Forum / Astrologie & Esoterik

Fuchur-Fisch-ich bitte um Mithilfe

Letzte Nachricht: 2. Oktober 2011 um 11:00
V
vlad_12651932
16.09.11 um 7:04

an alle Fische hier. Dringender Aufruf. Ein Kollege von Euch -der gute Fuchur-hat große ernstzunehmende psyhische Probleme .Vielleicht könnt Ihr ihm ja helfen und Euch seiner mal annehmen.Danke schön.

Mehr lesen

D
dasmeine
16.09.11 um 10:56

Du auch?
Rennst frei rum und keiner nimmt dich ernst?

Gefällt mir

P
pris_12672497
20.09.11 um 18:48


Du brauchst hilfe lieber stierchen ;D ich kann ihn total verstehen sorry . du versuchst anderen deine meinung aufzu zwingen. die leider aber total falsch ist -.-

Gefällt mir

V
vlad_12651932
20.09.11 um 19:35
In Antwort auf pris_12672497


Du brauchst hilfe lieber stierchen ;D ich kann ihn total verstehen sorry . du versuchst anderen deine meinung aufzu zwingen. die leider aber total falsch ist -.-



Ist Dir langweilig-Fräulein Hollywood ???

Gefällt mir

P
pris_12672497
20.09.11 um 21:59
In Antwort auf vlad_12651932



Ist Dir langweilig-Fräulein Hollywood ???


ne mit dir kanns einem doch net langweilig werden

Gefällt mir

K
kailee_12914220
21.09.11 um 20:51


was für probleme????

Gefällt mir

Y
yakim_12089378
21.09.11 um 22:11

Hallo mein lieber stier

ich liebe dich - ja - das tue ich - wie wäre es mit uns beiden? stier und fisch besser können die sterne nicht sein - ich liebe dich - ein bischen männerliebe was ist schon dabei? hey machen doch alle - ich schwöre - ich liebe nur dich.

herzlich C

Gefällt mir

T
timon_12650615
24.09.11 um 21:57
In Antwort auf yakim_12089378

Hallo mein lieber stier

ich liebe dich - ja - das tue ich - wie wäre es mit uns beiden? stier und fisch besser können die sterne nicht sein - ich liebe dich - ein bischen männerliebe was ist schon dabei? hey machen doch alle - ich schwöre - ich liebe nur dich.

herzlich C

Hi Chris,

herzlich wilkommen bei der Party, die keiner bestellt hat . Man, ich wollte schon eine Vermistenanzeige nach dir aufgeben. Ich sehe, Du hast es dir schon gemütlich gemacht. Der eigentliche Gastgeber hat sich das kurzfristig doch anders überlegt und fällt wohl auf längere Zeit aus. . Die reine Warheit erzählt er jetzt mal Anderen.
Vielleicht auch sich selber, seiner Partnerin, wenn wirklich vorhanden, oder tauscht sich mit Freunden aus.

So bekommt man hier einen eigenen Threat. Was eine bescheuerte Welt. Ich bin im realen Leben das friedlichste Wesen auf der Erde. Fehler mache ich auch täglich jede Menge, oder erfasse Dinge mal falsch. Ich lerne mit 40 stündlich noch dazu.

Ich möchte wetten, schon wir Beide sind aufgrund unserer Biographien total unterschiedliche Typen und verhalten uns völlig anders. Halt im Sternzeichen Fisch geboren, aber durch das Leben geprägt. Das wirft man doch nicht in einen Topf und macht Brei darauß..

Wollte schon längst Hallo geschrieben haben. Bin die Tage neben der Arbeit ein wenig aufgehalten worden. Meine Tochter ist jetzt auf dem Gymnasium, Elternabend, dies und das. Telefon stand nicht still. Den Frogger habe ich schon auf den Tag gelegt.

Jetzt gibt es diese Nummer hier. Eigentlich hätte ja besser gar keiner geantwortet. Gut, nutzen wir das Ding halt anders.

Länger nichts mehr von dir gelesen. Haus und Hof allles in Ordnung? Job läuft auch? Immer noch den Frauen auf der Spur, oder doch fündig geworden? Wie läufts bei dir?

Lieben Gruß, Oliver



.

Gefällt mir

T
timon_12650615
24.09.11 um 23:52
In Antwort auf pris_12672497


Du brauchst hilfe lieber stierchen ;D ich kann ihn total verstehen sorry . du versuchst anderen deine meinung aufzu zwingen. die leider aber total falsch ist -.-

Entspann dich
Du musst den Leuten zukünftig schon mit Argumenten kommen.
Nur: Du bist blöd, weil ich ne andere Meinung als Du habe und der, oder der auch, dass reicht doch nicht. Das hat der ja selber auch gemacht .
Das Warum ist das Wichtige. Warum ist die Meinung falsch, oder nicht für Alle gültig, eine die voll daneben liegt? Gut, wenn man sie Anderen aufziwngen möchteoder muss, dann hat das sellten Sinn.

Der Typ war jetzt nur wirklich selten blöd, aber Du hättest dich auf seine Stufe runter ziehen lassen. Nicht gut. Wenn der behauptet, dass Fische so und so sind, dann fühlt man sich eigentlich nicht angesprochen und kann über den Dingen stehen, weil man ein eigenständiger Mensch ist.

Was würden Frauen sagen, wenn ihnen ein Mann sagen würde: Ah, Sternzeichen xy, kenne ich, Du wirst so und so und so sein. Das ist doch völliger Quatsch. Die geht und läßt den sitzen. So ein ... Ich bin doch einzigartig.

Selber versucht hier Jede Leute auf das Sternzeichen zu reduzieren, aber wehe es läuft andersrum.

Ruhe und Gelassenheit sind der Feind von Dampfplauderern. Die schlägt man mit ihren eigenen Argumenten, Waffen und mit eigener Ruhe. Reden lassen und selber die Ruhe selber bleiben. Das ärgert die am Meisten.




Gefällt mir

A
an0N_1293733199z
26.09.11 um 1:37


Ihr habt echt nen Knall. Wie kann man so eine schwachsinnige Aussage als Anlass nehmen, tagelang darüber rumzudiskutieren? Dieser Thread ist an oberster Stelle. Alle wirklich Hilfesuchenden werden links liegen gelassen. 0 Antworten. Aber der hier - der blüht.

Hier gabs mal einen "Fische sind doof"-Thread. Und da passierte ähnliches. Selbst Monate später wurde noch gehackt was das Zeug hält. Ist euch das nicht selbst langsam mal peinlich? Man, hier ist keine normale Diskussion möglich. Ich muss Schwachsinn von mir geben um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Ich finds total daneben. Stierchen provoziert ohne Ende, ihr steigt volles Programm dauf ein und alle anderen lachen sich über das Fischeforum kaputt. Und dann behauptet ihr, ihr seit soooo intelligent? Sorry, aber das ist nicht intelligent. Das ist niedrigstes Niveau.

Peinlich.

Ich kann sagen was ich will, noch 100 Threads eröffnen mit der Bitte endlich aufzuhören, damits wieder nett wird, aber ihr seid alle so geil auf Konfrontation, dass sowieso niemand anderem Gehört geschenkt wird.

Meinetwegen fetzt euch bis zum St. Nimmerleinstag. Ich hab die Nase voll von eurer ewigen Hetzerei.

Fische können es nie gut sein lassen. Da ist ne Waage fehl am Platz.

Echt zum Kotzen.

Gefällt mir

T
timon_12650615
26.09.11 um 21:22
In Antwort auf an0N_1293733199z


Ihr habt echt nen Knall. Wie kann man so eine schwachsinnige Aussage als Anlass nehmen, tagelang darüber rumzudiskutieren? Dieser Thread ist an oberster Stelle. Alle wirklich Hilfesuchenden werden links liegen gelassen. 0 Antworten. Aber der hier - der blüht.

Hier gabs mal einen "Fische sind doof"-Thread. Und da passierte ähnliches. Selbst Monate später wurde noch gehackt was das Zeug hält. Ist euch das nicht selbst langsam mal peinlich? Man, hier ist keine normale Diskussion möglich. Ich muss Schwachsinn von mir geben um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Ich finds total daneben. Stierchen provoziert ohne Ende, ihr steigt volles Programm dauf ein und alle anderen lachen sich über das Fischeforum kaputt. Und dann behauptet ihr, ihr seit soooo intelligent? Sorry, aber das ist nicht intelligent. Das ist niedrigstes Niveau.

Peinlich.

Ich kann sagen was ich will, noch 100 Threads eröffnen mit der Bitte endlich aufzuhören, damits wieder nett wird, aber ihr seid alle so geil auf Konfrontation, dass sowieso niemand anderem Gehört geschenkt wird.

Meinetwegen fetzt euch bis zum St. Nimmerleinstag. Ich hab die Nase voll von eurer ewigen Hetzerei.

Fische können es nie gut sein lassen. Da ist ne Waage fehl am Platz.

Echt zum Kotzen.

Hääää fleance
Wo blüht hier denn irgendwas? Der längste Beitrag und die größte Aufmerksamkeit kam doch bis gerade von dir. Ich habe gehofft, kein Mensch schreibt auf sowas. Die Anderen haben sich verhältnissmäßig kurz gehalten und keine Zeit vergeudet. Den Threat hat dieser Spakko aufgemacht.

Ich habe neben den Beiträgen an diesen Typen, der nicht ganz dicht ist und sicherlich zu viel Aufmerksamkeit hatte, neben meiner Arbeit, wo ich inzwischen auch wieder mit meinen Büros, 30 Leuten hinter denen zum großen Teil auch Familien hängen, ein sicheres Einkommen verschaffe und meiner wichtigsten Person im Leben, meiner zehnjährigen Tochter und vielen sonstigen Aktivitäten, noch einige andere Beiträge verfasst. Ich fühle mich von deinem Beitrag überhaupt nicht angesprochen. Chriss hatte hundert pro mit Job, Ernte, Bürgermeister genug zu tun. Das Meine ist gar kein Fisch, sondern Skorpion und hat gerade mal einen Satz geschrieben.

Was hast Du für ein Problem? Wo steht, dass man sich um Jeden Depressiven kümmern muß? Wenn Du die Zeit hast, hättest Du ja gerne anfangen können. Mach es doch besser.

Vornehmlich bin ich inzwischen im Trauerforum von gofeminin und stehe dort auch Mehreren Leuten über PN, oder länger dann auch über e-mail und Telefon zur Verfügung und bei. Gerade auch einem vierzehnjährigen Mädchen, was viel zu lange nicht über den Tot seiner Mutter reden konnte und ziemlich am Ende war. Dich habe ich da noch nie gesehen. Ich lade Dich ein, mal einen Abend dort zu verbringen. Damit Du weißt, was wirkliche Probleme sind und wo Fische helfen. Diese Leute haben nämlich aus Erfahrung wirkliche Probleme, da bleibt einem sogar nach Jahren eigener Erfahrungen noch oft die Luft weg. Nicht so ein unwesentlicher Käse, wie hier, den die Leute, wenn sie mal ihr Gehirn nur kurz und in Teilen anknipsen würden oft selber regeln können sollten. Anstatt sich das mit Hokuspokus erklären zu wollen.
Soll Menschen geben, die können mit ihrem Partner reden, den Anrufen und die Dinge mit ihm klären. Nur so als Tip. Wenn man weiß, was man will, dann bekommt man das auch.
Obwohl dies nicht wirklich mein Forum ist. Schau wegen ein paar wenigen Leuten immer noch mal rein. Chriss ist z.B. neben seinem Job und seiner Landwirtschaft noch Bürgermeister seines Dorfes. Der bringt sich glaube ich auch mehr als genug ein.

Was machst Du eigentlich so für das Allgemeinwesen und die Gesellschaft, wenn Du nicht in Sternzeichenforen unterwegs bist, wenn ich fragen darf??

Leute, die sich ihre Beziehungsprobleme mit dem Sternzeichen erklären wollen, die sollten sich vielleicht nicht wundern, wenn der Partner, oder der, der es werden soll, dass Meißte bleibt ja wohl eh gleich im Ansatz stecken, das Weite sucht. Vielleicht stehen manche auch einfach nicht auf Liebesbekundungen via sms, oder per facebook, oder der Andere sieht einfach mal scheiße aus, ist total nicht auf einer Welle, oder, oder, oder. Sehe ich sowas durchs Internet? Habe ich die andere Seite und deren Meinung jemals gehört? Eure sogenannten Beratungen und Hilfen beziehen sich auf das Gefängnis in der eigenen Birne. Das ist: So, wie bei mir muss es bei allen Anderen bestimmt auch sein. Das Sternzeichen regelt das halt so. Ihr, die ihr so denkt, seit peinlich. Bei Beratungstellen beschäftigen sich ausgebildete Leute mit sollchen Problemen in vielen intensiven Gesprächen. Ihr "helft" via Ferndiagnose und Sternzeichen mit einem Beitrag, ohne einen Menschen je gesehen zu haben. Der kann Teenie bis Oldie sein. Alle gleich. Na dann zaubert mal weiter. Ihr hetzt Euch auf.

Ich lese so um im Bilde zu sein quer über einige Sternzeichenforen. Wo bitte nimmst Du die Erkenntnis her, dass sich dort über Fische und dieses Forum lustig gemacht wird? Das habe ich jetzt noch nirgendwo gelesen. Das scheint mir eher deine Meinung zu sein. Die haben eher ihre eigenen Problemchen, oder die selben und Ringelpitz mit Anfassen ist da auch nicht immer angesagt. Das geißtige Niveau liegt wirklich in diesen Sternzeichenforen meißt oft knapp unter dem meiner Putzfrau.

Für wie blöd hälst Du Menschen? Ich rede nicht von Fischen. Hab gehört, wenn man daran glaubt, ab 30 soll der Aszendent wichtiger werden. Dann wäre ich ja jetzt Skorpion, auch in Ordnung. Ich glaube, Meine Eltern und mein Lebenslauf haben mich geprägt. Da läuft mal was nicht rund und dann wieder besser. Das ist eben Leben.

Gefällt mir

T
timon_12650615
26.09.11 um 21:55
In Antwort auf an0N_1293733199z


Ihr habt echt nen Knall. Wie kann man so eine schwachsinnige Aussage als Anlass nehmen, tagelang darüber rumzudiskutieren? Dieser Thread ist an oberster Stelle. Alle wirklich Hilfesuchenden werden links liegen gelassen. 0 Antworten. Aber der hier - der blüht.

Hier gabs mal einen "Fische sind doof"-Thread. Und da passierte ähnliches. Selbst Monate später wurde noch gehackt was das Zeug hält. Ist euch das nicht selbst langsam mal peinlich? Man, hier ist keine normale Diskussion möglich. Ich muss Schwachsinn von mir geben um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Ich finds total daneben. Stierchen provoziert ohne Ende, ihr steigt volles Programm dauf ein und alle anderen lachen sich über das Fischeforum kaputt. Und dann behauptet ihr, ihr seit soooo intelligent? Sorry, aber das ist nicht intelligent. Das ist niedrigstes Niveau.

Peinlich.

Ich kann sagen was ich will, noch 100 Threads eröffnen mit der Bitte endlich aufzuhören, damits wieder nett wird, aber ihr seid alle so geil auf Konfrontation, dass sowieso niemand anderem Gehört geschenkt wird.

Meinetwegen fetzt euch bis zum St. Nimmerleinstag. Ich hab die Nase voll von eurer ewigen Hetzerei.

Fische können es nie gut sein lassen. Da ist ne Waage fehl am Platz.

Echt zum Kotzen.

Dich kann man überhaupt nicht ernst nehmen.
Fleance Wo hast Du im Waageforum mal einen Beitrag geliefert? Ich bin weit in den August zurück gegangen. Du tauchst dort nicht auf. Du bist echte Zeitverschwendung.

Gefällt mir

Y
yakim_12089378
26.09.11 um 22:19
In Antwort auf timon_12650615

Hi Chris,

herzlich wilkommen bei der Party, die keiner bestellt hat . Man, ich wollte schon eine Vermistenanzeige nach dir aufgeben. Ich sehe, Du hast es dir schon gemütlich gemacht. Der eigentliche Gastgeber hat sich das kurzfristig doch anders überlegt und fällt wohl auf längere Zeit aus. . Die reine Warheit erzählt er jetzt mal Anderen.
Vielleicht auch sich selber, seiner Partnerin, wenn wirklich vorhanden, oder tauscht sich mit Freunden aus.

So bekommt man hier einen eigenen Threat. Was eine bescheuerte Welt. Ich bin im realen Leben das friedlichste Wesen auf der Erde. Fehler mache ich auch täglich jede Menge, oder erfasse Dinge mal falsch. Ich lerne mit 40 stündlich noch dazu.

Ich möchte wetten, schon wir Beide sind aufgrund unserer Biographien total unterschiedliche Typen und verhalten uns völlig anders. Halt im Sternzeichen Fisch geboren, aber durch das Leben geprägt. Das wirft man doch nicht in einen Topf und macht Brei darauß..

Wollte schon längst Hallo geschrieben haben. Bin die Tage neben der Arbeit ein wenig aufgehalten worden. Meine Tochter ist jetzt auf dem Gymnasium, Elternabend, dies und das. Telefon stand nicht still. Den Frogger habe ich schon auf den Tag gelegt.

Jetzt gibt es diese Nummer hier. Eigentlich hätte ja besser gar keiner geantwortet. Gut, nutzen wir das Ding halt anders.

Länger nichts mehr von dir gelesen. Haus und Hof allles in Ordnung? Job läuft auch? Immer noch den Frauen auf der Spur, oder doch fündig geworden? Wie läufts bei dir?

Lieben Gruß, Oliver



.

Grüss dich

ja mensch olli du hast laut musik gemacht und licht angelassen - da dacht ich mir schau mal auf ne bier länge vorbei - man man das leute nach dir ne strasse benennen

ich seh es alles spassig - und den mach ich mir doch auch - den spass - gibt menschen die können nicht anders - naja - schmunzeln mehr kann man nicht.

naja ich vertrödel meine zeit damit das auch nächtes jahr die untauglichsten mennschen was zu fressen bekommen - das jeder sonntag morgen nen bäcker nerven kann und frische brödchen bekommt - tja das brod kommt nur so geflogen - hepp mund auf

spass beiseite

denn frauen auf der spur - ja immer - aber nicht jeder

du olli nich bürgermeister - nur ortsbeirat - einer von drei die abstimmen

lg Chris

Gefällt mir

Y
yakim_12089378
26.09.11 um 22:40
In Antwort auf yakim_12089378

Grüss dich

ja mensch olli du hast laut musik gemacht und licht angelassen - da dacht ich mir schau mal auf ne bier länge vorbei - man man das leute nach dir ne strasse benennen

ich seh es alles spassig - und den mach ich mir doch auch - den spass - gibt menschen die können nicht anders - naja - schmunzeln mehr kann man nicht.

naja ich vertrödel meine zeit damit das auch nächtes jahr die untauglichsten mennschen was zu fressen bekommen - das jeder sonntag morgen nen bäcker nerven kann und frische brödchen bekommt - tja das brod kommt nur so geflogen - hepp mund auf

spass beiseite

denn frauen auf der spur - ja immer - aber nicht jeder

du olli nich bürgermeister - nur ortsbeirat - einer von drei die abstimmen

lg Chris

Einmal muss ich noch

mir juckt es in den fingern

allein der papst besuch in deutschland - ich stütz mich auf medien berichten - 50 mio - ? geh ich da recht? ahh und de griechen sind pleite - hmm - fragezeichen fragezeichen - hmm naja

herzlich C

Gefällt mir

V
vlad_12651932
27.09.11 um 9:12
In Antwort auf an0N_1293733199z


Ihr habt echt nen Knall. Wie kann man so eine schwachsinnige Aussage als Anlass nehmen, tagelang darüber rumzudiskutieren? Dieser Thread ist an oberster Stelle. Alle wirklich Hilfesuchenden werden links liegen gelassen. 0 Antworten. Aber der hier - der blüht.

Hier gabs mal einen "Fische sind doof"-Thread. Und da passierte ähnliches. Selbst Monate später wurde noch gehackt was das Zeug hält. Ist euch das nicht selbst langsam mal peinlich? Man, hier ist keine normale Diskussion möglich. Ich muss Schwachsinn von mir geben um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Ich finds total daneben. Stierchen provoziert ohne Ende, ihr steigt volles Programm dauf ein und alle anderen lachen sich über das Fischeforum kaputt. Und dann behauptet ihr, ihr seit soooo intelligent? Sorry, aber das ist nicht intelligent. Das ist niedrigstes Niveau.

Peinlich.

Ich kann sagen was ich will, noch 100 Threads eröffnen mit der Bitte endlich aufzuhören, damits wieder nett wird, aber ihr seid alle so geil auf Konfrontation, dass sowieso niemand anderem Gehört geschenkt wird.

Meinetwegen fetzt euch bis zum St. Nimmerleinstag. Ich hab die Nase voll von eurer ewigen Hetzerei.

Fische können es nie gut sein lassen. Da ist ne Waage fehl am Platz.

Echt zum Kotzen.

Jetzt haben die Geier Dich am Wickel
@fleance.
Fällt Dir jetzt was auf? Kritisiere nie einen Fisch.Selbst wenn Du im Recht bist.Dann gehts richtig böswillig unter die Gürtellinie.

Gefällt mir

T
timon_12650615
27.09.11 um 18:40
In Antwort auf vlad_12651932

Jetzt haben die Geier Dich am Wickel
@fleance.
Fällt Dir jetzt was auf? Kritisiere nie einen Fisch.Selbst wenn Du im Recht bist.Dann gehts richtig böswillig unter die Gürtellinie.


@stierchen Deine Ankündigungen kannst Du auch nicht halten, oder wie sieht das aus? Stierchen, wo hattest Du hier jemals recht, dass Gefühl kennst Du nur in deinem Kopf, die Realität war immer anders. Lassen sie dich bei den Krebsen nicht mehr rein, oder was? Möchtest Du nicht als Gastgeber erst mal deine Gäste ordentlich begrüßen? Sag erst mal nett Hallo zu Allen bevor Du in den Raum rülpst.

Gefällt mir

A
an0N_1293733199z
27.09.11 um 23:24
In Antwort auf timon_12650615

Dich kann man überhaupt nicht ernst nehmen.
Fleance Wo hast Du im Waageforum mal einen Beitrag geliefert? Ich bin weit in den August zurück gegangen. Du tauchst dort nicht auf. Du bist echte Zeitverschwendung.

Erklär mir bitte den Zusammenhang
Deine Logik erschliesst sich mir nämlich nicht.

Brauche ich eine gewisse Anzahl an Beiträgen in anderen Foren um hier Schreibrechte zu erlangen? Nur weil ich eine Waage bin, bin ich doch nicht dazu verpflichtet im Waageforum zu schreiben oder hab ich in den AGBs irgendwas überlesen?

Den Rest deiner Beleidigungen hab ich zur Kenntnis genommen. Du nimmst es mir aber hoffentlich nicht übel, wenn ich mich nicht mit auf dein Treppchen setze.

Gefällt mir

T
timon_12650615
28.09.11 um 6:28
In Antwort auf an0N_1293733199z

Erklär mir bitte den Zusammenhang
Deine Logik erschliesst sich mir nämlich nicht.

Brauche ich eine gewisse Anzahl an Beiträgen in anderen Foren um hier Schreibrechte zu erlangen? Nur weil ich eine Waage bin, bin ich doch nicht dazu verpflichtet im Waageforum zu schreiben oder hab ich in den AGBs irgendwas überlesen?

Den Rest deiner Beleidigungen hab ich zur Kenntnis genommen. Du nimmst es mir aber hoffentlich nicht übel, wenn ich mich nicht mit auf dein Treppchen setze.

@fleance
Warum möchtest Du dann Fischen vorschreiben, was, wo und wie sie zu schreiben haben?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
dasmeine
28.09.11 um 11:00
In Antwort auf an0N_1293733199z

Erklär mir bitte den Zusammenhang
Deine Logik erschliesst sich mir nämlich nicht.

Brauche ich eine gewisse Anzahl an Beiträgen in anderen Foren um hier Schreibrechte zu erlangen? Nur weil ich eine Waage bin, bin ich doch nicht dazu verpflichtet im Waageforum zu schreiben oder hab ich in den AGBs irgendwas überlesen?

Den Rest deiner Beleidigungen hab ich zur Kenntnis genommen. Du nimmst es mir aber hoffentlich nicht übel, wenn ich mich nicht mit auf dein Treppchen setze.


Du hast die AGBs gelesen?

Gefällt mir

D
dasmeine
28.09.11 um 11:02
In Antwort auf timon_12650615

Hääää fleance
Wo blüht hier denn irgendwas? Der längste Beitrag und die größte Aufmerksamkeit kam doch bis gerade von dir. Ich habe gehofft, kein Mensch schreibt auf sowas. Die Anderen haben sich verhältnissmäßig kurz gehalten und keine Zeit vergeudet. Den Threat hat dieser Spakko aufgemacht.

Ich habe neben den Beiträgen an diesen Typen, der nicht ganz dicht ist und sicherlich zu viel Aufmerksamkeit hatte, neben meiner Arbeit, wo ich inzwischen auch wieder mit meinen Büros, 30 Leuten hinter denen zum großen Teil auch Familien hängen, ein sicheres Einkommen verschaffe und meiner wichtigsten Person im Leben, meiner zehnjährigen Tochter und vielen sonstigen Aktivitäten, noch einige andere Beiträge verfasst. Ich fühle mich von deinem Beitrag überhaupt nicht angesprochen. Chriss hatte hundert pro mit Job, Ernte, Bürgermeister genug zu tun. Das Meine ist gar kein Fisch, sondern Skorpion und hat gerade mal einen Satz geschrieben.

Was hast Du für ein Problem? Wo steht, dass man sich um Jeden Depressiven kümmern muß? Wenn Du die Zeit hast, hättest Du ja gerne anfangen können. Mach es doch besser.

Vornehmlich bin ich inzwischen im Trauerforum von gofeminin und stehe dort auch Mehreren Leuten über PN, oder länger dann auch über e-mail und Telefon zur Verfügung und bei. Gerade auch einem vierzehnjährigen Mädchen, was viel zu lange nicht über den Tot seiner Mutter reden konnte und ziemlich am Ende war. Dich habe ich da noch nie gesehen. Ich lade Dich ein, mal einen Abend dort zu verbringen. Damit Du weißt, was wirkliche Probleme sind und wo Fische helfen. Diese Leute haben nämlich aus Erfahrung wirkliche Probleme, da bleibt einem sogar nach Jahren eigener Erfahrungen noch oft die Luft weg. Nicht so ein unwesentlicher Käse, wie hier, den die Leute, wenn sie mal ihr Gehirn nur kurz und in Teilen anknipsen würden oft selber regeln können sollten. Anstatt sich das mit Hokuspokus erklären zu wollen.
Soll Menschen geben, die können mit ihrem Partner reden, den Anrufen und die Dinge mit ihm klären. Nur so als Tip. Wenn man weiß, was man will, dann bekommt man das auch.
Obwohl dies nicht wirklich mein Forum ist. Schau wegen ein paar wenigen Leuten immer noch mal rein. Chriss ist z.B. neben seinem Job und seiner Landwirtschaft noch Bürgermeister seines Dorfes. Der bringt sich glaube ich auch mehr als genug ein.

Was machst Du eigentlich so für das Allgemeinwesen und die Gesellschaft, wenn Du nicht in Sternzeichenforen unterwegs bist, wenn ich fragen darf??

Leute, die sich ihre Beziehungsprobleme mit dem Sternzeichen erklären wollen, die sollten sich vielleicht nicht wundern, wenn der Partner, oder der, der es werden soll, dass Meißte bleibt ja wohl eh gleich im Ansatz stecken, das Weite sucht. Vielleicht stehen manche auch einfach nicht auf Liebesbekundungen via sms, oder per facebook, oder der Andere sieht einfach mal scheiße aus, ist total nicht auf einer Welle, oder, oder, oder. Sehe ich sowas durchs Internet? Habe ich die andere Seite und deren Meinung jemals gehört? Eure sogenannten Beratungen und Hilfen beziehen sich auf das Gefängnis in der eigenen Birne. Das ist: So, wie bei mir muss es bei allen Anderen bestimmt auch sein. Das Sternzeichen regelt das halt so. Ihr, die ihr so denkt, seit peinlich. Bei Beratungstellen beschäftigen sich ausgebildete Leute mit sollchen Problemen in vielen intensiven Gesprächen. Ihr "helft" via Ferndiagnose und Sternzeichen mit einem Beitrag, ohne einen Menschen je gesehen zu haben. Der kann Teenie bis Oldie sein. Alle gleich. Na dann zaubert mal weiter. Ihr hetzt Euch auf.

Ich lese so um im Bilde zu sein quer über einige Sternzeichenforen. Wo bitte nimmst Du die Erkenntnis her, dass sich dort über Fische und dieses Forum lustig gemacht wird? Das habe ich jetzt noch nirgendwo gelesen. Das scheint mir eher deine Meinung zu sein. Die haben eher ihre eigenen Problemchen, oder die selben und Ringelpitz mit Anfassen ist da auch nicht immer angesagt. Das geißtige Niveau liegt wirklich in diesen Sternzeichenforen meißt oft knapp unter dem meiner Putzfrau.

Für wie blöd hälst Du Menschen? Ich rede nicht von Fischen. Hab gehört, wenn man daran glaubt, ab 30 soll der Aszendent wichtiger werden. Dann wäre ich ja jetzt Skorpion, auch in Ordnung. Ich glaube, Meine Eltern und mein Lebenslauf haben mich geprägt. Da läuft mal was nicht rund und dann wieder besser. Das ist eben Leben.

Mit ein Grund
warum Fische toll sind. Beitrag von von: fuchur8 gesendet am 26/09/11 um 21:21

Die tun was und finden immer noch Zeit zum Reden.

Gefällt mir

T
timon_12650615
28.09.11 um 20:20
In Antwort auf yakim_12089378

Grüss dich

ja mensch olli du hast laut musik gemacht und licht angelassen - da dacht ich mir schau mal auf ne bier länge vorbei - man man das leute nach dir ne strasse benennen

ich seh es alles spassig - und den mach ich mir doch auch - den spass - gibt menschen die können nicht anders - naja - schmunzeln mehr kann man nicht.

naja ich vertrödel meine zeit damit das auch nächtes jahr die untauglichsten mennschen was zu fressen bekommen - das jeder sonntag morgen nen bäcker nerven kann und frische brödchen bekommt - tja das brod kommt nur so geflogen - hepp mund auf

spass beiseite

denn frauen auf der spur - ja immer - aber nicht jeder

du olli nich bürgermeister - nur ortsbeirat - einer von drei die abstimmen

lg Chris

Lass dir den Spaß nicht vermiesen
Chris, dann Ortsbeirat halt, einer von der Dorftroika. Bestimmt der Asterix im Ort . Der wo nicht die Arme nur in den Schoß legt und dummes Zeug labert eben . Weißt Du doch, meine Tür steht immer offen und im Flur brennt stehts das Licht. Fühl dich wie zuhause. Das Bierfäßchen steht irgendwo da drüben rum, Salate und sowas am Bufett dort in der Ecke. Ich denke, Jeder bedient sich hier wohl besser selbst. Der Gastgeber hat halt nix organisiert . Gibt gerade noch ein wenig Hardrock, aber für das Stierchen und dich lege ich auch gerne Mariane Rosenberg auf . Das Grillzeug läuft übrigens irgendwo draußen noch frei rum und kann sogar noch sprechen. Das Rindvieh bin ich nicht los geworden . Du wolltest das doch haben, oder nicht?. Der kackt den ganzen Garten voll. Gibt später noch Lagerfeuer. Mal sehen, wie wir den Ochsen auf den Spieß bekommen. Glaube, pantera, oder so ein ähnlicher Verschnitt, läuft auch schon irgendwo im Karnevalskostüm als fleance verkleidet rum und bekommt sogar ganze Texte in einem Schwung hin. Die ist irgendwie völlig unentspannt, aber doch noch ganz lustig.

Chris, denk nicht an die Kohle. Die 50 Mille für den Papst, dass ist doch inzwischen Portokasse. Irgendwann kommt Gott und dem gnade uns dann kommt: "Was habt ihr aus meinem Werk gemacht, ihr Volldeppen? Ab in den Staub mit Euch!" Jeder Mittelständler hat mehr Ahnung von Geld, als das Gehopse in den höheren Etagen. Also wäre mein Betrieb Griechenland, ich wäre längst wegen Insolvenzverschleppung eingebuchtet. Denk doch mal an die Schweizer. Ganze Heerscharen pilgern gerade über die Grenze und kaufen im Süden des Landes die Läden leer, wie wir früher in Polen . Der Export brummt doch. Du warst einfach zu sellten in Griechenland im Urlaub. Ich noch nie. Der Otto Rehagel war da einfach zu teuer. Der war es. Du auch, oder ich . Was fährst Du auch immer in das sauteure Norwegen? Hättest Du dir das T-Shirt wir sind Pabst für 87,70 gekauft, dann hätte sich der Besuch von dem bestimmt auch refinanziert. Du sparst zu viel und gibst dein Geld echt nicht zielgerichtet aus .

Ich muss gerade in die Puschen kommen. Heute ist der BVB am Start. Die Hütte wird in ein paar Minuten richtig voll. Vom Bayernfan, bis zum Schalker. International sind sie Deutsche. Meine Bienen holen wenigstens ein Unentschieden.

Lieben Gruß, der Olli

Gefällt mir

A
an0N_1293733199z
28.09.11 um 22:36
In Antwort auf timon_12650615

@fleance
Warum möchtest Du dann Fischen vorschreiben, was, wo und wie sie zu schreiben haben?

Ähm....
lies dir deinen Satz einfach nochmal durch und dann denk nochmal nach.

1. hab ich hier niemanden was vorgeschrieben und
2. also echt mal - "warum möchtest du dann Fischen etwas vorschreiben"..... Aber gut, dann schreibe ich Fischen halt etwas vor. Das mach ich aber nur bei Fischen. Und zwar bei allen. Nicht bei Steinböcken, Jungfrauen, Krebsen...... Merkst du wie albern diese Art von Argumentation ist?




Gefällt mir

A
an0N_1293733199z
28.09.11 um 22:37
In Antwort auf dasmeine


Du hast die AGBs gelesen?


Hab ich tatsächlich. Ich wusste ja damals nicht was so auf mich zukommt, wenn ich mich in einem so gläsernen Forum anmelde.

Gefällt mir

T
timon_12650615
28.09.11 um 23:52
In Antwort auf an0N_1293733199z

Ähm....
lies dir deinen Satz einfach nochmal durch und dann denk nochmal nach.

1. hab ich hier niemanden was vorgeschrieben und
2. also echt mal - "warum möchtest du dann Fischen etwas vorschreiben"..... Aber gut, dann schreibe ich Fischen halt etwas vor. Das mach ich aber nur bei Fischen. Und zwar bei allen. Nicht bei Steinböcken, Jungfrauen, Krebsen...... Merkst du wie albern diese Art von Argumentation ist?




Feance, oder panthera, oder, oder???
Wolltest Du nicht Hilfesuchenden beratend helfen? Habe ich noch so im Kopf. Hast Du dein Ziel verloren? Hattest Du im Leben je eins? Ich gebe dir einen Rat: Fang doch endlich mal damit an! Ich sehe nirgends was von dir und rede halt nicht nur drüber, sondern fang mal an. Sonst gewinnt man den Eidruck, Du laberst nur sehr gerne und nichts kommt bei rum! Soll ich nachschauen, ob Du da je was geschrieben hast, ich hab es gemacht. Fußball war mal kacke. Kommst Du mit dem einen Namen nicht weiter nimmst Du den Anderen, oder?. Gibt es von dir etwas, was irgendwen weiter gebracht hat? Panthera im Schlafrock. Für Fischeverarsche musst Du früher aufstehen und besser hellwach sein. Wie viele Sternzeichen hast Du eigentlich? Pack den Ochsen ein, oder steck ihn uns für den Grill auf den Spieß und lass uns hier über Euch lachen.

Fische reden sogar noch mit dir. Ist unser tägliches Mitleid. Der Rest lacht doch nur noch über dich.

Gefällt mir

T
timon_12650615
29.09.11 um 0:18
In Antwort auf dasmeine

Mit ein Grund
warum Fische toll sind. Beitrag von von: fuchur8 gesendet am 26/09/11 um 21:21

Die tun was und finden immer noch Zeit zum Reden.

@dasmeine
Ach, der Schlafmangel holt einen zwischendurch schon manchmal ein. Zu viel auf dem Schirm, aber irgendwie läuft es immer. Nicht labern, machen, dann sieht der Spiegel ein fröhliches Gesicht. Wenn Du lust auf Party hast. Selbstbedienung .

Gefällt mir

D
dasmeine
29.09.11 um 11:33
In Antwort auf timon_12650615

@dasmeine
Ach, der Schlafmangel holt einen zwischendurch schon manchmal ein. Zu viel auf dem Schirm, aber irgendwie läuft es immer. Nicht labern, machen, dann sieht der Spiegel ein fröhliches Gesicht. Wenn Du lust auf Party hast. Selbstbedienung .

Hey
schreibst du mir aus Mitleid?
Dann bleibe ich lieber weg von der Party!
Skorpione stehe nicht so auf Mitleid...Fische auch nicht soweit ich weiß!

Ich gehe jetzt kochen ...es gibt Bohneneintopf...mit Speck!
Selbst gebackenes Haselnussbrot dazu.

Gefällt mir

T
timon_12650615
29.09.11 um 22:58
In Antwort auf dasmeine

Hey
schreibst du mir aus Mitleid?
Dann bleibe ich lieber weg von der Party!
Skorpione stehe nicht so auf Mitleid...Fische auch nicht soweit ich weiß!

Ich gehe jetzt kochen ...es gibt Bohneneintopf...mit Speck!
Selbst gebackenes Haselnussbrot dazu.

Gibt sollche Tage und Andere
@dasmeine Nein, natürlich kein Mitleid. Hätte wohl besser heute geschrieben. Gestern war wohl nicht mehr der richtige Moment dafür. Mein Fußballabend mit Freunden im echten Leben war nicht so erquicklich verlaufen, wie wir gedacht haben . Hatte dann leider selber wohl ein größeres Formtief, als gedacht und wäre besser ins Bett gegangen . Heute sieht die Welt wieder ganz anders aus.

Bist natürlich auch ganz ganz lieb gegrüßter und gern gesehener Gast bei dieser Party. Schön das Du da bist. Wollt dir immer noch für die links bei Chris altem Mann und das Meer gedankt haben. Den Somaliabeitrag habe ich mir die restlichen Teile gesucht und ein paar Andere drauf aufmerksam gemacht. Wird sich leider keiner rann
trauen. Lebensmüde sind wir noch nicht. Leute aufmerksam auf etwas machen Wer hier liest könnte auch da mal schauen und sich bilden. Glaube, da hast Du mich noch in einem falschen Licht gesehen, kann es sein? Ich setze viele meiner Mittel für humane Projekte und Umweltschutz ein. Mein Team arbeitet inzwischen auch recht viel in der Erfassung und dadurch indirekt in der Beseitigung und Verfolgung von vielen Umweltsauereien. Leider recht einträglich. Geht bei uns anders zu. Meine Leute sind noch mein Kapital und keine Nummer. Ich mag sie auf ihre Weise Alle und ich habe einige Sternzeichen mit an Bord. Ich könnte Sie morgens Alle knutschen und drücken. Mitleid, was ist das? Hilfe zur Selbsthilfe immer und jederzeit, für Jeden.
Ich liebe übrigens auch deftige Eintöpfe. Für alle Dosenverzehrer. Es geht nichts über einen selber gemachten Eintopf. Gut gemacht sogar viel aufwendiger, aber auch wesentlich leckerer, als mancher Gourmetquark, Wir könnten auch gerne eine Mitbringparty machen. Mache ich mit meinen Leuten sonst auch oft. Jeder steuert was bei und wir haben Spaß. Gestern leider gebremst, aber hauptsache man trifft sich. Freitags backe ich unser Brot auch, wenn ich nicht im Stau hängenbleibe, selber und der Kuchen, oder die Torte für das Wochenende wird gebacken, oder hergestellt. Richt das ganze Haus gleich lecker danach, es gibt keinen Industriemist, ich fahre dabei vom Job runter und ich weiß, was drin ist. Könnte mal Walnussbrot backen. Die Nuss-Idee war super, danke. Bekommen die Kids schon tränen in den Augen. Ich liebe Kinderarbeit . Erst sammeln und dann machen wir was drauß. Die Eichhörnchen können bei uns unter der Woche Sonderschichten fahren. Die haben gerade Privatparty. Wir haben bei uns auch Birnen und Apfelbaumalleen an den Straßen. Obst frei Haus, auf dem Heimweg. Die Leute könnten sich ihre Vitamine umsonst holen. Einige wenige nutzen das. Ich bin als Kind durch die Kirschbäume im Garten geklettert. Wir hatten sogar noch Spaß dabei, es wurde Marmelade gemacht und wir hatten Einmachgläser, ohne Ende. Keine Chemie und halt ein wenig Arbeit, die halt auch lustig sein könnte. Hat unsere Motorik verbessert und ADHS gab es nicht Schon mal gewürztes, oder mariniertes und dann gegrilltes Obst probiert? Das ist ein echter Leckerschmecker, oder Tomaten, die sogar noch manch unliebsames Stechgetier vorher vertrieben haben, richtig Aroma haben und nicht nur holländisches Wasser, mit unterschiedlichen Füllungen?

Dir traue ich das zu

Bleib uns hier bitte erhalten.

Ganz lieben Gruß, Oliver

Gefällt mir

A
an0N_1293733199z
30.09.11 um 23:30
In Antwort auf timon_12650615

Feance, oder panthera, oder, oder???
Wolltest Du nicht Hilfesuchenden beratend helfen? Habe ich noch so im Kopf. Hast Du dein Ziel verloren? Hattest Du im Leben je eins? Ich gebe dir einen Rat: Fang doch endlich mal damit an! Ich sehe nirgends was von dir und rede halt nicht nur drüber, sondern fang mal an. Sonst gewinnt man den Eidruck, Du laberst nur sehr gerne und nichts kommt bei rum! Soll ich nachschauen, ob Du da je was geschrieben hast, ich hab es gemacht. Fußball war mal kacke. Kommst Du mit dem einen Namen nicht weiter nimmst Du den Anderen, oder?. Gibt es von dir etwas, was irgendwen weiter gebracht hat? Panthera im Schlafrock. Für Fischeverarsche musst Du früher aufstehen und besser hellwach sein. Wie viele Sternzeichen hast Du eigentlich? Pack den Ochsen ein, oder steck ihn uns für den Grill auf den Spieß und lass uns hier über Euch lachen.

Fische reden sogar noch mit dir. Ist unser tägliches Mitleid. Der Rest lacht doch nur noch über dich.

Aha
Gut. Dann von mir das "letzte Wort zum Sonntag" (is zwar Freitag, aber was solls).

Fuchur, sorry wenn ich das sage, aber egal was du gerade schreibst, es riecht nach "sich winden". In alle Richtungen.

Und DAS ist das was ich von Fischen kenne. Je nachdem, wem sie wohlgesonnen sind, wird geredet.

In einem anderen Thread stand irgendwas von "kriech den Fischen in den Hintern und sie mögen dich - andersrum - naja.... das was Stierchen schon geschrieben hat".

Ich find den übrigens gar nicht so verkehr. Manchmal übertreibt er es - aber im Grunde kein verkehrter. Jedenfalls was ich so gelesen habe. Wer ständig angezickt wird - wehrt sich eben auch. Er hat sich dem Niveau angepasst würde ich sagen. Das kann man ihm aber nicht vorwerfen. Irgendeiner lebt es ja vor. Die Sache mit dem Spiegel.

Um es mal ganz simple zu erklären:

Mit "Hilfe" meine ich nicht:

- Aufopfern
- Jeden Tag online sein um sich aller Schäfchen anzunehmen ('ich hab auch noch ein Leben)
- Auf jedes Problem eine Lösung zu wissen (weisst du vielleicht - ich aber nicht)
. Leuten zu suggerieren, dass alles gut wird (das wäre zu anmaßend)
- bzw. irgendwas zu labern, damits irgendwem besser geht (hilft immer nur für Stunden)

Mir geht es darum (Achtung jetzt kommts) - ich hoffe für alle verständlich genug:

Man liest ein Posting, kann sich damit identifizieren und gibt demensprechend - aus der EIGENEN Erfahrung heraus - ein Kommentar ab. Mit dem guten Willen 1. jemandem Aufmerksamkeit geschenkt zu haben (was ich persönlich wichtig finde, wenn sich schon jemand die Finger wund schreibt) und 2. etwas zur Verbesserung der Situation beizutragen. Wenns nicht hilflt - schade, aber man hat es wenigstens versucht. Der gute Wille zählt - nicht das Ergebnis. Das kann man in emotionalen Dingen sowieso nicht beeinflussen. Du steckst nicht in der Haut des Anderen.

Ich muss dafür nicht Mutter Theresa werden, für kranke Kinder spenden oder jemanden im Rollstuhl durch den Park schieben. Jeder so wie er es am Besten kann.

Deine Argumentation beläuft sich darauf, dass ich im Waageforum irgendwelchen Fragenden nicht geholfen habe. Ne - ich kanns auch nicht. WEIL ich mit Waagemännern keine Erfahrungen habe und im Allgemeinen genau danach gefragt wird.

Ich lese hier bei den Fischen, weil mein persönlicher Umgang eben fischig ist.

Du bist angreifend, du ziehst dir die Leute raus, die "nett" mir dir reden. Die User, die dich nicht kritisieren sind deine "Freunde", da gibts du dir Mühe mit den Antworten, schreibst und schreibst.... jeder der dich in irgendeiner Weise kritisiert, wird angegriffen. Wenn ich dir A an den Kopf werfe.... argumentierst du mit XYZ. Ganz woanders. "Ich weiss ich hab Mist gemacht, will es aber nicht zugeben, und rede die Leute dann halt so wirr, dass keine mehr weiss worums eigentlich geht". Gell?

Du erinnerst mich sehr an meinen Ex. Auch Fisch. Der hatte immer ein Gegenargument. Egal wie aus der Luft gegriffen es war. Er hatte eins. Das hat ihn ne Menge gekostet. Tut es immer noch. Alle 2 Jahre bereut er... um dann genauso weiterzumachen. Kein Wunder, dass ihm nichts gelingt.

Vielleicht donnerst du ja einmal nicht dagegen, sondern guckst wirklich mal in den Spiegel und erkennst dass du weder perfekt, noch allwissend bist. Und das du nicht einen Pups besser bist, als alle anderen auf diesem komischen Planeten.

Wer Perfektionismus vorraussetzt... solls erstmal selbst besser machen. Und dafür brauchst auch du noch ne ganze Zeit. Du bist nicht besser als andere hier. Und du hast genauso wenig, oder genauso viel das Recht hier zu schreiben, wie alle anderen auch.

Hör doch einfach mal auf, dich als etwas Besseres zu sehen, nur weil du im SZ Fisch geboren bist.

Ihr seid weder hellsichtig, noch Weise, noch wer weiß wie einfühlsam. Fische sind genauso gut oder schlecht wie alle andern auch.

Ich bin eine Waage. Vielleicht bin ich kompromissfähig, wie überall geschrieben steht. Aber ich habe definitv meine eigenen Kopf, gehe nicht fremd und tue sicherlich nicht alles um Harmonie herzustellen. Also passen gerade mal 10% von dem, was über mein SZ gesagt wird. Warum meinst du zu 100% dein SZ verkörpern zu müssen? Das ist doch schwachsinn.

Ganz ehrlich? Für mich verkörperst du den typischen Fisch. Der hat immer echt, alle anderen sind doof und dämlich und es kann nur einen geben.

Ich habs die ganze Zeit nicht mal im Ansatz irgendwie bös gemeint. Aber du fühltest dich wer weiß wie angegriffen. Ich glaub auch Stierchen hats nie böse gemeint. Aber andere Meinungen dürfen nicht gelten, weil das eigene Bild dann zerrüttet wird. Träume zerplatzen halt manchmal. Auch die, die man von sich selbst hat. Ich verwette meinen Hintern, dass auch du schon Herzen gebrochen hast, weil du nicht wusstest wie du Dinge ausdrücken sollst, oder weil du vor der Wahrheit davongelaufen bist. Steh doch mal dazu, verdammt. Fehler machen Menschen sympathisch.

So, und nun geh ich ins Bett und morgen starte ich mit meinem Fischemann (der übrigens herzlich wenig an mir auszusetzen hat - kannst du jetzt schlecht reden wie du willst - ändert aber nichts) in ein verlängertes Wochenende.


Gefällt mir

D
dasmeine
01.10.11 um 10:58
In Antwort auf timon_12650615

Gibt sollche Tage und Andere
@dasmeine Nein, natürlich kein Mitleid. Hätte wohl besser heute geschrieben. Gestern war wohl nicht mehr der richtige Moment dafür. Mein Fußballabend mit Freunden im echten Leben war nicht so erquicklich verlaufen, wie wir gedacht haben . Hatte dann leider selber wohl ein größeres Formtief, als gedacht und wäre besser ins Bett gegangen . Heute sieht die Welt wieder ganz anders aus.

Bist natürlich auch ganz ganz lieb gegrüßter und gern gesehener Gast bei dieser Party. Schön das Du da bist. Wollt dir immer noch für die links bei Chris altem Mann und das Meer gedankt haben. Den Somaliabeitrag habe ich mir die restlichen Teile gesucht und ein paar Andere drauf aufmerksam gemacht. Wird sich leider keiner rann
trauen. Lebensmüde sind wir noch nicht. Leute aufmerksam auf etwas machen Wer hier liest könnte auch da mal schauen und sich bilden. Glaube, da hast Du mich noch in einem falschen Licht gesehen, kann es sein? Ich setze viele meiner Mittel für humane Projekte und Umweltschutz ein. Mein Team arbeitet inzwischen auch recht viel in der Erfassung und dadurch indirekt in der Beseitigung und Verfolgung von vielen Umweltsauereien. Leider recht einträglich. Geht bei uns anders zu. Meine Leute sind noch mein Kapital und keine Nummer. Ich mag sie auf ihre Weise Alle und ich habe einige Sternzeichen mit an Bord. Ich könnte Sie morgens Alle knutschen und drücken. Mitleid, was ist das? Hilfe zur Selbsthilfe immer und jederzeit, für Jeden.
Ich liebe übrigens auch deftige Eintöpfe. Für alle Dosenverzehrer. Es geht nichts über einen selber gemachten Eintopf. Gut gemacht sogar viel aufwendiger, aber auch wesentlich leckerer, als mancher Gourmetquark, Wir könnten auch gerne eine Mitbringparty machen. Mache ich mit meinen Leuten sonst auch oft. Jeder steuert was bei und wir haben Spaß. Gestern leider gebremst, aber hauptsache man trifft sich. Freitags backe ich unser Brot auch, wenn ich nicht im Stau hängenbleibe, selber und der Kuchen, oder die Torte für das Wochenende wird gebacken, oder hergestellt. Richt das ganze Haus gleich lecker danach, es gibt keinen Industriemist, ich fahre dabei vom Job runter und ich weiß, was drin ist. Könnte mal Walnussbrot backen. Die Nuss-Idee war super, danke. Bekommen die Kids schon tränen in den Augen. Ich liebe Kinderarbeit . Erst sammeln und dann machen wir was drauß. Die Eichhörnchen können bei uns unter der Woche Sonderschichten fahren. Die haben gerade Privatparty. Wir haben bei uns auch Birnen und Apfelbaumalleen an den Straßen. Obst frei Haus, auf dem Heimweg. Die Leute könnten sich ihre Vitamine umsonst holen. Einige wenige nutzen das. Ich bin als Kind durch die Kirschbäume im Garten geklettert. Wir hatten sogar noch Spaß dabei, es wurde Marmelade gemacht und wir hatten Einmachgläser, ohne Ende. Keine Chemie und halt ein wenig Arbeit, die halt auch lustig sein könnte. Hat unsere Motorik verbessert und ADHS gab es nicht Schon mal gewürztes, oder mariniertes und dann gegrilltes Obst probiert? Das ist ein echter Leckerschmecker, oder Tomaten, die sogar noch manch unliebsames Stechgetier vorher vertrieben haben, richtig Aroma haben und nicht nur holländisches Wasser, mit unterschiedlichen Füllungen?

Dir traue ich das zu

Bleib uns hier bitte erhalten.

Ganz lieben Gruß, Oliver


Hi Fuchur8!
Es heißt ja, "prüfe wer sich bindet" unter diesem Motto bleibe ich euch Fischen hier erhalten...
Und ich liepe euch, ich schwöre, ich liepe euch, auch wie die 11 anderen Spaßmacher und derer nicht bös gemeinten Worte.

So, reden wir jetzt über Bildungsgelder, Aufklärung und geistigen Wachstum?

Neee...ich habe dich nicht falsch verstanden, aber ich musste ja irgendwie dir in den Hintern kriechen...gemeint ist der alte Mann und das Meer ...damit hier ein paar liebevolle Worte auch zugesteckt bekomme, oder zumindest eine Bestätigung ergattere.

Gestern gab es übrigens Bauchfleisch vom Grill und selbst gemachten Salat...hey na klar, wir haben sogar die Schwarte mit gegessen.

So und jetzt mache ich mich fertig für Training. Und mein Fischchen, der hat nämlich an mir viel auszusetzen, aber das ist eben das, warum er mich mag...auch wegen meinen Fehlern.

Gefällt mir

D
dasmeine
01.10.11 um 11:34
In Antwort auf dasmeine


Hi Fuchur8!
Es heißt ja, "prüfe wer sich bindet" unter diesem Motto bleibe ich euch Fischen hier erhalten...
Und ich liepe euch, ich schwöre, ich liepe euch, auch wie die 11 anderen Spaßmacher und derer nicht bös gemeinten Worte.

So, reden wir jetzt über Bildungsgelder, Aufklärung und geistigen Wachstum?

Neee...ich habe dich nicht falsch verstanden, aber ich musste ja irgendwie dir in den Hintern kriechen...gemeint ist der alte Mann und das Meer ...damit hier ein paar liebevolle Worte auch zugesteckt bekomme, oder zumindest eine Bestätigung ergattere.

Gestern gab es übrigens Bauchfleisch vom Grill und selbst gemachten Salat...hey na klar, wir haben sogar die Schwarte mit gegessen.

So und jetzt mache ich mich fertig für Training. Und mein Fischchen, der hat nämlich an mir viel auszusetzen, aber das ist eben das, warum er mich mag...auch wegen meinen Fehlern.

Noch was!


Der Fisch - Hörspiel - Lothar Streblow
http://www.youtube.com/watch?v=0sATbMt--tc




Gefällt mir

T
timon_12650615
01.10.11 um 15:21
In Antwort auf dasmeine

Noch was!


Der Fisch - Hörspiel - Lothar Streblow
http://www.youtube.com/watch?v=0sATbMt--tc




Darüber lache ich, wenn ich an Menschen denke.
Die Geschichte vom Sinn des Lebens oder wie gestalte ich mein Leben richtig

Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte.
Er hatte einige riesige Thunfische geladen.

Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht hatte.

Der Mexikaner antwortete: Ein paar Stunden nur. Nicht lange.

Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben ist, um noch mehr zu fangen.

Der Mexikaner sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.
Der Banker wiederum fragte :Aber was tun sie denn mit dem Rest des Tages?

Der mexikanische Fischer erklärte: Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen; spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe in das Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden.
Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben.

Der Banker erklärte: Ich bin ein Harvard Absolvent und könnte ihnen ein bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen.
Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis sie eine ganze Flotte haben.
Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen.
Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York umziehen, von wo aus sie dann ihr florierendes Unternehmen leiten.

Der Mexikaner fragte: Und wie lange wird dies dauern?

Der Banker antwortete: So etwa 15 bis 20 Jahre.

Der Mexikaner fragte: Und was dann?

Der Banker lachte und sagt: Dann kommt das Beste.
Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit ihrem Unternehmen an die Börse gehen; ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen.

Der Mexikaner sagte: Millionen, und dann?

Der Banker sagte: Dann könnten sie aufhören zu arbeiten. Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit ihren Kindern spielen, eine Siesta mit ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren gehen, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit ihren Freunden Gitarre spielen.

Vielleicht heute Abend, oder morgen das, was mir zunächst in den Sinn kam.

Lg Oliver


Gefällt mir

T
timon_12650615
01.10.11 um 22:37
In Antwort auf an0N_1293733199z

Aha
Gut. Dann von mir das "letzte Wort zum Sonntag" (is zwar Freitag, aber was solls).

Fuchur, sorry wenn ich das sage, aber egal was du gerade schreibst, es riecht nach "sich winden". In alle Richtungen.

Und DAS ist das was ich von Fischen kenne. Je nachdem, wem sie wohlgesonnen sind, wird geredet.

In einem anderen Thread stand irgendwas von "kriech den Fischen in den Hintern und sie mögen dich - andersrum - naja.... das was Stierchen schon geschrieben hat".

Ich find den übrigens gar nicht so verkehr. Manchmal übertreibt er es - aber im Grunde kein verkehrter. Jedenfalls was ich so gelesen habe. Wer ständig angezickt wird - wehrt sich eben auch. Er hat sich dem Niveau angepasst würde ich sagen. Das kann man ihm aber nicht vorwerfen. Irgendeiner lebt es ja vor. Die Sache mit dem Spiegel.

Um es mal ganz simple zu erklären:

Mit "Hilfe" meine ich nicht:

- Aufopfern
- Jeden Tag online sein um sich aller Schäfchen anzunehmen ('ich hab auch noch ein Leben)
- Auf jedes Problem eine Lösung zu wissen (weisst du vielleicht - ich aber nicht)
. Leuten zu suggerieren, dass alles gut wird (das wäre zu anmaßend)
- bzw. irgendwas zu labern, damits irgendwem besser geht (hilft immer nur für Stunden)

Mir geht es darum (Achtung jetzt kommts) - ich hoffe für alle verständlich genug:

Man liest ein Posting, kann sich damit identifizieren und gibt demensprechend - aus der EIGENEN Erfahrung heraus - ein Kommentar ab. Mit dem guten Willen 1. jemandem Aufmerksamkeit geschenkt zu haben (was ich persönlich wichtig finde, wenn sich schon jemand die Finger wund schreibt) und 2. etwas zur Verbesserung der Situation beizutragen. Wenns nicht hilflt - schade, aber man hat es wenigstens versucht. Der gute Wille zählt - nicht das Ergebnis. Das kann man in emotionalen Dingen sowieso nicht beeinflussen. Du steckst nicht in der Haut des Anderen.

Ich muss dafür nicht Mutter Theresa werden, für kranke Kinder spenden oder jemanden im Rollstuhl durch den Park schieben. Jeder so wie er es am Besten kann.

Deine Argumentation beläuft sich darauf, dass ich im Waageforum irgendwelchen Fragenden nicht geholfen habe. Ne - ich kanns auch nicht. WEIL ich mit Waagemännern keine Erfahrungen habe und im Allgemeinen genau danach gefragt wird.

Ich lese hier bei den Fischen, weil mein persönlicher Umgang eben fischig ist.

Du bist angreifend, du ziehst dir die Leute raus, die "nett" mir dir reden. Die User, die dich nicht kritisieren sind deine "Freunde", da gibts du dir Mühe mit den Antworten, schreibst und schreibst.... jeder der dich in irgendeiner Weise kritisiert, wird angegriffen. Wenn ich dir A an den Kopf werfe.... argumentierst du mit XYZ. Ganz woanders. "Ich weiss ich hab Mist gemacht, will es aber nicht zugeben, und rede die Leute dann halt so wirr, dass keine mehr weiss worums eigentlich geht". Gell?

Du erinnerst mich sehr an meinen Ex. Auch Fisch. Der hatte immer ein Gegenargument. Egal wie aus der Luft gegriffen es war. Er hatte eins. Das hat ihn ne Menge gekostet. Tut es immer noch. Alle 2 Jahre bereut er... um dann genauso weiterzumachen. Kein Wunder, dass ihm nichts gelingt.

Vielleicht donnerst du ja einmal nicht dagegen, sondern guckst wirklich mal in den Spiegel und erkennst dass du weder perfekt, noch allwissend bist. Und das du nicht einen Pups besser bist, als alle anderen auf diesem komischen Planeten.

Wer Perfektionismus vorraussetzt... solls erstmal selbst besser machen. Und dafür brauchst auch du noch ne ganze Zeit. Du bist nicht besser als andere hier. Und du hast genauso wenig, oder genauso viel das Recht hier zu schreiben, wie alle anderen auch.

Hör doch einfach mal auf, dich als etwas Besseres zu sehen, nur weil du im SZ Fisch geboren bist.

Ihr seid weder hellsichtig, noch Weise, noch wer weiß wie einfühlsam. Fische sind genauso gut oder schlecht wie alle andern auch.

Ich bin eine Waage. Vielleicht bin ich kompromissfähig, wie überall geschrieben steht. Aber ich habe definitv meine eigenen Kopf, gehe nicht fremd und tue sicherlich nicht alles um Harmonie herzustellen. Also passen gerade mal 10% von dem, was über mein SZ gesagt wird. Warum meinst du zu 100% dein SZ verkörpern zu müssen? Das ist doch schwachsinn.

Ganz ehrlich? Für mich verkörperst du den typischen Fisch. Der hat immer echt, alle anderen sind doof und dämlich und es kann nur einen geben.

Ich habs die ganze Zeit nicht mal im Ansatz irgendwie bös gemeint. Aber du fühltest dich wer weiß wie angegriffen. Ich glaub auch Stierchen hats nie böse gemeint. Aber andere Meinungen dürfen nicht gelten, weil das eigene Bild dann zerrüttet wird. Träume zerplatzen halt manchmal. Auch die, die man von sich selbst hat. Ich verwette meinen Hintern, dass auch du schon Herzen gebrochen hast, weil du nicht wusstest wie du Dinge ausdrücken sollst, oder weil du vor der Wahrheit davongelaufen bist. Steh doch mal dazu, verdammt. Fehler machen Menschen sympathisch.

So, und nun geh ich ins Bett und morgen starte ich mit meinem Fischemann (der übrigens herzlich wenig an mir auszusetzen hat - kannst du jetzt schlecht reden wie du willst - ändert aber nichts) in ein verlängertes Wochenende.


70, 24, 4 dazu 10, 20 70
Wünsche ich dir ein schönes und erholsames Wochenende mit dem ach so typischen Fisch, weil die ja alle blöd sind. Muss ja ne tolle Beziehung sein.Der kennt dich aber, oder?
Reibung erzeugt Wärme. Kalt bei euch? Ich habe nur zusammengefaßt und mehr schreibe ich nicht. Gibt wichtigeres.

Gefällt mir

D
dasmeine
02.10.11 um 10:51
In Antwort auf timon_12650615

Darüber lache ich, wenn ich an Menschen denke.
Die Geschichte vom Sinn des Lebens oder wie gestalte ich mein Leben richtig

Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte.
Er hatte einige riesige Thunfische geladen.

Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht hatte.

Der Mexikaner antwortete: Ein paar Stunden nur. Nicht lange.

Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben ist, um noch mehr zu fangen.

Der Mexikaner sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.
Der Banker wiederum fragte :Aber was tun sie denn mit dem Rest des Tages?

Der mexikanische Fischer erklärte: Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen; spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe in das Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden.
Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben.

Der Banker erklärte: Ich bin ein Harvard Absolvent und könnte ihnen ein bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen.
Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis sie eine ganze Flotte haben.
Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen.
Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York umziehen, von wo aus sie dann ihr florierendes Unternehmen leiten.

Der Mexikaner fragte: Und wie lange wird dies dauern?

Der Banker antwortete: So etwa 15 bis 20 Jahre.

Der Mexikaner fragte: Und was dann?

Der Banker lachte und sagt: Dann kommt das Beste.
Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit ihrem Unternehmen an die Börse gehen; ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden. Sie könnten Millionen verdienen.

Der Mexikaner sagte: Millionen, und dann?

Der Banker sagte: Dann könnten sie aufhören zu arbeiten. Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, mit ihren Kindern spielen, eine Siesta mit ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren gehen, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit ihren Freunden Gitarre spielen.

Vielleicht heute Abend, oder morgen das, was mir zunächst in den Sinn kam.

Lg Oliver


Zufrieden sein mit dem Sein...
Vom Fischer und seiner Frau
(Gebrüder Grimm)

Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einer kleinen Fischerhütte, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte; und er angelte und angelte.

So saß er auch einmal mit seiner Angel und sah immer in das klare Wasser hinein; und so saß er nun und saß.

Da ging die Angel auf den Grund, tief hinunter, und als er sie heraufholte, da holte er einen großen Butt heraus. Da sagte der Butt zu ihm: "Hör mal, Fischer, ich bitte dich, laß mich leben, ich bin gar kein richtiger Butt, ich bin ein verwünschter Prinz. Was hilft dir's, wenn du mich totmachst? Ich würde dir doch nicht recht schmecken; setz mich wieder ins Wasser und laß mich schwimmen!" "Nun", sagte der Mann, "du brauchst nicht so viele Worte zu machen; einen Butt, der sprechen kann, werde ich doch wohl schwimmen lassen." Damit setzte er ihn wieder in das klare Wasser; da ging der Butt auf den Grund und ließ einen langen Streifen Blut hinter sich. Da stand der Fischer auf und ging zu seiner Frau in die kleine Hütte.

"Mann", sagte die Frau, "hast du heute nichts gefangen?" "Nein", sagte der Mann, "ich fing einen Butt, der sagte, er wäre ein verwunschener Prinz, da hab ich ihn wieder schwimmen lassen." "Hast du dir denn nichts gewünscht?" sagte die Frau. "Nein", sagte der Mann, "was sollt ich mir denn wünschen?" "Ach", sagte die Frau, "das ist doch bös, immer hier in dem Hüttchen zu wohnen, das stinkt und ist so eklig; du hättest uns doch ein kleines Häuschen wünschen können. Geh noch mal hin und ruf ihn! Sag ihm, wir wollten ein kleines Häuschen haben, er tut das gewiß." "Ach", sagte der Mann, "was soll ich da noch mal hingehen?" "I", sagte die Frau, "du hattest ihn doch gefangen und hast ihn wieder schwimmen lassen, er tut das gewiß. Geh gleich hin!" Der Mann wollte noch nicht recht, wollte aber auch seiner Frau nicht zuwiderhandeln und ging hin an die See.

Als er dorthin kam, war die See ganz grün und gelb und gar nicht mehr so klar. So stellte er sich hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

Da kam der Butt angeschwommen und sagte: "Na, was will sie denn?" "Ach", sagte der Mann, "ich hab dich doch gefangen gehabt; nun sagt meine Frau, ich hätt mir doch was wünschen sollen. Sie mag nicht mehr in ihrer Hütte wohnen, sie will gern ein kleines Häuschen." "Geh nur hin", sagte der Butt, "sie hat es schon."

Da ging der Mann hin, und seine Frau saß nicht mehr in dem Fischerhüttchen; an seiner Stelle stand jetzt ein kleines Häuschen, und seine Frau saß vor der Türe auf einer Bank. Da nahm ihn seine Frau bei der Hand und sagte zu ihm: "Komm nur herein, sieh, nun ist das doch viel besser!" Da gingen sie hinein, und in dem Häuschen war ein kleiner Vorplatz und eine kleine, allerliebste Stube und Kammer, wo jedem sein Bett stand, und Küche und Speisekammer, alles aufs beste mit Gerätschaften versehen und aufs schönste aufgestellt, Zinnzeug und Messing, was eben so dazu gehört. Und dahinter war auch ein kleiner Hof mit Hühnern und Enten und ein kleiner Garten mit Grünzeug und Obst. "Sieh", sagte die Frau, "ist das nicht nett?" "Ja", sagte der Mann, "so soll es bleiben; nun wollen wir recht vergnügt leben." "Das wollen wir uns bedenken", sagte die Frau. Dann aßen sie etwas und gingen zu Bett.

So ging das wohl nun acht oder vierzehn Tage; da sagte die Frau: "Hör, Mann, das Häuschen ist auch gar zu eng, und der Hof und der Garten ist so klein; der Butt hätt uns auch wohl ein größeres Haus schenken können. Ich möchte wohl in einem großen, steinernen Schloß wohnen. Geh hin zum Butt, er soll uns ein Schloß schenken!" "Ach, wir in einem Schlosse wohnen?" "I was", sagte die Frau, "geh du nur hin, der Butt kann das schon tun!" "Nein, Frau", sagte der Mann, "der Butt hat uns erst das Häuschen gegeben; ich mag nun nicht gleich wiederkommen, den Butt könnte das verdrießen."
"Geh doch", sagte die Frau, "er kann das recht gut und tut es auch gern; geh du nur hin!"

Dem Mann war sein Herz so schwer, und er wollte nicht; er sagte zu sich selber: "Das ist nicht recht" - aber ging doch hin.

Als er an die See kam, war das Wasser ganz violett und dunkelblau und grau und dick und gar nicht mehr so grün und gelb; doch war es noch still. Da stellte er sich nun hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann halb bedrückt, "sie will in einem großen, steinernen Schloß wohnen."

"Geh nur hin, sie steht vor der Tür", sagte der Butt.

Da ging der Mann hin und dachte, er wollte nach Haus gehen; als er aber dahin kam, da stand dort ein großer, steinerner Palast, und seine Frau stand oben auf der Treppe und wollte hineingehen; da nahm sie ihn bei der Hand und sagte: "Komm mal herein!" Damit ging er mit ihr hinein, und in dem Schloß war eine große Diele mit einem Estrich aus Marmelstein, und da waren so viele Bediente, die rissen die großen Türen auf; und die Wände waren alle blank und mit schönen Tapeten, und in den Zimmern lauter goldene Stühle und Tische, und kristallene Kronenleuchter hingen von der Decke, und alle Stuben und Kammern waren mit Fußdecken belegt; und das Essen und der allerbeste Wein stand auf den Tischen, als ob sie brechen wollten. Und hinter dem Hause war auch ein großer Hof mit einem Pferde- und Kuhstall und Kutschwagen - alles vom Besten; auch war da ein großer herrlicher Garten mit den schönsten Blumen und seinen Obstbäumen und ein herrlicher Park, wohl eine halbe Meile lang; da waren Hirsche und Rehe und Hasen drin und alles, was man sich nur immer wünschen mochte. "Na", sagte die Frau, "ist das nun nicht schön?" "Ach ja", sagte der Mann, "so soll es auch bleiben; nun wollen wir auch in dem schönen Schloß wohnen und zufrieden sein." "Das wollen wir uns bedenken", sagte die Frau, "und wollen es beschlafen." Darauf gingen sie zu Bett.

Am andern Morgen wachte die Frau zuerst auf, es war eben Tag geworden, und sah von ihrem Bett aus das herrliche Land vor sich liegen. Der Mann dehnte und reckte sich noch, da stieß sie ihn mit dem Ellenbogen in die Seite und sagte: "Mann steh auf und guck mal aus dem Fenster! Sieh, könnten wir nicht König werden über das ganze Land? Geh hin zum Butt, wir wollen König sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "warum wollen wir König sein? Ich mag nicht König sein." "Nun", sagte die Frau, "willst du nicht König sein, so will ich König sein. Geh hin zum Butt, ich will König sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "was willst du König sein? Das mag ich ihm nicht sagen." "Warum nicht?" sagte die Frau, "geh augenblicklich hin, ich muß König sein!" Da ging der Mann hin und war ganz bedrückt, daß seine Frau König werden wollte. Das ist und ist nicht recht, dachte der Mann. Er wollte nicht hingehen, ging aber doch hin.

Und als er an die See kam, da war die See ganz schwarzgrau, und das Wasser quoll so von unten herauf und stank auch ganz faul. Da stellte er sich hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann, "sie will König werden." "Geh nur hin, sie ist es schon", sagte der Butt. Da ging der Mann hin, und als er nach dem Palast kam, da war das Schloß viel größer geworden, mit einem großen Turm und herrlichem Zierat daran; und die Schildwacht stand vor dem Tor, und da waren so viele Soldaten und Pauken und Trompeten. Und als er in das Haus kam, da war alles von purem Marmelstein und Gold und samtne Decken mit großen, goldenen Quasten. Da gingen die Türen von dem Saal auf, wo der ganze Hofstaat war, und seine Frau saß auf einem hohen Thron von Gold und Diamanten und hatte eine große, goldene Krone auf und den Zepter in der Hand von purem Gold und Edelstein. Und auf beiden Seiten von ihr standen sechs Jungfern in einer Reihe, immer eine einen Kopf kleiner als die andere. Da stellte er sich nun hin und sagte: "Ach, Frau, bist du nun König?" "Ja", sagte die Frau, "nun bin ich König." Da stand er nun und sah sie an, und als er sie nun eine Zeitlang so angesehen hatte, sagte er: "Ach, Frau, was steht dir das gut, daß du König bist. Nun wollen wir uns auch nichts mehr wünschen." "Nein, Mann", sagte die Frau und war ganz unruhig, "mir wird schon Zeit und Weile lang, ich kann das nicht mehr aushalten. Geh hin zum Butt; König bin ich, nun muß ich auch Kaiser werden!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "warum willst du Kaiser werden?" "Mann", sagte sie, "geh zum Butt, ich will Kaiser sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "Kaiser kann er nicht machen, ich mag dem Butt das nicht sagen; Kaiser ist nur einmal im Reich; Kaiser kann der Butt nicht machen; das kann und kann er nicht!"

"Was", sagte die Frau, "ich bin König, und du bist doch mein Mann; willst du gleich hingehn? Gleich geh hin! Kann er Könige machen, so kann er auch Kaiser machen; ich will und will Kaiser sein; gleich geh hin!" Da mußte er hingehn. Als der Mann aber hinging, war ihm ganz bang; und als er so ging, dachte er bei sich: Das geht und geht nicht gut: Kaiser ist zu ausverschämt, der Butt wird am Ende müde.

Indes kam er an die See. Da war die See noch ganz schwarz und dick und fing an, so von unten herauf zu schäumen, daß sie Blasen warf, und es ging so ein Wirbelwind über die See hin, daß sie sich nur so drehte. Und den Mann ergriff ein Grauen. Da stand er nun und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach, Butt", sagte er, "meine Frau will Kaiser werden." "Geh nur hin", sagte der Butt, "sie ist es schon." Da ging der Mann hin, und als er ankam, da war das ganze Schloß von poliertem Marmelstein mit Figuren aus Alabaster und goldenen Zieraten. Vor der Tür marschierten die Soldaten, und sie bliesen Trompeten und schlugen Pauken und Trommeln. Aber in dem Hause, da gingen die Barone und Grafen und Herzöge grad so, als ob sie Diener wären, herum; die machten ihm die Türen auf, die von lauter Gold waren. Und als er hereinkam, da saß seine Frau auf einem Thron, der war von einem Stück Gold und war wohl zwei Meilen hoch; und sie hatte eine große, goldene Krone auf, die war drei Ellen hoch und mit Brillanten und Karfunkelsteinen besetzt. In der einen Hand hatte sie den Zepter und in der anderen den Reichsapfel, und auf beiden Seiten neben ihr, da standen die Trabanten so in zwei Reihen, immer einer kleiner als der andere, von dem allergrößten Riesen, der war zwei Meilen hoch, bis zu dem allerwinzigsten Zwerg, der war so groß wie mein kleiner Finger. Und vor ihr standen so viele Fürsten und Herzöge. Da ging nun der Mann hin und stand zwischen ihnen und sagte: "Frau, bist du nun Kaiser?" "Ja", sagte sie, "ich bin Kaiser." Da stellte er sich nun hin und besah sie sich so recht; und als er sie so eine Zeitlang angesehen hatte, da sagte er: "Ach, Frau, wie steht dir das schön, daß du Kaiser bist!" "Mann", sagte sie, "was stehst du da? Ich bin nun Kaiser; nun will ich aber auch Papst werden, geh hin zum Butt!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "was willst du denn nicht noch alles werden?" Papst kannst du nicht werden; den Papst gibt's doch nur einmal in der Christenheit - das kann er doch nicht machen." "Mann", sagte sie, "ich will Papst werden, geh gleich hin, ich muß heut noch Papst werden!" "Nein, Frau", sagte der Mann, "das mag ich ihm nicht sagen, das geht nicht gut aus, das ist zuviel verlangt, zum Papst kann dich der Butt nicht machen." "Mann, schwatz kein dummes Zeug!" sagte die Frau, "kann er Kaiser machen, so kann er auch Päpste machen. Geh sofort hin! Ich bin Kaiser, und du bist doch mein Mann - willst du wohl hingehen?" Da wurde ihm ganz bang zumute, und er ging hin. Ihm war aber ganz flau, er zitterte und bebte, und die Knie und Waden schlotterten ihm. Und da strich so ein Wind über das Land, und die Wolken flogen, und es wurde so düster wie gegen den Abend zu; die Blätter wehten von den Bäumen, und das Wasser ging hoch und brauste so, als ob es kochte, und platschte an das Ufer, und in der Ferne sah er die Schiffe, die gaben Notschüsse ab und tanzten und sprangen auf den Wogen. Doch der Himmel war in der Mitte noch so ein bißchen blau, aber an der Seite, da zog es so recht rot auf wie ein schweres Gewitter. Da ging er ganz verzagt hin und stand da in seiner Angst und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann, "sie will Papst werden." "Geh nur hin, sie ist es schon", sagte der Butt.

Da ging er hin, und als er ankam, da war da wie eine große Kirche, von lauter Palästen umgeben. Da drängte er sich durch das Volk; inwendig war aber alles mit tausend und aber tausend Lichtern erleuchtet, und seine Frau war ganz in Gold gekleidet und saß auf einem noch viel höheren Thron und hatte drei große, goldene Kronen auf, und um sie herum, da war so viel geistlicher Staat, und zu beiden Seiten von ihr, da standen zwei Reihen Lichter, das größte so dick und groß wie der allergrößte Turm, bis zu dem allerkleinsten Küchenlicht. Und all die Kaiser und Könige, die lagen vor ihr auf den Knien und küßten ihr den Pantoffel. "Frau", sagte der Mann und sah sie so recht an, "bist du nun Papst?" "Ja", sagte sie, "ich bin Papst." Da ging er hin und sah sie recht an, und da war ihm, als ob er in die helle Sonne sähe. Als er sie so eine Zeitlang angesehen hatte, sagte er: "Ach, Frau, wie gut steht dir das, daß du Papst bist!" Sie saß aber ganz steif wie ein Baum und rührte und regte sich nicht. Da sagte er: "Frau, nun sein zufrieden, daß du Papst bist! Nun kannst du doch nichts mehr werden." "Das will ich mir bedenken", sagte die Frau. Damit gingen sie beide zu Bett; aber sie war nicht zufrieden, und die Gier ließ sie nicht schlafen, sie dachte immer, was sie noch werden könnte.

Der Mann schlief gut und fest, er hatte am Tag viel laufen müssen; die Frau aber konnte nicht einschlafen und warf sich die ganze Nacht von einer Seite auf die andere und dachte immer drüber nach, was sie wohl noch werden könnte, und konnte sich doch auf nichts mehr besinnen. Indessen wollte die Sonne aufgehen, und als sie das Morgenrot sah, setzte sie sich aufrecht im Bett hin und sah starr da hinein. Und als sie aus dem Fenster die Sonne so heraufkommen sah: "Ha", dachte sie, "kann ich nicht auch die Sonne und den Mond aufgehen lassen?" "Mann", sagte sie und stieß ihn mit dem Ellenbogen in die Rippen, "wach auf, geh hin zum Butt, ich will werden wie der liebe Gott!" Der Mann war noch ganz schlaftrunken, aber er erschrak so, daß er aus dem Bett fiel. Er meinte, er hätte sich verhört und rieb sich die Augen aus und sagte: "Ach, Frau, was sagst du?" "Mann", sagte sie, "wenn ich nicht die Sonne und den Mond kann aufgehen lassen - das kann ich nicht aushalten, und ich habe dann keine ruhige Stunde mehr, daß ich sie nicht selbst kann aufgehen lassen." Dabei sah sie ihn ganz böse an, daß ihn ein Schauder überlief. "Gleich geh hin; ich will werden wie der liebe Gott!" "Ach, Frau", sagte der Mann und fiel vor ihr auf die Knie, "das kann der Butt nicht. Kaiser und Papst kann er machen; ich bitte dich, geh in dich und bleibe Papst!" Da kam die Bosheit über sie; die Haare flogen ihr so wild um den Kopf, und sie schrie: "Ich halte das nicht aus! Und ich halte das nicht länger aus; willst du hingehen?" Da zog er sich die Hosen an und lief davon wie unsinnig.

Draußen aber ging der Sturm und brauste, daß er kaum auf den Füßen stehen konnte. Die Häuser und die Bäume wurden umgeweht, und die Berge bebten, und die Felsenstücke rollten in die See, und der Himmel war ganz pechschwarz, und es donnerte und blitzte, und die See ging in so hohen schwarzen Wogen wie Kirchtürme und Berge, und oben hatten sie alle eine weiße Schaumkrone. Da schrie er, und er konnte sein eigenes Wort nicht hören:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte er, "sie will werden wie der liebe Gott." "Geh nur hin, sie sitzt schon wieder in der Fischerhütte."

Da sitzen sie noch bis auf den heutigen Tag.

Gefällt mir

D
dasmeine
02.10.11 um 10:58
In Antwort auf dasmeine

Zufrieden sein mit dem Sein...
Vom Fischer und seiner Frau
(Gebrüder Grimm)

Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einer kleinen Fischerhütte, dicht an der See, und der Fischer ging alle Tage hin und angelte; und er angelte und angelte.

So saß er auch einmal mit seiner Angel und sah immer in das klare Wasser hinein; und so saß er nun und saß.

Da ging die Angel auf den Grund, tief hinunter, und als er sie heraufholte, da holte er einen großen Butt heraus. Da sagte der Butt zu ihm: "Hör mal, Fischer, ich bitte dich, laß mich leben, ich bin gar kein richtiger Butt, ich bin ein verwünschter Prinz. Was hilft dir's, wenn du mich totmachst? Ich würde dir doch nicht recht schmecken; setz mich wieder ins Wasser und laß mich schwimmen!" "Nun", sagte der Mann, "du brauchst nicht so viele Worte zu machen; einen Butt, der sprechen kann, werde ich doch wohl schwimmen lassen." Damit setzte er ihn wieder in das klare Wasser; da ging der Butt auf den Grund und ließ einen langen Streifen Blut hinter sich. Da stand der Fischer auf und ging zu seiner Frau in die kleine Hütte.

"Mann", sagte die Frau, "hast du heute nichts gefangen?" "Nein", sagte der Mann, "ich fing einen Butt, der sagte, er wäre ein verwunschener Prinz, da hab ich ihn wieder schwimmen lassen." "Hast du dir denn nichts gewünscht?" sagte die Frau. "Nein", sagte der Mann, "was sollt ich mir denn wünschen?" "Ach", sagte die Frau, "das ist doch bös, immer hier in dem Hüttchen zu wohnen, das stinkt und ist so eklig; du hättest uns doch ein kleines Häuschen wünschen können. Geh noch mal hin und ruf ihn! Sag ihm, wir wollten ein kleines Häuschen haben, er tut das gewiß." "Ach", sagte der Mann, "was soll ich da noch mal hingehen?" "I", sagte die Frau, "du hattest ihn doch gefangen und hast ihn wieder schwimmen lassen, er tut das gewiß. Geh gleich hin!" Der Mann wollte noch nicht recht, wollte aber auch seiner Frau nicht zuwiderhandeln und ging hin an die See.

Als er dorthin kam, war die See ganz grün und gelb und gar nicht mehr so klar. So stellte er sich hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

Da kam der Butt angeschwommen und sagte: "Na, was will sie denn?" "Ach", sagte der Mann, "ich hab dich doch gefangen gehabt; nun sagt meine Frau, ich hätt mir doch was wünschen sollen. Sie mag nicht mehr in ihrer Hütte wohnen, sie will gern ein kleines Häuschen." "Geh nur hin", sagte der Butt, "sie hat es schon."

Da ging der Mann hin, und seine Frau saß nicht mehr in dem Fischerhüttchen; an seiner Stelle stand jetzt ein kleines Häuschen, und seine Frau saß vor der Türe auf einer Bank. Da nahm ihn seine Frau bei der Hand und sagte zu ihm: "Komm nur herein, sieh, nun ist das doch viel besser!" Da gingen sie hinein, und in dem Häuschen war ein kleiner Vorplatz und eine kleine, allerliebste Stube und Kammer, wo jedem sein Bett stand, und Küche und Speisekammer, alles aufs beste mit Gerätschaften versehen und aufs schönste aufgestellt, Zinnzeug und Messing, was eben so dazu gehört. Und dahinter war auch ein kleiner Hof mit Hühnern und Enten und ein kleiner Garten mit Grünzeug und Obst. "Sieh", sagte die Frau, "ist das nicht nett?" "Ja", sagte der Mann, "so soll es bleiben; nun wollen wir recht vergnügt leben." "Das wollen wir uns bedenken", sagte die Frau. Dann aßen sie etwas und gingen zu Bett.

So ging das wohl nun acht oder vierzehn Tage; da sagte die Frau: "Hör, Mann, das Häuschen ist auch gar zu eng, und der Hof und der Garten ist so klein; der Butt hätt uns auch wohl ein größeres Haus schenken können. Ich möchte wohl in einem großen, steinernen Schloß wohnen. Geh hin zum Butt, er soll uns ein Schloß schenken!" "Ach, wir in einem Schlosse wohnen?" "I was", sagte die Frau, "geh du nur hin, der Butt kann das schon tun!" "Nein, Frau", sagte der Mann, "der Butt hat uns erst das Häuschen gegeben; ich mag nun nicht gleich wiederkommen, den Butt könnte das verdrießen."
"Geh doch", sagte die Frau, "er kann das recht gut und tut es auch gern; geh du nur hin!"

Dem Mann war sein Herz so schwer, und er wollte nicht; er sagte zu sich selber: "Das ist nicht recht" - aber ging doch hin.

Als er an die See kam, war das Wasser ganz violett und dunkelblau und grau und dick und gar nicht mehr so grün und gelb; doch war es noch still. Da stellte er sich nun hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann halb bedrückt, "sie will in einem großen, steinernen Schloß wohnen."

"Geh nur hin, sie steht vor der Tür", sagte der Butt.

Da ging der Mann hin und dachte, er wollte nach Haus gehen; als er aber dahin kam, da stand dort ein großer, steinerner Palast, und seine Frau stand oben auf der Treppe und wollte hineingehen; da nahm sie ihn bei der Hand und sagte: "Komm mal herein!" Damit ging er mit ihr hinein, und in dem Schloß war eine große Diele mit einem Estrich aus Marmelstein, und da waren so viele Bediente, die rissen die großen Türen auf; und die Wände waren alle blank und mit schönen Tapeten, und in den Zimmern lauter goldene Stühle und Tische, und kristallene Kronenleuchter hingen von der Decke, und alle Stuben und Kammern waren mit Fußdecken belegt; und das Essen und der allerbeste Wein stand auf den Tischen, als ob sie brechen wollten. Und hinter dem Hause war auch ein großer Hof mit einem Pferde- und Kuhstall und Kutschwagen - alles vom Besten; auch war da ein großer herrlicher Garten mit den schönsten Blumen und seinen Obstbäumen und ein herrlicher Park, wohl eine halbe Meile lang; da waren Hirsche und Rehe und Hasen drin und alles, was man sich nur immer wünschen mochte. "Na", sagte die Frau, "ist das nun nicht schön?" "Ach ja", sagte der Mann, "so soll es auch bleiben; nun wollen wir auch in dem schönen Schloß wohnen und zufrieden sein." "Das wollen wir uns bedenken", sagte die Frau, "und wollen es beschlafen." Darauf gingen sie zu Bett.

Am andern Morgen wachte die Frau zuerst auf, es war eben Tag geworden, und sah von ihrem Bett aus das herrliche Land vor sich liegen. Der Mann dehnte und reckte sich noch, da stieß sie ihn mit dem Ellenbogen in die Seite und sagte: "Mann steh auf und guck mal aus dem Fenster! Sieh, könnten wir nicht König werden über das ganze Land? Geh hin zum Butt, wir wollen König sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "warum wollen wir König sein? Ich mag nicht König sein." "Nun", sagte die Frau, "willst du nicht König sein, so will ich König sein. Geh hin zum Butt, ich will König sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "was willst du König sein? Das mag ich ihm nicht sagen." "Warum nicht?" sagte die Frau, "geh augenblicklich hin, ich muß König sein!" Da ging der Mann hin und war ganz bedrückt, daß seine Frau König werden wollte. Das ist und ist nicht recht, dachte der Mann. Er wollte nicht hingehen, ging aber doch hin.

Und als er an die See kam, da war die See ganz schwarzgrau, und das Wasser quoll so von unten herauf und stank auch ganz faul. Da stellte er sich hin und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann, "sie will König werden." "Geh nur hin, sie ist es schon", sagte der Butt. Da ging der Mann hin, und als er nach dem Palast kam, da war das Schloß viel größer geworden, mit einem großen Turm und herrlichem Zierat daran; und die Schildwacht stand vor dem Tor, und da waren so viele Soldaten und Pauken und Trompeten. Und als er in das Haus kam, da war alles von purem Marmelstein und Gold und samtne Decken mit großen, goldenen Quasten. Da gingen die Türen von dem Saal auf, wo der ganze Hofstaat war, und seine Frau saß auf einem hohen Thron von Gold und Diamanten und hatte eine große, goldene Krone auf und den Zepter in der Hand von purem Gold und Edelstein. Und auf beiden Seiten von ihr standen sechs Jungfern in einer Reihe, immer eine einen Kopf kleiner als die andere. Da stellte er sich nun hin und sagte: "Ach, Frau, bist du nun König?" "Ja", sagte die Frau, "nun bin ich König." Da stand er nun und sah sie an, und als er sie nun eine Zeitlang so angesehen hatte, sagte er: "Ach, Frau, was steht dir das gut, daß du König bist. Nun wollen wir uns auch nichts mehr wünschen." "Nein, Mann", sagte die Frau und war ganz unruhig, "mir wird schon Zeit und Weile lang, ich kann das nicht mehr aushalten. Geh hin zum Butt; König bin ich, nun muß ich auch Kaiser werden!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "warum willst du Kaiser werden?" "Mann", sagte sie, "geh zum Butt, ich will Kaiser sein!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "Kaiser kann er nicht machen, ich mag dem Butt das nicht sagen; Kaiser ist nur einmal im Reich; Kaiser kann der Butt nicht machen; das kann und kann er nicht!"

"Was", sagte die Frau, "ich bin König, und du bist doch mein Mann; willst du gleich hingehn? Gleich geh hin! Kann er Könige machen, so kann er auch Kaiser machen; ich will und will Kaiser sein; gleich geh hin!" Da mußte er hingehn. Als der Mann aber hinging, war ihm ganz bang; und als er so ging, dachte er bei sich: Das geht und geht nicht gut: Kaiser ist zu ausverschämt, der Butt wird am Ende müde.

Indes kam er an die See. Da war die See noch ganz schwarz und dick und fing an, so von unten herauf zu schäumen, daß sie Blasen warf, und es ging so ein Wirbelwind über die See hin, daß sie sich nur so drehte. Und den Mann ergriff ein Grauen. Da stand er nun und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach, Butt", sagte er, "meine Frau will Kaiser werden." "Geh nur hin", sagte der Butt, "sie ist es schon." Da ging der Mann hin, und als er ankam, da war das ganze Schloß von poliertem Marmelstein mit Figuren aus Alabaster und goldenen Zieraten. Vor der Tür marschierten die Soldaten, und sie bliesen Trompeten und schlugen Pauken und Trommeln. Aber in dem Hause, da gingen die Barone und Grafen und Herzöge grad so, als ob sie Diener wären, herum; die machten ihm die Türen auf, die von lauter Gold waren. Und als er hereinkam, da saß seine Frau auf einem Thron, der war von einem Stück Gold und war wohl zwei Meilen hoch; und sie hatte eine große, goldene Krone auf, die war drei Ellen hoch und mit Brillanten und Karfunkelsteinen besetzt. In der einen Hand hatte sie den Zepter und in der anderen den Reichsapfel, und auf beiden Seiten neben ihr, da standen die Trabanten so in zwei Reihen, immer einer kleiner als der andere, von dem allergrößten Riesen, der war zwei Meilen hoch, bis zu dem allerwinzigsten Zwerg, der war so groß wie mein kleiner Finger. Und vor ihr standen so viele Fürsten und Herzöge. Da ging nun der Mann hin und stand zwischen ihnen und sagte: "Frau, bist du nun Kaiser?" "Ja", sagte sie, "ich bin Kaiser." Da stellte er sich nun hin und besah sie sich so recht; und als er sie so eine Zeitlang angesehen hatte, da sagte er: "Ach, Frau, wie steht dir das schön, daß du Kaiser bist!" "Mann", sagte sie, "was stehst du da? Ich bin nun Kaiser; nun will ich aber auch Papst werden, geh hin zum Butt!" "Ach, Frau", sagte der Mann, "was willst du denn nicht noch alles werden?" Papst kannst du nicht werden; den Papst gibt's doch nur einmal in der Christenheit - das kann er doch nicht machen." "Mann", sagte sie, "ich will Papst werden, geh gleich hin, ich muß heut noch Papst werden!" "Nein, Frau", sagte der Mann, "das mag ich ihm nicht sagen, das geht nicht gut aus, das ist zuviel verlangt, zum Papst kann dich der Butt nicht machen." "Mann, schwatz kein dummes Zeug!" sagte die Frau, "kann er Kaiser machen, so kann er auch Päpste machen. Geh sofort hin! Ich bin Kaiser, und du bist doch mein Mann - willst du wohl hingehen?" Da wurde ihm ganz bang zumute, und er ging hin. Ihm war aber ganz flau, er zitterte und bebte, und die Knie und Waden schlotterten ihm. Und da strich so ein Wind über das Land, und die Wolken flogen, und es wurde so düster wie gegen den Abend zu; die Blätter wehten von den Bäumen, und das Wasser ging hoch und brauste so, als ob es kochte, und platschte an das Ufer, und in der Ferne sah er die Schiffe, die gaben Notschüsse ab und tanzten und sprangen auf den Wogen. Doch der Himmel war in der Mitte noch so ein bißchen blau, aber an der Seite, da zog es so recht rot auf wie ein schweres Gewitter. Da ging er ganz verzagt hin und stand da in seiner Angst und sagte:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte der Mann, "sie will Papst werden." "Geh nur hin, sie ist es schon", sagte der Butt.

Da ging er hin, und als er ankam, da war da wie eine große Kirche, von lauter Palästen umgeben. Da drängte er sich durch das Volk; inwendig war aber alles mit tausend und aber tausend Lichtern erleuchtet, und seine Frau war ganz in Gold gekleidet und saß auf einem noch viel höheren Thron und hatte drei große, goldene Kronen auf, und um sie herum, da war so viel geistlicher Staat, und zu beiden Seiten von ihr, da standen zwei Reihen Lichter, das größte so dick und groß wie der allergrößte Turm, bis zu dem allerkleinsten Küchenlicht. Und all die Kaiser und Könige, die lagen vor ihr auf den Knien und küßten ihr den Pantoffel. "Frau", sagte der Mann und sah sie so recht an, "bist du nun Papst?" "Ja", sagte sie, "ich bin Papst." Da ging er hin und sah sie recht an, und da war ihm, als ob er in die helle Sonne sähe. Als er sie so eine Zeitlang angesehen hatte, sagte er: "Ach, Frau, wie gut steht dir das, daß du Papst bist!" Sie saß aber ganz steif wie ein Baum und rührte und regte sich nicht. Da sagte er: "Frau, nun sein zufrieden, daß du Papst bist! Nun kannst du doch nichts mehr werden." "Das will ich mir bedenken", sagte die Frau. Damit gingen sie beide zu Bett; aber sie war nicht zufrieden, und die Gier ließ sie nicht schlafen, sie dachte immer, was sie noch werden könnte.

Der Mann schlief gut und fest, er hatte am Tag viel laufen müssen; die Frau aber konnte nicht einschlafen und warf sich die ganze Nacht von einer Seite auf die andere und dachte immer drüber nach, was sie wohl noch werden könnte, und konnte sich doch auf nichts mehr besinnen. Indessen wollte die Sonne aufgehen, und als sie das Morgenrot sah, setzte sie sich aufrecht im Bett hin und sah starr da hinein. Und als sie aus dem Fenster die Sonne so heraufkommen sah: "Ha", dachte sie, "kann ich nicht auch die Sonne und den Mond aufgehen lassen?" "Mann", sagte sie und stieß ihn mit dem Ellenbogen in die Rippen, "wach auf, geh hin zum Butt, ich will werden wie der liebe Gott!" Der Mann war noch ganz schlaftrunken, aber er erschrak so, daß er aus dem Bett fiel. Er meinte, er hätte sich verhört und rieb sich die Augen aus und sagte: "Ach, Frau, was sagst du?" "Mann", sagte sie, "wenn ich nicht die Sonne und den Mond kann aufgehen lassen - das kann ich nicht aushalten, und ich habe dann keine ruhige Stunde mehr, daß ich sie nicht selbst kann aufgehen lassen." Dabei sah sie ihn ganz böse an, daß ihn ein Schauder überlief. "Gleich geh hin; ich will werden wie der liebe Gott!" "Ach, Frau", sagte der Mann und fiel vor ihr auf die Knie, "das kann der Butt nicht. Kaiser und Papst kann er machen; ich bitte dich, geh in dich und bleibe Papst!" Da kam die Bosheit über sie; die Haare flogen ihr so wild um den Kopf, und sie schrie: "Ich halte das nicht aus! Und ich halte das nicht länger aus; willst du hingehen?" Da zog er sich die Hosen an und lief davon wie unsinnig.

Draußen aber ging der Sturm und brauste, daß er kaum auf den Füßen stehen konnte. Die Häuser und die Bäume wurden umgeweht, und die Berge bebten, und die Felsenstücke rollten in die See, und der Himmel war ganz pechschwarz, und es donnerte und blitzte, und die See ging in so hohen schwarzen Wogen wie Kirchtürme und Berge, und oben hatten sie alle eine weiße Schaumkrone. Da schrie er, und er konnte sein eigenes Wort nicht hören:
"Manntje, Manntje, Timpe Te,
Buttje, Buttje in der See,
mine Fru, de Ilsebill,
will nich so, as ik wol will."

"Na, was will sie denn?" sagte der Butt. "Ach", sagte er, "sie will werden wie der liebe Gott." "Geh nur hin, sie sitzt schon wieder in der Fischerhütte."

Da sitzen sie noch bis auf den heutigen Tag.

Variante Film?
http://www.kino.de/kinofilm/der-fischer-und-seine-frau/81729

Gefällt mir

D
dasmeine
02.10.11 um 11:00
In Antwort auf dasmeine

Variante Film?
http://www.kino.de/kinofilm/der-fischer-und-seine-frau/81729

"Wer alles will, verliert alles"
Und wer nichts will?

Gefällt mir