Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Grundsätzliche Verwirrung

Grundsätzliche Verwirrung

30. September 2006 um 18:43

Einfach mal aus Interesse:

Ich bin Zwilling Aszendent Waage mit Mond im Widder,Venus im Stier

Grundsätzlich sollen ja Waage, Wassermann und Widder hervorragend zu mir passen, evtl. auch noch der Löwe.

Tja, ich war tatsächlich einige Jahre mit einer Waage verheiratet, habe mich zu Tode gelangweilt und habe auch Erfahrungen mit Vertretern der anderen Sternzeichen im partnerschaftlichen Bereich:

Fazit:

Waagen sind mir zu phlegmatisch und lahm
Widder sind mir zu trampelig und nicht feinsinnig genug, außerdem nervtötend dominant
Wassermänner sind mir zu versponnen und weltfremd
Löwen sind mir zu großspurig und laut

Emotional und im partnerschaftlichen Bereich habe ich immer zu Krebsen und Skorpionen tendiert (nicht, dass diese Beziehung nicht im Chaos geendet wären), aber emotional war erstmal sofort Anziehung da.

Gibt es noch mehr Zwillinge mit einer ähnlichen Konstellation, welche eine derartige Erfahrung gemacht haben?

Eure Silja

Mehr lesen

2. Oktober 2006 um 3:01

Grundsätzlich stimme ich dir zu
liegst schon ganz richtig,bin zwilling(1.6.)`n kerl und hab schon reichlich beziehungen hinter mir oder steck noch drin!meine längsten sachen liefen mit skorpionen.war immer ne hassliebe,aber sofortiger kontakt.
löwen hab ich eigentlich ganz gerne,sind anhänglich,wollen aber auch gefeiert werden!
widder sind schon dominant,komm aber nich gegen nen zwilling an.
mit zwillingsmädchen alles bestens!
wasserfrauen ziehn mich an,aber leben in ihrer eigenen welt,stehen nicht im leben.und was die andern für sternzeichen sind oder waren hab ich nicht erfragt..........bye bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 15:06
In Antwort auf malone_12894821

Grundsätzlich stimme ich dir zu
liegst schon ganz richtig,bin zwilling(1.6.)`n kerl und hab schon reichlich beziehungen hinter mir oder steck noch drin!meine längsten sachen liefen mit skorpionen.war immer ne hassliebe,aber sofortiger kontakt.
löwen hab ich eigentlich ganz gerne,sind anhänglich,wollen aber auch gefeiert werden!
widder sind schon dominant,komm aber nich gegen nen zwilling an.
mit zwillingsmädchen alles bestens!
wasserfrauen ziehn mich an,aber leben in ihrer eigenen welt,stehen nicht im leben.und was die andern für sternzeichen sind oder waren hab ich nicht erfragt..........bye bye

Hassliebe
Hassliebe kommt mir bekannt vor!
Tja, Krebse bieten mir eine häusliche Wärme, die ich als Doppelluftzeichen irgendwie nicht aufbringen kann und ich kehre gerne in einen Hafen ein, um meine schwachen Nerven zu regenerieren. Aber ihre Launen sind schwierig.
Skorpione sorgen dafür, dass man bleibt und vermitteln mir Struktur - auch eine Sache, die mir eher schwerfällt, eine gewisse Kontrolle (nicht zu sehr) finde ich persönlich da hilfreich.
Widder kommen zwar gegen einen Zwilling nicht an, geben aber meist nicht auf bzw. merken gar nicht, wenn man kurz davor ist, sie einfach erschießen zu wollen und rennen ohne zu Überlegen mit dem Kopf gegen die Wand (furchtbar!!!)
Tja, auf jeden Fall scheint es mir nicht allein so zu gehen - ist ja schonmal interessant zu wissen.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 15:44

Hi Silja...
.....bin Juni-Zwilling Aszendent Zwilling und frage mich, ob es für uns überhaupt ein Sternzeichen gibt, das wirklich zu uns "passt". Ist es nicht vielleicht viel mehr die Tatsache, dass wir immer auf der Suche nach Neuem sind und von Gewohntem schnell gelangweilt sind, die uns unsere partnerschaftlichen Probleme bescheren? Habe auch deinen Beitrag zum Sternzeichen Skorpion mit Interesse gelesen, da ich mit einem Vertreter dieser Spezies zusammen lebe und überdies immer wieder über die Stacheltiere stolpere. Irgendwo hab ich gelesen, dass der Skorpion das Beschützerzeichen des Zwillings ist - vielleicht ist das ja tatsächlich der Grund, warum wir uns bei ihnen so geborgen und irgendwie zu Hause fühlen... mein Herr Skorpio ist übrigens weder eifer- noch kontrollsüchtig (behauptet er jedenfalls) ) Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, ist deine Affinität zu Krebsen, da ich persönlich zu diesem Zeichen keinerlei Beziehung habe und hatte. Wassermann, Widder und Löwe dagegen schon....

Grüße von Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 16:22
In Antwort auf ferun_11927533

Hi Silja...
.....bin Juni-Zwilling Aszendent Zwilling und frage mich, ob es für uns überhaupt ein Sternzeichen gibt, das wirklich zu uns "passt". Ist es nicht vielleicht viel mehr die Tatsache, dass wir immer auf der Suche nach Neuem sind und von Gewohntem schnell gelangweilt sind, die uns unsere partnerschaftlichen Probleme bescheren? Habe auch deinen Beitrag zum Sternzeichen Skorpion mit Interesse gelesen, da ich mit einem Vertreter dieser Spezies zusammen lebe und überdies immer wieder über die Stacheltiere stolpere. Irgendwo hab ich gelesen, dass der Skorpion das Beschützerzeichen des Zwillings ist - vielleicht ist das ja tatsächlich der Grund, warum wir uns bei ihnen so geborgen und irgendwie zu Hause fühlen... mein Herr Skorpio ist übrigens weder eifer- noch kontrollsüchtig (behauptet er jedenfalls) ) Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, ist deine Affinität zu Krebsen, da ich persönlich zu diesem Zeichen keinerlei Beziehung habe und hatte. Wassermann, Widder und Löwe dagegen schon....

Grüße von Bella

Krebse, Skorpione und Zwillinge
Hey Bella,

ja, stimmt schon, der Skorpion ist das Beschützerzeichen des Zwillings, der Zwilling beschützt wiederum den Steinbock.
Na ja, ok - mein Herr Krebs war Aszendent Skorpion - vielleicht spielte das auch eine große Rolle.
Eigentlich hast du Recht, wir sind schon immer auf der Suche nach dem Ideal, aber ich hatte es für mich auch schon mal gefunden (leider und trotz längerer Beziehung beruhte das wohl nicht auf Gegenseitigkeit bzw. waren die Denkweisen doch zu unterschiedlich).
Auf jeden Fall ist es so, dass egal welche Vertreter ich treffe, sie entweder Sonnenzeichen Krebs oder Skorpion sind oder den Mond oder den Aszendenten in einem der beiden Zeichen haben - und ich frage vorher nicht nach, die Anziehung ist halt da und wenn ich irgendwann nachfrage, kommt das typische Aha-Erlebnis.
Widder sind für mich ein rotes Tuch - mein Vater ist Widder - als ich noch ein Kind war, haben wir uns fast gegenseitig die Köpfe eingeschlagen. Widdermänner (egal ob freundschaftlich oder partnerschaftlich) schlagen mich schon beim ersten Gespräch in die Flucht, sie sind mir einfach zu aufdringlich und handeln, bevor sie denken.
Und Wassermänner - vielleicht kenne ich nicht genügend, aber diejenigen, welche ich kennen gelernt habe, waren wirklich enorm weltfremd versponnen und die Löwen wirklich so angeberisch, dass ich es peinlich fand. Man könnte meinen, dass mein Aszendent diese Zeichen nicht mag, aber der Waage-Aszendent mag eigentlich so ziemlich das gleiche wie der Zwilling, deshalb ist es doppelt seltsam.
Allerdings - und das muss ich betonen, bin ich natürlich im freundschaftlichen Bereich wesentlich toleranter als im partnerschaftlichen Bereich.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:02
In Antwort auf eirlys_11911380

Krebse, Skorpione und Zwillinge
Hey Bella,

ja, stimmt schon, der Skorpion ist das Beschützerzeichen des Zwillings, der Zwilling beschützt wiederum den Steinbock.
Na ja, ok - mein Herr Krebs war Aszendent Skorpion - vielleicht spielte das auch eine große Rolle.
Eigentlich hast du Recht, wir sind schon immer auf der Suche nach dem Ideal, aber ich hatte es für mich auch schon mal gefunden (leider und trotz längerer Beziehung beruhte das wohl nicht auf Gegenseitigkeit bzw. waren die Denkweisen doch zu unterschiedlich).
Auf jeden Fall ist es so, dass egal welche Vertreter ich treffe, sie entweder Sonnenzeichen Krebs oder Skorpion sind oder den Mond oder den Aszendenten in einem der beiden Zeichen haben - und ich frage vorher nicht nach, die Anziehung ist halt da und wenn ich irgendwann nachfrage, kommt das typische Aha-Erlebnis.
Widder sind für mich ein rotes Tuch - mein Vater ist Widder - als ich noch ein Kind war, haben wir uns fast gegenseitig die Köpfe eingeschlagen. Widdermänner (egal ob freundschaftlich oder partnerschaftlich) schlagen mich schon beim ersten Gespräch in die Flucht, sie sind mir einfach zu aufdringlich und handeln, bevor sie denken.
Und Wassermänner - vielleicht kenne ich nicht genügend, aber diejenigen, welche ich kennen gelernt habe, waren wirklich enorm weltfremd versponnen und die Löwen wirklich so angeberisch, dass ich es peinlich fand. Man könnte meinen, dass mein Aszendent diese Zeichen nicht mag, aber der Waage-Aszendent mag eigentlich so ziemlich das gleiche wie der Zwilling, deshalb ist es doppelt seltsam.
Allerdings - und das muss ich betonen, bin ich natürlich im freundschaftlichen Bereich wesentlich toleranter als im partnerschaftlichen Bereich.
Gruß
Silja

Hi Silja....
....na, wenn eure Denkweisen zu unterschiedlich waren, kann es auch nicht das Ideal gewesen sein, oder war das seine Meinung? Leider kenne ich mich in der Astrologie nicht so gut aus wie du, aber es ist eine Tatsache, dass wir immer wieder auf dieselben Zeichen treffen, während wir mit anderen kaum in Berührung kommen.... Die Geschichte mit deinem Widder-Vater macht nachdenklich - das sollte man vielleicht eher psychologisch als astrologisch betrachten... du hast schlechte und vor allem prägende Erinnerungen an einen Widder und assoziierst diese automatisch mit allen Vertretern dieses Zeichens. Das macht dich unbewusst voreingenommen nach dem Motto: "ein Widder, das kann ja nichts werden..."
Naja, mit einem Wassermann war ich 26 Jahre lang verheiratet, kann aber auch hier keine Ähnlichkeiten zu den von dir beschriebenen Eigenschaften entdecken - er war schlicht ein bodenständiger Spiesser....))
Nun, dass man auf freundschaftlicher Basis toleranter ist, halte ich für normal, es findet keine (oder nur wenig) Emotionalität statt zwischen Freunden, jedenfalls nicht so wie in einer Partnerschaft...)
Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:11
In Antwort auf ferun_11927533

Hi Silja....
....na, wenn eure Denkweisen zu unterschiedlich waren, kann es auch nicht das Ideal gewesen sein, oder war das seine Meinung? Leider kenne ich mich in der Astrologie nicht so gut aus wie du, aber es ist eine Tatsache, dass wir immer wieder auf dieselben Zeichen treffen, während wir mit anderen kaum in Berührung kommen.... Die Geschichte mit deinem Widder-Vater macht nachdenklich - das sollte man vielleicht eher psychologisch als astrologisch betrachten... du hast schlechte und vor allem prägende Erinnerungen an einen Widder und assoziierst diese automatisch mit allen Vertretern dieses Zeichens. Das macht dich unbewusst voreingenommen nach dem Motto: "ein Widder, das kann ja nichts werden..."
Naja, mit einem Wassermann war ich 26 Jahre lang verheiratet, kann aber auch hier keine Ähnlichkeiten zu den von dir beschriebenen Eigenschaften entdecken - er war schlicht ein bodenständiger Spiesser....))
Nun, dass man auf freundschaftlicher Basis toleranter ist, halte ich für normal, es findet keine (oder nur wenig) Emotionalität statt zwischen Freunden, jedenfalls nicht so wie in einer Partnerschaft...)
Grüße
Bella

Widder
Hey Bella,

ja, könnte man meinen, dass das ein verpfuschtes Vaterbild ist, stimmt aber nicht wirklich. Komme ja z. B. nicht in einen Raum und frage direkt: Wie ist dein Sternzeichen? Allerdings - ob ich jemanden interessant finde, eher ablehne etc. das merke ich sofort. Irgendwann erfährt man dann halt das Sternzeichen und meist passt es dann ins Schema.
Tja, wie gesagt, Wassermänner kenne ich nicht soooo viele, partnerschaftlich einen, freundschaftlich zwei. Auf jeden Fall haben die ihre eigenen Regeln, was das Leben angeht und ich schüttele bei denen meist immer nur den Kopf. Mögen keine gesellschaftlichen Koventionen (was ja nicht soooo schlecht ist) leben ihre Freiheit aber auf Kosten anderer. Das ist meine durchgehende Erfahrung mit den Wassermännern. Dabei sind sie eigentlich ganz friedliche Zeitgenossen - nur will man ihnen klarmachen, dass sie egoistisch handeln, schauen sie einen nur fragend an und können das kaum nachvollziehen.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:20
In Antwort auf eirlys_11911380

Widder
Hey Bella,

ja, könnte man meinen, dass das ein verpfuschtes Vaterbild ist, stimmt aber nicht wirklich. Komme ja z. B. nicht in einen Raum und frage direkt: Wie ist dein Sternzeichen? Allerdings - ob ich jemanden interessant finde, eher ablehne etc. das merke ich sofort. Irgendwann erfährt man dann halt das Sternzeichen und meist passt es dann ins Schema.
Tja, wie gesagt, Wassermänner kenne ich nicht soooo viele, partnerschaftlich einen, freundschaftlich zwei. Auf jeden Fall haben die ihre eigenen Regeln, was das Leben angeht und ich schüttele bei denen meist immer nur den Kopf. Mögen keine gesellschaftlichen Koventionen (was ja nicht soooo schlecht ist) leben ihre Freiheit aber auf Kosten anderer. Das ist meine durchgehende Erfahrung mit den Wassermännern. Dabei sind sie eigentlich ganz friedliche Zeitgenossen - nur will man ihnen klarmachen, dass sie egoistisch handeln, schauen sie einen nur fragend an und können das kaum nachvollziehen.
Gruß
Silja

Tja...
...ich weiß genau was du meinst, geht mir ähnlich....

Ich hab auch nicht von einem "verpfuschten Vaterbild" gesprochen, lach, sondern nur eine prägende Kindheitserinnerung beschrieben. )
Deinen letzten Satz zu Wassermännern kann ich voll unterschreiben, grins....
Ach ja, und du hattest auch etwas zu Löwen geschrieben...laut glaube ich...dem kann ich auch zustimmen, allerdings nur eine Einzelerfahrung und ich weigere mich ein bisschen, das ausschließlich am Sternzeichen festzumachen....sicher haben die Sterne einen gewissen Einfluss auf uns, aber da gibt es auch andere Kriterien wie Herkunft, Bildung und sozialen Stand, die den Charakter eines Menschen formen.....

Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:22
In Antwort auf eirlys_11911380

Widder
Hey Bella,

ja, könnte man meinen, dass das ein verpfuschtes Vaterbild ist, stimmt aber nicht wirklich. Komme ja z. B. nicht in einen Raum und frage direkt: Wie ist dein Sternzeichen? Allerdings - ob ich jemanden interessant finde, eher ablehne etc. das merke ich sofort. Irgendwann erfährt man dann halt das Sternzeichen und meist passt es dann ins Schema.
Tja, wie gesagt, Wassermänner kenne ich nicht soooo viele, partnerschaftlich einen, freundschaftlich zwei. Auf jeden Fall haben die ihre eigenen Regeln, was das Leben angeht und ich schüttele bei denen meist immer nur den Kopf. Mögen keine gesellschaftlichen Koventionen (was ja nicht soooo schlecht ist) leben ihre Freiheit aber auf Kosten anderer. Das ist meine durchgehende Erfahrung mit den Wassermännern. Dabei sind sie eigentlich ganz friedliche Zeitgenossen - nur will man ihnen klarmachen, dass sie egoistisch handeln, schauen sie einen nur fragend an und können das kaum nachvollziehen.
Gruß
Silja

Bzgl. Denkweisen
noch vergessen:

Hatte mich wahrscheinlich nicht klar genug ausgedrückt.
Unsere Denkweisen waren schon ähnlich, aber grundlegende Dinge einfach nicht (die vielleicht auch weniger mit dem Sternzeichen, sondern einer gesellschaftlich anerzogenen Einstellung zu tun hatten).
Ich fand Treue wichtig, er nicht, ich plane für die Zukunft, ihm war selbige egal bzw. zu anstrengend zu planen - beide Künstler, beide viel unterwegs, beide brauchten Abwechslung, beide mochten wir uns sehr - aber die grundsätzliche Einstellung, wie eine Beziehung zu führen sei, war sehr unterschiedlich.
Über philosphische und polemische Themen konnten wir uns immer verständigen - das war wie "Arsch auf Eimer"
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:38
In Antwort auf eirlys_11911380

Bzgl. Denkweisen
noch vergessen:

Hatte mich wahrscheinlich nicht klar genug ausgedrückt.
Unsere Denkweisen waren schon ähnlich, aber grundlegende Dinge einfach nicht (die vielleicht auch weniger mit dem Sternzeichen, sondern einer gesellschaftlich anerzogenen Einstellung zu tun hatten).
Ich fand Treue wichtig, er nicht, ich plane für die Zukunft, ihm war selbige egal bzw. zu anstrengend zu planen - beide Künstler, beide viel unterwegs, beide brauchten Abwechslung, beide mochten wir uns sehr - aber die grundsätzliche Einstellung, wie eine Beziehung zu führen sei, war sehr unterschiedlich.
Über philosphische und polemische Themen konnten wir uns immer verständigen - das war wie "Arsch auf Eimer"
Gruß
Silja

Richtig..
....gesellschaftlich anerzogene Einstellungen führen wahrscheinlich wesentlich häufiger zum scheitern einer Beziehung als das unpassende Sternzeichen....möglicherweise kommt dann der unterschiedliche Umgang mit Differenzen hinzu, der nun wieder vom Sternzeichen beeinflusst wird... du hast gar nicht geschrieben, was für ein Sternzeichen "er" ist....
Das dumme ist, dass man in der ersten Phase der Verliebtheit diese grundlegenden Unterschiede nicht erkennt oder nicht wahrhaben will und später, wenn man es merkt, vielleicht versucht, den anderen zu ändern - was dieser natürlich nicht zulassen will.... eine Katze, die sich in den Schwanz beißt. )

Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 17:54
In Antwort auf ferun_11927533

Richtig..
....gesellschaftlich anerzogene Einstellungen führen wahrscheinlich wesentlich häufiger zum scheitern einer Beziehung als das unpassende Sternzeichen....möglicherweise kommt dann der unterschiedliche Umgang mit Differenzen hinzu, der nun wieder vom Sternzeichen beeinflusst wird... du hast gar nicht geschrieben, was für ein Sternzeichen "er" ist....
Das dumme ist, dass man in der ersten Phase der Verliebtheit diese grundlegenden Unterschiede nicht erkennt oder nicht wahrhaben will und später, wenn man es merkt, vielleicht versucht, den anderen zu ändern - was dieser natürlich nicht zulassen will.... eine Katze, die sich in den Schwanz beißt. )

Grüße
Bella

Sein Sternzeichen ...
... war der Krebs Aszendent Skorpion

tja, der Umgang mit Problemen war hier wohl auch das Problem.

Wir konnten zwar Gott und die Welt totquatschen - ganze Nächte, doch nur wenn es keine Probleme gab.

Bei Problemen habe ich immer versucht, diese auszudiskutieren (meine zwillingshafte Lieblingsbeschäftigung), was Krebs und Skorpion ja beide nicht mögen. Allerdings habe ich mich auch erst nach der Trennung wirklich mit Sternzeichen auseinandergesetzt - heute würde ich ihn vielleicht einfach mal brüten lassen - damals hatte ich nur Unverständnis für sein Verhalten und habe es auf mich bezogen (er hat sich von mir zurückgezogen) - ist halt blöd gelaufen. In diesem Sinne finde ich, dass eine Beschäftigung mit den Sternzeichen auch von psychologischer Seite aus gar nicht mal so dumm ist, denn sicherlich kann man dann auch (nicht alle) doch viele Eigenheiten des Partners akzeptieren ohne sie auf sich zu beziehen.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 18:48
In Antwort auf eirlys_11911380

Sein Sternzeichen ...
... war der Krebs Aszendent Skorpion

tja, der Umgang mit Problemen war hier wohl auch das Problem.

Wir konnten zwar Gott und die Welt totquatschen - ganze Nächte, doch nur wenn es keine Probleme gab.

Bei Problemen habe ich immer versucht, diese auszudiskutieren (meine zwillingshafte Lieblingsbeschäftigung), was Krebs und Skorpion ja beide nicht mögen. Allerdings habe ich mich auch erst nach der Trennung wirklich mit Sternzeichen auseinandergesetzt - heute würde ich ihn vielleicht einfach mal brüten lassen - damals hatte ich nur Unverständnis für sein Verhalten und habe es auf mich bezogen (er hat sich von mir zurückgezogen) - ist halt blöd gelaufen. In diesem Sinne finde ich, dass eine Beschäftigung mit den Sternzeichen auch von psychologischer Seite aus gar nicht mal so dumm ist, denn sicherlich kann man dann auch (nicht alle) doch viele Eigenheiten des Partners akzeptieren ohne sie auf sich zu beziehen.
Gruß
Silja

Hmmmm...
.....also mein Mann ist Skorpion Aszendent Jungfrau und er liebt Diskussionen genau so sehr wie ich - auch wir diskutieren nächtelang, es gibt kein Thema, das ausgelassen wird...ich vermute, dass bei deinem wohl eher der Krebs das Problem war...mit einem Skorpion kann man stundenlang diskutieren, die Schwierigkeit besteht nur darin, dass er immer Recht behalten will...das ist jedenfalls meine Erfahrung))
Ja, da hast du etwas ziemlich kluges geschrieben...ich mache auch oft den Fehler, Dinge auf mich zu beziehen, obwohl sie einen völlig anderen Hintergrund haben....das zu erkennen ist eine Sache, aber es zu ändern eine andere...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 19:09
In Antwort auf ferun_11927533

Hmmmm...
.....also mein Mann ist Skorpion Aszendent Jungfrau und er liebt Diskussionen genau so sehr wie ich - auch wir diskutieren nächtelang, es gibt kein Thema, das ausgelassen wird...ich vermute, dass bei deinem wohl eher der Krebs das Problem war...mit einem Skorpion kann man stundenlang diskutieren, die Schwierigkeit besteht nur darin, dass er immer Recht behalten will...das ist jedenfalls meine Erfahrung))
Ja, da hast du etwas ziemlich kluges geschrieben...ich mache auch oft den Fehler, Dinge auf mich zu beziehen, obwohl sie einen völlig anderen Hintergrund haben....das zu erkennen ist eine Sache, aber es zu ändern eine andere...)

Diskussionen
tja, wie gesagt - Diskussionen gab es schon tolle - allerdings nur, wenn alles im Grünen Bereich war.
Ja, der Krebs - ich habe mich auch manchmal so gefühlt, als würde ich ihn überfahren oder ein zartes Pflänzchen zertreten, was mich natürlich immer verwunderte, da er nach außen hin absolut souverän wirkte.
Und dann noch ein Problem: Der Krebsgang ... zwei Schritte vor und drei zurück - hatte man mal was beschlossen und war froh einen Schritt weiter zu sein, ging es daraufhin immer wieder einen Schritt zurück.
Aber Krebse haben einen kleinen Jungen in sich - und diese Jugendlichkeit fand ich auch sehr anziehend.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 19:20
In Antwort auf eirlys_11911380

Diskussionen
tja, wie gesagt - Diskussionen gab es schon tolle - allerdings nur, wenn alles im Grünen Bereich war.
Ja, der Krebs - ich habe mich auch manchmal so gefühlt, als würde ich ihn überfahren oder ein zartes Pflänzchen zertreten, was mich natürlich immer verwunderte, da er nach außen hin absolut souverän wirkte.
Und dann noch ein Problem: Der Krebsgang ... zwei Schritte vor und drei zurück - hatte man mal was beschlossen und war froh einen Schritt weiter zu sein, ging es daraufhin immer wieder einen Schritt zurück.
Aber Krebse haben einen kleinen Jungen in sich - und diese Jugendlichkeit fand ich auch sehr anziehend.
Gruß
Silja

Du....
...bist ja recht aktiv hier - hab eben deinen Dialog mit "Stachelige" im Forum Skorpion gelesen und meinem Skorpion deinen Beitrag betreffend Skorpion und Affäre lesen lassen... du hast seine volle Zustimmung, lach...
Wie gesagt, mit Krebsen hab ich absolut keine Erfahrung...aber steckt nicht in jedem Mann auch ein kleiner Junge - völlig unabhängig vom Sternzeichen? *smile* Und natürlich lieben wir sie manchmal deswegen und ein anderes Mal verwünschen wir sie deswegen...

Grüße
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 1:22
In Antwort auf ferun_11927533

Du....
...bist ja recht aktiv hier - hab eben deinen Dialog mit "Stachelige" im Forum Skorpion gelesen und meinem Skorpion deinen Beitrag betreffend Skorpion und Affäre lesen lassen... du hast seine volle Zustimmung, lach...
Wie gesagt, mit Krebsen hab ich absolut keine Erfahrung...aber steckt nicht in jedem Mann auch ein kleiner Junge - völlig unabhängig vom Sternzeichen? *smile* Und natürlich lieben wir sie manchmal deswegen und ein anderes Mal verwünschen wir sie deswegen...

Grüße
Bella

Hatte lange Zeit ...
... Skorpione zu analysieren und zu beobachten.
Sie sind für mich faszinierend, dazu stehe ich. Und man kann verdammt viel von ihnen lernen, u. a. auch das Spiel der Manipulation und der starren Maskerade (auch im Beruf oftmals sehr nützlich)
Skorpios sind nur auch dann noch in der Lage sich zu beherrschen und zu kontrollieren, wenn ich schon längst mit den Gefühlen dabei bin - denn bei mir ist es ja eher ein antrainiertes Verhalten, welches irgendwann an seine Grenzen stößt.
Deshalb würde ich mich einem Skorpion erst öffnen, wenn ich ihn fest habe.
Was die kleinen Jungen betrifft: manche haben den liebenswerten kleinen Jungen in sich, manche aber auch einfach nur das unreife Kind ... das ist der Unterschied. Ersteres finde ich liebenswürdig, das andere nervtötend.
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 9:52
In Antwort auf eirlys_11911380

Hatte lange Zeit ...
... Skorpione zu analysieren und zu beobachten.
Sie sind für mich faszinierend, dazu stehe ich. Und man kann verdammt viel von ihnen lernen, u. a. auch das Spiel der Manipulation und der starren Maskerade (auch im Beruf oftmals sehr nützlich)
Skorpios sind nur auch dann noch in der Lage sich zu beherrschen und zu kontrollieren, wenn ich schon längst mit den Gefühlen dabei bin - denn bei mir ist es ja eher ein antrainiertes Verhalten, welches irgendwann an seine Grenzen stößt.
Deshalb würde ich mich einem Skorpion erst öffnen, wenn ich ihn fest habe.
Was die kleinen Jungen betrifft: manche haben den liebenswerten kleinen Jungen in sich, manche aber auch einfach nur das unreife Kind ... das ist der Unterschied. Ersteres finde ich liebenswürdig, das andere nervtötend.
Gruß
Silja

....hatte auch..
....lange Zeit, Skorpione zu beobachten, aber so richtig intensiv beschäftige ich mich damit erst, seit ich meinen jetzigen habe....andere Skorpios sind mein Sohn und dessen Freundin (seit 4 Jahren!), meine Oma, Arbeitskolleginnen und die eine oder andere Affäre...) Oh ja, manipulativ sind sie alle auf die eine oder andere Art, man könnte es auch berechnend nennen...du sagst, du würdest dich einem Skorpion erst öffnen, wenn du ihn fest hast. Woher nimmst du die Sicherheit, dass du ihn wirklich fest hast??? Ich bin immer wieder verwirrt und unterliege Zweifeln - gerade weil ich weiß, wie manipulativ sie sind.....
Es ist immer gefährlich, sich etwas "anzutrainieren", was nicht dem eigenen Wesen entspricht, aber Zwillingen sagt man ja auch nach, dass sie 2 Gesichter hätten und ich kenne auch da ziemlich berechnende Exemplare - besonders unter der Weiblichkeit.... allerdings fehlt uns die Kühle und die Beherrschtheit des Skorpions....wie du schon sagst, irgendwann werden wir emotional, während der Skorpio noch kalt lächelnd die Fäden zieht....einfach faszinierend....)
Verstehe was du meinst bezüglich "kleiner Junge", lach, und natürlich meine ich das liebenswerte und nicht das unreife Kind.. ))

Schönen Feiertag!
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 10:31
In Antwort auf ferun_11927533

....hatte auch..
....lange Zeit, Skorpione zu beobachten, aber so richtig intensiv beschäftige ich mich damit erst, seit ich meinen jetzigen habe....andere Skorpios sind mein Sohn und dessen Freundin (seit 4 Jahren!), meine Oma, Arbeitskolleginnen und die eine oder andere Affäre...) Oh ja, manipulativ sind sie alle auf die eine oder andere Art, man könnte es auch berechnend nennen...du sagst, du würdest dich einem Skorpion erst öffnen, wenn du ihn fest hast. Woher nimmst du die Sicherheit, dass du ihn wirklich fest hast??? Ich bin immer wieder verwirrt und unterliege Zweifeln - gerade weil ich weiß, wie manipulativ sie sind.....
Es ist immer gefährlich, sich etwas "anzutrainieren", was nicht dem eigenen Wesen entspricht, aber Zwillingen sagt man ja auch nach, dass sie 2 Gesichter hätten und ich kenne auch da ziemlich berechnende Exemplare - besonders unter der Weiblichkeit.... allerdings fehlt uns die Kühle und die Beherrschtheit des Skorpions....wie du schon sagst, irgendwann werden wir emotional, während der Skorpio noch kalt lächelnd die Fäden zieht....einfach faszinierend....)
Verstehe was du meinst bezüglich "kleiner Junge", lach, und natürlich meine ich das liebenswerte und nicht das unreife Kind.. ))

Schönen Feiertag!
Bella

Skorpione verstehen ...
... kann man natürlich nie so vollkommen. Ich gehe da erstmal nicht in die Tiefe, sondern finde raus, was sie konkret von mir wollen:
Ist es nur Sex: Bye Bye, ist es mehr, merkt man es schon, heißt Mr. Skorpio wird sehr schnell versuchen,dich in seinen engeren Kreis zu bringen (Familie etc.) um dich in seine Welt einzugliedern und "festzunageln". Tut er das, läuft man zumindest weniger Gefahr, auf dem Abstellgleis zu landen und die Scherben seines kleinen Herzchens vom Boden aufsammeln zu müssen.
Was dann noch an Dramatik in einer engeren Beziehung abgeht, steht ja nochmal auf nem anderen Blatt. Da muss man so oder so durch, aber zumindest weiß man, dass man nicht auf verlorenem Boden kämpft (auch wenn man sicherlich Federn lässt).
Eine Fassade kann ich so lange aufrecht erhalten, wie ich nicht gefühlsmäßig involviert bin. Das klappt auf partnerschaftlichem Bereich ganz gut, solange ich keinen Sex mit einer bestimmten Person hatte (auch wenn ich sie vielleicht vorher schon interessant und anziehend finde). Das ist eigentlich ganz simpel bei mir - kein Sex - bei mir gehören Gefühle wie Liebe etc. unzertrennbar zum Sex (wegen der emotionalen Tiefe), deshalb laufe ich auch kaum Gefahr, oberflächliche Affären einzugehen - ich verabscheue Oberflächlichkeit im zwischenmenschlichen Bereich (wozu auch Affären zählen) zutiefst. Ich bin da ziemlich straight - keinen bzw. sehr wenig Alkohol bei einem Date trinken - also alles was einen die Beherrschung verlieren lassen könnte oder den klaren Blick trübt. Den Luxus des Fallen Lassens gönne ich mir erst, wenn ich die Person wirklich besser kenne und einschätzen kann - sowas klappt nicht 100 %ig immer, aber doch meistens.
Gefühle gibts dann später noch reichlich - in einer Beziehung selber sein Herz vor Mr. Skorpio zu schützen ist natürlich unmöglich und sicherlich auch nicht gewünscht, denn irgendwann sind die Gefühle einfach da (warum sollte ich sonst mit jemandem zusammen sei?). Nur die Basis des Schlachtfelds vorher abzustecken und gewissermaßen seine Ehre zu behalten - das geht schon
Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 12:50
In Antwort auf eirlys_11911380

Skorpione verstehen ...
... kann man natürlich nie so vollkommen. Ich gehe da erstmal nicht in die Tiefe, sondern finde raus, was sie konkret von mir wollen:
Ist es nur Sex: Bye Bye, ist es mehr, merkt man es schon, heißt Mr. Skorpio wird sehr schnell versuchen,dich in seinen engeren Kreis zu bringen (Familie etc.) um dich in seine Welt einzugliedern und "festzunageln". Tut er das, läuft man zumindest weniger Gefahr, auf dem Abstellgleis zu landen und die Scherben seines kleinen Herzchens vom Boden aufsammeln zu müssen.
Was dann noch an Dramatik in einer engeren Beziehung abgeht, steht ja nochmal auf nem anderen Blatt. Da muss man so oder so durch, aber zumindest weiß man, dass man nicht auf verlorenem Boden kämpft (auch wenn man sicherlich Federn lässt).
Eine Fassade kann ich so lange aufrecht erhalten, wie ich nicht gefühlsmäßig involviert bin. Das klappt auf partnerschaftlichem Bereich ganz gut, solange ich keinen Sex mit einer bestimmten Person hatte (auch wenn ich sie vielleicht vorher schon interessant und anziehend finde). Das ist eigentlich ganz simpel bei mir - kein Sex - bei mir gehören Gefühle wie Liebe etc. unzertrennbar zum Sex (wegen der emotionalen Tiefe), deshalb laufe ich auch kaum Gefahr, oberflächliche Affären einzugehen - ich verabscheue Oberflächlichkeit im zwischenmenschlichen Bereich (wozu auch Affären zählen) zutiefst. Ich bin da ziemlich straight - keinen bzw. sehr wenig Alkohol bei einem Date trinken - also alles was einen die Beherrschung verlieren lassen könnte oder den klaren Blick trübt. Den Luxus des Fallen Lassens gönne ich mir erst, wenn ich die Person wirklich besser kenne und einschätzen kann - sowas klappt nicht 100 %ig immer, aber doch meistens.
Gefühle gibts dann später noch reichlich - in einer Beziehung selber sein Herz vor Mr. Skorpio zu schützen ist natürlich unmöglich und sicherlich auch nicht gewünscht, denn irgendwann sind die Gefühle einfach da (warum sollte ich sonst mit jemandem zusammen sei?). Nur die Basis des Schlachtfelds vorher abzustecken und gewissermaßen seine Ehre zu behalten - das geht schon
Gruß
Silja

....Skorpione verstehen...
Hallo Silja,
jetzt schreibt dir nicht bella, sondern ein "echter" Skorpion, der wiederum keine Ahnung von Sternzeichen hat. Meine (Skorpion)Erfahrungen beruhen auf meiner eigenen Person und diese habe ich auch gut analysiert.
Wenn ich deine Ausführungen so lese, bist du das klassische Opfer für einen "echten" Skorpion. Warum? Ganz einfach, - vorausgesetzt er interessiert sich auf irgend eine Weise für dich - du spielst etwas vor (Stichwort: Maskerade) was du nicht bist. Aus diesem Grund musst du auch konzentriert sein (Stichwort: wenig Alkohol), sonst läufst du Gefahr, dass du auf einmal du selber bist. Diese Form des Selbstschutzes ist der potenzierte Schwachsinn. Der beste Selbsschutz ist die Ehrlichkeit sich selber gegenüber und nichts anderes!
Ein "echter" Skorpion durchschaut deine Maskerade und wird dich mit spielerischer Leichtigkeit aufs Kreuz legen. Vielleicht nicht direkt, aber sehr zeitnah. Sorry, aber das meine ich so, wie ich es geschrieben habe. Warum agiert ein Skorpion so? Das solltest du, die den Skorpion versucht, wenn es möglich ist, zu analysieren schon wissen. Er liebt es gar nicht, wenn Menschen ihm etwas vorspielen, was sie nicht sind und dann läuft er zur Hochform auf, um der anderen Seite zu zeigen, dass das Spiel einen anderen Ausgang hat, wie es gewünscht war.
Zum Thema Oberflächlichkeit: Auch ich verabscheue grundsätzlich Oberflächlichkeit. Allerdings eine Affaire, als solches zu bezeichnen halte ich für vermessen. Ich stelle die These auf, dass es mehr Affairen gibt die nicht oberflächlich sind, wie gut laufende Ehen (prozentual gesehen).
Deine Ausführungen zu Sex und Skorpion kann ich nur belächeln. Nicht, dass ich deine Meinung nicht respektiere, aber du versuchst deine eigene Einstellung auf die eines Skorpions zu übertragen. Dies kann und wird nicht funktionieren. Für einen Skorpion sind Sex und Liebe zwei verschiedene Dinge. Beides kombiniert ist, auch für den Skorpion, die Idealform. Du wirst ihn jedoch nicht ohne Sex für dich gewinnen können. Auch hier ist die Erklärung sehr einfach. Sex ist für den Skorpion etwas wichtiges und er wird sich nicht binden (Gefühle zulassen), wenn der Sex nicht seinen Vorstellungen entspricht. Klingt hart, ist aber ehrlich.

Versuche du weiter deine "Ehre" zu behalten und wundere dich nicht, wenn ein "echter" Skorpion nicht mit "echten" Absichten bei dir anklopft. Ein "echter" Skorpion behält bei allen Aktivitäten, die er unternimmt, immer seine "Ehre", weil er keine Fassade aufsetzt und sich nicht konzentrieren muss, um seine wahren Bestrebungen zu verstecken.

Sei bitte nicht böse bezüglich meiner Worte. Da du ja Skorpione analysierst, ist dir bekannt, dass sie immer geradeaus sind, auch wenn es um Dinge handelt, die man nicht hören will.

Lieben Gruß
gez. ein Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2006 um 16:01
In Antwort auf ferun_11927533

....Skorpione verstehen...
Hallo Silja,
jetzt schreibt dir nicht bella, sondern ein "echter" Skorpion, der wiederum keine Ahnung von Sternzeichen hat. Meine (Skorpion)Erfahrungen beruhen auf meiner eigenen Person und diese habe ich auch gut analysiert.
Wenn ich deine Ausführungen so lese, bist du das klassische Opfer für einen "echten" Skorpion. Warum? Ganz einfach, - vorausgesetzt er interessiert sich auf irgend eine Weise für dich - du spielst etwas vor (Stichwort: Maskerade) was du nicht bist. Aus diesem Grund musst du auch konzentriert sein (Stichwort: wenig Alkohol), sonst läufst du Gefahr, dass du auf einmal du selber bist. Diese Form des Selbstschutzes ist der potenzierte Schwachsinn. Der beste Selbsschutz ist die Ehrlichkeit sich selber gegenüber und nichts anderes!
Ein "echter" Skorpion durchschaut deine Maskerade und wird dich mit spielerischer Leichtigkeit aufs Kreuz legen. Vielleicht nicht direkt, aber sehr zeitnah. Sorry, aber das meine ich so, wie ich es geschrieben habe. Warum agiert ein Skorpion so? Das solltest du, die den Skorpion versucht, wenn es möglich ist, zu analysieren schon wissen. Er liebt es gar nicht, wenn Menschen ihm etwas vorspielen, was sie nicht sind und dann läuft er zur Hochform auf, um der anderen Seite zu zeigen, dass das Spiel einen anderen Ausgang hat, wie es gewünscht war.
Zum Thema Oberflächlichkeit: Auch ich verabscheue grundsätzlich Oberflächlichkeit. Allerdings eine Affaire, als solches zu bezeichnen halte ich für vermessen. Ich stelle die These auf, dass es mehr Affairen gibt die nicht oberflächlich sind, wie gut laufende Ehen (prozentual gesehen).
Deine Ausführungen zu Sex und Skorpion kann ich nur belächeln. Nicht, dass ich deine Meinung nicht respektiere, aber du versuchst deine eigene Einstellung auf die eines Skorpions zu übertragen. Dies kann und wird nicht funktionieren. Für einen Skorpion sind Sex und Liebe zwei verschiedene Dinge. Beides kombiniert ist, auch für den Skorpion, die Idealform. Du wirst ihn jedoch nicht ohne Sex für dich gewinnen können. Auch hier ist die Erklärung sehr einfach. Sex ist für den Skorpion etwas wichtiges und er wird sich nicht binden (Gefühle zulassen), wenn der Sex nicht seinen Vorstellungen entspricht. Klingt hart, ist aber ehrlich.

Versuche du weiter deine "Ehre" zu behalten und wundere dich nicht, wenn ein "echter" Skorpion nicht mit "echten" Absichten bei dir anklopft. Ein "echter" Skorpion behält bei allen Aktivitäten, die er unternimmt, immer seine "Ehre", weil er keine Fassade aufsetzt und sich nicht konzentrieren muss, um seine wahren Bestrebungen zu verstecken.

Sei bitte nicht böse bezüglich meiner Worte. Da du ja Skorpione analysierst, ist dir bekannt, dass sie immer geradeaus sind, auch wenn es um Dinge handelt, die man nicht hören will.

Lieben Gruß
gez. ein Skorpion

Jetzt ...
wird die Sache interessant:

du interpretierst das Wort Fassade falsch, oder vielleicht habe ich mich auch nicht glücklich ausgedrückt:

Mit Fassade meine ich nicht wirklich etwas vorspielen, was ich nicht bin. Ich bin eher sehr deutlich und offen, denn ich setze mich ja nicht dorthin und "spiele" Desinteresse vor. Da können dann durchaus tiefe Gespräche oder auch sexuelle Vorlieben besprochen werden bis hin zum offenen Interesse bekunden, jedoch würde ich auch ganz klar sagen, dass ich keine Lust habe die Nummer 2 zu sein.
Damit bin ich grundehrlich und verstecke nichts. Nur lasse ich mir nicht den Kopf verdrehen, und das könnt ihr Skorpis eigentlich doch ziemlich gut. Das einzige, was ich vielleicht etwas maskiere oder zurückhalte, sind erstmal die oberflächlichen Gefühle. Emotionen - welche eine tiefere Bandbreite haben und nicht so spontan ausbrechen wie Gefühle habe ich schon und das bekunde ich auch.
Und damit bin ich nicht nur zu meinem Gegenüber ehrlich, sondern auch zu mir selber.
Bzgl. Affären: mal umgekehrt. Skorpion interessiert sich für eine Frau, diese bekundet auch Interesse. Skorpion ist gerade ungebunden und hätte Interesse an einer Partnerschaft (vielleicht vor allem mit dieser Person, welche ihm gerade gegenübersitzt).
Frau sagt, "Ja, Mensch, mir fehlt auch so einiges, ich wünsche mir auch eine erfüllende sexuelle und geistige Beziehung, allerdings bin ich noch mit XY zusammen, verheiratet, liiert, und möchte das jetzt auch nicht aufgeben. Ich will dich zwar, aber den anderen gebe ich nicht auf."
Glaube nicht, dass ein Skorpion sich darauf einlässt (vielleicht wenn er selber liiert ist und diese Verbindung nicht lösen will, aber nicht, wenn er Single ist und seine Auserwählte vor ihm sitzt.)
Allerdings hast du recht, wenn du behauptest, dass es mehr gut laufende Affären gibt als Ehen - nur gerade diesen Zustand finde ich lächerlich und verlogen - wenn eine Ehe nicht läuft, trenne ich mich - und damit basta. Alles andere ist bequem, feige, verlogen und schwach - gegenüber dem Partner und evtl. vorhandenen Kindern, vor allem aber mir selbst gegenüber, selbst wenn man versucht, heile Welt zu spielen. Es ist eine Lüge und funktioniert selten - zumindest rieche ich angebrannte oder ausgebrannte Beziehungen auf 10 Meilen Entfernung!
Und klar ist Sex und Liebe die Idealform - ich würde mit Sicherheit keine Beziehung aufrecht erhalten, in welcher der Sex nicht stimmt.
Allerdings kann ich bereits aus Gesprächen heraushören, ob eine Übereinstimmung besteht. Und außerdem würde ich sicherlich nicht darauf bestehen, dass mein Gegenüber mich vom Fleck weg heiratet, mit mir zusammen zieht - nur - wenn er mich will, muss die andere erstmal weg - Konsequenz nenne ich das. Ist doch grundehrlich von mir!

Zum Schluss: Warum sollte ich dir böse sein? Du hast hier lediglich deine Meinung vertreten - und Menschen ohne Meinung sind profillos.

Gruß
Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 18:39

Zwillinge und Krebse
Hi Silja,
also ich war bis jetzt mit zwei Krebsen und einem Wassermann zusammen. Die letzte Beziehung war die Schlimmste. Ich komm mit Wassermännern einfach nicht klar, genau so wenig mit Widdern. Waagen kenn ich keine. Aber mein momentaner Partner ist auch wieder Krebs. Emotional schwimmt man mit denen echt auf einer Wellenlänge Aber ich hatte teilweise das Problem, dass sie mir zu langweilig werden und zu sehr anhänglich werden.
Also denk dir nichts dabei und hol dir den nächsten Krebs
Lg, der Lollie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2007 um 9:18

Grundsätzliche verwirrung
Hi, ist zwar schon älter, dein Beitrag, aber ich hab' ähnliche Konstellationen und habe mich auch immer mit Luft- und Feuerzeichen gelangweilt, die sind so eindeutig in jeder Weise, während die Steinböcke (viele meiner Freundinnen sind Steinböcke)für mich super zum Reden und so sind, während die Wasserzeichen als Partner mich unheimlich gefühlsmäßig anziehen, aber das geht wahrscheinlich nicht gut. Die können mit uns Luftzeichen nicht wirklich, fühlen sich immer vor den Kopf gestoßen - sind ausnahmslos meine Erfahrungen, im beruflichen, freundschaftlichen und Partnerbereich. Schade, denn durch die Venus im Stier (hab' ich auch) suchen wir ja wahrscheinlich diese Gefühlsduselei.
Aber denk' dir nicht viel dabei: als Zwilling werden wir uns immer langweilen (ich bin schon relativ alt und wechsle noch immer meine Partner, immer aus Langeweile). lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen