Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ein humanitärer Hilferuf!!

Ein humanitärer Hilferuf!!

11. Mai 2010 um 16:50

Ich bin auf der suche nach Menschen mit der Blutgruppe 0, die bereit wären sich testen zu lassen und auch bereit wären eine Niere zu spenden, um ein LEBEN zu RETTEN!
Es geht um einen Familienvater mit 3 Kindern, der vor 4 Jahren schon mal eine Nierentransplantation hatte, eine Infektion nach der Transplantation bekam und Monate im Koma lag. Auf Grund der vielen Medikamenten und den darauf folgenden Operationen stößt der Körper nun die transplantierte Niere weider ab.
Ihm geht es leider sehr, sehr schlecht und er hat im wahren Sinne des Wortes allen Lebensmut und alle Hoffnung verloren, da die Blutgruppe 0 sehr selten ist, und daher ein erneuter Spender schwierig zu finden ist.

Ich weiß, dass diese Bitte ein fast unmögliches Abverlangt, doch möchte ich es veruchen um vielleicht auf diesem Weg einen Spender zu finden.

Lieben Gruß Avalon

Mehr lesen

11. Mai 2010 um 17:17

Hi Shakira
ja, so ist es, nur nahe Familienangehörige (Verwandte ersten und zweiten Grades sowie Ehe- oder Lebenspartner und Verlobte) dürfen so eine Spende vornehmen und ansonsten nur Menschen nach deren Ableben, die einen Organspendeausweis haben oder aber deren Angehörige dem zustimmen.

Das Organtransplantationsgesetz (TPG) in Deutschland ist da eindeutig. Im Rahmen meiner Ausbildung hatte ich genau so einen Fall grundrechtlich zu prüfen und so gern man helfen würde, es geht nicht.

Letztlich ist es Fremden untersagt, um einen möglichen Organhandel juristisch einen Riegel vorzuschieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:37

Nein
eigentlich ist es nicht erlaubt, aber man kann schon das eine oder andere umgehen. letztendlich entscheidet es ein gremium wennes einen potentiellen spender gibt ob er die nierde bekommt.
das problem ist meist nur dass man beweißen muss dass es kein geschäft ist und der geldfluss nicht läuft.
nur denke ich wenn es um das leben eines menschen geht muss man alles versuchen.

das ganze ist mehr als traurig.

LG Avalon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:37


laut Wiki nur 41% der Deutschen,also da frag ich mich auch was das soll?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:43

Zu deiner
Info die seltenste Blutgruppe ist 0-
solltest dich mal besser informieren, ok!!

Du hast leider einen schmarrn geschrieben, sorry.

Ich wünsche dir, dass in deinen bekanntenkreis niemand in diese situation kommt und alles veruchen muss um LEBEN zu können.

Ich hätte mir das eigentlich denken können, wie hier ein paar superschlaue reagieren.
Seit froh dass ihr gesund seit und normal leben könnt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:52
In Antwort auf qamar_12117493

Nein
eigentlich ist es nicht erlaubt, aber man kann schon das eine oder andere umgehen. letztendlich entscheidet es ein gremium wennes einen potentiellen spender gibt ob er die nierde bekommt.
das problem ist meist nur dass man beweißen muss dass es kein geschäft ist und der geldfluss nicht läuft.
nur denke ich wenn es um das leben eines menschen geht muss man alles versuchen.

das ganze ist mehr als traurig.

LG Avalon

Hi Avalon
Schau dir mal das TPG (Transplantationgesetz) an, dort wird ganz genau geregelt, wer was spenden darf.
Und wer meint er könne "das ein oder andere umgehen", sorry, der bewegt sich sehr, sehr nah am Rande der Illigalität.

Sicher ist es traurig, wenn ein Mensch erkrankt ist und auf eine rettende Organspende wartet, aber der Gesetzgeber hat sich etwas bei der Formulierung dieses Gesetzes gedacht. Letztlich soll es nämlich die Menschen schützen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:56
In Antwort auf nirupama

Hi Shakira
ja, so ist es, nur nahe Familienangehörige (Verwandte ersten und zweiten Grades sowie Ehe- oder Lebenspartner und Verlobte) dürfen so eine Spende vornehmen und ansonsten nur Menschen nach deren Ableben, die einen Organspendeausweis haben oder aber deren Angehörige dem zustimmen.

Das Organtransplantationsgesetz (TPG) in Deutschland ist da eindeutig. Im Rahmen meiner Ausbildung hatte ich genau so einen Fall grundrechtlich zu prüfen und so gern man helfen würde, es geht nicht.

Letztlich ist es Fremden untersagt, um einen möglichen Organhandel juristisch einen Riegel vorzuschieben.

nirupama
Lebend-Nierenspende unter Nicht-Blutsverwandten
In der Vergangenheit herrschte überwiegend die Meinung vor, dass die Organspende zwischen Nicht-Blutsverwandten aufgrund der schlechteren Gewebeübereinstimmung auch zu schlechteren Ergebnissen führen muß, als bei Blutsverwandten. Diese anfänglichen Zweifel sind zwischenzeitlich durch die guten Resultate bei dieser Form der Nierenspende widerlegt. In großen Untersuchungen waren die Ergebnisse bei Nicht-Blutsverwandten besser als bei gut passenden Leichen-Spenden. Insgesamt kann mit einer Funktionsrate von 90% nach einem Jahr gerechnet werden. Auch hier ist zu beachten, dass jede zehnte bis zwanzigste Niere ihre Funktion nicht aufnimmt. Dies kann insbesondere zu besonderem psychischen Streß bei beiden Beteiligten führen. Deshalb müssen solche Fragen vor der Spende in einem Gespräch mit einem besonders geschulten Psychologen diskutiert werden. Die Spende für einen Nicht-Blutsverwandten hat - neben den auch sonst gültigen medizinischen - unter anderem folgende wichtige Voraussetzungen (8 Transplantationsgesetz):
Volljährigkeit und Einwilligungsfähigkeit
Ehegatten oder Verlobte oder \"Personen, die dem Spender in besonderer persönlicher Verbundenheit offenkundig nachestehen\"
Insbesondere letzteres wird im Einzelfall jeweils sehr sorgfältig zu prüfen sein. In keinem Fall darf eine bestehende, z.B. finanzielle, Abhängigkeit des Spenders ausgenutzt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:57
In Antwort auf qamar_12117493

Zu deiner
Info die seltenste Blutgruppe ist 0-
solltest dich mal besser informieren, ok!!

Du hast leider einen schmarrn geschrieben, sorry.

Ich wünsche dir, dass in deinen bekanntenkreis niemand in diese situation kommt und alles veruchen muss um LEBEN zu können.

Ich hätte mir das eigentlich denken können, wie hier ein paar superschlaue reagieren.
Seit froh dass ihr gesund seit und normal leben könnt.

Du
hast aber den Rhesusfaktor negativ nicht erwähnt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 17:58
In Antwort auf nirupama

Hi Avalon
Schau dir mal das TPG (Transplantationgesetz) an, dort wird ganz genau geregelt, wer was spenden darf.
Und wer meint er könne "das ein oder andere umgehen", sorry, der bewegt sich sehr, sehr nah am Rande der Illigalität.

Sicher ist es traurig, wenn ein Mensch erkrankt ist und auf eine rettende Organspende wartet, aber der Gesetzgeber hat sich etwas bei der Formulierung dieses Gesetzes gedacht. Letztlich soll es nämlich die Menschen schützen.

Hi nirupama
mein gott man muss gesetze auch mal umgehen denk ich mal es ist in meinen augen nicht kriminell wenn man jemanden findet der ein solches opfer bringt um ein leben zu retten.
jeder politiker bricht das gesetz täglich .

hier geht es um ein leben.

Diese strenge gesetz gilt eh nur in deutschland in austria ist es viel viel lockerer, sonst hätte der nicki lauda nicht schon seine 5. niere und der hat sie garantiert gekauft

wo ist da die fairnes?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:00
In Antwort auf stein_12629826

nirupama
Lebend-Nierenspende unter Nicht-Blutsverwandten
In der Vergangenheit herrschte überwiegend die Meinung vor, dass die Organspende zwischen Nicht-Blutsverwandten aufgrund der schlechteren Gewebeübereinstimmung auch zu schlechteren Ergebnissen führen muß, als bei Blutsverwandten. Diese anfänglichen Zweifel sind zwischenzeitlich durch die guten Resultate bei dieser Form der Nierenspende widerlegt. In großen Untersuchungen waren die Ergebnisse bei Nicht-Blutsverwandten besser als bei gut passenden Leichen-Spenden. Insgesamt kann mit einer Funktionsrate von 90% nach einem Jahr gerechnet werden. Auch hier ist zu beachten, dass jede zehnte bis zwanzigste Niere ihre Funktion nicht aufnimmt. Dies kann insbesondere zu besonderem psychischen Streß bei beiden Beteiligten führen. Deshalb müssen solche Fragen vor der Spende in einem Gespräch mit einem besonders geschulten Psychologen diskutiert werden. Die Spende für einen Nicht-Blutsverwandten hat - neben den auch sonst gültigen medizinischen - unter anderem folgende wichtige Voraussetzungen (8 Transplantationsgesetz):
Volljährigkeit und Einwilligungsfähigkeit
Ehegatten oder Verlobte oder \"Personen, die dem Spender in besonderer persönlicher Verbundenheit offenkundig nachestehen\"
Insbesondere letzteres wird im Einzelfall jeweils sehr sorgfältig zu prüfen sein. In keinem Fall darf eine bestehende, z.B. finanzielle, Abhängigkeit des Spenders ausgenutzt werden.

@ gast252
DANKE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:07
In Antwort auf qamar_12117493

Hi nirupama
mein gott man muss gesetze auch mal umgehen denk ich mal es ist in meinen augen nicht kriminell wenn man jemanden findet der ein solches opfer bringt um ein leben zu retten.
jeder politiker bricht das gesetz täglich .

hier geht es um ein leben.

Diese strenge gesetz gilt eh nur in deutschland in austria ist es viel viel lockerer, sonst hätte der nicki lauda nicht schon seine 5. niere und der hat sie garantiert gekauft

wo ist da die fairnes?

Avalon
Rein menschlich kann ich dich 100%ig verstehen, keine Frage.
Aber hier möchte man eben genau diesem Kaufen von Organen einen Riegel vorschieben. Die Gefahr das sich ein Organhandel verfestigt und in den Bereich der organisierte Kriminalität rutscht, ist viel zu hoch.
Möchtest du denn, dass nur Menchen mit Geld geheilt werden, nur weil sie sich das rettenden Organ kaufen können? Soll nicht besser der eine Organspende bekommen, der sie am dringensten braucht? Was wäre, wenn man eine Niere für den Familienvater finden würde, weil jemand einen töglichen Unfall hatte und es wird schnell klar, die Werte passen, man will es versuchen. Und dann kommt der reiche Industrielle, der für einen Angehörigen eine Niere braucht, der aber auch noch eine Weile mit der Dialyse leben könnte und kauft das Organ dem Vater vor der Nase weg, weil er es sich halt leisten kann. Wäre das gerecht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:16
In Antwort auf stein_12629826

nirupama
Lebend-Nierenspende unter Nicht-Blutsverwandten
In der Vergangenheit herrschte überwiegend die Meinung vor, dass die Organspende zwischen Nicht-Blutsverwandten aufgrund der schlechteren Gewebeübereinstimmung auch zu schlechteren Ergebnissen führen muß, als bei Blutsverwandten. Diese anfänglichen Zweifel sind zwischenzeitlich durch die guten Resultate bei dieser Form der Nierenspende widerlegt. In großen Untersuchungen waren die Ergebnisse bei Nicht-Blutsverwandten besser als bei gut passenden Leichen-Spenden. Insgesamt kann mit einer Funktionsrate von 90% nach einem Jahr gerechnet werden. Auch hier ist zu beachten, dass jede zehnte bis zwanzigste Niere ihre Funktion nicht aufnimmt. Dies kann insbesondere zu besonderem psychischen Streß bei beiden Beteiligten führen. Deshalb müssen solche Fragen vor der Spende in einem Gespräch mit einem besonders geschulten Psychologen diskutiert werden. Die Spende für einen Nicht-Blutsverwandten hat - neben den auch sonst gültigen medizinischen - unter anderem folgende wichtige Voraussetzungen (8 Transplantationsgesetz):
Volljährigkeit und Einwilligungsfähigkeit
Ehegatten oder Verlobte oder \"Personen, die dem Spender in besonderer persönlicher Verbundenheit offenkundig nachestehen\"
Insbesondere letzteres wird im Einzelfall jeweils sehr sorgfältig zu prüfen sein. In keinem Fall darf eine bestehende, z.B. finanzielle, Abhängigkeit des Spenders ausgenutzt werden.

Hi Gast
Den medizinischen und psychologischen Aspekt kann ich nicht beurteilen, dazu fehlt mir das nötige Wissen.

In der Kommentierung, die ich zum TPG habe, wird der Passus der besonderen persönlichen Verbundenheit so nicht beleuchtet.
Was aber auch unter Einbeziehung dieser Variante Fakt bleibt, ist, dass ein völlig Fremder nicht spenden darf und das wäre ja der Fall, würde sich über dieses Forum jemand finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:24
In Antwort auf qamar_12117493

Zu deiner
Info die seltenste Blutgruppe ist 0-
solltest dich mal besser informieren, ok!!

Du hast leider einen schmarrn geschrieben, sorry.

Ich wünsche dir, dass in deinen bekanntenkreis niemand in diese situation kommt und alles veruchen muss um LEBEN zu können.

Ich hätte mir das eigentlich denken können, wie hier ein paar superschlaue reagieren.
Seit froh dass ihr gesund seit und normal leben könnt.

Hm..
soweit ich weiß...
die blutgruppe 0 (v.a. 0+) ist nicht so selten, wie man meist annimmt..
selbst AB+ ist noch seltener..
eine bluttransfussion ist jedoch nur von spendern mit der gruppe 0- zu 0- bzw. 0- und 0+ zu 0+ möglich..

rhesus negativ ist allgemein seltener als positiv..

die seltenste blutgruppe ist AB-.. (hab ich selbst, weiß das daher) und kann auch nur A/B/0/AB rhesus negativ blut erhalten.. selbst nur an AB -/+ spenden..

wie es sich mit den gesetzen zur organspende verhält, weiß ich nicht.. kann mir aber vorstellen, daß die in der BRD schon etwas "straffer" sind, als anderswo..

wobei auch bei einer organspende nicht blos die blutgruppe ausschlaggebend ist.. da spielen noch einige andere faktoren eine große rolle..

aber es kann nix schaden, eine "spendenbitte" zu starten..
vllt. hilfts ja was und dein bekannter bekommt seine niere..
ich wünsch ihm jedenfalls glück..

grüßle.. zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:25
In Antwort auf nirupama

Avalon
Rein menschlich kann ich dich 100%ig verstehen, keine Frage.
Aber hier möchte man eben genau diesem Kaufen von Organen einen Riegel vorschieben. Die Gefahr das sich ein Organhandel verfestigt und in den Bereich der organisierte Kriminalität rutscht, ist viel zu hoch.
Möchtest du denn, dass nur Menchen mit Geld geheilt werden, nur weil sie sich das rettenden Organ kaufen können? Soll nicht besser der eine Organspende bekommen, der sie am dringensten braucht? Was wäre, wenn man eine Niere für den Familienvater finden würde, weil jemand einen töglichen Unfall hatte und es wird schnell klar, die Werte passen, man will es versuchen. Und dann kommt der reiche Industrielle, der für einen Angehörigen eine Niere braucht, der aber auch noch eine Weile mit der Dialyse leben könnte und kauft das Organ dem Vater vor der Nase weg, weil er es sich halt leisten kann. Wäre das gerecht?

Nein nirupama
so soll es natürlich nicht laufen da muss ich dir recht geben. Aber mein gott , wenn sich nun jemand findet der bereit ist seine niere dem kranekn zu spenden, wo ist dann das problem, das versteh ich nicht.
schau er muss dann eh viele tests machen psychologische untersuchungen über isch ergehen lassen und bis das alles erledigt ist geht wieder ein halbes jahr ins land.
das problem ist halt nur dass er schon eine transplantarion hatte und die niere sich nun nach 4 jahren absößt und dann steht man nicht vorne auf der liste sondern ganz hinten und das ganz hinten kann zu spät sein du verstehst.
ich weiß dass es nicht so einfach ist, aber man muss er versuchen, es kann nicht sein dass ein 40-jähriger wegen der listenhyrachie vielleicht sterben muss und dann halt noch die blutgruppe 0-, das erschwert die ganze sache natürlich noch mehr. leider
es ist nur traurig, dass es hier immer ein paar gibt die mit pfeilen um sich schießen und nicht einmal in der lage sind ernsthaft darüber nachzudenken wie schlimm das für eine familie ist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:30

Ich
wünsche dir dass du nie in eine solche situation kommst!

obwohl für dich wäre es ja dann bestimmung und du würdest dann ganz bestimmt dein schicksal so annehmen wie es kommt und dich nicht auf die suche nach einer spendenniere begeben.
da es ja dann dein schicksall wäre, ja da deine uhr ja dann auch abgelaufen wäre!

hut ab kann man da nur sagen. wie kann ein mensch nur so sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 18:30

Grins
ok dann bring sie mal rüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 19:04

Ach hanshansen
keiner sagt dass du spenden sollts oder musst, es ist vielleicht eine möglichkeit um einen spender zu finden, du verstehst.

ja kühl soll sie schon sein, pack dich in eis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2010 um 14:34

Auf
eine solche unqualifizierte antwort hättest verzichten können, hie ist zynismus fehl am olate denk ich mal wenn es um das leben eines menschen geht.
und bitte genau lesen blutgruppe 0-
ich wünsch dir dass du nie auf die spende eines organes angewiesen bist. ja das wünsch ich dir subversant und wenn doch woe würdest du dann solche antworten finden.
ihr wollt alle esoteriker sein?
nein ein paar vielleicht von euch aber der rest hat das mit der esoterik ein wenig falsch verstanden.
gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2010 um 14:37

@ subversant
eigentlich sollte ich dir die pest wünschen, was ich leider nicht tue.

wie kann ein mensch so sein? aber weißt was gut ist dass man alles wieder zurückbekommt, jedes gesprochene wort, jedes geschribene wort und jeden gedanken,
alles negative komt zurück wie auch das positive denken, handeln und fühlen.
na dann viel spaß, wenn es soweit ist!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 1:06
In Antwort auf qamar_12117493

Hi nirupama
mein gott man muss gesetze auch mal umgehen denk ich mal es ist in meinen augen nicht kriminell wenn man jemanden findet der ein solches opfer bringt um ein leben zu retten.
jeder politiker bricht das gesetz täglich .

hier geht es um ein leben.

Diese strenge gesetz gilt eh nur in deutschland in austria ist es viel viel lockerer, sonst hätte der nicki lauda nicht schon seine 5. niere und der hat sie garantiert gekauft

wo ist da die fairnes?

Avalon 1002
ich muß dich leider korrigieren: niki lauda hat erst die 2. fremde niere. die erste hat ihm sein bruder gespendet und die zweite seine damalige freundin und jetzige frau!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2010 um 5:49
In Antwort auf qamar_12117493

Hi nirupama
mein gott man muss gesetze auch mal umgehen denk ich mal es ist in meinen augen nicht kriminell wenn man jemanden findet der ein solches opfer bringt um ein leben zu retten.
jeder politiker bricht das gesetz täglich .

hier geht es um ein leben.

Diese strenge gesetz gilt eh nur in deutschland in austria ist es viel viel lockerer, sonst hätte der nicki lauda nicht schon seine 5. niere und der hat sie garantiert gekauft

wo ist da die fairnes?

Ein paar Fragen an Avalon:
1. was hat Esoterik gemeinsam mit Organspenden? warum sollen Esoteriker Organe spenden?
2. Gesetze umgehen? das bringt ins Knast ... wie kommst du auf die Idee in einen öffentlichen Forum so etwas zu schreiben?
3. wäre nicht sinnvoller, bei entsprechenden organisationen zu suchen?
4. warum schreibst du über sachen die dir unbekannt sind?
5. was hat dein Bekannter mit Niki Lauda zu tun? woher willst du wissen wie Lauda seinen Nieren besorgt hat? kennst du ihn persönlich?
und die andere fragen spare ich dir lieber

was bittesehr weisst du über mein leben oder das leben anderen user hier? nix, dann sei still. solche aussagen machen ganz klar dass du noch niemals weisst was Spiritualität bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 20:23

Spende
Hi,

Schau doch mal auf die Seite www.proorganspende.de
vieleicht können die Dir helfen.
Aber hier past das nich so.


Hört sich echt traurig an. Habe die letzten Tage selber darüber nachgedacht wenn Jemanden den ich kenne Krank wäre.

Ist ein Heikles Thema, weil man ja nich weis was der Mensch gemacht hat. Aber ich denke ich würde helfen wenn ich wüßte wers ist , damit ein Leben retten kann. Und mir dabei gut geht .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club