Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Er spielt immer wieder hässliche Spielchen. Wie geh ich damit um?

Er spielt immer wieder hässliche Spielchen. Wie geh ich damit um?

6. Mai 2012 um 18:26 Letzte Antwort: 4. November 2012 um 16:02

Hallo Foris

Ich hab ein paar Fragen bzw. brauche Verhaltenstips wegen meinem Fischemann. Und "auskotzen" muss ich mich auch mal.

Wir sind über 2 Jahre zusammen und die Achterbahn seiner Gefühle lässt er oft an mir ab. Ich schaffe es meist mich davon nicht beeindrucken oder mitziehen zu lassen, aber manchmal schaffe ich es eben nicht.

Vor 2 Wochen hatte er eine "Phase" in der er wieder total lieb, aufmerksam und kuschelig war. Dann fühle ich mich total wohl mit ihm und genieße die Zeit. Aber ich kann schon die Uhr danach stellen, dass es nach einer solchen liebevollen Phase zum totalen Streit kommt. Als könne er es nicht ertragen, daß unser miteinander harmonisch verläuft.

Wie gesagt hatten wir eine tolle Woche zusammen. Ich hatte frei und war bei ihm. Am Donnerstag fuhr ich nach Hause und am Samstag (vor 1 Woche) wollte er zu mir kommen. Am Samstagmorgen telefonierten wir und da war er schon gereizt. Ich hätte am liebsten gesagt er soll nicht kommen, weil ich weiß wie das endet. Aber wenn ich das mache habe ich auch Streit ohne Ende also habe ich es drauf ankommen lassen.

Er betrat schon wütend meine Wohnung, zickte das ganze Wochenende nur rum und ich bin ihm so gut es ging aus dem Weg gegangen. Reden tut er eh nicht mit mir. Erzählen was er hat, schonmal gar nicht. Da brauch ich auch nicht nachfragen. Es gibt eh keine vernünftige Antwort oder ich werde angepampt.

Was mich dann irgendwann sauer werden lies, war die "übliche" Kommunikation seinerseits.

Eine Band, die ich sehr mag, spielte diesen Samstag bei ihm im Ort. Da ich die nächsten Wochen auf Lehrgang bin, habe ich sehr wenig Zeit (ich arbeite normalerweise halbtags - bin alleinerziehend). Es wäre zwar stressig geworden, aber ich wollte von Samstag auf Sonntag zu ihm fahren. Er erzählte mir dann wie gesagt freudestrahlend von dem Konzert und da wir sonst nicht viel unternehmen, weil er ständig vom Job gestresst ist und wir nur in seine Stammkneipe gehen, freute ich mich schon und meinte, dass wir da ja hingehen könnten. Es klang auch so, als würde er das gerne machen wollen. Er redete zumindest davon weiter und als ich dann nochmal nachharkte bekam ich erstmal erzählt, dass das ja schön für mich wäre er aber ja schließlich viel Stress hätte. Für sowas hätte er keine Zeit. Klar war ich enttäuscht - hab aber nichts gesagt. Nur frag ich mich, warum er mir das so ausgeschmückt als Superidee präsentiert. Ich hab schon so viel vorgeschlagen, aber er will nur in seine Kneipe und sich betrinken wenn er Freizeit hat.

Das zweite was er brachte bezog sich dann auf unsere Abmachung, dass wir, solange ich den Lehrgang habe (3 Monate) uns mit den Wochenendbesuchen abwechseln. Allerdings schlug er das in seiner "liebevollen Phase" vor und ich Idiot hab ihm das abgenommen. Ich fahre sonst immer zu ihm, weil er ja "Stress" hat. Ich jedenfalls hab mich sehr gefreut, dass dieser Vorschlag von ihm kam. Ich dachte, dass er vielleicht endlich mal sieht, dass nicht nur er viel um die Ohren hat. Am Donnerstag wollte er von dieser Abmachung nichts mehr wissen, war sauer, dass ich überhaupt nachgefragt habe ob er am übernächsten We dann zu mir kommt und meinte er wolle jetzt keine Pläne machen. Das ginge alles so gar nicht und ich müsste das ja wissen - wenn ich denn mal nachdenken würde. Und wenn ich unbedingt Pläne machen wolle, dann würden wir uns halt nur noch 1 mal im Monat sehen. Dann legte er auf. *roms* Ich war total enttäuscht.

Wieder hängt alles von mir ab. Er geht arbeiten, saufen, Fussball spielen und das wars. Ich hab meine Tochter, bin derzeit nie vor 19 Uhr zuhause und steh morgens um 6 wieder auf. Er arbeitet von 9 bis 18 Uhr und hat dann - mit einigen Ausnahmen Freizeit. Am We mach ich ihm auch noch die Buchhaltung, weil er das nicht schafft. UND er hat ein Auto - ich nicht. Er fährt 1 1/2 Stunden zu mir, ich bin mit Zug und Bahn über 4 Stunden unterwegs und an Zeiten gebunden. Seine Wohnung sieht grundsätzlich aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Wenn ich es sauber haben will, putze ich das ganze We nur damit ich mich dann am Sonntag wengistens wohl fühlen kann. Ihm wäre das zu "stressig" nach der Arbeit auch noch aufzuräumen und das müsse ich ja wohl auch sehen... wenn ich mal denken würde.

Den nächsten Knochen den er mir vor die Füsse warf war, dass er meinte er würde am Freitag seine Tochter zu seiner Ex zurückbringen und wäre dann ja schon auf halben Weg bei mir. Er könne dann auch eigentlich durchfahren und zu mir kommen. Ich freu mich schon wie ein kleines Kind, weil das für mich super stressig geworden wäre und schlag auch noch vor, dass ich Samstag dann mit ihm zurückfahren könne, damit er Sonntag entspannen kann. Und was sagt er? Du weißt doch, dass das nicht geht. Ich hab Samstag noch einen Kunden. Hä???? Warum erzählt er mir das, wenns doch sowieso nicht geht? Wieder wurde es total ausgeschmückt. Ich hab sogar noch nachgefragt ob das denn überhaupt ginge. Darauf bekam ich gar keine Antwort - er redete und redete. Nächste Enttäuschung.

Das alles innerhalb von ein paar Tagen. Vom tollen Mann zum Tyrann, der mich ständig verletzt.

Als ich dann Freitag sauer wurde aufgrund der ganzen Enttäuschungen der letzten Tage und ihm eine lange Mail geschrieben habe, um ihm mitzuteilen wie ich mich fühle, meinte er nur, dass er die nicht lesen würde, weil ihm die Mail zu lang war und er ja schließlich viel zu tun hätte.

Die halbe Woche schon antwortete er nicht auf sms oder rief mal zurück. Da kommen dann so blöde Ausreden, dass er Akku alle gewesen wäre. Sicher. Ich seh aber ja, dass meine sms irgendwann rausgehen. Und spätestens dann hätte er sich ja mal melden können. Ich bin dann nicht zu ihm gefahren. Es kostet mich eine Menge Zeit, Geld und Energie für 24 Stunden dorthin zufahren. Wir gehen aber ja eh nur in die Kneipe, den ganzen Sonntag hat er einen Kater und wenn er schlechte Laune hat (das geht so schnell, dass ich das nicht abschätzen kann) streiten wir uns womöglich auch noch. Und dafür verbringe ich dann mein We in einer Kneipe und der Deutschen Bahn. Und gebe zudem noch eine Menge Geld aus.

Seit gestern morgen redet er nicht mehr mit mir und drückt mich weg (warum genau, weiß ich nicht). Er hat mir gestern im Messenger geschrieben, dass ich ja nun wüsste, wie das ist wenn man Stress hat. Er geht also davon aus, dass ich sauer bin, weil ich viel um die Ohren habe. Er sieht gar nicht, dass das wegen seinem Verhalten ist. Ich denke er geht von sich selbst aus, denn er ist immer gereizt, wenn er Stress hat (90% seines Lebens). Aber ich bin nicht wie er und mein Lehrgang macht mir auch total Spaß. Das ist es nicht.

Ich hab beim Durchlesen hier auch von einem Fischemann gelesen, der seine Freundin ignoriert hat, weil sie irgendwas gemacht hat, was er nicht wollte. Sowas macht meiner auch ständig. Wenn ich nicht springe wie er will, werde ich ignoriert. Er versucht halt mich zu "erziehen". Nicht mit bitten oder netten Worten - nein mit Verletzungen. Als wolle er mich so klein machen, dass ich nichts mehr sage, wenn er sich mies verhält. Damit er so weitermachen kann.

Wenn ich ihm sage, dass er mich verletzt, wird er sogar wütend auf mich. ICH soll dann halt nicht verletzt sein. Das wäre ja mein Problem.

Wie gesagt - er ist nicht immer so. Aber wenn er seine "schlechte Phase" hat oder allgemein von irgendwas genervt ist (das muss nichts mit mir zu tun haben), dann hab ich diesen unfairen Mann an meiner Seite der all seine Wut an mir auslässt und mich behandelt als wäre ich das Schlimmste was ihm je in seinem Leben passiert ist.

Ich hab ihm mal gesagt, dass ich ihm nur das wiedergebe, was ich von ihm bekomme und nicht mehr darauf hoffe, dass ich zurückbekomme, was ich gebe. Das fand er gar nicht gut. Aber ich bins leid immer zu geben und dann tritt er mich wieder mit Füssen.

So, das musste mal raus. Was ich nun weiterhin mache weiß ich nicht. Vielleicht sollte ich mir einfach einen anderen suchen. Jemanden der zu schätzen weiß, was er an einer Partnerschaft hat und der nicht immer nur an sich und seine Gefühle denkt und bei "nichtgefallen" bestraft anstatt zu reden.

Ich hab das sogar schon mal gemacht (ihn auch einfach ignoriert und das Telefon ausgestellt). Da hat er mich mit sms und Anrufen fast erschlagen, wollte wissen was los ist etc. Da hab ich ihm gesagt, dass er nur aufhören braucht sich genauso zu verhalten und ich stell das umgehend ein. Er dreht total durch, wenn ich mich so verhalte wie er. Aber jetzt macht er das wieder und ich weiß nicht mehr wie ich mich noch verhalten soll. Außer mich nicht mehr zu melden und die Beziehung einfach "auslaufen" zu lassen. Er würde er nie einen Fehler zugeben oder gar, dass er sich falsch verhalten hat weil vielleicht eine hohe Rechnung kam und er das an mir ausgelassen hat. Das gibt er 2-3 mal im Jahr zu, wenn er total betrunken ist.

Tolle Beziehung, wenns nur noch darum geht, wer der "Bessere" im Ignorieren und Motzen ist. Sowas will ich nicht. Aber wenn ich bin wie ich eben bin, zieh ich ständig den Kürzeren und er spielt seine hässlichen Spielchen mit mir, damit ich "gehorche". Ich hab oft das Gefühl er kann mich gar nicht so akzeptieren wie ich bin und ihm wäre es am Liebsten ich würde wie eine Marionette funktionieren.

Gibts irgendwas, dass ich tun kann, damit es mir nicht immer so weh tut was er macht? Oder bleibt da wirklich nur Trennung? Und erzählt mir bitte nicht, dass ich jetzt auch noch ganz besonders nett zu ihm sein soll. Belohnen für schlechtes Benehmen? Das hab ich schon viel zu oft gemacht, weil ich den Streit aus der Welt haben wollte. Ich bin ständig nett zu ihm und er benimmt sich trotzdem wie ein @rsch.










Mehr lesen

6. Mai 2012 um 19:30

Der Ignorant war ich
aber bitte, die Zusammenhänge nicht außer Acht lassen!!

Nun zu Dir. Ein möchte eine starke Frau an seiner Seite, aber Du backst nur kleine Brötchen. So kann das nichts werden, zumal er sich sämtliche Freiheiten bei Dir rausnehmen kann.
Er hat Stress, vergiss es, ein hat sein Leben nicht im Griff, das ist es. Und Du, Du spielst sein Hausmütterchen, das kann doch nicht sein, oder?
Auflaufen lassen, selbst auf die Gefahr hin, dass ....., zeige ihm, dass Du Dein leben selber im Griff hast und Du ihn NICHT brauchst, er aber vielleicht Dich. Du stellst die Regeln auf, nicht er, aber lasse ihm ein paar (wenige) Freiheiten.
Ein möchte seine Frau bewundern...., sonst bleibt sie auf der Strecke.

Gefällt mir
6. Mai 2012 um 20:43
In Antwort auf chepheus

Der Ignorant war ich
aber bitte, die Zusammenhänge nicht außer Acht lassen!!

Nun zu Dir. Ein möchte eine starke Frau an seiner Seite, aber Du backst nur kleine Brötchen. So kann das nichts werden, zumal er sich sämtliche Freiheiten bei Dir rausnehmen kann.
Er hat Stress, vergiss es, ein hat sein Leben nicht im Griff, das ist es. Und Du, Du spielst sein Hausmütterchen, das kann doch nicht sein, oder?
Auflaufen lassen, selbst auf die Gefahr hin, dass ....., zeige ihm, dass Du Dein leben selber im Griff hast und Du ihn NICHT brauchst, er aber vielleicht Dich. Du stellst die Regeln auf, nicht er, aber lasse ihm ein paar (wenige) Freiheiten.
Ein möchte seine Frau bewundern...., sonst bleibt sie auf der Strecke.

Hab ich auch schon festgestellt
... dass er netter zu mir ist, wenn ich viel leiste und er mich dann bewundern kann. Aber seit wann muss man sich denn Liebe verdienen? Das sollte doch eigentlich von allein da sein.

Und ich möchte meinen Freund doch auch mal bewundern können. Das wird natürlich schwierig, wenn er sich wie ein bockiges Kleinkind verhält und nicht mal in der Lage ist sich an Abmachungen zu halten. Er erweckt bei mir den Eindruck als könne er nichts alleine. Wo ist denn der Mann zu dem eine Frau auch mal aufschauen möchte?

Seine "Männlichkeit" beweist er durch seltsames verhalten. Indem er nicht über Gefühle spricht (das ist unmännlich), viele Dinge die ihn belasten nicht zugibt (unmännlich) und ständig so tut als wäre er ein ganz starker "Macker". Er wird anderen Männern gegenüber schnell aggressiv (das ist dann wohl männlich in seinen Augen) und erzählt, dass niemand ihn "besiegen" könne. Sowas halt. Umso unmännlicher finde ich ihn leider, weil das für einen 15-jähigen ok wäre, aber doch nicht für einen erwachsenen Mann.

Oder eben - indem er versucht mich zu dominieren. Und auch das ist für mich ein Zeichen von Schwäche - nicht von Stärke. Diese "Spielchen" gehören auch dazu. Ich finde das albern und schwach. So löst man doch keine Probleme. Außer vielleicht man ist 5 Jahre alt ("mit dem doofen Klaus spiel ich nicht mehr" und 1 Woche später ist er wieder der beste Freund).

Aber... du scheinst ja zu wissen wo der Haken ist. Kannst du mir ein paar Tips geben?

Ich habe mein Leben selbst im Griff (er ist ja eh nie da und 200 km entfernt). Wie gesagt, ich habe mein Kind zu versorgen, meinen Job zu machen, mein Haus will geputzt und gepflegt werden und wenn ich Probleme habe, ist er eh der Letzte den ich um Hilfe bitten kann. Er ist sofort komplett überfordert und dreht dann durch.

Ich hatte schon oft das Gefühl, dass gerade dieses "Ich brauche dich nicht wirklich" für ihn ein Problem darstellt. Weil er sich dann womöglich wieder unmännlich fühlt? Weil er im Grunde weiß, was ich alles leiste? Er putzt mich regelrecht runter, wenn er mitbekommt, dass ich ne harte Woche hatte. Und betont dann erst recht wie schwer er es doch hat. Dabei ist das in meinem Augen eher ein normaler Tagesablauf. Für einen Selbständigen sogar noch sehr human. Da kenne ich ganz andere. Wenn ich dann aber mal sage, dass ich Menschen kenne, die weit mehr arbeiten und keine Zeit für die Kneipe haben, wird er sauer. Dann krieg ich erst recht eins übergebraten und erzählt wie doof und faul ich doch bin. Ob es nun stimmt oder nicht.

Sowas sagt man doch nicht zu jemandem den man liebt???

Ich war am Anfang noch viel gutmütiger. Weil ich sowas nicht kannte. Erst durch ihn bin ich "härter" geworden, weil man irgendwann eben an seine Grenzen stößt und zurückbeisst.

Was genau meinst du mit "wenigen" Freiheiten? Ich kann ja nicht viel machen, wenn er allein zuhause ist. Das mir seine vielen Kneipengänge nicht gefallen weiß er. Ich bin allerdings immer für ihn da, wenn er mal wieder melancholisch ist, weil er einen Kater hat. Soll ich sowas einstellen, auch mal sauer sein, weil er so viel trinkt und ihn ignorieren? Meinst du sowas?

Was soll ich denn machen, wenn er mir wieder "Knochen" hinwirft und mich dann mit "nein, geht ja gar nicht - ätschbätsch" sitzen lässt? Ich kann ihn ja schlecht zwingen mit mir auf ein Konzert, ins Restaurant, Kino z.B. zu gehen. Und alleine ist sowas einfach auch blöd. Vor allem fahr ich ja wegen ihm überhaupt erst dorthin. Wenn ich dann eh alles allein mache, kann ich auch zuhause bleiben.

Wenn ich wütend bin, dann lass ich ihn auch mal auflaufen. Nur hält das bei mir meist nicht lange. Ich bin nicht so ein "wütender" Mensch wie er. Er kann wochenlang böse sein, ich schaff das gerade mal 2 Tage.

Hast ein paar Tips für mich?

Danke für deine Rückmeldung
LG

Gefällt mir
6. Mai 2012 um 22:02
In Antwort auf an0N_1293768299z

Hab ich auch schon festgestellt
... dass er netter zu mir ist, wenn ich viel leiste und er mich dann bewundern kann. Aber seit wann muss man sich denn Liebe verdienen? Das sollte doch eigentlich von allein da sein.

Und ich möchte meinen Freund doch auch mal bewundern können. Das wird natürlich schwierig, wenn er sich wie ein bockiges Kleinkind verhält und nicht mal in der Lage ist sich an Abmachungen zu halten. Er erweckt bei mir den Eindruck als könne er nichts alleine. Wo ist denn der Mann zu dem eine Frau auch mal aufschauen möchte?

Seine "Männlichkeit" beweist er durch seltsames verhalten. Indem er nicht über Gefühle spricht (das ist unmännlich), viele Dinge die ihn belasten nicht zugibt (unmännlich) und ständig so tut als wäre er ein ganz starker "Macker". Er wird anderen Männern gegenüber schnell aggressiv (das ist dann wohl männlich in seinen Augen) und erzählt, dass niemand ihn "besiegen" könne. Sowas halt. Umso unmännlicher finde ich ihn leider, weil das für einen 15-jähigen ok wäre, aber doch nicht für einen erwachsenen Mann.

Oder eben - indem er versucht mich zu dominieren. Und auch das ist für mich ein Zeichen von Schwäche - nicht von Stärke. Diese "Spielchen" gehören auch dazu. Ich finde das albern und schwach. So löst man doch keine Probleme. Außer vielleicht man ist 5 Jahre alt ("mit dem doofen Klaus spiel ich nicht mehr" und 1 Woche später ist er wieder der beste Freund).

Aber... du scheinst ja zu wissen wo der Haken ist. Kannst du mir ein paar Tips geben?

Ich habe mein Leben selbst im Griff (er ist ja eh nie da und 200 km entfernt). Wie gesagt, ich habe mein Kind zu versorgen, meinen Job zu machen, mein Haus will geputzt und gepflegt werden und wenn ich Probleme habe, ist er eh der Letzte den ich um Hilfe bitten kann. Er ist sofort komplett überfordert und dreht dann durch.

Ich hatte schon oft das Gefühl, dass gerade dieses "Ich brauche dich nicht wirklich" für ihn ein Problem darstellt. Weil er sich dann womöglich wieder unmännlich fühlt? Weil er im Grunde weiß, was ich alles leiste? Er putzt mich regelrecht runter, wenn er mitbekommt, dass ich ne harte Woche hatte. Und betont dann erst recht wie schwer er es doch hat. Dabei ist das in meinem Augen eher ein normaler Tagesablauf. Für einen Selbständigen sogar noch sehr human. Da kenne ich ganz andere. Wenn ich dann aber mal sage, dass ich Menschen kenne, die weit mehr arbeiten und keine Zeit für die Kneipe haben, wird er sauer. Dann krieg ich erst recht eins übergebraten und erzählt wie doof und faul ich doch bin. Ob es nun stimmt oder nicht.

Sowas sagt man doch nicht zu jemandem den man liebt???

Ich war am Anfang noch viel gutmütiger. Weil ich sowas nicht kannte. Erst durch ihn bin ich "härter" geworden, weil man irgendwann eben an seine Grenzen stößt und zurückbeisst.

Was genau meinst du mit "wenigen" Freiheiten? Ich kann ja nicht viel machen, wenn er allein zuhause ist. Das mir seine vielen Kneipengänge nicht gefallen weiß er. Ich bin allerdings immer für ihn da, wenn er mal wieder melancholisch ist, weil er einen Kater hat. Soll ich sowas einstellen, auch mal sauer sein, weil er so viel trinkt und ihn ignorieren? Meinst du sowas?

Was soll ich denn machen, wenn er mir wieder "Knochen" hinwirft und mich dann mit "nein, geht ja gar nicht - ätschbätsch" sitzen lässt? Ich kann ihn ja schlecht zwingen mit mir auf ein Konzert, ins Restaurant, Kino z.B. zu gehen. Und alleine ist sowas einfach auch blöd. Vor allem fahr ich ja wegen ihm überhaupt erst dorthin. Wenn ich dann eh alles allein mache, kann ich auch zuhause bleiben.

Wenn ich wütend bin, dann lass ich ihn auch mal auflaufen. Nur hält das bei mir meist nicht lange. Ich bin nicht so ein "wütender" Mensch wie er. Er kann wochenlang böse sein, ich schaff das gerade mal 2 Tage.

Hast ein paar Tips für mich?

Danke für deine Rückmeldung
LG

Nein
Es geht nicht um Liebe verdienen, sondern darum, zu zeigen, dass man sein Leben auch alleine meistern kann. Eine alleinerziehende Mutter kann man z.B. nur bewundern... Zu einem wirst Du eher selten aufschauen können, denn er möchte nicht über Dir stehen, sondern neben Dir. Wenn Du stark bist, ist auch er stark, aber auf anderen Gebieten. Dann kann man vielleicht voneinander profitieren...

Ein spricht nie , oder äußerst ungerne über seine Gefühle, er zeigt diese... Mit Problemen belastet er nur selten seine Partner, sondern flüchtet lieber in seine "Traumwelt" (Kneipe). Wurde auch schon ausfürlich hier im Forum debattiert. Ein lebt problemlos im Chaos, er überblickt dieses wie kein Zweiter, anfallende Arbeiten werden bis zum letzten Drücker aufgeschoben...
Tja, und jetzt kommst Du ins Spiel.... Motivation heißt das Zauberwort, nicht Zetern oder Meckern.
Auflaufen lassen sollst Du ihn nicht, wenn Du wütend bist, sondern kühl und berechnend (sachlich). Lass doch mal drei/vier WE ausfallen, weil Du etwas Besseres vorhast... Macht er doch auch. Nur liefere einen trifftigen Grund wie Fortbildung oder Ausflug mit deinem Kind. Zeige ihm, dass Du stark bist und er ne Niete (niemals sagen), wenn Du seine Buchführung machen sollst, dann darf er sie Dir vorbeibringen, aber mit einem Lächeln.... sonst darf er sich damit in Zukunft wieder selbst beschäftigen.
Ihm muss klar werden, was er verlieren kann, nämlich etwas Besonderes, und kein Hausmütterchen. Du darfst Dich niemals einem unterordnen, dann meint er, er wäre ein Hai..., sondern Du mußt Dich auf eine Ebene mit ihm stellen, und vielleicht mal einen Schritt zuerst machen.
Wenn er dann merkt, dass er aufholen muss, wird er es tun und Dich locker überholen. Aber dann wirst Du Schritt halten müssen, denn sonst beginnt das Spiel von vorne...
Einen Leistungswettstreit tritt ein gerne an.
Das Zusammenleben (oder eine Beziehung) mit einem kann nur auf einem Level erfolgen!

LG

Gefällt mir
6. Mai 2012 um 22:39
In Antwort auf chepheus

Nein
Es geht nicht um Liebe verdienen, sondern darum, zu zeigen, dass man sein Leben auch alleine meistern kann. Eine alleinerziehende Mutter kann man z.B. nur bewundern... Zu einem wirst Du eher selten aufschauen können, denn er möchte nicht über Dir stehen, sondern neben Dir. Wenn Du stark bist, ist auch er stark, aber auf anderen Gebieten. Dann kann man vielleicht voneinander profitieren...

Ein spricht nie , oder äußerst ungerne über seine Gefühle, er zeigt diese... Mit Problemen belastet er nur selten seine Partner, sondern flüchtet lieber in seine "Traumwelt" (Kneipe). Wurde auch schon ausfürlich hier im Forum debattiert. Ein lebt problemlos im Chaos, er überblickt dieses wie kein Zweiter, anfallende Arbeiten werden bis zum letzten Drücker aufgeschoben...
Tja, und jetzt kommst Du ins Spiel.... Motivation heißt das Zauberwort, nicht Zetern oder Meckern.
Auflaufen lassen sollst Du ihn nicht, wenn Du wütend bist, sondern kühl und berechnend (sachlich). Lass doch mal drei/vier WE ausfallen, weil Du etwas Besseres vorhast... Macht er doch auch. Nur liefere einen trifftigen Grund wie Fortbildung oder Ausflug mit deinem Kind. Zeige ihm, dass Du stark bist und er ne Niete (niemals sagen), wenn Du seine Buchführung machen sollst, dann darf er sie Dir vorbeibringen, aber mit einem Lächeln.... sonst darf er sich damit in Zukunft wieder selbst beschäftigen.
Ihm muss klar werden, was er verlieren kann, nämlich etwas Besonderes, und kein Hausmütterchen. Du darfst Dich niemals einem unterordnen, dann meint er, er wäre ein Hai..., sondern Du mußt Dich auf eine Ebene mit ihm stellen, und vielleicht mal einen Schritt zuerst machen.
Wenn er dann merkt, dass er aufholen muss, wird er es tun und Dich locker überholen. Aber dann wirst Du Schritt halten müssen, denn sonst beginnt das Spiel von vorne...
Einen Leistungswettstreit tritt ein gerne an.
Das Zusammenleben (oder eine Beziehung) mit einem kann nur auf einem Level erfolgen!

LG

Danke für deine Mühe
Also was du sagst klingt einleuchtend. Diese Gedanken, es einfach mal durchzuziehen, hatte ich schon öfter. Gerade wenn er mir mal wieder auf der Nase rumtanzt. Nur bin ich ein Mensch der eher Rücksicht nimmt. Mir fällt es schwer ihn so "schlecht" zu behandeln und nur noch zu sagen "mach mit oder bleib weg", mich auf keine Kompromisse mehr einzulassen. Das klingt alles andere als nach einem harmonischen, liebevollem Miteinander. Und das möchte ich ja haben.

Auch dieser "Leistungswettstreit". Wohin soll das führen? Zur totalen Überforderung? Wenn ich vorpresche, versucht er alles um an mir vorbeizukommen. Und dann bin ich gezwungen wieder an ihm vorbeizuspurten, damit er dann wieder was zu tun hat? Das ist doch total anstrengend. Ich möchte lieber auf einer Stufe mit meinem Partner stehen. Augenhöhe haben und keinen "Kampf" ausfechten.

Und genau dieses Gefühl habe ich. Das meine Beziehung ein einziger Kampf mit gelegentlichen Pausen (seine guten Phasen) ist. Und das ist mir einfach too much. Zu viel Disharmonie, zu viel Kampf, zu wenig Rücksicht und Akzeptanz.

Und jetzt auf "nett" umzuschwenken, nachdem er mich tagelang ignoriert hat... sorry, das will und kann ich gar nicht.
Ich bin drauf und dran ihm eine Mail zu schreiben und ihm zu sagen er soll sich eine andere Dumme suchen, weil ich mir das nicht mehr antue.

Ignoranz ist für mich das abwertenste Signal was man einem anderen Menschen geben kann. Das mache ich maximal, wenn ich jemanden überhaupt nicht leiden kann. Aber nicht mit dem Partner, den ich angeblich liebe. Und schon gar nicht, wenn eigentlich nicht mal etwas gravierendes vorgefallen ist.

Sich in einer verzwickten Situation mal zurückzuziehen ist immer noch etwas ganz anderes, als jemanden am Telefon wegzudrücken, sms zu ignorieren oder sich einfach nicht mehr zu melden. Ich hab ja nicht mal eine Idee was er haben könnte. Es gibt 1000 Gründe. Er findet normalerweise immer was um zu Meckern.

Tja, vielleicht wurde ich ihm dadurch, dass ich diesen Lehrgang mache und danach Aussicht auf einen besseren Job habe, wieder zu stark und er versucht nun damit wieder an mir vorbei zu kommen. Ich krieg mein Leben besser in den Griff als er, dafür bin ich emotional verletzlicher und da setzt er an, wenn er mich "bekämpfen" will.

Ich geh jetzt ins Bett und danke dir nochmal für dein Posting.

Aber eins versprech ich dir. Der braucht mich die nächsten Tage nicht anrufen (tut er sicher eh nicht, weil er mich "klein" haben will). Er will mich ignorieren? Dann wünsch ich ihm viel Spaß dabei.

Gute Nacht.

Gefällt mir
6. Mai 2012 um 23:08
In Antwort auf an0N_1293768299z

Danke für deine Mühe
Also was du sagst klingt einleuchtend. Diese Gedanken, es einfach mal durchzuziehen, hatte ich schon öfter. Gerade wenn er mir mal wieder auf der Nase rumtanzt. Nur bin ich ein Mensch der eher Rücksicht nimmt. Mir fällt es schwer ihn so "schlecht" zu behandeln und nur noch zu sagen "mach mit oder bleib weg", mich auf keine Kompromisse mehr einzulassen. Das klingt alles andere als nach einem harmonischen, liebevollem Miteinander. Und das möchte ich ja haben.

Auch dieser "Leistungswettstreit". Wohin soll das führen? Zur totalen Überforderung? Wenn ich vorpresche, versucht er alles um an mir vorbeizukommen. Und dann bin ich gezwungen wieder an ihm vorbeizuspurten, damit er dann wieder was zu tun hat? Das ist doch total anstrengend. Ich möchte lieber auf einer Stufe mit meinem Partner stehen. Augenhöhe haben und keinen "Kampf" ausfechten.

Und genau dieses Gefühl habe ich. Das meine Beziehung ein einziger Kampf mit gelegentlichen Pausen (seine guten Phasen) ist. Und das ist mir einfach too much. Zu viel Disharmonie, zu viel Kampf, zu wenig Rücksicht und Akzeptanz.

Und jetzt auf "nett" umzuschwenken, nachdem er mich tagelang ignoriert hat... sorry, das will und kann ich gar nicht.
Ich bin drauf und dran ihm eine Mail zu schreiben und ihm zu sagen er soll sich eine andere Dumme suchen, weil ich mir das nicht mehr antue.

Ignoranz ist für mich das abwertenste Signal was man einem anderen Menschen geben kann. Das mache ich maximal, wenn ich jemanden überhaupt nicht leiden kann. Aber nicht mit dem Partner, den ich angeblich liebe. Und schon gar nicht, wenn eigentlich nicht mal etwas gravierendes vorgefallen ist.

Sich in einer verzwickten Situation mal zurückzuziehen ist immer noch etwas ganz anderes, als jemanden am Telefon wegzudrücken, sms zu ignorieren oder sich einfach nicht mehr zu melden. Ich hab ja nicht mal eine Idee was er haben könnte. Es gibt 1000 Gründe. Er findet normalerweise immer was um zu Meckern.

Tja, vielleicht wurde ich ihm dadurch, dass ich diesen Lehrgang mache und danach Aussicht auf einen besseren Job habe, wieder zu stark und er versucht nun damit wieder an mir vorbei zu kommen. Ich krieg mein Leben besser in den Griff als er, dafür bin ich emotional verletzlicher und da setzt er an, wenn er mich "bekämpfen" will.

Ich geh jetzt ins Bett und danke dir nochmal für dein Posting.

Aber eins versprech ich dir. Der braucht mich die nächsten Tage nicht anrufen (tut er sicher eh nicht, weil er mich "klein" haben will). Er will mich ignorieren? Dann wünsch ich ihm viel Spaß dabei.

Gute Nacht.

Warum so bissig?
Den Leistungswettstreit, den ich meinte, fürt jeder für sich auf Basis seiner Stärken. Es wird also jedem von Euch leicht fallen und jeder kann dann von von den anderen profitieren.
Es soll auch niemand ignoriert werden, sondern eher motiviert, damit sich das Ganze zum Besseren wendet.
Er geht seinen Weg, o.k., dann gehe Du Deinen Weg, oder spiele Deinen Weg vor. Du sollst ihn fordern, vielleicht sogar positiv provozieren, also selber stark sein. Immer nett sein, aber "leider" keine Zeit für hn haben, schon garnicht, um Dich auf den Weg zu ihm zu machen. Lass ihn mal in die Hufe kommen!
Er will Dich nicht klein haben, sondern stark. Also mach Dich stark. So bist Du doch nur ein Spielball für ihn. Du machst es ihm einfach zu leicht...

Auch: Gute Nacht

Gefällt mir
7. Mai 2012 um 10:53
In Antwort auf chepheus

Warum so bissig?
Den Leistungswettstreit, den ich meinte, fürt jeder für sich auf Basis seiner Stärken. Es wird also jedem von Euch leicht fallen und jeder kann dann von von den anderen profitieren.
Es soll auch niemand ignoriert werden, sondern eher motiviert, damit sich das Ganze zum Besseren wendet.
Er geht seinen Weg, o.k., dann gehe Du Deinen Weg, oder spiele Deinen Weg vor. Du sollst ihn fordern, vielleicht sogar positiv provozieren, also selber stark sein. Immer nett sein, aber "leider" keine Zeit für hn haben, schon garnicht, um Dich auf den Weg zu ihm zu machen. Lass ihn mal in die Hufe kommen!
Er will Dich nicht klein haben, sondern stark. Also mach Dich stark. So bist Du doch nur ein Spielball für ihn. Du machst es ihm einfach zu leicht...

Auch: Gute Nacht

Guten Morgen
Ich tipp mal schnell vom Büro aus, weil ich heute abend keine Zeit habe.

Bissig... naja, ich bin halt gestresst von der ganzen Situation und sonst eigentlich ganz lieb. Er hat sich heute via Messenger gemeldet und hat ein bissl Drama gemacht (ich bin Schuld, aber das war mir eh klar) und meinte dann er hätte ein super schönes Wochenende gehabt. Aha.

Macht man sowas, wenn man Streit mit dem Partner hat? Sollten sich da nicht beide eigentlich eher schlecht fühlen? Also mir gings alles andere als toll mit der Situation. Er scheint es genossen zu haben.

Ich hab ihn gefragt ob er sich eigentlich mal Gedanken darüber gemacht hat, wie das ist wenn so ein Streit doch mal die Trennung zur Folge hat (es ist definitiv noch in meinem Kopf es sein zu lassen). Ob ihm das dann nicht leid tun würde. Da meinte er dann, das wisse er nicht, weil wir das ja noch nicht hatten. D.h. er würde es drauf ankommen lassen und dann womöglich hinterher feststellen, dass er sich nicht toll damit fühlt??? Denkt man denn nicht vorher über sowas nach? Weiß man nicht vorher ob es einem weh oder leid tut den Partner zu verlieren? Ich raffs nicht.

Vielleicht kannst du mir das ja nochmal erklären. Danke nochmal.

Gefällt mir
7. Mai 2012 um 16:54
In Antwort auf an0N_1293768299z

Guten Morgen
Ich tipp mal schnell vom Büro aus, weil ich heute abend keine Zeit habe.

Bissig... naja, ich bin halt gestresst von der ganzen Situation und sonst eigentlich ganz lieb. Er hat sich heute via Messenger gemeldet und hat ein bissl Drama gemacht (ich bin Schuld, aber das war mir eh klar) und meinte dann er hätte ein super schönes Wochenende gehabt. Aha.

Macht man sowas, wenn man Streit mit dem Partner hat? Sollten sich da nicht beide eigentlich eher schlecht fühlen? Also mir gings alles andere als toll mit der Situation. Er scheint es genossen zu haben.

Ich hab ihn gefragt ob er sich eigentlich mal Gedanken darüber gemacht hat, wie das ist wenn so ein Streit doch mal die Trennung zur Folge hat (es ist definitiv noch in meinem Kopf es sein zu lassen). Ob ihm das dann nicht leid tun würde. Da meinte er dann, das wisse er nicht, weil wir das ja noch nicht hatten. D.h. er würde es drauf ankommen lassen und dann womöglich hinterher feststellen, dass er sich nicht toll damit fühlt??? Denkt man denn nicht vorher über sowas nach? Weiß man nicht vorher ob es einem weh oder leid tut den Partner zu verlieren? Ich raffs nicht.

Vielleicht kannst du mir das ja nochmal erklären. Danke nochmal.


Hallo minnemietz1,
dieser Mann ist ja kaum noch zu toppen. Du tust mir wirklich leid, dass du das solange schon aushältst. Er versucht dich ja ständig zu verletzen (er hatte ein schönes WE, hahaha wie fies ist das denn ).

Vielleicht solltest du dir echt überlegen, ob du so etwas auf Dauer mitmachen willst. Du musst ja auch an dein Kind denken. Wenn eine Mutter ständig verletzt wird und traurig ist, dass merken Kinder ja schnell.
Was bist du denn für ein Sternzeichen?

Und ich dachte immer Skorpione wären angeblich so verletzend, weil sie einen Stachel haben. Was ist denn dann mit deinem Freund? Ist er ein Schwertfisch?

LG elegie

Gefällt mir
7. Mai 2012 um 20:50
In Antwort auf an0N_1263190999z


Hallo minnemietz1,
dieser Mann ist ja kaum noch zu toppen. Du tust mir wirklich leid, dass du das solange schon aushältst. Er versucht dich ja ständig zu verletzen (er hatte ein schönes WE, hahaha wie fies ist das denn ).

Vielleicht solltest du dir echt überlegen, ob du so etwas auf Dauer mitmachen willst. Du musst ja auch an dein Kind denken. Wenn eine Mutter ständig verletzt wird und traurig ist, dass merken Kinder ja schnell.
Was bist du denn für ein Sternzeichen?

Und ich dachte immer Skorpione wären angeblich so verletzend, weil sie einen Stachel haben. Was ist denn dann mit deinem Freund? Ist er ein Schwertfisch?

LG elegie

sind ganz einfach.... oder auch nicht?
können für die wahren Wohlfühlmomente bei einer Frau sorgen, die unvergessen bleiben, Problem an der Sache, sie wissen es...,
Eifersucht, Verlustängste? Kenne ich nicht, warum auch? Ich weiß ja, mich zu toppen ist schwer... (sorry, wenn es eingebildet klingt), ich weiß einfach, dass mein Partner sich mit mir sauwohl fühlt (solange Harmonie da ist).
Und doch könnte ich meine Freiheiten genießen, bis zu dem Zeitpunkt, wo mich eine Frau gefesselt hat, nach der ich förmlich verrückt bin (solche soll es geben). Aber dann hat SIE die Hosen an.
Klar soweit

Was mir in diesem thread jedoch fehlt, ist der Aufschrei der Leserinnen. Ich dachte stets, das hier wäre eine Frauenseite .
Also werde ich mal die Spur wechseln.
Du hast ein Kind, aber Du erzählst stets nur von Dir und ihm, nie von etwas, was ihr jemals zu Dritt, sozusagen als kleine Familie gemacht habt. Hast Du bei diesem Mann nur die Erotik gefunden, oder könntest Du Dir auch vorstellen, mit ihm als Familie zu leben? Verantwortungsbewußtsein seinerseits kann ich beim besten Willen nicht erkennen, schon garnicht den Wunsch nach einer Familie...
Bei dem, was ich bisher gelesen habe, wird es wohl eher nicht so optimal laufen...
Entweder du "kriegst" ihn, und hast eher keine richtige Familie, und wirst früher oder später leiden, oder, Du "kriegst" ihn nicht, und leidest heute...
Dennoch, normalerweise kommen sehr gut mit Kindern zurecht, da sie selber stets Kinder bleiben werden.
Ja, ich weiß, es ist alles nicht einfach für Dich, aber einen muss man von Anfang an erziehen, wie ein kleines Kind. (Darum schaue ich auch lieber etwas länger nach einer Frau, damit an mir nicht so viel herum gewerkelt werden muss.... )
LG

Gefällt mir
7. Mai 2012 um 22:41
In Antwort auf chepheus

sind ganz einfach.... oder auch nicht?
können für die wahren Wohlfühlmomente bei einer Frau sorgen, die unvergessen bleiben, Problem an der Sache, sie wissen es...,
Eifersucht, Verlustängste? Kenne ich nicht, warum auch? Ich weiß ja, mich zu toppen ist schwer... (sorry, wenn es eingebildet klingt), ich weiß einfach, dass mein Partner sich mit mir sauwohl fühlt (solange Harmonie da ist).
Und doch könnte ich meine Freiheiten genießen, bis zu dem Zeitpunkt, wo mich eine Frau gefesselt hat, nach der ich förmlich verrückt bin (solche soll es geben). Aber dann hat SIE die Hosen an.
Klar soweit

Was mir in diesem thread jedoch fehlt, ist der Aufschrei der Leserinnen. Ich dachte stets, das hier wäre eine Frauenseite .
Also werde ich mal die Spur wechseln.
Du hast ein Kind, aber Du erzählst stets nur von Dir und ihm, nie von etwas, was ihr jemals zu Dritt, sozusagen als kleine Familie gemacht habt. Hast Du bei diesem Mann nur die Erotik gefunden, oder könntest Du Dir auch vorstellen, mit ihm als Familie zu leben? Verantwortungsbewußtsein seinerseits kann ich beim besten Willen nicht erkennen, schon garnicht den Wunsch nach einer Familie...
Bei dem, was ich bisher gelesen habe, wird es wohl eher nicht so optimal laufen...
Entweder du "kriegst" ihn, und hast eher keine richtige Familie, und wirst früher oder später leiden, oder, Du "kriegst" ihn nicht, und leidest heute...
Dennoch, normalerweise kommen sehr gut mit Kindern zurecht, da sie selber stets Kinder bleiben werden.
Ja, ich weiß, es ist alles nicht einfach für Dich, aber einen muss man von Anfang an erziehen, wie ein kleines Kind. (Darum schaue ich auch lieber etwas länger nach einer Frau, damit an mir nicht so viel herum gewerkelt werden muss.... )
LG

Nabend ihr Zwei
Da ich ja hier einen "Problemthread" gepostet habe, hab ich natürlich auch nur die problematischen Dinge aufgezählt. Hätte er keine guten Seiten, dann wäre ich gar nicht in die Situation gekommen hier posten zu müssen. Dann hätte sich das nach einem halben Jahr erledigt gehabt (da stand ich schon mal auf der Kippe wegen seiner Launen).

Also - er hat auch eine Tochter und wir unternehmen ziemlich viel mit unseren Mädels... sobald wir die Kids zeitlich unter einen Hut kriegen jedenfalls. Gemeinsame Urlaube, Freizeitparks, Zoo etc... ist bei uns eigentlich eher normal. Diesbezüglich gibts keine Probleme. Allerdings ist er immer sehr leicht reizbar wenn seine Kleine da ist (ich schätze er ist überfordert mit der Verantwortung). Ich hab irgendwann angefangen mich da etwas rauszuziehen und bin seltener hingefahren wenn seine Tochter da war, weil ich nicht immer der Sündenbock sein wollte. Außerdem sollen die beiden ihre seltenen Wochenenden auch auskosten und wenn ich da bin, zieht er sich gerne aus der Affäre und überlässt mir den "Job".

Er ist halt recht bequem und nutzt es dann schon gerne mal aus, dass ich nicht gut "nein" sagen kann. Aber ich lerne es so langsam. Step by step.

Es ging am Anfang alles andere als um Erotik. Wir haben uns zufällig durch ein Fussballspiel kennengelernt, haben den Abend zusammen verbracht und dann Nummern getauscht. 2 Wochen später kam er mich besuchen und ER war derjenige der nicht mit mir ins Bett wollte. Also ins Bett schon (er hat nämlich neben mir geschlafen) aber sexuell hat er keine Anstalten gemacht. Am We darauf auch nicht. Erst als ich ihn gefragt habe, warum er eigentlich nichts macht (hätte ja sein können, dass er mich doof findet und sich nicht traut mir das zu sagen - ich habs ja immerhin mit nem Fisch zu tun ) gings eigentlich erst richtig los.

Also Streckenweise hab ich das was du erzählst. Wo ich die "Hosen" anhabe und er mir regelrecht "nachtrottet". Dann hängt der an mir, lässt mich keine Sekunde weg, muss ständig seine Hände an mir haben und liest mir jeden Wunsch von den Lippen ab. Dann er zählt der auch jedem 2. wie ein Teenie wie lange ich es schon mit ihm aushalte blablabla. Das hatte ich vor 2 Wochen noch und dann kam er halt den Samstag schon maulig zu mir und seitdem ist er so.

Wie ein anderer Mensch der mich nieder macht, gefühlskalt ist und sich wie ein totaler Vollidiot mit dem IQ eines Toastbrotes verhält.

Wie gesagt - ich komm da nicht mit. Es kommt zu plötzlich als dass ich mich irgendwie vorbereiten oder drauf einstellen kann. Seine Ex-Freundinnen lebten meist recht schnell mit ihm zusammen - die konnte es vielleicht "riechen" ihm ansehen oder was weiß ich. Ich bin aber weit weg und kann es nur an seiner Stimme hören. Und wenn er sauer ist, spricht er nicht mit mir... was bleibt mir also? Hellsehen.

Wobei ich schon ein recht gut ausgeprägtes Bauchgefühl habe und ne Menge mitkriege. Aber das reicht halt nicht um eine Beziehung zu führen.

Dazu kommt, dass man - denke ich - schneller zur Versöhnung kommt, wenn man sich nicht so aus dem Weg gehen kann. Von daher hab ich es halt noch einen Tick schwieriger mit ihm.

So, es wird wieder Zeit fürs Bett für mich. Morgen werd ich nicht so aktiv sein können, weil ich viel zu tun habe. Ich versuch aber die Tage wieder reinzugucken.

Ich wünsche euch eine gute Nacht.

Gefällt mir
29. Mai 2012 um 23:59
In Antwort auf chepheus

sind ganz einfach.... oder auch nicht?
können für die wahren Wohlfühlmomente bei einer Frau sorgen, die unvergessen bleiben, Problem an der Sache, sie wissen es...,
Eifersucht, Verlustängste? Kenne ich nicht, warum auch? Ich weiß ja, mich zu toppen ist schwer... (sorry, wenn es eingebildet klingt), ich weiß einfach, dass mein Partner sich mit mir sauwohl fühlt (solange Harmonie da ist).
Und doch könnte ich meine Freiheiten genießen, bis zu dem Zeitpunkt, wo mich eine Frau gefesselt hat, nach der ich förmlich verrückt bin (solche soll es geben). Aber dann hat SIE die Hosen an.
Klar soweit

Was mir in diesem thread jedoch fehlt, ist der Aufschrei der Leserinnen. Ich dachte stets, das hier wäre eine Frauenseite .
Also werde ich mal die Spur wechseln.
Du hast ein Kind, aber Du erzählst stets nur von Dir und ihm, nie von etwas, was ihr jemals zu Dritt, sozusagen als kleine Familie gemacht habt. Hast Du bei diesem Mann nur die Erotik gefunden, oder könntest Du Dir auch vorstellen, mit ihm als Familie zu leben? Verantwortungsbewußtsein seinerseits kann ich beim besten Willen nicht erkennen, schon garnicht den Wunsch nach einer Familie...
Bei dem, was ich bisher gelesen habe, wird es wohl eher nicht so optimal laufen...
Entweder du "kriegst" ihn, und hast eher keine richtige Familie, und wirst früher oder später leiden, oder, Du "kriegst" ihn nicht, und leidest heute...
Dennoch, normalerweise kommen sehr gut mit Kindern zurecht, da sie selber stets Kinder bleiben werden.
Ja, ich weiß, es ist alles nicht einfach für Dich, aber einen muss man von Anfang an erziehen, wie ein kleines Kind. (Darum schaue ich auch lieber etwas länger nach einer Frau, damit an mir nicht so viel herum gewerkelt werden muss.... )
LG

Bin überweltigt
Chepheus bist du ein Fisch...Mann ?

Gefällt mir
30. Mai 2012 um 0:14
In Antwort auf kaia_12480453

Bin überweltigt
Chepheus bist du ein Fisch...Mann ?


tatsächlich, ich bin ein kleiner (M)
unter soooo vielen ,

Gefällt mir
30. Mai 2012 um 0:33
In Antwort auf chepheus


tatsächlich, ich bin ein kleiner (M)
unter soooo vielen ,

"Fan"
)) du reflektierst so gut über dich selbst echt fettes kompliment

Gefällt mir
30. Mai 2012 um 0:38
In Antwort auf kaia_12480453

"Fan"
)) du reflektierst so gut über dich selbst echt fettes kompliment

Aja u...
hast du eventuel schon mein problemchen gelesen ?
scheint keiner online zu sein. Dabei muss ichs heut noch wissen.....-wenn ichs übertreibe

Gefällt mir
1. Juni 2012 um 23:06

Ohje neee...

das kann es nicht sein..

also wie war das, erst wenn du nicht mehr griffbereit bist, rennt er dir die bude ein?...na also, da hast du es schon

also mal grundsätzlich bin ich der meinung, nur wo du deine gefühle in "sicherheit" sind, also wo sie wertgeschätzt werden, da kannst du dich fallenlassen....punkt aus......ich zumindest gehe da keine kompromisse ein.....das kann es nicht sein, dass der feine herr sich an dir austobt wann und wie es ihm gefällt.......der ton macht die musik

der kerl lässt sich völlig gehen und du bist der blitzableiter.............und abgesehen davon, dass der eh nicht mein fall wäre, den es geht ja schon länger so wie du sagst, solltest du dich vielleicht etwas kompromissloser, stärker geben....
also wenn kleinkind heult, dann lass ihn heulen......geh dann, auch wenn es dann unbequem ist........................... ........deeeerrrr kommt schon wieder

sei stark, auch wenn solch erziehungsmethoden nicht das ist was frau sich so wünscht, maaaanchmal geht es eben nicht anders......du weisst frööösche

nicht aufregen, nicht schreien, versuch ruhig zu bleiben, aber im handeln konsequent, lass ihn ab und an auch mal zappeln......."ich vermisse dich frau"


du machst das schon

gruss

Gefällt mir
4. November 2012 um 12:21


Liebe minnemietz1,

Ihr seid beide erwachsen. Schlimm genug, dass Du anscheinend wirklich denkst, dass Du in einer Beziehung lebst. Dieser Mann ist kein Beziehungsmensch (oder zumindest nicht wenn es um Dich geht). Wäre interessant zu wissen, welches Sternzeichen Du bist. Du solltest ihm überhaupt garnicht in den A**** kriechen. Er hat anscheinend psychische Probleme, wenn er noch nicht mal mehr aufräumt. Bitte: Wenn er Dich nicht besucht, dann besuche ihn auch nicht. Wenn er seine Wohnung nicht aufräumt, bewegen keinen Finger und akzeptiere besser den Dreck... bis er selbst merkt dass er aufräumen muss. Lass Dich von ihm nicht herumkommandieren, steck Dir was in die Ohren oder was auch immer. Zeig ihm mal was Du möchtest. Denn das allein zählt. Man merkt dass Du ihn als Person garnicht leiden kannst. Dann solltest Du sofort die Beziehung auf Eis legen. Sprich: Sag ihm, dass Du einen Monat Pause brauchst!!! Ganz schnell! Der Mann macht Dich kapputt.

VG

Gefällt mir
4. November 2012 um 16:02

Wieso machst du das mit???
Also liebe minnemietz1 hast du denn Freunde, denen du mal deine Situation geschildert hast? Ich habe wirklich den Eindruck, dass dir noch niemand die Augen richtig geöffnet hat... wieso um alles in der Welt lässt du dich so behandeln??? Ich mein das echt nicht böse, aber wenn du dich schon selber nicht respektierst, dann wird er es erst nicht!

Und was mich auch ein wenig fast schockiert hat.. oder vielleicht stimmt mit mir was nicht...aber wieso bitte fährst DU jedes Weekend zu ihm? Er braucht 1.5h und du 4h... hallloooo? Nie im Leben würde ich das mitmachen aber echt Nie! Ich bin bewusst direkt zu dir denn sonst bringt dir ja mein Kommentar nichts aber für diese schlechten Phasen bist du selbst schuld... DU hättest von Anfang an ihm mitteilen sollen, wenn er nicht zu dir kommt dann gehst du auch nicht zu ihm... aber was machst du, wie ein Bimbo jedes Wochenende auf den Zug rennen... ist doch klar, dass er das nicht zu schätzen weiss!

In jeder Beziehung gibt es gute und schlechte Zeiten aber bei euch habe ich den Eindruck er befiehlt und du machst.. ist das denn so? Muss er sich denn auch mal bemühen um dich oder deine Aufmerksamkeit zu bekommen? Ich geb dir einen Tipp, unabhängig vom Sternzeichen, sei nicht 24h verfügbar...du bist kein Hund, dass du rennst wenn er will! Das nächste mal wenn er dich sehen will sag ihm doch mal GANZ LIEB entschuldige Schatz aber ich mache was mit meiner Freundin/Tochter (egal) wer... du wirst sehen, wie er plötzlich neben seinem "Stress" auch Zeit für dich finden wird und sich nach deinem Plan richtet.. Einfach mal so ein Tipp...

Gefällt mir