Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hilfe bei Wassermann-Kollegen

Hilfe bei Wassermann-Kollegen

19. März 2017 um 17:54

Hallo liebe Community,
ich brauche dringend euren Rat/Einschätzung zu meinem Hin und Her mit einem Wassermann-Kollegen. Ich finde ihn sehr nett und ein bisschen verliebt bin ich auch, kann aber überhaupt nicht einschätzen wie es von seiner Seite aus aussieht. Er ist von Natur aus eher der ruhige Typ, aber immer sehr nett und zuvorkommend. Mittlerweile sind wir sowas wie "Freunde" geworden. Angefangen hat es bei uns vor ca. 1,5 Jahren, als wir aufgrund von verschiedenen Projekten zusammen arbeiten mussten. Irgendwann fingen wir dann an, uns jeden Tag im Skype zu schreiben, auch wenn wir nichts zu besprechen hatten... wir haben dann nebenbei einfach über Gott und die Welt geredet... da wir beide teilweise schräge Ansichten vom Leben haben, fanden wir auch immer ein Thema Irgendwann fingen wir dann an, uns immer intensiver und länger anzuschauen, wobei ich dies bis heute nicht deuten kann. Teilweise haben wir uns richtig fixiert, vor allem wenn wir in größeren Gruppen unterwegs waren. Mit der Zeit hatte sich auch ein gewisses Vertrauen aufgebaut, allerdings waren die letzten Monate ein gefühlsmäßiges Auf und Ab, da ich eben auch nicht wusste, wie ich sein Verhalten zu deuten habe. Über Gefühle hatten wir nie gesprochen, aber wir hatten gemerkt, das wir doch Vieles gemeinsam haben. Im letzten Dezember war dann unsere Weihnachtsfeier auf der wir den ganzen Abend viel miteinander geredet hatten, es war ein wirklich spaßiger Abend. Allerdings offenbarte mir in dieser Nacht ein anderer Kollege (auch noch ein guter Freund von ihm), dass er sich in mich verguckt hatte, was ich ehrlichgesagt überhaupt nicht verstand, da wir sehr verschieden sind und auf Arbeit oft aneinander geraten. Ich bat am nächsten Abend um ein klärendes Gespräch, in dem ich dann erfuhr, dass mein Wassermann-Kollege ihn dazu ermuntert hatte, auf mich zu zu gehen. Das verletzte mich und ich schrieb noch in der Nacht, dass erste Mal überhaupt, eine SMS an meinen Wassermann-Kollegen, dass mich das was ich gehört hatte, sehr verletzt hat. Daraufhin offenbarte ich ihm in dieser SMS auch, dass ich eigentlich ihm zugetan war. Ich schrieb ich ihm dann auch, dass ich es mies fand, dass er versucht hatte mir einen Kollegen "an den Hals zu binden". Viele Stunden später schrieb er mir dann eine lange SMS, in der er sich für die falsche Einschätzung entschuldigt hatte. Er schrieb dann auch, dass er der letzte Mensch auf Erden sein sollte, der über das Thema Beziehungen reden sollte, da in seiner Vergangenheit nur "verbrannte Erde" übrig blieb. Einige Stunden später schrieb ich ihm, dass es für mich nur wie ein Spiel auf meine Kosten aussah und das ich mir seine Botschaft merken werde, dass er andere Menschen vor sich schützen möchte... daraufhin wurde er das erste Mal überhaupt sehr ausfallend und schrieb mir, dass ich wohl an Paranoia leide und am Ende doch kein Mensch "Freund auf Arbeit" bräuchte und wir Kollegen seien und es auch dabei belassen sollten... und das er es leid sei, sich ständig für Sachen zu entschuldigen... Ich rief ihn dann an und wir sprachen uns aus... er meinte das er froh ist, dass wir das klären, da er sonst ein schlechtes Gewissen haben würde... über Gefühle sprachen wir trotzdem nicht, lediglich darüber, dass ich nichts von unserem Kollegen möchte und er mich wohl falsch verstanden hatte... angeblich hatte ich zweideutige Andeutungen über unseren Kollegen gemacht... also herrschte wieder Frieden, wir gratulierten uns auch zu Silvester... also alles gut... als er Mitte Januar bei einem Geburtstag einer Kollegin nicht dabei sein konnte, schickte ich ihm ein paar Fotos und schrieb das er gefehlt hatte... er schrieb dann auch zurück, dass es ihm leid tat nicht dabei zu sein... kurze Zeit danach bekam ich große Probleme auf Arbeit und überlegte zu kündigen... während dieser Zeit ermunterte er mich sehr und war wirklich eine große Stütze für mich... er schrieb mir auch das es ohne mich auf Arbeit ätzend werden würde und das er mich hier braucht. Ich erinnerte ihn an seinen Satz "man braucht keine Freunde auf Arbeit", daraufhin erklärte er mir nochmal, dass diese SMS einfach nur aus seiner Wut heraus entstanden sei... Mitte Februar hatte er Geburtstag und ich schrieb ihm am Wochenende eine lange Glückwunsch-SMS, das er so bleiben soll wie er ist und das ich ihm auch mal Danke sagen wollte, dass er immer für mich da ist... die nächsten Tage auf Arbeit schrieb er mir dann auch ganz häufig... also war alles gut... seit Ende Februar ist es aber eher ein Auf und Ab... wenn wir in größeren Gruppen sind, ignoriert er mich meist, auch schaut er mich nicht mehr so häufig an... wenn wir uns schreiben, ist er immer ganz nett, es geht aber meist nur noch um Arbeitsgeschichten... ich habe das Gefühl nicht mehr so richtig an ihn ran zu kommen... wir waren uns mal sehr vertraut, momentan kann ich dies aber nicht einschätzen... in den letzten Tagen versucht er wieder mehr mit mir zu schreiben, in einer sehr netten Art und Weise, mit viel Smileys und so... ich beginne die Sätze auch oft mit "Hey Lieblingskollege"... aber ich habe das Gefühl mich so langsam im Kreis zu drehen Kann jemand von euch mir mal eine Einschätzung geben, wie ich dieses Verhalten deuten soll? Hat er auch Gefühle für mich? Ich bin übrigens eine Schütze-Frau, also Weißgott nicht anhänglich oder so... auch nicht übermäßig emotional.

Danke für eure Antworten.

 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest