Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Gefallene Engel

Letzte Nachricht: 9. Januar 2008 um 12:17
A
an0N_1288855299z
18.03.06 um 3:36

...gibts das? oder ist das Humbug-kann mir das wer erklären?

Mehr lesen

R
rami_12948373
18.03.06 um 9:46

Luzifer war auch mal ein Engel

Beantwortet das deine Frage?
Heiko du solltest mehr in der Bibel lesen, da steht viel wissenswertes drin.

Gefällt mir

A
an0N_1292379099z
18.03.06 um 12:39
In Antwort auf rami_12948373

Luzifer war auch mal ein Engel

Beantwortet das deine Frage?
Heiko du solltest mehr in der Bibel lesen, da steht viel wissenswertes drin.

Etwas über Luzifer
So weit ich weiß, sind gefallene Engel die Engel die bei Gott in Ungnade gefallen sind. Und sich, so wie die Menschen den fleischlichen Genüsse hingaben.
Luzifer war nicht damit einverstanden, dass Gott die Menschen bevorzugte. Und sie noch nach seinem Abbildgeschaffen hat.
Die Überlieferungen berichten, das alle Engel, die auf die Erde kommen schwarze Fingernägel haben.

Hier mal ein Ausschnitt über Luzifer von wikipedia
Licht und die Weisheit auf die Erde und zu den Menschen bringen. Doch als Gott den Menschen schuf und seinen Engeln gebot, dass sie den Menschen als Schöpfung Gottes ehren sollten, lehnte sich Luzifer auf. Er sah nicht ein, wieso er, der er der schönste aller Engel war, eine Schöpfung wie den Menschen ehren sollte, da der Mensch an sich unter den Engeln steht. Sein Hochmut brachte ihn so weit, dass er sich selbst mit Gott gleich stellen und seinen Thron besetzen wollte. (Jesaja 14, 13: Du aber gedachtest in deinem Herzen: Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden. Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.)
Dieser Hochmut war es angeblich, der Gott erzürnte und der Luzifer schließlich zu Fall brachte. Hinweise darauf, dass Satan einst ein Engel war, findet man in Ezechiel 28, 12: "...Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über die Maßen schön. In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. Du warst ein glänzender, schirmender Cherub, und auf den heiligen Berg hatte ich dich gesetzt; ein Gott warst du und wandeltest inmitten der feurigen Steine. Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde. Durch deinen großen Handel wurdest du voll Frevels und hast dich versündigt. Da verstieß ich dich vom Berge Gottes und tilgte dich, du schirmender Cherub, hinweg aus der Mitte der feurigen Steine. Weil sich dein Herz erhob, daß du so schön warst, und du deine Weisheit verdorben hast in all deinem Glanz, darum habe ich dich zu Boden gestürzt und ein Schauspiel aus dir gemacht vor den Königen. Weil du mit deiner großen Missetat durch unrechten Handel dein Heiligtum entweiht hast, darum habe ich ein Feuer aus dir hervorbrechen lassen, das dich verzehrte und zu Asche gemacht hat auf der Erde vor aller Augen."
Es kam zu einem Krieg im Himmel, wobei Luzifer und sein Gefolge gegen Michael und die anderen Engel kämpften. (Offenbarung des Johannes 12, 7: "Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, und sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen.")
Ebenso heißt es, dass ein Drittel aller Engel sich Luzifer in diesem Kampf angeschlossen hatten (Offenbarung des Johannes 12, 3: "Und es erschien ein anderes Zeichen am Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen, und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde.")
Bei diesem Krieg kam es dazu, dass Luzifer von Michael gestürzt wurde, wobei es Michael war, der diesem abtrünnigen Engel die Namen Schlange und Widersacher ( hebr. Sin-Teth-Nun Satan ) gab. Die letzten Worte, die der Satan vor seinem Sturz hörte, sollen Wer ist wie Gott? gewesen sein, wobei auch der Name Michael hebr. Wer ist wie Gott bedeutet.
Seitdem wurde Luzifer zum Satan bzw. Teufel und stellt den Gegenpol zu Jahwe und Jesus dar

Gefällt mir

J
johana_12357304
18.03.06 um 13:46
In Antwort auf rami_12948373

Luzifer war auch mal ein Engel

Beantwortet das deine Frage?
Heiko du solltest mehr in der Bibel lesen, da steht viel wissenswertes drin.

Mir erzählte mal jemand eine schöne Geschichte über Luzifer.
Ich hoffe, ich kann die Geschichte so rüberbringen, wie sie mir erzählt wurde.

Gott versammelte seine Engel und sprach:"Der Mensch kann unterscheiden zwischen gut und böse. Ich brauche jemand von euch, der meine Macht bekommt und den Gegenpol zu mir bildet, damit die Menschen ihren Weg wählen können". Keiner der Engel wollte weg von Gott, keiner seinen Wunsch erfüllen. Einzig Luzifer sprach unter Tränen: "Gott, ich liebe dich so sehr, dass ich es tue. Fortan werde ich den Gegenpol zu dir bilden, nur aus Liebe zu dir und damit dein Wunsch Erfüllung findet".

Ich finde diese Sichtweise des Teufels überlegenswert und interessant, daher stelle ich sie hier zur Diskussion.
Das Kind

1 -Gefällt mir

Anzeige
A
aegle_12269023
18.03.06 um 18:07
In Antwort auf johana_12357304

Mir erzählte mal jemand eine schöne Geschichte über Luzifer.
Ich hoffe, ich kann die Geschichte so rüberbringen, wie sie mir erzählt wurde.

Gott versammelte seine Engel und sprach:"Der Mensch kann unterscheiden zwischen gut und böse. Ich brauche jemand von euch, der meine Macht bekommt und den Gegenpol zu mir bildet, damit die Menschen ihren Weg wählen können". Keiner der Engel wollte weg von Gott, keiner seinen Wunsch erfüllen. Einzig Luzifer sprach unter Tränen: "Gott, ich liebe dich so sehr, dass ich es tue. Fortan werde ich den Gegenpol zu dir bilden, nur aus Liebe zu dir und damit dein Wunsch Erfüllung findet".

Ich finde diese Sichtweise des Teufels überlegenswert und interessant, daher stelle ich sie hier zur Diskussion.
Das Kind

Hallo Kind,
diese liebevolle Geschichte bekam ich auch erzählt und ich kann dir versichern, dass ich sehr viel darüber nachdachte.
Ich kann mit dieser Version der "Geburt" Satans wesentlich mehr anfangen, als mit der Biblischen. Diese "Krieg im Himmel"-Geschichte erachte ich als gottesunwürdig. Da gefällt mir die Vorstellung Luzifers Hingabe aus Liebe um ein vieles besser.

Hätte Gott keinen Gegenspieler zu sich selbst erschaffen, d.h., den Menschen das Gute sowie das Böse nicht zur freien Wahl stehen würde, wie würde das irdische Dasein aussehen? Nur Frieden und Liebe? Es wäre zu einfach, sich zu Gott zu bekennen. Nichts könnte verlocken, nichts zu unrechtem Tun verleiten.
Das Böse muss gegeben sein, damit sich die Menschen für das Gute, die Liebe und Gott entscheiden können. Nur so kann ein Mensch sich selbst finden, in freiem Willen entscheiden und handeln.
Nur wer die Finsternis kennt, kann Licht sehen.
Egal, welche Enstehungsgeschichte Luzifers zutreffen mag, gewollt war dessen Entwicklung von Gott allemal - denn Gottes Schöpfung musste die freie Wahl auferlegt werden. Wenn nicht, hätte Gott im Falle einer Rebellion den "Lichtvollen" sofort vernichten können. Aber Gott beließ ihm seine Pracht, seine Weisheit und Erkenntnis.....damit er ihm weiterhin diene, indem er uns in Versuchung führe......

Anmerkung: Wenn ich das Leid und Übel dieser Erde betrachte, frage ich mich oft, ob Gott sich nicht schon längst von der Menschheit abgewandt hat. Allerdings meine ich oft, in verschiedenen Begebenheiten eine göttliche Führung zu erkennen - und das lässt hoffen.....

Nachdenkliche Abendgrüße
Mo

Gefällt mir

A
aegle_12269023
18.03.06 um 18:21
In Antwort auf aegle_12269023

Hallo Kind,
diese liebevolle Geschichte bekam ich auch erzählt und ich kann dir versichern, dass ich sehr viel darüber nachdachte.
Ich kann mit dieser Version der "Geburt" Satans wesentlich mehr anfangen, als mit der Biblischen. Diese "Krieg im Himmel"-Geschichte erachte ich als gottesunwürdig. Da gefällt mir die Vorstellung Luzifers Hingabe aus Liebe um ein vieles besser.

Hätte Gott keinen Gegenspieler zu sich selbst erschaffen, d.h., den Menschen das Gute sowie das Böse nicht zur freien Wahl stehen würde, wie würde das irdische Dasein aussehen? Nur Frieden und Liebe? Es wäre zu einfach, sich zu Gott zu bekennen. Nichts könnte verlocken, nichts zu unrechtem Tun verleiten.
Das Böse muss gegeben sein, damit sich die Menschen für das Gute, die Liebe und Gott entscheiden können. Nur so kann ein Mensch sich selbst finden, in freiem Willen entscheiden und handeln.
Nur wer die Finsternis kennt, kann Licht sehen.
Egal, welche Enstehungsgeschichte Luzifers zutreffen mag, gewollt war dessen Entwicklung von Gott allemal - denn Gottes Schöpfung musste die freie Wahl auferlegt werden. Wenn nicht, hätte Gott im Falle einer Rebellion den "Lichtvollen" sofort vernichten können. Aber Gott beließ ihm seine Pracht, seine Weisheit und Erkenntnis.....damit er ihm weiterhin diene, indem er uns in Versuchung führe......

Anmerkung: Wenn ich das Leid und Übel dieser Erde betrachte, frage ich mich oft, ob Gott sich nicht schon längst von der Menschheit abgewandt hat. Allerdings meine ich oft, in verschiedenen Begebenheiten eine göttliche Führung zu erkennen - und das lässt hoffen.....

Nachdenkliche Abendgrüße
Mo

Berichtigung
des Parts:
....Egal, welche Enstehungsgeschichte Luzifers zutreffen mag....

Ich meinte natürlich: die Entstehungsgeschichte Satans

Gefällt mir

R
rene_12543735
18.03.06 um 22:27

Hab gehört,
dass heike glaser sich wohl gut auskennen soll bei Q. zum Thema Engel. Wär doch ein Anruf wert oder ?

Gefällt mir

Anzeige
E
elodie_12269024
25.03.06 um 0:03
In Antwort auf johana_12357304

Mir erzählte mal jemand eine schöne Geschichte über Luzifer.
Ich hoffe, ich kann die Geschichte so rüberbringen, wie sie mir erzählt wurde.

Gott versammelte seine Engel und sprach:"Der Mensch kann unterscheiden zwischen gut und böse. Ich brauche jemand von euch, der meine Macht bekommt und den Gegenpol zu mir bildet, damit die Menschen ihren Weg wählen können". Keiner der Engel wollte weg von Gott, keiner seinen Wunsch erfüllen. Einzig Luzifer sprach unter Tränen: "Gott, ich liebe dich so sehr, dass ich es tue. Fortan werde ich den Gegenpol zu dir bilden, nur aus Liebe zu dir und damit dein Wunsch Erfüllung findet".

Ich finde diese Sichtweise des Teufels überlegenswert und interessant, daher stelle ich sie hier zur Diskussion.
Das Kind

Eine schöne Geschichte
Schade, dass interessante Themen oft in der Versenkung verschwinden.
Deshalb hoch damit.
LG und Gute Nacht
Sina

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
alex_12894862
25.03.06 um 10:01
In Antwort auf aegle_12269023

Hallo Kind,
diese liebevolle Geschichte bekam ich auch erzählt und ich kann dir versichern, dass ich sehr viel darüber nachdachte.
Ich kann mit dieser Version der "Geburt" Satans wesentlich mehr anfangen, als mit der Biblischen. Diese "Krieg im Himmel"-Geschichte erachte ich als gottesunwürdig. Da gefällt mir die Vorstellung Luzifers Hingabe aus Liebe um ein vieles besser.

Hätte Gott keinen Gegenspieler zu sich selbst erschaffen, d.h., den Menschen das Gute sowie das Böse nicht zur freien Wahl stehen würde, wie würde das irdische Dasein aussehen? Nur Frieden und Liebe? Es wäre zu einfach, sich zu Gott zu bekennen. Nichts könnte verlocken, nichts zu unrechtem Tun verleiten.
Das Böse muss gegeben sein, damit sich die Menschen für das Gute, die Liebe und Gott entscheiden können. Nur so kann ein Mensch sich selbst finden, in freiem Willen entscheiden und handeln.
Nur wer die Finsternis kennt, kann Licht sehen.
Egal, welche Enstehungsgeschichte Luzifers zutreffen mag, gewollt war dessen Entwicklung von Gott allemal - denn Gottes Schöpfung musste die freie Wahl auferlegt werden. Wenn nicht, hätte Gott im Falle einer Rebellion den "Lichtvollen" sofort vernichten können. Aber Gott beließ ihm seine Pracht, seine Weisheit und Erkenntnis.....damit er ihm weiterhin diene, indem er uns in Versuchung führe......

Anmerkung: Wenn ich das Leid und Übel dieser Erde betrachte, frage ich mich oft, ob Gott sich nicht schon längst von der Menschheit abgewandt hat. Allerdings meine ich oft, in verschiedenen Begebenheiten eine göttliche Führung zu erkennen - und das lässt hoffen.....

Nachdenkliche Abendgrüße
Mo

Das böse
in uns ist der drang zu überleben, die sog. niederen instinkte, das was uns vorwärts treibt im leben und auch das, was uns hilft zu ÜBERleben im fall eines falles. wenn wir in schwierigen situationen oder in einem dilemma sind, dann kommt diese seite in uns hoch und läßt uns vorwärtsgehen, dann gibt es nur noch uns selber und den willen zu überleben. so lang wir uns nicht bedroht fühlen, schläft dieser aspekt in uns. fühlen wir uns bedroht, kommt dieser teil in uns zum erwachen. bevor ich mir die nase brechen lassen, breche ich sie lieber einem anderen.

diese luzifer-geschichte erscheint mir aber in sofern logisch, dass gott (der unfehlbare) fehlbar gewesen wäre, hätte es sich nach der Krieg-im-Himmel-Geschichte zugetragen. da gott aber unfehlbar ist, muss es wohl so gewesen sein; so wie sich der messias für die menschen hingegeben hat, so hat sich der lichtbringer für gott hingegeben. ein interessanter ansatz zum nachdenken.

Gefällt mir

Anzeige
J
jshann_12535074
10.09.06 um 17:16
In Antwort auf rami_12948373

Luzifer war auch mal ein Engel

Beantwortet das deine Frage?
Heiko du solltest mehr in der Bibel lesen, da steht viel wissenswertes drin.

Luzifer und die Bibel
Warum sollte Heiko mehr in der Bibel lesen?!
Dort wird er nicht alle Antworten finden können!! Zu oft ist die Bibel zu gunsten der Kirche umgeschrieben worden. Und die ECHTEN ÜBERLIEFERUNGEN sind eh nicht mehr existent. Denn auch sie beruhen sich nur auf Überlieferungen von Genarationen von Menschen.
Das solltest Du eigentlich wissen "wissender1"!!
Ich bin durch Zufall hierher geraten, aber einiges erschüttert und belustigt mich wirklich. Ich weis wer ich bin und wahr und was ich getan habe. Aber hier scheinen sich viele nur hinter irgendwelchen Namen zu verstecken um sich damit Interesant zu machen!!

Gefällt mir

S
stasya_12630773
10.09.06 um 17:30

Lieber Luzifer und lieber Erzengel Michael,
ist Gott nicht für uns alle da? Sei er Fisch, Wassermann, Waage oder sonstiges? Sympathie und Antipathie ist eine Sache, intrigant zu sein und Menschen schlecht zu machen (dauerhaft) ist eine andere Sache. Über Menschen Lügen zu erzählen auch. Es passieren im Leben immer Dinge, die nicht vorhersehbar sind und auf die der eine oder andere auch emotional reagiert. Aber gezielt mit boshafter Absicht über jemanden Gerüchte und Lügen zu verbreiten ist etwas ganz anderes... Die Menschen spüren wer authentisch reagiert und wer bewußt (!) lügt oder intime Dinge erzählt, um einem anderen zu schaden und GOTT schon 1000 mal. Manchmal ist man sich einer Sache verdammt sicher, aber kann man das jemals sein??? Licht, Liebe und der ganze Frieden dieser Welt für Dich und Deine Lieben, Eifersucht, Neid und Mißgunst sind selten gute Ratgeber, man sollte versuchen, sie in den Griff zu bekommen!!! Denn derjenige, den man beneidet, hat in der Regel keine Hassgefühle auf den Neider, er möchte lediglich in Ruhe gelassen werden und in Harmonie mit seiner Umwelt leben. Hilft dies weiter?

Gefällt mir

Anzeige
R
reetta_12531602
10.09.06 um 17:39
In Antwort auf aegle_12269023

Hallo Kind,
diese liebevolle Geschichte bekam ich auch erzählt und ich kann dir versichern, dass ich sehr viel darüber nachdachte.
Ich kann mit dieser Version der "Geburt" Satans wesentlich mehr anfangen, als mit der Biblischen. Diese "Krieg im Himmel"-Geschichte erachte ich als gottesunwürdig. Da gefällt mir die Vorstellung Luzifers Hingabe aus Liebe um ein vieles besser.

Hätte Gott keinen Gegenspieler zu sich selbst erschaffen, d.h., den Menschen das Gute sowie das Böse nicht zur freien Wahl stehen würde, wie würde das irdische Dasein aussehen? Nur Frieden und Liebe? Es wäre zu einfach, sich zu Gott zu bekennen. Nichts könnte verlocken, nichts zu unrechtem Tun verleiten.
Das Böse muss gegeben sein, damit sich die Menschen für das Gute, die Liebe und Gott entscheiden können. Nur so kann ein Mensch sich selbst finden, in freiem Willen entscheiden und handeln.
Nur wer die Finsternis kennt, kann Licht sehen.
Egal, welche Enstehungsgeschichte Luzifers zutreffen mag, gewollt war dessen Entwicklung von Gott allemal - denn Gottes Schöpfung musste die freie Wahl auferlegt werden. Wenn nicht, hätte Gott im Falle einer Rebellion den "Lichtvollen" sofort vernichten können. Aber Gott beließ ihm seine Pracht, seine Weisheit und Erkenntnis.....damit er ihm weiterhin diene, indem er uns in Versuchung führe......

Anmerkung: Wenn ich das Leid und Übel dieser Erde betrachte, frage ich mich oft, ob Gott sich nicht schon längst von der Menschheit abgewandt hat. Allerdings meine ich oft, in verschiedenen Begebenheiten eine göttliche Führung zu erkennen - und das lässt hoffen.....

Nachdenkliche Abendgrüße
Mo

Der Mensch
legt die Welt in Schutt und Asche und gibt dann GOTT die Schuld...wie bequem die Sichtweise des Menschen doch oft ist...Schuld sind sowieso immer nur die anderen!

GOTT hat uns etwas sehr wertvolles gegeben, nämlich den freien Willen..wir können damit gute Dinge tun, oder böse...wir haben die Wahl!

Gefällt mir

A
an0N_1204230999z
17.09.06 um 2:40
In Antwort auf an0N_1292379099z

Etwas über Luzifer
So weit ich weiß, sind gefallene Engel die Engel die bei Gott in Ungnade gefallen sind. Und sich, so wie die Menschen den fleischlichen Genüsse hingaben.
Luzifer war nicht damit einverstanden, dass Gott die Menschen bevorzugte. Und sie noch nach seinem Abbildgeschaffen hat.
Die Überlieferungen berichten, das alle Engel, die auf die Erde kommen schwarze Fingernägel haben.

Hier mal ein Ausschnitt über Luzifer von wikipedia
Licht und die Weisheit auf die Erde und zu den Menschen bringen. Doch als Gott den Menschen schuf und seinen Engeln gebot, dass sie den Menschen als Schöpfung Gottes ehren sollten, lehnte sich Luzifer auf. Er sah nicht ein, wieso er, der er der schönste aller Engel war, eine Schöpfung wie den Menschen ehren sollte, da der Mensch an sich unter den Engeln steht. Sein Hochmut brachte ihn so weit, dass er sich selbst mit Gott gleich stellen und seinen Thron besetzen wollte. (Jesaja 14, 13: Du aber gedachtest in deinem Herzen: Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden. Ich will auffahren über die hohen Wolken und gleich sein dem Allerhöchsten.)
Dieser Hochmut war es angeblich, der Gott erzürnte und der Luzifer schließlich zu Fall brachte. Hinweise darauf, dass Satan einst ein Engel war, findet man in Ezechiel 28, 12: "...Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über die Maßen schön. In Eden warst du, im Garten Gottes, geschmückt mit Edelsteinen jeder Art, mit Sarder, Topas, Diamant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Malachit, Smaragd. Von Gold war die Arbeit deiner Ohrringe und des Perlenschmucks, den du trugst; am Tag, als du geschaffen wurdest, wurden sie bereitet. Du warst ein glänzender, schirmender Cherub, und auf den heiligen Berg hatte ich dich gesetzt; ein Gott warst du und wandeltest inmitten der feurigen Steine. Du warst ohne Tadel in deinem Tun von dem Tage an, als du geschaffen wurdest, bis an dir Missetat gefunden wurde. Durch deinen großen Handel wurdest du voll Frevels und hast dich versündigt. Da verstieß ich dich vom Berge Gottes und tilgte dich, du schirmender Cherub, hinweg aus der Mitte der feurigen Steine. Weil sich dein Herz erhob, daß du so schön warst, und du deine Weisheit verdorben hast in all deinem Glanz, darum habe ich dich zu Boden gestürzt und ein Schauspiel aus dir gemacht vor den Königen. Weil du mit deiner großen Missetat durch unrechten Handel dein Heiligtum entweiht hast, darum habe ich ein Feuer aus dir hervorbrechen lassen, das dich verzehrte und zu Asche gemacht hat auf der Erde vor aller Augen."
Es kam zu einem Krieg im Himmel, wobei Luzifer und sein Gefolge gegen Michael und die anderen Engel kämpften. (Offenbarung des Johannes 12, 7: "Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, und sie siegten nicht, und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen.")
Ebenso heißt es, dass ein Drittel aller Engel sich Luzifer in diesem Kampf angeschlossen hatten (Offenbarung des Johannes 12, 3: "Und es erschien ein anderes Zeichen am Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen, und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde.")
Bei diesem Krieg kam es dazu, dass Luzifer von Michael gestürzt wurde, wobei es Michael war, der diesem abtrünnigen Engel die Namen Schlange und Widersacher ( hebr. Sin-Teth-Nun Satan ) gab. Die letzten Worte, die der Satan vor seinem Sturz hörte, sollen Wer ist wie Gott? gewesen sein, wobei auch der Name Michael hebr. Wer ist wie Gott bedeutet.
Seitdem wurde Luzifer zum Satan bzw. Teufel und stellt den Gegenpol zu Jahwe und Jesus dar

AMEN
Gott ist in dir oder nicht??? Amen

Gefällt mir

Anzeige
G
gwyn_12646568
09.01.08 um 12:17
In Antwort auf jshann_12535074

Luzifer und die Bibel
Warum sollte Heiko mehr in der Bibel lesen?!
Dort wird er nicht alle Antworten finden können!! Zu oft ist die Bibel zu gunsten der Kirche umgeschrieben worden. Und die ECHTEN ÜBERLIEFERUNGEN sind eh nicht mehr existent. Denn auch sie beruhen sich nur auf Überlieferungen von Genarationen von Menschen.
Das solltest Du eigentlich wissen "wissender1"!!
Ich bin durch Zufall hierher geraten, aber einiges erschüttert und belustigt mich wirklich. Ich weis wer ich bin und wahr und was ich getan habe. Aber hier scheinen sich viele nur hinter irgendwelchen Namen zu verstecken um sich damit Interesant zu machen!!

"Luzifer und die Bibel"
Zitat "Ich bin durch Zufall hierher geraten, aber einiges erschüttert und belustigt mich wirklich. Ich weis wer ich bin und wahr und was ich getan habe."

Darf Ich fragen wer Sie wirklich sind ?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige