Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ein wenig tragisch

Ein wenig tragisch

13. Mai 2007 um 12:25

Ich habe eine ziemlich tragsiche Geschichte hinter mir.

Und ich habs komplett vermasselt.

Er: Stier, Löwe im A.
Ich: Zwilling, Löwe im A.

Er war am Anfang von meiner Lebensart fasziniert (wie ich mich ausdrückte, in Situationen reagierte). Wie ich mit Menschen umgehe, mit welcher Leichtigkeit ich vieles betrachte. Auch war er sehr von gewöhnlichen Dingen angetan, die ich mochte und erlebt habe. Also vielleicht kann man sagen, dass er meine gewöhnliche Ungewöhnlichkeit mochte oO
Und wie ich mich ihm gab, wie standfest und gleichzeitig (er sagte) "klein, rein, unberührt" ich war.

Ich mochte am Anfang eigentlich nur sein Interesse.. dass er mir zuhörte, darauf einging und nette Scherzchen zwischendurch machte.
Nach kurzer Zeit habe ich gemerkt, dass er verdammt intelligent ist.. und da war das Interesse kaum noch zu bändigen (auch wenn er es mir nicht anmerkt hat). Er interessierte sich wirklich für interessante Dinge.. er konnte mir Fragen beantworten, auf die ich schon lange versuchte Antworten zu finden (vor allem weil ich selbst sowas von unreflektiert über meine eigene Person bin und alles immer durcheinander haue).

Wir verbrachten viel Zeit, führten lange Gespräche.. die ich alle sehr genoss (er auch, denke ich, ja).

Dann musste ich wegen meiner Arbeit umziehen und deshalb konnten wir uns die nächste Zeit nur noch unregelmäßig sehen.

Da fing er an, mir ständig zu schreiben, sich zu melden.. ich merkte, dass ich ihm anscheind etwas bedeutete.. bliebt aber ganz cool. Ich würde nicht sagen, dass ich ihn hab zappeln lassen.. aber ich bewahrte eine bestimmte Distanz.

Dann wurde alles von seiner Seite immer emotionaler.. während ich nur "langsam auftaute".
Bei mir war es bisher immer so, dass ich eine Beziehung ab einem bestimmten Punkt (der ziemlich schnell erreicht ist) nicht mehr wirklich vertrage.

Das wollte ich verhindern.. ich fand ihn als Menschen wunderschön. Ich denke sogar, er ist einer der besten Menschen, die ich kennenlernen durfte.

Von dieser Verlustangst getrieben und nicht sehr unbedeutetem Interesse, Neugier.. lies ich mich langsam darauf ein. Immer noch mit einer bestimmten Distanz.

Irgendwann wurde alles emotionaler.. am Anfang vor allem von seiner Seite aus.
Er wurde schrecklich gefühlvoll - und traf mich mit jeder Geste, jedem Satz immer ins Herz.
Ich konnte da nicht mehr raus.. früher lies ich es soweit gar nicht kommen - ich hatte meinen Spaß, richtete die Beziehung nach meinen Wünschen und Begierden aus.
Aber da steckte ich schon zu tief drinne.. ab dem Punkt begann ich auch Schuldgefühle zu entwickeln, was mir vorher wirklich immer sowas von egal war, Hauptsache ich war glücklich.

Wir haben trotzdem viele schöne Momente noch erlebt.. aber er wurde mit der Zeit echt verrückt. Er hatte immer wahnsinnige Angst, dass mir was passieren würde, dass ich plötzlich andere Männer mag. Es war wirklich eine schlimme Eifersucht.. nicht für mich, klar war es auch für mich problematisch, aber so habe ich wenigstens immer noch bemerkt, dass er mich wirklich noch mag. Aber für ihn wurde das immer schlimmer.. ich habe ihm immer wieder versichert, dass da nichts ist und sowas. Aber er machte sich da immer einen Kopf drum.. und es belastete ihn sehr.
Wenn ich mal alleine wegging, rief er immer an.. ich fands ganz nett. Aber die Schuldgefühle wurden immer größer. Weil ich auch langsam merkte, dass ich durch die ganze Beziehung plötzlich meine eigenen Ziele, Wünsche im Leben langsam in den Hintergrund schob.

Ich begann mich langsam immer mehr zu isolieren.. was er überhaupt nicht vertragen hat. Ich begann Versprechen zu machen, an die ich mich nicht hielt, weil ich es schlichtweg nicht wollte und letzlich konnte.

