Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Fragen zum Kartenlegen

Fragen zum Kartenlegen

21. Juni 2016 um 20:56

Hey
Hätt ein paar Fragen zum Kartenlegen
Stimmt es was ich hörte? Man soll sich nicht selbst die Karten legen? Oder viel mehr zum Beispiel ein Thema nicht mehrfach in kurzer Zeit ?
Stimmt das so?
Lege lenormand ! Bei mir selbst ist das jedoch manchmal schwierig für mich zu deuten oft zu zweideutig.
Bei anderen klappt's 1 A oder zumindest sehr oft ...
Lege mir selbst auch schon nie das große Bild selbst sondern nur 9er,Pudel,Turm.... Halt kleine Bilder und doch bekomm ich oft Karten rein,die zweifach zu deuten sind/sein könnten ... Manchmal verwirrend !

Weiß jemand Rat ? Wäre sehr lieb

Mehr lesen

22. Juni 2016 um 16:18

Deine Fragen
Hallo, wie lange legst du denn schon ?
Meiner Erfahrung nach, soll man die Karten nicht so oft fragen. Du fragst schließlich ein Orakel und bist darauf angewiesen, das es dir freiwillig antwortet.
Die Freiwilligkeit hast du bei ständigen Nachfragen nicht mehr. Stell dir einfach vor, ich würde dich immer wieder etwas fragen, irgendwann kommt dir die Frage zu den Ohren raus
Karten verlieren ihren Zauber wenn man sie ständig fragt.
Auf den Lines ist es natürlich total verlockend mal auf "anrufen" zu klicken.... Man soll das Leben fließen lassen. Karten müssen sich entwickeln und jedes mal, wenn du nachfragst, ist das störend für diesen Prozess.
Meinen Leuten sage ich immer , das so eine Kartennaussage eine Gültigkeit von sogar 1 Jahr haben kann, ohne das man nochmal fragen muss. Wenn andere Zeiten dabei liegen, dann zeigen es die Karten auch freiwillig an. Das Gras wächst leider auch nicht schneller, wenn du daran ziehst

Zu deiner nächsten Frage:
Ich weiß nun nicht, wie lange du schon legst. Aber im Grunde genommen, lernt man das Kartenlegen nicht für sich selbst. Es ist leider ein Trugschluß, das man das Kartenlegen für sich selbst lernen kann und dafür sind Karten auch nicht gedacht. Warum ist das so ?
Der Lerneffekt fehlt !
Man ist nicht ojektiv, legt irgendwelche Wünsche mit hinein usw...
Das Kartenlegen lernt man nur für andere...sorry...und mit anderen, am besten fremden Leuten.
Du brauchst also viele Leute die sich als "Versuchskaninchen " opfern. Du legst für diese Leute die Karten und deutest die Prognose. Danach fotografierst du das Kartenbild ab und hebst das Foto auf . Die Prognose schreibst du auch auf !. Nach einem halben oder ganzen Jahr triffst du dich mit dem "Versuchskaninchen" noch einmal und zu erfahren, wie das Leben gelaufen ist. Du nimmst dann deine aufgeschriebenen Prognosen und das Foto von dem Kartenbild und vergleichst, die Notizen, das Kartenbild mit dem was dir die "Klientin" jetzt bestätigt. Mit der Zeit lernst du auf diese Weise, was die Karten wirklich gemeint haben. Karten sprechen in sich noch einmal eine andere Sprache die du nur verstehst, wenn du mit den Karten zusammen arbeitest. Mit der Zeit passen sich die Karten deiner Arbeit an und zeigen die Aussagen so, das DU sie verstehst. Du siehst, das lernt man nicht von heute auf morgen.
Heute kannst du die Karten deuten und in einem Jahr weißt du das es anders gemeint war ! Die Karten lernen , dass sie sich an dich orientieren müssen. Einige merken es daran, das sie mit einem fremden Kartendeck , das nicht ihnen gehört, plötzlich keine Aussagen mehr sehen. Die Karten passen sich also dem Kartenleser mit der Zeit an.
Wenn du nur Kuddelmuddel oder wiedersprüchliches in den Linien hast, dann hast du entweder schon zu oft gefragt und die Karten sind "übersäuert" oder ihr seid einfach noch kein Team.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 18:49

Kartenlegen ist ein Orakel und hat etwas mit Hellsehen zu tun
Was ist ein Orakel?
Ein Orakel ist ein höheres, über den Menschen stehendes Bewusstsein. Manche Menschen sagen dazu Engelebene, andere sagen dazu Akasha-Chronik, und andere sagen dazu Massenbewusstsein.
Es gibt etwas, wovon schon Propheten sprechen, und auch Jesus von sprach: etwas was über dem menschlichen Bewusstsein liegt, was der normale Mensch sich nicht vorstellen kann.

Kontakt mit Orakel
Kontakt aufnehmen mit dem Orakel kann man mithilfe von Karten, Kaffeesatz, Pendeln, Glaskugel. Was man davon verwendet, ist egal. Nur das was man zur Kontaktaufnahme verwendet, sollte die Person gut können.

Hellsichtigkeit
Kartenlegen hat etwas mit Hellsehen zu tun. Die Zigeuner hatten uralte Überlieferungen dazu, die uns noch heute dienen.

Kartenlegen gibt es in drei Varianten

1. Kartenlegen ablesen nach Buch
Das bringt absolut gar nichts.

2. theoretisches Kartenlegen: diese Person ist nicht hellsichtig, und deutet die Karten systematisch. Bringt meist nicht allzu viel, da es nicht richtiges Hellsehen ist.

3. Hellsichtiges Kartenlegen
Das ist das was Magier oder Hellsichtige Personen machen.
Das ist eine hellsichtiges mediales Kartenlegen und die einzig richtige Kartenlegung.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 19:04

Lenormand: Alle Karten stammen vom Tarot ab
Bevor es Tarot gab, haben die Hellseher mit Steinen, Kaffeesatz (Osmanische Reich), Knochen werfen (in Afrika), ins Wasser sehen (Griechenland), Glaskugel die Zukunft vorhergesagt.

Die Ägypter brachten den spirituellen Tarot heraus. Spirituell bezieht sich auf die Seele, und man kann mit dem Tarot vergangene Leben und die Aufgaben und Energien und vieles mehr spirituelles aus dem Tarot herauslesen.

Das Französische Blatt = Skatkarten
Die Franzosen haben den Tarot 1 zu 1 kopiert und aus dem Tarot dann die Spielkarten das Das Französische Blatt = Skatkarten entworfen. Das Französische Blatt entspricht genau dem Tarot.

Lenormand Karten
Die Madame Lenormand hat ungefähr 25 Jahre mit dem Französischen Blatt = Skatkarten die Karten gelegt, und war eine ganz bekannte hellsichtige Kartenlegerin.
Wichtig: Das Zeitproblem.
Madame Lenormand hat das Zeitproblem erkannt, und ging dann hin, um das Zeitproblem genauer vorher zu sagen, wann was geschieht, ihre eigenen Karten entworfen. Mit vielen Bildern. Als Vorlage nahm das Das Französische Blatt = Skatkarten. Aus diesem Grunde sind auf den Original Lenormand Karten die Skatsymbole mit drauf, plus Sternenkarten. Durch die Sternenkarten sollte man besser bestimmen können, WANN welcher Zeitpunkt es geschieht. Ob es ihr gelungen ist, kann keiner heute mehr sagen, den Madame Lenormand hat ihr Geheimnis mit ins Grab genommen.
Es gibt keinerlei Aufzeichnungen zu den Original Lenormand Karten. Schade.
Jedoch gibt es heute ganz viele verschiedene Varianten von Lenormand Karten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 19:14

Keiner kann sich selbst die Karten legen
Das geht nicht. Das wussten schon die alten Zigeuner. Die Zigeuner haben deshalb ein Gesetz heraus gegeben, das immer, wenn sich zwei hellsichtige Menschen treffen, beide sich im gegenseitigen Austausch die Karten legen.

Die große bekannte Kartenlegerin Buchela ebenfalls eine Zigeunerin, hat ein Buch heraus gegeben. Ich aber sage euch und dort beschreibt sie es genauer, warum das so ist.

Hellsehen durch Kartenlegen ist etwas wie eine Zweiwegekommunikation. Es sind zwei Wege. Du kannst auch kein vernünftiges Selbstgespräch mit dir selber führen. Das geht nicht. Du kannst es versuchen, aber es kommt nicht so viel heraus. Du kannst auch versuchen mit dir selber Schach zu spielen, geht auch nicht, kommt auch nichts Vernünftiges dabei heraus.

Keiner kann sich selbst die Zukunft vorher sagen. Du kannst es versuchen, aber es bringt nicht allzu viel.

1. Du bist nicht unparteiisch, Du hälst zu dir selbst und deutest die Karten zu deinen Gunsten.

2. Dinge die du nicht sehen willst, die siehst du nicht. Es geht nicht.

Das erkläre ich gleich noch mal ganz genauer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 19:31

Kartenlegen ist Kommunikation mit dem Orakel
Jetzt das wesentliche zum Kartenlegen. Die Karten selber sind eine Symbolsprache.

Symbolsprache
Am Anfang bevor der Mensch sprechen konnte, bevor es Sprache gab, gab es Symbole. Aus den Symbolen sind im Laufe der Jahrhunderte die Sprache geworden, Worte. Schaut man sich die Worte genauer an, bestehen Worte aus Buchstaben. Diese Buchstaben wie ein A oder ein B sind ebenfalls Symbole. Unsere heutigen Buchstaben sind in Wirklichkeit Symbole.
Das zu verstehen, ist besonders wichtig. Die Symbolsprache.
Die Natur spricht weiterhin die Symbolsprache.

Das Unterbewusstsein speichert Symbole. Die Seele spricht in Symbolen. Die Symbolsprache ist heute weiterhin stark verbreitet, wird als solche aber heute oft nicht mehr richtig erkannt und gedeutet. Beispiel: Japanische Schriftzeichen, gutes Beispiel. Da ist ein Symbol. Und dieses Symbol stellt heute ein Wort dar.

Die Karten kommunizieren eine Symbolsprache. Es sind Symbole auf den Karten. So funktioniert auch Kaffeesatz, der Seher sieht Symbole die sich bilden. Auch Knochen werfen um die Zukunft zu deuten, die Knochen ergeben Symbole die gedeutet werden.

Die Symbole sprechen zu einem.
Die Symbolsprache wird verwendet von Unterbewusstsein, Seele, und Orakel.
Der Mensch lernt diese Symbole.

Die hellsichtige Person verwendet die Symbole, egal welche, auch die der Karten, um mit dem Orakel, mit der Seele, mit dem Unterbewusstsein in Kommunikation zu sein. Und sieht darauf mehr. Ist die Kommunikation hergestellt mit dem Orakel, dann folgen Bilder (Hellsehen) und Emotionen (Hellfühlen) und mehr.

Welche Symbole du verwendest, ist deine Sache. Die Bedeutung der Symbole auf den Karten ist deine eigene Vereinbarung. Du lernst die Karten, und programmierst die Sprache, was die Karten für dich bedeuten. Die hellsichtige Person, oder Magier, arbeitet mit den Symbolen der Karten, und ist mit der Seele, mit dem Orakel mit dem Unterbewusstsein in Kommunikation.

Wie das funktioniert, kann man auch erlernen bei der Sprache mit dem Inneren Kind. Auch hier das gleiche Schema, eine Symbolsprache mit dem Inneren Kind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2016 um 10:18
In Antwort auf kummer5

Deine Fragen
Hallo, wie lange legst du denn schon ?
Meiner Erfahrung nach, soll man die Karten nicht so oft fragen. Du fragst schließlich ein Orakel und bist darauf angewiesen, das es dir freiwillig antwortet.
Die Freiwilligkeit hast du bei ständigen Nachfragen nicht mehr. Stell dir einfach vor, ich würde dich immer wieder etwas fragen, irgendwann kommt dir die Frage zu den Ohren raus
Karten verlieren ihren Zauber wenn man sie ständig fragt.
Auf den Lines ist es natürlich total verlockend mal auf "anrufen" zu klicken.... Man soll das Leben fließen lassen. Karten müssen sich entwickeln und jedes mal, wenn du nachfragst, ist das störend für diesen Prozess.
Meinen Leuten sage ich immer , das so eine Kartennaussage eine Gültigkeit von sogar 1 Jahr haben kann, ohne das man nochmal fragen muss. Wenn andere Zeiten dabei liegen, dann zeigen es die Karten auch freiwillig an. Das Gras wächst leider auch nicht schneller, wenn du daran ziehst

Zu deiner nächsten Frage:
Ich weiß nun nicht, wie lange du schon legst. Aber im Grunde genommen, lernt man das Kartenlegen nicht für sich selbst. Es ist leider ein Trugschluß, das man das Kartenlegen für sich selbst lernen kann und dafür sind Karten auch nicht gedacht. Warum ist das so ?
Der Lerneffekt fehlt !
Man ist nicht ojektiv, legt irgendwelche Wünsche mit hinein usw...
Das Kartenlegen lernt man nur für andere...sorry...und mit anderen, am besten fremden Leuten.
Du brauchst also viele Leute die sich als "Versuchskaninchen " opfern. Du legst für diese Leute die Karten und deutest die Prognose. Danach fotografierst du das Kartenbild ab und hebst das Foto auf . Die Prognose schreibst du auch auf !. Nach einem halben oder ganzen Jahr triffst du dich mit dem "Versuchskaninchen" noch einmal und zu erfahren, wie das Leben gelaufen ist. Du nimmst dann deine aufgeschriebenen Prognosen und das Foto von dem Kartenbild und vergleichst, die Notizen, das Kartenbild mit dem was dir die "Klientin" jetzt bestätigt. Mit der Zeit lernst du auf diese Weise, was die Karten wirklich gemeint haben. Karten sprechen in sich noch einmal eine andere Sprache die du nur verstehst, wenn du mit den Karten zusammen arbeitest. Mit der Zeit passen sich die Karten deiner Arbeit an und zeigen die Aussagen so, das DU sie verstehst. Du siehst, das lernt man nicht von heute auf morgen.
Heute kannst du die Karten deuten und in einem Jahr weißt du das es anders gemeint war ! Die Karten lernen , dass sie sich an dich orientieren müssen. Einige merken es daran, das sie mit einem fremden Kartendeck , das nicht ihnen gehört, plötzlich keine Aussagen mehr sehen. Die Karten passen sich also dem Kartenleser mit der Zeit an.
Wenn du nur Kuddelmuddel oder wiedersprüchliches in den Linien hast, dann hast du entweder schon zu oft gefragt und die Karten sind "übersäuert" oder ihr seid einfach noch kein Team.

Wow
Wow .... Wieviele Antworten bisher danke!
Tja zur Verwunderung aller upppps sie legt schon 8 Jahre ... Diese Frage für sich selbst legen oder nicht,beschäftigte mich bereits immer Mal wieder weil dazu,Viele Mal so sagen...Mal so ! Ich persönlich ...wurde aus eigenen Kartenbild halt echt nie schlau ...
Lege ich für Andere,ist Alles eindeutiger,klar u meist unmissverständlich für mich.

Ich lege nahezu fast nur bei fremden ... Warum? Eben weil man neutraler ist und zum anderen weil ich bei Freundinnen oftmals einfach kein Bote sein möchte von nicht nur positivem.,.kenne dazu ja auch meine Freundinnen weiß wie sie auf das ein oder andere reagieren würden/könnten usw! Hab auch bereits beobachtet in meinem Umfeld,dass aus Kartenlegen Streit resultierte .... All das möchte ich nicht unbedingt.

Von engen Freundinnen Träume ich eher und das positiv wie negativ zu deuten...dies teile ich jedoch mit u hat dich bislang bestätigt,auch andere plötzliche Eingebungen ... Träume auch was mich selbst betrifft und es tritt ein.
Träumen ist bei mir seit Kindheit .... Den ein oder anderen Mann hat dies schon oftmals erschreckt wenns dann eintrat,was ihn betraf oder wenn ich plötzlich etwas wusste,was er mir nie erzählte und ich nie wissen konnte.

Mit dem Träumen das sehe ich daher als völlig normal an,es erschreckt mich nicht mehr oder verwundert mich. Ist integriert bei mir in meinem alltäglichen Leben.

Eure ganzen Wiki-Auszüge über Orakel usw usf dafür wirklich ein liebes Danke ! Ihr habt euch da mächtig und Zeug gelegt auch mit den Erklärungen aus eurer Sicht.... Vielen Dank!

Und ja es gibt mittlerweile viele verschiedene Lenormand-Designs sowie aber ja auch viele andere Decks... Alle wahnsinnig interessant auf ihre Art u Weise.

Zum Thema Zigeunerin auch da hab ich die ein oder andere Begegnung bereits gehabt und muss sagen,da gab es Eine sehr interessante
Jedoch richtiges Zigeuner-legen inkl richtige echte zigeunerkarten....das stirbt total aus.
Verstehen sich mittlerweile auch mehr auf Kaffeesatz
Auch aus dem hab ich mir schon lesen lassen aberrrr bislang nur Schwachsinn ... Nichts so eingetreten

Nun ja danke für euren Austausch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2017 um 16:57
In Antwort auf jeanette219

Lenormand: Alle Karten stammen vom Tarot ab
Bevor es Tarot gab, haben die Hellseher mit Steinen, Kaffeesatz (Osmanische Reich), Knochen werfen (in Afrika), ins Wasser sehen (Griechenland), Glaskugel die Zukunft vorhergesagt.

Die Ägypter brachten den spirituellen Tarot heraus. Spirituell bezieht sich auf die Seele, und man kann mit dem Tarot vergangene Leben und die Aufgaben und Energien und vieles mehr spirituelles aus dem Tarot herauslesen.

Das Französische Blatt = Skatkarten
Die Franzosen haben den Tarot 1 zu 1 kopiert und aus dem Tarot dann die Spielkarten das Das Französische Blatt = Skatkarten entworfen. Das Französische Blatt entspricht genau dem Tarot.

Lenormand Karten
Die Madame Lenormand hat ungefähr 25 Jahre mit dem Französischen Blatt = Skatkarten die Karten gelegt, und war eine ganz bekannte hellsichtige Kartenlegerin.
Wichtig: Das Zeitproblem.
Madame Lenormand hat das Zeitproblem erkannt, und ging dann hin, um das Zeitproblem genauer vorher zu sagen, wann was geschieht, ihre eigenen Karten entworfen. Mit vielen Bildern. Als Vorlage nahm das Das Französische Blatt = Skatkarten. Aus diesem Grunde sind auf den Original Lenormand Karten die Skatsymbole mit drauf, plus Sternenkarten. Durch die Sternenkarten sollte man besser bestimmen können, WANN welcher Zeitpunkt es geschieht. Ob es ihr gelungen ist, kann keiner heute mehr sagen, den Madame Lenormand hat ihr Geheimnis mit ins Grab genommen.
Es gibt keinerlei Aufzeichnungen zu den Original Lenormand Karten. Schade.
Jedoch gibt es heute ganz viele verschiedene Varianten von Lenormand Karten.

Hallo, sehr interessant Deine Erläuterungen, ich würde nur in einem Punkt widersprechen. Die Tarotkarten sind das älteste, bekannte Deck. Es ist aber nicht richtig, daß alles Weitere vom Tarotdeck abstammt. Übrigens nutzten die Ägypter die Tarotkarten zunächst zum Spielen und auch dazu, Nachrichten zu verbreiten. Beim Tarot erfährt man etwas über den Verlauf einer Angelegenheit, die übrigen Kartendecks sagen dir ob bzw. wann etwas eintreten wird. LG Susanna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2017 um 20:58

Es stimmt in der Tat, daß es so viele Kartenleger gibt, daß es schwer ist, auf Anhieb einen guten zu finden. Ich würde nicht sagen, daß ein Kartenleger nur dann echt ist, wenn er nur von Angesicht zu Angesicht Karten legt. Das Problem dabei sind nicht nur die Kartenleger sondern ebenso die Kunden. Ich habe viele tausend Beratungen geführt, persönlich, telefonisch und schriftlich. Die vielzahl der Kunden oder Ratsuchenden entscheidet in erster Linie nach dem Preis, viele Informationen, die hundertprozentig eintreffen und das am besten unentgeltlich. Das heißt, das wir Kartenleger leider nicht nur von den Kunden leben können, die einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren. Natürlich arbeite auch ich so am liebsten. Ich nehme mir Zeit, gebe dem Ratsuchenden im Vorfeld Hinweise, wie er sich vorbereiten kann und berate ihn dann in angenehmer Atmosphäre ohne Zeitdruck. Aber davon kann ich nicht leben, also muß ich auch für Portale arbeiten und meine Gabe zum Minutenpreis anbieten ... Aber auch dort arbeite ich mit ganz viel Verantwortungsbewußtsein und gehe auf jeden Kunden intensiv ein. Es hat alles immer zwei Seiten. LG Susanna

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wassermannmann und Krebsfrau
Von: utediegute2
neu
11. März 2017 um 15:51
Skorpion Frau / Löwe Mann
Von: alleshateinende13
neu
10. März 2017 um 11:56
Kommt er zurück und wird er mir verzeihen
Von: biggi1412
neu
10. März 2017 um 8:59
Diskussionen dieses Nutzers
Rat,Erfahrung,Meinung zu Waagemännern
Von: cari_11977742
neu
18. Juni 2016 um 9:32
Waagemänner ... Balance? Gleichgewicht? Übergewicht?
Von: cari_11977742
neu
9. Juni 2016 um 23:27
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook