Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Dualseelen

Dualseelen

22. Juli 2002 um 15:40 Letzte Antwort: 17. August 2012 um 13:09

Ist jemand hier, der seine Dualseele gefunden hat?

Könnt Ihr mir mit Erfahrungsberichten weiterhelfen?

Habe folgendes gefunden, was meine Situation so ziemlich genau in Form einer geschichte beschreibt:

„Warum nur geliebte Seele müssen wir uns wieder und wieder verlieren?“ fragt Rodan. „Glaubst Du, Du Teil meiner Seele, dass wir eines Tages gemeinsam den Weg gehen können, ohne uns immer und immer wieder dort unten zu verletzen?''

„Oh Rodan, eine Liebe wie die unsere, eine Verbindung wie sie uns zu eigen ist, muss eines Tages auch auf der Erde, ihren festen Platz einnehmen. So viele andere haben es doch schon geschafft sich auch dort unten in Freude zu verbinden. Warum machen wir es uns nur immer wieder so schwer. Du bist ein anderer Teil unserer Seele, die Trennung kann nicht ewig währen. Las uns abwarten, was morgen geschieht. Wir werden sehen, ob und wie wir uns eines Tages begegnen. Dann lass uns lernen, Geliebter. Lass uns lernen, wie wir uns zu verhalten haben, damit die Suche ein Ende nimmt."

angie

Mehr lesen

23. Juli 2002 um 21:27

Es gibt hier
im Forum schon einen Beitrag zur Seelenverwandtschaft, in dem viele etwas zu sagen wußten. Inzwischen glaube ich aber, daß verwandte Seelen nicht für einander bestimmt sind! In dem obigen Text schreibst Du von so vielen, die es geschafft haben, ich kenne niemanden!

Gruß illa

Gefällt mir
24. Juli 2002 um 8:40

Hi angie,
ich glaube dass es nicht darum geht im Leben auf Erden mit der Dualseele oder der verwandten Seele wie im Paradies zu leben. Es geht doch im Leben vielmehr darum zu lernen und zu reifen. Deswegen sind es auch sehr oft gerade die verwandten Seelen die einem Schwierigkeiten machen oder einen verletzen. Denn nur eine seele die einen liebt kann freiwillig schlechtes Karma auf sich nehmen um dem anderen etwas zu lernen.
Natürlich kann es sein, dass man ein Leben auch mal das Glück hat mit der Dualseele ein schönes Leben zu führen, das ist dann gutes Karma. Aber auch das geht vorbei.

Nichts ist für immer verbunden und nichts für immer getrennt.

Licht und Liebe
Yana

Gefällt mir
24. Juli 2002 um 10:50
In Antwort auf noele_12479085

Hi angie,
ich glaube dass es nicht darum geht im Leben auf Erden mit der Dualseele oder der verwandten Seele wie im Paradies zu leben. Es geht doch im Leben vielmehr darum zu lernen und zu reifen. Deswegen sind es auch sehr oft gerade die verwandten Seelen die einem Schwierigkeiten machen oder einen verletzen. Denn nur eine seele die einen liebt kann freiwillig schlechtes Karma auf sich nehmen um dem anderen etwas zu lernen.
Natürlich kann es sein, dass man ein Leben auch mal das Glück hat mit der Dualseele ein schönes Leben zu führen, das ist dann gutes Karma. Aber auch das geht vorbei.

Nichts ist für immer verbunden und nichts für immer getrennt.

Licht und Liebe
Yana

Liebe Yana.
Ich glaube, ähnlich zu denken oder "gelehrt" worden zu sein, wie Du, wobei ich eher glaube, dass ein Seelenpartner, Verwandter, für diese Bereiche zuständig ist. Aber wenn meine DUALseele, mein anderer Teil, mich verletzt, dann verstehe ich das weniger.

Und Deine Theorie, von Verbundenheit und Trennung, stimmt genau, ist mitunter sogar ein Trost, aber im Falle einer Dualseele kann man ja gar nichts trennen, oder verbinden, weil es EINS ist.

Weisst Du, wie ich es meine? Kann mich in Bezug auf meinen anderen Teil von mir manchmal schlecht ausdrücken, sorry.

angie

Gefällt mir
24. Juli 2002 um 12:07
In Antwort auf an0N_1288277299z

Liebe Yana.
Ich glaube, ähnlich zu denken oder "gelehrt" worden zu sein, wie Du, wobei ich eher glaube, dass ein Seelenpartner, Verwandter, für diese Bereiche zuständig ist. Aber wenn meine DUALseele, mein anderer Teil, mich verletzt, dann verstehe ich das weniger.

Und Deine Theorie, von Verbundenheit und Trennung, stimmt genau, ist mitunter sogar ein Trost, aber im Falle einer Dualseele kann man ja gar nichts trennen, oder verbinden, weil es EINS ist.

Weisst Du, wie ich es meine? Kann mich in Bezug auf meinen anderen Teil von mir manchmal schlecht ausdrücken, sorry.

angie

Liebe angie,
ja das verstehe ich schon. Eigentlich ist ja alles eins, nur unser Geist steckt in der Dualität.

In diesem Sinne
liebe Grüße

#yana

Gefällt mir
24. Juli 2002 um 23:32

Ob fluch oder chance.....
hallo angie,

es gibt in der tat dualseelen, jedoch gibt es auch viele "schein-duale".
leider findet man das erst mit lang ertragenem leid herraus, wenn es wirklich eine ist.
ich selbst weis sehr gut was es heißt, denn ich bin meiner begegnet und oft habe ich mich gefragt, ob es ein fluch oder ein segen ist. so unübertrefflich schön es sein kann, genauso kann es sich wie eine geisel anfühlen.
ich denke: was zusammengehört wird zusammen kommen, fragt sich nur wann es die richtige zeit dafür ist.
oft muss man viele wege gehen, auch voneinander unterschiedliche, um für sich und seine seele weiter zu kommen. das schönste geschenk ist, wenn zwei die sich lieben, eins werden und doch zwei bleiben!! "Leider" gelingt das dualseelen selten, ohne das es nicht für beide sehr schmerzhaft ist, wenn es überhaupt möglich ist.

mein rat: versuche deinen weg für dich zu gehen, und es nicht für jemanden anders zu tun. wenn es so sein soll, dann werdet ihr euch an einem zeitpunkt treffen, wo nichts mehr unklar ist.

viele grüße und kraft
inge

Gefällt mir
25. Juli 2002 um 9:12
In Antwort auf letje_12262965

Ob fluch oder chance.....
hallo angie,

es gibt in der tat dualseelen, jedoch gibt es auch viele "schein-duale".
leider findet man das erst mit lang ertragenem leid herraus, wenn es wirklich eine ist.
ich selbst weis sehr gut was es heißt, denn ich bin meiner begegnet und oft habe ich mich gefragt, ob es ein fluch oder ein segen ist. so unübertrefflich schön es sein kann, genauso kann es sich wie eine geisel anfühlen.
ich denke: was zusammengehört wird zusammen kommen, fragt sich nur wann es die richtige zeit dafür ist.
oft muss man viele wege gehen, auch voneinander unterschiedliche, um für sich und seine seele weiter zu kommen. das schönste geschenk ist, wenn zwei die sich lieben, eins werden und doch zwei bleiben!! "Leider" gelingt das dualseelen selten, ohne das es nicht für beide sehr schmerzhaft ist, wenn es überhaupt möglich ist.

mein rat: versuche deinen weg für dich zu gehen, und es nicht für jemanden anders zu tun. wenn es so sein soll, dann werdet ihr euch an einem zeitpunkt treffen, wo nichts mehr unklar ist.

viele grüße und kraft
inge

Danke!
Du scheinst zu verstehen, Inge, ich glaube, nur jemand, der es schon erlebt hat, kann wirklich verstehen.

Auch ich habe mir schon oft gewünscht, ihm nie begegnet zu sein, aber dann wieder denke ich, die paar Augenblicke, die wir hatten, in denen alles klar schien, sind zu wertvoll, als dass ich den bittersüssen Schmerz nicht ertragen würde.

Ich vermute auch, dass er seinen Weg noch gehen muss, bis er die Grossartigkeit unserer Seele schätzen kann.

Du klingst, als ob Du es schon definitiv geschafft hättest, Deinen Weg allein zu gehen. Bewundernswert, ehrlich. Ich bin auch dabei. Drei Jahre habe ich nur gelitten, und seit ca. einem halben Jahr gehe ich wirklich nur noch meinen Weg. Nur manchmal, da fehlt er mir halt schon. Eigentlich verrückt, ein paar kurze Augeblicke waren wir zusammen (nicht körperlich!), und seit Jahren vergeht kein Tag, an dem mein erster Gedanke am Morgen und mein letzter Gedanke am Abend ihm gilt. Obwohl ich eine sehr unabhängige Frau bin und bleiben werde.

angie.

Gefällt mir
26. Juli 2002 um 23:26
In Antwort auf an0N_1288277299z

Danke!
Du scheinst zu verstehen, Inge, ich glaube, nur jemand, der es schon erlebt hat, kann wirklich verstehen.

Auch ich habe mir schon oft gewünscht, ihm nie begegnet zu sein, aber dann wieder denke ich, die paar Augenblicke, die wir hatten, in denen alles klar schien, sind zu wertvoll, als dass ich den bittersüssen Schmerz nicht ertragen würde.

Ich vermute auch, dass er seinen Weg noch gehen muss, bis er die Grossartigkeit unserer Seele schätzen kann.

Du klingst, als ob Du es schon definitiv geschafft hättest, Deinen Weg allein zu gehen. Bewundernswert, ehrlich. Ich bin auch dabei. Drei Jahre habe ich nur gelitten, und seit ca. einem halben Jahr gehe ich wirklich nur noch meinen Weg. Nur manchmal, da fehlt er mir halt schon. Eigentlich verrückt, ein paar kurze Augeblicke waren wir zusammen (nicht körperlich!), und seit Jahren vergeht kein Tag, an dem mein erster Gedanke am Morgen und mein letzter Gedanke am Abend ihm gilt. Obwohl ich eine sehr unabhängige Frau bin und bleiben werde.

angie.

Nicht ganz....
hallo angie,

ja ich verstehe es wirklich, was nicht heist, das ich drüber bin!! ich war über 4 jahre mit ihm zusammen und seit mehr als 2,5 jahren sind wir getrennt. wir haben streit über monate, wo wir kein wort wechseln und plötzlich sprechen wir uns, weil einer von uns kontakt aufnimmt und es ist als ob keine zeit vergangen wäre!! wenige worte, die etwas so "echtes" in uns berührt, was nur der zu verstehen vermag, der es erlebt hat. es gibt den spruch es geht nicht mit und auch nicht ohne. doch eines tages ist man es aber leid, zu leiden, denn das kann nicht unser lebenssinn sein und darf es auch nicht. es sei denn, wir können nur dadurch lernen. genau das kann auch der sinn von dualseelen sein, das sie aneinander lernen sollen, was in den wenigsten fällen zu einem gemeinsamen glücklichen happy-end führt. mehr als lernprozess für uns in bezug auf andere.
das zauberwort hieße "los-lassen", doch wer vermag schon freiwillig die absolute gefühlte liebe aufzugeben!!!
letztendlich wird uns nichts anderes übrig bleiben um die möglichkeit zu bekommen eines tages wirklich glücklich werden zu können, mit wem auch immer......

und ich für meinen teil hoffe, das das ganze leid keine weiteren jahre geht!

lieben gruß
inge

Gefällt mir
27. Juli 2002 um 0:21

Wenn ´s Dich interessiert ..
Hi angie,

schließe niemals von anderen auf Dich selbst oder umgekehrt -
DU lebst DEIN Leben.


Doch Du hast darum gebeten:


Seit einer kleinen Ewigkeit lebe ich in fester Beziehung.

Wir waren vor ca. zwei Jahren "auf Reisen", "in Urlaub".
Es war seltsam. Meine Freundin ( ich bin "ein Er" ) unterdrückte mich im
Ausleben meiner Meinung, meiner Ideale, meiner Gefühle, .. ; Wir saßen z.B.
in einer Hotelbar und wurden durch relativ flache performances "unterhalten",
die standardmäßig auf Kommando beklatscht wurden. Es gab jedoch Partien, die
für die Masse nicht sonderlich witzig schienen oder anders gesagt, zu denen
es keinen "Befehl" zum Applaus gab, doch die für mich, aufgrund ihrer
detailierten Darstellung, amüsant waren; Ich applaudierte -
meine Freundin versuchte, mich zurückzuhalten.


Ein Mädchen, eine "Bedienung" des Hauses, kam mir von Anfang an
sehr vertraut vor; Auf freundschaftliche Art.

Eigentlich ironisch, daß mich meine Freundin stets auf jenes Mädchen hinwies,
obwohl dieses absolut nicht meiner ästhetischen Vorstellung entsprach.


Wir trafen uns, aus meiner Sicht zufällig, nachts am Strand.

Wir unterhielten uns wirklich gut, obwohl unsere Muttersprachen
grundverschieden waren und natürlich immernoch sind.
Dennoch, ideales Verstehen.


Die Reise, der Urlaub, endete zu früh und irgendwie unvollendet.
Zurück in D-Land befand ich mich in einem Bann - ich mußte wieder da runter;
Wieso, wußte ich nicht genau.

Ich folgte meiner Intuition.


Ich traf sie wieder.

Wir verbrachten fast jede Nacht und manchen Tag zusammen.
Ich blieb für einige Wochen. War entschlossen, für längere Zeit dort zu bleiben.

Ein relativ schönes Appartement hatten wir bezogen, in dem mir dann auch
irgendwann die von Dir angesprochene Dualität der Seele "bewußt" wurde.


Ich bin kein Uhrmensch.
Wir hatten ein Gefühl für den rechten Moment, mußten keine Zeit ausmachen,
zu der wir uns trafen. Alles geschah parallel und optimal.

Wir kommunizierten stetig ohne irgendeine Art physischen Kontaktes.


Es gab eine Nacht, in der ich von Visionen, echten Visionen, nicht solchen,
wie ich sie aus beruflicher oder emotionaler Sicht kenne, überkommen wurde.

Ich sah uns vor etlichen LEBEN gemeinsam sterben, wie wir getrennt wurden;
Nicht als Menschen, sondern als .. na ja, ist halt so, .. als Schafe.
Es war heftig.


Chaotisch und krass waren diese Wochen. Ich flog und floh zurück nach D.


Doch auch hier fühlte ich sie fortwährend.

Ich verband eine sehr spezielle Farbfrequenz mit ihr; Einen violetten Ton,
den ich vor der Begegnung mit ihr niemals gesehen hatte, der mir jedoch
in jedem Moment, in dem ich an sie dachte, durch meinen Windows
Media Player dargestellt wurde.

So auch beim Abrufen meiner e-mails.
Genau in dem Moment, in dem sie da unten sendete, holte ich ab und las,
als ob es ein Chat wäre ( zu der Zeit war es nicht die Regel,
stets online zu sein ).


Für mich war dieses Erlebnis beängstigend.

Mir tut es auch Leid, da ich mit meiner Freundin, mit der ich verreiste,
immernoch zusammen bin und dies auch zu schätzen weiß, dochte fühlte ich mich
nie so verstanden, wie von "ihr" - sie, vor der ich letztlich große Angst hatte;
Vielleicht weil FAST alles so perfekt schien!?!





Evtl. leicht konfus und grammatisch chaotisch ..
hatte halt schon n paar drinks, sorry

Gefällt mir
28. Juli 2002 um 9:47
In Antwort auf yarden_12270104

Wenn ´s Dich interessiert ..
Hi angie,

schließe niemals von anderen auf Dich selbst oder umgekehrt -
DU lebst DEIN Leben.


Doch Du hast darum gebeten:


Seit einer kleinen Ewigkeit lebe ich in fester Beziehung.

Wir waren vor ca. zwei Jahren "auf Reisen", "in Urlaub".
Es war seltsam. Meine Freundin ( ich bin "ein Er" ) unterdrückte mich im
Ausleben meiner Meinung, meiner Ideale, meiner Gefühle, .. ; Wir saßen z.B.
in einer Hotelbar und wurden durch relativ flache performances "unterhalten",
die standardmäßig auf Kommando beklatscht wurden. Es gab jedoch Partien, die
für die Masse nicht sonderlich witzig schienen oder anders gesagt, zu denen
es keinen "Befehl" zum Applaus gab, doch die für mich, aufgrund ihrer
detailierten Darstellung, amüsant waren; Ich applaudierte -
meine Freundin versuchte, mich zurückzuhalten.


Ein Mädchen, eine "Bedienung" des Hauses, kam mir von Anfang an
sehr vertraut vor; Auf freundschaftliche Art.

Eigentlich ironisch, daß mich meine Freundin stets auf jenes Mädchen hinwies,
obwohl dieses absolut nicht meiner ästhetischen Vorstellung entsprach.


Wir trafen uns, aus meiner Sicht zufällig, nachts am Strand.

Wir unterhielten uns wirklich gut, obwohl unsere Muttersprachen
grundverschieden waren und natürlich immernoch sind.
Dennoch, ideales Verstehen.


Die Reise, der Urlaub, endete zu früh und irgendwie unvollendet.
Zurück in D-Land befand ich mich in einem Bann - ich mußte wieder da runter;
Wieso, wußte ich nicht genau.

Ich folgte meiner Intuition.


Ich traf sie wieder.

Wir verbrachten fast jede Nacht und manchen Tag zusammen.
Ich blieb für einige Wochen. War entschlossen, für längere Zeit dort zu bleiben.

Ein relativ schönes Appartement hatten wir bezogen, in dem mir dann auch
irgendwann die von Dir angesprochene Dualität der Seele "bewußt" wurde.


Ich bin kein Uhrmensch.
Wir hatten ein Gefühl für den rechten Moment, mußten keine Zeit ausmachen,
zu der wir uns trafen. Alles geschah parallel und optimal.

Wir kommunizierten stetig ohne irgendeine Art physischen Kontaktes.


Es gab eine Nacht, in der ich von Visionen, echten Visionen, nicht solchen,
wie ich sie aus beruflicher oder emotionaler Sicht kenne, überkommen wurde.

Ich sah uns vor etlichen LEBEN gemeinsam sterben, wie wir getrennt wurden;
Nicht als Menschen, sondern als .. na ja, ist halt so, .. als Schafe.
Es war heftig.


Chaotisch und krass waren diese Wochen. Ich flog und floh zurück nach D.


Doch auch hier fühlte ich sie fortwährend.

Ich verband eine sehr spezielle Farbfrequenz mit ihr; Einen violetten Ton,
den ich vor der Begegnung mit ihr niemals gesehen hatte, der mir jedoch
in jedem Moment, in dem ich an sie dachte, durch meinen Windows
Media Player dargestellt wurde.

So auch beim Abrufen meiner e-mails.
Genau in dem Moment, in dem sie da unten sendete, holte ich ab und las,
als ob es ein Chat wäre ( zu der Zeit war es nicht die Regel,
stets online zu sein ).


Für mich war dieses Erlebnis beängstigend.

Mir tut es auch Leid, da ich mit meiner Freundin, mit der ich verreiste,
immernoch zusammen bin und dies auch zu schätzen weiß, dochte fühlte ich mich
nie so verstanden, wie von "ihr" - sie, vor der ich letztlich große Angst hatte;
Vielleicht weil FAST alles so perfekt schien!?!





Evtl. leicht konfus und grammatisch chaotisch ..
hatte halt schon n paar drinks, sorry

Sagenhaft!
Dein Erlebnis finde ich irgendwie sagenhaft und es bestätigt doch auch unsere Vermutungen. Ich bin froh dass ich das lesen durfte. Es macht mir irgendwie Hoffnung.

Vielen Dank
Yana

Gefällt mir
29. Juli 2002 um 9:31
In Antwort auf yarden_12270104

Wenn ´s Dich interessiert ..
Hi angie,

schließe niemals von anderen auf Dich selbst oder umgekehrt -
DU lebst DEIN Leben.


Doch Du hast darum gebeten:


Seit einer kleinen Ewigkeit lebe ich in fester Beziehung.

Wir waren vor ca. zwei Jahren "auf Reisen", "in Urlaub".
Es war seltsam. Meine Freundin ( ich bin "ein Er" ) unterdrückte mich im
Ausleben meiner Meinung, meiner Ideale, meiner Gefühle, .. ; Wir saßen z.B.
in einer Hotelbar und wurden durch relativ flache performances "unterhalten",
die standardmäßig auf Kommando beklatscht wurden. Es gab jedoch Partien, die
für die Masse nicht sonderlich witzig schienen oder anders gesagt, zu denen
es keinen "Befehl" zum Applaus gab, doch die für mich, aufgrund ihrer
detailierten Darstellung, amüsant waren; Ich applaudierte -
meine Freundin versuchte, mich zurückzuhalten.


Ein Mädchen, eine "Bedienung" des Hauses, kam mir von Anfang an
sehr vertraut vor; Auf freundschaftliche Art.

Eigentlich ironisch, daß mich meine Freundin stets auf jenes Mädchen hinwies,
obwohl dieses absolut nicht meiner ästhetischen Vorstellung entsprach.


Wir trafen uns, aus meiner Sicht zufällig, nachts am Strand.

Wir unterhielten uns wirklich gut, obwohl unsere Muttersprachen
grundverschieden waren und natürlich immernoch sind.
Dennoch, ideales Verstehen.


Die Reise, der Urlaub, endete zu früh und irgendwie unvollendet.
Zurück in D-Land befand ich mich in einem Bann - ich mußte wieder da runter;
Wieso, wußte ich nicht genau.

Ich folgte meiner Intuition.


Ich traf sie wieder.

Wir verbrachten fast jede Nacht und manchen Tag zusammen.
Ich blieb für einige Wochen. War entschlossen, für längere Zeit dort zu bleiben.

Ein relativ schönes Appartement hatten wir bezogen, in dem mir dann auch
irgendwann die von Dir angesprochene Dualität der Seele "bewußt" wurde.


Ich bin kein Uhrmensch.
Wir hatten ein Gefühl für den rechten Moment, mußten keine Zeit ausmachen,
zu der wir uns trafen. Alles geschah parallel und optimal.

Wir kommunizierten stetig ohne irgendeine Art physischen Kontaktes.


Es gab eine Nacht, in der ich von Visionen, echten Visionen, nicht solchen,
wie ich sie aus beruflicher oder emotionaler Sicht kenne, überkommen wurde.

Ich sah uns vor etlichen LEBEN gemeinsam sterben, wie wir getrennt wurden;
Nicht als Menschen, sondern als .. na ja, ist halt so, .. als Schafe.
Es war heftig.


Chaotisch und krass waren diese Wochen. Ich flog und floh zurück nach D.


Doch auch hier fühlte ich sie fortwährend.

Ich verband eine sehr spezielle Farbfrequenz mit ihr; Einen violetten Ton,
den ich vor der Begegnung mit ihr niemals gesehen hatte, der mir jedoch
in jedem Moment, in dem ich an sie dachte, durch meinen Windows
Media Player dargestellt wurde.

So auch beim Abrufen meiner e-mails.
Genau in dem Moment, in dem sie da unten sendete, holte ich ab und las,
als ob es ein Chat wäre ( zu der Zeit war es nicht die Regel,
stets online zu sein ).


Für mich war dieses Erlebnis beängstigend.

Mir tut es auch Leid, da ich mit meiner Freundin, mit der ich verreiste,
immernoch zusammen bin und dies auch zu schätzen weiß, dochte fühlte ich mich
nie so verstanden, wie von "ihr" - sie, vor der ich letztlich große Angst hatte;
Vielleicht weil FAST alles so perfekt schien!?!





Evtl. leicht konfus und grammatisch chaotisch ..
hatte halt schon n paar drinks, sorry

Ja, ich wollte es wissen...
Konfus? Nein. Ich weiss genau, wovon Du sprichst.. Jedenfalls in Bezug auf SIE. Deine langjährige Beziehung, da habe ich einiges nicht verstanden. Aber das wolltest Du wohl auch nicht erzählen.

Beängstigend, krass, chaotisch. Das sind Schlagwörter, die auch ich kenne.

Und weisst Du, was an Deinem Beitrag tröstlich, interessant ist? Dass Du letztlich vor dieser grossartigen Liebe Angst bekommen hast und "geflüchtet" bist.

Auch ich hatte "Angst", auch mir schien es "zu perfekt". Es ist auch nicht immer nur faszinierend, wie dieser Draht funktioniert (Du hast es gesagt, man fühlt in jedem Moment, wie es dem anderen geht, oder fühlt, wenn E-Mails kommen usw.)

Man kann einfach vieles nicht erklären. Es unterscheidet sich von allem, was man gelernt, erlebt und mit gesundem Menschenverstand erfassen kann.

Aber bei uns war es auch so, dass letztlich ER sich vor Angst zurückgezogen hat. In seine "vermeintliche" Sicherheit. Und ist es besser geworden? NEIN! Wir leiden beide, er noch mehr als ich.
Und man lebt weiter in der Gewissheit, dass nie mehr etwas auch nur annähernd so wird. Stimmts?

Liebe Grüsse.

angie.

Gefällt mir
29. Juli 2002 um 10:15

Bin nicht sicher...
...ob man es in Worte fassen kann.

Liebe Traumfee.

WENN man es erlebt, WENN man seiner Dualseele gegenübersteht, dann weiss man es. Es ist mit nichts zu vergleichen, was vorher war.

Ich weiss, das hilft Dir nicht weiter. Aber ich weiss nicht, wie ich es erklären soll. Es ist verrückt. Du siehst Deine Dualseele und weisst alles. Es braucht keine Worte. In die Augen schauen heisst, in die Seele schauen.Es gibt mitunter nicht einmal mehr die Grenze der Haut. Eine Berührung geht durch und durch. Nicht auf die Haut, sondern unter die Haut. Und Du weisst Dinge, die Du so nicht erzählst bekommen hast, du weisst es einfach. Und es ist die einzige, absolute, reine, grosse Liebe.

Und es gibt sie nur einmal, es ist der andere Teil von Dir selber.

Sorry, dass ich gerade nicht besser erklären kann. Vielleicht später mal, okay?!!

Ganz liebe Grüsse.

angie.

Gefällt mir
29. Juli 2002 um 15:10

FERIEN!
Danke allen, die sich schon gemeldet haben. Ich bin jetzt für 2 Wochen weg, freue mich aber, wenn ich nach meinen Ferien wieder von Euch lesen darf.

Liebe Grüsse.

angie.

Gefällt mir
13. August 2002 um 12:59

@ traumfee
Liebe Traumfee.

Bin zurück aus den Ferien und habe Deinen Beitrag erst jetzt gesehen.

Deine Frage ist sehr berechtigt. Aber eine Antwort darauf habe ich nicht. Es gibt wohl keine Logik, keine eindeutigen Richtlinien oder ähnliches.

Du hast schon darüber gelesen? Magst Du es mir erzählen? Bin schon ganz gespannt......

LG
angie.

Gefällt mir
14. August 2002 um 10:56

Hoi!
bin neu hier und stürze mich gleich mal ins gespräch!

angie, woher stammt denn dieses zitat? tät mich interessieren, da ich momentan mal wieder alles verschlinge, was mit dem leidigen thema zu tun hat.

lieben gruß, solfaxa

Gefällt mir
14. August 2002 um 11:31
In Antwort auf livia_12692047

Hoi!
bin neu hier und stürze mich gleich mal ins gespräch!

angie, woher stammt denn dieses zitat? tät mich interessieren, da ich momentan mal wieder alles verschlinge, was mit dem leidigen thema zu tun hat.

lieben gruß, solfaxa

Hoi ou!
Klingt ganz so, als Du auch aus der Schweiz kommst??!! *g*

Lass mich überlegen???? Hmm, es gibt eine Internetseite, omkara, aber ich weiss die genaue Adresse nicht mehr, versuchs mal mit .com, auf jeden Fall omkara.

Dann hast Du also auch Deine mehr oder weniger schmerzvollen, "leidigen" Erfahrungen???

Gefällt mir
19. August 2002 um 10:10
In Antwort auf an0N_1288277299z

Hoi ou!
Klingt ganz so, als Du auch aus der Schweiz kommst??!! *g*

Lass mich überlegen???? Hmm, es gibt eine Internetseite, omkara, aber ich weiss die genaue Adresse nicht mehr, versuchs mal mit .com, auf jeden Fall omkara.

Dann hast Du also auch Deine mehr oder weniger schmerzvollen, "leidigen" Erfahrungen???

..oder eher: Servas!
neeein, bin eigentlich aus Österreich

die seite hab ich gefunden, danke. ich brauche immer mal wieder eine bestätigung daß ich nicht die einzige verrückte hier bin *g*

erfahrungen...naja, weiß nicht so recht, ob man das so bezeichnen kann. er ist halt irgendwie frustrierend, genau zu wissen (nicht aus büchern oder so, sondern als eigene erkenntnis seit ca. dem alter von 10), daß irgendwo da draußen mein seelenzwilling herumläuft, und ich keine ahnung habe, wo er steckt, bzw. ob er überhaupt inkarniert ist (da fängts ja mal an). und jedesmal, wenn ich wie jetzt mal wieder single bin, kriegt die frage neuen zündstoff...

wie siehts denn bei dir aus?

wenn du magst, kannst du mir auch ein mail schreiben: bonney_7@yahoo.co.uk

lieben gruß, solfaxa

Gefällt mir
12. September 2002 um 20:03

Spiegelseele
serv us,

hatte im letzten jahr eine begegnung, die alles in den schatten warf, was vorher war, mein altes weltbild völlig ver-kehrte und mein zentrum erschütterte, wie nichts zuvor.
auf der arbeit verliebte sich ein junges mädchen in mich (wohne in einem männlichen körper.
sie war so jung, dass ich dem einige zeit kaum beachtung schenkte.
sie gab jedoch nicht auf, auf sich aufmerksam zu machen und wandelte sich, reifte heran, so dass aus dem jungen mädchen eine junge frau wurde, eine erstaunliche metamorphose in nur einem halben jahr.
obwohl ich dachte, eine nein-haltung manifestiert zu haben, musste ich einsehen, dass sich über die zeit der funke in mir subtil angeschlichen hatte.
zudem bemerkte ich, dass dieses mädchen viele der eigenschaften in sich zu tragen schien, die ich mir von einer partnerin immer gewünscht hatte und auch, was mein erotisches selbstverständnis angeht, mich so "weg-kickte" wie niemand je zuvor, quasi, die summe aller fantasien war.

diese erkenntnisse machten mir aufgrund der schwierigen umstände richtige angst.
noch mehr angst bekam ich an dem tage, wo mir bewusst wurde, dass es sich bei diesem mädchen um eine seelenverwandte höchsten grades handeln muss.
zum besseren verständnis: ich arbeitete in einem lager einer wochenzeitung, wo sie mit ihrer mutter als botin zwei mal die woche für 5 minuten erschien, um die zeitungen abzuholen, die ich ihr gab.

an diesem besagten tage im frühling 2001, wir hatten immer noch kein wort miteinander gesprochen, fuhr der wagen vom vorplatz zur nahgeliegenden kreuzung und entgegen meiner bis dato kühlen haltung, zwang mich ein impuls, hinterherzuschauen.
im exakt gleichen moment drehte sie sich um, und unsere blicke trafen sich für den bruchteil einer sekunde.
ich sah dieses gesicht und bin fast in ohnmacht gefallen.
ich dachte nur: oh gott, das bin ja ich.

früher hatte ich immer diesen effekt, dass wenn ich in einen unklaren spiegel sah, wie z.b. in ein schaufenster, wo man sein gesicht konturverstärkter sieht, dunkler, weil man die aura der augen nicht so stark warnehmen kann, dass ich dieses gesicht als unangenehm empfand, ähnlich unangenehm, wie wenn man seine stimme auf tonband hört.
der sado-maso-trieb in mir veranlasste mich besonders in der pubertät, sehr häufig in unklare spiegel zu schauen, um mich dadurch schlecht zu machen.
ich hatte dieses gesicht also tausende male betrachtet.

und jetzt trafen sich unsere augen und ich sah genau dieses gesicht, in ihrem gesicht.

das war aber nur der anfang von extrem kruden effekten, die bei den weiteren begegnungen passierten, nonstop, bis zur letzten ende mai diesen jahres.

das ganze war so intensiv, dass ich es nicht schaffte, meine angst zu überwinden und unverkrampft auf sie zuzugehen, so verlief die entwicklung seit juli 2001 äußerst negativ, u.a. auch, weil sich dritte auf nicht gerade konstruktive weise einmischten und für viel zusätzliche verwirrung sorgten und aus der anfänglichen äußerst starken sympathie (die mir zum ersten mal im leben ein wirkliches "feeling home" erlebnis bescherte, und das obwohl wir nie tiefer kommuniziert hatten) wurde über die zeit eine antipathie ihrerseits, heisst, sie kehrte mir den rücken.

währenddessen musste ich, um klarheit zu bekommen, womit ich es da zu tun habe, nachforschungen auf anderen ebenen anstellen.

ich tat dies in den bereichen numerologie und akrophonologie und fand folgendes heraus:

nimmt man die basisvibrationen, unseren geburtsnamen und unser geburtsdatum, dann gibt es jeweils zwei konstante werte, die den sogenannten blueprint unserer seele ausdrücken.
es sind dies beim namen die initialen und die finals, also die initialen, wenn man den namen rückwärts liesst und beim geburtsdatum die geburstagszahl und die geburtsmonatszahl.
kurze erklärung:
wir feiern unseren geburtstag jedes jahr am gleichen tag, im gleichen monat, niemals aber wider im gleichen jahr.
beim namen erkennt man diesen aspekt daran, dass die meisten sich unbewusst mit ihren initialen identifizieren (wie z.b. bei der wahl von autokennzeichen), um dadurch auszudrücken, wer sie wirklich sind. der erste buchstabe des persönlichen teil des namens und der des unpersönlichen teils drücken also aus, wie wir am anfang waren und beschreiben unser seelenmuster im reinzustand.
da alles jedoch zwei ist, muss es auch einen umkehrwert geben, welcher dann in den finals erkennbar ist.

die initialen und der geburtstag beschreiben, wie wir in diese welt hineingekommen sind, wie und wann wir das licht der welt erblickt haben, sind also der sonnenteil unseres blueprints (way in), während die finals und der monat auskunft darüber geben, wie wir diese licht reflektieren, so wie der mond (monat) das licht der sonne reflektiert, also der mondteil unseres blueprints (way back).

die basisparameter dieser welt sind raum und zeit und die vibration unseres namen entpricht dem, wie wir als seele in diesen raum ausdrücken, während unser geburtdatum unsere zeitqualität darstellt.
in der welt der relationen müssen diese beiden basiswerte im richtigen verhältnis zueinander betrachtet werden.

dementprechend sieht der blueprint einer seele folgendermaßen aus:
sonnenwerte:
initialen:tag
mondwerte:
finals:monat

ich staunte nicht schlecht, als ich unsere daten verglich, nach dem chaldeischen vibrationsalphabet, bei dem jeder buchstabe/laut den zahlenwert der zone im ausatmungskanal hat, in der er gebildet wurde (bsp: zone 1, stimmbänder, a=1, i=1 etc)

sie:
initialen: k+s=2+3=5
tag: 9
sonnenrelation: 5:9
finals: w+n=6+5=11=2
monat: 7
mondrelation: 2:7

ich:
initialen: s+u=3+6=9
tag: 23=5
sonne: 9:5
finals: r+n=2+5=7
monat: 11=2
mond: 7:2

5:9 I 9:5
2:7 I 7:2

wie man unschwer erkennen kann, ein exakter spiegel.
das, was ich mit dem gesicht erlebte, hatte ich plötzlich auch noch schwarz auf weiss, in zahlen.

alter suede, dachte ich da nur.
ich überprüfte das daraufhin mit allen anderen personen aus meinem leben, wo ich die daten hatte und bei keiner weiteren kam auch nur annähernd ein spiegel heraus.

was mir jedoch bewusst wurde ist, dass diese vibrationsalphabet durchaus aussagekräftig ist, denn bei allen leuten, zu denen ich einen tieferen bezug hatte, ergab sich ein klares ähnlichkeitsmuster (soul mates), auch was die anderen frauen anging, die vor ihr kamen, zu denen ich einen wirklich tiefen bezug hatte: sie haben alle als totale zahl (name+geburt) als quersumme die 13 und das in einer eindeutigen chronologischen reihenfolge, die klar aussagt, dass die anderen frauen mich auf diese begenung vorbereitet haben und zudem ist sie (ks) auch tatsächlich die summe aller dieser frauen.

was scheinduale angeht, die soul mates, die einen auf die begegnung mit dem richtigen dual vorbereiten, schon vieles von ihr/ihm haben, aber halt nicht alles, kann man diese "entlarven", wenn der blueprint keinen spiegel ergibt.

allerdings sollte man glaub ich froh sein, wenn kein spiegel herauskommt, denn so eine begegnung scheint die schwierigste aufgabe der welt zu sein, muss man doch alle negativen eigenschaften und schlechten gewohnheiten, die man sich über die jahre aus schutzgründen angeeignet hat, wieder aufgeben, heisst hier muss man völlig bereit sein in sein ganzes gesicht zu schauen, hier gibt es absolut keine fluchtmöglichkeit mehr und bis man dort angelangt ist, müssen halt viele defizite bereinigt werden.

für diejenigen, die's überprüfen wollen, hier das abc:
a=1
b=2
c=3
d=4
e=5
f=8
g=3
h=5
i=1
j=1
k=2
l=3
m=4
n=5
o=7
p=8
q=1
r=2
s=3
t=4
u=6
v=6
w=6
x(k+s)=5
y=1
z(t+s)=7

ur



Gefällt mir
12. September 2002 um 22:33
In Antwort auf nevil_12149391

Spiegelseele
serv us,

hatte im letzten jahr eine begegnung, die alles in den schatten warf, was vorher war, mein altes weltbild völlig ver-kehrte und mein zentrum erschütterte, wie nichts zuvor.
auf der arbeit verliebte sich ein junges mädchen in mich (wohne in einem männlichen körper.
sie war so jung, dass ich dem einige zeit kaum beachtung schenkte.
sie gab jedoch nicht auf, auf sich aufmerksam zu machen und wandelte sich, reifte heran, so dass aus dem jungen mädchen eine junge frau wurde, eine erstaunliche metamorphose in nur einem halben jahr.
obwohl ich dachte, eine nein-haltung manifestiert zu haben, musste ich einsehen, dass sich über die zeit der funke in mir subtil angeschlichen hatte.
zudem bemerkte ich, dass dieses mädchen viele der eigenschaften in sich zu tragen schien, die ich mir von einer partnerin immer gewünscht hatte und auch, was mein erotisches selbstverständnis angeht, mich so "weg-kickte" wie niemand je zuvor, quasi, die summe aller fantasien war.

diese erkenntnisse machten mir aufgrund der schwierigen umstände richtige angst.
noch mehr angst bekam ich an dem tage, wo mir bewusst wurde, dass es sich bei diesem mädchen um eine seelenverwandte höchsten grades handeln muss.
zum besseren verständnis: ich arbeitete in einem lager einer wochenzeitung, wo sie mit ihrer mutter als botin zwei mal die woche für 5 minuten erschien, um die zeitungen abzuholen, die ich ihr gab.

an diesem besagten tage im frühling 2001, wir hatten immer noch kein wort miteinander gesprochen, fuhr der wagen vom vorplatz zur nahgeliegenden kreuzung und entgegen meiner bis dato kühlen haltung, zwang mich ein impuls, hinterherzuschauen.
im exakt gleichen moment drehte sie sich um, und unsere blicke trafen sich für den bruchteil einer sekunde.
ich sah dieses gesicht und bin fast in ohnmacht gefallen.
ich dachte nur: oh gott, das bin ja ich.

früher hatte ich immer diesen effekt, dass wenn ich in einen unklaren spiegel sah, wie z.b. in ein schaufenster, wo man sein gesicht konturverstärkter sieht, dunkler, weil man die aura der augen nicht so stark warnehmen kann, dass ich dieses gesicht als unangenehm empfand, ähnlich unangenehm, wie wenn man seine stimme auf tonband hört.
der sado-maso-trieb in mir veranlasste mich besonders in der pubertät, sehr häufig in unklare spiegel zu schauen, um mich dadurch schlecht zu machen.
ich hatte dieses gesicht also tausende male betrachtet.

und jetzt trafen sich unsere augen und ich sah genau dieses gesicht, in ihrem gesicht.

das war aber nur der anfang von extrem kruden effekten, die bei den weiteren begegnungen passierten, nonstop, bis zur letzten ende mai diesen jahres.

das ganze war so intensiv, dass ich es nicht schaffte, meine angst zu überwinden und unverkrampft auf sie zuzugehen, so verlief die entwicklung seit juli 2001 äußerst negativ, u.a. auch, weil sich dritte auf nicht gerade konstruktive weise einmischten und für viel zusätzliche verwirrung sorgten und aus der anfänglichen äußerst starken sympathie (die mir zum ersten mal im leben ein wirkliches "feeling home" erlebnis bescherte, und das obwohl wir nie tiefer kommuniziert hatten) wurde über die zeit eine antipathie ihrerseits, heisst, sie kehrte mir den rücken.

währenddessen musste ich, um klarheit zu bekommen, womit ich es da zu tun habe, nachforschungen auf anderen ebenen anstellen.

ich tat dies in den bereichen numerologie und akrophonologie und fand folgendes heraus:

nimmt man die basisvibrationen, unseren geburtsnamen und unser geburtsdatum, dann gibt es jeweils zwei konstante werte, die den sogenannten blueprint unserer seele ausdrücken.
es sind dies beim namen die initialen und die finals, also die initialen, wenn man den namen rückwärts liesst und beim geburtsdatum die geburstagszahl und die geburtsmonatszahl.
kurze erklärung:
wir feiern unseren geburtstag jedes jahr am gleichen tag, im gleichen monat, niemals aber wider im gleichen jahr.
beim namen erkennt man diesen aspekt daran, dass die meisten sich unbewusst mit ihren initialen identifizieren (wie z.b. bei der wahl von autokennzeichen), um dadurch auszudrücken, wer sie wirklich sind. der erste buchstabe des persönlichen teil des namens und der des unpersönlichen teils drücken also aus, wie wir am anfang waren und beschreiben unser seelenmuster im reinzustand.
da alles jedoch zwei ist, muss es auch einen umkehrwert geben, welcher dann in den finals erkennbar ist.

die initialen und der geburtstag beschreiben, wie wir in diese welt hineingekommen sind, wie und wann wir das licht der welt erblickt haben, sind also der sonnenteil unseres blueprints (way in), während die finals und der monat auskunft darüber geben, wie wir diese licht reflektieren, so wie der mond (monat) das licht der sonne reflektiert, also der mondteil unseres blueprints (way back).

die basisparameter dieser welt sind raum und zeit und die vibration unseres namen entpricht dem, wie wir als seele in diesen raum ausdrücken, während unser geburtdatum unsere zeitqualität darstellt.
in der welt der relationen müssen diese beiden basiswerte im richtigen verhältnis zueinander betrachtet werden.

dementprechend sieht der blueprint einer seele folgendermaßen aus:
sonnenwerte:
initialen:tag
mondwerte:
finals:monat

ich staunte nicht schlecht, als ich unsere daten verglich, nach dem chaldeischen vibrationsalphabet, bei dem jeder buchstabe/laut den zahlenwert der zone im ausatmungskanal hat, in der er gebildet wurde (bsp: zone 1, stimmbänder, a=1, i=1 etc)

sie:
initialen: k+s=2+3=5
tag: 9
sonnenrelation: 5:9
finals: w+n=6+5=11=2
monat: 7
mondrelation: 2:7

ich:
initialen: s+u=3+6=9
tag: 23=5
sonne: 9:5
finals: r+n=2+5=7
monat: 11=2
mond: 7:2

5:9 I 9:5
2:7 I 7:2

wie man unschwer erkennen kann, ein exakter spiegel.
das, was ich mit dem gesicht erlebte, hatte ich plötzlich auch noch schwarz auf weiss, in zahlen.

alter suede, dachte ich da nur.
ich überprüfte das daraufhin mit allen anderen personen aus meinem leben, wo ich die daten hatte und bei keiner weiteren kam auch nur annähernd ein spiegel heraus.

was mir jedoch bewusst wurde ist, dass diese vibrationsalphabet durchaus aussagekräftig ist, denn bei allen leuten, zu denen ich einen tieferen bezug hatte, ergab sich ein klares ähnlichkeitsmuster (soul mates), auch was die anderen frauen anging, die vor ihr kamen, zu denen ich einen wirklich tiefen bezug hatte: sie haben alle als totale zahl (name+geburt) als quersumme die 13 und das in einer eindeutigen chronologischen reihenfolge, die klar aussagt, dass die anderen frauen mich auf diese begenung vorbereitet haben und zudem ist sie (ks) auch tatsächlich die summe aller dieser frauen.

was scheinduale angeht, die soul mates, die einen auf die begegnung mit dem richtigen dual vorbereiten, schon vieles von ihr/ihm haben, aber halt nicht alles, kann man diese "entlarven", wenn der blueprint keinen spiegel ergibt.

allerdings sollte man glaub ich froh sein, wenn kein spiegel herauskommt, denn so eine begegnung scheint die schwierigste aufgabe der welt zu sein, muss man doch alle negativen eigenschaften und schlechten gewohnheiten, die man sich über die jahre aus schutzgründen angeeignet hat, wieder aufgeben, heisst hier muss man völlig bereit sein in sein ganzes gesicht zu schauen, hier gibt es absolut keine fluchtmöglichkeit mehr und bis man dort angelangt ist, müssen halt viele defizite bereinigt werden.

für diejenigen, die's überprüfen wollen, hier das abc:
a=1
b=2
c=3
d=4
e=5
f=8
g=3
h=5
i=1
j=1
k=2
l=3
m=4
n=5
o=7
p=8
q=1
r=2
s=3
t=4
u=6
v=6
w=6
x(k+s)=5
y=1
z(t+s)=7

ur



???
das ist ja wirklich interessant, was du da rausgefunden hast. ist echt beeindruckend. ich habs auch gleich mal ausprobiert mit jemandem den ich sehr liebe...nur leider kann ich mit dem ergebnis nicht wirklich viel anfangen. und zwar ist da rausgekommen:
6:9 / 6:8
7:1 / 7:7
ich weiß jetzt leider überhaupt nicht, was ich damit anfangen soll, und was das bedeutet und so,weil ich da vorher noch nie etwas von gehört hab. kannst du mir da vielleicht ein wenig weiter helfen oder mir adressen oder so sagen, wo ich mich informieren kann? das wär echt lieb von dir!
gute nacht,
winke

Gefällt mir
13. September 2002 um 5:52
In Antwort auf an0N_1285302599z

???
das ist ja wirklich interessant, was du da rausgefunden hast. ist echt beeindruckend. ich habs auch gleich mal ausprobiert mit jemandem den ich sehr liebe...nur leider kann ich mit dem ergebnis nicht wirklich viel anfangen. und zwar ist da rausgekommen:
6:9 / 6:8
7:1 / 7:7
ich weiß jetzt leider überhaupt nicht, was ich damit anfangen soll, und was das bedeutet und so,weil ich da vorher noch nie etwas von gehört hab. kannst du mir da vielleicht ein wenig weiter helfen oder mir adressen oder so sagen, wo ich mich informieren kann? das wär echt lieb von dir!
gute nacht,
winke

Re
hallo winke,

sind links deine und rechts seine oder umgekehrt?
oder unten deine, oben seine?

wenn ersteres der fall ist, schaut das sehr bestätigend aus, würde wiederspiegeln, dass die liebe sehr stark sein muss, denn jeweils den gleichen sonnenwert und mondwert im namensteil sagt aus, dass ihr, was den seelenausdruck angeht, gleich schwingt, also auf einer wellenlänge seid.

wenn zweiteres der fall ist, hättet ihr die gleiche quersumme in den geburtswerten, was auch auf einen gleichklang hinweist.

leider gibt es nicht all zu viele bücher über diesen bereich. ich selbst hatte mir diese informationenn meist aus verschieden verstreuten einzelquellen zusammensuchen müssen, konnte mir darüberhinaus aufgrund einer schon etwas längeren erfahrung auf diesem gebiet einiges auch selbst zusammenreimen.

wenn du interesse an tiefergehenden erkenntnissen hast, kannst du mir gerne privat mailen:
funksurm@compuserve.de

b less

ur

Gefällt mir
13. September 2002 um 18:30
In Antwort auf nevil_12149391

Spiegelseele
serv us,

hatte im letzten jahr eine begegnung, die alles in den schatten warf, was vorher war, mein altes weltbild völlig ver-kehrte und mein zentrum erschütterte, wie nichts zuvor.
auf der arbeit verliebte sich ein junges mädchen in mich (wohne in einem männlichen körper.
sie war so jung, dass ich dem einige zeit kaum beachtung schenkte.
sie gab jedoch nicht auf, auf sich aufmerksam zu machen und wandelte sich, reifte heran, so dass aus dem jungen mädchen eine junge frau wurde, eine erstaunliche metamorphose in nur einem halben jahr.
obwohl ich dachte, eine nein-haltung manifestiert zu haben, musste ich einsehen, dass sich über die zeit der funke in mir subtil angeschlichen hatte.
zudem bemerkte ich, dass dieses mädchen viele der eigenschaften in sich zu tragen schien, die ich mir von einer partnerin immer gewünscht hatte und auch, was mein erotisches selbstverständnis angeht, mich so "weg-kickte" wie niemand je zuvor, quasi, die summe aller fantasien war.

diese erkenntnisse machten mir aufgrund der schwierigen umstände richtige angst.
noch mehr angst bekam ich an dem tage, wo mir bewusst wurde, dass es sich bei diesem mädchen um eine seelenverwandte höchsten grades handeln muss.
zum besseren verständnis: ich arbeitete in einem lager einer wochenzeitung, wo sie mit ihrer mutter als botin zwei mal die woche für 5 minuten erschien, um die zeitungen abzuholen, die ich ihr gab.

an diesem besagten tage im frühling 2001, wir hatten immer noch kein wort miteinander gesprochen, fuhr der wagen vom vorplatz zur nahgeliegenden kreuzung und entgegen meiner bis dato kühlen haltung, zwang mich ein impuls, hinterherzuschauen.
im exakt gleichen moment drehte sie sich um, und unsere blicke trafen sich für den bruchteil einer sekunde.
ich sah dieses gesicht und bin fast in ohnmacht gefallen.
ich dachte nur: oh gott, das bin ja ich.

früher hatte ich immer diesen effekt, dass wenn ich in einen unklaren spiegel sah, wie z.b. in ein schaufenster, wo man sein gesicht konturverstärkter sieht, dunkler, weil man die aura der augen nicht so stark warnehmen kann, dass ich dieses gesicht als unangenehm empfand, ähnlich unangenehm, wie wenn man seine stimme auf tonband hört.
der sado-maso-trieb in mir veranlasste mich besonders in der pubertät, sehr häufig in unklare spiegel zu schauen, um mich dadurch schlecht zu machen.
ich hatte dieses gesicht also tausende male betrachtet.

und jetzt trafen sich unsere augen und ich sah genau dieses gesicht, in ihrem gesicht.

das war aber nur der anfang von extrem kruden effekten, die bei den weiteren begegnungen passierten, nonstop, bis zur letzten ende mai diesen jahres.

das ganze war so intensiv, dass ich es nicht schaffte, meine angst zu überwinden und unverkrampft auf sie zuzugehen, so verlief die entwicklung seit juli 2001 äußerst negativ, u.a. auch, weil sich dritte auf nicht gerade konstruktive weise einmischten und für viel zusätzliche verwirrung sorgten und aus der anfänglichen äußerst starken sympathie (die mir zum ersten mal im leben ein wirkliches "feeling home" erlebnis bescherte, und das obwohl wir nie tiefer kommuniziert hatten) wurde über die zeit eine antipathie ihrerseits, heisst, sie kehrte mir den rücken.

währenddessen musste ich, um klarheit zu bekommen, womit ich es da zu tun habe, nachforschungen auf anderen ebenen anstellen.

ich tat dies in den bereichen numerologie und akrophonologie und fand folgendes heraus:

nimmt man die basisvibrationen, unseren geburtsnamen und unser geburtsdatum, dann gibt es jeweils zwei konstante werte, die den sogenannten blueprint unserer seele ausdrücken.
es sind dies beim namen die initialen und die finals, also die initialen, wenn man den namen rückwärts liesst und beim geburtsdatum die geburstagszahl und die geburtsmonatszahl.
kurze erklärung:
wir feiern unseren geburtstag jedes jahr am gleichen tag, im gleichen monat, niemals aber wider im gleichen jahr.
beim namen erkennt man diesen aspekt daran, dass die meisten sich unbewusst mit ihren initialen identifizieren (wie z.b. bei der wahl von autokennzeichen), um dadurch auszudrücken, wer sie wirklich sind. der erste buchstabe des persönlichen teil des namens und der des unpersönlichen teils drücken also aus, wie wir am anfang waren und beschreiben unser seelenmuster im reinzustand.
da alles jedoch zwei ist, muss es auch einen umkehrwert geben, welcher dann in den finals erkennbar ist.

die initialen und der geburtstag beschreiben, wie wir in diese welt hineingekommen sind, wie und wann wir das licht der welt erblickt haben, sind also der sonnenteil unseres blueprints (way in), während die finals und der monat auskunft darüber geben, wie wir diese licht reflektieren, so wie der mond (monat) das licht der sonne reflektiert, also der mondteil unseres blueprints (way back).

die basisparameter dieser welt sind raum und zeit und die vibration unseres namen entpricht dem, wie wir als seele in diesen raum ausdrücken, während unser geburtdatum unsere zeitqualität darstellt.
in der welt der relationen müssen diese beiden basiswerte im richtigen verhältnis zueinander betrachtet werden.

dementprechend sieht der blueprint einer seele folgendermaßen aus:
sonnenwerte:
initialen:tag
mondwerte:
finals:monat

ich staunte nicht schlecht, als ich unsere daten verglich, nach dem chaldeischen vibrationsalphabet, bei dem jeder buchstabe/laut den zahlenwert der zone im ausatmungskanal hat, in der er gebildet wurde (bsp: zone 1, stimmbänder, a=1, i=1 etc)

sie:
initialen: k+s=2+3=5
tag: 9
sonnenrelation: 5:9
finals: w+n=6+5=11=2
monat: 7
mondrelation: 2:7

ich:
initialen: s+u=3+6=9
tag: 23=5
sonne: 9:5
finals: r+n=2+5=7
monat: 11=2
mond: 7:2

5:9 I 9:5
2:7 I 7:2

wie man unschwer erkennen kann, ein exakter spiegel.
das, was ich mit dem gesicht erlebte, hatte ich plötzlich auch noch schwarz auf weiss, in zahlen.

alter suede, dachte ich da nur.
ich überprüfte das daraufhin mit allen anderen personen aus meinem leben, wo ich die daten hatte und bei keiner weiteren kam auch nur annähernd ein spiegel heraus.

was mir jedoch bewusst wurde ist, dass diese vibrationsalphabet durchaus aussagekräftig ist, denn bei allen leuten, zu denen ich einen tieferen bezug hatte, ergab sich ein klares ähnlichkeitsmuster (soul mates), auch was die anderen frauen anging, die vor ihr kamen, zu denen ich einen wirklich tiefen bezug hatte: sie haben alle als totale zahl (name+geburt) als quersumme die 13 und das in einer eindeutigen chronologischen reihenfolge, die klar aussagt, dass die anderen frauen mich auf diese begenung vorbereitet haben und zudem ist sie (ks) auch tatsächlich die summe aller dieser frauen.

was scheinduale angeht, die soul mates, die einen auf die begegnung mit dem richtigen dual vorbereiten, schon vieles von ihr/ihm haben, aber halt nicht alles, kann man diese "entlarven", wenn der blueprint keinen spiegel ergibt.

allerdings sollte man glaub ich froh sein, wenn kein spiegel herauskommt, denn so eine begegnung scheint die schwierigste aufgabe der welt zu sein, muss man doch alle negativen eigenschaften und schlechten gewohnheiten, die man sich über die jahre aus schutzgründen angeeignet hat, wieder aufgeben, heisst hier muss man völlig bereit sein in sein ganzes gesicht zu schauen, hier gibt es absolut keine fluchtmöglichkeit mehr und bis man dort angelangt ist, müssen halt viele defizite bereinigt werden.

für diejenigen, die's überprüfen wollen, hier das abc:
a=1
b=2
c=3
d=4
e=5
f=8
g=3
h=5
i=1
j=1
k=2
l=3
m=4
n=5
o=7
p=8
q=1
r=2
s=3
t=4
u=6
v=6
w=6
x(k+s)=5
y=1
z(t+s)=7

ur



@ur ein paar Fragen bitte...
Lieber ur,

habe Deinen Bericht mit voller Begeisterung gelesen, nur irgendwie komme ich nicht mit der Berechnung klar-
Wie errechne ich bitte folgendes:
Sonnenrelation?
finals)
Monat (nehme ich an Geburtsmonat)?
Mondrelation?
und nehme ich als Frau den Anfangsbuchstaben meines Familiennamens den wie ich ledig hieß oder als verheiratete???
Danke und alles Liebe
clear

Gefällt mir
17. August 2012 um 13:09
In Antwort auf an0N_1288277299z

Bin nicht sicher...
...ob man es in Worte fassen kann.

Liebe Traumfee.

WENN man es erlebt, WENN man seiner Dualseele gegenübersteht, dann weiss man es. Es ist mit nichts zu vergleichen, was vorher war.

Ich weiss, das hilft Dir nicht weiter. Aber ich weiss nicht, wie ich es erklären soll. Es ist verrückt. Du siehst Deine Dualseele und weisst alles. Es braucht keine Worte. In die Augen schauen heisst, in die Seele schauen.Es gibt mitunter nicht einmal mehr die Grenze der Haut. Eine Berührung geht durch und durch. Nicht auf die Haut, sondern unter die Haut. Und Du weisst Dinge, die Du so nicht erzählst bekommen hast, du weisst es einfach. Und es ist die einzige, absolute, reine, grosse Liebe.

Und es gibt sie nur einmal, es ist der andere Teil von Dir selber.

Sorry, dass ich gerade nicht besser erklären kann. Vielleicht später mal, okay?!!

Ganz liebe Grüsse.

angie.

Hallo Angie
ich bin neu hier und auf der Suche nach Hilfe hab ich deine Berichte gelesen,

mir geht es ganz genau so, ich bin meiner Dualseele begegnet...die schicksalhafteste Begegnung in meinem Leben, seither ist nichts mehr wie es vorher war,...
Aber wir leben die Liebe nicht, es kommt einfach nicht zustande, manchmal hab ich das Gefühl es bricht mir das Herz....

lg Renate

Gefällt mir