Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ehrliches Bekenntnis eines Fischs

Ehrliches Bekenntnis eines Fischs

23. März 2008 um 6:36

Hallo zusammen,

war eigentlich im Wassermann Forum unterwegs, hab jetzt aber doch auch einmal bei meinem eigenen Sternzeichen geguckt. Mannomann, die Fische -Männer ... treiben andere ja echt zur Verzweiflung. Hab mich aber selbst wiedererkannt in den Anklagen und Beschreibungen (bin Fische Frau / Waage Aszendent) und yep, "weggeworfene Leichen" pflastern auch meinen Weg...Vor allem Stier, Steinbock und Skorpion, die nach einiger Zeit einfach zu sehr geklammert und eingeengt haben. Das kühlte das Gefühl so was von ab. Ich glaube, es ging nicht so sehr darum, wie oft und wie lange jemand angerufen hat, sondern dass diese Sternzeichen insgeheim verlangt haben, dass ich mich nur noch auf sie konzentriere. Ich sollte am besten gar keine anderen Freunde neben ihnen haben, nur für sie dasein... Kann aber verstehen, dass der Freiraum, den ein Fisch braucht, andere ziemlich annerven kann. Vielleicht sind Fische auch generell für längere feste Beziehungen nicht so geeignet.

Auf der anderen Seite bin ich jetzt an einen Wassermann geraten, und da bin ich es, die klammert und zurückgepfiffen wird (grins, späte Rache wohl). Ich glaube, wenn ein Fisch richtig verliebt ist, ist er 100% da und wenn er es nicht ist, ist er nicht richtig verliebt! Ich war häufig mit Männern zusammen, in die ich nicht richtig verliebt war, weil, die, in die ich verliebt war, nicht erreichbar waren. Bin jetzt allerdings 38 und geläuterter und lieber allein als jemand anderen auszunutzen...Ich schreibe hier, weil ich denke, dass es vielleicht hilft, den Fisch zu kapieren, auch wenn es kein besonders gutes Licht auf mich selbst wirft.

Ich war auch eine von denen, die gesagt haben, sie ruft an, und es nicht getan hat, ganz einfach, weil ich nicht wusste, wie ich es dem anderen am schonensten beibringen soll, dass ich kein Interesse mehr habe (und das konnte ziemlich schnell geschehen). Ich wollte dem anderen einfach nicht weh tun und bin dann auf Tauchstation gegangen. Auf der anderen Seite war ich aber auch immer erstaunt, wie schnell Männer dachten, ich "wollte" was von ihnen, nur weil ein Abend oder ein Gespräch mal nett war...dabei habe ich aus purer "Höflichkeit" versucht, das Gespräch am Laufen zu halten...es soll sich je jeder wohlfühlen. Insgeheim habe ich aber gedacht "Puh was ein Langweiler", aber soll man das der Person denn sagen? Oder aufstehen?

Jetzt hab ich aber viel geschrieben. Vielleicht hilfts euch ja...
Viele Grüsse und Kopf hoch
Mona

Mehr lesen

25. März 2008 um 13:31

Ein klein wenig erkenne ich mich...
in deinem Beitrag auch wieder....

...ich finde es ganz ganz schrecklich -wenn jemand klammert.

Optimal wäre-sich wortlos zu verstehen-gemeinsamen manchmal ein wenig Träumen zu können -schöne Momente genießen zu können...vielleicht ein schönes romantisches Essen zwischendurch-nächtliche Spaziergänge bei Mondenschein...ganz ohne Zwang in tiefer Verbundenheit...
...aber dann-auch wieder...dass man dem anderen seinen Spielraum lässt...dass man dann auch mal wieder Tage und Momente für sich hat-um die Akkus wieder aufzuladen...

Nähe und Disstanz in gleichem Maße -sowie ne Priese gegenseitigen Respekts und tiefes Verständnis...das könnte die ideale Vorraussetzung sein-damit s zwischen einem Fischepartner klappen kann. Liebe natürlich vorausgesetzt...

Alles Gute
Elli

Gefällt mir

25. März 2008 um 18:01

Ich sehe
auch einige gemeinsamkeiten. auch ich brauche meine freiheit, allerdings kann ich die auch in einer "engen" beziehung haben. ich kann mich mental sehr gut rausziehen....wobei ich gestehen muss, derzeit eine sehr angenehme wochenendbeziehung zu führen. ich habe die ganze woche zeit für mich und dennoch vermisse ich ihn.
und mein ex wassermann war bei mir derjenige, der klammerte und mir keine luft zum atmen ließ. er war extrem eifersüchtig. aber das ist schon einige jahre her.
und JA, ich kenne das auch, wenn ich aus höflichkeit das gespräch am laufen halte und der "langweiler" dann glaubt, er sei mein gtyp. hihi
wir sollten halt nicht zu freundlich sein. manchmal ist die böse wahrheit auch mal ganz hilfreich.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen