Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Erklärt mir mal einer diesen Schützen ....

Erklärt mir mal einer diesen Schützen ....

20. Februar 2012 um 19:15 Letzte Antwort: 21. Februar 2012 um 11:01

Hallo

Nachdem ich (Stier) der Meinung war, dass ich doch Schütze-Männer nachvollziehen könnte, nachdem meine letzte Beziehung 7 Jahre mit einem Schützen war, steh ich nun doch wieder vor einem Rätsel und hoffe ihr könnte mir vielleicht helfen.

Habe vor einigen Tagen im Internet einen Mann getroffen. Ich war defintiv der Meinung nicht mehr als vielleicht eine normale Unterhaltung zu finden. Dann kam "mein" Schütze.
Wir haben uns direkt verstanden. Er war offen und witzig, charmant. Ein paar Stunden später waren wir der Meinung wir wären füreinander geschaffen.

Alle die jetzt mit dem Kopf schütteln ....ja, ich hab sowas auch noch nicht erlebt.

Also stand ein Treffen an. Wir waren beide supernervös (wie sollte es auch anders sein )
Als wir dann voreinander standen ... hm, wars irgendwie anders. Wir haben den abend trotzdem miteinander verbracht. Geredet, Dvd zwischendurch. Er war sehr nachdenklich bei unseren Gesprächen, aber auch immer auf Abstand.

Soweit so gut. Ich dachte das war es dann wohl.

Hm, da er krank war, hab ich ihm am nächsten Tag noch ne sms geschickt. Daraufhin kam, dass er den Abend zwar anders fand, als er gedacht hatte aber trotzdem als sehr intensiv empfand. Er würde mich gern sehen um mit mir zu reden.Er würde aber um ein Tag Ruhe bitten.

Irgendwie hab ich dann nen Tag später angerufen. Und dann kamen wir auf das Thema. Er meinte, dieses "Band" wäre weg. Ich fragte dann warum: Seine Begründung ist!!!!!
NEIN, nicht, ich wäre zu groß/klein/dick/dünn. Sondern seine Begründung war, dass er bis kurz vor dem Treffen auch voller Vorfreude war, aber ein paar minuten vorher auf einmal ne riesige Verantwortung gespürt hat ... Angst hatte, dass er mir nicht das geben könne, was er will.

Abgesehen davon haben wir während des Telefonats besprochen, dass wir morgen abend ausgehen.

Kann mir vielleicht jemand erklären,was ich davon halten soll?!
Ich verstehe es nicht so ganz.

Freu mich auf eure Antworten

Mehr lesen

21. Februar 2012 um 11:01

,...ja ja,....verantwortung,.....
ist schon ganz gut ausgedrückt!

sich nicht hergeben müssen, macht einem schützemenschen schon etwas angst.
es ist wirklich die absicht, freundschaft zu entwickeln, sich verlieben zu wollen,..sogar noch mehr, nämlich von dingen zu träumen die überdimensional sind!
also die realität völlig außer acht lassen und "mal sehen, was kommt"

so, nun stand er vor dir und wusste nicht wo hinten und vorne ist.
dieses "schleichende gefühl, dass man da etwas "teilen" muss und sich schließlich ja auch eingelassen hat, bringt ihn sprichwörtlich in hundertstelsekunden auf den boden der "realität"
ich kenn das gefühl von regelrechter panik, dass ich um meiner freiheitswillen beraubt werden könnte und ich eben erst mal "zeit" brauche um nachzudenken, ob ich bereit wäre, mich ihm oder ihr anzunähern,...

das heißt nun aber nicht, dass er grundsätzlich nicht mit dir befreundet sein möchte, ich glaube eher, du solltest dich ganz zurückziehen, weil er einfach in seinen gedanken und gefühlen überbeansprucht ist.
jeder weiß, dass kopfarbeit auch leistung ist und dein schützemann ist vollends damit beschäftigt, sich zumindest einen klaren gedanken zu fassen, außer dem, der ihn in seinem freiheitsdenken beschränken könnte!

weißt du, da würde wieder ein wassermann besser passen, weil er die "luft" dazwischen lässt,.im wahrsten sinne
ich persönlich mag aber stiere, männlich wie weiblich, ich liebe sie sogar sehr bin ja gefühlsmäßig "stierisch"

so, also meine meinung wäre, lass ihn mal eine gute zeitlang mit sich "alleine",...wenn er wieder kommt, weißt du, dass er dich möchte, ansonsten lass aber die turtelei, es zeigt ihm nur, dass er "gelegentlich" vorbeischauen könnte,...und das möchtest du ja nicht, oder?

ich drück dir die daumen,.
lg

Gefällt mir