Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hat kämpfen um SK Mann Sinn?

Hat kämpfen um SK Mann Sinn?

24. August 2013 um 18:25 Letzte Antwort: 26. August 2013 um 17:42

Hallo,
habe bisher fleissig mitgelesen und aus vielen threads schon einige Parallelen zu meinem SK Mann finden können.

Ich hätte gerne Eure Meinung...

Habe vor 6 Wochen einen total süßen SK Mann kennengelernt, es hat sofort gefunkt, wir haben uns stundenlang unterhalten und gelacht, bin total beeindruckt von seinen vielen handwerklichen Fähigkeiten und seinem ehrenamtlichen Engagement. Wir sind beide Mitte 40, wohnen in der Nähe, beide Alleinerziehend - sein Sohn 23, meiner 11, könnte alles passen. Seine wunderschönen blauen Augen und dieser Blick liessen mich sofort dahinschmelzen.

Um es kurz zu machen: wir sind ziemlich schnell intim geworden,hat sich einfach so ergeben, obwohl ich damit normalerweise gewartet hätte, ist aber so gelaufen.

Wir haben ein paar Mal etwas zusammen unternommen, was immer sehr sehr schön war, voller Ideen und guter Laune.

In meiner letzten Beziehung (knapp 2 Jahre her, seitdem Single) wurde ich emotional erfroren... was dieses Mal gar nicht der Fall ist. Wo immer wir waren hielten wir Händchen, küssten und kuschelten.

Es könnte alles so schön sein, wenn...ja wenn
er nicht so voller Projekte und Unternehmungen wäre, allen möglichen Leute ständig helfen müsste etc. Er hat einfach überhaupt keine Zeit für mich. Wir sehen uns im Schnitt alle 4 Tage und das teilweise nur nachts, morgens um 6 verschwindet er pünktlich... sagar am WE, denn er muss ja Leuten bei ihren Projekten helfen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, er hat eine Frau...

Aber man hat uns schon zusammen gesehen und seine Termine sind absolut plausibel.

Natürlich habe ich ihn darauf angesprochen, dass ich ihn öfter sehen möchte, mit ihm etwas unternehmen möchte, nicht nur im Bett landen. Er hat dann Verständnis und sagt, dass alle seine Exbeziehungen sich auch immer darüber beklagt hätten und er aber kein Licht am Ende des Tunnels sehen würde.

Ich komme mir vor, wie seine Affäre, er kommt nur dann, wann er will und findet es auch nicht weiter schlimm, weil : das hat er immer so gehandhabt. Er könne aber verstehen, dass ich das nicht gut finde ................

Heute habe ich ihn wieder darauf angesprochen, welchen Status wir denn hätten und wie er sich das weiter vorstellt, da sagt er, er habe sich noch keine Gedanken gemacht.

Ich bin total unglücklich so. Wir planen nichts gemeinsam, ich weiss nicht, was er macht, er weiss nicht, was ich mache den ganzen Tag, dann kommt eine SMS und wir treffen uns - danach machen wir nie aus, wann wir uns wieder sehen.

Nachdem er überhaupt keinen Kompromiss eingehen wollte a la " man sieht sich vor, zwischen oder nach seinen "Verpflichtungen" " und ich mir vorkomme wie Priorität Nr 784, habe ich mehr oder weniger Schluss gemacht. Ich kann das nicht, nur so eine Affärenbeziehung haben. Ich möchte mein Leben teilen, durch dick und dünn gehen...

Er möchte aber auf sein Singelverhalten (er kann machen, was er will, wann er will) nicht verzichten.

Rational würde ich sagen, ok, dann wars das halt, aber leider habe ich mich schon zu sehr verliebt und sähe da wirklich Potential, wenn er mir auch entgegenkommen könnte. Aber solange er mich nicht in sein Leben einbeziehen möchte, wie sollen wir zusammenwachsen?

Sollte ich noch Geduld haben und habe ich ihm zu früh die Pistole auf die Brust gesetzt? Wird er sich Gedanken machen und eine Lösung finden, oder hat er einfach keine Lust, Verantwortung zu übernehmen?

Was meint Ihr????
Wäre dankbar für jeden Tip.





Mehr lesen

26. August 2013 um 17:42

Danke für Deine Meinung
Ja, Du hast Recht. Ich habe diesen Weg ja auch so mit mir machen lassen. Ist halt einfach zu schön, seinen warmen Körper zu spüren und mit jemand an der Seite einzuschlafen, aber es reicht mir einfach nicht...

Es ist die Frage, ob es Sinn macht, ihn nochmal zum Nachdenken anzuregen. Mit dem Brief wäre eine gute Sache. Aber er scheint sich ja nicht verliebt zu haben, sonst würde er mich ja öfter sehen wollen - zumindest doch in der Kennenlernphase, oder?

Ausserdem macht er das Spielchen jetzt schon 10 Jahre so mit jeweils 2 jährigem Partnerwechsel...

Ob sich da ein Mensch in dem Alter noch ändert...

Und mein Leben bisher gelebt habe ich ja. Aber mit der Sehnsucht, einen Partner an meiner Seite zu haben. Dafür wäre ich auch bereit für Kompromisse.

Er weiss, wie ich darüber denke. Aber ich fühle seinerseits keinen Schritt auf mich zugehen.

Er hat mir mal geschrieben, dass ich Recht hätte und dass er mich immer in irgendwelche Lücken stopfen würde, normal sollte es ja umgekehrt sein, man sollte um den Partner herum seine Aktionen planen, er sei halt doch recht "beziehungsunbeholfen".

Worte, auf die keine Taten folgen. Sein Abschiedssatz bei der Trennung war, er könne mir keine Versprechen machen, die er dann doch nicht halten würde.

Eindeutig?

Ich habe letzte Woche provokativ mal das Thema Weihnachten angesprochen und wie er das so feiert... Keine Regung, mich einbeziehen zu wollen.

Ach, vielleicht sollte ich es einfach aufstecken... es macht mich offensichtlich nur unglücklich... und in der zeit verpasse ich die Jungs, die wirklich bereit für eine Beziehung wären...

Ich habe den Kontakt erst mal eingestellt, von ihm ist bisher auhc noch nichts gekommen. Bin gespannt, ob er den ersten Schritt macht, was ich nicht glaube, denn wenn schon einer von sich selbst sagt, dass er sich nicht mal entschuldigen könne...

Danke dass ich mal ein paar Gedanken loswerden konnte. Es wird wohl die Zeit bringen...

Gefällt mir