat sich nie wieder so weit vorgewagt.

paar Wochen später redeten wir darüber, er meinte nur, das er niemals jemanden gehabt hat, der ihm einfach die schränke gezeigt hat. nicht seine Eltern, nicht seine Umgebung, geschweige eine von der vorherigen Partnerinnen.

ich habe damals nur instinktiv gehandelt, ohne darüber nachzudenken, was er ist oder welches SZ er ist. er war einfach in dem Moment , eine Bedrohung für mich und ich habe mich gewehrt.

seit dem, hat er wirklich Respekt von mir.
ich denke , wenn sich die wogen bei dir geglättet haben, das ihr , ohne viele Emotionen darüber reden könnt und zu einem Nenner kommen könnt. würde ich es mir wünschen, für euch drei...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 14:47

Ok
ich denke, es geht hier nicht um Wortklauberei...und ich denke schon dass du einiges mehr verstehen kannst, als du es zugeben würdest.
Aber auch glaube ich, dass du nicht immer so stark bist, wie du es tust. Gestehe ich mir auch ein, ich bin auch nicht immer stark.

Entlarven...ist auch kein Machtspiel, aber die Absicht zu entlarven, in Zusammenhang des zu entlarvenden und seiner Absicht - wie stark er sich verdeckt, KANN zum Machtspiel für mich werden.
Und dieser Satz, aus der Astrologie:
"...und wenn keine unnötigen emotionalen Spielchen getrieben werden - der Skorpion Machtspiele, der Fisch Versteckspiele - dann steht einer erfüllenden Partnerschaft nichts mehr im Wege."

...den ich ihm auch vorgesetzt habe, hat seine Berechtigung es so zu nennen. Diese Macht, die auch Mut erfordern, unter anderem auch Zähigkeit und gleichzeitig Verständnis sind kraftaufwendig...ich sage ja nicht, dass sie nur ein Skorpion haben kann, oder nur jemand der etwas vom Skorpion hat...das weiß ich nicht. Aber da ich Skorpion bin und es häufiger in Anspruch nehme solche Reaktionen auszuleben, kann ich das nur bestätigen.

vielleicht ist das übertrieben, aber Frauen sind die Stärkeren, in der Gesellschaft.
Das lehrte mich Lao Tse.

Thema Diagnose, wie du schön schreibst, ist ein komplexes Thema, wobei ich jedes Thema zum komplexen Thema machen könnte. Aber man kann es auch einfach betrachten. Stößt du dich irgendwo, hast du eine Prellung, die Diagnose lautet?
Es ist heute nicht mehr schwer, zu einer Diagnose zu kommen, wenn man die Symptome kennt. Schwieriger ist es die Symptome zu erkennen und zu bestimmen.
Ich weiß dass man sich da schnell täuschen kann!
Ich habe chronische Mandelentzündung gehabt, mehr als 20 Jahre, sie blieb unentdeckt, die Ärzte bestimmten die Symptome und deuteten somit falsche Diagnosen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 14:48
In Antwort auf dasmeine

Ok
ich denke, es geht hier nicht um Wortklauberei...und ich denke schon dass du einiges mehr verstehen kannst, als du es zugeben würdest.
Aber auch glaube ich, dass du nicht immer so stark bist, wie du es tust. Gestehe ich mir auch ein, ich bin auch nicht immer stark.

Entlarven...ist auch kein Machtspiel, aber die Absicht zu entlarven, in Zusammenhang des zu entlarvenden und seiner Absicht - wie stark er sich verdeckt, KANN zum Machtspiel für mich werden.
Und dieser Satz, aus der Astrologie:
"...und wenn keine unnötigen emotionalen Spielchen getrieben werden - der Skorpion Machtspiele, der Fisch Versteckspiele - dann steht einer erfüllenden Partnerschaft nichts mehr im Wege."

...den ich ihm auch vorgesetzt habe, hat seine Berechtigung es so zu nennen. Diese Macht, die auch Mut erfordern, unter anderem auch Zähigkeit und gleichzeitig Verständnis sind kraftaufwendig...ich sage ja nicht, dass sie nur ein Skorpion haben kann, oder nur jemand der etwas vom Skorpion hat...das weiß ich nicht. Aber da ich Skorpion bin und es häufiger in Anspruch nehme solche Reaktionen auszuleben, kann ich das nur bestätigen.

vielleicht ist das übertrieben, aber Frauen sind die Stärkeren, in der Gesellschaft.
Das lehrte mich Lao Tse.

Thema Diagnose, wie du schön schreibst, ist ein komplexes Thema, wobei ich jedes Thema zum komplexen Thema machen könnte. Aber man kann es auch einfach betrachten. Stößt du dich irgendwo, hast du eine Prellung, die Diagnose lautet?
Es ist heute nicht mehr schwer, zu einer Diagnose zu kommen, wenn man die Symptome kennt. Schwieriger ist es die Symptome zu erkennen und zu bestimmen.
Ich weiß dass man sich da schnell täuschen kann!
Ich habe chronische Mandelentzündung gehabt, mehr als 20 Jahre, sie blieb unentdeckt, die Ärzte bestimmten die Symptome und deuteten somit falsche Diagnosen.

P.s.
Aber auch glaube ich, dass du nicht immer so stark bist, wie du es tust. Gestehe ich mir auch ein, ich bin auch nicht immer stark.

Ich meinte eigentlich egoistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 15:01
In Antwort auf zelda_12068091

Liebe DasMeine,
ich denke das jeder von uns, Respekt an sich , in seiner semantischer Bedeutung anders interpretiert. vielleicht sollte man erstmal schauen was die Bedeutung an sich beinhaltet. ich hab ein wenig recherchiert im netz, es sind etliche Deutungen = Übersetzungen angegeben.

http://www.respectresearchgroup.org/respekt_1651__Definition_von_Respekt.htm

Zentrale Facetten des Respektbegriffs: Respekt ist eine Einstellung eines Menschen einem
Anderen gegenüber, bei welcher er in diesem einen Grund erkennt, der es aus sich heraus
rechtfertigt, ihn zu beachten und auf solche Weise zu agieren, dass bei ihm über Resonanz das
Gefühl entsteht, in seiner Bedeutung und seinem Wert (an)erkannt zu sein. ...mehr>>

http://de.wikipedia.org/wiki/Respekt


du hast sehr lange in seiner Vergangenheit "gewühlt" um zu erfahren was er ist, dann bist mit Sachen konfrontiert ,die dir nicht gefallen sind. die Erklärung hast du dazu geschrieben.

wenn ich erfahren werde das mein Partner in meinen privaten Sachen wühlt, werde ich darüber wirklich nachdenken, was möchte er damit erreichen? ich habe jedenfalls mit meinem Partner darüber gesprochen, ziemlich früh am Anfang unseres Kennenlernens, ich habe sehr klar und deutlich die grenzen gesetzt. werde ich merken das er in die "verbotene" Zone eingreift, werde ich sehr ungehalten werden.

ich denke jeder von uns einen anrecht hat, seine Privatsphäre zu haben, die den anderen nichts angeht.
ich weiß das es bei dir um sehr wichtigen Sachen ging, vielleicht hast du auch keine nötige Geduld gehabt, einfach abzuwarten, das er von sich auf dich zukommt und dich in seine privat Sphäre einführt.

ich möchte ihn nicht verteidigen, dass was er getan hat, war falsch und deinem zustand nicht angemessen. nur, vielleicht war es für ihn, in diesem Moment die einzige Möglichkeit, dich in deine schränke zu weisen und dir auf diese art un weise zu sagen: bis hierher und nicht weiter.

ich habe mit meinem Partner einmal ähnliche Situation erlebt, die in ähnliche weise wie bei dir eskaliert ist. in dem Moment empfand ich ihn als sehr, sehr respektlos mir gegenüber. er hat meine Signale nicht zeitig erkannt ,wo ich ihn signalisiert habe, das er sich auf sehr dünnen eis bewegt. er ging einfach weiter und weiter, und irgendwann wo ich mich mit den rücken am wand fühlte, blieb für mich kein anderer Ausweg als Angriff nach vorne. er war einfach überrascht, er hat es einfach nicht erwartet, weil ich an sich eine recht harmonische und diplomatische Person bin.

er lernte aus diese Situation sehr schnell, und hat sich nie wieder so weit vorgewagt.

paar Wochen später redeten wir darüber, er meinte nur, das er niemals jemanden gehabt hat, der ihm einfach die schränke gezeigt hat. nicht seine Eltern, nicht seine Umgebung, geschweige eine von der vorherigen Partnerinnen.

ich habe damals nur instinktiv gehandelt, ohne darüber nachzudenken, was er ist oder welches SZ er ist. er war einfach in dem Moment , eine Bedrohung für mich und ich habe mich gewehrt.

seit dem, hat er wirklich Respekt von mir.
ich denke , wenn sich die wogen bei dir geglättet haben, das ihr , ohne viele Emotionen darüber reden könnt und zu einem Nenner kommen könnt. würde ich es mir wünschen, für euch drei...

lg

Hi!
Ok, ich habe nicht ausführlich und alles erklärt. Deshalb jetzt etwas mehr, damit du das nicht so negativ siehst, verstehst.

Die von beiden gewünschte Seite ein Kind groß zu ziehen, die Heiratsanträge etc. und die Umstände in der wir sind, sprich die IST-Situation, veranlassten mich, weil er schnell in Stress kam, wenn es um bürokratische Angelegenheiten ging, selbst seine Papiere zu ordnen.
Er hat mich nicht abgehalten, als ich fragte ob ich darf. Er hat mir danach, wo ich fragen stellte, nicht vorgeworfen dass ich da alles ausgemistet habe, sondern erst vor ein paar Tagen, als etwas entscheidendes passierte.

Seine Mutter war erstaunt, dass er mich das machen ließ!

Es geht hier nicht um Geduld, vor allem nicht, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten. Hier spielt die Zeit eine größere Rolle, als bei Geduld, Duldsamkeit oder Akzeptanz!

Er erzählte ein Haus zu haben. Ich aber strapaziere mir die Nerven mit einer Wohnungssuche bzw. mit Geldsorgen. Er hat aber kein Haus.
u.s.w.
Verstehst du das, was ich dir sagen möchte!
Mehr möchte ich nicht äußern, weil es zu intim ist, für seine "Lügen" schäme ich mich nicht, und für mein Verhalten auch nicht...aber aus Respekt behalte ich doch die unangenehmen Details gerne für mich.

Und nun ist umso mehr geklärt und jetzt ist es vorbei, die Spielerei.
Also: ich habe nicht heimlich gewühlt, ich habe gefragt, und ich durfte.
Ok?

Ich brauche keine Schranken aufgezeigt zu bekommen, weil ich sie selber merke...meistens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 15:03
In Antwort auf dasmeine

Hi!
Ok, ich habe nicht ausführlich und alles erklärt. Deshalb jetzt etwas mehr, damit du das nicht so negativ siehst, verstehst.

Die von beiden gewünschte Seite ein Kind groß zu ziehen, die Heiratsanträge etc. und die Umstände in der wir sind, sprich die IST-Situation, veranlassten mich, weil er schnell in Stress kam, wenn es um bürokratische Angelegenheiten ging, selbst seine Papiere zu ordnen.
Er hat mich nicht abgehalten, als ich fragte ob ich darf. Er hat mir danach, wo ich fragen stellte, nicht vorgeworfen dass ich da alles ausgemistet habe, sondern erst vor ein paar Tagen, als etwas entscheidendes passierte.

Seine Mutter war erstaunt, dass er mich das machen ließ!

Es geht hier nicht um Geduld, vor allem nicht, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten. Hier spielt die Zeit eine größere Rolle, als bei Geduld, Duldsamkeit oder Akzeptanz!

Er erzählte ein Haus zu haben. Ich aber strapaziere mir die Nerven mit einer Wohnungssuche bzw. mit Geldsorgen. Er hat aber kein Haus.
u.s.w.
Verstehst du das, was ich dir sagen möchte!
Mehr möchte ich nicht äußern, weil es zu intim ist, für seine "Lügen" schäme ich mich nicht, und für mein Verhalten auch nicht...aber aus Respekt behalte ich doch die unangenehmen Details gerne für mich.

Und nun ist umso mehr geklärt und jetzt ist es vorbei, die Spielerei.
Also: ich habe nicht heimlich gewühlt, ich habe gefragt, und ich durfte.
Ok?

Ich brauche keine Schranken aufgezeigt zu bekommen, weil ich sie selber merke...meistens.

Schranken...noch etwas....
wenn jemand Unwahrheit sagt...wie in seinem Fall...dann gibt es für mich keine Schranken, bis die Wahrheit steht. Er hätte mich verlassen können und seine "Wahrheit" leben können.
So weit ist es fast gekommen, aber er besonnte sich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 16:02

Ich meine, dass du hier
etwas entscheidendes geschrieben hast: durch Dick und Dünn gehen!

Wenn du erkennst, dass dein Partner "lügt", weil er nicht irgendjemand für dich sein will, sondern jemand besonderes, und dein Erkennen nicht ausreicht, dass er zugibt ein Problem mit sich selbst zu haben, würdest du gehen?

Ich wäre auch gegangen, genau einen Tag bevor hier gepostet habe, aber den Tag darauf erzählte mir Stundenlang was mit ihm los ist - also bleibe ich. Weil ich ihn liebe und weil seine Bereitschaft kam, ohne diese hätte ich weiteres aggressives Verhalten seinerseits nicht geduldet.
Ist das nicht durch Dick und Dünn gehen?

Ich vertehe, diesen Egoismus, denn du meinst. Ich habe das auch gehabt.
z.B. mit einem Ehebrecher, oder mit einem Trinker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 17:41

Krank
Krank hast du geschrieben. Ist man den selbst verschuldet, wenn man krank ist?
Denkst du, dass mein Freund nicht krank ist?
Woher willst du das aber auch wissen...

Ich weiß, aber wie du es meinst. Doch vielleicht werde ich in deinem Alter mir auch sagen, näh, das tue ich mir nicht an...

Ich weiß nicht ob ich mich richtig entscheide, jedenfalls hängt nicht alles von mir ab.
Und eine falsche Entscheidung kann den Wert an Erfahrung steigern.
Gehen kann ich immer, aber zurück kommen kann ich nicht immer. Von daher bleibe ich noch...auch wenn es neulich weh tat. Und ich würde mich ärgern, wenn ich es nicht versuche...

Und vieles braucht seine Zeit...
Ich kann ja nicht immer von mir ausgehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 17:42
In Antwort auf dasmeine

Hi!
Ok, ich habe nicht ausführlich und alles erklärt. Deshalb jetzt etwas mehr, damit du das nicht so negativ siehst, verstehst.

Die von beiden gewünschte Seite ein Kind groß zu ziehen, die Heiratsanträge etc. und die Umstände in der wir sind, sprich die IST-Situation, veranlassten mich, weil er schnell in Stress kam, wenn es um bürokratische Angelegenheiten ging, selbst seine Papiere zu ordnen.
Er hat mich nicht abgehalten, als ich fragte ob ich darf. Er hat mir danach, wo ich fragen stellte, nicht vorgeworfen dass ich da alles ausgemistet habe, sondern erst vor ein paar Tagen, als etwas entscheidendes passierte.

Seine Mutter war erstaunt, dass er mich das machen ließ!

Es geht hier nicht um Geduld, vor allem nicht, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten. Hier spielt die Zeit eine größere Rolle, als bei Geduld, Duldsamkeit oder Akzeptanz!

Er erzählte ein Haus zu haben. Ich aber strapaziere mir die Nerven mit einer Wohnungssuche bzw. mit Geldsorgen. Er hat aber kein Haus.
u.s.w.
Verstehst du das, was ich dir sagen möchte!
Mehr möchte ich nicht äußern, weil es zu intim ist, für seine "Lügen" schäme ich mich nicht, und für mein Verhalten auch nicht...aber aus Respekt behalte ich doch die unangenehmen Details gerne für mich.

Und nun ist umso mehr geklärt und jetzt ist es vorbei, die Spielerei.
Also: ich habe nicht heimlich gewühlt, ich habe gefragt, und ich durfte.
Ok?

Ich brauche keine Schranken aufgezeigt zu bekommen, weil ich sie selber merke...meistens.

Hi liebes,
nein, ich sehe nicht so negativ wie du es vermutest. ich habe dir versucht aus meiner Sicht, zu erklären warum er so handelt oder gehandelt hat wie es er es gemacht hat.
ich habe dir aus meinem erlebtem beispiel versucht zu erklären, wie man sich fühlt oder habe versucht ansatzweise seine Handlungsweise zu verstehen.

ihr steht am anfang eines langes gemeinsames Weges.

ok, du hast gefragt ob du es darfst? hmm, wie würde ich reagieren in so einer Situation?
für mich wäre es ein "test", wie würde mein Partner damit umgehen können.
hoffe ihr findet euren frieden bald wieder.

lg


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:02
In Antwort auf dasmeine

Schranken...noch etwas....
wenn jemand Unwahrheit sagt...wie in seinem Fall...dann gibt es für mich keine Schranken, bis die Wahrheit steht. Er hätte mich verlassen können und seine "Wahrheit" leben können.
So weit ist es fast gekommen, aber er besonnte sich!

Verlassen,
ja, man kann immer jemanden in die Tonne klopfen oder seine finger in die wunde legen um die eigene Überlegenheit zu demonstrieren. nur ich finde es ist wesentlich schwieriger, dies nicht zu tun, auch wenn man es kann oder könnte.
ich finde den anderen weg viel schwieriger und nun ja auch edler.

und ja was ist die wahrheit??? jeder sieht die wahrheit mit seinen augen, und aus einem anderem blickwinkel.

die einen sagen, die lage ist hoffnungslos, die andere sagen, aber ist nicht ernst ( paul watzlawick)

schau mal, wenn eine userin hier erzält, bzw. schreibt, sie hätte so etwas niemals mitgemacht, aber vor paar jahren hier wie ein haufen elend um die hilfe bat, dann entweder hat sie sich von einem sternzeichen in ein ganz anderes umgewandelt oder ihre sicht der wahrheit hat sich total geändert (internetseidank).

du hättest ihn auch verlassen können und nur deine wahrheit leben können. auch dies wäre ein weg. aber kein gemeinsames mehr. schön das sich die fronten abgekühlt haben und der gemeinsames weg , zwar mühsam aber auch schön sich fortsetzen kann.

lg


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:14
In Antwort auf zelda_12068091

Hi liebes,
nein, ich sehe nicht so negativ wie du es vermutest. ich habe dir versucht aus meiner Sicht, zu erklären warum er so handelt oder gehandelt hat wie es er es gemacht hat.
ich habe dir aus meinem erlebtem beispiel versucht zu erklären, wie man sich fühlt oder habe versucht ansatzweise seine Handlungsweise zu verstehen.

ihr steht am anfang eines langes gemeinsames Weges.

ok, du hast gefragt ob du es darfst? hmm, wie würde ich reagieren in so einer Situation?
für mich wäre es ein "test", wie würde mein Partner damit umgehen können.
hoffe ihr findet euren frieden bald wieder.

lg


Trotz vieler Worte
kann ich nicht und möchte ich auch nicht alles erklären.

Es klang negativ, wie du es erfahren hast. Weil es ist tatsächlich respektlos, ohne zu fragen und ohne die Erlaubnis in jemanden Sachen zu wühlen.

Ich frage, weil ich die Konsequenzen tragen durfte, als ich mal nicht fragte. Ich habe gelernt.

Und du Ratlose, du hast dich deinem Schatz gegenüber nicht größer gemacht, als du bist, so das er ins zweifeln kam.

Danke Ratlose, aber hast du ein friedvollen Skorpion erlebt? Vielleicht nur vorübergehend?
Meine Ma sagt, dass ich immer Stunk machen muss...
Wenn ich sie frage, ob sie vorbei kommen will, dann sagt sie: "Brauchst du jemanden wieder zum Streiten?"

Und dieser Fische-Mann gibt mir anscheinend einen Grund dazu...denn grundlos zu meckern, ist ja blöt...
Jedenfalls, haben wir jetzt erst mal Frieden...ich brauche ja auch Erholung.

Aber Spaß beiseite...wie oft hat man jemanden, der einen so liebt wie er ist? Er kommt mit meinem Marotten super zurecht, wie ich finde, und wie keiner zuvor.
Manchmal, er nennt mich Gewitterhexe...
ich ihn Märchenonkel...
Es läuft...

Ich wünsche dir was!

Und ich habe mich jetzt fast schon wieder erholt...dank auch dem erneutem Meinungsaustausch, mit euch, @all.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 18:18
In Antwort auf zelda_12068091

Verlassen,
ja, man kann immer jemanden in die Tonne klopfen oder seine finger in die wunde legen um die eigene Überlegenheit zu demonstrieren. nur ich finde es ist wesentlich schwieriger, dies nicht zu tun, auch wenn man es kann oder könnte.
ich finde den anderen weg viel schwieriger und nun ja auch edler.

und ja was ist die wahrheit??? jeder sieht die wahrheit mit seinen augen, und aus einem anderem blickwinkel.

die einen sagen, die lage ist hoffnungslos, die andere sagen, aber ist nicht ernst ( paul watzlawick)

schau mal, wenn eine userin hier erzält, bzw. schreibt, sie hätte so etwas niemals mitgemacht, aber vor paar jahren hier wie ein haufen elend um die hilfe bat, dann entweder hat sie sich von einem sternzeichen in ein ganz anderes umgewandelt oder ihre sicht der wahrheit hat sich total geändert (internetseidank).

du hättest ihn auch verlassen können und nur deine wahrheit leben können. auch dies wäre ein weg. aber kein gemeinsames mehr. schön das sich die fronten abgekühlt haben und der gemeinsames weg , zwar mühsam aber auch schön sich fortsetzen kann.

lg


Ich habe nie
aufgegeben...wenn es jemanden ernst war.

Ich weiß Ratlose, man kann viele Wahrheiten haben, aber man hat nur ein Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 19:38

Aber ich wusste jetzt nicht ob du
weißt wie ich es meine...Stichwort krank.
Und du bist nun mal älter, wenn ich mich nicht täusche.

Schuldfrage; es ist schwierig über die Schuldfrage zu reden, deswegen würde ich auch eher zur Ursache und Wirkung gehen. Worin sich die metaphysiche, oder aber auch die moralische Schuld versteckt?

Du hast recht, jeder von uns, wie ich auch sind verurteilt mit uns/mit mir selber den Lebensrest zu verbringen. Und jeder stirbt für sich allein.

Es würde sicherlich Dinge geben, die du tust, wo ich mir die Hände über den Kopf schlage...aber nochmal kann ich dir erklären, dass ich es nicht weiß ob es die richtige Entscheidung ist.
Vom Willen beider hängt vieles ab. Und ich schrieb, es hängt nicht ALLES von mir ab.
Jede Entscheidung ist eine Erfahrung, ja. Aber viele Menschen erkennen nicht den Wert einer falschen Entscheidung. So war das von mir gemeint und unglücklicher Weise anders ausgedrückt.
Und entscheidet sich jemand falsch, was erst die Erfahrung zeigt, wenn Zeit vergeht, sucht der Mensch auch die Schuld, und die sucht er selten bei sich.

Und menschliches Handeln und Verhalten unterliegt nun mal der Schuld, von den Erfahrung aus falschen Entscheidungen. Weswegen ich auch sagen kann, ich kann nicht nur von mir ausgehen. Ich bin auch nur in die Welt hinein geboren worden, wie meine Eltern, Großeltern etc. und wenn ich das auf jeden projeziere...so kommen wir zu meinem Satz: ich kann nicht nur von mir ausgehen.

Ich meine, dass es keinen Menschen gibt, der nicht irgendeine Baustelle hat, manchmal sind sie unscheinbar.
Und "100% in jeder Hinsicht-Beziehungen" hatte ich nicht. Du?

Von daher, wäre das wegsehen, wie weggehen von einem geliebten Menschen, der eine massive Baustelle hat, eine Mitschuld.

Ich halte noch alles aus, und es ist harmloser als es sich anhört, vielleicht ließt sich ja das alles sehr dramatisch... Sollte es aber so sein, dass ich geschlagen werde, dass ich dermaßen verletzt werde, psychisch, dann werde ich mich zu schützen wissen, mit aller Kraft und Macht.

Und die Vertrauensfrage ist für mich kein Thema mehr, weil sein offensichtlichen Bemühungen sehr aussagekräftig sind...das ist wo ich sagen kann, Taten zählen mehr als Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:33

Der Verlauf einer Erkarnkung
kann aber gravierende Veränderungen annehmen, und der Partner der sich entschlossen hat vor zwei Jahren zu bleiben, kann sich nach zwei Jahren entschließen zu gehen.

Wenn ich etwas auszusetzen hätte, dann an das zweite, obwohl es fair wäre. Aber ehrlich sind beide Sätze. Und somit auch fair.
1.) "Ich kann immer noch gehen" bedeutet ich lasse es nicht unversucht.
Und 2.) "Ich kann damit nicht leben, es ist mir zu viel" heißt ich versuche es erst gar nicht.

Prios zu setzen ist ok, aber gemeinsame Prios zu finden ist erfüllend für mich.
Ein Erfolg zu empfinden, hängt nicht von einem Menschen allein ab...

Bitte, verstehe jolu8 nicht falsch.
Wir haben alle die Erfahrung gemacht, wie schnell man urteilt. Und du bist ebenso wenig davon befreit!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 20:44

Danke...
und wie auch geschrieben, ich weiß es zu schätzen, was du schreibst.
Und ich habe gefragt und du hast ehrlich geantwortet. Das steht doch außer Frage, denn wir haben unsere Standpunkte ausgetauscht.

Ich sehe das jetzt nicht so verzwickt, und versuche auch nicht nachtragend zu sein.

Und eben darum ging es mir auch, wie viel erträgt man...

Ich werde jedenfalls über alles Geschriebene nochmal nachdenken.
Dazu noch mein Leben beobachten und ich hoffe das ich zu meinem Wohle wie auch zum Wohle meines ungeborenen Kindes durch die zukünftige Entscheidungen etwas beitragen kann.

Für einen Ring am Finger renne ich keinem nach. Ich habe seine Anträge abgelehnt, ich habe ihm aber auch von vorn herein gesagt, dass ich nicht heiraten will, ehe wir zusammen kamen.
Neulich schaute ich nach, wie so ein standesamtlicher Ablauf ist, weil meine Ma meinte das es Vorteile bringen würde verheiratet zu sein. Und wie es so ist, das Leben schickte mir erneut ein Zeichen, so das ich wieder davon ab ließ mich mit dem Thema Vermählung auseinander zu setzen.

Wenn ich vergesse auf mich aufzupassen, dann macht das das Leben.

Danke für deine Zeit, amorgana!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 21:22

Amorgana...
du hastmich anscheinend nicht verstanden...

mich hat dein satz, *das man (nenne es jetzt mal so) kranken menschen nicht vertrauen kann* als quatsch bezeichnet, weil das meine meinung ist... und es ist auch meine meinung, dass ich egoistischen menschen grundsätzlich nicht vertraue...

das wort egoismus ist natürlich wieder unterschiedlich zu definieren. deine schreibweise wirkt sehr egoistisch auf mich, jede zeile die du schreibst... es kommt alleine in fast jedem satz das wort *ich* (also du) vor...

und ich KANN menschen NUR einen rat geben, mehr nicht... alles andere liegt in dem ermessen des anderen... und wenn mir ein mensch einen rat gibt dann nehme ich den mit nach hause - setzte mich damit auseinander - und endscheide ob ich diesem rat etwas abgewinnen kann oder nicht...

ich wollte meine kinder auch immer schützen und habe lange an meiner beziehung festgehalten, weil kinder von dem krankheitsbild in einer stabilen (nenne sie nun extra nicht gesund) beziehung nichts mitbekommen... kinder lieben bedingungslos und wir sollten uns eine dicke scheibe davon abschneiden... kinder sehen immer nur das positive in einem elternteil und alles andere blenden sie (oder ihr unterbewusstsein lange zeit aus, manche ein ganzes leben)...

ich kann nur nochmal einen RAT geben wenn man einen menschen liebt, was sich über 1000 puzzleteilchen definiert, dann packt man nicht einfach seine koffer - dann geht man durch dick und dünn und das macht man genau so lange... bis das gefühl der liebe (ich verbinde mit den 1000 Puzzleteilchen tiefe verbundenheit, geborgenheit, verständnis, spass und urvertrauen sowie fürsorge und angekommen sein) nicht mehr vorhanden oder brüchig ist... egal ob der partner einen betrügt, belügt oder entäuscht (da gehören immer 2 Personen zu, sowas passiert nicht aus dem nichts)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 22:08
In Antwort auf dasmeine

Trotz vieler Worte
kann ich nicht und möchte ich auch nicht alles erklären.

Es klang negativ, wie du es erfahren hast. Weil es ist tatsächlich respektlos, ohne zu fragen und ohne die Erlaubnis in jemanden Sachen zu wühlen.

Ich frage, weil ich die Konsequenzen tragen durfte, als ich mal nicht fragte. Ich habe gelernt.

Und du Ratlose, du hast dich deinem Schatz gegenüber nicht größer gemacht, als du bist, so das er ins zweifeln kam.

Danke Ratlose, aber hast du ein friedvollen Skorpion erlebt? Vielleicht nur vorübergehend?
Meine Ma sagt, dass ich immer Stunk machen muss...
Wenn ich sie frage, ob sie vorbei kommen will, dann sagt sie: "Brauchst du jemanden wieder zum Streiten?"

Und dieser Fische-Mann gibt mir anscheinend einen Grund dazu...denn grundlos zu meckern, ist ja blöt...
Jedenfalls, haben wir jetzt erst mal Frieden...ich brauche ja auch Erholung.

Aber Spaß beiseite...wie oft hat man jemanden, der einen so liebt wie er ist? Er kommt mit meinem Marotten super zurecht, wie ich finde, und wie keiner zuvor.
Manchmal, er nennt mich Gewitterhexe...
ich ihn Märchenonkel...
Es läuft...

Ich wünsche dir was!

Und ich habe mich jetzt fast schon wieder erholt...dank auch dem erneutem Meinungsaustausch, mit euch, @all.

Liebes,
du musst dich nicht erklären.

einen friedvollen skorpion in der tat habe ich nicht erlebt , ja vorübergehend, wie du es schon schreibst. meiner döst gerade wie ein schnurrender kater auf der sofa und ich tue mich auf die kommende woche vorzubereiten.

ja, wie oft hat man einen menschen auf der seite, der einen so liebt und so nimmt wie er ist?

vor paar tagen habe ich etwas( bezüglich mich und meines gesundheitszustands ) erfahren, was mir zugegeben, nicht leicht viel, für mich anzunehmen.

ich habe es ihm erst zwei tage später erzählt. ich war überrascht das er in tränen ausbrach.

heute nachmittag verbrachten wir fast drei stunden im gespräch, ich liegend in der badewanne, er daneben sitzend, mir ohne dass ich irgendwas aussprach, jeden wunsch erfüllte, nur das es mir gut ging.
er kochte den ganzen vormittag, für die ganze familie, weil meine jungs zur besuch kamen.
hätte ich damals, mich dazu entschlossen, ihn in die tonne zu klopfen, hätte ich heute, diese sehr schöne und liebevolle stunden nicht erlebt.
ich weiß, ihr packt das schon.
gute nacht, ihr drei...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram