Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Frustration

Frustration

2. Dezember 2008 um 15:45

Da ja nun schon des öfteren, die These/Behauptung etc aufgestellt wurde ich sei frustriert, wüste ich ganz gerne mal, warum ich frustriert sein sollte.
Worauf, auf Wen, auf Was, ....? Denn irgendwie scheint es ja ein Allheilmittel zu sein, in dem man mir einfach nur unterstellt, ich sei frustriert.

Mehr lesen

2. Dezember 2008 um 17:06

Naja...
ich denk direkt etwas zu sagen, ist schon gut. Ich sage auch was ich denke, aber es kommt doch drauf an WIE man das sagt. Man kann höflich sein oder nicht. Und wenn mir jetzt dauernd User sagen, dass ich unhöflich/frustriert/... bin, dann würd ich mal drüber nachdenken, ob ICH mich vllt. ein klein wenig anders verhalten sollte, um in einer Gesellschaft nicht anzuecken.

Oder um es knapp zu formulieren: Der Ton macht die Musik!

lg, gwen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 20:15

Es ist nicht, das
das ich selber frustriert bin. Sehe auch keinen Grund dazu. Mir gehts gut, bin zufrieden und lebe mein Leben. Das was mich halt störte war, das wahrscheinlich auch dadurch ausgelöst, durch den Satz " Du bist wohl frustriert" immer mehr dazu griffen, diesen Satz für sich zu benutzen.
Fehlender Respekt? Interessante Wortwahl. Mangelnder Respekt ist es auf keinen Fall. Sicherlich mögen meine Worte hart klingen, erst Recht, wenn ich absolut keinen Zweifel an der Situation lasse, bzw für den Hilfesuchenden keinerlei Möglichkeiten des Ausweges lasse, für eine eventuelle Wendung der bisher vorgefallenen Geschehnisse. Wer hört schon gerne, der Typ verarscht dich nur und hat dich auch nur hingehalten, wenn er selber doch so verliebt ist.
Nur das Problem ist, egal wie sanft oder respektvoll oder auch mitfühlend ich meine Worte wählen würde, es ändert einfach nichts an der Situation.
Sicherlich, klar, kann ich dem jenigen noch 2 weitere Wochen Hoffnung machen. Aber was ist wohl respektloser, Gefühlsmissachtender und auch kaltherziger?
Wenn ich es schaffe diese zwei Wochen eher dafür zu nutzen, das geschehene zu verarbeiten, ist mir eigentlich mehr damit geholfen, als wenn ich noch 2 Wochen weiter leide und erst dann mit dem Verarbeiten anfange. Und dadurch das es nur verschoben wird, dieser Prozess, bedeutet es noch lange nicht, das er unausweichlich ist.
Auch das ich Bitte und Danke sagen soll, verstehe ich für mich nicht. Wüste auch nicht wofür ich das tun sollte. Ob ich dann jedesmal unter einem Beitrag schreiben soll, Bitte schön, nun hast du es schwarz auf weiß oder auch Danke, fürs lesen.
Keine Ahnung wie sich einige ein Forum vorstellen. Ein Forum ist nun mal nicht nur dafür da, um da lauter positive Sachen zu hören. Die Wahrheit ist nun mal schmerzhaft, nur daran kann ich auch nichts ändern. Kann eventuell ja jedesmal ein Taschentuch in Zukunft anbieten. Vielleicht mag das ja helfen.
Und es liegt auch eine Wahrheit darin, das wenn einige versuchen, mich hier als Klassenkasper hinzustellen, das diese Meinung von anderen dann aufgenommen wird und ebenfalls so verbreitet wird.
Nur im eigentlichen könnte man die betroffenen ja auch in Zukunft fragen, was sie denn gerne hören wollen, denn die Wahrheit scheint ja keinen mehr zu interessieren.
Zumindest Danke an Missy und Darky.
Und an die, die meinen ich währe zu hart mit meinen Formulierungen, es ist Euer Leben. Wenn ihr so scharf darauf seit, ein halbes Jahr länger hinter jemandem her zu rennen, der euch nicht mal beachtet, Bitte.
Aber, es gibt ja auch einige die meinen, je mehr ich für jemanden mache, desto wahrscheinlicher wird es, das ich ihn zurück bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 21:55

Ja,
hat mich auch gefreut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 22:43

Das mag ja richtig sein
nur dieses Strohhalmdenken ist aber falsch und bringt auch nichts. Klar könnte ich zig Möglichkeiten aufzeigen, wie sie ihn eventuell doch noch zurück bekommen könnte. Aber nur diesen Weg würden dannn auch die wenigsten gehen wollen, weil er im eigentlichen Sinne beinhaltet, den anderen erstmal aufzugeben. Würde die betreffende Person auch als völlig Sinnfrei beurteilen. Nur leider ist hier auch keiner wirklich daran interessiert, an den Fehlern die er zuvor gemacht hat, auch zu arbeiten. Und ich muß mir selber überlegen, ob die Art und Weise wie derjenige mich behandelt hat, auch wirklich das ist, was ich mir unter Zuneigung und Zärtlichkeit vorstelle. Auch für später in meiner Beziehung. Dieses, 2teGeige spielen. Nur um aus diesem Kreislauf zu kommen, müsste ich wieder den anderen Weg gehen. Aber... Also drehen sie sich im Kreis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 15:21

Sorry
aber was soll ich dir hierauf noch antworten. Sämtliches Reden ist eh überflüssig.
Muß cheesy Recht geben. Menschen die hier her kommen, wollen die Wahrheit nicht hören. Wolen lieber in ihrer kleinen, heilen Welt leben und bis zum jüngsten Tage warten.
Auch deinen Beitrag auf Magnolieausstahl habe ich gelesen. Sicherlich mag ein Skorpion so denken und auch fühlen und alles, wobei er da nicht der einzigste ist. Also keine Einzigartigkeit.
Aber wenn man die Hintergründige, Zusammenhänge kennt, dann muß ich sagen, hat der Skorpion noch nichts begriffen in seinem Leben.
So leid es mir auch tut, denn die Ursachen liegen wo ganz anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 22:04

Sehe das genauso,
Jf zählen eh schon als Wortkarg, wenn es um Komplimente oder auch Danksagungen geht. Sie reden weniger, aber handeln dafür mehr.
Genauso wenig sehe ich einen Grund darin, nur weil es einer Norm entspricht, dieser auch Folge zu leisten.
@Biondina
Wenn 20 Leute von der Brücke springen, springst du dann auch?
Wenn ein Mensch dir 20x am Tag sagt, ich liebe dich, fühlst du dich dann besser, als wenn er es nur einmal die am Tag sagt und dafür umso ehrlicher gemeint ist?
Genauso wenn man sich trifft und die Frage stellt, Wie gehts dir? Glaubst du wirklich es interessiert ihn oder ist es nicht doch nur eine Höfflichkeitsfloskel?
Sicherlich kann ich den ganzen Tag lang Bitte und Danke rauf und runter beten, aber ändern wird sich mein Leben dadurch nicht. Ich muß es selber in die Hand nehmen.
Wenn es um Respekt geht, könnte ich genauso Gegenargumentieren, da ich schon um einiges länger in diesem Forum schreibe, gebührt es mir mehr Respekt, als Neulingen.
Hierarchische Ordnung. Vielleicht ist es ja das was du willst? auch eine Form die Etikette einzuhalten.
Nur dann gibts auch wieder die Art von Menschen, die es lieber für nötig halten, sich über andere zu beschweren und auch darüber das nichts passiert, anstatt mal selber den Mund aufzumachen und für etwas einzustehen. Auch wenn es keinen rosa Himmel verspricht.
Du bist 41 Jahre alt und ich auch um einiges jünger, aber das ist noch lange kein Grund für mich, dir den Respekt zu zollen, den du für dich und andere einforderst.
Respekt muß man sich in meinen Augen immer noch verdienen, das kann auf die eine oder auch andere Art und Weise passieren.
Und nur weil du Löwe bist, werde ich dir noch lange nicht den Tempel bauen den du für dich verlangst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper