Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Fernsehbeitrag über Sucht von Lines

Letzte Nachricht: 1. Juni 2006 um 10:21
F
fay_12436107
31.05.06 um 9:29

Wenn der Blick in die Zukunft zur Sucht wird
BRISANT | 29.05.2006 | 17:15 Uhr

Der Wunsch in die Zukunft schauen zu können ist seit jeher ein Ur-Bedürfnis des Menschen. Immer mehr Menschen schenken den Prophezeiungen und Sternen-Konstellationen Glauben, richten sogar ihr Leben danach aus. Oftmals merken sie viel zu spät, dass hinter den diversen astrologischen Sitzungen per Telefon oder Internet eine ausgeklügelte Maschinerie sitzt, die die so genannten Lebensberatungs-Kosten in astronomische Höhen schnellen lassen.


Was bringt mir die Zukunft? Immer mehr Menschen nutzen die zahlreichen kostenpflichtigen Astro-Angebote.
Dutzende Anbieter locken
Angebliche Lebenshilfe ist das Lockmittel mittlerweile dutzender Anbieter im Netz. Allein bei Deutschlands größtem Astro-Anbieter sind über 1.000 Zukunftsdeuter beschäftigt. Ebenso viele Hilfesuchende wurden durch deren zweifelhafte Voraussagen in die Abhängigkeit getrieben - zum Teil mit katastrophalen Folgen: "Zum Schluss habe ich gar nichts mehr geglaubt. Ich dachte, 'das hat alles keinen Sinn mehr'. Ich habe dann versucht mich umzubringen weil ich kein Ausweg mehr gesehen habe", berichtet Claudia Heinze. Die Astro-Süchtige gab insgesamt 8.000 Euro aus.

Dass Claudia Heinze kein Einzelfall ist bestätigt uns Kartenlegerin Lydia. Seit fünf Jahren berät sie Menschen im Auftrag eines Astrologie-Anbieters über eine 0900-Nummer. Bis zu 30 Leute rufen täglich bei ihr an, viele mehrmals. Das sie Menschen in die Abhängigkeit führt und ruiniert spielt sie herunter: "Ich mache Lebensberatung und das dauert seine Zeit. Das dauert eben so lange wie es dauert", sagt sie.

Tendenz: steigend
Die Sucht nach Vorraussagungen nimmt immer mehr zu. Dabei sind die Betroffenen längst nicht mehr nur Frauen. Auch Männer suchen immer öfter den Rat von Astrologen. Mic Schneider war einer von ihnen. Er hat ein Buch über die Machenschaften der angeblichen Berater geschrieben: "Es sind ganz normale Menschen wie du und ich - Banker, Manager, Hausfrauen", sagt der Autor von "Prophet und Profit" über die Betroffenen. "Und es sind sehr viele."

Der Verbraucherzentrale ist die Problematik nicht neu. "Es gibt Leute die da ein Vermögen vertelefonieren", erklärt Expertin Stefanie Lang. "Viele müssen Kredite aufnehmen und die Schulden über Jahre abbezahlen. Diesen Leuten empfehle ich dringend eine Schuldnerberatung und psychologische Therapie."


zuletzt aktualisiert: 30. Mai 2006 | 10:21
Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle www.brisant.de

Maria

Mehr lesen

K
kara_12290080
31.05.06 um 22:04

Lucky
... Deinem Thread habe ich nichts mehr hinzu zufügen... Du bringst es genau auf den Punkt!
Genau so ist es.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
F
fay_12436107
01.06.06 um 10:21
In Antwort auf kara_12290080

Lucky
... Deinem Thread habe ich nichts mehr hinzu zufügen... Du bringst es genau auf den Punkt!
Genau so ist es.

Mißverständnis
Ich glaube hier liegt ein Mißverständnis vor.
Es geht mir nicht um die Eigenverantwortung des Einzeln.
Sondern beim Rauchen, Alkohol, Spielbank, Internet etc. wissen wir, daß wir danach süchtig werden "können".

Beim Kartenlegen hat sich dieser Umstand meines Erachten noch nicht ausreichend herumgesprochen.
Dabei sollte jeder, der zum ersten Mal eine Line/einen Wahrsager usw. beansprucht, über die Gefahr wissen, in der sich er sich begibt.

Ich habe das Gefühl viele rufen dort noch ziemlich blauäugig an, bzw. lassen sich ziemlich blauäugig die Zukunft vorhersagen, ohne zu wissen, daß dort ein SEHR HOHES Suchtpotential vorhanden ist.

Wenn wir das vorher wissen und dann anrufen, das ist dies in diesem Fall unser Problem.

Maria

Gefällt mir

Anzeige