Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Fischemann macht mich wahnsinnig!

Fischemann macht mich wahnsinnig!

7. Juni 2016 um 11:18

Auf der Suche nach Antworten bin ich über dieses Forum gestolpert und muss nun auch mal mein Herz ausschütten, in der Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann...

Ich versuche es so kurz wie möglich zu halten und kurz zusammen zu fassen.

Ich Krebs-Frau habe Mitte April einen Fische-Mann kennengelernt. Er hat mich sofort in seinen Bann gezogen mit seiner tiefgründigen Art und ihm ging es wohl genauso. Wir waren beide überwältigt darüber, dass wir einander so blind verstehen und gleich solch eine starke Verbindung und Nähe zueinander gegeben war. Wir haben uns beide versucht dem zu entziehen, weil er in einer Beziehung ist. Vergebene Männer sind für mich ein Tabu, deshalb bin ich anfänglich auch auf Distanz gegangen, weil ich schnell gemerkt habe, dass mir dieser Mann "gefährlich" werden könnte. Es schien von Anfang an, als würde er mich innerhalb kürzester Zeit ergründen und bis tief in meine Seele schauen wollen. Irgendwann konnte ich mich dem nicht mehr entziehen und da fing das Drama an. Denn ihm ist bewusst, dass er nicht erfüllt ist in seiner Beziehung (sonst wäre das mit uns nicht passiert), hat seine Freundin aber lieb wie er sagt und schätzt sie sehr als Mensch. Ich kenne diese Situation in der er sich befindet selbst nur zu gut, deshalb zeigte ich auch viel Verständnis für seine Misere. Nach einer kurzen Funkstille, weil wir es moralisch nicht mit uns ausmachen konnten, haben wir wieder angefangen zu schreiben. Ich muss dazu sagen, dass ich mich nach unserer Begegnung nie persönlich mit ihm getroffen habe, d.h. wir führen reinen Schreibkontakt und telefoniert haben wir auch schon. Trotz, dass wir nur schriftlich miteinander kommunizieren, ist es unheimlich, wie wir den jeweils anderen "fühlen" und verstehen können. Wo doch gerade das Schreiben an sich oftmals zu Missverständnissen führt...

Vor 2 Wochen dann wurde unser Kontakt sehr intensiv, er sagte mir, dass er sich nun selbst die Frage stellen muss, ob er die richtige Frau an seiner Seite hat und trotz der unheimlichen Verbindung zwischen uns beiden sich nicht dazu aufraffen kann einen Schritt auf mich zuzugehen, weil er nicht weiß, was dann passiert... Man muss nun dazu noch sagen, dass er vor der Frau mit der er jetzt zusammen ist eine sehr prägende Beziehung hatte, wo er wie mit mir so euphorisch war und das dann ein bitteres Ende für ihn nahm, wo er sehr lange dran zu knabbern hatte...

Nun macht es mich echt fertig, dass er sich all das quasi eingesteht und nun vor mir wegrennt. Ich kann das so nicht, auch wenn ich ihn verstehe und selbst weiß, wie schwer sowas sein kann, gerade wenn man vorher so verletzt wurde und dann einen Menschen an seiner Seite hat, der einen zwar nicht so erfüllt, dafür aber zuverlässig und ein guter Mensch ist.. Er weiß natürlich nicht, was ihn auf meiner Seite erwartet, es wäre also ein großes Wagnis. Aber ich spüre einfach, dass unsere Begegnung kein Zufall sein kann und es etwas besonderes ist, was uns verbindet. Dieses Gefühl hatte ich noch nie in diesem Ausmaß!

Ich will ihm keinen Druck machen, aber ich bin eben auch nur ein Mensch mit Gefühlen, habe selbst auch meine Geschichte wie jeder von uns und schaffe es einfach nicht wieder soviel zu investieren in einen Menschen und am Ende bin ich wieder diejenige die da steht mit einem gebrochenen Herzen.

Ich habe dann 2 Wochen nichts von ihm gehört und irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und fragte ihn, ob ich ihm denn nicht mal ein paar Worte des "Abschieds" wert wäre, woraufhin er mir sofort schrieb, wohin ich denn denken würde? Dass ich ihm mehr wert wäre als das. Er nur gerade nicht gebührend auf meine Nachricht antworten könne, da er sich im Urlaub befindet. Davor hatte ich ihm geschrieben, dass ich an ihn denke, so sehr ich auch versuche es nicht zu tun, woraufhin er mir zurückhaltend schrieb, dass er dies sieht, es ihm ähnlich ginge, dass er diesen Weg gehen müsse und ohne mir Mut machen zu wollen, seine Beziehung ergründen müsse... Mehr "dürfe" er mir an Verbindlichkeit nicht zukommen lassen... Das leuchtet mir alles ein und es ehrt ihn, wie er mit der Situation umgeht, dass er das so fair seiner Freundin gegenüber handhaben möchte etc., aber ich schaffe das so einfach nicht. Diese Ungewissheit. Mal ist er so gefühlvoll, öffnet sich mir, teilt mir seine tiefsten Sehnsüchte mit und dann wieder zieht er sich zurück und ich höre nichts von ihm... Er hat mir nun gesagt, dass er vorhat auf meine "Abschieds-Nachricht" zu antworten, auch schon wüsste wie und sich gut vorstellen könnte, wie ich mich fühle. Und er sagte noch auf meinen Satz hin, dass ich diesen "Abschied" von ihm bräuchte um abschließen zu können, dass er dann auch nichts mehr von mir hört-versprochen. Ich dachte mittlerweile wirklich, er sei "genervt" von mir. Daraufhin schrieb er mir dann, dass ich ihm nichts versprechen solle und schon gar nicht, dass wir nichts mehr voneinander hören. Ich bin ratlos? Weiß ihn mittlerweile einfach nicht mehr einzuschätzen. Mal so, mal so... Das verwirrt mich total...

Kann mir jemand zu dieser Problematik weiterhelfen, bzw. mal eine neutrale Meinung dazu abgeben? Ich würde mich sehr freuen!

Ich hoffe man kann meinem "Chaos" das Nötige entnehmen. Sorry, dass es nun doch so lange wurde...

Mehr lesen

7. Juni 2016 um 14:26

Chaos trifft es ganz gut^^
Eigentlich schilderst du doch selbst ganz gut, was scheinbar in ihm vorgeht, aber es fehlt dir dafür halt die Gewissheit, nachvollziehbar.
Du sagst selbst, dass er "fair" zu seiner Freundin sein will und das wirklich genau überlegen will, grad dieser Urlaub wird für ihn ein wichtiger Meilenstein in seiner Entscheidungsfindung sein. Und er scheint selbst genau zu wissen, dass er sich nicht auf die Umstände der Beziehung konzentrieren kann, wenn er dir nachschmachtet. Dabei würde die Freundin wohl scheinbar verlieren und er wäre in seiner Enscheidung eben befangen. Wie soll man auch eine vernünftige Entscheidung treffen, wenn es zwischen euch ja scheinbar so geknistert hat. Das ist sehr reif von ihm und sollte man ihm anrechnen.
Dass du natürlich auch Emotionen in diesem Dreieck hast und diese ungerne enttäuscht haben willst, verständlich. Dein moralischer Grundsatz war zu Anfang es zu lassen, aber das fruchtet wohl nicht.
Handlungsmöglichkeiten hast du jetzt 2: Du überlässt ihm die Entscheidung und lässt ihn wieder ankommen, wenn er Gewissheit hat und im Reinen mit sich und seiner momentanen Freundin ist.
Oder: Du zeigst ihm auf, dass deine Intentionen und Gefühle aufrichtig sind und ihm die Gewissheit, dass du ihm das geben kannst, was ihm in seiner Beziehung fehlt, fände ich persönlich nur nicht besonders nett gegenüber der momentanen Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2016 um 21:36

Danke...
für deine Antwort und dass du dir die Zeit genommen hast meinen wirren Worten zu folgen! I

Du hast Recht und genau das ist es, was ich so sehr an ihm schätze. Dass er seine Freundin trotz dem was sich zwischen uns aufgetan hat so respektvoll behandelt, sich nun zurücknimmt und ohne Einfluss von außen seine Beziehung ergründen möchte. Wir sind uns da sehr ähnlich, auch ich habe mich vor Monaten noch in genau derselben Situation befunden. Deshalb verstehe ich ihn auch so gut, weiß was ihn umtreibt, wie wenig er es mag Menschen die er mag zu verletzen und selbst Angst davor hat etwas nachzujagen, was vielleicht gar nicht der Realität entspricht... Er sagte mir selbst, dass er an einem Punkt ist, wo er sich fragen muss, ob er die richtige Frau an seiner Seite hat. Dass er sich in der Nacht nach der einen sehnt, die ihn blind versteht, die er nicht nur tragen muss, die ihm auf Augenhöhe begegnet..Einer Symbiose... Er sich aber fragt, ob es das überhaupt gibt, er am Ende auf der Suche nach den 100% die 95% gehen lässt und niemals wieder mehr als 80% erreichen wird... Ich verstehe diese Sorge, aber was bitte ist das denn für eine Alternative? Er sagte mir auf meine Frage hin, ob er sie liebt, dass das eine unfaire Frage wäre, dem aber wohl nicht so wäre, sonst wäre das mit uns nicht passiert... Er betont immer wieder, dass sie ein guter Mensch ist und er sie "lieb" hat... Ich verstehe ihn so gut, habe ich doch genau all das auch erlebt, mich jahrelang gequält, verleugnet... Und Jahre später musste ich erkennen, dass sich sowas immer irgendwann seinen Weg sucht, dass man sich vielleicht eine gewisse Zeit lang einreden kann, alles sei gut und irgendwann steht man dann wieder vor genau demselben Problem... Es zermürbt mich... Denn ich habe noch nie solche eine tiefe Verbundenheit erlebt und bin mich so sicher, wie ich es mir noch nie war in meinem Leben, dass das was uns passiert ist, etwas ist, was nicht jedem Menschen vergönnt ist. Und ich muss zusehen, wie er vor mir wegrennt und ihn loslassen... Das tut weh... Aber wie du selbst schon festhälst, ich bin keine Frau, die ihn dazu auffordert seine Freundin zu verlassen. Diesen Weg muss er selbst gehen... Und da habe ich eben einfach Pech... Allerdings habe ich ihm klar zu verstehen gegeben, wie ich über alles denke und fühle, denn ich habe mir geschworen, dass ich nie wieder "gehe" ohne wirklich zu sagen, was ich denke und fühle. Er hat tief gegraben, von Anfang an, nun wird er mit dieser Offenbarung meinerseits leben müssen. Was er daraus macht, bleibt ihm nun überlassen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 7:15
In Antwort auf butterfly8788

Danke...
für deine Antwort und dass du dir die Zeit genommen hast meinen wirren Worten zu folgen! I

Du hast Recht und genau das ist es, was ich so sehr an ihm schätze. Dass er seine Freundin trotz dem was sich zwischen uns aufgetan hat so respektvoll behandelt, sich nun zurücknimmt und ohne Einfluss von außen seine Beziehung ergründen möchte. Wir sind uns da sehr ähnlich, auch ich habe mich vor Monaten noch in genau derselben Situation befunden. Deshalb verstehe ich ihn auch so gut, weiß was ihn umtreibt, wie wenig er es mag Menschen die er mag zu verletzen und selbst Angst davor hat etwas nachzujagen, was vielleicht gar nicht der Realität entspricht... Er sagte mir selbst, dass er an einem Punkt ist, wo er sich fragen muss, ob er die richtige Frau an seiner Seite hat. Dass er sich in der Nacht nach der einen sehnt, die ihn blind versteht, die er nicht nur tragen muss, die ihm auf Augenhöhe begegnet..Einer Symbiose... Er sich aber fragt, ob es das überhaupt gibt, er am Ende auf der Suche nach den 100% die 95% gehen lässt und niemals wieder mehr als 80% erreichen wird... Ich verstehe diese Sorge, aber was bitte ist das denn für eine Alternative? Er sagte mir auf meine Frage hin, ob er sie liebt, dass das eine unfaire Frage wäre, dem aber wohl nicht so wäre, sonst wäre das mit uns nicht passiert... Er betont immer wieder, dass sie ein guter Mensch ist und er sie "lieb" hat... Ich verstehe ihn so gut, habe ich doch genau all das auch erlebt, mich jahrelang gequält, verleugnet... Und Jahre später musste ich erkennen, dass sich sowas immer irgendwann seinen Weg sucht, dass man sich vielleicht eine gewisse Zeit lang einreden kann, alles sei gut und irgendwann steht man dann wieder vor genau demselben Problem... Es zermürbt mich... Denn ich habe noch nie solche eine tiefe Verbundenheit erlebt und bin mich so sicher, wie ich es mir noch nie war in meinem Leben, dass das was uns passiert ist, etwas ist, was nicht jedem Menschen vergönnt ist. Und ich muss zusehen, wie er vor mir wegrennt und ihn loslassen... Das tut weh... Aber wie du selbst schon festhälst, ich bin keine Frau, die ihn dazu auffordert seine Freundin zu verlassen. Diesen Weg muss er selbst gehen... Und da habe ich eben einfach Pech... Allerdings habe ich ihm klar zu verstehen gegeben, wie ich über alles denke und fühle, denn ich habe mir geschworen, dass ich nie wieder "gehe" ohne wirklich zu sagen, was ich denke und fühle. Er hat tief gegraben, von Anfang an, nun wird er mit dieser Offenbarung meinerseits leben müssen. Was er daraus macht, bleibt ihm nun überlassen...

Gerne doch
Na, aber rennt dir doch gar nicht weg, er braucht nur etwas mehr Zeit. Entweder habe ich etwas falsch gelesen, aber hat ER irgendwo gesagt, dass er dich nie wieder sehen möchte, sich verabschieden, etc?
Wie es scheint fehlt ihm einfach der Kick, das Knistern in seiner Beziehung. Mit dir hat er das, aber bevor man sich von jemandem trennt, der einem alles bietet außer eben diesen besonderen Kick, sollte man lange überlegen. Pragmatisch gesehen ist die jetzige Beziehungen ja nichts falsches, er spricht ja nicht davon, dass er ständig Probleme mit ihr hat.
Dann muss man sich überlegen, ob man die Sicherheit verlässt und sich in Gewässer begibt, dessen Tiefe man nicht kennt. Eine Garantie, dass es für dich oder ihn nur eine Liebschaft ist, die auch wieder endet oder eben doch die große Liebe gibt es ja nicht.
Dass du unter der Situation leidest und nicht dein Herz jemandem hinterhertragen willst, der es sich dann doch anders überlegt, ist verständlich, aber wenn musst du ihm die Zeit geben und die Sicherheit, dass er die 100% auch behalten wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 9:39
In Antwort auf nikkel6

Gerne doch
Na, aber rennt dir doch gar nicht weg, er braucht nur etwas mehr Zeit. Entweder habe ich etwas falsch gelesen, aber hat ER irgendwo gesagt, dass er dich nie wieder sehen möchte, sich verabschieden, etc?
Wie es scheint fehlt ihm einfach der Kick, das Knistern in seiner Beziehung. Mit dir hat er das, aber bevor man sich von jemandem trennt, der einem alles bietet außer eben diesen besonderen Kick, sollte man lange überlegen. Pragmatisch gesehen ist die jetzige Beziehungen ja nichts falsches, er spricht ja nicht davon, dass er ständig Probleme mit ihr hat.
Dann muss man sich überlegen, ob man die Sicherheit verlässt und sich in Gewässer begibt, dessen Tiefe man nicht kennt. Eine Garantie, dass es für dich oder ihn nur eine Liebschaft ist, die auch wieder endet oder eben doch die große Liebe gibt es ja nicht.
Dass du unter der Situation leidest und nicht dein Herz jemandem hinterhertragen willst, der es sich dann doch anders überlegt, ist verständlich, aber wenn musst du ihm die Zeit geben und die Sicherheit, dass er die 100% auch behalten wird.

Genau das...
... ist das "Problem". Wenn man es ja wenigstens so abtun könnte, sagen könnte, es wäre bloß das Knistern was uns aneinander fasziniert, sexuelle Anziehung etc... sowas passiert in fast jeder Beziehung irgendwann einmal...Aber bei uns war eben genau das anfänglich nicht gegeben. Es hat sich unter einem ganz anderen Aspekt aufgebaut. Es waren einfach unsere Gespräche, von Anfang an das tiefe Gefühl der Verbundenheit, Verständnis für das jeweilige Fühlen und Denken. Wir haben von Anfang an sehr tiefgründig miteinander kommuniziert, da ging es bis zum Schluss nie um irgendein Knistern, einen besonderen Kick.

Heute hat er mir geschrieben. Er ist verwirrt, er kann nicht länger leugnen, dass da etwas zwischen uns ist. Er bittet um mein Verständnis, dass wenn meine Gefühle wirklich so sind, ich so überzeugt bin, ich ihm diesen Raum gebe das ergründen. Es ihm weh tut, dass ich so Leide, aber was er denn sofort tun soll..Wie er da priorisieren soll, er habe dieses Recht doch gar nicht...Er könne aber auch verstehen, wenn ich das so nicht kann. Er habe sich geschworen, dass er niemals einen Menschen so verletzen würde, wie er verletzt wurde, er will ihr nicht weh tun. sie hatte vor ihm wohl eine Beziehung mit einem Mann, der sie wohl auch schäbig verlassen hat und das kann er und will er ihr nicht antun. Er will und muss dies ergründen und wenn es so sein sollte, dann "ordentlich" beenden und ihr so wenig Leid wie möglich bescheren....Er ist ganz eindeutig verwirrt...

Ich weiß noch nicht, was ich tun werde... Wie ich mich entscheiden werde... Denn soviel Verständnis ich auch für ihn habe, gerade wenn man so ein moralischer Mensch ist wie wir es sind, ich bin eben auch nur ein Mensch mit Gefühlen...Und ich weiß einfach nicht, ob ich es nochmal schaffe mich einem Menschen so zu öffnen, ihm mein Herz zu schenken und am Ende doch da zu stehen, mit einem gebrochenen Herzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2016 um 12:48
In Antwort auf butterfly8788

Genau das...
... ist das "Problem". Wenn man es ja wenigstens so abtun könnte, sagen könnte, es wäre bloß das Knistern was uns aneinander fasziniert, sexuelle Anziehung etc... sowas passiert in fast jeder Beziehung irgendwann einmal...Aber bei uns war eben genau das anfänglich nicht gegeben. Es hat sich unter einem ganz anderen Aspekt aufgebaut. Es waren einfach unsere Gespräche, von Anfang an das tiefe Gefühl der Verbundenheit, Verständnis für das jeweilige Fühlen und Denken. Wir haben von Anfang an sehr tiefgründig miteinander kommuniziert, da ging es bis zum Schluss nie um irgendein Knistern, einen besonderen Kick.

Heute hat er mir geschrieben. Er ist verwirrt, er kann nicht länger leugnen, dass da etwas zwischen uns ist. Er bittet um mein Verständnis, dass wenn meine Gefühle wirklich so sind, ich so überzeugt bin, ich ihm diesen Raum gebe das ergründen. Es ihm weh tut, dass ich so Leide, aber was er denn sofort tun soll..Wie er da priorisieren soll, er habe dieses Recht doch gar nicht...Er könne aber auch verstehen, wenn ich das so nicht kann. Er habe sich geschworen, dass er niemals einen Menschen so verletzen würde, wie er verletzt wurde, er will ihr nicht weh tun. sie hatte vor ihm wohl eine Beziehung mit einem Mann, der sie wohl auch schäbig verlassen hat und das kann er und will er ihr nicht antun. Er will und muss dies ergründen und wenn es so sein sollte, dann "ordentlich" beenden und ihr so wenig Leid wie möglich bescheren....Er ist ganz eindeutig verwirrt...

Ich weiß noch nicht, was ich tun werde... Wie ich mich entscheiden werde... Denn soviel Verständnis ich auch für ihn habe, gerade wenn man so ein moralischer Mensch ist wie wir es sind, ich bin eben auch nur ein Mensch mit Gefühlen...Und ich weiß einfach nicht, ob ich es nochmal schaffe mich einem Menschen so zu öffnen, ihm mein Herz zu schenken und am Ende doch da zu stehen, mit einem gebrochenen Herzen...

Ich meinte ...
.. damit nicht nur das verliebte Knistern oder den sexuellen Aspekt, sondern eben diese tiefe Verbundenheit, das Magische. Und diese tiefe der Verbindung ist etwas, was Fisch besonders gern mag und wo es wohl hapert.

Verwirrt? Wohl eher so reif Rücksicht auf die Gefühle anderer zu nehmen

Klingt vllt billig, aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So etwas ist sehr schmerzlich, das weiß ich, aber mal ganz im Ernst: Leiden tust du so oder so. Wenn du jetzt sagst "Nein, ich kann nicht warten", wird ein kleiner Teil von dir ewig leiden, weil du dich immer fragen wirst "Hätte es vllt doch geklappt".
Wenn du doch wartest und eine Absage bekommst, hast du wenigstens etwas handfestes, du weißt, dass es nicht geht und du dir keine Hoffnungen machen brauchst, zwar werden deine Gefühle für die Zeit vllt noch gewachsen sein, aber mit einer harten Absage kann man denke ich besser umgehen.
Und vor allem: Es besteht eine Chance! Eine gute!

Ich kann selbst meist nicht verstehen, warum man sich selbst etwas schon vorher schlecht redet. Ja, man will nicht verletzt werden, aber, wer sich nicht traut dieses "Leid" zu riskieren, wird auch nie richtig lieben können und vllt unzählige tolle Chancen verpassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 8:30
In Antwort auf nikkel6

Ich meinte ...
.. damit nicht nur das verliebte Knistern oder den sexuellen Aspekt, sondern eben diese tiefe Verbundenheit, das Magische. Und diese tiefe der Verbindung ist etwas, was Fisch besonders gern mag und wo es wohl hapert.

Verwirrt? Wohl eher so reif Rücksicht auf die Gefühle anderer zu nehmen

Klingt vllt billig, aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. So etwas ist sehr schmerzlich, das weiß ich, aber mal ganz im Ernst: Leiden tust du so oder so. Wenn du jetzt sagst "Nein, ich kann nicht warten", wird ein kleiner Teil von dir ewig leiden, weil du dich immer fragen wirst "Hätte es vllt doch geklappt".
Wenn du doch wartest und eine Absage bekommst, hast du wenigstens etwas handfestes, du weißt, dass es nicht geht und du dir keine Hoffnungen machen brauchst, zwar werden deine Gefühle für die Zeit vllt noch gewachsen sein, aber mit einer harten Absage kann man denke ich besser umgehen.
Und vor allem: Es besteht eine Chance! Eine gute!

Ich kann selbst meist nicht verstehen, warum man sich selbst etwas schon vorher schlecht redet. Ja, man will nicht verletzt werden, aber, wer sich nicht traut dieses "Leid" zu riskieren, wird auch nie richtig lieben können und vllt unzählige tolle Chancen verpassen.

Ja, du hast ja Recht...
ich habe nun erstmal "Abschied" von ihm genommen. Ihm gesagt, dass ich ihn verstehe, das tue ich durchaus, habe ich selbst doch vor 9 Monate nach 3!!! Jahren Kampf gegen mich selbst, meine Ehe beendet...Ich weiß demnach genau, wie er sich fühlt... Aber eben deshalb weiß ich auch, dass er diesen Weg für sich gehen muss und ich im Umkehrschluss nach mir schauen muss. Ich kann und will das so nicht. Das wäre schon ein vorbelasteter Start für uns. Wenn es wirklich so sein soll, dann wird es irgendwann auch passieren. Und wenn nicht, dann war es eben für etwas anderes gut...

Ich danke dir nochmal für deine Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2016 um 21:48
In Antwort auf butterfly8788

Ja, du hast ja Recht...
ich habe nun erstmal "Abschied" von ihm genommen. Ihm gesagt, dass ich ihn verstehe, das tue ich durchaus, habe ich selbst doch vor 9 Monate nach 3!!! Jahren Kampf gegen mich selbst, meine Ehe beendet...Ich weiß demnach genau, wie er sich fühlt... Aber eben deshalb weiß ich auch, dass er diesen Weg für sich gehen muss und ich im Umkehrschluss nach mir schauen muss. Ich kann und will das so nicht. Das wäre schon ein vorbelasteter Start für uns. Wenn es wirklich so sein soll, dann wird es irgendwann auch passieren. Und wenn nicht, dann war es eben für etwas anderes gut...

Ich danke dir nochmal für deine Worte!

Uhm naja
Ich finde das etwas schade wie du reagierst. Kann absolut nachvollziehen, dass du nicht wochenlang leiden willst, um dann eine Abfuhr zu bekommen, aber er versucht das auf eine reife Art zu regeln, die auch dir zugute käme. Oder willst du, dass er sich sofort für dich entscheidet und dann ewig der Frage nachhängt wie es nun mit seiner Ex weitergegangen wäre und er ein schlechtes Gewissen hat, etc. Er denkt dabei ja auch an dich, indirekt. Der Zeitfaktor ist nur das unschöne.

Aber du wusstest schließlich auch worauf du dich einlässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2016 um 8:27
In Antwort auf nikkel6

Uhm naja
Ich finde das etwas schade wie du reagierst. Kann absolut nachvollziehen, dass du nicht wochenlang leiden willst, um dann eine Abfuhr zu bekommen, aber er versucht das auf eine reife Art zu regeln, die auch dir zugute käme. Oder willst du, dass er sich sofort für dich entscheidet und dann ewig der Frage nachhängt wie es nun mit seiner Ex weitergegangen wäre und er ein schlechtes Gewissen hat, etc. Er denkt dabei ja auch an dich, indirekt. Der Zeitfaktor ist nur das unschöne.

Aber du wusstest schließlich auch worauf du dich einlässt.

Ich verstehe schon worauf du hinaus willst...
und ich stimme dir da auch vollumfänglich zu!
Ich sagte ja, dass ich eben genau das an ihm schätze und wenn er es anders handhaben würde, er sich seiner Freundin gegenüber skrupellos und rücksichtslos verhalten würde, er für mich überhaupt nicht in Frage käme.

Dennoch ist es denke ich souverän und richtig von mir, dass ich ihn "loslasse". Er muss dies nun selbst erstmal für sich ergründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 20:48
In Antwort auf nikkel6

Uhm naja
Ich finde das etwas schade wie du reagierst. Kann absolut nachvollziehen, dass du nicht wochenlang leiden willst, um dann eine Abfuhr zu bekommen, aber er versucht das auf eine reife Art zu regeln, die auch dir zugute käme. Oder willst du, dass er sich sofort für dich entscheidet und dann ewig der Frage nachhängt wie es nun mit seiner Ex weitergegangen wäre und er ein schlechtes Gewissen hat, etc. Er denkt dabei ja auch an dich, indirekt. Der Zeitfaktor ist nur das unschöne.

Aber du wusstest schließlich auch worauf du dich einlässt.

Nikkel...
Ich bin die Tage nochmal in mich gegangen und du hast ja so recht! Ich bin einfach so feige und ängstlich gewesen, dabei empfinde ich das was zwischen uns ist als etwas Besonderes, was nicht jeder Mensch erlebt, da bin ich mir ganz sicher. Ich habe mich nun dafür entschieden es zu riskieren und zu warten! Einmal in meinem Leben mutig sein! Denn du hast ja so Recht-wer nicht wagt, der wird vll. nie richtig lieben. Und zu verlieren habe ich nichts, stecke eh schon zu tief drinne. Ich danke dir für deine Worte! Sie haben mir sehr weiter geholfen! Ich werde nun sehen, ob auch er den Mut aufbringen wird, um das mit uns näher zu ergründen, oder eben nicht. Ich weiß es wird weh tun, wenn er sich gegen mich entscheidet, aber ich muss mir dann wenigstens nie den Vorwurf machen, es nicht versucht zu haben. Ich habe ihm dies zukommen lassen. Die Zeit wird es nun zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2016 um 10:57

Fisch
Ich Fische-Mann kann nur wieder und immer wieder schreiben... Ein Fisch sagt und handelt so wie er denkt. Ich denke, Du solltest Deinen Fisch in Ruhe lassen! Rede Dir nichts ein und sieh die Sache logisch auch wenn Du Dich zu ihm hingezogen fühlst. Ein Fisch rennt vor nichts weg! Nein, er macht nur Nägel mit Köpfen. Ich muss aber auch noch erwähnen, es gibt gerade im Sternzeichen Fisch einige die sehr oft spielen und nicht wissen was sie wollen. Hat auch viel mit dem Alter zu tun. Du solltest herausfinden zu welcher Sorte Fisch Dein Fisch zählt. Ich habe hier im Forum oft schon erlebt wie manche Tatsachen verdreht werden. Höre auf Dein Verstand und sieh es klar und ohne Umschweife!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2016 um 21:14
In Antwort auf lossless

Fisch
Ich Fische-Mann kann nur wieder und immer wieder schreiben... Ein Fisch sagt und handelt so wie er denkt. Ich denke, Du solltest Deinen Fisch in Ruhe lassen! Rede Dir nichts ein und sieh die Sache logisch auch wenn Du Dich zu ihm hingezogen fühlst. Ein Fisch rennt vor nichts weg! Nein, er macht nur Nägel mit Köpfen. Ich muss aber auch noch erwähnen, es gibt gerade im Sternzeichen Fisch einige die sehr oft spielen und nicht wissen was sie wollen. Hat auch viel mit dem Alter zu tun. Du solltest herausfinden zu welcher Sorte Fisch Dein Fisch zählt. Ich habe hier im Forum oft schon erlebt wie manche Tatsachen verdreht werden. Höre auf Dein Verstand und sieh es klar und ohne Umschweife!

Heeeyyyyy
Hey ..
Dürfte ich dich eventuell auch etwas zu Fischemännern Fragen,was mich gerade beschäftigt ?!

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2016 um 0:08

Wie weit bist du nun?
Hast du es ausgehalten?
Ich bin auf der Suche nach Antworten in einer sehr ähnlichen Situation...leider. Mein Fischmann ist in einer sehr unglücklichen Beziehung und kann keine Entscheidung treffen.
Ich leide sehr darunter und suche einen Weg damit umzugehen, da ich, genau wie du, denke das wir eigentlich zusammengehören...
Wie ging es nun bei dir/euch weiter? Hat er sich gemeldet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Extreme Anziehung von Steinböcken
Von: nikuscha13
neu
21. August 2016 um 12:31
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen