Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Fische und Waage ?

Fische und Waage ?

5. Oktober 2011 um 20:20

kann das funktionieren? ich bin normalerweise nicht so sternzeichen gläubig aber mich würde es trozdem mal interessieren weil ich viel darüber gelesen habe das die waage nicht zu fischen passen und das waagen nicht treu sein können und das ist für mich (fische) das wichtigste? wo beginnen die probleme?

Mehr lesen

6. Oktober 2011 um 10:35

Ich bin
jetzt fast 2 Jahre mit meinem Fischemann zusammen. Der Anfang war extrem schwierig (die ersten 4 Monate ausgenommen, weil der Fisch der Waage am Anfang jeden Stern vom Himmel holt und das mögen wir )

Ich jedenfalls bin absolut treu. Egal wie mies es gerade läuft. Wo ich am Anfang bei meinem FM in Rage geraten bin waren seine Lügen und Ausflüchte. Ich dachte oft, der hält mich für doof, weil er wohl davon ausging, dass ich ihm seine Geschichten abnehme. Aber man sollte den Gefühlshaushalt einer Waage auch nicht unterschätzen. Wir tun nicht alles mit Logik - wir merken auch ne Menge.

Solange eine Waage nicht "angekommen" ist, kann es schon passieren, dass er/sie sich anderweitig umsieht. Das passiert meist dann, wenn die Waage sich ungeliebt fühlt. Fische sind oft sehr zickig, hängen in ihren Emotionen fest und schlagen dann um sich. Und meist treffen sie die Falschen. Dann denkt die Waage sich "wer mich so behandelt, kann mich nicht lieben". Die Sicherheit ist somit weg und wenn dann der Partner nicht ankommt und 100% gibt, zieht die Waage traurig vom Feld..... oder guckt sich im schlechtesten Fall anderweitig um.

Und im Übrigen sind Fische ja auch nicht die Treusten. Von daher gehen ja beide ein Risiko ein.

Meiner Erfahrung nach sind Fische und Waage sich gar nicht so unähnlich. Man bekommt oft einen Spiegel vor die Nase gehalten. Die Waage geht dann mit Logik an die Sache heran und wenn der Fisch nicht ganz auf den Kopf gefallen ist - tut er das auch. Meiner jedenfalls. Solange er sich von seinen chaotischen Gefühlen leiten lies, war die Beziehung wenig harmonisch. Jetzt denkt er über sein Verhalten nach, kontrolliert seine Emotionen ein bißchen und seitdem haben wir keine Probleme mehr.

Der eine (Waage) muss lernen ein bißchen mehr mit dem Herzen zu denken und der andere (Fisch) etwas mehr mit dem Kopf.

Wenn man sich liebt - und etwas Geduld hat - lernt man das wunderbar voneinander und dann funktioniert diese Beziehung auch.

Die schlimmsten Fehler der Fische aus Waagesicht? Hier:

- In Wut über die doofe Arbeitskollegin der Waage zu erzählen sie sei blöd, würde nerven, könne nichts richtig machen etc. pp. Und dann am nächsten Tag so tun als wäre nichts gewesen. Oder solche "Entgleisungen" mit "ich hatte halt einen schlechten Tag" zu entschuldigen. Was können andere dafür?

- Wegen irgendwas heulen, kreischen, wüten ohne darüber reden zu wollen. Waagen sind Kommunikationsmenschen und niemand kann hellsehen.

- Zu viel zu erwarten, zu viel zu fordern oder Druck wegen etwas zu machen. Fische sind da nicht anders. Also gar nicht so schwer. "Was ich nicht will, was man mir tut - das füg auch keinem anderen zu".

- Spielchen spielen um was zu erreichen. Schauspielerei bzw. Lügen. Merke ich persönlich meist sofort und zieh mich dann zurück.

Mein Freund hat sich mal über mich geärgert. Warum hat er nicht gesagt. Aber um mich zurück zu ärgern hat er die Fernbedienung versteckt. Tja, ich hab das recht schnell gemerkt (ich kenn ihn ja) und mich dann halt an den PC gesetzt. War auch ok für mich. Das hat ihn dann richtig in Rage gebracht, weil sein Plan nicht aufging. Am nächsten Tag hab ich ihm gesagt, dass ich wusste was er gemacht hat und dementsprechend reagiert habe. Da lief er rot an und redete wirres Zeug um davon abzulenken. Ich dachte ich hab einen 6-jährigen zum Freund. Förderlich für das harmonische Miteinander war das jedenfalls nicht. Ein Beispiel dafür, wie man eine Waage loswird: Halte sie für dumm.

Waagen wollen es fair, ehrlich und vor allem liebevoll. Das ist eigentlich schon alles was du mitbringen musst.


Ich wünsch dir viel Glück mit deinem Waagemann.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2011 um 11:16


._.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 12:00

Morgen Panthera
Habe deine PN bekommen, nur leider fehlt mir gerade die Zeit um vernünftig drauf zu antworten. Ich sitz auf der Arbeit und mein We ist schon wieder verplant. Ich schaff das hoffentlich nächste Woche.

Jap, genauso siehts aus: Wenn ich mein Herz verschenke, dann tu ich das für immer und bin absolut treu. Sogar gedanklich. Außer man verletzt mich zu oft. Dann geh ich irgendwann und komme auch nicht zurück.

Prüfen... ich jedenfalls bin mir nicht bewusst, dass ich prüfe. Vielleicht mach ich das sogar. Ich würde es dann eben eher als "nicht angekommen" bezeichnen. Wenn ich mich in einer Beziehung nicht richtig fallen lassen kann, keine Fehler/Macken haben darf, nicht so sein kann wie ich bin etc. Ich verlange von mir selbst schon eine Menge Perfektion. Da muss ein anderer nicht noch einen obendrauf setzen und noch mehr verlangen. Wenn ich liebe versuche ich eh schon immer mein Bestes zu geben. Das muss nicht immer richtig sein, aber der gute Wille ist da. Reden kann man mit mir über alles. Aber auf Forderungen und Vorwürfen reagier ich mit Flucht. Das geht aber ja nicht nur Waagen so.

Das waren so die Probleme die ich am Anfang mit meinem Fisch hatte. Er hat sehr viel erwartet und gefordert. Viele Dinge vorausgesetzt die ich tun sollte, er aber nicht tun musste. Das hat mein Gerechtigkeitsdenken sehr gestört. Andersrum hat er mich runterputzt, weil ich ihm wohl zu stark war manchmal. Inzwischen hat er akzeptiert, dass wir uns ergänzen. Ich kann Dinge die er nicht kann und er kann Dinge die ich nicht kann. Manches bewundere ich sogar, weil ich das nie im Leben hinkriegen würde. Ich bin zu weich für manche Sachen (was mich selbst nervt). Er poltert einfach los. Andersrum hat er sich bei mir dieses "Ruhe bewahren" abgeguckt. Erst ist schon lange nicht mehr SO polterig (unerüberlegtes losstürmen auf die böse Welt) wie er mal war.

Er meinte mal zu mir es sei beängstigend wie ähnlich wir uns manchmal sind. Ich empfinde uns allerdings eher wie "Ying und Yang". Schon lustig wie unterschiedlich die Ansichten manchmal sind. Aber wir haben beide recht. Das ist das schöne daran.

Ich bin eher ruhig und überlegt - er emotional und aufbrausend. Ich lass mir zu viel gefallen - er sich zu wenig usw. Bis ich merke, dass ich angegriffen wurde, ist es schon ums Eck. Er fühlt sich schon angegriffen, bevor überhaupt was passiert ist. Wenn man alles in einen Topf schmeisst und umrührt, kommt eine schöne Ausgeglichenheit dabei raus. Und dann gibts viele Dinge in denen wir uns absolut ähnlich sind. Wo er mir dann wirklich wie ein Bruder vorkommt. Positive wie auch negative Dinge.

Es ist schwierig manchmal, aber irgendwie auch toll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 14:39


astrologisch gesehen passen fische und waage ja NICHT zusammen... habe auch viel schlechtes gelesen....

und wie sieht es denn mit fische & zwillinge aus?


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2011 um 17:24
In Antwort auf fleance1

Morgen Panthera
Habe deine PN bekommen, nur leider fehlt mir gerade die Zeit um vernünftig drauf zu antworten. Ich sitz auf der Arbeit und mein We ist schon wieder verplant. Ich schaff das hoffentlich nächste Woche.

Jap, genauso siehts aus: Wenn ich mein Herz verschenke, dann tu ich das für immer und bin absolut treu. Sogar gedanklich. Außer man verletzt mich zu oft. Dann geh ich irgendwann und komme auch nicht zurück.

Prüfen... ich jedenfalls bin mir nicht bewusst, dass ich prüfe. Vielleicht mach ich das sogar. Ich würde es dann eben eher als "nicht angekommen" bezeichnen. Wenn ich mich in einer Beziehung nicht richtig fallen lassen kann, keine Fehler/Macken haben darf, nicht so sein kann wie ich bin etc. Ich verlange von mir selbst schon eine Menge Perfektion. Da muss ein anderer nicht noch einen obendrauf setzen und noch mehr verlangen. Wenn ich liebe versuche ich eh schon immer mein Bestes zu geben. Das muss nicht immer richtig sein, aber der gute Wille ist da. Reden kann man mit mir über alles. Aber auf Forderungen und Vorwürfen reagier ich mit Flucht. Das geht aber ja nicht nur Waagen so.

Das waren so die Probleme die ich am Anfang mit meinem Fisch hatte. Er hat sehr viel erwartet und gefordert. Viele Dinge vorausgesetzt die ich tun sollte, er aber nicht tun musste. Das hat mein Gerechtigkeitsdenken sehr gestört. Andersrum hat er mich runterputzt, weil ich ihm wohl zu stark war manchmal. Inzwischen hat er akzeptiert, dass wir uns ergänzen. Ich kann Dinge die er nicht kann und er kann Dinge die ich nicht kann. Manches bewundere ich sogar, weil ich das nie im Leben hinkriegen würde. Ich bin zu weich für manche Sachen (was mich selbst nervt). Er poltert einfach los. Andersrum hat er sich bei mir dieses "Ruhe bewahren" abgeguckt. Erst ist schon lange nicht mehr SO polterig (unerüberlegtes losstürmen auf die böse Welt) wie er mal war.

Er meinte mal zu mir es sei beängstigend wie ähnlich wir uns manchmal sind. Ich empfinde uns allerdings eher wie "Ying und Yang". Schon lustig wie unterschiedlich die Ansichten manchmal sind. Aber wir haben beide recht. Das ist das schöne daran.

Ich bin eher ruhig und überlegt - er emotional und aufbrausend. Ich lass mir zu viel gefallen - er sich zu wenig usw. Bis ich merke, dass ich angegriffen wurde, ist es schon ums Eck. Er fühlt sich schon angegriffen, bevor überhaupt was passiert ist. Wenn man alles in einen Topf schmeisst und umrührt, kommt eine schöne Ausgeglichenheit dabei raus. Und dann gibts viele Dinge in denen wir uns absolut ähnlich sind. Wo er mir dann wirklich wie ein Bruder vorkommt. Positive wie auch negative Dinge.

Es ist schwierig manchmal, aber irgendwie auch toll.

Hallo zusammen,
ich häng' mich hier so mitten rein und gebe meinen Senf auch mal dazu

Ich finde immer schade, wenn pauschal gesagt wird, dass bestimmte Zeichen nicht zueinander passen. Immerhin handelt es sich hier, im Fall Fisch-Waage "nur" um das Sonnenzeichen.

Fisch und Waage sind im Tierkreis 150 voneinander entfernt. Somit bilden ein Quincunx. Anbei ein, wie ich finde gut erklärter Link:

http://www.astrologie.de/forum/astrologie-allgemein-f1/serie-nebenaspekte-teil-iv-quincunx-150--t883.html

Ich habe diesen Aspekt in der Vergangenheit auch gerne den Sehnsuchtsaspekt genannt, wobei ich mittlerweile allerdings den Ausdruck "Einerseits und Andererseits" noch treffender finde.

Einerseits hat man Sehnsucht nach den Persönlichkeitsaspekten des Anderen (hier Fisch-Waage), andererseits kann man u.U. manche erstmal gar nicht so nachvollziehen. Mann muss sich aneinander anpassen, einen Kompromiss finden und einen Schritt aufeinander zu gehen bzw. akzeptieren, dass der Andere einfach anders mit manchen Dingen umgeht bzw. sich anders verhält.

Wenn man astrologisch nachschauen möchte, ob ein bestimmter Fisch zu einer bestimmten Waage passt, braucht man die genauen Daten.

Bei www.astro.com z.B. gibt es kostenlos die Möglichkeit des "AstroClick Partner". Hier kann man die Dynamik einer Beziehung astrologisch einsehen.

Zu guter Letzt: Einerseits kann diese Kombination in Einzelfällen passen, andererseits aber auch nicht

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen