Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Er Krebs, Ich Waage

Er Krebs, Ich Waage

26. Oktober 2011 um 16:43 Letzte Antwort: 10. Februar 2012 um 11:20

Jaaa wo fangen wir an ?!
Ich Waage, Er Krebs !
Das ganze Gefühlschaos erstreckt sich nun schon über 5 Jahre! Doch eine Beziehung kam nie zustande, da wir beide uns einfach nicht sicher sind was der andere genau will!
Es begann alles vor 5 Jahren, ich war damals noch in einer festen Beziehung. Doch dann lernte ich diesen wahnsinnig witzigen Krebs kennen. Wir verstanden uns auf anhieb & seine Gute Laune steckte mich täglich an. Er ist so ein "Gute Laune Mensch" der allerdings niemals tief in sich blicken lässt. Nun ja jedenfalls sahen wir uns immer öfter und es kam zum Kuss! Er nahm mir die Sterne in der Nacht vom Himmel bis ich am nächsten morgen nichts mehr von ihm hörte! Ich beendete natürlich meine Beziehung weil ich wusste ER IST ES! Doch es kam leider nicht so... es gab schließlich einen riesen Streit und das halbe Dorf wusste über unsere Liebesnacht bescheid, er zog sich zurück! Der Kontakt brach ab, Ein Jahr lang hört ich nichts mehr von ihm! Zwischenzeitlich starb auch seine Mutter (von außen verzog er keine Miene, kein Schmerz war ihm anzusehn - doch er zerbrach daran denke ich innerlich). Es hielte ihn nichts mehr in Deutschland und er ging für ein Jahr nach Australien. Schließlich war der Kontakt 2 Jahre weg, bis er wieder kam.
Wir haben den selben Freundeskreis und somit sahen wir uns nach 2 Jahren wieder öfter und verstanden uns nach einiger Zeit immer besser. Ich denke wir waren beide sehr froh wieder Kontakt zu haben. Es kam sogar soweit das wir wieder anfingen heftig miteinander zu flirten, öfter miteinander ausgingen etc.! Doch dann erzählte er mir das er wieder für 10 Monate nach Australien gehen würde, er habe seinen Aufenthalt schon damals als er heim kam erneut gebucht! Für mich brach mal wieder die Welt zusammen! Gerade jetzt?! Wo wir uns wieder so nahe waren?! Die Zeit, die er noch in Deutschland verbrachte nutzen wir und machten oft was zusammen, doch es wurde nie ein intensives Gespräch über eine Beziehung geführt! Viellt. auch weil damals alles schief gelaufen ist! Die Verabschiedung am Flughafen war sehr schlimm, seine Umarmung war sehr innig und ich sah ihm an es tat ihm weh! Wir hielten online ab und an kontakt .... ich dachte jeden Tag an ihn.... bis er jetzt endlich wieder da ist! Unser Kontakt ist wieder super und wir haben auch schon öfters miteinander geschlafen doch zu dem gewissen Thema "Beziehung" kommt es nie!
Woran kann das liegen? Wie erobere ich diesen verletzlichen Krebs?
Wir können uns so schwer Gefühle eingestehen weil wir beide so zerbrechlich sind!

Mehr lesen

27. Oktober 2011 um 19:42

Hallo
Sommernachtskuss
ich bin selbst auch Waage und habe einen Krebs als Partner, der emotional sehr offen ist und über seine Gefühle spricht, was anscheinend sehr untypisch ist, wenn ich die Beiträge hier lese.
Möchte Dir den Rat geben, Ihm Deine Gefühle in einem Brief zu offenbaren und dann abzuwarten , wie er reagiert. Er kann dann in Ruhe seine evtl. Schüchternheit überwinden ..Ich weiss selbst wie schwer es Waagen fällt, Gefühle zu zeigen, aber vermutlich wartet Ihr Beide darauf, dass der Andere anfängt.
Wünsche Dir Mut und Euch viel Glück , liebe Grüße

PS les mal das Liebeshoroskop hier für Waagen im November

Gefällt mir
10. Februar 2012 um 10:57

Hallo, bitte helft mir, weiß nicht mehr was ich denken soll... (Tut mir Leid, etwas lang)
Ich war vor 2 Wochen auf einer Party und hab einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Wir haben geredet, Nummern ausgetauscht und uns super unterhalten. Die Inititiative ging aber klar mehr von mir aus, aber er ist wirklih darauf eingetiegen... Nun ja, ich hab ihn dann nach 4 oder 5 Tagen kontaktiert. Zunächst habe ich ihn pers SMS gefragt, ob ich zu offensiv gewesen wäre. Er aber meinte darauf hin: "Ja, das warst du. Aber das war eigentlich voll gut - so ganz anders einfach!". Wir haben SMS hin- und hergeschrieben an einem Abend, da schrieb er auch, ob ich denn schon gemerkt hätte dass er sich gerne mit mir unterhalten habe?!

Es klang so, als läge ihm etwas daran mir zu zeigen, dass er mich mag... Aber nach diesem SMS-Kontakt herrschte wieder Funkstille, auch weil ich gesagt hatte ich wäre gesundheitlich "angeschlagen" - was er wohl als richtig erkältet oder krank aufgefasst hat. Eine Freundin meinte dann, ich solle mir nach 3 oder 4 Tagen nochmal ein Herz fassen und ihn anschreiben, er würde ja vllt denken ich wäre noch krank. Das hab ich auch getan und gefragt, was er in der kommenden Woche so macht.

Er hat ieb geantwortet, auch ziemlich lang und wir haben hin und her geschrieben. Was mich aber irritiert hat war, dass er auch schrieb: "Kann es sein dass du vor ein paar Tagen vor dem gebäude X an der Uni vorbeistoltziert bist. Sahst jetzt nicht sooo krank aus, aber es freut mich dass du wieder vollständig gesund bist." Hm?! Sollte das so eine Art Vorwurf sein? Weil ich nicht wirklich krank war? Dabei war das doch garnicht als Ausrede oder Lüge gemeint... komisch!
Er hat außerdem auf meine Frage, was er denn die kommende Woche macht, eher ausweichend reagiert, meinte dass er gerade sehr beschäftigt wegen seinem Examen sei und man sich vielleicht an der Uni sehen würde. Da wurde ich stutzig und hab ihm geschrieben und gefragt, ob er eine Freundin hat. eine Antwort: ja, das wäre richtig. (! ) Aber dann schrieb er weitere: "Aber das ändert nichts daran ändern dass ich dich von Anfang an total symphatisch fand und dich auch sehr gerne wiedersehen würde."

Zunerst war ich total enttäuscht und wütend und wollte mich auch nicht mehr melden. Denn eigentlich ist das ein totales Armutszeugnis für ihn wenn er sich trotz Beziehung auf einen Flirt mit mir einläst (dass es ein Flirt war, das ist sowohl mir als auch ihm klar gewesen, ich hab ihn auch darauf angesprochen und er hat das schon so verstanden wie es auch gemeint war). Als ich ihn dann schon abgehakt hatte ist aber was komisches passiert: Durch einen wirklichen Zufall stand ich abends nach einem Seminar mit ein paar Mädels noch rum, wir sind gemeinsam nach Hause gelaufen und ich hab einfach nur um meiner Wit etwas Luft zu machen erzählt, ich hätte da einen Typen kennengelernt usw. Da fragt eine der Mädels plötzlich: "Moment mal, der macht gerade Examen? Wie heißt er?" Und dann kam raus dass sie ihn seit mehreren Jahren kennt und er der beste Freund ihres Ex ist.

Sie hat ihn total verteidigt, hat mir von seiner Beziehung erzählt (seit mehreren Jahren, so seit 4 oder 5 Jahren eine Fernbeziehung, sie ist Osteuropäerin und sie haben sich kennengelernt als sie ein Auslandssemester in D. machte), meinte dass er wirklich ganz lieb und anständig wäre, ich ihm aber wohl den Kopf verdreht hätte da ich genau sein Typ - sowohl menschlich als auch äußerlich sei. Und dass er sich nie auf nur Sex einlassen würde und sie sich gut vorstellen könnte dass er sich gerade von seiner Freundin löst und die schon immer die totale Zicke und auch kein Kind von Traurigkeit gewesen sei... Jedenfalls hat sie mich echt beschworen ihm quasi eine Chance zu geben, mich mal mit ihm zu treffen und zu schauen, wie er so drauf ist.

Folglich hab ich ihm angeoten dass wir uns mal zu einem Kaffee treffen wenn er eine Lernpasue macht. Und wir haen usn tatsächlich an einem Nachmittag in einem Kaffee getroffen. Wir saßen 2 Stunden dort und habn gelacht und er hat mich etwas geneckt, aber nach dem Gespräch war ich eher verwirrter als zuvor. Er meinte, dass er gemerkt hat dass wir einige Gemeinsamkeiten haben und einiges "passt" und er wollte mir das mit seiner Freundin nicht sagen weil er Angst hatte dass ich mich auf der Party sofort umdrehe und nicht mehr mit ihm reden würde. Da hab ich ihn dann aber auch gefragt, wie denn seine Freundin dass finden würde, dass er auf den Flirt mit mir eingegangen ist. Und er meinte nur: "Ja, besonders toll fände sie das wohl nicht." Aber dass er kein schlechtes Gewissen hätte weil er mich einfach symphatisch findet und eben nicht einsehen würde warum man nicht in Kontakt bleiben könnte. Ich hab ihm aber auch unmissverständlich gzeigt dass ich eben auf ihn stehe und eigentlich mehr wollen würde, ich nicht weiß wohin das Ganze führen soll wenn er eine Freundin hat und eine rein platonische Freundschaft für mich eher schwierig wäre.

Er hat sich sehr bedeckt gehalten, nichts zum Stand der Dinge in seiner Beziehung gesagt, er meinte leicht scherzhaft eben warum er nicht auch so mit mir befreundet sein könnte wie es ich und mein bester Freund sind (der an dem Abend auf der Party auch dabei war). Ich wusste am Ende des Treffens nicht, ob er mich wirklich mag und nur leicht neckt und einfach mich als Mensch etwas näher kennenlernen möchte, vielleicht weil er tatsächl. gerade dabei ist sich von seiner Freundin zu lösen. Oder ob er mich wirklich nur "verarscht", mich als Ego-Pusher nimmt, es genießt dass da eine Frau ist, die er ganz offensichtlich nicht unattraktiv findet, die ihn anhimmelt, er aber nichts machen muss. Vielleicht kennt ihn das Mädel aus dem Seminar doch nicht so gut als dass sie einschätzen könnte ob er sich nicht stark verändert hat? Sie meinte eben, sie haben über ihren Ex-Freund mitbekommen, dass er kein Aufreißer sei und ich etwas nachsichtig mit ihm sein müsse, da er seit Jahren nicht mehr geflirtet habe - eben wegen seiner Freundin - und er jetzt wohl innerlich aus dem Häuschen ist. Weiß nicht was ich tun soll, würde ja selbst auch nicht wollen dass er mit mir so umgeht und nach ein paar Jahren Beziehung schon parallel mit einer potentiellen Nachfolgerin oder Affäre flirtet.

Jetzt herrscht seit genau 7 Tagen Funkstille. Er bereitet sich ja aufs Examen vor (Anfang März), aber so richtig gestresst kam er mir nicht vor... Ich verstehe dass er garnicht so sehr über mich nachdenken kann und will, bin ja nur ein Flirt, aber... wars das jetzt wirklich?

Gefällt mir
10. Februar 2012 um 11:20
In Antwort auf an0N_1187152899z

Hallo, bitte helft mir, weiß nicht mehr was ich denken soll... (Tut mir Leid, etwas lang)
Ich war vor 2 Wochen auf einer Party und hab einen wirklich tollen Mann kennengelernt. Wir haben geredet, Nummern ausgetauscht und uns super unterhalten. Die Inititiative ging aber klar mehr von mir aus, aber er ist wirklih darauf eingetiegen... Nun ja, ich hab ihn dann nach 4 oder 5 Tagen kontaktiert. Zunächst habe ich ihn pers SMS gefragt, ob ich zu offensiv gewesen wäre. Er aber meinte darauf hin: "Ja, das warst du. Aber das war eigentlich voll gut - so ganz anders einfach!". Wir haben SMS hin- und hergeschrieben an einem Abend, da schrieb er auch, ob ich denn schon gemerkt hätte dass er sich gerne mit mir unterhalten habe?!

Es klang so, als läge ihm etwas daran mir zu zeigen, dass er mich mag... Aber nach diesem SMS-Kontakt herrschte wieder Funkstille, auch weil ich gesagt hatte ich wäre gesundheitlich "angeschlagen" - was er wohl als richtig erkältet oder krank aufgefasst hat. Eine Freundin meinte dann, ich solle mir nach 3 oder 4 Tagen nochmal ein Herz fassen und ihn anschreiben, er würde ja vllt denken ich wäre noch krank. Das hab ich auch getan und gefragt, was er in der kommenden Woche so macht.

Er hat ieb geantwortet, auch ziemlich lang und wir haben hin und her geschrieben. Was mich aber irritiert hat war, dass er auch schrieb: "Kann es sein dass du vor ein paar Tagen vor dem gebäude X an der Uni vorbeistoltziert bist. Sahst jetzt nicht sooo krank aus, aber es freut mich dass du wieder vollständig gesund bist." Hm?! Sollte das so eine Art Vorwurf sein? Weil ich nicht wirklich krank war? Dabei war das doch garnicht als Ausrede oder Lüge gemeint... komisch!
Er hat außerdem auf meine Frage, was er denn die kommende Woche macht, eher ausweichend reagiert, meinte dass er gerade sehr beschäftigt wegen seinem Examen sei und man sich vielleicht an der Uni sehen würde. Da wurde ich stutzig und hab ihm geschrieben und gefragt, ob er eine Freundin hat. eine Antwort: ja, das wäre richtig. (! ) Aber dann schrieb er weitere: "Aber das ändert nichts daran ändern dass ich dich von Anfang an total symphatisch fand und dich auch sehr gerne wiedersehen würde."

Zunerst war ich total enttäuscht und wütend und wollte mich auch nicht mehr melden. Denn eigentlich ist das ein totales Armutszeugnis für ihn wenn er sich trotz Beziehung auf einen Flirt mit mir einläst (dass es ein Flirt war, das ist sowohl mir als auch ihm klar gewesen, ich hab ihn auch darauf angesprochen und er hat das schon so verstanden wie es auch gemeint war). Als ich ihn dann schon abgehakt hatte ist aber was komisches passiert: Durch einen wirklichen Zufall stand ich abends nach einem Seminar mit ein paar Mädels noch rum, wir sind gemeinsam nach Hause gelaufen und ich hab einfach nur um meiner Wit etwas Luft zu machen erzählt, ich hätte da einen Typen kennengelernt usw. Da fragt eine der Mädels plötzlich: "Moment mal, der macht gerade Examen? Wie heißt er?" Und dann kam raus dass sie ihn seit mehreren Jahren kennt und er der beste Freund ihres Ex ist.

Sie hat ihn total verteidigt, hat mir von seiner Beziehung erzählt (seit mehreren Jahren, so seit 4 oder 5 Jahren eine Fernbeziehung, sie ist Osteuropäerin und sie haben sich kennengelernt als sie ein Auslandssemester in D. machte), meinte dass er wirklich ganz lieb und anständig wäre, ich ihm aber wohl den Kopf verdreht hätte da ich genau sein Typ - sowohl menschlich als auch äußerlich sei. Und dass er sich nie auf nur Sex einlassen würde und sie sich gut vorstellen könnte dass er sich gerade von seiner Freundin löst und die schon immer die totale Zicke und auch kein Kind von Traurigkeit gewesen sei... Jedenfalls hat sie mich echt beschworen ihm quasi eine Chance zu geben, mich mal mit ihm zu treffen und zu schauen, wie er so drauf ist.

Folglich hab ich ihm angeoten dass wir uns mal zu einem Kaffee treffen wenn er eine Lernpasue macht. Und wir haen usn tatsächlich an einem Nachmittag in einem Kaffee getroffen. Wir saßen 2 Stunden dort und habn gelacht und er hat mich etwas geneckt, aber nach dem Gespräch war ich eher verwirrter als zuvor. Er meinte, dass er gemerkt hat dass wir einige Gemeinsamkeiten haben und einiges "passt" und er wollte mir das mit seiner Freundin nicht sagen weil er Angst hatte dass ich mich auf der Party sofort umdrehe und nicht mehr mit ihm reden würde. Da hab ich ihn dann aber auch gefragt, wie denn seine Freundin dass finden würde, dass er auf den Flirt mit mir eingegangen ist. Und er meinte nur: "Ja, besonders toll fände sie das wohl nicht." Aber dass er kein schlechtes Gewissen hätte weil er mich einfach symphatisch findet und eben nicht einsehen würde warum man nicht in Kontakt bleiben könnte. Ich hab ihm aber auch unmissverständlich gzeigt dass ich eben auf ihn stehe und eigentlich mehr wollen würde, ich nicht weiß wohin das Ganze führen soll wenn er eine Freundin hat und eine rein platonische Freundschaft für mich eher schwierig wäre.

Er hat sich sehr bedeckt gehalten, nichts zum Stand der Dinge in seiner Beziehung gesagt, er meinte leicht scherzhaft eben warum er nicht auch so mit mir befreundet sein könnte wie es ich und mein bester Freund sind (der an dem Abend auf der Party auch dabei war). Ich wusste am Ende des Treffens nicht, ob er mich wirklich mag und nur leicht neckt und einfach mich als Mensch etwas näher kennenlernen möchte, vielleicht weil er tatsächl. gerade dabei ist sich von seiner Freundin zu lösen. Oder ob er mich wirklich nur "verarscht", mich als Ego-Pusher nimmt, es genießt dass da eine Frau ist, die er ganz offensichtlich nicht unattraktiv findet, die ihn anhimmelt, er aber nichts machen muss. Vielleicht kennt ihn das Mädel aus dem Seminar doch nicht so gut als dass sie einschätzen könnte ob er sich nicht stark verändert hat? Sie meinte eben, sie haben über ihren Ex-Freund mitbekommen, dass er kein Aufreißer sei und ich etwas nachsichtig mit ihm sein müsse, da er seit Jahren nicht mehr geflirtet habe - eben wegen seiner Freundin - und er jetzt wohl innerlich aus dem Häuschen ist. Weiß nicht was ich tun soll, würde ja selbst auch nicht wollen dass er mit mir so umgeht und nach ein paar Jahren Beziehung schon parallel mit einer potentiellen Nachfolgerin oder Affäre flirtet.

Jetzt herrscht seit genau 7 Tagen Funkstille. Er bereitet sich ja aufs Examen vor (Anfang März), aber so richtig gestresst kam er mir nicht vor... Ich verstehe dass er garnicht so sehr über mich nachdenken kann und will, bin ja nur ein Flirt, aber... wars das jetzt wirklich?

... und was ich noch sagen wollte:
es klingt jetzt fast so als wollte ich mich unbedingt in die Beziehung der beiden einmischen oder die Situation ausnutzen. Aber das will ich auf keinen Fall! Ich würde nur gerne irgendwie in Kontakt mit ihm bleiben, weil ich ihn mag. Falls es wirklich so ist dass die Beziehung nicht mehr funktioneirt und er sich trennt, dann ist das seine Entscheidung und soll auch mit mir nichts zu tun haben.

Hab eben das Gefühl dass ich ihn nicht vergessen kann und ihn nicht einfach "abhaken" will. Andererseits war er bei dem Treffen sehr undurchsichtig, zunächst etwas aufgeregt, danach betont locker, schon leicht herablassend...

Gefällt mir