Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Fische und Gefühle

Fische und Gefühle

17. Mai 2014 um 8:24 Letzte Antwort: 30. Mai 2014 um 18:44

Langsam nervt es mich selber, dass ich bei jeder Kleinigkeit denke es ist irgendetwas. Nur weil jemand nicht so euphorisch, gefühlvoll reagiert wie ich es gerne hätte, denke ich, dass er sauer auf mich ist. So ein Quatsch. Es ist überhaupt nichts vorgefallen.....aber ich und meine Gedanken.....

Mehr lesen

17. Mai 2014 um 21:57

Vlt ist das
Ein Lernprozess .....
Ich bin auch fisch und kenne dieses Gefühl sehr gut.
Manchmal hab ich das heute auch noch , aber kann heute besser damit umgehen als früher.
Wenn man fuer such akzeptiert, dass fische feine Antennen haben und Schwingungen ihrer Mitmenschen wie ein Schwamm aufsaugen ....... Ist es verstaendlicher damit umzugehen.
Es kann durchaus etwas sein.... Also bei deinem gegenüber ..... Nur musst du nicht zwangsläufig. Der Grund sein.
Du spürst eine Aenderung in den Worten , der andere macht in seiner whats up zb kein smilie wie sonst und schon hast du Kopfkino ?!
Kenn ich....... Hole tief Luft und vertraue darauf, solltest du der Grund sein.... Die meisten Menschen sagen durchaus was sie stört ! Hat ja keiner eine Glaskugel .... und sonst bist nicht du der Grund .... Sondern vlt irgendein anderer Umstand !

Lerne dich selber einzuschätzen und deine Antennen ..... hab Selbstvertrauen .
Andere schätzen Empathie auch .... Den diese kann man auch bewusst einsetzen .
Wenn deine Freundin sagt: ja mir geht es gut..... Du aber genau spuerst , das ist nicht so...... Hilfst du ihr sehr wenn du da bist

Also nicht verzweifeln ..... Das wird besser ,wenn man es bewusst annimmt

Lg

Gefällt mir
18. Mai 2014 um 3:59


So ist mein Freund auch. Der zickt auf einmal los und ich weiß gar nicht was los ist. Wenn ich frage zickt er: "Nichts".

Schon klar. Ich frag dann aber nicht weiter nach, weil man eh keine Antwort bekommt.

Manchmal bemängelt er das sogar. Je nach Laune. Dann rede ich meist in der 3. Person und sage: "Wenn ich meinen Freund frage was er hat, kriege ich nie eine Antwort. Deswegen frage ich nicht mehr und warte, dass er sich meldet, wenn was nicht stimmt".

Dann ist Ruhe und er weiß bescheid. Er kann jederzeit mit allem zu mir kommen, aber ich laufe ihm nicht hinterher und zieh ihm alles aus der Nase. Er redet oder er lässt es bleiben. Seine Entscheidung.

Ja, und wenn ich mal müde und still bin, fängt er an mir einreden zu wollen, dass etwas nicht stimmt und bohrt mir förmlich ein zweites Loch ins Ohr. Dabei ist gar nichts. Ich habe nur keine Lust zu reden und bin zu müde um durch die Welt zu tanzen.

Für mich heißt das manchmal "leider", dass er mich nicht akzeptiert wie ich bin und immer 100% von mir erwartet. Er selbst ist aber IMMER so. Er redet nicht, er zieht sich ohne ersichtlichen Grund zurück und ich darf ihn dann auch nicht ansprechen, dann wird er garstig.

Kein Ding eigentlich, aber dann soll er meine Macken auch akzeptieren und nicht immer so ein Drama machen. Und das sage ich ihm dann auch. Dann ist er zwar beleidigt, aber es interessiert ihn ja auch nicht, wenn ich beleidigt bin.

Wir spiegeln uns halt. Im Positiven, wie im Negativen. Ich finds ok. Und so ganz langsam fängt er an, das zu akzeptieren. Wobei er natürlich immer wieder mal versucht mich zu manipulieren. Aber dafür kenne ich ihn inzwischen einfach zu gut. Ich geh dann halt, wenns mir zu viel wird. Das weiß er und wenn er es provoziert, will ich kein Gemecker darüber hören.

Fische sind kleine Nervensägen. Man muss die schon sehr lieben um drüber hinwegzusehen. Und solange er die Finger von seinen ganzen "guten Freundinnen" lässt (von denen er gerne 20 hätte ), kann er alles haben was er braucht. Ich hab ein großes Herz und da ist viel Platz für ihn. Ist halt ein Kompromiss, auf den er sich lange Zeit nicht einstellen wollte.

Eine Beziehung besteht aus geben und nehmen. Und auch wenn es ihm oft nicht passt, kriegt er seinen Spiegel. Wenn er etwas nicht möchte, soll er es mit mir eben auch nicht machen und dann gibts keine Probleme.

Gar nicht so schwierig eigentlich.

Ihr Fischies müsst lernen nicht immer erst bei anderen zu gucken, sondern erstmal reflektieren. Sich vielleicht fragen, WARUM der Partner reagiert. Meist kommt dann die Einsicht, dass man selbst auch nicht so nett war. Aber Fische sind oft erst impulsiv und hauen raus. Das verletzt andere und die reagieren dann eben. Wer diese Reaktionen nicht habe möchte, muss aufpassen was er sagt und macht. So schwer ist das nicht, denn andere Menschen können das ja auch. Und man kann sich im Umgang mit anderen ja nicht immer auf sein Sternzeichen berufen und sagen: "Ich bin ein sensibler Fisch - ich darf das". Andere Menschen sind auch sensibel und die dürfen das dann eben auch.

Fische wollen so gerne verstanden werden. Aber dazu muss man eben hin und wieder auch mal Worte benutzen und nicht davon austehen, dass jeder Telekinese beherrscht.

Ich kenne kaum jemanden, der sich schlechter in andere Menschen hineinversetzen kann, weil die Fischies so sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Ist ja nicht schlimm, aber für Liebesbeziehungen eher wenig förderlich.

Nuja, nach über 4 Jahren hat auch meiner mal gemerkt, dass ich seine Gedanken nicht lesen kann. Und dass ich nichts dafür kann, wenn er schräge Gedanken hat. Der hat mir schon sonstwas vorgeworfen, während ich schlafend im Bett gelegen habe. Noch unschuldiger kann ich nicht sein.

Gefällt mir
30. Mai 2014 um 18:44

...weniger denken macht dich gefühlvoller

dein kopf sucht die kontrolle, das mag fische nicht...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers