Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hausgeist, Einbildung oder ein ernstes psychologisches Problem?

Hausgeist, Einbildung oder ein ernstes psychologisches Problem?

1. März 2008 um 21:57 Letzte Antwort: 20. März 2008 um 15:38

Hallo zusammen,

folgendes hatte ich in das Forum Psychologie geschrieben, bis von einem Mitglied der Tipp kam, es doch nochmal in dieses Forum zu schreiben. Vielleicht finde ich auch hier Hilfe oder Leidensgenossen die mir gute Tipps geben können:

ich wohne seit Nov. in einer neuen Wohnung. Anfangs war alles okay, irgendwann bekam ich nachts eine Panikattacke, weil ich das Gefühl hatte jemand sei im Schlafzimmer. Bin dann nachts noch zu einer Freundin mit dem Taxi.
Die nächsten Wochen ging alles gut, wohl fühlte ich mich jedoch nicht in meinem Schlafzimmer. Bis dann mein Ex-Freund für ne Weile einzog. Wir lagen nachts im Bett und er meinte es sei was im Raum, ein Geist oder ähnliches...Daraufhin dreht ich am Rad. Ich hatte mich ihm nie anvertraut, mir war es peinlich dass ich nachts zu meiner Freundin gefahren war. Aber dasselbe Gefühl hatten er und ich. Er schwor auf alles dass er nicht lügen würde. Wenige Wochen später zog er aus, ich schlief mit ihm im Schlafzimmer bis dato, aber seitdem er weg ist, meide ich dieses Zimmer.
Ich geh rein, Licht an, Klamotten an und aus. Ich schlafe seitdem im Wohnzimmer, mit Licht und Fernseher. Nur wenn ich Übernachtungsbesuch habe, kann ich im Schlafzimmer schlafen. Und nur wenn jemand neben mir liegt.

Es macht mich fertig. Ich schlafe schlecht, es ist ungemütlich. Aber der Gedanke mich ins Schlafzimmer zu legen, macht mich wahnsinnig.

Ich habe mit dem Gedanken gespielt zu einer VT zu gehen, aber meine Angst ist doch zu groß, gerade weil ich mich meiner Angst stellen muss.

Ich sollte noch erwähnen, dass das Gefühl nicht das einzige war. Einmal telefonierte ich im Schlafzimmer mit meiner Mutter und erzählte ihr von Alfons (so hab ich ihn getauft), als ein Kratzen aus dem Schrank kam. Ich bin panisch geworden, bin rausgerannt...

Was sagt ihr dazu?

Würde mich über Antworten freuen!

Mehr lesen

1. März 2008 um 22:44

Sicher keine Einbildung
ein ernsthaftes psychiologisches Problem sehe ich auch nicht - natürlich stelle ich keine Ferndiagnose.

Allerdings mischt sich Deine innere Angst, Unsicherheit, die Du schon sehr lange in Dir hast, mit der Tatsache, dass tatsächlich eine Energie in Deinem Zuhause ist, die an sich gar nicht bedrohlich wirkt.
Es kommen hier einige Dinge zusammen, das öffentlich zu erörtern halte ich für nicht stimmig, unangemessen.

Wenn Du willst, schick mir ne pn, ich gebe Dir dann die Mobilnummer eines Freundes, der sich mit derartigen Phänomenen auskennt und ggf. auch über die Entfernung helfen kann.
Er ist zur Zeit in der Schweiz unterwegs, arbeitet nicht auf Lines.

Das Kratzen aus dem Schrank stammt nicht von Alfons, aber Deine Bereitschaft, alles, was irgendwie ungewöhnlich scheint, mit ihm in Verbindung zu bringen, wächst natürlich von Tag zu Tag, je länger Du im Unklaren bist.

Soweit ich das von hier wahrnehmen kann, ist es weder bedrohlich, noch irgenwie kritisch.

Allerdings befindest Du Dich in einem Zustand, der Anlaß bietet, das Ganze möglichst schnell auf-zu-klären.

Herzlich grüßt
DiVINE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2008 um 1:12

Kleinezicke82
Was mir dazu einfällt, hat jetzt weniger mit einem Geist, als mit Dir zu tun, denn ob da ein guter/schlechter oder überhaupt kein Geist ist, das kann ich Dir nicht sagen.

Auch sehe ich das Ganze für Deine Psyche nicht ganz ungefährlich.

Das Zuhause ist ein Ort an dem man sich entspannen sollte, das kannst Du im Moment aber nicht, im Gegenteil die Anspannung ist sogar heftig.

Du bist praktisch jeden Tag Deiner Angst ausgesetzt und natürlich schadet Dir das auf Dauer.

Schlaflosigkeit, Reizüberflutung durch schlafen mit Licht und Fernseher, tut Deinem Körper und Deiner Psyche nicht gut.

Auf Dauer leiden Deine Nerven. Tagsüber musst Du sicher eine Leistung erbringen, die Vorraussetzung dafür ist aber ein erholsamer Schlaf.

Du musst kein Held sein, wenn es nicht mehr geht, dann suche Dir lieber eine andere Wohnung, als Dich diesem Stress der Angst immer wieder auszusetzen.

Ich selber würde in dieser Wohnung nicht bleiben, weil wie ich schon sagte, das Zuhause eine Oase des Friedens sein sollte.



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2008 um 2:44
In Antwort auf aliyah_12307458

Sicher keine Einbildung
ein ernsthaftes psychiologisches Problem sehe ich auch nicht - natürlich stelle ich keine Ferndiagnose.

Allerdings mischt sich Deine innere Angst, Unsicherheit, die Du schon sehr lange in Dir hast, mit der Tatsache, dass tatsächlich eine Energie in Deinem Zuhause ist, die an sich gar nicht bedrohlich wirkt.
Es kommen hier einige Dinge zusammen, das öffentlich zu erörtern halte ich für nicht stimmig, unangemessen.

Wenn Du willst, schick mir ne pn, ich gebe Dir dann die Mobilnummer eines Freundes, der sich mit derartigen Phänomenen auskennt und ggf. auch über die Entfernung helfen kann.
Er ist zur Zeit in der Schweiz unterwegs, arbeitet nicht auf Lines.

Das Kratzen aus dem Schrank stammt nicht von Alfons, aber Deine Bereitschaft, alles, was irgendwie ungewöhnlich scheint, mit ihm in Verbindung zu bringen, wächst natürlich von Tag zu Tag, je länger Du im Unklaren bist.

Soweit ich das von hier wahrnehmen kann, ist es weder bedrohlich, noch irgenwie kritisch.

Allerdings befindest Du Dich in einem Zustand, der Anlaß bietet, das Ganze möglichst schnell auf-zu-klären.

Herzlich grüßt
DiVINE

Danke erstmal...
schick mir bitte die nr. deines freundes. vielleicht entscheide ich mich dazu.

was das ausziehen betrifft: ich habe mich entschlossen es nicht zu tun. es ist meine traumwohnung, wahnsinnig schön geschnitten, neu eingerichtet. ich will hier bleiben, soetwas vergleichbarer in der preislage gibt es kein zweites mal...naja, auch wenn es den mangel aufweist.

manchmal frage ich mich ob alfons auch was mit meinem ex zu tun hat. es ist so, dass alfons das erste mal auftauchte kurz nachdem er da war. diesselbe nacht. als er hier gewohnt hat, war er permanent da. die beiden sind so fest aneinander gebunden, dass ich meinem ex nach seinem auszug verboten hatte hierher zu kommen. mittlerweile war er 1 mal kurz da. ich habe angst alfons heraufzubeschwören durch ihn. vielleicht stört alfons seine anwesenheit, vielleicht ist es eine kopfsache. ich weiß es nicht.

mein ex hat soetwas wie den 6. sinn. er glaubt an soetwas. aber er hat auch seine probleme, es sind eigene geister die ihn quälen. das weiß ich. können sich geister an bestimmte menschen heften? es klingt irgendwie dumm. aber das ist manchmal das gefühl dass ich habe wenn es um alfons geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2008 um 12:56

Hallo frau rossi,
sag mal hast du ihn auch gesehen oder nur gespürt? Wenn ich sowas höre krieg ich automatisch gänsehaut...
Und er hat dir wirklich geantwortet, also mit dir kommuniziert?!
Ich hab das Gefühl meiner will auch nur gucken, aber ich hab einfach meine Angst nicht im Griff.
Kurz nachdem mein Onkel gestorben, den ich als Kind über alles geliebt hatte, lag ich nachts in meinem Bett und spürte urplötzlich seine Anwesenheit. Ich hatte Angst, obwohl ich wußte dass er es ist. Wie soll ich da nicht ängstlich werden bei einem fremden Geist?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2008 um 19:11

Das Haus ist 90 Jahre alt...
gestorben ist in den letzten 50 Jahren hier niemand. Sehr wohl sind viele Bewohner die hier gewohnt haben mittlerweile schon lange tot.

Mein Ex meinte der Geist würde auf etwas hier warten. Böse scheint er nicht zu sein, irgendwie spür ich das. Aber trotzdem kann ich mich an meinen Mitbewohner nicht gewöhnen...

Vor einigen Wochen hatte ich tagsüber, aber auch vor allem nachts, Kratzgeräusche auf dem Dachboden (Meine Wohnung ist im Dachgeschoss). Mehrere Freunde haben das mitbekommen. Anfangs dachte ich, dass es sich um ein Tier handelt. Aber als wir hochgingen, war kein Tier zu finden. Seitdem wir oben waren, war es auch ruhig. Vor ein paar Tagen hörte ich noch kurz was, aber jetzt ist es wieder still.

Was auch immer es ist, ich weiß nicht genau ob eine "Austreibung" das richtige ist. Habe auch schon an einen Pfarrer gedacht, es aber verworfen, eine Verhaltenstherapie wäre ne Alternative, weil es mir vielleicht die Angst nehmen würde.
Ich weiß es nicht. Es zieht sich schon viel zu lang und das Sofa wird immer ungemütlicher...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 16:40

Hm
http://psychologie.suite101.de/article.cfm/geister-_sind_auch_nur_menschen

Dieser professionelle "Geisterjäger" beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit solchen Phänomenen. Er meint, Geister seien auch nur Menschen. Wenn man im Moment keine Erklärung hat, heißt das nicht, dass es keine gäbe... das nur zur Beruhigung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 7:48

Er spürt deine Panik
manche machen sich dann ein Scherz draus.
Ich hab auch ständig die Bude voll...mittlerweile ignoriere ich sie, es sei denn es ist jemand der Mitteilungsbedürfnis(evtl. mir bekannt) hat und penetrant wird .

Am Anfang haben die sich einen Gaudi gemacht mich zu foppen, ich hatte sooo einen Schiss...mittlerweile bin ich es gewohnt die Glühbirnen regelmäßig zu wechseln...die bevorzugte Lampe für Diskolicht ist die im Flur...mittlerweile verkürzten sich die Abstände des auswechselns immer mehr, als ich eines Tages am Eingang vom WZ stand und meine Tochter im Flur...passierte das was ich schon lange erwartet habe, es gab einen Knall und die geplatzte Birne flog Haarscharf an mir vorbei.

Mittlerweile machen sie sich auch abends in der Küche(licht) bemerkbar,dann wird mal schnell gefunkt dann gibt es Lakka(wird mir langsam zu teuer) und Ruh ist .

Du siehst, seitdem ich klare Ansagen mache und keine Angst mehr zeige hab ich sie besser im Griff"g".Also versuche die Angst einzudämmen.
Klare Ansagen machen, höflich aber konsequent.
Mach ihm klar du wohnst dort und er ist nur zu Gast und hat sich dementsprechend zu verhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 12:04

Hi
Ich hatte auch schon öfter diese Problem und habe eine Lösung gefunden die mich bis jetzt von den geistern befreit hat,und falls es einer ist kannst du das ja mal versuchen.Also irgendwann als es mir zuviel wurde,nach einem erneuten Besuch,hab ich durch die Wohnung geschriehen das hier jetzt Ruhe ist,das ich es nicht ertragen kann wenn hier dauernt welche herumstöbern,das habe ich dann zur sicherheit zweimal gemacht und jetzt ist so gut wie schluss,zu ganz hartnäckigen Geister habe ich gesagt das meine Privaträume(also Schlafzimmer und bad)tabu sind und keiner hinein darf,manchmal helfen nämlich keine netten ansagen,da die geister ja Wissen das wir gegen sie nichts machen können.Es erfordert zwar ein wenig mut das mal richtig durch die wohnung zu schrein,aber wenn du das mal machst,wenn er das nächste mal da ist,kann es durchaus helfen.
Du kannst aber eine Notaustreibung selbst machen,mit Sandelholtz Räucherstäbchen,oder Weihrauch,durch die Wohnung gehen alles ausräuchern,so 10min lang und dann gut lüften.
Die Idee mit dem Pfarrer ist auch nicht schlecht,da manche Häuser nicht gesegnet werden,oder alte Häuser auch mal eine Auffrischung vertragen könnten.
Ich wünsche dir viel Mut,das es dich nicht mehr so Ängstigt und du entlich wieder in deinem Bett schlafen kannst.
Viel Glück und Schöne Grüße
Mondlicht82

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 15:38

Gespenster und Geister
Gespenster gibt es. Viele Menschen sind ihnen schon begnet, haben mit ihnen gesprochen oder sie nur wahr genommen.

Aus verschiedenen und ganz persönlichen Gründen weigern sie sich, ins Jenseits überzugehen, und wollen unbedingt erdgebunden bleiben. Ihrem verwirren, getäuschten Verstand zufolge sind sie so lebendig und wirklich wie wir. Und da sie sich nach dem Tod stur an diese Dimension klammern, können wie diese Bewohner der geistigen Welt im allgemeinen am leichtesten sehen und hören.
Gespenster mögen es in der Regel, wenn man sie beachtet.

Das Wenigste, was wir für Gespenster tun können, denen wir begegnen, ist, sie von ihrem Tod zu überzeugen zu versuchen und sie zu bewegen, ins Licht weiterzugehen.
Die Geistwesen im Jenseits wissen ebenfalls um diese erdgebundenen Seelen und unternehmen ihrerseits jede Anstrengung, um sie nach Hause zu holen.
Grundsätzlich schieben wir, während das Jenseits zieht, und früher oder später finden Gespenster in Minuten oder Hunderten von Jahren ihren Weg ins Licht.

Da Gespenster immer noch zu leben glauben, sind sie auch fest davon überzeugt, Anrecht auf ihren Lebensraum zu haben, und halten uns für Eindringlinge. Schließlich waren sie zuerst da.
Ein Gespenst zu bitten, sich zu beruhigen oder wegzugehen ist dasselbe, wie als Gast den den Gastgeber zu bitten, er sollte schweigen oder sein eigenes Heim verlassen.
Früher oder später werden sie mit Hilfe unserer gemeinsamen Bemühungen in Jenseits gehen.



Geister

Geister hingegen haben bereits ihren Tod akzeptiert und sind im Jenseits übergegangen. Wenn sie uns besuchen, dann kommen sie aus einer anderen Dimension, und deswegen ist es auch schwieriger, sie deutlich zu sehen und zu hören.
Geister lassen sich in der Regel leicht von der deutlich menschlichen Form von Gespenstern unterscheiden.
Je mehr Zeit seit ihrer letzten Inkarnation vergangen ist, desto schneller und höher ist ihre Schwingung.
Manche Geister , besonders wenn sie noch nicht lange tot sind, haben genügend Macht und einen ebenso starken Wunsch,uns zu besuchen.

Man braucht sich wirklich nicht fürchten.

L. G. Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram