Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hier wird soviel über Betrug geschrieben, so sieht das der Gesetzgeber:

Hier wird soviel über Betrug geschrieben, so sieht das der Gesetzgeber:

22. Juli 2007 um 16:13

Ich bin kein Jurist, aber wenn ich mir das unten durchlese bekomme ich zumindest bei einigen Aussagen von Beratern Zahnschmerzen.
Bin kein Beraterhasser, möcht nur auf das Glatteis hinweisen, worauf sich EINIGE, ich betone EINIGE bewegen.



Was ist eigentlich ein Betrug?
Anzeigen

Der Betrug, 263 StGB, zählt zu den Vermögensdelikten. Schutzgut ist das Vermögen als Ganzes in seinem Bestand. Ein Betrug ist unter folgenden Umständen gegeben: Eine Täuschung über Tatsachen muss zu einem Irrtum des Opfers führen, dieser Irrtum muss eine Vermögensverfügung auslösen, die wiederum einen Vermögensschaden entstehen lässt. Ein Betrug wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Wer den Betrug als Mitglied einer Bande gewerbsmäßig begeht, wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren bestraft. Der Versuch ist ebenfalls strafbar.

Täuschungshandlung

Tathandlung ist das Täuschen über Tatsachen. Tatsachen sind alle gegenwärtigen oder vergangenen Vorgänge, Zustände oder Sitatutionen, die dem Beweise zugänglich sind (z.B. finanzielle Verhältnisse einer Person, insbesondere die Zahlungsfähigkeit, die Beschaffenheit einer Sache). Hierunter fallen nicht bloße Werturteile und Meinungsäußerungen. Täuschung ist das Einwirken auf das intellektuelle Vorstellungsbild eines anderen, um einen Irrtum zu erzeugen, verstärken oder bestätigen. Die Täuschung ist sowohl durch positives Tun als auch durch ein Unterlassen (vgl. BGHSt 6, 198; 39, 392 [398]; BayObLG NJW 1987, S. 1654) möglich. Letztere erfordert dann eine Garantenstellung. Die Täuschungshandlung im Falle des positiven Tuns kann ausdrücklich (z.B. Beantragung von Sozialleistungen ohne Berechtigung) oder konkludent erfolgen. Konkludent bedeutet, dass der Täter durch sein Verhalten etwas kundtut, dem von der Verkehrsanschauung ein bestimmter Erklärungswert entnommen wird (z.B. Übersendung eines Angebotsschreibens, das aber eigentlich wie eine Rechnung aussieht und dem Empfänger bestimmte Zahlungen abverlangt).

Irrtum

Durch die Täuschungshandlung muss ein Irrtum erregt oder unterhalten werden. Irrtum ist eine Fehlvorstellung, d.h. der Wirklichkeit widersprechende Vorstellung, über Tatsachen. Erregt wird ein Irrtum, wenn der Irrtum durch den Täter selbst verursacht wird (Kausalität erforderlich). Unterhalten wird ein Irrtum, wenn der Täter das Opfer in seiner falschen Vorstellung bestärkt.

Vermögensverfügung

Die Vermögensverfügung ist ein ungeschriebenes Tatbestandsmerkmal, wodurch sich der Schaden erstmals nach außen manifestiert und der erforderliche Kausalzusammenhang zwischen Irrtum und Vermögensschaden hergestellt werden kann (vgl. BGHSt 14, 170). Vermögensverfügung ist jedes rechtliche oder tatsächliche Handeln, Dulden oder Unterlassen des Getäuschten, welches sich unmittelbar vermögensmindernd auf sein eigenes oder auf fremdes Vermögen auswirkt (vgl. BGHSt 14, 170). Die Vermögensverfügung muss kausal auf dem Irrtum beruhen, d.h. es muss infolge des Irrtums zur Vermögensverfügung gekommen sein. Nach überwiegender Auffassung ist bei der Vermögensverfügung grds. kein Verfügungsbewußtsein erforderlich (vgl. BGHSt 14, 170 [172]). Eine Ausnahme gilt dabei nur für den sog. Sachbetrug.

Vermögensschaden

Durch die Vermögensverfügung muss unmittelbar ein Vermögensschaden entstanden sein. Ein Vermögensschaden liegt vor, wenn das Vermögen nach der Vermögensverfügung geringer ist als davor. Im Einzelnen ist allerdings umstritten, was zum Vermögensbegriff gehört.
Die Rechtsprechung (vgl. BGHSt 16, 220 [221]; 26, 346 [347]) vertritt dabei den sog. wirtschaftlichen Vermögensbegriff, wonach alle wirtschaftlich wertvollen Positionen erfasst werden (z.B. Geld, Eigentum, Erwerbsaussichten, Arbeitskraft). Die Rechtsprechnung nahm allerdings bei dem sog. Dirnenlohn immer eine Korrektur vor, weil es sich bei der Gegenleistung der Prositituierten um eine unsittliche oder verbotene Leistung handelte (vgl. z.B. BGHSt 4, 373). Dies wird durch das Prostitutionsgesetz vom 1.1.2002, welches die Rechtswidrigkeit der Dirnenlohns ausschliesst, wohl in Zukunft nicht mehr so gehandhabt werden.

Vermögensgefährdung

Nach der überwiegenden Auffassung genügt bereits eine konkrete Vermögensgefährdung, um einen Schaden gemäß 263 StGB entstehen zu lassen. Hierzu wird der sog. Eingehungsbetrug gezählt, bei dem durch die Täuschunghandlung der Vertragsabschluss zustande kommt, wobei die versprochene Leistung viel geringer ist als sie im Vertrag selbst versprochen wurde. Beispiel: Autokaufvertrag über den bewußten Verkauf eines Unfallfahrzeuges als unfallfrei. Des Weiteren fällt hierunter der sog. Erfüllungsbetrug, d.h. bemerkt das Opfer durch die Täuschung nicht, dass weniger als geschuldet geleistet wurde.

Schaden durch gutgläubigen Erwerb

Nach der sog. Makeltheorie (RGSt 73, 61; BGHSt 3, 370; 15, 83) wird bei einem gutgläubigen Erwerb ( 932 BGB) ein Schaden bejaht. Früher wurde dafür als Begründung angeführt, dass der Erwerb mit einem "sittlichen Makel" behaftet sei, während heute auf ein erhöhtes Prozeßrisiko (z.B. Klage auf Herausgabe/Schadenersatz durch den ursprünglichen Eigentümer), dem der gutgläubige Erwerber ausgesetzt sein kann, abgestellt wird.

Persönlicher/individueller Schadenseinschlag

Ein Betrug scheidet aus, wenn ein Wertvergleich zwischen den hingegebenen bzw. empfangenen Leistungen keine Differenz hervorbringt (wirtschaftliche Ausgeglichenheit).
Beispiel: Selbst wenn der Kilometerstand bei einem Auto heruntergedreht wurde, liegt kein Betrug vor, wenn der Kaufpreis dem Wert des Autos entspricht (vgl. OLG Düsseldorf JZ 1996, S. 913 oder direkt im Web hier). Aber selbst wenn man für sein Geld eine entsprechende Gegenleistung bekommen hat, nimmt die Rechtsprechung (entwickelt in BGHSt 13, 321) in bestimmten Konstellationen dennoch einen Vermögensschaden unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse und des verfolgten Zweckes in folgenden Fällen an (sog. persönlicher Schadenseinschlag):

* Die angebotene Leistung ist nicht zum vorausgesetzten Gebrauch oder in zumutbarer Weise unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse nutzbar (z.B. Einer Hausfrau werden 10 Jahrgänge einer jur. Zeitung verkauft)

* Nötigung zu vermögenschädigenden Folgemaßnahmen auf Grund der eingegangenen Verpflichtung (z.B. Wucherdarlehen, Notverkäufe)

* Es sind keine Mittel mehr verfügbar, die für die persönliche Lebensweise nötig wären (z.B. um die Miete zu zahlen, Existenzminimun droht)


Die letzten beiden Fallgruppen sind umstritten.

Bewußte Selbstschädigung/Zweckverfehlungslehre

Leistet der Getäuschte, um einen sozial- oder wirtschaftspolitischen Zweck zu erreichen oder zu fördern, so liegt auch dann ein Schaden vor, wenn der objektivierbare und sozial relevante Zweck (d.h. er ist sinngebender Inhalt für die Verfügung) verfehlt und das Ziel nicht erreicht wird (vgl. BGHSt 19, 37 [44]).
Beispiel: Ein Bettler spiegelt eine hilflose Lage nur vor und der Spender leistet, um ihm in der Not zu helfen.

Subjektiver Tatbestand

Subjektiv muss der Täter Vorsatz bzgl. aller objektiven Tatbestandsmerkmale haben und die Absicht (finaler Erfolgswille), sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen (Bereicherungsabsicht). Der Vermögensschaden und der erstrebte Vermögensvorteil müssen durch ein und dieselbe Handlung vermittelt werden und dürfen nicht auf verschiedenen Verfügungen beruhen (sog. Stoffgleichheit). Rechtswidrig ist der Vermögensvorteil, wenn kein durchsetzbarer Anspruch besteht. Bzgl. der Rechtswidrigkeit des Vermögensvorteils und der Stoffgleichheit reicht Vorsatz raus.

Beispielsfall

Den Sachverhalt zu einem Fall, der den Betrug als Schwerpunkt hat, findet man hier. Dabei soll die Lösungskizze natürlich niemanden vorenthalten werden.

Gesetzestext

263 StGB - Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat,
2. einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt oder in der Absicht handelt, durch die fortgesetzte Begehung von Betrug eine große Zahl von Menschen in die Gefahr des Verlustes von Vermögenswerten zu bringen,
3. eine andere Person in wirtschaftliche Not bringt,
4. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht oder
5. einen Versicherungsfall vortäuscht, nachdem er oder ein anderer zu diesem Zweck eine Sache von bedeutendem Wert in Brand gesetzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört oder ein Schiff zum Sinken oder Stranden gebracht hat.

(4) 243 Abs. 2 sowie die 247 und 248a gelten entsprechend.

(5) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer den Betrug als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.

(6) Das Gericht kann Führungsaufsicht anordnen ( 68 Abs. 1).

(7) Die 43a und 73d sind anzuwenden, wenn der Täter als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat. 73d ist auch dann anzuwenden, wenn der Täter gewerbsmäßig handelt.

Mehr lesen

22. Juli 2007 um 16:43

Hallo Kordelchen,
du hast sicher mit den Gesetzen Recht.
Aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern als ich noch arbeiten musste.

Jedes Gesetz in der deutschen Rechtssprechung hat mindestens 3 Gesetze die das Eine wieder aufheben, man muss sie nur rauskramen.
Und die Beweislage wird sich hier als sehr schwierig erweisen.

Recht bekommt nicht der, der es hat, sondern der, der sich den besseren Anwalt leisten kann. Alles eine Frage des Geldes.

Habe es manchaml auch nicht verstanden, aber es ist so.

Bin froh das ich nichts mehr damit zu tun habe.

Aber die Sonne lacht wieder und deshalb ein schönen Sonnatg für unsere Wurstelorakel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 16:47

Dieser Satz ist der beste.
Recht haben, bedeutet nicht immer Recht bekommen
genau so ist es im Leben.traurig aber wahr!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 16:57

Hannahchen,
wie dich andere outen zu glauben und wie wir dich sehen, da liegen Welten dazwischen.

Ich mag dich deine Art zu schreiben, deinen Humor, dein Wissen und deine Menschlichkeit.
Was glaubst du was mich da interessert was andere outen. GAR NICHTS!
Sie outen und wir wissen!!! Was glaubst was mehr Gewicht ins Gewicht fällt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 18:15
In Antwort auf chloe_11943344

Hallo Kordelchen,
du hast sicher mit den Gesetzen Recht.
Aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern als ich noch arbeiten musste.

Jedes Gesetz in der deutschen Rechtssprechung hat mindestens 3 Gesetze die das Eine wieder aufheben, man muss sie nur rauskramen.
Und die Beweislage wird sich hier als sehr schwierig erweisen.

Recht bekommt nicht der, der es hat, sondern der, der sich den besseren Anwalt leisten kann. Alles eine Frage des Geldes.

Habe es manchaml auch nicht verstanden, aber es ist so.

Bin froh das ich nichts mehr damit zu tun habe.

Aber die Sonne lacht wieder und deshalb ein schönen Sonnatg für unsere Wurstelorakel

Wenn du Recht hast, würde das bedeuten
das sich Esoterikanbieter alles erlauben könnten ohne Belangt zu werden?

Das kann ich nicht glauben!

Die Beweislage?
Mhm, da könnte schwierig werden.
Aber nicht unmöglich!

Bei einer Beratung Zuhause wird es bestimmte nicht möglich sein, es sei denn man schneidet das Gespräch mit.
Einige Berater werben sogar damit, das man das dürfe.

Am Telefon müsste man Zeugen haben oder wieder mitschneiden. Wenn man Eingangs des Gespräches fragt wirde ein seriödser Berater nix dagegen haben.

Im TV stellt sich die Frage nicht, wenn jemand sagt ruf mich an und bestelle Geld z.B. kann diejenige nachher nicht sagen: habe ich nicht gesagt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 18:31
In Antwort auf petro_12053511

Wenn du Recht hast, würde das bedeuten
das sich Esoterikanbieter alles erlauben könnten ohne Belangt zu werden?

Das kann ich nicht glauben!

Die Beweislage?
Mhm, da könnte schwierig werden.
Aber nicht unmöglich!

Bei einer Beratung Zuhause wird es bestimmte nicht möglich sein, es sei denn man schneidet das Gespräch mit.
Einige Berater werben sogar damit, das man das dürfe.

Am Telefon müsste man Zeugen haben oder wieder mitschneiden. Wenn man Eingangs des Gespräches fragt wirde ein seriödser Berater nix dagegen haben.

Im TV stellt sich die Frage nicht, wenn jemand sagt ruf mich an und bestelle Geld z.B. kann diejenige nachher nicht sagen: habe ich nicht gesagt.


Du das ist nicht nur so bei den Beratern, Kordelchen
mein Gott die sind doch die Kleinsten.

Geh doch mal ins Leben und schauen nach da wird im ganz großen Stil abgezockt.

Die Kleinen werden "gehenkt" und die Großen gehen leer aus.

In jeder Brance, in jedem Bereich. Was glaubst weshalb die Gesetzte so sind?

Hast du schon mal erlebt das ein Politiker der Mist gebaut hat zur Rechenschaft gezogen wurde?

Oder ein Manager hochkarätig, der in großen Stil unterschlagen hat, eingesperrt wurde?

Das wurde ganze Untersuchungsausschüsse aus unseren Steuergeldern bedient. Und wurde je was aufgeklärt?
Und ist einer in den Knast gekommen, nein meinst ein kleines Strafgeld, für die Pinats und es konnte weiter gehen.

Die Berater sind die Kleinsten in der lange Kette, an Menschen die sich bereichern.
Ich kann es immer wieder nur sagen, ich habe eine super Beraterin, aber habe auch nie eine andere befragt und komme super gut klar damit. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren, dass finde ich hier so ungerecht.

Jede Brance hat seine schwarzen Schafe, und die, die an der Spitze sind lassen sich sowieso nicht in die Karten schauen.

Ich würde hier im Forum viel lieber über esotherische Themen reden, als über was verdient ein Berater und schau mal wer im Fernsehen ist und wie der aussieht usw usw... Ödet mich an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 19:24
In Antwort auf chloe_11943344

Du das ist nicht nur so bei den Beratern, Kordelchen
mein Gott die sind doch die Kleinsten.

Geh doch mal ins Leben und schauen nach da wird im ganz großen Stil abgezockt.

Die Kleinen werden "gehenkt" und die Großen gehen leer aus.

In jeder Brance, in jedem Bereich. Was glaubst weshalb die Gesetzte so sind?

Hast du schon mal erlebt das ein Politiker der Mist gebaut hat zur Rechenschaft gezogen wurde?

Oder ein Manager hochkarätig, der in großen Stil unterschlagen hat, eingesperrt wurde?

Das wurde ganze Untersuchungsausschüsse aus unseren Steuergeldern bedient. Und wurde je was aufgeklärt?
Und ist einer in den Knast gekommen, nein meinst ein kleines Strafgeld, für die Pinats und es konnte weiter gehen.

Die Berater sind die Kleinsten in der lange Kette, an Menschen die sich bereichern.
Ich kann es immer wieder nur sagen, ich habe eine super Beraterin, aber habe auch nie eine andere befragt und komme super gut klar damit. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren, dass finde ich hier so ungerecht.

Jede Brance hat seine schwarzen Schafe, und die, die an der Spitze sind lassen sich sowieso nicht in die Karten schauen.

Ich würde hier im Forum viel lieber über esotherische Themen reden, als über was verdient ein Berater und schau mal wer im Fernsehen ist und wie der aussieht usw usw... Ödet mich an.

Ich schere nicht alle über einen Kamm!
Nichts liegt mehr ferner.
Der Vergleich mit der Politik hinkt meiner Meinung in ein paar Dingen!!!
Es sind nicht immer alle Politiker schadlos weggekommen.
Nur weil andere Unrecht tun, habe ich nicht automatisch das Recht es ebenfalls zu tun!

Meiner Meinung nach muss auch in der Esoterik gesprochen werden, in welchen Fällen beraten werden kann und wo nicht!

Aussagen über Gesundheit gehören dazu, genauso wie über finanzielle Angelegenheiten wenn daraus ein Schaden entstehen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 19:33
In Antwort auf petro_12053511

Ich schere nicht alle über einen Kamm!
Nichts liegt mehr ferner.
Der Vergleich mit der Politik hinkt meiner Meinung in ein paar Dingen!!!
Es sind nicht immer alle Politiker schadlos weggekommen.
Nur weil andere Unrecht tun, habe ich nicht automatisch das Recht es ebenfalls zu tun!

Meiner Meinung nach muss auch in der Esoterik gesprochen werden, in welchen Fällen beraten werden kann und wo nicht!

Aussagen über Gesundheit gehören dazu, genauso wie über finanzielle Angelegenheiten wenn daraus ein Schaden entstehen könnte.

Mann
darf dieser Gang nicht wiedersprechen.abe es mit 2 neuen Themen versucht und was ist in einem werde ich direkt angegriffen.Es ist einfach Sinnlos hier was machen zu wollen.Die Gang will alles beherschen und alleine machen.Von mir aus gerne,werde aber im Internet kundtun dieses Forum zu meiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 19:36
In Antwort auf chloe_11943344

Du das ist nicht nur so bei den Beratern, Kordelchen
mein Gott die sind doch die Kleinsten.

Geh doch mal ins Leben und schauen nach da wird im ganz großen Stil abgezockt.

Die Kleinen werden "gehenkt" und die Großen gehen leer aus.

In jeder Brance, in jedem Bereich. Was glaubst weshalb die Gesetzte so sind?

Hast du schon mal erlebt das ein Politiker der Mist gebaut hat zur Rechenschaft gezogen wurde?

Oder ein Manager hochkarätig, der in großen Stil unterschlagen hat, eingesperrt wurde?

Das wurde ganze Untersuchungsausschüsse aus unseren Steuergeldern bedient. Und wurde je was aufgeklärt?
Und ist einer in den Knast gekommen, nein meinst ein kleines Strafgeld, für die Pinats und es konnte weiter gehen.

Die Berater sind die Kleinsten in der lange Kette, an Menschen die sich bereichern.
Ich kann es immer wieder nur sagen, ich habe eine super Beraterin, aber habe auch nie eine andere befragt und komme super gut klar damit. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren, dass finde ich hier so ungerecht.

Jede Brance hat seine schwarzen Schafe, und die, die an der Spitze sind lassen sich sowieso nicht in die Karten schauen.

Ich würde hier im Forum viel lieber über esotherische Themen reden, als über was verdient ein Berater und schau mal wer im Fernsehen ist und wie der aussieht usw usw... Ödet mich an.

Die Kleinsten,
das sehe ich anders.Diese Leute können erheblichen Schaden anrichten.Aber besonders viele schwarze Schafe tummeln sich in der Esoterik Brance und hier rum.Das ist nun mal Tatsache da hilft auch kein beschönigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2007 um 21:57
In Antwort auf petro_12053511

Ich schere nicht alle über einen Kamm!
Nichts liegt mehr ferner.
Der Vergleich mit der Politik hinkt meiner Meinung in ein paar Dingen!!!
Es sind nicht immer alle Politiker schadlos weggekommen.
Nur weil andere Unrecht tun, habe ich nicht automatisch das Recht es ebenfalls zu tun!

Meiner Meinung nach muss auch in der Esoterik gesprochen werden, in welchen Fällen beraten werden kann und wo nicht!

Aussagen über Gesundheit gehören dazu, genauso wie über finanzielle Angelegenheiten wenn daraus ein Schaden entstehen könnte.

Kordelchen,
auch in der Esotherik sind schon Leute zur Rechenschaft gezogen worden.

Und ich gebe dir auch Recht das nicht jede Hausfrau sich mit Beratung ein Taschengeld verdienen kann. es sollte schon Hand und Fuß haben.

Aber es werden hier Dinge oft behautet, die nicht nachprüfbar sind. Auch dass sollte man nicht außer acht lassen.

Und nun zu dir GERECHTE.
Kordelchen muss nicht mit mir einer Meinung sein, aber ich kann mit ihr Gedanken austauschen mit dem für und wieder und wir müssen uns auch nicht runter machen. wir schreiben uns in der gleichen Sprache.
Und das ist für mich das was ich hier will.
Aber das scheint zu hoch für dich zu sein.
Also lass uns in Ruhe mit deinen Beschimpfungen. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 13:06

Reine Polemik!
Schade das nicht mehr rüber kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 13:08
In Antwort auf petro_12053511

Reine Polemik!
Schade das nicht mehr rüber kommt!

Nein,
die nackte Wahrheit.Solche Artikel können nicht genug erscheinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 13:23

Hallo Duschegel
hatte dich schon so vermisst würde doch was fehlen, wenn deine auch so sinnlosen Worte nicht hier stehen würden.

Gern beantworte ich deine Frage, ich dem Land wo ich lebe gibt es kein Hartz 4.
Ich lebe von keiner Stütze. Stell dir vor das geht auch. Aber mehr privates geht dich nix an.

Überigens das Wort Hartz 4 ist von dem Herrn Hartz abgeleitet und hat nicht mit dem Harz nichts zutun. Schreib doch ALG 2 dann hätten auch alle gewusst was du meinst. Kennst dich damit ja aus.

Alles andere was du geschrieben hast interessiert mich nicht die Bohne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 14:29

Lieber Wurstkordelkauer
Für wen oder was, stellst du hier Gesetzestexte ein?

Was möchtest du denn damit sagen?

Wes Geistes Kind spricht hier?

Gott zum Gruße

PAUL



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 16:07
In Antwort auf chloe_11943344

Hallo Kordelchen,
du hast sicher mit den Gesetzen Recht.
Aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern als ich noch arbeiten musste.

Jedes Gesetz in der deutschen Rechtssprechung hat mindestens 3 Gesetze die das Eine wieder aufheben, man muss sie nur rauskramen.
Und die Beweislage wird sich hier als sehr schwierig erweisen.

Recht bekommt nicht der, der es hat, sondern der, der sich den besseren Anwalt leisten kann. Alles eine Frage des Geldes.

Habe es manchaml auch nicht verstanden, aber es ist so.

Bin froh das ich nichts mehr damit zu tun habe.

Aber die Sonne lacht wieder und deshalb ein schönen Sonnatg für unsere Wurstelorakel

Ja
Channel Live gehört wohl auch zu denen, wo nicht alles ganz korrekt abläuft!

Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 16:08

Deine Intelegenz Duscholux,
ist bemerkenswert, genauso habe ich dich eingeschätzt.
Danke für die Bestätigung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 19:36

Hallo duscholux!
Der Ruf dieser Marke verspricht mehr, als dein Nick zu halten vermag.
Deshalb meine heutige Empfehlung:

Schlank werden beginnt im Kopf! Abnehmen durch Hypnose ist nicht vergleichbar mit einer Vielzahl von bekannten Diäten mit Jojo-Effekt. Langfristige Veränderungen in unserem Körper können nur über unser Unterbewusstsein geschehen! Diese Selbsthypnose CD hilft Ihnen, überflüssige Pfunde loszuwerden und Ihr gesundes Idealgewicht zu erreichen. Durch die, auf diese CD gesprochenen, psychologischen Suggestionen, werden Ihre Verhaltensweisen und Essgewohnheiten geändert. Diese neue Sichtweise bewirkt dann, dass Sie sich in Zukunft gesund ernähren, die richtige Menge an Nahrung zu sich nehmen und durch Sport ein neues Körpergefühl entwickeln.Techniken und neue Verhaltensweisen verankern sich tief in Ihrem Unterbewusstsein. Ihr neu konditioniertes Unterbewusstsein sorgt dann in den folgenden Wochen dafür, dass Sie Kilo für Kilo abnehmen, bis Sie Ihr gesundes Idealgewicht erreicht haben und dieses dann langfristig halten. (Spieldauer: circa 39 Minuten)

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2007 um 12:55
In Antwort auf chloe_11943344

Hallo Kordelchen,
du hast sicher mit den Gesetzen Recht.
Aber ich kann mich noch an die Zeit erinnern als ich noch arbeiten musste.

Jedes Gesetz in der deutschen Rechtssprechung hat mindestens 3 Gesetze die das Eine wieder aufheben, man muss sie nur rauskramen.
Und die Beweislage wird sich hier als sehr schwierig erweisen.

Recht bekommt nicht der, der es hat, sondern der, der sich den besseren Anwalt leisten kann. Alles eine Frage des Geldes.

Habe es manchaml auch nicht verstanden, aber es ist so.

Bin froh das ich nichts mehr damit zu tun habe.

Aber die Sonne lacht wieder und deshalb ein schönen Sonnatg für unsere Wurstelorakel

Das kann sein, was du schreibst!
Das Berater aber in einem rechtsfreien Raum arbeiten, wage ich zu bezweifeln.
Mich darauf zu verlassen, das mir nix passierenkann, zwecks wegen deiner Argumente, wäre mir als Berater zu gefährlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2007 um 21:23
In Antwort auf jetztkommtpaul

Lieber Wurstkordelkauer
Für wen oder was, stellst du hier Gesetzestexte ein?

Was möchtest du denn damit sagen?

Wes Geistes Kind spricht hier?

Gott zum Gruße

PAUL



Wenn du nicht von alleine draufkommst,
kann ich dir auch nicht helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2007 um 22:15

Duscholux
Was willst du eigentlich hier? Welche Beweggründe treiben dich in dieses Forum? Gibt es noch einen anderen Grund, als ständig den besserwisserischen Klugscheißer raushängen zu lassen? Du bist nicht mal annähernd so klug, wie du uns hier weismachen möchtest. Warum tust du also nicht das nächste Mal, wenn du herkommst, einfach so, als ob du ein Mensch wärst und keine Maschine. Dann könntest du auch zugeben, dass du den Fehler gemacht hast und nicht die "beschissene Forumssoftware".

Nur bedingt zu verstehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2007 um 22:35
In Antwort auf jorck_12684704

Duscholux
Was willst du eigentlich hier? Welche Beweggründe treiben dich in dieses Forum? Gibt es noch einen anderen Grund, als ständig den besserwisserischen Klugscheißer raushängen zu lassen? Du bist nicht mal annähernd so klug, wie du uns hier weismachen möchtest. Warum tust du also nicht das nächste Mal, wenn du herkommst, einfach so, als ob du ein Mensch wärst und keine Maschine. Dann könntest du auch zugeben, dass du den Fehler gemacht hast und nicht die "beschissene Forumssoftware".

Nur bedingt zu verstehen?

Nur bedingt zu verstehen
Der ganze Mensch braucht keinen, der ihn ergänzt.
Selbst vermag er anderen aber jederzeit als Ergänzung zu dienen.

Gott zum Gruße

PAUL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2007 um 2:10

Defizitär hannah
"Das Fach Recht wurde während meiner Ausbildung nur perifär tangiert."

Das Fach Fremdwörter offenbar gar nicht.
Peripher heißt es.
Bitte, sehr gerne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen