Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Griechischer Krebsmann - Long Distance - HILFE !

Griechischer Krebsmann - Long Distance - HILFE !

21. Juni 2011 um 2:57

Schon seit Jahren beschaeftige ich mich mit den Sternzeichen, aber dieser Fall macht mich kaputt und ich weiss nicht mehr weiter. Mein armes Herz

Ich bin Widder, lebe in den USA. Er ist Krebs, lebt in Griechenland. Wir haben uns vor einem Jahr ueber das Internet kennengelernt, erst emails, dann taegliche Telefonate und seither bin ich auch schon zweimal nach Griechenland geflogen und war mit ihm 4 Wochen jeweils zusammen. Wenn wir zusammen sind, sind wir gluecklich, wie's im Maerchenbuch steht. Er lacht viel, wir unternehmen viel zusammen und haben immer die schoenste Zeit des Lebens zusammen. Er beteuert mir immer wieder seine Liebe und Zuneigung, und ich zweifel nicht daran. Und dann kommt wieder die Zeit, wenn ich wieder zurueck in die USA fliegen muss.

Wir haben schon einige Mal darueber geredet, wie wir tagtaeglich zusammensein koennen. Er weiss, dass ich keine Probleme damit haette, nach Griechenland zu ziehen. Aufgrund meines Jobs als Web Designer, bin ich nicht an einen Ort gebunden. Er fragte, ob ich mit vorstellen kann, in Griechenland zu leben usw. Alles soweit okay. Aber es folgen auf die Worte keine Taten bzw. schwankt er dann wieder um, und ploetzlich ist alles anders. Dann sagt er Dinge, wie dass er mich garnicht verdient hat, und dass er Angst hat, er koennte mir nicht alles geben, was ich brauche. Was totaler Unsinn ist, er kennt mich, er weiss, dass ich ein sehr einfacher Mensch bin, und eigentlich nur Liebe brauche um gluecklich zu sein. Er tut manchmal so, als wuerde er mich ernaehren muessen, dabei weiss er selbst, dass ich fuer mich sorgen kann, auch finanziell.

Ich koennte noch mehr ins Detail gehen, aber es kommt immer das Gleiche dabei raus. Ich kaempfe wie verrueckt um mit ihm zusammen zu sein, und den einen Tag findet er meine Ideen super, den naechsten Tag geht alles ploetzlich nicht mehr z.B. wegen der Krise in Griechenland oder wegen seiner Arbeit (seine Worte) oder oder oder. Aber beenden tut er es auch nicht, sondern sagt, er braeuche Zeit. Aber wozu braucht er denn nur immer Zeit ? Dann aber wieder Telefonate und emails in denen er herzzerreissend schreibt, wie sehr er mich vermisst und liebt. Dass ich die Frau seines Lebens bin. Ich bin so verwirrt, und ich weiss nicht mehr, was ich noch tun soll. Ich vermisse ihn sehr, und meine Kraefte sind ausgelaugt. Dazu bin ich Widder, und Geduld ist nicht meine Staerke. Ich bin verzweifelt.

Ich war schon oft davor, einfach zu sagen: "Hey, ich ziehe morgen nach Athen. Kommst Du mich dann mal besuchen ?" Aber mir ist bewusst, dass Krebse auf sowas negativ reagieren. Was mach ich denn nur ? Wie lange soll ich denn noch warten ? Ist das normal ? Soll ich mich zurueckziehen ? Auf Distanz gehen, oder verliere ich ihn dann?

Koennt ihr mir etwas raten ? Ich bin am Ende mit meiner Kraft, und wuensche mir nichts sehnlicher, als ihn endlich jeden Tag laecheln zu sehen. Und nicht immer nur alle paar Monate

Mehr lesen

21. Juni 2011 um 19:02

Wow...

du bist bereit, für einen mann um die ganze welt zu fliegen und ziehen, weil er dir paar nette worte erzählt...

und ich überlege, ob ich mich mit jemanden treffe, der 200 km entfernt wohnt, weil ich keinen bock auf die fahrerei und sonstigen probleme habe, die eine wochenend/fernbeziehung mit sich bringt ...

nichts für ungut, aber ich glaube kein mann findet es wirklich gut, wenn eine frau alles für ihn aufgibt.

du wirst in den USA doch auch ein leben haben, freunde und familie... ist dir das alles nichts wert, dass du es für einen typen aufgeben willst, den du kaum kennst und in ein fremdes land ziehen willst ?

sorry, ich kann das alles nicht nachvollziehen, ich bin dazu wohl viel zu praktisch und pragmatisch in meinem denken.


Und aus dieser sicht heraus denke ich, dass der krebs die ganze sache auch nicht sonderlich ernst nimmt, sondern es eher als netten flirt sieht.

Gefällt mir

21. Juni 2011 um 19:19

Oh wow
ich bin mal eben über deinen Beitrag gestolpert. Soderla, ich Widderin und mit einem griechischen Krebsi zusammen. Bonus bei mir allerdings, er lebt mit in Deutschland...

Ich verstehe dich zu gut, auch mir liegt diese Heißblütigkeit im Blut für die Liebe nochmal von vorne anzufangen und seis drum, dass ich mein bisheriges Leben sozusagen wegwerfe.

Bei euch allerdings sehe ich echt ein extremes Risiko und deswegen würd auch ich nicht Knall auf Fall da gleich hinziehen. Webdesignerin also. Hast du schon mal mit einem Mittelweg gedanklich gespielt? Also dass du nur mal für ein paar Monate beruflich nach Griechenland wechselst und DANN erstmal siehst, wie es mit euch Zweien läuft, denn soviel hab ihr euch ja noch nicht gesehen.

Wenn das mit deinem Beruf möglich ist, dann würde ich das auf jeden Fall mal tun und dann kann man immer noch weitersehen...

So gehst kein so großes Risiko ein auf einmal vor den Scherben einer Existenz zu stehen...

Gefällt mir

21. Juni 2011 um 22:18

Danke
fuer Eure Meinungen zu meiner Situation. Wegen dem Mittelweg; ja, das habe ich auch schon vorgeschlagen. Also nichts entgueltiges, eben fuer ihn als 'Testphase'. Aber irgendwie bin ich daran auch gescheitert. Ich will auch nicht aufgeben, weil ich ihn wirklich sehr liebe, und ich auch keine Zweifel an seiner Liebe finde. Nur eben an seiner Entschlossenheit und seinem Willen. Er zweifelt soviel, und auch immer an sich selbst, dabei ist er der beste Mann, der mir jemals im Leben begegnet ist. Deswegen ist es so schwer fuer mich einfach loszulassen. Widder...Kaempfernatur. Meine Frage ist eben, ob Krebse wirklich solche Zweifler sind, ob ich ihm nen Schubs geben sollte, ob ich ihm ein Ultimatum geben soll oder ob meine Situation garnicht mit seinem Sternzeichen zu tun hat, sondern mit ihm als Mensch und ich da garkeine Chancen weiter habe ?

Nochmal wegen Umzug; fuer mich waere es kein Problem wieder nach Europa zu ziehen, zumal ich hier nichts habe, dass mir wichtig ist, und ich auch ungern hier lebe. Daran haengt wirklich garnichts. Ich habe vor 6 Jahren diesen Schritt getan, auch fuer die Liebe. Es hat nicht sollen sein, aber bereuen tue ich es nicht. Ich habe noch nie etwas bereut, das ich mit meinem Herzen entschieden habe, selbst wenn das Happy End aus dem Maerchenbuch sich nicht erfuellt hat.

Da mein Krebs wegen seiner Arbeit nicht umziehen kann, ich es aber koennte, sollte ja eigentlich uns nichts ihm Wege stehen. Nur er tut es

Ich werde noch ein bisschen warten, ihm noch ein bisschen Zeit geben, es ist nur alles sehr zermuerbend fuer mich.

Danke fuer Eure Hilfe und Meinungen.

Gefällt mir

22. Juni 2011 um 6:39
In Antwort auf widderfrau80

Danke
fuer Eure Meinungen zu meiner Situation. Wegen dem Mittelweg; ja, das habe ich auch schon vorgeschlagen. Also nichts entgueltiges, eben fuer ihn als 'Testphase'. Aber irgendwie bin ich daran auch gescheitert. Ich will auch nicht aufgeben, weil ich ihn wirklich sehr liebe, und ich auch keine Zweifel an seiner Liebe finde. Nur eben an seiner Entschlossenheit und seinem Willen. Er zweifelt soviel, und auch immer an sich selbst, dabei ist er der beste Mann, der mir jemals im Leben begegnet ist. Deswegen ist es so schwer fuer mich einfach loszulassen. Widder...Kaempfernatur. Meine Frage ist eben, ob Krebse wirklich solche Zweifler sind, ob ich ihm nen Schubs geben sollte, ob ich ihm ein Ultimatum geben soll oder ob meine Situation garnicht mit seinem Sternzeichen zu tun hat, sondern mit ihm als Mensch und ich da garkeine Chancen weiter habe ?

Nochmal wegen Umzug; fuer mich waere es kein Problem wieder nach Europa zu ziehen, zumal ich hier nichts habe, dass mir wichtig ist, und ich auch ungern hier lebe. Daran haengt wirklich garnichts. Ich habe vor 6 Jahren diesen Schritt getan, auch fuer die Liebe. Es hat nicht sollen sein, aber bereuen tue ich es nicht. Ich habe noch nie etwas bereut, das ich mit meinem Herzen entschieden habe, selbst wenn das Happy End aus dem Maerchenbuch sich nicht erfuellt hat.

Da mein Krebs wegen seiner Arbeit nicht umziehen kann, ich es aber koennte, sollte ja eigentlich uns nichts ihm Wege stehen. Nur er tut es

Ich werde noch ein bisschen warten, ihm noch ein bisschen Zeit geben, es ist nur alles sehr zermuerbend fuer mich.

Danke fuer Eure Hilfe und Meinungen.

Kann mich da auch Amorgana
nur anschließen, wenn du alleine schon mal den Mittweg vorgeschlagen hast und er dies ebenso geblockt hat. Er sieht in euch denke ich einfach keine Zukunft.

Und da ist noch etwas wovon du anscheinend keine Ahnung hast und du weißt es und siehst das selber als kein Problem, wohl aber der Krebs.

Griechische Familien ja...vor allem die Mütter, das klingt zwar Sch***e aber die wünschen sich eine griechische Frau für Ihre Söhne und einen griechischen Mann für ihre Töchter. Das ist da echt noch unglaublich verankert und sie stellen sich quer bis zum Sanktnimmerleinstag. Das ist selbst bei uns in Deutschland hier sehr krass noch ausgeprägt und auch der grund weshalb Ich auch noch nicht die Mutter meines Freundes kennengelernt habe. Ich kenne ansonsten die Schwester, Bruder und sogar Papa, aber nicht die Mutter, weil sie eben echt schlimm ist in sowas. verstößt selbst Ihr eigenes Enkelkind, weil es nicht von einer griechischen Mama ist und den Bruder lange Zeit hinterher. Ihren Sohn.

Es gibt sicherlich auch tolerante Familien, hier bei uns kenne ich allerdings keine... wie es in Griechenland direkt aussieht müsst ich meinen Freund fragen... denke aber nicht viel anderster...

Krebs geht die Familie doch immer über alles und das ist wirklich ein Punkt, was sie zögern lässt...

Gefällt mir

22. Juni 2011 um 8:57
In Antwort auf widdergirl85

Kann mich da auch Amorgana
nur anschließen, wenn du alleine schon mal den Mittweg vorgeschlagen hast und er dies ebenso geblockt hat. Er sieht in euch denke ich einfach keine Zukunft.

Und da ist noch etwas wovon du anscheinend keine Ahnung hast und du weißt es und siehst das selber als kein Problem, wohl aber der Krebs.

Griechische Familien ja...vor allem die Mütter, das klingt zwar Sch***e aber die wünschen sich eine griechische Frau für Ihre Söhne und einen griechischen Mann für ihre Töchter. Das ist da echt noch unglaublich verankert und sie stellen sich quer bis zum Sanktnimmerleinstag. Das ist selbst bei uns in Deutschland hier sehr krass noch ausgeprägt und auch der grund weshalb Ich auch noch nicht die Mutter meines Freundes kennengelernt habe. Ich kenne ansonsten die Schwester, Bruder und sogar Papa, aber nicht die Mutter, weil sie eben echt schlimm ist in sowas. verstößt selbst Ihr eigenes Enkelkind, weil es nicht von einer griechischen Mama ist und den Bruder lange Zeit hinterher. Ihren Sohn.

Es gibt sicherlich auch tolerante Familien, hier bei uns kenne ich allerdings keine... wie es in Griechenland direkt aussieht müsst ich meinen Freund fragen... denke aber nicht viel anderster...

Krebs geht die Familie doch immer über alles und das ist wirklich ein Punkt, was sie zögern lässt...

Die Griechen
Hallo Widdergirl

mit den griechischen Traditionen und der Lebensart, sowie auch den Religionen habe ich mich lange beschaeftigt, schon bevor ich meinen Krebs ueberhaupt kennenlernte. Seiner Familie hat er mich gleich vorgestellt, und wir haben auch einige Tage bei Ihnen gewohnt, seine Mutter hat mich sehr gerne, und sein Papa hat extra fuer ich gekocht, er hat ganz liebe Eltern. Sein aelterer Bruder hat eine Schwedin geheiratet, und damit hat seine Familie keine Probleme. Im Gegenteil, alles ist sehr harmonisch. Die Familie meines griechischen Exemplares ist nicht so extrem traditionell verankert. Daran liegt es nicht.

Nun ja, ich werde einfach schauen, wie alles weitergeht. Verzweiflung hilft nicht weiter, und tagtaegliches Lesen ueber den Krebs auch nicht. Im Endeffekt muss er selbst entscheiden, was er will. Und ich muss fuer mich entscheiden, wie lange ich noch warten kann. Ich danke Euch fuer Eure Ratschlaege.



Vielleicht hat es ja doch ein Happy End, was ich mir von Herzen wuenschen wuerde. Dann lass ich es Euch wissen. Liebe Gruesse in die Heimat.

Gefällt mir

22. Juni 2011 um 17:07

Sind eigentlich...
alle griechischen männer krebse?
ich kenne da auch einen
allerdings lebt er in deutschland, daher ist es nicht ganz so kompliziert.

er ist oft taufpate, trauzeuge etc...und er wird ständig gefragt: und wann ist es bei dir mal so weit? noch immer nicht die richtige gefunden?
ich glaube, in seinem umfeld wären alle froh, wenn er überhaupt irgendwann mal heiraten würde...egal wen oder woher...

"meiner" verbreitet berufsbedingt in seinem job viel gute laune - ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ihn das oft ziemlich anstrengt - privat lächelt und auch lacht er eigentlich eher selten bisher.
(wahrscheinlich hat er mit mir auch nicht so viel zu lachen, ich trete ihm immer zwischendurch sanft auf die füsse, damit er zwischendurch mal wieder ein bißchen schneller nach vorne krabbelt )

ich bin übrigens auch ein feuerzeichen, bin löwe...kann also deine situation ein wenig nachvollziehen mit dem
...wir sind ja oft dann doch ein bißchen schneller unterwegs - ist schon schön, wenn man weiß, woran man ist

"Ich war schon oft davor, einfach zu sagen: "Hey, ich ziehe morgen nach Athen. Kommst Du mich dann mal besuchen ?"
---> haha ,
ganz ehrlich - wenn dich nichts in den usa hält, es beruflich locker möglich ist und du nichts zu verlieren hast...ich glaube, ich würde in dem fall auch drüber nachdenken, es einfach zu tun.
ich würde es als eine art therapie für mich sehen...wenn nicht, dann hast du deine antwort - kannst aber damit abschließen. so würdest du dich vielleicht immer fragen: was wäre gewesen, wenn...
es muss sich ja für dich richtig anfühlen, egal ob die chancen auf ein happy end gut sind oder nicht

lg

Gefällt mir

22. Juni 2011 um 18:27

Zweifel und mangelnde Entschlossenheit

kenne ich von einem krebs, der etwas wirklich will, nicht. Mein exkrebs, mit dem verheiratet war, der hat sich immer um alles gekümmert, wenn es darum ging, etwas für uns bzw. die familie zu organisieren.

Sei es zu anfang die gemeinsame wohnung, später der hausbau.

Wenn ich einen wunsch oder eine idee hatte, hatte er es quasi schon erledigt, wenn ich es kaum ausgesprochen hatte.

Hingegen kenne ich zweifel, falsche versprechen, nicht entscheiden können von einem krebs, der glaubte mir damit auf krebsische art einfühlsam zu vermitteln, dass er es einfach nicht will. Ein einfaches nein wäre zwar weniger schmerzlich gewesen... aber erklär ihm das mal...


Nur mal angenommen du ziehst dahin, es geht doch nicht gut... und dann stehst du mutterseelenallein in griechenland ? Das wäre mir für mich nichts... ich brauch irgendwo ganz für mich mein eigenes stück leben - unabhängig von einem mann.





Gefällt mir

23. Juni 2011 um 18:30

Diese Begeisterung
ist ein verliebter Widder Deswegen kann ich das leider Gottes auch voll und ganz nachvollziehen, denn ich wäre genauso.

Diese Begeisterung wird auch erst abebnen, wenn sie es denn probiert hat. Oder sich eben als absolut richtig herausstellen. So lernt ein Widder auf die einzige Art. Ausprobieren, Wagen und Bilanz ziehen...

Bis dahin redest du gegen eine Wand. Wir sind super drinne uns lange etwas vorzumachen, wenn wir etwas wollen und erkennen die Niederlage erst, wenn sie uns ins Gesicht winkt...

Ich als Außenstehende sehe den Krebs hier aber winken. Doch diese Erkenntnis muss von ihr selber kommen. Erst wenns Widder selber rafft kommt die Änderung und dann von heute auf morgen, urplötzlich und mit voller Wucht, sodass ein Außenstehender und ein Mitbeteiligter diesen Umschwung verblüfft und manchmal auch geschockt zur Kenntnis nimmt.
Das ist aber Widder, wenn die Erkenntnis kommt dann ohne Punkt und Komma und unwiderbringlich, sowie nicht ignorierbar.
Sowohl für den Widder, als auch für Mitbeteiligte.

Die Erfahrung mach ich auch gerade mal wieder. Ein Blick, ein Wort, ein Gedanke und die Lawine rollt unaufhaltsam. Man sieht hin. Emotionslos mit Argusaugen. Wägt ab und jede negativer weiterer Gedanke lässt das Ausmaß des Schadens anschwellen.
Die Verblendung durch die Gefühle nimmt ab bis sie ganz verschwunden ist und umso rationaler schaut man hin. Das Urteilsvermögen des Widders nimmt zu und jeder "Fehler" wird gelistet.

Hier entscheidet sich dann, ob man noch will und vor allem zu welchen Bedingungen, denn Abstriche werden nicht mehr gemacht.

Urplötzlich steht der Partner da und hat jemanden an der Seite der knallhart sagt und verlangt. Der Ausreden zerpflückt und das Innerste von Innen nach Außen stülpt in jedweder Beziehung. Der WAHRE ANWORTEN will.

Es ist eine Phase und in dieser Zeit ist der Widder unberechenbar. Eiskalt, sowie auf einmal wieder auf Harmonie bedacht. Er stellt dich auf die Probe. Setzt der in voller Absicht und Provokation deine Verfehlungen nach Nachläse vor die Nase, um zu sehen ob du letzlich mal bereit bist über diese Hürde endlich mal springen und wenn nicht... hast du verloren, denn wie schon gesagt Abstriche macht er nicht mehr.

Das ist es was ich immer meine wenns einem Widder zu bunt wird. Seine Geduld einfach zu lange auf die Probe gestellt wurde. Seine Gefühle einfach zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden und er zu einem Rundumschlag ausholt.

DAHIN muss die Threaderstellerin kommen und dann stellt sich auch Erkenntnis ein. Doch der Weg dorthin ist rosarot und voller Hoffnung. Wo dieser Weg liegt, ob noch in den USA oder doch in Griechenland ist egal... gehen muss sie ihn.

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 20:07

Hello
also affenheiß hätte ichs gerade auch gerne anstelle dieses launischen Deutschland Wetters :P

Können sie nicht. Weils einfach so urplötzlich kommt und das ohne irgendwelche Vorahnungen. Es lässt sich schwer beschreiben, aber es ist ein Riegel der sich auf einmal öffnet und das kann ich zig verschiedenen Situationen passieren, die nicht mal negativ sein müssen, sondern positiv und einen dann selber total perplexen. Diesen Mechanismus nimmt man auch erst ab dann wahr und nicht vorher. Und auch was sich in dieser Phase dann alles bewegt - also passiert - fällt ins Gewicht, das vorherige verblasst dann, gerade die Gefühle. Es ist ein Mechanismus der im Jetzt und Hier geschieht und dieser bezieht weder die Vergangenheit, noch die Zukunft mit ein. Nur die Gegenwart.

Es heißt aber eben auch nicht, dass der Widder dann nicht fühlt, im Gegenteil er fühlt nur anders. Wenn ein Widder glücklich, manchmal eben auch rosarot und optimistisch bis zum geht nicht mehr liebt, dann handelt er nach seinem Gefühlen, und nur nach diesen. Ist er aber in so einer Situation herrscht der Kopf vor, die Gefühle nehmen eine untergeordnete Rolle ein. Der Kopf weist also den Weg sozusagen und da geht der Widder den Weg der Konfrontation, denn das ist die einzige Art, die er kennt um Probleme zu bewältigen und vor allem die Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Und nichts anderes sucht er dann, einfach die Wahrheit.

Würdest du also diesen Mechanismus durchbrechen wollen als Widderle, müsstest du mit mehreren Nebenwirkungen rechnen. Ich hab das schon mal und die Folgen waren echt schlimm. Mal ganz abgesehen, dass das ein Widder auch einfach erst dann in eine solche Phase kommt, ihm GENAU diese vor Augen führt, wie tief der Karren im Dreck ist und wenn er selber tief im Inneren Antworten braucht, die er vorher nicht registrierte oder unterdrückte. Unbewusst.

Was wäre also eine Alternative? Als Widderchen sag ich es gibt keine. Da muss man durch und es ist auch gut so.

Nebenwirkungen waren so in der Art

1. ich wusste nach wie vor keine Antworten auf meine Fragen
2. in unterdrückte iwo auch meine Gefühle, dass Veränderungen sein müssen und das hat mich noch unglücklicher gemacht
3. ist diese "Umschaltung" von Kopf-Gefühl auf Gefühl-Kopf (erstes der unterlegene Part) wichtig um diesen Weg auch meistern zu können bzw. Phase und wenn du das versucht ohne Lösung wieder umzuschalten und versuchst wieder zu "fühlen" beeinflusst du deine Gefühlswelt nach wie vor negativ
4. man verliert sich selber aus den Augen und fühlt sich einfach nur noch Machtlos, bezwingt sein eigenes Gemüt
5. du darfst dir ewig dieselbe Frage stellen: Was wäre wenn ich so und so gehandelt hätte

Nummero 5 ist wirklich das Schlimmste. Nichts setzt mir persönlich mehr zu, als die ewige Frage "Was wäre wenn...". Wut, Ärger und vermasseln der verpassten Situation und quälende Gedanken auf immer und ewig.

Und das Wichtigste was noch gegen ein Durchbrechen dieses Mechanimuses spricht ist:

"Ein Widder macht und handelt, wenn er sich bereit dazu fühlt und lässt sich nie durch irgendwas oder irgendwen zu etwas zwingen, noch würde er sich selber zu etwas zwingen."

Einsicht kannst du nicht bei ihm auslösen, du kannst sich nicht herbeirufen, herbeiraten oder sonst was, sondern sie kommt einzig dann, wenn er sie sich "erarbeitet" hat.

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 20:42

LOL
da kommt der berühmte Widderstolz aber ins Spiel. Ich lerne und erarbeite mir nur das, was ich auch lernen will.

Diesen Mechanismus zu unterbinden käme für mich gleich der Aussage verdreh dich.

Das bin ich Vero und dieser Mechanimus wie du ihn nennst, ist nichts schlechtes, er ist sogar sehr positiv.

Was meinst du mit, dann versteh ich ja den Krebs?

Gefällt mir

24. Juni 2011 um 2:33
In Antwort auf widdergirl85

Diese Begeisterung
ist ein verliebter Widder Deswegen kann ich das leider Gottes auch voll und ganz nachvollziehen, denn ich wäre genauso.

Diese Begeisterung wird auch erst abebnen, wenn sie es denn probiert hat. Oder sich eben als absolut richtig herausstellen. So lernt ein Widder auf die einzige Art. Ausprobieren, Wagen und Bilanz ziehen...

Bis dahin redest du gegen eine Wand. Wir sind super drinne uns lange etwas vorzumachen, wenn wir etwas wollen und erkennen die Niederlage erst, wenn sie uns ins Gesicht winkt...

Ich als Außenstehende sehe den Krebs hier aber winken. Doch diese Erkenntnis muss von ihr selber kommen. Erst wenns Widder selber rafft kommt die Änderung und dann von heute auf morgen, urplötzlich und mit voller Wucht, sodass ein Außenstehender und ein Mitbeteiligter diesen Umschwung verblüfft und manchmal auch geschockt zur Kenntnis nimmt.
Das ist aber Widder, wenn die Erkenntnis kommt dann ohne Punkt und Komma und unwiderbringlich, sowie nicht ignorierbar.
Sowohl für den Widder, als auch für Mitbeteiligte.

Die Erfahrung mach ich auch gerade mal wieder. Ein Blick, ein Wort, ein Gedanke und die Lawine rollt unaufhaltsam. Man sieht hin. Emotionslos mit Argusaugen. Wägt ab und jede negativer weiterer Gedanke lässt das Ausmaß des Schadens anschwellen.
Die Verblendung durch die Gefühle nimmt ab bis sie ganz verschwunden ist und umso rationaler schaut man hin. Das Urteilsvermögen des Widders nimmt zu und jeder "Fehler" wird gelistet.

Hier entscheidet sich dann, ob man noch will und vor allem zu welchen Bedingungen, denn Abstriche werden nicht mehr gemacht.

Urplötzlich steht der Partner da und hat jemanden an der Seite der knallhart sagt und verlangt. Der Ausreden zerpflückt und das Innerste von Innen nach Außen stülpt in jedweder Beziehung. Der WAHRE ANWORTEN will.

Es ist eine Phase und in dieser Zeit ist der Widder unberechenbar. Eiskalt, sowie auf einmal wieder auf Harmonie bedacht. Er stellt dich auf die Probe. Setzt der in voller Absicht und Provokation deine Verfehlungen nach Nachläse vor die Nase, um zu sehen ob du letzlich mal bereit bist über diese Hürde endlich mal springen und wenn nicht... hast du verloren, denn wie schon gesagt Abstriche macht er nicht mehr.

Das ist es was ich immer meine wenns einem Widder zu bunt wird. Seine Geduld einfach zu lange auf die Probe gestellt wurde. Seine Gefühle einfach zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden und er zu einem Rundumschlag ausholt.

DAHIN muss die Threaderstellerin kommen und dann stellt sich auch Erkenntnis ein. Doch der Weg dorthin ist rosarot und voller Hoffnung. Wo dieser Weg liegt, ob noch in den USA oder doch in Griechenland ist egal... gehen muss sie ihn.

Wow
Also Widdergirl hat mich durchschaut und recht hat sie. Ich wuerde wahrscheinlich sowieso nicht aufgeben, bevor er es beendet (wenn es denn dazu kommt), und solange ich noch Hoffnung habe. Und ja, es trifft genau; irgendwann kommt der Tag, an dem ein Widder ploetzlich zumacht, und Einsicht (mit sich selbst) hat, aber das dauert immer lange bei uns. Erst muessen wir kaempfen wie die Loewen, und richtig verletzt werden...

Jetzt weiss ich auch nichts weiter dazu hinzuzufuegen, als dass ich Euch danke fuer Eure Zeit und Muehe. Es hat mir geholfen alles mal loszuwerden, und andere Standpunkte zu lesen. Ich dachte, es kennt vielleicht auch jemand einen Krebs, der sich aehnlich gegeben hat und ob es ein Happy End gab.

Liebe Gruesse an Euch alle nochmal,
Nicole

Gefällt mir

25. Juni 2011 um 0:06

Hmmmm...
...er ist einzelkind...und gleich mal krebs...ich sollte mal recherchieren, welche sz seine zahlreichen cousinen und cousins so haben...eine kleine feldstudie?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen