Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Fischefrau in der Jfm-Falle und versteht plötzlich seine Worte nicht mehr

Fischefrau in der Jfm-Falle und versteht plötzlich seine Worte nicht mehr

11. März 2012 um 19:25

Hallo zusammen,

nachdem ich einige der zahlreichen Beiträge über Jfm gelesen habe, bin ich nun auch in der Situation Hilfe zu benötigen.

Wir sind beide um die 30 und haben uns vor ca. 2 Monaten im Internet bei einem Chat kennengelernt. Bzw. ist er auf mich aufmerksam geworden und fing an mir kleine Nachrichten zu schreiben. Wir hatten schon im Chat kleine spaßige Wortgefechte gehabt und irgendwie kamen wir darüber mehr und mehr auf die private Schiene.

Seit gut einem Monat ist der Kontakt viel enger geworden. Wir fehlen uns gegenseitig und würden uns auch gerne mal kennenlernen (wohnen sehr weit auseinander). Irgendwie wurde es zu so etwas wie einer Internetbeziehung (auch wenn ich die Bezeichnung nicht mag, trifft sie leider zu). Wir hatten immer nette Chats, aber ab und an hörten die Chats immer mittendrin von seiner Seite aus auf.

Vielleicht könnt ihr euch vorstellen, wie es rüberkommt, wenn man gerade einen netten Chat hatte, ihm gegenüber recht offen war und er plötzlich off ist oder nicht mehr reagiert.

Meine erste Reaktion ist dann immer, mich zurückziehen zu wollen. Am nächsten Tag ist dann wieder alles normal und er wundert sich etwas über meine Zurückhaltung.

Hatte ihn mal gefragt, was diese abrupten Endungen zu bedeuten hätten. Zuerst schob er es auf die Internetverbindung, dann erzählte er mir jedoch, dass er wohl öfter vor dem PC einnicken würde. In diesem Falle wäre er aber dann noch on..... Habe es erstmal zu seinen Gunsten so stehen lassen.

Da der Kontakt sich jedoch mehr und mehr in die Kuschelzone verlagerte, benötigte ich mehr Sicherheit und reagierte mehr und mehr verunsichert auf die komischen Endungen. Immerhin kenne ich ihn trotz allem nur von einem Bild und vom Internet. Und da ich keine Lust habe als nette temporäre Ablenkung im Internet genutzt zu werden habe ich ihn nochmal darauf angesprochen, ob wir nicht lieber nur Mails austauschen sollen oder er bei Übermüdung nur kurz Bescheid gibt, dass er ko ist.

Bei erneutem Abbruch, erklärt er es wieder mit der Internetverbindung, sagt aber, dass er mit etwas Glück abends wieder zu Hause online wäre, sich aber morgen abmelden müßte, da er mit einer ehemaligen Kollegin Kaffe trinken würde, was er einmal die Woche recht oft macht.

Auch hat er angeblich nicht mitbekommen, wie er wieder in etwas hineingekommen sei, wo er nur sehr wenig Zeit hat, aber hofft, dass es sich bald wieder normalisiert.

Da muss ich gestehen, habe ich etwas sauer reagiert. Wie kann mir ein Computermensch sagen, dass er mit etwas Glück ins Internet kommt, sich einen kompletten Tag abmelden muss, weil er Kaffee trinken geht und absolut passiv da in was drin steckt und nun warten muss, dass es sich normalisiert.
(Der Junge hat Handy und Internetflat...)

Ich habe ihn daraufhin gefragt, ob er nicht schon ohne mich genug Stress und zuwenig Zeit hat und es daher vielleicht lieber lassen sollte.

Er konnte sich nicht entscheiden, meinte aber, dass er normalerweise nicht so schnell aufgeben wollen würde. Er aber der Meinung wäre, dass er mir nicht gut tun würde, was ihm leid täte.

Ich habe ihm daraufhin meine Sicht der Situation erklärt und ihm auch direkte Fragen gestellt, damit ich weiss, was für ein Internet Problem er hat usw.

Daraufhin antwortet er, dass er mich verstehen kann und sein Leben noch nicht vorbereitet ist, sich um eine feste Person zu kümmern. Wenn wir es langsamer angehen lassen, kann es aber wachsen....

Kann mir das einer übersetzen?

Sollen wir den Kuschelmodus zurückfahren? Ist eine Mail alle 1-2 Tage zuviel? Was kann dann wachsen?

Das Problem war doch nur, dass ich gerne eine kurze Mitteilung hätte, wenn er nicht mehr chatten kann und warum sein Alltag so voller Schwierigkeiten zu sein scheint. Es kommt mir so passiv und hilflos rüber.

Zu meinem Geburtstag hat er aber kurz nach 24h Glückwünsche gesendet...plötzlich geht sowas doch....

Bin nun etwas verwirrt, kann gerade nicht klar sehen und weiß noch nicht wie ich reagieren soll. Auf der einen Seite finde ich ihn toll und würde sehr gerne den Kontakt erhalten. Auf der anderen Seite habe ich Angst warm gehalten zu werden...

Fragen beantwortet er auch so gut wie gar nicht, was mich ebenfalls skeptisch macht. Er lässt sehr viel offen und ich habe Angst, dass er mehrgleisig fährt.

Würde mich freuen, wenn einige von euren Kommentaren mir den Kopf wieder zurecht rücken können.

Mehr lesen

11. März 2012 um 20:16

@ Kitty
Hej Kitty,

danke für den einfachen und pragmatischen Tipp

Hatte es mir selber schon vorgenommen. Wohnen halt nur sehr weit auseinander und sind zur Zeit beide gut verplant.

Einen netten Zeitvertreib draus zu machen, fällt mir sicherlich schwer. Kann dann nur sehr oberflächlich bleiben und das wäre dann wieder überflüssig für mich, weil ich zu Personen die ich mag nur sehr schwer oberflächlich sein kann.

Aber werde eh erstmal in Ruhe drüber nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 21:13

Als
erstes, ist er niemand mein Eigentum.
Wenn er noch andere Frauen vögelt ist das sein gutes Recht, schliesslich ist er nicht gebunden.
Schliesslich habt ihr zwei nie Monogamie vereinbart, und schliesslich seid ihr zwei nicht in einer "Beziehung".

Mir geht es sowieso nicht in den Kopf, warum ich auf Sex verzichten sollte, für eine Frau die ich
a) nicht kenne
b) die mich nicht kennt
c) ich noch nie gesehen habe
d) die mich noch nie gesehen habe
e) mit der ich selbst noch nie Sex hatte

Ich möchte mich in derartigen Fällen gar nicht fragen, was dort in manch Frauenköpfen so vor sich geht.


Seine Abmeldeversuche hätte ich zunächst ebenso aufs Internet geschoben, komme ich allerdings damit persönlich selber nicht zurecht, gilt es für mich Konsequenzen zu ziehen, diese kann ich bei dir nicht erkenne, ausser langes rumgeheule und den Wunsch ihn zu verändern.
Statt selber eine Entscheidung zu fällen, kommt nur der Wunsch daher er sole sich doch öfters melden.
Das sind für mich zwei völlig verschiedene Richtungen.


Was ich zusätzlich noch anmerken möchte ist, das sowohl Du als auch er, an dieser Verbindungsstörung leidet, weil anders kann ich es mir nicht erklären, das wenn hier Kitty mit dir in einem Gespräch ist, das Du dann plötzlich meinst offline gehen zu müssen.
Da würde ich selber erst einmal vor meiner eigenen Haustüre anfangen zu kehre.


Was den Wunsch nach Sicherheit betrifft, Sicherheit kann ich mir nur selber geben. Das kann kein anderer.

Für mich poppen hier so einige starke Defizite von deiner Seite aus.
Eine Beziehung sollte ich erst dann eingehen, wenn ich selber in meiner Entwicklung nicht mehr alleine vorankomme.
Was dich betrifft, sehe ich dort noch einiges Verbesserungspotential, bisher wärst du für mich nichts weiteres als ein netter Zeitrvertreib, jedoch kein Mensch den ich für mich ernst nehmen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 21:53

@ Kitty
Hej Kitty,

entschuldige die späte Antwort.

Wir liegen ca. 900 km auseinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:19
In Antwort auf sami_12509986

Als
erstes, ist er niemand mein Eigentum.
Wenn er noch andere Frauen vögelt ist das sein gutes Recht, schliesslich ist er nicht gebunden.
Schliesslich habt ihr zwei nie Monogamie vereinbart, und schliesslich seid ihr zwei nicht in einer "Beziehung".

Mir geht es sowieso nicht in den Kopf, warum ich auf Sex verzichten sollte, für eine Frau die ich
a) nicht kenne
b) die mich nicht kennt
c) ich noch nie gesehen habe
d) die mich noch nie gesehen habe
e) mit der ich selbst noch nie Sex hatte

Ich möchte mich in derartigen Fällen gar nicht fragen, was dort in manch Frauenköpfen so vor sich geht.


Seine Abmeldeversuche hätte ich zunächst ebenso aufs Internet geschoben, komme ich allerdings damit persönlich selber nicht zurecht, gilt es für mich Konsequenzen zu ziehen, diese kann ich bei dir nicht erkenne, ausser langes rumgeheule und den Wunsch ihn zu verändern.
Statt selber eine Entscheidung zu fällen, kommt nur der Wunsch daher er sole sich doch öfters melden.
Das sind für mich zwei völlig verschiedene Richtungen.


Was ich zusätzlich noch anmerken möchte ist, das sowohl Du als auch er, an dieser Verbindungsstörung leidet, weil anders kann ich es mir nicht erklären, das wenn hier Kitty mit dir in einem Gespräch ist, das Du dann plötzlich meinst offline gehen zu müssen.
Da würde ich selber erst einmal vor meiner eigenen Haustüre anfangen zu kehre.


Was den Wunsch nach Sicherheit betrifft, Sicherheit kann ich mir nur selber geben. Das kann kein anderer.

Für mich poppen hier so einige starke Defizite von deiner Seite aus.
Eine Beziehung sollte ich erst dann eingehen, wenn ich selber in meiner Entwicklung nicht mehr alleine vorankomme.
Was dich betrifft, sehe ich dort noch einiges Verbesserungspotential, bisher wärst du für mich nichts weiteres als ein netter Zeitrvertreib, jedoch kein Mensch den ich für mich ernst nehmen könnte.

Bist du ein JFM? Scheinst ja eine sehr liebreizende Version zu sein
Hallo endlessperdition,

habe ich irgendwo behauptet, dass er mein Eigentum wäre?

Vielleicht sind wir einander zu nichts verpflichtet. Aber dann könnte er es mir ja auch sagen. Außerdem setzt er Treue sehr hoch an und hat sich bei mir abgesichert, dass ich nicht gleichzeitig mit anderen flirte. Schien ihm wichtig zu sein.

Und ehrlich gesagt erzähle ich auch nicht jedem etwas von mir, egal wie trivial das ist. Und mit ONS kann er anscheinend auch nichts anfangen, weswegen er gar nicht wegen mir darauf verzichten würde.

Und den Rest spare ich mir, da ich mit keiner Silbe erwähnt habe, dass er sich öfter melden soll. Aber entweder habe ich mich wirklich sehr unglücklich ausgedrückt oder du hast in meinen Text Sachen reininterpretiert, die dich vielleicht sogar gerade selbst beschäftigen.

Aber gut. Ich hatte gehofft, dass hier jemand mir vielleicht übersetzen könnte, was er mit dem langsamer angehen konkret meint, bzw. mir neue Übersetzungsansätze vorgeschlagen werden, da ich das Gefühl habe ihn plötzlich nicht zu verstehen.

Insbesondere, da ich es viel langsamer angegangen bin als er und er das Tempo hochfuhr.

Bin eines besseren belehrt worden und dir anscheind voll auf die Füße getreten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:30

@Kitty
Bei mir steht ja bald ein Umzug an, weswegen ich mich eigentlich gar nicht umgeschaut habe. Will erst mein Chaos hinter mich bringen, aber da quatschte er mir halt dazwischen und zwar mit Fragen und Antworten die mir einfach sehr gut gefallen haben.

Er hat mich einfach überrumpelt und leider auch gut gefallen - soweit man es sagen kann. Es fällt mir bei ihm sehr leicht sehr offen zu reden, was ich sonst nicht so von mir kenne. Er hat halt einfach eine Art an sich, auf die ich positiv reagiere

Leider weiß ich dank seiner Aussage nun auch nicht mehr, ob er mich treffen will.

Hätte ich nicht diese Bedenken gehabt und geäußert, wäre es wahrscheinlich anders gelaufen. Aber ich will halt auch nicht ein Gespräch unter solchen Bedingungen fortsetzen, da mir dann der Respekt fehlt. Und dann lasse ich es lieber, aber habe die Tendenz es dann komplett zu lassen. Doch irgendwas hält mich bei ihm davon ab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:39

@malinkablusky
Hallo Malinkablusky,

die Frage habe ich ihm gestellt, da ich solche Chats nicht mit Personen führen will, die in Beziehungen sind.

Seine Antwort ist nein - und irgendwie glaube ich ihm, da es zu dem Rest passt. Allerdings kann man sich ja nie sicher sein. Jedoch auch nicht im realen Leben.

Und ich gebe dir Recht. er hat ja Internet und es funktioniert ja auch. Nur hat er diese weiße Lüge erzählt, um seine Schläfrigkeit zu vertuschen.

Trotzdem hat er ein paar merkwürdige Kommunikationsgewohnheiten. Wenn ich sehr müde bin, fange ich keinen Chat an, insbesondere nicht, wenn ich weiß, dass der Kopf dann irgendwann auf der Tastatur ruht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:43
In Antwort auf miles_12971663

Bist du ein JFM? Scheinst ja eine sehr liebreizende Version zu sein
Hallo endlessperdition,

habe ich irgendwo behauptet, dass er mein Eigentum wäre?

Vielleicht sind wir einander zu nichts verpflichtet. Aber dann könnte er es mir ja auch sagen. Außerdem setzt er Treue sehr hoch an und hat sich bei mir abgesichert, dass ich nicht gleichzeitig mit anderen flirte. Schien ihm wichtig zu sein.

Und ehrlich gesagt erzähle ich auch nicht jedem etwas von mir, egal wie trivial das ist. Und mit ONS kann er anscheinend auch nichts anfangen, weswegen er gar nicht wegen mir darauf verzichten würde.

Und den Rest spare ich mir, da ich mit keiner Silbe erwähnt habe, dass er sich öfter melden soll. Aber entweder habe ich mich wirklich sehr unglücklich ausgedrückt oder du hast in meinen Text Sachen reininterpretiert, die dich vielleicht sogar gerade selbst beschäftigen.

Aber gut. Ich hatte gehofft, dass hier jemand mir vielleicht übersetzen könnte, was er mit dem langsamer angehen konkret meint, bzw. mir neue Übersetzungsansätze vorgeschlagen werden, da ich das Gefühl habe ihn plötzlich nicht zu verstehen.

Insbesondere, da ich es viel langsamer angegangen bin als er und er das Tempo hochfuhr.

Bin eines besseren belehrt worden und dir anscheind voll auf die Füße getreten


ich nehm so leicht nichts persönlich. Dafür bin ich selber viel zu gelassen.

Was würde es denn für mich ändern, wenn er neben mir noch mit anderen Frauen sexuell verkehrt? gar nichts, schliesslich ist es sein Leben.
Es sei denn ich bin moralisch so verklemmt, das ich der Meinung bin, jemand dürfe neben mir keine weiteren Frauenbekanntschaften haben, auch im sexuellen Sinne, obwohl wir nicht zusammen sind.

Die Worte im allgemeinen, lass es uns langsam angehen, bedeuten, du bist es nicht/noch nicht, ich schaue mich noch um. Zumindest stehst du für mich nicht ganz oben, wäre es so, hätte ich schon längst Nägel mit Köpfen gemacht und es dich wissen lassen.

Selbst wenn ich mit ONS nicht anfangen könnte, schliesst das für mich nicht ein, das ich keine habe.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:49

Stimmt,
irgendwie schon, und das ärgert mich.

Und ja, es ist eine Traumwelt. Aber ich liebe es nun mal, wenn mir jemand rhetorisch Paroli bieten kann und wir dabei noch viel Spaß haben.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich ihn fragen werde, ob er mir ein konkretes Beispiel zum zukünftigen Ablauf erstellen kann.

Da ich momentan keine Ahnung habe, was er in der Umsetzung damit meint, fällt es mir schwer zu sagen, ob ich da mitmachen möchte oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 22:59
In Antwort auf sami_12509986


ich nehm so leicht nichts persönlich. Dafür bin ich selber viel zu gelassen.

Was würde es denn für mich ändern, wenn er neben mir noch mit anderen Frauen sexuell verkehrt? gar nichts, schliesslich ist es sein Leben.
Es sei denn ich bin moralisch so verklemmt, das ich der Meinung bin, jemand dürfe neben mir keine weiteren Frauenbekanntschaften haben, auch im sexuellen Sinne, obwohl wir nicht zusammen sind.

Die Worte im allgemeinen, lass es uns langsam angehen, bedeuten, du bist es nicht/noch nicht, ich schaue mich noch um. Zumindest stehst du für mich nicht ganz oben, wäre es so, hätte ich schon längst Nägel mit Köpfen gemacht und es dich wissen lassen.

Selbst wenn ich mit ONS nicht anfangen könnte, schliesst das für mich nicht ein, das ich keine habe.




Für mich
wäre dann der Kontakt so wie er besteht (bestanden hat) vorbei. Wenn ich weiß, dass er andere Frauen hat, brauch er mich ja nicht auch noch. Sehe meine Aufgabe nicht darin, das Ego von anderen Leuten zu pimpen.

Nun ja, er hat eigentlich recht gut Nägel mit Köpfen gemacht, bis ich die Sache mit dem Kommunikationsabbruch bei einigen Chats angesprochen habe. Und da er offensichtlich viel Stress um die Ohren hat, habe ich ihn eben auch gefragt, ob er dann nicht vielleicht insgesamt langsamer treten sollte und nicht so viele Verpflichtungen eingehen sollte. Weil auch wenn er sich nicht im klassischen Sinne verpflichtet, nutzte er ja doch viel Zeit um mit mir zu schreiben.

Aber wie gesagt, kann es auch nur vorgeschoben sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:04

Nein
Bin da etwas altmodisch und möchte, dass er den Vorschlag macht. Wir simsen noch nicht mal, was ich aber gut finde.

Also ab und an nur etwas chatten und ca. einmal am Tag eine Mail.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:07
In Antwort auf miles_12971663

Für mich
wäre dann der Kontakt so wie er besteht (bestanden hat) vorbei. Wenn ich weiß, dass er andere Frauen hat, brauch er mich ja nicht auch noch. Sehe meine Aufgabe nicht darin, das Ego von anderen Leuten zu pimpen.

Nun ja, er hat eigentlich recht gut Nägel mit Köpfen gemacht, bis ich die Sache mit dem Kommunikationsabbruch bei einigen Chats angesprochen habe. Und da er offensichtlich viel Stress um die Ohren hat, habe ich ihn eben auch gefragt, ob er dann nicht vielleicht insgesamt langsamer treten sollte und nicht so viele Verpflichtungen eingehen sollte. Weil auch wenn er sich nicht im klassischen Sinne verpflichtet, nutzte er ja doch viel Zeit um mit mir zu schreiben.

Aber wie gesagt, kann es auch nur vorgeschoben sein.

Genauso
wenig wie es meine Aufgabe wäre, das Ego einer Frau zu pimpen, in dem ich ihr Exklusivität verspreche, obwohl ich sie nicht einmal live getroffen habe.

Kein Mensch der sich selber etwas wert ist, verspricht einem anderen Exklusivität, nur weil dieser mit seinen Ängsten nicht umzugehen weiß und sich selber als Minderwertig ansieht.

Wäre ich mir meiner selber sicher, Selbstsicher hätte ich keine Angst vor anderen Konkurrentinen, so allerdings zeige ich genau wer ich bin, ein klenes häufchen Elend was nicht einmal selber die Meinung vertritt, liebenswürdig zu sein. Wäre dem so, müsste ich keine Exklusivität von anderen voraussetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:26
In Antwort auf sami_12509986

Genauso
wenig wie es meine Aufgabe wäre, das Ego einer Frau zu pimpen, in dem ich ihr Exklusivität verspreche, obwohl ich sie nicht einmal live getroffen habe.

Kein Mensch der sich selber etwas wert ist, verspricht einem anderen Exklusivität, nur weil dieser mit seinen Ängsten nicht umzugehen weiß und sich selber als Minderwertig ansieht.

Wäre ich mir meiner selber sicher, Selbstsicher hätte ich keine Angst vor anderen Konkurrentinen, so allerdings zeige ich genau wer ich bin, ein klenes häufchen Elend was nicht einmal selber die Meinung vertritt, liebenswürdig zu sein. Wäre dem so, müsste ich keine Exklusivität von anderen voraussetzen.

Ok,
witzigerweise hat er das getan, was auch immer das über ihn aussagen mag - ich habe es einfach nur als Nettigkeit aufgefasst.
Der Grund warum er es mir versprochen hat, hat sicherlich wenig mit meinen Ängsten zu tun. Auch habe ich ihn nicht dazu überredet. Vielleicht wollte er sich auch selber absichern, aber das ist eigentlich eher ein nebensächliches Thema, auch wenn es dich sehr interessiert.

Aber gut. Angst vor Konkurrentinnen habe ich nur in der Hinsicht, dass ich keine Lust habe, jemandem viel über mich zu erzählen um dann zu erfahren, dass es ihn im Grunde genommen gar nicht interessiert, auch wenn er mir das Gegenteil gesagt hat. Und Angst ist es auch nicht - ärgere mich dann eher über mich selbst, weil ich irgendeinem Trottel vertraut habe - und das muss ja nicht sein.

Vielleicht bist du da anders, aber so sind wir eben verschieden und das sollte für dich auch möglich sein zu akzeptieren.

Und falls keine Antworten mehr von mir kommen...ich verabschiede mich für heute abend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:33
In Antwort auf miles_12971663

Ok,
witzigerweise hat er das getan, was auch immer das über ihn aussagen mag - ich habe es einfach nur als Nettigkeit aufgefasst.
Der Grund warum er es mir versprochen hat, hat sicherlich wenig mit meinen Ängsten zu tun. Auch habe ich ihn nicht dazu überredet. Vielleicht wollte er sich auch selber absichern, aber das ist eigentlich eher ein nebensächliches Thema, auch wenn es dich sehr interessiert.

Aber gut. Angst vor Konkurrentinnen habe ich nur in der Hinsicht, dass ich keine Lust habe, jemandem viel über mich zu erzählen um dann zu erfahren, dass es ihn im Grunde genommen gar nicht interessiert, auch wenn er mir das Gegenteil gesagt hat. Und Angst ist es auch nicht - ärgere mich dann eher über mich selbst, weil ich irgendeinem Trottel vertraut habe - und das muss ja nicht sein.

Vielleicht bist du da anders, aber so sind wir eben verschieden und das sollte für dich auch möglich sein zu akzeptieren.

Und falls keine Antworten mehr von mir kommen...ich verabschiede mich für heute abend.

Wenn
ich selber nicht offen auf andere Menschen zu gehe, kann ich nicht von ihnen verlangen das sie diesen Schritt für mich zu übernehmen haben.

Oder anders gesagt, wenn ich möchte das andere Menschen sich mir gegenüber offener verhalten, muss ich selber offener werden und nicht stets gleich vom schlimmsten ausgehen. Ich selber muss ersteinmal meine comfort zone verlassen.

Wenn ich andere Menschen als Trottel ansehe, sollte ich mich mal fragen ob ich wirklich so etwas viel besonderes bin als andere menschen und warum ich es nötig habe andere menschen abzuwerten, nur weil sie meinen Erwartungen (Illusionen) nicht entsprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:40

Hmmm,
wir haben uns bisher noch nicht mal für den Chat verabredet, da wird es noch schwieriger mit dem Telefon

Wir sind beide viel unterwegs und ich dazu noch viel im Ausland.

Ich habe im Prinzip ja auch gar nichts, erstmal nur den Chat oder die Emails fortzuführen. Vielleicht auch um noch eine gewisse Distanz bewahren zu können...was weiß ich

Weiß halt nur nicht, wie ich unser langsames Kennenlernen noch weiter verlangsamen soll. Läuft es zu langsam, verliere ich das Interesse - so wie bisher, fand ich es ganz gut, abgesehen von den Endungen.

Möchte mich für heute abend verabschieden. Danke dir vielmals für deine Gedanken, die du dir gemacht hast.

Werde erstmal in Ruhe abwarten und wie gesagt fragen, wie er sich den zukünftigen Kontakt vorstellt.

Gute Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2012 um 23:50
In Antwort auf sami_12509986

Wenn
ich selber nicht offen auf andere Menschen zu gehe, kann ich nicht von ihnen verlangen das sie diesen Schritt für mich zu übernehmen haben.

Oder anders gesagt, wenn ich möchte das andere Menschen sich mir gegenüber offener verhalten, muss ich selber offener werden und nicht stets gleich vom schlimmsten ausgehen. Ich selber muss ersteinmal meine comfort zone verlassen.

Wenn ich andere Menschen als Trottel ansehe, sollte ich mich mal fragen ob ich wirklich so etwas viel besonderes bin als andere menschen und warum ich es nötig habe andere menschen abzuwerten, nur weil sie meinen Erwartungen (Illusionen) nicht entsprechen?

Bis
zu einem gewissen Grade, gehe ich offen auf Leute zu. Aber irgendwo endet mein Mitteilungsbedarf - hängt von den Gesprächspartnern ab.
Und Trottel sind in meinen Augen solche, die es nicht schätzen können, wenn andere Leute denen was von sich erzählen.

Ich war auch offen zu ihm, aber finde es nicht in Ordnung mitten in einem Chat mehrmals plötzlich ohne Gesprächspartner zu sein. So ein Verhalten finde ich respektlos. Ein einfaches, bin müde, mag nicht mehr oder so etwas reicht vollkommen aus und sollte jeder hinbekommen können. Und dann ziehe ich mich zurück, weil ich der Meinung bin, der Gesprächspartner hat kein Interesse...was bei ihm aber so nicht stimmt.

Er hat ja auch Verständnis dafür....aber das habe ich schon geschrieben und irgendwie scheinst du das alles zu überlesen und nur das herauszupcken, worüber du reden möchtest.

Und nun bin ich wirklich weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 19:21
In Antwort auf miles_12971663

Bis
zu einem gewissen Grade, gehe ich offen auf Leute zu. Aber irgendwo endet mein Mitteilungsbedarf - hängt von den Gesprächspartnern ab.
Und Trottel sind in meinen Augen solche, die es nicht schätzen können, wenn andere Leute denen was von sich erzählen.

Ich war auch offen zu ihm, aber finde es nicht in Ordnung mitten in einem Chat mehrmals plötzlich ohne Gesprächspartner zu sein. So ein Verhalten finde ich respektlos. Ein einfaches, bin müde, mag nicht mehr oder so etwas reicht vollkommen aus und sollte jeder hinbekommen können. Und dann ziehe ich mich zurück, weil ich der Meinung bin, der Gesprächspartner hat kein Interesse...was bei ihm aber so nicht stimmt.

Er hat ja auch Verständnis dafür....aber das habe ich schon geschrieben und irgendwie scheinst du das alles zu überlesen und nur das herauszupcken, worüber du reden möchtest.

Und nun bin ich wirklich weg

Was ich
hier für mich herauslese ist nichts weiteres als herum gebitche und Drama schieben.

Entweder weiß ich was ich will und handel auch danach oder irgend etwas stimmt mit meiner inneren Einstellung nicht.

Ich bin weg, 2x, wie soll ich solch einen inkonséquenten Menschen je ernst nehmen können?

Weniger nach aussen schauen und mehr nach innen.

Er ist wie er ist. Entweder kann ich mit seinem Verhalten konform gehen oder er ist es einfach nicht.
Da brauche ich auch nicht in einem Astroforum herum zu schreiben und nach jedem Strohhalm zu greifen der sich mir bietet in der Hoffnung er wird sich doch noch irgendwann ändern.

Was ich dir ernsthaft rate ist, dir klar zu machen Was was will eigentlich und solange ich andere Menschen, weil sie meinen Idealvorstellungen nicht entsprechen als Trottel bezeichne, habe ich noch einen verdammt weiten Weg vor, zu mir selbst.
Lerne ersteinmal mit dir selber eine beziehung zu führen, dann klappt es mit anderen Menschen ganz von alleine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 0:00

@soraya
Haha,

danke soraya. Habe ja schon einige Beiträge von dir gelesen.

Und ja, war ziemlich blöd gelaufen. Aber wie durch ein Wunder verstehen wir uns wieder.

Irgendwie scheinen wir uns da beide in der Kommunikation verrannt zu haben - sehr dämlich, aber die erste Hürde erfolgreich bewältigt.

Zum Rest abwarten...

Du hattest Alkoholiker erwischt? Das macht ja Hoffnung



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 15:44

Werde nicht zuu weich und lass dich einlullen....
Ich bemühe mich

Bin aus diesem Grunde sicherlich am Anfang immer gerne viel zu schnell weg, weil ich mich ab einem bestimmten Punkt, dann doch drauf einlasse, viel zu viel mitmache und die Entfernung eines Hakens auch weh tut

Hatte vor nicht allzu langer Zeit das Problem mit einem Wassermann gehabt. Er voll überzeugt von uns, wollte alles, tat alles und plötzlich lässt er mich allein mit unserer Beziehung, und erklärt alles mit viel Stress, wenig Zeit etc. Hatte zwar von Anfang an ein schlechtes Bauchgefühl und konnte auch nie seinen Erklärungen trauen, aber wollte mich von meinem negativen Gefühl beeinflussen lassen und habe ihm mal alles erst mal so geglaubt. Das war ein ganz großer Fehler!

Möchte so etwas nicht noch einmal durchmachen, weswegen ich ihn recht schnell auf ein Problem angesprochen habe. Insbesondere, weil die Lösung so einfach war.

Es hat etwas gedauert, aber jetzt hat er auch erkannt, dass es eigentlich um nicht mehr als das ging und hält die Standard Regeln für eine Kommunikation ein

Es ist noch nicht genug Zeit vergangen, und ich bleibe auch noch etwas skeptisch. Aber hoffe, dass wir dieses Problem geklärt haben.

Zu deiner Befürchtung: Leider sehe ich in ihm das Potential, dass er mich sehr gut einlullen kann...daher würde ich mich freuen, dass Forum hier weiterhin als Stütze zu gebrauchen, auch wenn jemand hier der Meinung ist, dass ich nur rumheule und rumbitche

Andererseits hatte ich dieses Forum genau deswegen ausgesucht, weil man sich hier ausheulen kann und gegebenfalls auch einen nett gemeinten Tritt verpasst bekommt um wieder auf den richtigen Weg zu kommen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 16:02
In Antwort auf sami_12509986

Was ich
hier für mich herauslese ist nichts weiteres als herum gebitche und Drama schieben.

Entweder weiß ich was ich will und handel auch danach oder irgend etwas stimmt mit meiner inneren Einstellung nicht.

Ich bin weg, 2x, wie soll ich solch einen inkonséquenten Menschen je ernst nehmen können?

Weniger nach aussen schauen und mehr nach innen.

Er ist wie er ist. Entweder kann ich mit seinem Verhalten konform gehen oder er ist es einfach nicht.
Da brauche ich auch nicht in einem Astroforum herum zu schreiben und nach jedem Strohhalm zu greifen der sich mir bietet in der Hoffnung er wird sich doch noch irgendwann ändern.

Was ich dir ernsthaft rate ist, dir klar zu machen Was was will eigentlich und solange ich andere Menschen, weil sie meinen Idealvorstellungen nicht entsprechen als Trottel bezeichne, habe ich noch einen verdammt weiten Weg vor, zu mir selbst.
Lerne ersteinmal mit dir selber eine beziehung zu führen, dann klappt es mit anderen Menschen ganz von alleine.

Wir haben wohl ein Kommunikationsproblem
Mit deinen Antworten konnte ich von Anfang an leider gar nichts anfangen. Sie gingen an meiner Frage vorbei und ich verstehe dich auch nicht.

Oder mein Schreibstil ist so schlecht, dass du nur das herauslesen kannst, was du dir rausziehen wolltest.
Ich frage mich nur, wieso es Kitty, Malinka und Soraya geschafft haben, mehr auf mein Problem einzugehen als du. Ganz so mißverständlich scheine ich mich dann doch nicht ausgedrückt zu haben.

Du hast ein Problem damit, dass ich einige als Trottel ansehe und nennst mich gleichzeitig eine Drama Queen die rumbitcht.Ich frage mich ernsthaft, ob du deinen nett gemeinten Ratschlag nicht an dir selbst anwenden solltest.

Deinen sicherlich gut gemeinten Rat verstehe ich auch nicht, da er keinen Sinn ergibt.

Sollte es deinersteits nur als eine irritierende Ablenkung geplant gewesen sein, die mich auf andere Gedanken bringen sollte - danke ich dir, auch wenn es nicht viel geholfen hat.

Komischerweise klingst du etwas wie der Stalker, den ich mal hatte, wenn der mich zu einer Reaktion provozieren wollte....

Ach ja, meiner Meinung ist das Forum hier dazu da um sich anonym über Privates auszutauschen und da gehört Heulerei, Herzschmerz, Glück usw. alles mit dazu. Aber vielleicht liege ich da falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 16:24

@malinkablusky
Danke für deine Sorgen.

So etwas kläre ich sehr schnell ab, wenn die Kommunikation länger dauert. Meist fängt sowas ja sehr harmlos und unverbindlich an, aber ich will auch nicht, dass einer seine freie Zeit mit mir im Chat verbringt und dadurch die Beziehung vernachlässigt.

Spätestens nach einer halben Stunde frage ich denjenigen, dann, ob er nicht einen Partner hat, der wieder etwas mehr Aufmerksamkeit braucht

Ging bisher ganz gut, da Männer sich gerne in Widersprüche verstricken, wenn sie versuchen etwas zu vertuschen.

Und in dem aktuellen Fall, bin ich schon dazu geneigt ihm zu glauben, auch weil wir den Valentinstag bis spät abends nur gechattet haben. Aber eine weitere Fernbeziehung kann ich nicht ausschließen. Werde auch einen kleinen Restzweifel hegen, aber wenn ich jetzt nur Mißtrauen hege - brauche ich es nicht weiterzuführen.

Bei deinem Chat Abbruch hast du dich aber vorher verabschiedet oder einen Hinweis gegeben oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2012 um 18:20

Sehr lieb von dir.
Danke *schmatz*

und bin nun selbst auf die Fortsetzung gespannt. Bisher alles immer noch sehr gut....

Hoffe euch nicht zu sehr in Anspruch nehmen zu müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 17:32

Ich könnte
mir vorstellen, dass das einfach an der Entfernung liegt, dass er da keine Lust hat, gross Energie rein zu stecken. .

Ich würde, ehrlich gesagt, da auch nicht so viel rein investieren, dafür gibts doch viel zu viele tolle Menschen in der eigenen Umgebung. Da sucht man sich doch sein Deckelchen nicht übers I-Net.

Klar kann man auch mal zufällig auf jmd. stossen, aber ich denke, die die das wirklich nutzen sind eher so Verzweifelte, die bereits schon ihre Umgebung abgeklappert haben und im Real Life halt eben nichts adäquates finden, warum auch immer, Möglichkeiten gibts da ja viele......

So bisschen kommts ja beim kennenlernen auch immer auf die Chemie an, und das geht ja übers I-Net völlig flöten. Da schreibt man ggf. monatelang mit jmd. hin und her, den man im RL noch nicht mal mitm @ begucken würde. Zeitverschwendung meiner Meinung nach.....


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 20:36
In Antwort auf janet_12704215

Ich könnte
mir vorstellen, dass das einfach an der Entfernung liegt, dass er da keine Lust hat, gross Energie rein zu stecken. .

Ich würde, ehrlich gesagt, da auch nicht so viel rein investieren, dafür gibts doch viel zu viele tolle Menschen in der eigenen Umgebung. Da sucht man sich doch sein Deckelchen nicht übers I-Net.

Klar kann man auch mal zufällig auf jmd. stossen, aber ich denke, die die das wirklich nutzen sind eher so Verzweifelte, die bereits schon ihre Umgebung abgeklappert haben und im Real Life halt eben nichts adäquates finden, warum auch immer, Möglichkeiten gibts da ja viele......

So bisschen kommts ja beim kennenlernen auch immer auf die Chemie an, und das geht ja übers I-Net völlig flöten. Da schreibt man ggf. monatelang mit jmd. hin und her, den man im RL noch nicht mal mitm @ begucken würde. Zeitverschwendung meiner Meinung nach.....


@skorpionmaedschie
Hej,

vielleicht hast du Recht. Ich warte es mal ab, habe ja selber keine Eile, bzw. darf die bei der Entfernung gar nicht aufkommen.

Die Entfernung ist für ihn anscheinend weniger ein Problem. Insbesondere da ich in nicht allzu ferner Zukunft umziehen werde. Und wir haben uns auch nicht über eine Dating Seite kennengelernt, war also gar nicht geplant, weder von meiner noch von seiner Seite aus...hat sich halt so entwickelt.

Momentan läuft es super. Unser Missverständnis ist aus dem Weg und die Kommunikation klappt hervorragend. Wir chatten dafür weniger, aber lieber so, als wieder ein paar Abbrüche und der Kontakt ist beständig. Wir schreiben uns täglich mindestens eine lange Mail oder viele kurze. Ausserdem ist es sein Wunsch den Kontakt zu intensivieren, wir haben uns also wirklich missverstanden.
Meine Ansichten zu den Abbrüchen versteht er und kamen seitdem auch so nicht mehr vor - also vorläufig alles gut

Und mit der Internetbeziehung ist es schwierig zu erklären. Plötzlich steckt man mittendrin obwohl man selbst immer sowas skeptisch beäugt hat und der Meinung war - sofort treffen und nicht warten.

Hier genieße ich aber dieses langsame herantasten. Ich erfahre viel von seinem Leben, was ich so vielleicht nicht kennengelernt hätte und seine Lebensansichten kann er so vielleicht auch besser artikulieren.
Wir beschnuppern uns in aller Ruhe, klären Gemeinsamkeiten und Differenzen und schauen mal weiter. Dass wir beide evtl. voll daneben liegen ist uns bewußt, aber das kommt dann, wenn es soweit ist.

Wieso nicht genießen was man hat, wenn es bei uns beiden gerade eh keine bessere Alternative gibt? Ich bin für meinen Teil sehr wählerisch und die meisten sprechen mich nicht an.

Er aber hat es ziemlich auf Anhieb geschafft voll und ganz auf meinem Level zu liegen. Da Aussehen für mich zweitrangig ist und eher der Charakter zählt, bleibt nur noch die Chemie abzuwarten. Und schlecht aussehen tut er ja auch nicht

Oder er entpuppt sich tatsächlich als absoluter Fake, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Männer können meist nicht lange und komplexe Lügen erzählen und in der Hinsicht funktioniert mein Gehirn ganz automatisch und findet immer gerne Widersprüche

Und das mit der Chemie..stimme vollkommen überein. Aber im Grunde genommen ist es wie im realen Leben. Treffe ich eine Person, kann ich sehr schnell von ihr fasziniert sein. Nach einiger Zeit flaut aber alles ab und zurück bleibt ein Fragezeichen. Oder ich lerne jemanden über einen ganz langen Zeitraum kennen und hatte nie ein Interesse an der Person. Plötzlich ist dann aber doch etwas mehr da als reine Freundlichkeit.

Im Internet wie im realen Leben muss man doch mit sehr vielen Möglichkeiten rechnen.

Doch diese Kommunikation, Wortspielereien und Wortgefechte konnte ich so noch nie ausleben und es macht mir Spaß.
Werfe ich ihm einen "Ball" zu, fängt er ihn genauso auf/ab, wie ich es erhoffe oder noch besser....einfach wunderbar.

Natürlich kann es passieren, dass er real nicht so drauf ist, aber auch das wird sich zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 20:48
In Antwort auf miles_12971663

Werde nicht zuu weich und lass dich einlullen....
Ich bemühe mich

Bin aus diesem Grunde sicherlich am Anfang immer gerne viel zu schnell weg, weil ich mich ab einem bestimmten Punkt, dann doch drauf einlasse, viel zu viel mitmache und die Entfernung eines Hakens auch weh tut

Hatte vor nicht allzu langer Zeit das Problem mit einem Wassermann gehabt. Er voll überzeugt von uns, wollte alles, tat alles und plötzlich lässt er mich allein mit unserer Beziehung, und erklärt alles mit viel Stress, wenig Zeit etc. Hatte zwar von Anfang an ein schlechtes Bauchgefühl und konnte auch nie seinen Erklärungen trauen, aber wollte mich von meinem negativen Gefühl beeinflussen lassen und habe ihm mal alles erst mal so geglaubt. Das war ein ganz großer Fehler!

Möchte so etwas nicht noch einmal durchmachen, weswegen ich ihn recht schnell auf ein Problem angesprochen habe. Insbesondere, weil die Lösung so einfach war.

Es hat etwas gedauert, aber jetzt hat er auch erkannt, dass es eigentlich um nicht mehr als das ging und hält die Standard Regeln für eine Kommunikation ein

Es ist noch nicht genug Zeit vergangen, und ich bleibe auch noch etwas skeptisch. Aber hoffe, dass wir dieses Problem geklärt haben.

Zu deiner Befürchtung: Leider sehe ich in ihm das Potential, dass er mich sehr gut einlullen kann...daher würde ich mich freuen, dass Forum hier weiterhin als Stütze zu gebrauchen, auch wenn jemand hier der Meinung ist, dass ich nur rumheule und rumbitche

Andererseits hatte ich dieses Forum genau deswegen ausgesucht, weil man sich hier ausheulen kann und gegebenfalls auch einen nett gemeinten Tritt verpasst bekommt um wieder auf den richtigen Weg zu kommen.



@catfish33
Ich bin auch gerne hier im Forum und wenn es mir mit meinem JFM mal wieder schlecht geht, schreibe ich hier auch gerne. Das hat mir schon öfters geholfen. Ich bin übrigens auch eine Fischefrau.
Dafür ist das Forum da um uns in die realistische Welt zurückzuholen Was wir Fische ja nun manchmal brauchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 0:43
In Antwort auf miles_12971663

Wir haben wohl ein Kommunikationsproblem
Mit deinen Antworten konnte ich von Anfang an leider gar nichts anfangen. Sie gingen an meiner Frage vorbei und ich verstehe dich auch nicht.

Oder mein Schreibstil ist so schlecht, dass du nur das herauslesen kannst, was du dir rausziehen wolltest.
Ich frage mich nur, wieso es Kitty, Malinka und Soraya geschafft haben, mehr auf mein Problem einzugehen als du. Ganz so mißverständlich scheine ich mich dann doch nicht ausgedrückt zu haben.

Du hast ein Problem damit, dass ich einige als Trottel ansehe und nennst mich gleichzeitig eine Drama Queen die rumbitcht.Ich frage mich ernsthaft, ob du deinen nett gemeinten Ratschlag nicht an dir selbst anwenden solltest.

Deinen sicherlich gut gemeinten Rat verstehe ich auch nicht, da er keinen Sinn ergibt.

Sollte es deinersteits nur als eine irritierende Ablenkung geplant gewesen sein, die mich auf andere Gedanken bringen sollte - danke ich dir, auch wenn es nicht viel geholfen hat.

Komischerweise klingst du etwas wie der Stalker, den ich mal hatte, wenn der mich zu einer Reaktion provozieren wollte....

Ach ja, meiner Meinung ist das Forum hier dazu da um sich anonym über Privates auszutauschen und da gehört Heulerei, Herzschmerz, Glück usw. alles mit dazu. Aber vielleicht liege ich da falsch.

Also
"WIR" haben ganz bestimmt kein Kommunikationsproblem.

Ich für meinen Teil, kann für mich aus deinen Texten schon die für mich richtigen Schlüsse herausziehen.

Vorallem die eigene Scheu einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, um für mich festzustellen, das alle Probleme in MIR begründet sind und nicht im anderen.

Ich selber habe kein Problem damit wenn Du meinst andere als Trottel ansehen zu müssen, auch das zeigt mir Deine Welt. Die Unfähigkeit hier ebenfalls einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, in dem ich für mich begreife, das jeder Mensch genauso wertvoll ist wie ich selber.
Die Abwertung eines anderen Menschen, zeigt mir nur die eigene Wertlosigkeit meiner Selbst.
Ich muss ersteinmal jemanden anderen herab werten um mir selber einen Wert zuschreiben zu können. Wobei ich es selber bin, der dort anfängt zu werten.

Und Nein, ich schrieb nicht Du seist eine Dramaqueen die rumbitcht, auch hier wieder der Mangel an Perspektiven, mit der Eigenprojektion auf andere.

Keine Ahnung welches verzerrte Weltbild Du dort vor dir herschiebst oder meinst herschieben zu müssen, weder ich noch der andere JFM haben damit etwas zu tun. Verantwortlich bist DU ganz ALLEINE dafür.
Für deine Sichtweise auf ihn, genauso wie der Mangel an Aktzeptanz einen anderen so anzunehmen wie er ist.

Nicht der ander ist das Problem, sondern ich selber. Ich habe ein Problem mit ihm. So liegt es an mir, meine Sichtweise zu verändern und nicht den anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 11:08
In Antwort auf miles_12971663

@skorpionmaedschie
Hej,

vielleicht hast du Recht. Ich warte es mal ab, habe ja selber keine Eile, bzw. darf die bei der Entfernung gar nicht aufkommen.

Die Entfernung ist für ihn anscheinend weniger ein Problem. Insbesondere da ich in nicht allzu ferner Zukunft umziehen werde. Und wir haben uns auch nicht über eine Dating Seite kennengelernt, war also gar nicht geplant, weder von meiner noch von seiner Seite aus...hat sich halt so entwickelt.

Momentan läuft es super. Unser Missverständnis ist aus dem Weg und die Kommunikation klappt hervorragend. Wir chatten dafür weniger, aber lieber so, als wieder ein paar Abbrüche und der Kontakt ist beständig. Wir schreiben uns täglich mindestens eine lange Mail oder viele kurze. Ausserdem ist es sein Wunsch den Kontakt zu intensivieren, wir haben uns also wirklich missverstanden.
Meine Ansichten zu den Abbrüchen versteht er und kamen seitdem auch so nicht mehr vor - also vorläufig alles gut

Und mit der Internetbeziehung ist es schwierig zu erklären. Plötzlich steckt man mittendrin obwohl man selbst immer sowas skeptisch beäugt hat und der Meinung war - sofort treffen und nicht warten.

Hier genieße ich aber dieses langsame herantasten. Ich erfahre viel von seinem Leben, was ich so vielleicht nicht kennengelernt hätte und seine Lebensansichten kann er so vielleicht auch besser artikulieren.
Wir beschnuppern uns in aller Ruhe, klären Gemeinsamkeiten und Differenzen und schauen mal weiter. Dass wir beide evtl. voll daneben liegen ist uns bewußt, aber das kommt dann, wenn es soweit ist.

Wieso nicht genießen was man hat, wenn es bei uns beiden gerade eh keine bessere Alternative gibt? Ich bin für meinen Teil sehr wählerisch und die meisten sprechen mich nicht an.

Er aber hat es ziemlich auf Anhieb geschafft voll und ganz auf meinem Level zu liegen. Da Aussehen für mich zweitrangig ist und eher der Charakter zählt, bleibt nur noch die Chemie abzuwarten. Und schlecht aussehen tut er ja auch nicht

Oder er entpuppt sich tatsächlich als absoluter Fake, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Männer können meist nicht lange und komplexe Lügen erzählen und in der Hinsicht funktioniert mein Gehirn ganz automatisch und findet immer gerne Widersprüche

Und das mit der Chemie..stimme vollkommen überein. Aber im Grunde genommen ist es wie im realen Leben. Treffe ich eine Person, kann ich sehr schnell von ihr fasziniert sein. Nach einiger Zeit flaut aber alles ab und zurück bleibt ein Fragezeichen. Oder ich lerne jemanden über einen ganz langen Zeitraum kennen und hatte nie ein Interesse an der Person. Plötzlich ist dann aber doch etwas mehr da als reine Freundlichkeit.

Im Internet wie im realen Leben muss man doch mit sehr vielen Möglichkeiten rechnen.

Doch diese Kommunikation, Wortspielereien und Wortgefechte konnte ich so noch nie ausleben und es macht mir Spaß.
Werfe ich ihm einen "Ball" zu, fängt er ihn genauso auf/ab, wie ich es erhoffe oder noch besser....einfach wunderbar.

Natürlich kann es passieren, dass er real nicht so drauf ist, aber auch das wird sich zeigen.

Du,
das glaube ich Dir sogar sehr, dass das unheimlich Spass machen kann, dieses Geschreibsel im I-Net. Kenne ich selber. Ich halte meine entfernten Kontakte ja auch nicht anders, für sowas ist das schon gut.

Auch lernt man über dieses Medium natürlich auch Menschen kennen, denen man im RL natürlich niemals begegnen würde. Schon interessant auf der einen Seite......

Aber für mich hat das immer so einen negativen Beigeschmack, weil ich denke, schreiben kann ein jeder ja viel...........

Allein schon, wenn ich an mein Umfeld im alltäglichen Leben denke, als Beispiel mal meine Kollegen. Die können sich alle super verkaufen und deren Mails lesen sich, als wärens allegaren die grössten Zampanos.......nun denn, aber leider alles "mehr Schein als Sein", denn so im wahren Leben sind das Menschen mit "wenig" sozialem Umfeld, mal höflich ausgedrückt.

Von daher bin ich diesem Medium mehr als skeptisch gegenüber, für mich wärs ne Qual, monatelang jmd. zu schreiben, der sich dann, wenn ich ihn kennenlerne als totale Nulpe in jeglicher Hinsicht entpuppt. Diese Zeit hätte man dann doch eher in seine wahren Freundschaften investieren können, weil verschenkt. Weisst Du, wie ich meine?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 12:33
In Antwort auf shetlandpony

@catfish33
Ich bin auch gerne hier im Forum und wenn es mir mit meinem JFM mal wieder schlecht geht, schreibe ich hier auch gerne. Das hat mir schon öfters geholfen. Ich bin übrigens auch eine Fischefrau.
Dafür ist das Forum da um uns in die realistische Welt zurückzuholen Was wir Fische ja nun manchmal brauchen

@shetlandpony
Du bist Fisch und er ist JFM? Klasse, dann werden wir uns sicherlich noch einiges zu erzählen haben. Und wenn nicht...umso besser, denn dann scheint ja alles gut zu laufen

Seit unserem ersten Clash jedoch, läuft alles wunderbar. Wenn wir chatten, teilt er mir rechtzeitig kurz mit wenn er weg muss, so dass ich vorgewarnt bin und wir den Chat gut beenden können ohne ein komisches Gefühl zu hinterlassen.

Und auch sonst will er mehr Kontakt und Innigkeit. Frage mich immer noch, was da in unserer sonst so guten Kommunikation schief gelaufen war.

Bin nur froh, dass es wieder so schön ist...sogar noch schöner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 12:51
In Antwort auf janet_12704215

Du,
das glaube ich Dir sogar sehr, dass das unheimlich Spass machen kann, dieses Geschreibsel im I-Net. Kenne ich selber. Ich halte meine entfernten Kontakte ja auch nicht anders, für sowas ist das schon gut.

Auch lernt man über dieses Medium natürlich auch Menschen kennen, denen man im RL natürlich niemals begegnen würde. Schon interessant auf der einen Seite......

Aber für mich hat das immer so einen negativen Beigeschmack, weil ich denke, schreiben kann ein jeder ja viel...........

Allein schon, wenn ich an mein Umfeld im alltäglichen Leben denke, als Beispiel mal meine Kollegen. Die können sich alle super verkaufen und deren Mails lesen sich, als wärens allegaren die grössten Zampanos.......nun denn, aber leider alles "mehr Schein als Sein", denn so im wahren Leben sind das Menschen mit "wenig" sozialem Umfeld, mal höflich ausgedrückt.

Von daher bin ich diesem Medium mehr als skeptisch gegenüber, für mich wärs ne Qual, monatelang jmd. zu schreiben, der sich dann, wenn ich ihn kennenlerne als totale Nulpe in jeglicher Hinsicht entpuppt. Diese Zeit hätte man dann doch eher in seine wahren Freundschaften investieren können, weil verschenkt. Weisst Du, wie ich meine?

Normalerweise
hat es für mich auch einen negativen Beigeschmack. Hatte zwar ab und an mal ein paar nette Gespräche im Internet mit Leuten gehabt, aber mehr musste nicht sein oder es gab einen Partner im Hintergrund, den ich nicht verletzen wollte.

Das mit deinen Arbeitskollegen hört sich ja spannend und erschreckend an. Doch genau aus diesem Grund ist es vielleicht ganz praktisch den Internetkontakt länger laufen zu lassen.

Wie gesagt können Männer meiner Meinung nach nicht gut über einen längeren Zeitraum lügen. Es wird denen einfach zu komplex. Andererseits kann man dann auch sehen, wie schnell oder langsam das Interesse bei mir oder ihm abflaut.

Wir chatten und schreiben uns nun seit ca. 2 Monaten persönlich und es macht mir immer noch Spaß, noch mehr seitdem er die Chats nicht einfach so aufhört.

Klar wäre ich frustriert, wenn sich alles als totaler Schwachsinn entpuppt. Doch glaube ich dann nicht, dass es seine noch meine Schuld wäre. Momentan genieße ich es und hoffe, dass ich es später auch so sehe

Unsere Freunde werden auch nicht vernachlässigt. Mal haben wir eben mehr Zeit füreinander und mal weniger. Das reale Leben geht vor. Nur wird dann z.B. anstelle eines Abendfilms gechattet. Bisher waren die Chats nie allzu lange. Und wenn mal keine Zeit ist, schreiben wir uns eben eine Mail

Bin selber gespannt zu sehen, welche Wendungen und Richtung das hier noch nimmt... :S

Und ja...verstehe dich vollkommen Deswegen mag ich das Forum hier ja auch.
Wenn man alles zu rosa oder zu schwarz sieht ist es gut wieder andere Meinungen zu hören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 13:26

Hej malinka
Vielen Dank

Meiner hatte sich ja immer jeden Tag gemeldet. Er mag den Chat, doch wenn wir mal wenig Zeit haben und uns nicht im Chat treffen, schreiben wir uns eine Mail

Seine Chat-Abbrüche gibt es seit unserer "Aussprache" nicht mehr. Er kündigt rechtzeitig an, ob und wann er weg muss, so dass wir den Chat ausklingen lassen können, was ich sehr schön finde.

Überhaupt ist der Kontakt seitdem intensiver und enger geworden. Sofern man das über eine Internetbeziehung sagen kann, scheinen wir uns nun mehr zu vertrauen. Vielleicht auch weil wir beide wissen, dass wir über sowas reden können, auch wenn es etwas gedauert hat

Drücke dir auch die Daumen, dass weiterhin alles gut läuft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 14:31
In Antwort auf sami_12509986

Also
"WIR" haben ganz bestimmt kein Kommunikationsproblem.

Ich für meinen Teil, kann für mich aus deinen Texten schon die für mich richtigen Schlüsse herausziehen.

Vorallem die eigene Scheu einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, um für mich festzustellen, das alle Probleme in MIR begründet sind und nicht im anderen.

Ich selber habe kein Problem damit wenn Du meinst andere als Trottel ansehen zu müssen, auch das zeigt mir Deine Welt. Die Unfähigkeit hier ebenfalls einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, in dem ich für mich begreife, das jeder Mensch genauso wertvoll ist wie ich selber.
Die Abwertung eines anderen Menschen, zeigt mir nur die eigene Wertlosigkeit meiner Selbst.
Ich muss ersteinmal jemanden anderen herab werten um mir selber einen Wert zuschreiben zu können. Wobei ich es selber bin, der dort anfängt zu werten.

Und Nein, ich schrieb nicht Du seist eine Dramaqueen die rumbitcht, auch hier wieder der Mangel an Perspektiven, mit der Eigenprojektion auf andere.

Keine Ahnung welches verzerrte Weltbild Du dort vor dir herschiebst oder meinst herschieben zu müssen, weder ich noch der andere JFM haben damit etwas zu tun. Verantwortlich bist DU ganz ALLEINE dafür.
Für deine Sichtweise auf ihn, genauso wie der Mangel an Aktzeptanz einen anderen so anzunehmen wie er ist.

Nicht der ander ist das Problem, sondern ich selber. Ich habe ein Problem mit ihm. So liegt es an mir, meine Sichtweise zu verändern und nicht den anderen.

Alleine diese Sätze:
"WIR" haben ganz bestimmt kein Kommunikationsproblem.

Ich für meinen Teil, kann für mich aus deinen Texten schon die für mich richtigen Schlüsse herausziehen."

Zeigen mir, dass eine Antwort auf deine Beiträge überflüssig erscheint. Wie kann man nur so arrogant sein. Ich fühle mich mehr als missverstanden von dir und du behauptest weiterhin vollkommen richtig zu liegen....da kann ich nur passen, weil so kein Gespräch aufkommen kann.

Bin nur froh, dass sich mein JFM da anders verhält und Verständnis für meinen Einwand hatte und sich nun rechtzeitig verabschiedet, wenn er das Gespräch beendet.

"Die Abwertung eines anderen Menschen, zeigt mir nur die eigene Wertlosigkeit meiner Selbst. "

Tatsächlich? Nun es gibt nun mal Personen auf dieser Welt die sich daran zu ergötzen scheinen, wenn sie es wieder geschafft haben jegliches Selbstwertgefühl einer anderen Person genommen zu haben und sie im Dreck liegen lässt.

Das ist vielleicht ein etwas drastisches Beispiel, aber ja: Leute die nur mit den Gefühlen anderer spielen oder noch schlimmer bewußt etwas in die Wege leiten um ihr eigenes Ego zu pimpen halte ich für Trottel oder Volltrottel. Und in diesem Falle zeigt es mir nicht die Wertlosigkeit meiner Selbst....überhaupt nicht. Du verallgemeinerst zu sehr und passt somit nicht zu allen Beispielen.

Es freut mich aber, dass du dir so schnell "Meine Welt" zusammenbauen konntest. Du scheinst mich wirklich durch und durch zu kennen....wie kommt es? Projizierst du da vielleicht etwas in mich hinein, was nur du siehst? Eine Ex die dich verärgert hat oder so?

"Und Nein, ich schrieb nicht Du seist eine Dramaqueen die rumbitcht, auch hier wieder der Mangel an Perspektiven, mit der Eigenprojektion auf andere. "

Ein vorheriger Satz von dir, den du vielleicht vergessen hattest. Den obigen hatte ich nur etwas freier wiedergegeben.

"Was ich hier für mich herauslese ist nichts weiteres als herum gebitche und Drama schieben."

Ich denke mehr muss ich zu deinen Beiträgen nicht mehr sagen....

Vielleicht kann Soraya in Zukunft als Übersetzerin fungieren oder vermitteln, wie auch immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 14:46
In Antwort auf sami_12509986

Also
"WIR" haben ganz bestimmt kein Kommunikationsproblem.

Ich für meinen Teil, kann für mich aus deinen Texten schon die für mich richtigen Schlüsse herausziehen.

Vorallem die eigene Scheu einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, um für mich festzustellen, das alle Probleme in MIR begründet sind und nicht im anderen.

Ich selber habe kein Problem damit wenn Du meinst andere als Trottel ansehen zu müssen, auch das zeigt mir Deine Welt. Die Unfähigkeit hier ebenfalls einen Perspektivenwechsel vorzunehmen, in dem ich für mich begreife, das jeder Mensch genauso wertvoll ist wie ich selber.
Die Abwertung eines anderen Menschen, zeigt mir nur die eigene Wertlosigkeit meiner Selbst.
Ich muss ersteinmal jemanden anderen herab werten um mir selber einen Wert zuschreiben zu können. Wobei ich es selber bin, der dort anfängt zu werten.

Und Nein, ich schrieb nicht Du seist eine Dramaqueen die rumbitcht, auch hier wieder der Mangel an Perspektiven, mit der Eigenprojektion auf andere.

Keine Ahnung welches verzerrte Weltbild Du dort vor dir herschiebst oder meinst herschieben zu müssen, weder ich noch der andere JFM haben damit etwas zu tun. Verantwortlich bist DU ganz ALLEINE dafür.
Für deine Sichtweise auf ihn, genauso wie der Mangel an Aktzeptanz einen anderen so anzunehmen wie er ist.

Nicht der ander ist das Problem, sondern ich selber. Ich habe ein Problem mit ihm. So liegt es an mir, meine Sichtweise zu verändern und nicht den anderen.

Schon traurig wie wenige hier mit sich selber leben können

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 15:32
In Antwort auf dasmeine

Schon traurig wie wenige hier mit sich selber leben können

Gilt dein Satz jetzt endlessperdition?
Weil sonst müsstest du ihn mir erklären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 15:56
In Antwort auf miles_12971663

Gilt dein Satz jetzt endlessperdition?
Weil sonst müsstest du ihn mir erklären

Sein Satz
ist für ihn selber. Den Zusammenhang, wo ich untergebracht habe, erkennt er vielleicht selber.

Verzeih, dass ich hier rein platze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 17:18
In Antwort auf dasmeine

Sein Satz
ist für ihn selber. Den Zusammenhang, wo ich untergebracht habe, erkennt er vielleicht selber.

Verzeih, dass ich hier rein platze.

Absolut kein Problem
Wollte nur sicher gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2012 um 16:16

Liebe catfish33
ich habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und muss zugeben, dass ich kein gutes Gefühl bei der Sache bekommen habe. Nun, erstmal, ich bin eine weibliche Jungfrau.

Mir ist aufgefallen, dass er dich lieb behandelt und dir Aufmerksamkeit schenkt. Das ist bei uns Jungfrauen ein Zeichen dafür, dass wir jemanden nett finden. Nun, jemanden nett finden heißt nicht jemanden so zu mögen, dass wir unsere Kräfte und unsere Gedanken in diese Person investieren. Wenn wir gar kein Interesse hätten, würden wir kein Kontakt aufrechthalten, zumindestens keinen dauerhaften. Wenn wir Feuer und Flamme wären, würden wir diese Person sehr gerne und oft kontaktieren, aber dabei eine gewisse reserviertheit beibehalten, weil wir zögerlich von natur aus sind. Nun, bei deinem Exemplar würde ich mal behaupten, dass er irgendwo dazwischen steht. Ich glaube schon, dass er es ganz ehrlich gemeint hat, dass mit der Zeit was wachsen kann. Bei uns Jungfrauen entwickelt sich eine Beziehung zu einem Menschen erst mit der Zeit, das meint er mit wachsen.

Nun, muss ich leider zugeben, dass ich das Gefühl bekommen habe, dass du ihn bereits als dein eigen siehst und Forderungen an ihn stellst(kurze nachrichten, online bleiben). Gleichzeitig ist es aber noch nicht so, dass er sich an deiner Seite sieht. Solange es so ist, fühlt er sich bestimmt in Recht, jemand anderes zu treffen... so traurig die Wahrheit auch sein kann. Allerdings glaube ich nicht, dass das wirklich was übers Kaffe trinken gehen wird... ich denk mal so was wie: ich fühle mich dir gegenüber zu nichts verpflichtet, also kann ich ja gucken, was es so für angebote gibt.

Was ich noch gemerkt habe ist, dass du zu ihm bereits eine emotionale verbindung aufgebaut hast. Und du wirst dadurch schnell verletzlich, wenn er es langsamer braucht. In dieser Situation könnte ich mir vorstellen, dass du ihm vorwürfe machst: GANZ BÖSE!! da rate ich dir sehr sehr sehr von ab! Wir können nur sehr schlecht mit kritik umgehen und wenn wir irgendwelche vorwürfe annehmen, dann nur von den menschen, die wir schon Jahre kennen und die uns nah stehen.

Wozu ich dir raten würde ist: bleib du selbst, aber nett und verständlich, auch dann wenn er mal wieder iwas komisches von sich gibt. deine offenheit ist z. B. ein sehr schöner persönlicher charakterzug, welchen er bestimmt schon schätzt. Erlaube es ihm eine gewisse distanz zu bewahren, bis er in seinem kopf sich sortiert hat und zu dem schluss gekommen ist: ja, mit der frau könnte ich es mal versuchen(das dauert ein wenig)
Du wirst vllt zweifel haben und nervös sein, ich denk mal, dass du sehr sensibel bist, aber etwas ernstes und positives von seiner seite aus, wirst du daran erkennen, dass er in regelmäßigen abständen immer wieder über längere dauer ankommt, gesprächtig ist, sprich er möchte dir dann was mitteilen, und wenn die stimmung mal im keller ist,er sich dann bemüht drüber zu diskutieren um die situation zu verbessern.

Na ja, ich bin allerdings nur weibliche jungfrau mit mond in fische ^^ Und dies ist meine allererste beratung in diesem forum also, wenn was sein sollte, besonders was meinen schreibstil angeht, ich hab da noch nicht so viel erfahrung. hoffe, ich konnte helfen.

lg verenice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2012 um 9:53
In Antwort auf niall_12265464

Liebe catfish33
ich habe mir gerade deine Geschichte durchgelesen und muss zugeben, dass ich kein gutes Gefühl bei der Sache bekommen habe. Nun, erstmal, ich bin eine weibliche Jungfrau.

Mir ist aufgefallen, dass er dich lieb behandelt und dir Aufmerksamkeit schenkt. Das ist bei uns Jungfrauen ein Zeichen dafür, dass wir jemanden nett finden. Nun, jemanden nett finden heißt nicht jemanden so zu mögen, dass wir unsere Kräfte und unsere Gedanken in diese Person investieren. Wenn wir gar kein Interesse hätten, würden wir kein Kontakt aufrechthalten, zumindestens keinen dauerhaften. Wenn wir Feuer und Flamme wären, würden wir diese Person sehr gerne und oft kontaktieren, aber dabei eine gewisse reserviertheit beibehalten, weil wir zögerlich von natur aus sind. Nun, bei deinem Exemplar würde ich mal behaupten, dass er irgendwo dazwischen steht. Ich glaube schon, dass er es ganz ehrlich gemeint hat, dass mit der Zeit was wachsen kann. Bei uns Jungfrauen entwickelt sich eine Beziehung zu einem Menschen erst mit der Zeit, das meint er mit wachsen.

Nun, muss ich leider zugeben, dass ich das Gefühl bekommen habe, dass du ihn bereits als dein eigen siehst und Forderungen an ihn stellst(kurze nachrichten, online bleiben). Gleichzeitig ist es aber noch nicht so, dass er sich an deiner Seite sieht. Solange es so ist, fühlt er sich bestimmt in Recht, jemand anderes zu treffen... so traurig die Wahrheit auch sein kann. Allerdings glaube ich nicht, dass das wirklich was übers Kaffe trinken gehen wird... ich denk mal so was wie: ich fühle mich dir gegenüber zu nichts verpflichtet, also kann ich ja gucken, was es so für angebote gibt.

Was ich noch gemerkt habe ist, dass du zu ihm bereits eine emotionale verbindung aufgebaut hast. Und du wirst dadurch schnell verletzlich, wenn er es langsamer braucht. In dieser Situation könnte ich mir vorstellen, dass du ihm vorwürfe machst: GANZ BÖSE!! da rate ich dir sehr sehr sehr von ab! Wir können nur sehr schlecht mit kritik umgehen und wenn wir irgendwelche vorwürfe annehmen, dann nur von den menschen, die wir schon Jahre kennen und die uns nah stehen.

Wozu ich dir raten würde ist: bleib du selbst, aber nett und verständlich, auch dann wenn er mal wieder iwas komisches von sich gibt. deine offenheit ist z. B. ein sehr schöner persönlicher charakterzug, welchen er bestimmt schon schätzt. Erlaube es ihm eine gewisse distanz zu bewahren, bis er in seinem kopf sich sortiert hat und zu dem schluss gekommen ist: ja, mit der frau könnte ich es mal versuchen(das dauert ein wenig)
Du wirst vllt zweifel haben und nervös sein, ich denk mal, dass du sehr sensibel bist, aber etwas ernstes und positives von seiner seite aus, wirst du daran erkennen, dass er in regelmäßigen abständen immer wieder über längere dauer ankommt, gesprächtig ist, sprich er möchte dir dann was mitteilen, und wenn die stimmung mal im keller ist,er sich dann bemüht drüber zu diskutieren um die situation zu verbessern.

Na ja, ich bin allerdings nur weibliche jungfrau mit mond in fische ^^ Und dies ist meine allererste beratung in diesem forum also, wenn was sein sollte, besonders was meinen schreibstil angeht, ich hab da noch nicht so viel erfahrung. hoffe, ich konnte helfen.

lg verenice

Cherchez la femme
Hallo Verenice,

vielen Dank für deinen sehr lieb formulierten Beitrag...und dazu noch dein erster

Wäre schön, wenn es mehr von deinen Beiträgen hier geben würde

Vieles was du schreibst kann ich nachvollziehen. Doch beruhte meine Forderung ganz alleine darauf, dass er sich zum Ende eines Gesprächs verabschieden soll...wir also überhaupt das Gespräch beenden können und nicht mittendrin abgehackt werden.

Daher empfinde ich meine Forderung als eine Selbstverständlichkeit um die ich gar nicht erst bitten muss. Und wenn der JFM sich dadurch auf die Füsse getreten gefühlt hätte oder sonst ein Problem damit gehabt hätte...wäre es ganz einfach für mich zu Ende gewesen. Jeder von uns hat da die freie Wahl und muss wissen womit man leben kann und will.

Für mich ist so ein Verhalten einfach inakzeptabel, aber weise meinen Gegenüber halt darauf hin, bevor ich den Rückzug antrete.

Das "Problem" wurde dann auch verstanden und berücksichtigt.

Akut hat sich nur ein anderes Problem für mich aufgetan.

Cherchez la femme sag ich dazu nur....

Wobei diese mir nur leid tut, aber die ganze Situation auch kein gutes Licht auf ihn wirft. Weiß gerade nicht, was ich von ihm und dem Ganzen halten soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2012 um 21:25
In Antwort auf miles_12971663

Cherchez la femme
Hallo Verenice,

vielen Dank für deinen sehr lieb formulierten Beitrag...und dazu noch dein erster

Wäre schön, wenn es mehr von deinen Beiträgen hier geben würde

Vieles was du schreibst kann ich nachvollziehen. Doch beruhte meine Forderung ganz alleine darauf, dass er sich zum Ende eines Gesprächs verabschieden soll...wir also überhaupt das Gespräch beenden können und nicht mittendrin abgehackt werden.

Daher empfinde ich meine Forderung als eine Selbstverständlichkeit um die ich gar nicht erst bitten muss. Und wenn der JFM sich dadurch auf die Füsse getreten gefühlt hätte oder sonst ein Problem damit gehabt hätte...wäre es ganz einfach für mich zu Ende gewesen. Jeder von uns hat da die freie Wahl und muss wissen womit man leben kann und will.

Für mich ist so ein Verhalten einfach inakzeptabel, aber weise meinen Gegenüber halt darauf hin, bevor ich den Rückzug antrete.

Das "Problem" wurde dann auch verstanden und berücksichtigt.

Akut hat sich nur ein anderes Problem für mich aufgetan.

Cherchez la femme sag ich dazu nur....

Wobei diese mir nur leid tut, aber die ganze Situation auch kein gutes Licht auf ihn wirft. Weiß gerade nicht, was ich von ihm und dem Ganzen halten soll.

Uff
es scheint wohl mehr als Kaffetrinken vofgefallen zu sein... oder wieso erklärst du eine Frau zum Verbrecher?
Wenn dies der Fall ist, suchst du nach Beweisen?
Was mir auffält, dass bei dir alle Alarmglocken läuten, die eine Frau so haben kann!!! Lass ich mal so im Raum stehen.
Na ja, dann mal viel Spaß in der Rolle eines Detektivs hehe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2012 um 18:31
In Antwort auf niall_12265464

Uff
es scheint wohl mehr als Kaffetrinken vofgefallen zu sein... oder wieso erklärst du eine Frau zum Verbrecher?
Wenn dies der Fall ist, suchst du nach Beweisen?
Was mir auffält, dass bei dir alle Alarmglocken läuten, die eine Frau so haben kann!!! Lass ich mal so im Raum stehen.
Na ja, dann mal viel Spaß in der Rolle eines Detektivs hehe

Nee,
auf keinen Fall ist sie der Verbrecher...eher ein Opfer, nach dem aktuellen Stand.
Habe den Ausdruck mehr auf die Frau im Hintergrund bezogen...in ihrem Falle vielleicht mehr die Frau in der Warteposition...
Ich kann ihre Geschichte schlecht im Forum posten, da ich dann zu viel über sie schreiben müsste. Bin mir momentan nicht sicher, ob das so ok wäre.
Netterweise hat er mir den Sachverhalt geschildert. Sein erster Text hatte leider eher Fragen aufgeworfen als beantwortet , aber es hat sich dann doch das meiste geklärt.
Momentan ist die Person abgetaucht und ich bin schon gespannt, was passiert, wenn sie wieder auf der Bildfläche erscheint. S

So weit so gut. Kommunikation, Verstehennd Verständnis sind eben doch alles, und sehr schön, wenn beide sich drum bemühen und es schlußendlich auch klappt.

Zu deinem ersten Post wollte ich noch kurz was fragen.
Das mit den Verpflichtungen und Wachsen kann ich jetzt auch verstehen.
Was ich allerdings nicht verstehe ist. Wenn es für JFM Zeit braucht um zusammenzuwachsen (verständlicherweise), dann wundere ich mich doch immer wieder über seine Äußerungen. Ich finde er macht recht schnell Nägel mit Köpfen und will keine anderen Frauen treffen und hat mich auch leicht ausgehorcht, wie es bei mir wäre. Und so komisch es klingt, dürfte ich sogar Forderungen an ihn stellen.
Im Reden ist er da also ganz schnell vielleicht traut er sich da aber auch nur so zu reden, weil ich solche Äusserungen niemals machen würde, wenn es bei mir noch was zu überlegen gäbe.

Bei vielen JFM hier, scheint es ja ein allgemeiner Zug zu sein, sehr schnell mit den Worten zu sein. Erwidert die Frau dann aber die Worte und geht drauf einmuss er sich doch erstmal den nächsten Schachzug überlegen Bei mir gäbe es dann eben nichts mehr zu überlegen, aber daher sage ich solche Sachen auch nicht. Bin mal gespannt wann bei mir der berühmte Rückzug erfolgtbin ja nicht gerade zimperlich mit ihm umgegangen


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 14:21
In Antwort auf dasmeine

Schon traurig wie wenige hier mit sich selber leben können

Solange
es meine Wahrnehmung ist, mit der ich meine die Situation in der Weise interpretieren zu müssen, das meine Freundin auf mich sauer ist, sollte ich für mich mal reflektieren, Warum ich so negativ eingestellt bin.

Warrum ich es nicht schaffe Menschen so anzunehmen wie sie sind?
Sondern weiterhin in meiner destruktiven Art und Weise meine Illusionen (Erwartungen) in sie hinein interpretiere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 14:33
In Antwort auf miles_12971663

Alleine diese Sätze:
"WIR" haben ganz bestimmt kein Kommunikationsproblem.

Ich für meinen Teil, kann für mich aus deinen Texten schon die für mich richtigen Schlüsse herausziehen."

Zeigen mir, dass eine Antwort auf deine Beiträge überflüssig erscheint. Wie kann man nur so arrogant sein. Ich fühle mich mehr als missverstanden von dir und du behauptest weiterhin vollkommen richtig zu liegen....da kann ich nur passen, weil so kein Gespräch aufkommen kann.

Bin nur froh, dass sich mein JFM da anders verhält und Verständnis für meinen Einwand hatte und sich nun rechtzeitig verabschiedet, wenn er das Gespräch beendet.

"Die Abwertung eines anderen Menschen, zeigt mir nur die eigene Wertlosigkeit meiner Selbst. "

Tatsächlich? Nun es gibt nun mal Personen auf dieser Welt die sich daran zu ergötzen scheinen, wenn sie es wieder geschafft haben jegliches Selbstwertgefühl einer anderen Person genommen zu haben und sie im Dreck liegen lässt.

Das ist vielleicht ein etwas drastisches Beispiel, aber ja: Leute die nur mit den Gefühlen anderer spielen oder noch schlimmer bewußt etwas in die Wege leiten um ihr eigenes Ego zu pimpen halte ich für Trottel oder Volltrottel. Und in diesem Falle zeigt es mir nicht die Wertlosigkeit meiner Selbst....überhaupt nicht. Du verallgemeinerst zu sehr und passt somit nicht zu allen Beispielen.

Es freut mich aber, dass du dir so schnell "Meine Welt" zusammenbauen konntest. Du scheinst mich wirklich durch und durch zu kennen....wie kommt es? Projizierst du da vielleicht etwas in mich hinein, was nur du siehst? Eine Ex die dich verärgert hat oder so?

"Und Nein, ich schrieb nicht Du seist eine Dramaqueen die rumbitcht, auch hier wieder der Mangel an Perspektiven, mit der Eigenprojektion auf andere. "

Ein vorheriger Satz von dir, den du vielleicht vergessen hattest. Den obigen hatte ich nur etwas freier wiedergegeben.

"Was ich hier für mich herauslese ist nichts weiteres als herum gebitche und Drama schieben."

Ich denke mehr muss ich zu deinen Beiträgen nicht mehr sagen....

Vielleicht kann Soraya in Zukunft als Übersetzerin fungieren oder vermitteln, wie auch immer.

Solltest Du
für Dich tatsächlich hier vorgehabt haben Konstruktivismus zu leben, dann würde ich dir von meiner Seite aus empfehlen diesen in Zukunft auch zu leben.

Wenn ich mit den Eigenschaften eines Menschen nicht leben kann, kann ich entweder die Konsequenz daraus ziehen, mir selber etwas gutes und gehen oder hier rumflamen, rumspamen und einen Thread nach dem anderen eröffnen, warum der andere sich nicht von mir verbiegen lässt.

Und wenn mir jemand schreibt WIR, dann nehme ich mich aus diesem WIR ersteinmal vorsorglich heraus, weil ICH für meinen Teil und nur für diesen und für keine Allgemeingültigkeit, dich verstehe.
Also gibt es von Meiner Seite aus, kein Kommunikationsproblem.
Wenn Du Dich nach wie vor unverstanden fühlst, weil ich vielleicht nicht in der von Dir gewohnten Art und Weise antworte, dann kann ich dies für mich entweder annehmen oder die Chance ergreifen und mir gedankliche Alternativen schaffen.

Also liegt es an mir selber, ob ich jemanden verstehen möchte oder meine an meinem Horizont festhalten zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2012 um 14:50
In Antwort auf sami_12509986

Solltest Du
für Dich tatsächlich hier vorgehabt haben Konstruktivismus zu leben, dann würde ich dir von meiner Seite aus empfehlen diesen in Zukunft auch zu leben.

Wenn ich mit den Eigenschaften eines Menschen nicht leben kann, kann ich entweder die Konsequenz daraus ziehen, mir selber etwas gutes und gehen oder hier rumflamen, rumspamen und einen Thread nach dem anderen eröffnen, warum der andere sich nicht von mir verbiegen lässt.

Und wenn mir jemand schreibt WIR, dann nehme ich mich aus diesem WIR ersteinmal vorsorglich heraus, weil ICH für meinen Teil und nur für diesen und für keine Allgemeingültigkeit, dich verstehe.
Also gibt es von Meiner Seite aus, kein Kommunikationsproblem.
Wenn Du Dich nach wie vor unverstanden fühlst, weil ich vielleicht nicht in der von Dir gewohnten Art und Weise antworte, dann kann ich dies für mich entweder annehmen oder die Chance ergreifen und mir gedankliche Alternativen schaffen.

Also liegt es an mir selber, ob ich jemanden verstehen möchte oder meine an meinem Horizont festhalten zu müssen.

Sollte heissen
Wenn Du Dich nach wie vor unverstanden fühlst, weil ich vielleicht nicht in der von Dir gewohnten Art und Weise antworte, dann kann ich dies für mich entweder annehmen, die Chance ergreifen, mir gedankliche Alternativen und Denkprozesse aneignen oder nach wie vor an meinem mir bekannten Horizont festhalten.

Flexibilität im Denken, hat noch keinem geschadet.

Wenn ich allerdings meine, in mir gewohnter Art und Weise hier rumbitchen und rumheulen zu müssen, dann zeigt mir dies nur, wessen bester Option der andere sich bewusst ist.

Kleine Kinder werfen sich auch auf den Boden und heulen herum, weil dies deren beste Option ist ihren Willen durch zu setzen.

Was den JFM betrifft, Du hast KEINERLEI STAND auch nur EINE ENIZGE Forderung an ihn oder sonst jemanden zu stellen.
Alles im Leben beruht auf Freiwilligkeit, es sei denn ich bin eine auf Kontrollzwang fehlgeleitete Frau die nicht im geringsten gelernt hat mit sich selbst im Leben klar zu kommen und noch einen verdammt weiten Weg vor sich hat.
Sofern sie überhaupt gewillt ist, in ihrer Entwicklung voranzuschreiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2012 um 11:51
In Antwort auf sami_12509986

Sollte heissen
Wenn Du Dich nach wie vor unverstanden fühlst, weil ich vielleicht nicht in der von Dir gewohnten Art und Weise antworte, dann kann ich dies für mich entweder annehmen, die Chance ergreifen, mir gedankliche Alternativen und Denkprozesse aneignen oder nach wie vor an meinem mir bekannten Horizont festhalten.

Flexibilität im Denken, hat noch keinem geschadet.

Wenn ich allerdings meine, in mir gewohnter Art und Weise hier rumbitchen und rumheulen zu müssen, dann zeigt mir dies nur, wessen bester Option der andere sich bewusst ist.

Kleine Kinder werfen sich auch auf den Boden und heulen herum, weil dies deren beste Option ist ihren Willen durch zu setzen.

Was den JFM betrifft, Du hast KEINERLEI STAND auch nur EINE ENIZGE Forderung an ihn oder sonst jemanden zu stellen.
Alles im Leben beruht auf Freiwilligkeit, es sei denn ich bin eine auf Kontrollzwang fehlgeleitete Frau die nicht im geringsten gelernt hat mit sich selbst im Leben klar zu kommen und noch einen verdammt weiten Weg vor sich hat.
Sofern sie überhaupt gewillt ist, in ihrer Entwicklung voranzuschreiten.

Deine Art zu antworten
war mir schon durch die anderen Threads bekannt und insofern nur eine Wiederholung dessen, was du bereits mehrmals gesagt hattest. Konntest du natürlich nicht wissen, aber neu und unbekannt ist mir deine Art nicht.

Zu dem WIR: Habe uns da einfach in ein Kommunikationsmodell gesteckt. Wo wir, sowohl als Empfänger als auch Sender, eine Störung haben.

Überrascht bin ich von deiner Aussage, dass ich ja in gewohnter Weise hier rumbitchen würde. Scheinst mich ja wirklich gut zu kennen oder bist du tatsächlich der Meinung wir wären uns mal über dem Weg gelaufen?

Fakt ist: Ich kenne dich nur aus dem Forum hier und das noch nicht mal lange und gut. Dasselbe sollte für dich auch zutreffen, aber entweder irrst du dich oder lebst hier deinen Größenwahn aus. Übrigens solltest du mal in dich gehen, wieso dich das Wort Volltrottel so gepiesakt zu haben scheint.

Und natürlich kann ich an jede x-beliebige Person eine Forderung stellen. Jeder hat seine Freiheit darauf einzugehen oder es zu lassen. In seinem Fall ist er darauf eingegangen.

Ein Gespräch normal zu beenden gehört mit zur Basis einer guten Kommunikation. Beendet einer ohne Grund ein Gespräch mittendrin ist das für mich bei Wiederholung absolut nicht in Ordnung. Doch bevor ich ihm dann den Rücken zudrehe, mache ich ihn darauf aufmerksam was mich stört. Wenn er kein Problem mit seinem Verhalten hat, kann er ja so weitermachen, nur eben ohne mich.

Jeder ist frei in seiner Entscheidung und so soll es bleiben. Fühlt er sich also dazu gezwungen sich verabschieden zu müssen und hat ein Problem damit, fände ich es schade.

Ich mag keine Spielchen und werde daher auch nicht sein Verhalten ihm vorleben und mittendrin die Gespräche aufhören, nur damit er es endlich einsieht. Wir sind erwachsene Menschen und da erwarte ich ein bißchen Einfühlungsvermögen und Etikette - nicht zuviel verlangt oder bei JFM doch?

PS: Eine meiner besten Freundinnen ist JFF und unsere Kommunikation funktioniert hervorragend. Vielleicht auch, weil wir beide die gleichen Erwartungen an eine gute Kommunikation und ein Miteinander haben. Vielleicht gehört so ein Verhalten ja bei ihm oder JFM zur Normalität, dann sollte man eben darüber sprechen. Findet man einen Kompromiss, ist es gut, wenn nicht - auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2012 um 17:41
In Antwort auf miles_12971663

Deine Art zu antworten
war mir schon durch die anderen Threads bekannt und insofern nur eine Wiederholung dessen, was du bereits mehrmals gesagt hattest. Konntest du natürlich nicht wissen, aber neu und unbekannt ist mir deine Art nicht.

Zu dem WIR: Habe uns da einfach in ein Kommunikationsmodell gesteckt. Wo wir, sowohl als Empfänger als auch Sender, eine Störung haben.

Überrascht bin ich von deiner Aussage, dass ich ja in gewohnter Weise hier rumbitchen würde. Scheinst mich ja wirklich gut zu kennen oder bist du tatsächlich der Meinung wir wären uns mal über dem Weg gelaufen?

Fakt ist: Ich kenne dich nur aus dem Forum hier und das noch nicht mal lange und gut. Dasselbe sollte für dich auch zutreffen, aber entweder irrst du dich oder lebst hier deinen Größenwahn aus. Übrigens solltest du mal in dich gehen, wieso dich das Wort Volltrottel so gepiesakt zu haben scheint.

Und natürlich kann ich an jede x-beliebige Person eine Forderung stellen. Jeder hat seine Freiheit darauf einzugehen oder es zu lassen. In seinem Fall ist er darauf eingegangen.

Ein Gespräch normal zu beenden gehört mit zur Basis einer guten Kommunikation. Beendet einer ohne Grund ein Gespräch mittendrin ist das für mich bei Wiederholung absolut nicht in Ordnung. Doch bevor ich ihm dann den Rücken zudrehe, mache ich ihn darauf aufmerksam was mich stört. Wenn er kein Problem mit seinem Verhalten hat, kann er ja so weitermachen, nur eben ohne mich.

Jeder ist frei in seiner Entscheidung und so soll es bleiben. Fühlt er sich also dazu gezwungen sich verabschieden zu müssen und hat ein Problem damit, fände ich es schade.

Ich mag keine Spielchen und werde daher auch nicht sein Verhalten ihm vorleben und mittendrin die Gespräche aufhören, nur damit er es endlich einsieht. Wir sind erwachsene Menschen und da erwarte ich ein bißchen Einfühlungsvermögen und Etikette - nicht zuviel verlangt oder bei JFM doch?

PS: Eine meiner besten Freundinnen ist JFF und unsere Kommunikation funktioniert hervorragend. Vielleicht auch, weil wir beide die gleichen Erwartungen an eine gute Kommunikation und ein Miteinander haben. Vielleicht gehört so ein Verhalten ja bei ihm oder JFM zur Normalität, dann sollte man eben darüber sprechen. Findet man einen Kompromiss, ist es gut, wenn nicht - auch.

Auch hier wieder
"Deine Art zu antworten" -ist auch nur die Art zu antworten die beim Empfänger ankommt. Also sollte ich für mich reflektieren, Warum ich meine seine Antworten in der Art und Weise interpretieren zu müssen, wie ich es tue und vorallem Was geschieht, sobald ich sie in einen neuen Kontext setze.

"Zu dem WIR:" seit wann treffe ich Vorannahmen für andere? Vorallem sollte ich dort nicht gewillt seine meine Sichtweise zu ändern, wenn diese sich als nicht richtig erweisen?

Zudem benutze ich ein völlig anderes Kommunikationsmodell als du, Warum es dann wohl auf deiner Seite zu einer Störung kommt. Für meinen Teil ist mir Dein Kommunikationsmodell nicht ganz unfremd, daher keine Störung auf meiner Seite.

Das Wort Volltrottel triggert bei mir nicht, von meiner Seite aus war es nur ein Hinweis, mal in mich zu gehen, Warum ich es nötig habe andere Menschen abzuwerten, bzw sie als Volltrottel zu bezeichnen, weil sie meinem "Größenwahn", meiner Realitätsstörung nicht entsprechen.

Falsch,
ich kann keinerlei Forderung stellen, Weil die Ebene von der aus ich anderen gegenüber Forderungen stellen kann, hier niemand vordefiniert hat.

Wie definiere ich für mich normal? Was ist für mich normal?
Ich glaube nicht das die selben Dinge die für mich normal sind, die selben sind wie für dich.

"nicht zuviel verlangt oder bei JFM doch"
Sorry, ich definiere mich nicht über Lichtpunkte am Himmel, genauso wenig wie sie mich definieren können.
Dort sollte ich für mich mal reflektieren, Warum ich meine andere in Schubladen stecken zu müssen und sie erneut meinen Wahnvorstellungen, Illusionen, Erwartungen zu entsprechen haben.

Auch hier wieder, keine Ahnung warum Du mich versuchst über Deine Freundin zu definiere. Wahrscheinlich der selbe Fehler über sie den anderen JFM definieren zu wollen.
JFM haben so und so zu sein, Männer haben so und so zu sein.
Sagt dies bestenfalls etwas über meinen eigenen beschränkten Horizont aus.

Auch du wirst irgendwann für dich feststellen das Du nicht deine Freundinen, dein Auto, dein Geld, dein Sternzeichen, deine Titel . . . bist. Das sie absolutüberhauptreingarnichts über Dich aussagen.

Ansonsten lass uns doch einfach einig sein, dass wir keine Einigung benötigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen