Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Erfolgreiche Manifestation von Wünschen

Erfolgreiche Manifestation von Wünschen

2. Januar 2014 um 0:48 Letzte Antwort: 20. Dezember 2014 um 22:28

Hallo Leute,
Ich habe ganz häufig von der Manifestation (Erschaffung) und damit Erfüllung von Wünschen gelesen. Was bisher aber immer fehlte, war die Anleitung wie es gehen soll. Wie genau muss ich das Anstellen, dass dieser Wunsch erschaffen wird und damit real existiert. Wer von Eich hat erfolgreiche Erfahrungen gemacht und kann was zu der Technik sagen?

Mehr lesen

2. Januar 2014 um 15:04

Ganz einfach
Verpacke Deinen Wunsch in eine zweifelsfreie Affirmation, aber wirklich zweifelsfrei, geh in den Alphazustand sprich es aus und zack... es gelingt

Ich hab mir da einen Satz zusammen gebastelt, der funktioniert bestens. Das kriegst Du sicher auch hin. Wünsche Dir viel Erfolg.

Hexenbeinchen

Gefällt mir
2. Januar 2014 um 16:26

Zweifelsfrei
Danke Hexenbein1 und da geht es schon los. Was genau meint zweifelsfreie Affirmation und sagst du den Wunsch in der Form: ich wünsche mir das und das oder sagst du: ich habe das und das? Die Literatur ist da nicht eindeutig und ich tue mich mit der Klarheit ( du beschreibst sie als zweifelsfrei) schwer. Danke für die Hilfe

Gefällt mir
2. Januar 2014 um 19:45
In Antwort auf laramillenium

Zweifelsfrei
Danke Hexenbein1 und da geht es schon los. Was genau meint zweifelsfreie Affirmation und sagst du den Wunsch in der Form: ich wünsche mir das und das oder sagst du: ich habe das und das? Die Literatur ist da nicht eindeutig und ich tue mich mit der Klarheit ( du beschreibst sie als zweifelsfrei) schwer. Danke für die Hilfe

Gerne geschehen
Wenn Du die Form wählst mit "ich wünsche mir, dass.......) Muss eine Anweisung am Schluss erfolgen, die aussagt, dass es einfach so ist. Da kannst Du dir selber einfach einen bestimmenden Satz ausssuchen, damit dein Unterbewusstsein kapiert, Punkt, es ist so.

Wenn Du sagst "Ich habe dies und das" musst Du im Denken schon sehr geschult sein, weil Du hast es ja nicht und ob Du dir dann diese Aussage glaubst....? Dann wähle lieber die Aussage

Ich bin ein Magnet für...........

das funktioniert auch, aber immer schön im Alphazustand.

Gefällt mir
2. Januar 2014 um 19:47
In Antwort auf ilias_12152743

Gerne geschehen
Wenn Du die Form wählst mit "ich wünsche mir, dass.......) Muss eine Anweisung am Schluss erfolgen, die aussagt, dass es einfach so ist. Da kannst Du dir selber einfach einen bestimmenden Satz ausssuchen, damit dein Unterbewusstsein kapiert, Punkt, es ist so.

Wenn Du sagst "Ich habe dies und das" musst Du im Denken schon sehr geschult sein, weil Du hast es ja nicht und ob Du dir dann diese Aussage glaubst....? Dann wähle lieber die Aussage

Ich bin ein Magnet für...........

das funktioniert auch, aber immer schön im Alphazustand.

P.S.
Wenn Du ganz unsicher bist, dann schmeiß mir Deinen Wunsch einfach in mein P.N-. Fach, dann formulier ich ihn Dir

Gefällt mir
2. Januar 2014 um 19:57

Lissi
Dein Vertrauen ist ein tolles Kompliment. Ich danke Dir von Herzen.

Hexenkuss

Gefällt mir
2. Januar 2014 um 23:36


Dann schau morgen abend mal in Dein Briefkästlein, da hau ich Dir Sätze rein, dass Du nur so mit den Ohren schlackerst mein Blümchen Da wirst spitzen

Gefällt mir
5. Januar 2014 um 21:04

Na dann
halt mal Deine Pusteblumenohren in Dein Briefkastl, da können sie die Ohrenknaller abholen

Gefällt mir
18. Januar 2014 um 17:08

Ist mir noch eingefallen...
was auch ein Grund sein kann, warum es bei manchen sofort klappt, während andere sich bis zum St.Nimmerleinstag wünschen können und gar nix geht.... ist Neid.

Beispiel... der Wunsch nach Geld. Will ich Geld muss ich zu Geld auch eine positive Einstellung haben, falsch denkt man, wenn sich z.B. der Nachbar das dritte Auto kauft und man wird neidisch, denkt sich "So ein Angeber, hat das dritte Auto und ich hab gar keins" Neid hat Ähnlichkeit mit Hass, was ich hasse (in diesem Fall eigentlich, dass der Nachbar Geld hat, ich nicht... nimmt das Unterbewusstsein sofort auch als Ablehnung des Geldes auf) ziehe ich es mit absoluter Sicherheit nicht in mein Leben.

Gehe ich dann noch soweit, dass ich sage "Mit solchen Menschen will ich nichts zu tun haben", das sind Snobs oder was weiß ich was, suggeriere ich meinem Unterbewusstsein "Wohlstand ist schlecht) und werde dann natürlich auch niemals Wohlstand in mein Leben ziehen.

Das habe ich vergessen zu erwähnen, weil ich das Wort Neid nicht kenne und ich eine ganz andere Denkweise habe. Kauft sich mein Nachbar einen Porsche, denk ich nicht blöder Sack, hat einen Porsche ich nur zwei MX 5 und einen Hyundei, sondern ich geh hin, freu mich mit dem Nachbarn und sag "tolles Auto, den hätte ich auch gern, darf ich mal eine Runde fahren?"

Das wollte ich jetzt noch hinterher schieben, weil ich doch bemerken musste, dass viele Menschen so denken und dann kann nichts klappen.

Liebe Grüße von der Hex mit Bein

Gefällt mir
18. Januar 2014 um 23:41
In Antwort auf ilias_12152743

Lissi
Dein Vertrauen ist ein tolles Kompliment. Ich danke Dir von Herzen.

Hexenkuss

Vom Weg
.... wäre dir auch sehr dankbar, wenn du mich dorthin zurück führen könntest, wo ich einmal stand .. seitdwem ich alleine bin mit Kind habe ich so viel vergessen .... und komme nicht weiter ... als ich dann auch noch jmd vertraute, der es nicht wert war, da verwischten sich auch die letzten Spuren zurück.

Danke auf tiefstem Herzen,
u.

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 10:19

Mhmmm
Wenn sich der eine einen Sack Geld wünscht genau wie sein Nachbar, dann heißt das ja nicht, dass er dem Nachbarn sein Säcklein neidet, er will es auch und das ist dann ja eine andere Sache, er sagt ja nicht ich gönne es dem Nachbarn nicht.

Ich weiß schon was Du meinst. Dein Urlaubsbeispiel. Klar wenn der Nachbar das dritte Mal fährt und man selber kann nicht, aber da kann ja der Nachbar nix für.....

Es ist halt einfach so, dass unser Unterbewusstsein immer reagiert und es reagiert auf unsere Gedanken. Wenn ich jemanden sein Geld neide, fasst es das UBS als Ablehnung auf und was das "Herrchen" also der Denker ablehnt, davor wird es sein Herrchen beschützen, weil es alles ausführt, was wir eingeben. Es wertet nicht ob das ein guter Befehl oder ein schlechter Befehl ist. Ich glaub das ist halt vielen einfach nicht bewusst. Und wenn man mal versucht, ein bisschen seine eigenen Gedanken zu verfolgen, was man den ganzen Tag so vor sich hin denkt, dann erschrickt man manchmal. Und der schlimmste Feind ist eigentlich unsere Angst, weil die eine viel stärkere Emotion ist als der Wunsch und die stärkere Emotion setzt sich immer durch. Wieder unser Beispiel Geldsäckchen... ich will es und gebe das als Befehl ein. Ist gut Herrchen sagt das Unterbewusstsein. Fünf Minuten später öffne ich die Post, da seh ich die Autorechnung. 3000 Euro. Wenn ich dann denke, "Scheiße, die kann ich nicht zahlen" Sagt das UBW ist in Ordnung Herrchen, können wir nicht zahlen..... patsch... das wars dann mit dem Säckchen. Da müsste man dann eigentlich sofort denken "3000 Euro muss ich bezahlen, ich bin unerschütterlich davon überzeugt, dass mir die unbewusste Kraft in mir, dazu auch die Möglichkeit gibt" oder halt so ähnlich formuliert. Umdenken ist also das Zauberwort. Es erfordert Übung und auch dass man seine Gedanken kontrolliert. Das klingt jetzt furchtbar schwierig, aber wenn man es mal längere Zeit so praktiziert, kriegt man da richtig Übung.

Ich beschäftige mich jetzt seit meinem 18. 'Lebensjahr mit dem Thema Unterbewusstsein und das sind halt so die Dinge, die mir während dieser Zeit aufgefallen sind. Aber auch ich lerne zu diesem Thema immer noch dazu und habe "Aha-Erlebnisse".

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 10:59

Neid
Der von Dir beschriebene Neid, den das UBS daran hindert, die bspw. Geldwünsche zu erfüllen, kommt m.E. Aus tief verwurzelten Existenzängsten. Wenn man selbst "breit" aufgestellt ist, hat man in der Regel auch kein Problem mit seinen reichen Nachbarn. Ist man es nicht und hat man Sorgen, Wünsche, dann entsteht dieses Gefühl, was, wie du schon gesagt hattest, viel stärker ist als Liebe o.ä. Wie kann man bei sich diese ängste lösen und auflösen?

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 12:04
In Antwort auf laramillenium

Neid
Der von Dir beschriebene Neid, den das UBS daran hindert, die bspw. Geldwünsche zu erfüllen, kommt m.E. Aus tief verwurzelten Existenzängsten. Wenn man selbst "breit" aufgestellt ist, hat man in der Regel auch kein Problem mit seinen reichen Nachbarn. Ist man es nicht und hat man Sorgen, Wünsche, dann entsteht dieses Gefühl, was, wie du schon gesagt hattest, viel stärker ist als Liebe o.ä. Wie kann man bei sich diese ängste lösen und auflösen?

Versuch...
Vielleicht sollte man sich einfach klar machen, dass Neid ein negatives Gefühl ist und negative Gefühle verändern nichts, sie verpuffen nur unsere Energie. Wenn man es genau betrachtet sind es eigentlich sinnlose Gedanken, denn es geht ja um die eigene Situation. Wieder unsere Beispiel Geldsäckchen und Urlaub. Ob ich es nun neide oder nicht, der Nachbar hat Geld und er fährt Richtung Urlaub, also ist es völlig wurscht ob ich das neide oder nicht. Die Situation ist wie sie ist. Wenn meine Gedanken dieser Situation nachhängen, dann hängen sie... und nicht in positiven Gefilden, sondern in negativen. Diese Zeit in der ich negativ denke fehlt mir ja schon, weil ich kann ja nicht zwei Gedanken gleichzeitig haben. Und das UBW ist ja immer auf Sendung, also verschenke ich eigentlich meine Zeit, mit einem Gedanken, der mich persönlich ja nicht weiter bringt. Also kann ich es ja eigentlich lassen und meine Gedanken auf positive Dinge richten. Ich glaube das Problem ist ganz einfach auch, dass uns gar nicht bewusst ist, was wir manchmal so rumdenken. Der Nachbar wird seinen Urlaub genießen und sich freuen. Diese Neidgedanken bringen mir persönlich ja keinen Gewinn. Wie gesagt, also kann ich es auch lassen. Ich glaube das muss man sich einfach einmal bewusst machen, wenn man vorwärts kommen will.

Gefällt mir
19. Januar 2014 um 13:28
In Antwort auf juvela_12845511

Vom Weg
.... wäre dir auch sehr dankbar, wenn du mich dorthin zurück führen könntest, wo ich einmal stand .. seitdwem ich alleine bin mit Kind habe ich so viel vergessen .... und komme nicht weiter ... als ich dann auch noch jmd vertraute, der es nicht wert war, da verwischten sich auch die letzten Spuren zurück.

Danke auf tiefstem Herzen,
u.

Ich versuche es
aber Ulrike ich weiß jetzt auch nicht ob mein Weg der richtige ist, ich fahr nur gut damit, das vorab.

Zuerst solltest Du Gedankenputz bei Dir machen, geht wie Hausputz, schmeiß alles was nicht passt raus. Ein Mensch hat Dich bitter enttäuscht und dein Vertrauen missbraucht, zack raus damit, da brauchst Du keinen Gedanken mehr verschwenden, was passiert ist ist passiert. Grüble nicht mehr darüber, spar dir deine Wut, bringt nix.

Dann fang an aufzuschreiben, für was Du in deinem jetzigen Leben, auch wenn es grad nicht rosig ist, dankbar bist. Da gibt es viel. Sei dankbar für Dein Kind, sei dankbar, dass Du ein Dach über dem Kopf hast, sei dankbar, dass Du was zu essen hast, sei dankbar, dass heute die Sonne scheint und... und... und.... da findest Du sicher viel. Das ist wichtig, weil dein Unterbewusstsein, empfängt das Signal "Wir sind dankbar" und fleißig wie es nun mal ist, arbeitet es mit, Frauchen ist dankbar, müssen wir Situationen erschaffen, damit sie dankbar ist.

Dann hast Du noch einen Vorteil, Du schreibst, Du möchtest dahin zurück wo Du mal warst. Ist also kein Neuland für Dich, sondern vertrauter Boden, Du kannst es Dir vorstellen. Also denk viel an diese schöne Zeit Unterbewusstsein sagt "Aha Freude ist angesagt, Frauchen freut sich, na dann muss ich Freude erschaffen"

Jetzt hast Du unbewusst schon zwei Befehle eingegeben. Dankbarkeit und Freude. Du hast angefangen Dein Unterbewusstsein positiv zu programmieren.

Und wenn Dir doch mal wieder der Gedanke an diesen Menschen, der Dein Vertrauen missbraucht hat hoch kommt und die Galle füllt sich, dann denk Dir "Bin ich dankbar, dass dieser Mensch weg ist und eigentlich hat er mir was tolles gelernt, er hat mir gezeigt, was ich auf keinem Fall mehr will, ich weiß jetzt was ich will und was ich nicht will.

Wenn Du da ein bisschen dranbleibst , an diesen einfachen zwei Übungen, dann wirst Du merken, dass Du wieder anfängst emotional satter zu werden und dann mach einfach weiter, bau deine Wünsche ein, vielleicht immer dann, wenn Du aufgeschrieben hast für was Du heute an diesem Tag dankbar bist, dann ist Dein Unterbewusstsein offen.

Versuch es einfach mal auf diese Art, ich bin sicher da wird sich was verändern.

Lieber Gruß von der Hex mit Bein

Gefällt mir
20. Dezember 2014 um 22:28


Hi du manifestierst dein halbes leben wir steuern alles viel mehr als wir denken....wobei es regeln gibt nicht alles wird erfüllt wie z.b. ein lotto gewinn so geht es nicht. Glaube versetzt Berge das ist wörtlich gemeint. Je fester und entschlossender du an etwas denkst desto schneller erfühlt es sich auch. Aber es gibt keine genau regel dabei denn es gibt viele faktoren die das beeinflussen wie z.b. den seelenplan. Bei mir z.b. klappt mainfestieren von krankheiten super schnell heilen wiederrum dauert länger aber wenn ich mir meinen urlaub zusammen manifestiere kommt es zu 99% so wie ich es mir wünsche einfach gesagt ganz fest dran glauben auch emotional ...die meisten setzen sich hin und sagen so ich denk dran und wundern sich das nix passiert es ist viel intelligenter gemacht.....keine zweifel haben und ganz fest dran glauben auch öfter....passiert es nicht ist dein weg nunmal ein anderer

Gefällt mir