Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hexenbrett ernst nehme?

Hexenbrett ernst nehme?

18. April 2012 um 19:21 Letzte Antwort: 24. April 2012 um 15:09

Hallo an alle....

Meine Partnernin glaubt felsenfest an diese Hexenbretter.

Nun will sie eine Seance machen jedoch nimmt sie dies so ernst, das sie zu mir sagt, das wenn ich das nicht ernst nehme, ich mit Leben und Tod spiele.
Ich jedoch sehe das als schweachsinn an...

Wie soll ich mich verhalten und wie ernst muss ich diese Dinger nehmen??

Mehr lesen

18. April 2012 um 19:36

Ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll, aber
da ich von sowas keine ahnung habe, lasse ich die finger davon, denn was ist, wenns doch klappt....dann hab ich den salat, daher halte ich von solchen sachen als laie respektvollen abstand^^

Gefällt mir
20. April 2012 um 9:23

Hexenbrett - Ouija Board
Hallo,
ich kenne mehrere Leute, die allein oder in der Gruppe mit dem OuiJa Board Kontakt zu Verstorbenen oder anderen Wesen aufgenommen haben. Den meisten ist es teilweise danach lange Zeit nicht gut gegangen, d.h. Pechsträhne und sie wurden längere Zeit, manchmal über Jahre, die Geister, die sie riefen, nicht los.
Da niemand sagen oder kontrollieren kann, wer bei so einer Seance wirklich durchkommt, möchte ich dringend davon abraten. Man bekommt durch diese Seancen meistens Kontakt zu der erdgebundenen Sphäre, und da wimmelt es von verirrten Seelen, die nur darauf warten, die Energie von Lebenden anzuzapfen oder sich auch - kommt auf ihre Stärke an - in deren Leben einzuklinken.
Also besser Finger weg vom Quija Board.

Gefällt mir
21. April 2012 um 16:41

Ouija-Bretter?
Der Hund der Tochter vom Bäcker der ältesten Freundin meiner Tante hat mal Durchfall bekommen und ihr die ganze Wohnung vollgeschissen, weil er an einem Ouija-Board geschnüffelt hat, obwohl sie laut und deutlich Pfui sagte.

Also Vorsicht!

Gefällt mir
24. April 2012 um 10:29
In Antwort auf an0N_1188212199z

Ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll, aber
da ich von sowas keine ahnung habe, lasse ich die finger davon, denn was ist, wenns doch klappt....dann hab ich den salat, daher halte ich von solchen sachen als laie respektvollen abstand^^

Diese Schwarzmalerei....
Also, was mir immer wieder auffällt, ist diese Schwarzmalerei bei der Anwendung/Seancen mit diesen Brettern. Ich bin überzeugt, dass die meisten diese negativen Folgen nur vom Hörensagen kennen und wenn, diese in klitzekleinem Verhältnis zu den positiven Sitzungen stehen. Und die praktizierenden, die dich davor warnen, was alles passieren kann wenn du das nicht ernst nimmst, machen sich durch diese Weise in erster Linie interessant ob ihrer Fähigkeiten....

Solange du mit gesundem Menschenverstand und einem erfahrenen Führer/in an die Sache herangehst, hast du nix zu befürchten. Wenn ich im Folgenden von "Medium" spreche, dann ist es meist die Person, die während der Seance die dominanteste ist (Fragestellungen etc).

Achte darauf, dass das Medium nicht gleichzeitig Protokollant/in ist und dass das Medium möglichst mit geschlossenen Augen vorm Brett sitzt. Ebenso sollten seitens des Protokollführenden die Buchstaben nicht laut vorgelesen werden, um das Medium nicht zu beeinflussen. Wenn du das alles ohne Angst und Furcht, aber dennoch mit Respekt angehst, wird dir nichts passieren. Und lass dich von deiner Partnerin nicht ins Bockshorn jagen - sag ihr, sie soll dich bei den ersten Malen nicht zum Gegenstand der Befragungen machen.

Leben und Tod... nee nee!

Lieber Gruß
manubrius

Gefällt mir
24. April 2012 um 15:09
In Antwort auf faraj_12150909

Diese Schwarzmalerei....
Also, was mir immer wieder auffällt, ist diese Schwarzmalerei bei der Anwendung/Seancen mit diesen Brettern. Ich bin überzeugt, dass die meisten diese negativen Folgen nur vom Hörensagen kennen und wenn, diese in klitzekleinem Verhältnis zu den positiven Sitzungen stehen. Und die praktizierenden, die dich davor warnen, was alles passieren kann wenn du das nicht ernst nimmst, machen sich durch diese Weise in erster Linie interessant ob ihrer Fähigkeiten....

Solange du mit gesundem Menschenverstand und einem erfahrenen Führer/in an die Sache herangehst, hast du nix zu befürchten. Wenn ich im Folgenden von "Medium" spreche, dann ist es meist die Person, die während der Seance die dominanteste ist (Fragestellungen etc).

Achte darauf, dass das Medium nicht gleichzeitig Protokollant/in ist und dass das Medium möglichst mit geschlossenen Augen vorm Brett sitzt. Ebenso sollten seitens des Protokollführenden die Buchstaben nicht laut vorgelesen werden, um das Medium nicht zu beeinflussen. Wenn du das alles ohne Angst und Furcht, aber dennoch mit Respekt angehst, wird dir nichts passieren. Und lass dich von deiner Partnerin nicht ins Bockshorn jagen - sag ihr, sie soll dich bei den ersten Malen nicht zum Gegenstand der Befragungen machen.

Leben und Tod... nee nee!

Lieber Gruß
manubrius

Du hast es ja selber geschrieben
mit einem erfahrenen...........als laie würd ich nicht allein an so nem ding rumspielen, auch wenn ich nicht wirklich weiß, was ich von so nem ding halten soll

Gefällt mir