Als ich mich immer von ihm trennen wollte, war es ganz schlimm. Er war dann wirklich immer ziemlich aufgeregt.. und ich habs nie gepackt. Vor allem weil ich mich nur auf ihn fixiert hatte. Ein Freund, dem ich davon erzählt hatte, meinte zu mir.. dass ich erstmal irgendwohin gehen können muss, bevor ihn etwas verlassen kann.

Also verließ ich ihn nie.. auch wenn er mir immer wieder meine Freiheit zu geben versuchte. Ich konnte sie nicht mehr ohne Schuldgefühle "genießen".

Ich liebte ihn furchtbar.. aber viel mehr als Menschen und keinen Partner.

Mich haben auch seine grundlegenen Eigenschaften/Lebensauffassungen irgendwann auch ziemlich angekotzt. Er hatte immer genaue Vorstellungen und verlangte auch insgeheim immer, dass ich denen nachkommen sollte.

Alles lief immer so insgeheim ab.

Ich liebte sicherlich vor allem auch diese Sicherheit, die man eben bei Stieren hat.. aber letzlich wurde es immer schwerer für ihn. Ich zwang ihn unbewusst zur Inkonsequenz.. er war von mir abhängig bei vielen Sachen.. was ihm sicherlich zu schaffen machte.

Am Ende sah es so aus, dass er plötzlich meinte (nachdem wir wieder eine Phase hatten, in der ich alle Versprechen gebrochen habe), er hätte keine Gefühle mehr für mich.
Nichts.
Aus.
Alles weg.

Er zog sich zurück, begann sein Leben wieder zu leben.. ging danach gleich mit einer anderen Frau weg (die ja nur eine Freundin war), stürzte sich wieder konsequent in seine Arbeit und ja.

Ich war erleichtert, aber gleichzeitig ziemlich verwirrt.
Er war immer derjenige, der von großen Gefühlen sprach und sie auch wirklich so empfand. Und plötzlich war wirklich alles vorbei.

Leider begann ich den Fehler mich immer wieder bei ihm zu melden, ihn immer wieder nach seinen Gefühlen, Beweggründen zu fragen.. ich weinte vor ihm.. er meinte daraufhin locker "ich muss jetzt schlafen, tut mir Leid".
Er wollte überhaupt nichts mehr mit mir zutun haben.. völlige Distanz, obwohl er mir noch am Ende sagte, wie toll ich bin und dass es nicht meine Schuld wäre und dass wir Freunde bleiben könnten. Blablabla. Darauf pochte ich dann, weil Freundschaft eigentlich das Wesentliche für mich war.

Aber je mehr ich ihn nach der Trennung belästigte, desto kühler wurde er.
Ich habe auch versucht, Abstand zu gewinnen.. manchmal habe ich mich zwei Wochen nicht gemeldet und mir dann gedacht "ich bin ihm völlig egal, wie kann das nur sein, warum meldet er sich nicht.".

So ging das eine ganze Weile.

Der Höhepunkt des ganzen war dann, dass es mir wirklich schlecht ging. Ziemlich schlecht. Ich wollte mit keinem anderen außer ihm reden. Einfach reden und nur sitzen.. was er dazu sagte in dieser Situation verpasste mir einen dermaßen schmerzlichen Schlag in die Fresse.

Ich kannte mich am Ende auch nicht mehr - ich war immer diejenige, die mit ihren Gefühlen klar kam.. aber ich habs voll vermasselt.

Und ich hänge immer noch an ihm.
Ich rufe ihn nicht mehr an, dazu schäme ich mich viel zu sehr vor ihm und mir selbst.. aber es kommt gar nichts von ihm.
Verstehe ich nicht.

Warum ich das hier schreibe?
Keine Ahnung, vielleicht ist jemanden auch sowas passiert.

Meint ihr, er wird sich irgendwann noch melden?
Oder habe ichs absolut vermasselt?

Ich weiß inzwischen, dass er sich jetzt nur noch melden kann oder nicht. Dass es nicht mehr auf mich ankommt.
Er meinte zu mir, er braucht Zeit.. er muss das alles für sich verarbeiten, Abstand gewinnen.

Das sollte man immer bei Stieren akzeptieren (;
Niemals, niemals, niemals so belästigen wie ich es tat.

Aus Fehlern lernt man.

Schade, schade.

Mehr lesen

14. Mai 2007 um 11:44

Stiere
Hallo!
Ich habe dir schon im Zwilling-Forum etwas geantwortet, kannte aber diesen thread von dir noch nicht.
Ich fühle mit dir. Anscheinend haben wir zur Zeit ähnliche Probleme. Bloß, dass es bei mir der Fisch ist. Aber das ist eine andere Geschichte.
Mit dem Stier, der auch AC Löwe ist, bin ich jetzt fast 12 Jahre zusammen (noch immer, obwohl ich vor einem Monat Schluss gemacht habe, hab's dann aber doch nicht übers Herz gebracht). Aber was dir passiert ist, passierte bei uns am Anfang auch. Wir waren ein Jahr zusammen, er war total verliebt und eifersüchtig, genauso, wie du es beschreibst, und er ist dennoch von einem Tag auf den anderen gegangen. Ich war fertig, da ich noch nicht einmal wusste, warum. Meine Welt ist damals komplett zusammen gebrochen, denn sowas kannte ich nicht. Ich habe mich damals allerdings (wahrscheinlich unter Schock stehend) nicht ein einziges Mal bei ihm gemeldet. Und nach drei Monaten ist er von alleine wieder gekommen ... bis heute ...
Das wird dir jetzt auch nicht weiterhelfen, denke ich. Ich kann dir aber sagen, dass Stiere eher langsam sind und lange brauchen, um sich endgültig zu entscheiden. Aber wenn, dann ist es so gut wie für immer.
Vielleicht warst du doch zu unverbindlich und sprunghaft, irgendwann konnte er damit nicht mehr umgehen. Und auf einmal willst du doch zurück - damit kommt ein Stier ganz schlecht klar, denn er hat Überzeugungen, die er nicht so schnell aufgibt wie unsereiner als Zwilling, und er braucht soviel Sicherheit.
Lass' ihm die Zeit, wer weiß, vielleicht fehlst du ihm irgendwann doch. Aber es könnte sein, dass es dir dann geht wie mir: nach einigen Jahren hältst du die Eintönigkeit, das Sicherheitsdenken, das "Insgeheime", wie du es sehr treffend nanntest, nicht mehr aus.
Deine Geschichte interessiert mich, erzähl' doch Näheres drüber!
Liebe Grüße

Gefällt mir

16. Mai 2007 um 13:51

Echt tragisch...
Hallo flower,

wenn ichs nicht besser wüsste,könnte der Beitrag direkt von mir sein!! So ähnlich erging es mir auch gerade mit einem Stiermann!! Aber ich bin verheiratet!

Ich ein unkomplizeirter, luftiger Wassermann und er der STIER, passt ja eigentlich nicht zusammen, was ich schon alles so gelesen hab.

Aber angefangen hat er,... damals Ende 1999, als wir uns das erste mal in nem Kurs trafen und ich ihn überhaupt nicht beachtete, eigentlich dachte, was is'n das für einer!? Vom Erscheinunsbild gar nicht mein Typ, dachte ich...!!! Dann hat er mir schöne SMS geschrieben, ganz harmlose. 2001 hat zum erstenmal mein Mann von der Sache Wind bekommen und mir ne Szene gemacht, verständlich!(Er ist Steinbock) Aber es war immer nur harmlose Smserei.
Dann war eine Zeitlang Funkstille zwischen meinem Stier und mir, aber ich habs nicht ausgehalten und ihm wieder gesmst und so gings dann wieder weiter und weiter und weiter. Ende 2002 hat er sich dann beruflich verändert u. ist 300 km weiter weg gezogen unter der Woche, am WE dann heim zu seiner Family! Aber wir hatten ja email und sms Kontakt. Das war ja auch sehr schön so! Die Sehnsucht, was wir uns alles geschrieben haben, hat uns dann aber auch heimliche Treffen eingebracht. Wir genossen die Zeit in der Sauna usw... Er war immer hellauf begeistert, wenn ich ihn massiert habe. Ich schwebte auf Wolke 7. Na ja, es kam wies kommen musste! Mein Mann hat mir wieder mal nachspioniert und meine emails geknackt und gelesen, was wir uns geschrieben haben. Dann hat er IHM eine für Ihn bedrhliche Mail geschrieben, worauf mein STIER antwortete: "DAS WARS DANN!!! ICH BIN MEHR ALS STINKSAUER!!! STELL DAS AB!!! ICH HAB DIR IMMER GESAGT DASS ICH KEINEN BEZIEHUNGSSTRESS WILL!!!!"

Ich war geschockt! von beiden Männern (und bins heute noch) Mein Mann hat mich gezwungen jeglichen Kontakt abzubrechen und mein STIER meldet sich auch nicht mehr, obwohl ich IHM zu seinem Geburtstag eine liebe SMS geschickt hab! Das ist jetzt 10 Woche her!

Mir tut alles weh und mein Magen dreht sich um und ich lebe immer in der Hoffnung, dass er sich mal meldet! Weil nichts schlimmer ist, als in der Ungewissheit zu leben, ob dich jemand hasst wo wir doch so schöne Zeiten hatten!

Ich will auch meinen Mann nicht verlieren, der ist allerdings so anhänglich, dass er mir die Luft abdrückt! Aber meinen guten FREUND möchte ich auch wieder! Ich bin ständig in Versuchung eine SMS zu schreiben, dann lass ichs doch lieber wieder!
Ich weiss nicht, wie ich das alles aushalten soll!
Aber nachdem was ich hier im Forum so gelesen hab, gehts vielen genauso und STIERE sind nunmal stur!!!

Liebe Grüße

Gefällt mir

8. Juni 2007 um 15:30

Bloss keine Selbstvorwürfe
Also als erstes Mal- hör mal auf die Schuld bei Dir zu suchen- ist doch sehr normal das Du mit ihm reden wolltest, das hätte ich auch tuen wollen. Wir Frauen versuchen immer übers reden Nähe herzustellen ( wenn auch nicht immer mit Erfolg).Melde mich später nochmal , hab Dir noch viel zu dem Thema zu sagen

Gefällt mir

10. Juni 2007 um 20:04

Ein Stier zum Thema
Also ich bin Stier, ... Jetzt muss ich mich ja fast schon outen.

Ich weiß nicht, wie es mit anderen Stieren ist, ich kenne keinen anderen.
Aber so bin ich, oder war ich zumindest auch. Vielleicht hat es was mit Reife zu tun.

Früher war ich auch so, eifersüchtig. Und habe dennoch versucht, dem Partner immer die Freiheiten zu lassen, doch insgeheim gab es immer eine Richtlinie, an die sich meine Partnerinnen zu halten hatten. Es war nicht ausgesprochen, aber es war irgendwie klar.

Und dann gab es immer einen bestimmten Punkt. Wie sehr ich auch davon überzeugt war, dass ich diese Person mal geliebt habe, hatte die Person sich plötzlich verändert, hielt ihr Wort nicht mehr, oder gab mir das Gefühl, ihr egal zu sein, kämpfte ich noch einige Zeit.

Und wenn ich nicht mehr konnte, keine Kraft mehr hatte, zog ich einen Schlussstrich. Ein Schlussstrich, war für mich immer ein Schlussstrich.

Selbst wenn die Personen mir dann wieder nach gerannt sind, war es mir im Endeffekt egal. Je mehr man mich deswegen belästigte, desto abweisender wurde ich.
Ich hatte mein Leben zurück, und ich war froh darüber. Die Freiheiten die ich wieder hatte, bedeuteten mir viel. Denn in den damaligen Beziehungen, stellte ich mir immer Grundsätze - was mir nicht angetan werden sollte, machte ich selbst nicht. Ich ging nie alleine Feiern - selbst wenn es meine Partnerin "erlaubt" hätte. Diese Grundsätze wurden immer eingehalten.


Ich würde sagen, du hast den Mann verloren. Und wenn er dir "nur" als Mensch viel bedeutet, dann lerne ihn neu kennen.

Werde ersteinmal wieder du selbst, zu dem Mensch, in den er sich eigentlich verliebt hatte.

Und dann, vllt, eines Tages könntest du zu ihm gehen, und sagen: "Hi, mein Name ist XXX. Und dein/ihr Name?"

Gefällt mir

11. Juni 2007 um 10:48

Ich glaub der Zug ist abgefahren
Zuerst einmal tut mir das sehr leid für dich, aber ich kann auch ihn verstehen.
Mein Mann ist auch Stier und ich natürlich auch (würde ich sonst so einen langen Beitrag lesen?). Wir haben den Vorteil, dass wir wissen wie der andere tickt

Ich war selber schon ein paar mal in der Situation von deinem EX - und ich kann sehr gut verstehen was er empfunden hat.

Stiere schauen sehr, sehr lange zu und wenn man zu lange mit einem roten Tuch an seiner Nase wedelt, dann hat man ihn zu lange gereizt. Stell dich nie in den Weg, wenn ein Stier ROT sieht!!!!
Am Besten du verkriechst dich und wartest ab - leider hast du genau das Gegenteil getan.
Denn wenn der erste Zorn verraucht ist, dann kann der Stier wieder denken. Wenn man ihm aber keine Gelegenheit gibt sich wieder zu beruhigen, dann wird alles noch schlimmer.
Kenne kein Sternzeichen bei dem das Wort "ENDGÜLTIG" mehr Gewicht hätte als bei einem Stier.

Sorry, dass ich dir nichts pos. schreiben konnte, aber das sind meine Erfahrungen.

Trotzdem alles Liebe

Manypenny

PS. Stier und Zwilling passt normal schon zusammen. Versuch es doch mal mit einem Steinbock, Krebs oder Skorpion.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen