Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Eine Frage an alle Fische-Männer

Eine Frage an alle Fische-Männer

6. Mai 2011 um 17:12 Letzte Antwort: 9. Mai 2011 um 12:08

Hallo,

Über 2 Jahre hat meine Beziehung zu einem Fischchen gedauert, bis er sie plötzlich vor einer Woche beendet hat. Die Beziehung lief an sich harmonisch und schön und bis vor 8 Tagen bekundete er mir auch seine Liebe!

In vielen Berichten entdecke ich meinen Fisch wieder. Viele Bekannte, kontaktfreudig, sensibel, anhänglich, in sich hinein schweigen, keine Diskussionen und kein Streit. Ich, Wassermann, bin dagegen manchmal etwas emotionsgeladen und dann bricht einiges aus mir heraus, was ich aber in der nächsten halben Stunde aber wieder bereue.

Nun ja, ich habe mich vor einigen Tag en über ein Thema geärgert, welches schon hin und wieder Gegenstand von Auseinandersetzungen war. Er saß dann meistens schweigend daneben, was mich wiederum sehr geärgert hat. Auch beim letzten Mal. Abschied war dann recht freundlich und liebevoll, Abends noch eine liebe Nachricht von ihm und 2 Tage später schließlich wollte er unsere Beziehung nicht mehr, obwohl seine Gefühle sich nicht verändert hätten, er diese aber unterdrücken würde um zu seiner Entscheidung stehen zu können.


Nun meine Fragen an die männlichen Fische und an Männer an sich:

Ist es tatsächlich so, dass ein Mann von einem Tag zum anderen alles aufgeben will, obwohl die Beziehung nicht schlecht, sondern schön war? Nur wegen eines Streitpunktes, der hin und wieder auftaucht?

Könnte man einen solchen Mann wieder zurück gewinnen? Hilft Kontaktsperre für ein paar Wochen, oder ein sachliches Gespräch, oder am Ende gar ein Brief (kein Liebesbrief)?

Was bewegt die (Fische)-Männer zu solchen Entschlüssen?

Was ist Eure Meinung? Tipps? Dann gerne her damit

Mehr lesen

6. Mai 2011 um 20:47


also ob man einen menschen zurück gewinnen kann, wird man nur rausfinden, wenn man es versucht. wobei da die gern empfohlene kontaktsperre ( wozu auch immer die gut sein soll... es bleibt mir ein rätsel) sicherlich die denkbar schlechteste idee wäre.
und was jemanden zu so einem entschluss bewegt, wird dir nur der mensch sagen können, der diesen entschluss gefasst hat, egal ob fsch oder was auch immer

viel glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 20:48


erfahrungsgemäss ist die liebe nicht einfach so von einen tag auf den andren vorbei. das kommt nur den menschen immer so vor, die vor ihren problemen die augen verschliessen. kontaktsperre als förderung für eine intakte beziehung? ist in etwa so als würd ich von berlin nach münchen fliegen wollen ... allerdings mit zwischenstop in dubai, bangkok und peking. also völlig bekloppt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 20:58
In Antwort auf halina_11984304


erfahrungsgemäss ist die liebe nicht einfach so von einen tag auf den andren vorbei. das kommt nur den menschen immer so vor, die vor ihren problemen die augen verschliessen. kontaktsperre als förderung für eine intakte beziehung? ist in etwa so als würd ich von berlin nach münchen fliegen wollen ... allerdings mit zwischenstop in dubai, bangkok und peking. also völlig bekloppt.

Hmm
Nun ja, es ist halt so, dass er sich getrennt hat. Also eben keine intakte Beziehung mehr vorhanden ist.

Ich möchte eigentlich auch keine Kontaktsperre, aber ich möchte ihn auch nicht mit Nachrichten belästigen, oder ihm das Gefühl geben aufdringlich zu sein. Die Überlegung dahinter ist ja, dass er mich vielleicht doch zu vermissen beginnt

Für ihn steht sein Entschluss fest und er tritt mir sehr abgeklärt und ziemlich kalt gegenüber. Meldungen kommen von ihm auch nicht, deswegen bin ich im Moment ziemlich ratlos.

Und da zuvor alles in Ordnung war (zumindest gab es keine Anzeichen, die dagegen sprechen) und er mir das beim letzten Gespräch auch bestätigte, weiß ich nun gar nicht, was ich tun soll

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 21:04
In Antwort auf an0N_1185942699z

Hmm
Nun ja, es ist halt so, dass er sich getrennt hat. Also eben keine intakte Beziehung mehr vorhanden ist.

Ich möchte eigentlich auch keine Kontaktsperre, aber ich möchte ihn auch nicht mit Nachrichten belästigen, oder ihm das Gefühl geben aufdringlich zu sein. Die Überlegung dahinter ist ja, dass er mich vielleicht doch zu vermissen beginnt

Für ihn steht sein Entschluss fest und er tritt mir sehr abgeklärt und ziemlich kalt gegenüber. Meldungen kommen von ihm auch nicht, deswegen bin ich im Moment ziemlich ratlos.

Und da zuvor alles in Ordnung war (zumindest gab es keine Anzeichen, die dagegen sprechen) und er mir das beim letzten Gespräch auch bestätigte, weiß ich nun gar nicht, was ich tun soll

Also ...
wie wäre es damit, zu respektieren was er will? ohne irgendwelche hintergedanken ob er noch mal zurückkommt oder sonstwas.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 21:08
In Antwort auf an0N_1185942699z

Hmm
Nun ja, es ist halt so, dass er sich getrennt hat. Also eben keine intakte Beziehung mehr vorhanden ist.

Ich möchte eigentlich auch keine Kontaktsperre, aber ich möchte ihn auch nicht mit Nachrichten belästigen, oder ihm das Gefühl geben aufdringlich zu sein. Die Überlegung dahinter ist ja, dass er mich vielleicht doch zu vermissen beginnt

Für ihn steht sein Entschluss fest und er tritt mir sehr abgeklärt und ziemlich kalt gegenüber. Meldungen kommen von ihm auch nicht, deswegen bin ich im Moment ziemlich ratlos.

Und da zuvor alles in Ordnung war (zumindest gab es keine Anzeichen, die dagegen sprechen) und er mir das beim letzten Gespräch auch bestätigte, weiß ich nun gar nicht, was ich tun soll


also ich finde es schon höchst anständig von dem fisch das er dir sagt das es aus ist. soll auch exemplare geben die einfach verschwinden. du solltest dich vielleicht mit dem gedanken abfinden das er kein paar mehr sein will

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 21:11
In Antwort auf halina_11984304

Also ...
wie wäre es damit, zu respektieren was er will? ohne irgendwelche hintergedanken ob er noch mal zurückkommt oder sonstwas.

Wäre einfach,
wenn es einen richtigen, schweren Anlass gegeben hätte. Neue Frau, keine Gefühle mehr, oder sonst etwas.

Aber wenn einem von einem Tag auf den anderen gesagt wird, es ist aus und einen Tag zuvor noch alles bestens war, ist das nicht einfach zu verstehen und zu akzeptieren. Ich glaube, da ginge es jedem anderen Menschen auch so.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Mai 2011 um 22:06
In Antwort auf an0N_1185942699z

Wäre einfach,
wenn es einen richtigen, schweren Anlass gegeben hätte. Neue Frau, keine Gefühle mehr, oder sonst etwas.

Aber wenn einem von einem Tag auf den anderen gesagt wird, es ist aus und einen Tag zuvor noch alles bestens war, ist das nicht einfach zu verstehen und zu akzeptieren. Ich glaube, da ginge es jedem anderen Menschen auch so.


ich kann dich nur zugut verstehen, was aber nichts daran ändert das du den fisch nicht ändern kannst und ihn einfach so nehmen musst. ich glaube manchmal das son fisch verschwindet wenn er angst vor seinen eigenen gefühlen bekommt... sie machen verletzbar... wer will das schon... da is wegschwimmen um einiges einfacher. ... eins is so sicher wie das amen in der kirche... du wirst keinen fisch ergründen... niemals

kopf hoch... es muss weitergehen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Mai 2011 um 12:08

....
Mal weg von Horoskopen.. Vielleicht ist es auch einfach ein Männer-Denkansatz - zumindest hatte ich so was schon mal:

Das Problem, was ihr da wieder und wieder aufgegriffen habt, scheint für ihn ein echtes Problem zu sein. Du schreibst, es taucht immer wieder auf. Daran merkst Du, dass es wichtig ist, sonst hättet Ihr es schon längst abgehakt/Kompromis gefunden.
Er respektiert Deine Meinung dazu, hat aber ne andere Meinung und sieht diese Gegensätze als Problem an. Er will Dich nicht ändern. Andererseits will er auch keinen Kompromis und sich Dir annähern.

Jetzt könnte man mit der Situation so leben. An der Stelle gibt es aber Menschen, die sagen, (und jetzt kommt wieder Sternzeichen Fisch ins Spiel): Vielleicht geht das jetzt noch gut. Einer von uns beiden paßt sich an, aber "das Problem" steht ewig dazwischen und wenn es mal hochkocht, dann bricht dann die Beziehung und deshalb hab ich Angst Gefühle zu investieren und mache besser vorher schon mal Schluß und jeder kann bleiben, wie er will.

Ich mein das sinngemäß so: Du willst ein Kind, er nicht. Beziehung läuft super, aber er hätte Angst, Dir die Freude eines Kindes zu nehmen, nur weil Du ihm zu liebe drauf verzichten würdest. Ein Ex formulierte so: a) Du willst es und schmierst es mir später immer aufs Butterbrot und b) selbst wenn Du nichts sagst, fühle ich mich schuldig, weil ich es Dir versagt habe und ich nehme Dir jetzt auch nicht ab, dass Du kein Kind mehr willst.

Kind ist blödes Beispiel, aber kann man auf jedes "Problem" beziehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Meine traurige Erfahrung mit einem ... die heute endete
Von: madhur_12687893
neu
|
8. Mai 2011 um 13:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen