Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Hingehalten durch Super-Voraussagen???

Letzte Nachricht: 27. Februar 2006 um 18:31
A
an0N_1213061999z
27.02.06 um 9:01

Ich verstehe nicht warum Berater so etwas tun. Wenn mir jemand die Wahrheit sagt - OK ist vielleicht schmerzhaft. Aber jemanden hinzuhalten damit er/sie an einen HM oder HD hängenbleibt - das kapiert mein Gehirn nicht. Die können doch Kunden auch halten indem sie ihnen neue Wege aufzeigen. Z. B. eine neue Liebe, eine Veränderung, persönliche Weiterentwicklung usw. Jemanden durch eine schlimme FAse zu begleiten ist doch genauso intensiv. Wenn sich bestimmte Ereignise nicht einstellen wollen dann gehe ich eben einen anderen Weg. Warum bloß wird das so gemacht? Kann mir jemand so beantworten damit ich es auch verstehe? Es tut mir unendlich leid zu hören, wie es Menschen geht die vergeblich gehofft haben. Kann ich auch persönlich nachfühlen.

Mehr lesen

A
an0N_1275610999z
27.02.06 um 9:19

Wegen des Geldes
Es geht nur ums Geld. Es ist einfach so, dass die Leute immer wieder anrufen, wenn ihnen gesagt wird, der HM oder die HD wären der/die zukünftige Lebenspartner. Dann werden Zeiten genannt, wann dieses grosse Ereignis stattfinden soll, die definitve Bindung, und erfahrungsgemäss rufen die Leute immer und immer wieder an und lassen sich vertrösten und vertrösten.
Es ist eben nicht so, dass man anruft, um sich neue Wege zeigen zu lassen. Es ist einfach so, dass man bei denen, die sagen, mit dem EX wirds nie mehr was, nicht mehr anruft und bei den andern, die alles schön reden eben schon. Der Mensch tickt einfach so, und das haben die "Questicoinslebengerufenen" erfasst. Clever, oder?

Gefällt mir

J
jacqui_12337341
27.02.06 um 10:28

Wahrheit
Hallo ferenro,
ich kann deine Kritik absolut nachvollziehen; und auch ich heiße es nicht gut, wenn Menschen hingehalten werden, denn das zieht den Schmerz nur unnötig in die Länge.
Das Problem ist nur, dass die wengisten Menschen die Wahrheit hören wollen. Ich habe es schon erlebt, dass sofort aufgelegt wird und der nächste Berater angerufen wurde, wenn ich sagen musste, dass die Beziehung wirklich beendet ist.
Gut, auch das bringt mich nicht dazu, den Menschen etwas vorzulügen, denn ich will mir noch im Spiegel ins Gesicht schauen können.
Vielleicht können Berater aber auch nicht damit umgehen, wenn Ratsuchende in Tränen ausbrechen.
Ferner besteht allerdings manchmal auch die Möglichkeit, dass eine Situation noch nicht wirklich geklärt ist. Will sagen: Einerseits ist eine Trennung dar, andererseits ist der/die EX nicht wirklich sicher, ob das der richtige Schritt war.
Wie du siehst, kann ich dir keine einleuchtende Antwort auf deine Frage geben. Ich kann allerdings deinen Verdacht, dass Berater auf diesem Wege versuchen, Klienten an sich zu binden, aufs Geld aus sind, nicht wirklich entkräften. Ich kann diesen ratsuchenden Menschen nur wünschen, dass sie die Wahrheit hören möchten und an einen einfühlsamen und ehrlichen Berater geraten, der sie auffängt und begleitet.
LG, Kartendeuterin

Gefällt mir

A
an0N_1250027599z
27.02.06 um 11:19

Vielleicht sehen es die
Berater einfach falsch....

Gefällt mir

Anzeige
H
helld_12130620
27.02.06 um 11:38

Immer zwei Seiten...
Wie ich sehe, liegt es wohl - wie immer- an beiden Seiten. Die Kunden wollen es halt lang nicht merken und die Berater können halt nicht zugeben dass sie falsch gelegen haben. Es ist schade, dass ehrliche Berater bei ehrlichen Aussagen nicht mehr angerufen werden. Es ist auch ärmlich, dass kritische Kunden gesperrt werden - wenn sie dann doch mal nachfragen... wie ich hier im Forum öfter mal gelesen habe. Natürlich habe ich hier nur "die eine Seite gehört". Eine empfindliche Sache das alles...

Gefällt mir

H
helld_12130620
27.02.06 um 11:46
In Antwort auf jacqui_12337341

Wahrheit
Hallo ferenro,
ich kann deine Kritik absolut nachvollziehen; und auch ich heiße es nicht gut, wenn Menschen hingehalten werden, denn das zieht den Schmerz nur unnötig in die Länge.
Das Problem ist nur, dass die wengisten Menschen die Wahrheit hören wollen. Ich habe es schon erlebt, dass sofort aufgelegt wird und der nächste Berater angerufen wurde, wenn ich sagen musste, dass die Beziehung wirklich beendet ist.
Gut, auch das bringt mich nicht dazu, den Menschen etwas vorzulügen, denn ich will mir noch im Spiegel ins Gesicht schauen können.
Vielleicht können Berater aber auch nicht damit umgehen, wenn Ratsuchende in Tränen ausbrechen.
Ferner besteht allerdings manchmal auch die Möglichkeit, dass eine Situation noch nicht wirklich geklärt ist. Will sagen: Einerseits ist eine Trennung dar, andererseits ist der/die EX nicht wirklich sicher, ob das der richtige Schritt war.
Wie du siehst, kann ich dir keine einleuchtende Antwort auf deine Frage geben. Ich kann allerdings deinen Verdacht, dass Berater auf diesem Wege versuchen, Klienten an sich zu binden, aufs Geld aus sind, nicht wirklich entkräften. Ich kann diesen ratsuchenden Menschen nur wünschen, dass sie die Wahrheit hören möchten und an einen einfühlsamen und ehrlichen Berater geraten, der sie auffängt und begleitet.
LG, Kartendeuterin

Wahrheit??
Danke für deine einleuchtenden Erklärungen. Ich würde mich jetzt aber auf nichts mehr verlassen können - was mir erzählt wird. Seit ich hier im Forum lese bin ich doch sehr geschockt... Bin dankbar für die Offenheit hier. Mir ist auch aufgefallen, dass es inzwischen wahnsinnig viele Berater gibt, die über die GAbe der Hellsicht verfügen. Wusste nicht, dass das so häufig ist. Ich dachte immer das wäre etwas ganz seltenes.

Gefällt mir

G
gena_12687669
27.02.06 um 12:12
In Antwort auf helld_12130620

Immer zwei Seiten...
Wie ich sehe, liegt es wohl - wie immer- an beiden Seiten. Die Kunden wollen es halt lang nicht merken und die Berater können halt nicht zugeben dass sie falsch gelegen haben. Es ist schade, dass ehrliche Berater bei ehrlichen Aussagen nicht mehr angerufen werden. Es ist auch ärmlich, dass kritische Kunden gesperrt werden - wenn sie dann doch mal nachfragen... wie ich hier im Forum öfter mal gelesen habe. Natürlich habe ich hier nur "die eine Seite gehört". Eine empfindliche Sache das alles...

Ehrlich währt am längsten
Ich kann nur von mir ausgehen, aber hier ein Beispiel dafür, wohin man kommt, wenn Berater nicht die Wahrheit sagen:

Ich bin seit eineinhalb Jahren mit einem Mann zusammen. Die Beziehung war von Anfang an anstrengend, was sicherlich anfangs auch mit äußeren Umständen zu tun hatte.

Ich habe ein paar Berater angerufen und es hieß immer, das würde sich einrenken, er hätte momentan viel Probleme (was ja auch stimmte), aber die kriegt er bis dann und dann in den Griff und am Ende würde es gut ausgehen. Er würde mich auch sehr lieben und gemeinsam schaffen wir das auch.

In der Folgezeit wurde es mal schlimmer, mal besser. Wenn ich zu den schlimmen Zeiten angerufen habe, hieß es wieder, "durchhalten, du wirst es bereuen, jetzt das Handtuch zu schmeißen, es lohnt sich, durchzuhalten". Na ja, was soll ich sagen: ich hab weiter durchgehalten. Da auch immer wieder Kleinigkeiten eintraten, glaubte ich auch ans Gesamtergebnis.

Seit zwei, drei Monaten jedoch habe ich jedoch das Gefühl, dass ich nicht mehr kann und ich einer Illusion hinterher laufe, was den Mann und die Beziehung betrifft. Ich habe eine der beiden Beraterinnen, mit denen ich schon länger Kontakt hatte, direkt darauf angesprochen: Ist sie sich wirklich sicher, dass der Mann für mich gut ist? Es mag ja sein, dass er mich liebt, aber das heißt noch lange nicht, dass er bzw. die Beziehung für mich wirklich das richtige ist. Nein, hieß es, weitermachen. Selbst als ich Details erzählte, blieb sie dabei. Die andere Beraterin ist aber mittlerweile in ihrer Meinung umgekippt. Sie meinte beim letzten Gespräch vor ein paar Wochen, ich solle ihn vor die Tür setzen, sie sieht da keine Zukunft mehr. Auf die Frage, wieso sie mir erst zugeredet hat und nun doch anderer Meinung ist, meinte sie, sie könne das auch nicht verstehen und es täte ihr auch leid. Danke!

Ich habe mittlerweile zwei andere Beraterinnen gefunden, die von Anfang an ganz ehrlich waren und mir auch sagen konnten, dass er psychische Probleme hat. Dass er die hat, weiß ich seit ein paar Tagen. Nicht nur irgendwelche Blockaden oder Depressionen, sondern massive psychische Probleme, aufgrund dessen er auch in der Vergangenheit und auch jetzt überhaupt nicht in der Lage ist, eine gesunde Beziehung zu führen.

Nun könnte man sagen, eine psychische Krankheit würde nicht in den Karten liegen, man könne nur seinen "Normalzustand" erfassen und in diesem würde er mich lieben. Aber: Scheinbar geht es doch (siehe die letzten beiden Beraterinnen) und dass meine Geduld langsam am Ende ist und ich einfach nicht mehr kann, wurde bislang auch von den ersten beiden Beraterinnen ignoriert. O-Ton: ich hätte meine Gefühle für ihn verschüttet, natürlich wäre meinerseits Liebe da etc. etc..

Was ich damit sagen will: ich hätte liebend gerne von Anfang an die Wahrheit gewusst. Klar tut sie weh, aber dann weiß man auch, woran man ist und hängt nicht einer Illusion nach!

Und klar hat mich niemand gezwungen, den Hörer in die Hand zu nehmen und weiter dort anzurufen oder auf das zu hören, was mir die Berater sagen. Aber, und ich glaube, dass in den Beratern nicht wirklich bewußt: die Ratsuchenden haben teilweise massive Probleme, wenn sie bei ihnen anrufen. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich muß mich schon in einer sehr ausweglosen Situation befinden, wenn ich bei einem Hellseher oder Kartenleger anrufe. Wer nicht dran glaubt, dass man in die Zukunft sehen kann, wird dort auch nie anrufen, ergo: die Leute, die dort anrufen, vertrauen auf die Aussagen der Kartenlegen und Hellseher, gesunder Menschenverstand hin oder her.

Damit gehen die Berater auch eine riesen Verantwortung ein, derer sie sich aber entweder nicht immer bewusst sind oder sie auch gar nicht haben wollen (Karten zeigen nur Tendenzen, Blatt kann sich ändern, die Leute rufen freiwilig an?).
Wenn dann einzelne Dinge eintreten, wächst natürlich das Vertrauen der Ratsuchenden in die Berater und deren Fähigkeiten und natürlich hält man an der Prognose fest.

In meinem Fall hat mich das in eine ziemlich miese Sackgasse geführt mit erheblichen Konsequenzen, die ich jetzt ausbaden muß. Weil ich so blöd war und den Beratern vertraut habe. Und weil Berater auch nicht Konsequenzen befürchten müssen für ihre Prognosen. Einem Rechtsanwalt kann man in die Haftung nehmen, wenn er einen falsch berät, einen Hellseher/Kartenleger natürlich nicht.

Aber gerade deswegen müssen diese äußerst verantwortungsbewußt handeln und wenn ich auch nur den geringsten Zweifel an meinen Fähigkeiten habe, dann muß ich die Finger davon lassen.

Es mag sein, dass man das manchmal ein bißchen flapsig sieht: Was soll der Frau schon großartig passieren, wenn sie halt ein halbes Jahr oder ein ganzes Jahr auf den HM wartet und er dann nicht kommt? Das hätte sie wahrscheinlich ohne Berater auch getan und irgendwann sieht es jeder ein und lässt es bleiben. Ok! In meinem Fall war es aber genau anders herum und mir ist sehr wohl ein hoher, auch finanzieller, Schaden dadurch entstanden.

Gefällt mir

Anzeige
S
siran_12876036
27.02.06 um 15:44
In Antwort auf an0N_1275610999z

Wegen des Geldes
Es geht nur ums Geld. Es ist einfach so, dass die Leute immer wieder anrufen, wenn ihnen gesagt wird, der HM oder die HD wären der/die zukünftige Lebenspartner. Dann werden Zeiten genannt, wann dieses grosse Ereignis stattfinden soll, die definitve Bindung, und erfahrungsgemäss rufen die Leute immer und immer wieder an und lassen sich vertrösten und vertrösten.
Es ist eben nicht so, dass man anruft, um sich neue Wege zeigen zu lassen. Es ist einfach so, dass man bei denen, die sagen, mit dem EX wirds nie mehr was, nicht mehr anruft und bei den andern, die alles schön reden eben schon. Der Mensch tickt einfach so, und das haben die "Questicoinslebengerufenen" erfasst. Clever, oder?

Wegen des geldes
also, wenn ich merken sollte, dass die damen, die ich bereits bei Q. mehrmals angerufen habe, mit ihren prognosen total daneben liegen und nix so kommt, wie sie mir prophezeiten, und ich doch auch noch extra drum gebeten hatte, das sie mir die wahrheit sagen, was sie in den karten sehen, dann k ü n d i g e ich bei Q. und das wars dann... somit haben diese damen dann eine gute kundin weniger....

das ist die konsequenz die ich persönlich daraus ziehen werde, wenn ich merke, dass ich beschissen werden s o l l t e.

lg wonda

Gefällt mir

S
sacha_12688626
27.02.06 um 16:14

Irgendwie komisch
...wer was positives sagt, lügt - wer was negatives sagt ist ein ehrlicher Berater????
Hmmm?
Das Leben ist doch nicht nur negativ und bei mir sind auch schon positive Vorhersagen von Berater von Q. eingetroffen - aber wahrscheinlich war das Zufall..

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1275610999z
27.02.06 um 16:15
In Antwort auf siran_12876036

Wegen des geldes
also, wenn ich merken sollte, dass die damen, die ich bereits bei Q. mehrmals angerufen habe, mit ihren prognosen total daneben liegen und nix so kommt, wie sie mir prophezeiten, und ich doch auch noch extra drum gebeten hatte, das sie mir die wahrheit sagen, was sie in den karten sehen, dann k ü n d i g e ich bei Q. und das wars dann... somit haben diese damen dann eine gute kundin weniger....

das ist die konsequenz die ich persönlich daraus ziehen werde, wenn ich merke, dass ich beschissen werden s o l l t e.

lg wonda

Ja, wenn man
den gesunden Menschenverstand einschaltet, ist das klar. Man ruft an, es passiert nichts oder sogar das Gegenteil, dann meldet man sich bei Q. ab. Aber viele sind in so einer schlechten Phase, dass sie alles wie ein Schwamm aufsaugen, was gesagt wird. Und wenn dann die Berater etwas schwafeln von "die Zeiten können sich verschieben,hab Geduld, eine Kundin von mir hat 4 Jahre gewartet, dann ist aber alles so eingetroffen wie gesagt, glaub an die Karten, die Karten lügen nicht, ich hab mich in so einem Fall noch nie geirrt" usw, ja, dann wartet und hofft man wieder. Viele Menschen sind in dem Moment, wo sie bei einer line anrufen, irgendwie nicht sie selber. Zudem darf man den Suchtfaktor nicht ausser Acht lassen. Man ruft und ruft immer wieder an, damit man genau das hört, was man hören will. Ist wie bei Drogen, man weiss, dass die Scheisse sind und trotzdem nimmt man sie, weil das Gefühl anschliessend so toll ist. Und genau so ist es nach den Aussagen diverser KL. Tolles Gefühl.

Gefällt mir

S
sacha_12688626
27.02.06 um 16:16

Ach ja,
Phase schreibt sich auch nach der Rechtschreibreform mit "PH", vielleicht hattest du ja auch nur eine schlechte Fase....

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
siran_12876036
27.02.06 um 16:25
In Antwort auf an0N_1275610999z

Ja, wenn man
den gesunden Menschenverstand einschaltet, ist das klar. Man ruft an, es passiert nichts oder sogar das Gegenteil, dann meldet man sich bei Q. ab. Aber viele sind in so einer schlechten Phase, dass sie alles wie ein Schwamm aufsaugen, was gesagt wird. Und wenn dann die Berater etwas schwafeln von "die Zeiten können sich verschieben,hab Geduld, eine Kundin von mir hat 4 Jahre gewartet, dann ist aber alles so eingetroffen wie gesagt, glaub an die Karten, die Karten lügen nicht, ich hab mich in so einem Fall noch nie geirrt" usw, ja, dann wartet und hofft man wieder. Viele Menschen sind in dem Moment, wo sie bei einer line anrufen, irgendwie nicht sie selber. Zudem darf man den Suchtfaktor nicht ausser Acht lassen. Man ruft und ruft immer wieder an, damit man genau das hört, was man hören will. Ist wie bei Drogen, man weiss, dass die Scheisse sind und trotzdem nimmt man sie, weil das Gefühl anschliessend so toll ist. Und genau so ist es nach den Aussagen diverser KL. Tolles Gefühl.

Suchtcharakter
konnte ich bei mir noch nicht feststellen. ist auch gut so.

und wenn ich jemanden bitte, mir ausdrücklich die wahrheit zu sagen, dann will ich die auch hören, egal wie beschissen sie klingen mag. so kann ich aber der realität ins auge schauen und mir neue wege suchen und diese dann auch gehen.

hinhaltetaktiken, in dem man eben irgendwas vorgaukelt, halte ich für völlig verkehrt.

insofern würden sich die damen also in die eigenen finger schneiden, wenn sie mir (und ich spreche da allein von MIR) einen bären aufbinden würden.

allerdings habe ich bisher diese erfahrung noch nicht gemacht.

mal schauen, was noch so kommt, aber in dem fall, das sich nichts aber auch garnichts tut, ist für nur die konsequente kündigung bei Q. angesagt.

weil vera****en kann ich mich selbst, da brauch ich nicht noch viel geld für zu bezahlen.

aber wie gesagt, abwarten und tee trinken, noch ist es nicht so weit.

lg wonda

Gefällt mir

A
an0N_1275610999z
27.02.06 um 16:36
In Antwort auf siran_12876036

Suchtcharakter
konnte ich bei mir noch nicht feststellen. ist auch gut so.

und wenn ich jemanden bitte, mir ausdrücklich die wahrheit zu sagen, dann will ich die auch hören, egal wie beschissen sie klingen mag. so kann ich aber der realität ins auge schauen und mir neue wege suchen und diese dann auch gehen.

hinhaltetaktiken, in dem man eben irgendwas vorgaukelt, halte ich für völlig verkehrt.

insofern würden sich die damen also in die eigenen finger schneiden, wenn sie mir (und ich spreche da allein von MIR) einen bären aufbinden würden.

allerdings habe ich bisher diese erfahrung noch nicht gemacht.

mal schauen, was noch so kommt, aber in dem fall, das sich nichts aber auch garnichts tut, ist für nur die konsequente kündigung bei Q. angesagt.

weil vera****en kann ich mich selbst, da brauch ich nicht noch viel geld für zu bezahlen.

aber wie gesagt, abwarten und tee trinken, noch ist es nicht so weit.

lg wonda

Wonda du glaubst gar nicht,
wie geschickt und clever da vorgegangen wird. Da kannst du noch lang gleich am Anfang eines Gesprächs sagen: "ich möchte die Wahrheit wissen und nichts anderes." Die werden trotzdem ihr Sprüchlein aufsagen von wegen "alles wird so, wie du es dir wünscht". 3 Jahre später ist man dann wirklich schlauer,wenn definitiv nichts eingetroffen ist.
Jede Beraterin behauptet, dass sie ehrlich wäre, und dass sie noch in den Spiegel sehen will und gut schlafen will und dass es der Anruferin nichts bringen würde, wenn sie sie anlügen würde. Die wissen schon, wie man die meisten Kunden lange Zeit an der Stange hält.

Gefällt mir

Anzeige
S
siran_12876036
27.02.06 um 16:43
In Antwort auf an0N_1275610999z

Wonda du glaubst gar nicht,
wie geschickt und clever da vorgegangen wird. Da kannst du noch lang gleich am Anfang eines Gesprächs sagen: "ich möchte die Wahrheit wissen und nichts anderes." Die werden trotzdem ihr Sprüchlein aufsagen von wegen "alles wird so, wie du es dir wünscht". 3 Jahre später ist man dann wirklich schlauer,wenn definitiv nichts eingetroffen ist.
Jede Beraterin behauptet, dass sie ehrlich wäre, und dass sie noch in den Spiegel sehen will und gut schlafen will und dass es der Anruferin nichts bringen würde, wenn sie sie anlügen würde. Die wissen schon, wie man die meisten Kunden lange Zeit an der Stange hält.

Das kann sein
aber mich 3 jahre hinhalten lassen mit irgendwelchen prognosen - also ich nich, bei mir nich...

ich weiss, das sich zeiten schon mal verschieben können, aus eigener erfahrung, aber 3 jahre???

neee - ich würde schon viel früher für mich die notbremse ziehen und meine konsequenzen ziehen.
immerhin isses mein geld, welches die damen von mir bekommen und sollte sich da nix bestätigen, wars das halt.

ich denke, sie würden genauso handeln, denn heutzutage noch geld zum fenster rausschmeissen, das kann sich fast keiner mehr erlauben.

aber mir hat auch noch keine gesagt: es wird so, wie du es dir wünscht....
aber ich hab auch noch nicht ganz Q. durch... hab ich auch kein interesse dran.
diesen satz hab ich noch nicht gehört, obwohl ich denke, es kann gut sein, das sowas gesagt wird.

und ich kann ja hier nur für mich sprechen, andere menschen mögen wieder ganz anders denken und handeln. jeder so wie er meint.

lg wonda

Gefällt mir

G
gena_12687669
27.02.06 um 17:00
In Antwort auf siran_12876036

Das kann sein
aber mich 3 jahre hinhalten lassen mit irgendwelchen prognosen - also ich nich, bei mir nich...

ich weiss, das sich zeiten schon mal verschieben können, aus eigener erfahrung, aber 3 jahre???

neee - ich würde schon viel früher für mich die notbremse ziehen und meine konsequenzen ziehen.
immerhin isses mein geld, welches die damen von mir bekommen und sollte sich da nix bestätigen, wars das halt.

ich denke, sie würden genauso handeln, denn heutzutage noch geld zum fenster rausschmeissen, das kann sich fast keiner mehr erlauben.

aber mir hat auch noch keine gesagt: es wird so, wie du es dir wünscht....
aber ich hab auch noch nicht ganz Q. durch... hab ich auch kein interesse dran.
diesen satz hab ich noch nicht gehört, obwohl ich denke, es kann gut sein, das sowas gesagt wird.

und ich kann ja hier nur für mich sprechen, andere menschen mögen wieder ganz anders denken und handeln. jeder so wie er meint.

lg wonda

Na ja,
Du weißt ja nicht im voraus, dass Du 3 Jahre hingehalten wirst. Stell Dir mal vor, Du rufst bei einer Kartenlegerin an und die sagt Dir "Ja, alles wird gut, in 3 Jahren werdet ihr wieder zusammensein". Ist doch klar, dass da jeder sagt, "hab ich ne Meise und wart auf den Typen 3 Jahre lang?" Macht keiner, da würd auch keiner mehr anrufen. Nein, es sind ja immer kleinere Zeitabschnitte, die sich summieren.

Denn: erst im nachhinein kriegst Du mit, wie lange sich das alles hingezogen hat. Erst kleinere Zeitangaben (3 Wochen, 3 Monate), dann treffen wieder mal Kleinigkeiten ein, dann wird es insgesamt wieder besser, dann wieder schlechter, hoch und runter und so gehen die Monate ins Land und dann sind 1 1/2 Jahre herum. Ratzfatz. Und wenn sich das eigene Leben nicht nur um die Beziehung dreht, sondern Job etc. wichtig ist, dann läuft die Zeit eh so wahnsinnig schnell davon.

Es ist ja auch schwierig, die "Wahrheit" der Berater zu bestätigen. Ich kann JETZT erst sagen, dass die beiden ersten Damen daneben gelegen haben, da ich erst JETZT die entsprechenden Fakten greifbar habe. Ich ruf da auch natürlich nicht mehr an. Noch ein Lieblingsspruch ist "Ungeduld". Das bin ich ganz bestimmt und ich möcht nicht wissen, wieviel es noch sind. Wenn mir die Warterei zu lange wurde und ich nimmer dran geglaubt habe, dass das alles noch in die rechten Wege geht, hieß es oft auch, ich wäre zu ungeduldig, ich solle halt noch ein bißchen warten und ihm Zeit geben. Ich denke, 18 Monate sind genug, mehr Zeit kann man wirklich niemanden mehr geben.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen, dass ich niemals 3 Jahre auf einen Mann warten würde (das hab ich auch noch nie gemacht!). Wenn er nicht gleich weiß, was ich wert bin, dann kann er mir gestohlen bleiben. Wenn Du aber dann da drin steckst und immer die "3 Wochen-3 Monats-Karotte" direkt vor die Nase gehalten bekommst, rennst Du nur noch kurzsichtig wie ein Blöder hinter der Karotte her. Links und rechts und der Fernblick sind ausgeschalten. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Gefällt mir

Anzeige
F
freya_12892129
27.02.06 um 17:13

Weil die Zeiten sclecht sind und jeder an dein gutes Geld rankommen möchte!
Wenn du ernsthaft erwartest, dass ein Kartenleger wirklich genau deine Zukunft sehen kann, dann bist du leider ein bisschen naiv. Entweder, er sieht die Wahrheit nicht, was ich mal annehme, oder, er schwafelt irgend etwas indifferentes, damit du recht bald wieder anrufst, um dir alles noch einmal genau erklären zu lassen! Ich finde es unverantwortlich, ratsuchenden, verzweifelten Menschen immer wieder Mut zu machen, bei einem Partner zu bleiben, mit dem es nur Stress gibt! Das Leben ist zu kurz und man bekommt nicht eine Sekunde zurück! Wenn ich mit einem Mann nicht klar komme, ziehe ich einen Schlussstrich. Vielleicht ist das auch mal falsch, aber meistens richtig. Für eine solche Entscheidung brauche ich aber keinen Kartenleger. Umgekehrt, wenn mich jemand verlassen hat, wünsche ich ihm Glück und das war es dann! Wie einfältig, so jemandem hinterher zu laufen und sich dadurch so klein zu machen! Oder, -Gott behüte!- obendrein noch viel Geld zu bezahlen, damit mir ein selbst ernannten Magier eine Partnerrückführung bastelt und ich den Stress mit dem Kerl dann noch einmal habe!!!! Glaub mir, selbst der beste, erfahrenste Magier, Kartenleger, Hellseher kann nicht dein Leben für dich so drehen, wie du es gerne hättest. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir wünschen, dass man diese unseligen Kartenleger verbietet! Es war gar nicht so dumm, dass man solche Leute im Mittelalter als Hexen verbrannte!

Gefällt mir

S
siran_12876036
27.02.06 um 17:16
In Antwort auf gena_12687669

Na ja,
Du weißt ja nicht im voraus, dass Du 3 Jahre hingehalten wirst. Stell Dir mal vor, Du rufst bei einer Kartenlegerin an und die sagt Dir "Ja, alles wird gut, in 3 Jahren werdet ihr wieder zusammensein". Ist doch klar, dass da jeder sagt, "hab ich ne Meise und wart auf den Typen 3 Jahre lang?" Macht keiner, da würd auch keiner mehr anrufen. Nein, es sind ja immer kleinere Zeitabschnitte, die sich summieren.

Denn: erst im nachhinein kriegst Du mit, wie lange sich das alles hingezogen hat. Erst kleinere Zeitangaben (3 Wochen, 3 Monate), dann treffen wieder mal Kleinigkeiten ein, dann wird es insgesamt wieder besser, dann wieder schlechter, hoch und runter und so gehen die Monate ins Land und dann sind 1 1/2 Jahre herum. Ratzfatz. Und wenn sich das eigene Leben nicht nur um die Beziehung dreht, sondern Job etc. wichtig ist, dann läuft die Zeit eh so wahnsinnig schnell davon.

Es ist ja auch schwierig, die "Wahrheit" der Berater zu bestätigen. Ich kann JETZT erst sagen, dass die beiden ersten Damen daneben gelegen haben, da ich erst JETZT die entsprechenden Fakten greifbar habe. Ich ruf da auch natürlich nicht mehr an. Noch ein Lieblingsspruch ist "Ungeduld". Das bin ich ganz bestimmt und ich möcht nicht wissen, wieviel es noch sind. Wenn mir die Warterei zu lange wurde und ich nimmer dran geglaubt habe, dass das alles noch in die rechten Wege geht, hieß es oft auch, ich wäre zu ungeduldig, ich solle halt noch ein bißchen warten und ihm Zeit geben. Ich denke, 18 Monate sind genug, mehr Zeit kann man wirklich niemanden mehr geben.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen, dass ich niemals 3 Jahre auf einen Mann warten würde (das hab ich auch noch nie gemacht!). Wenn er nicht gleich weiß, was ich wert bin, dann kann er mir gestohlen bleiben. Wenn Du aber dann da drin steckst und immer die "3 Wochen-3 Monats-Karotte" direkt vor die Nase gehalten bekommst, rennst Du nur noch kurzsichtig wie ein Blöder hinter der Karotte her. Links und rechts und der Fernblick sind ausgeschalten. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Das stimmt
aber da sollte man doch auch zur abwechslung mal seinen gesunden menschenverstand einschalten oder?

wenn sich ein typ 1 jahr lang nicht mehr meldet, kann mir sonst wer sagen, dasser grad zur zeit noch blockiert ist oder sonst irgendwelche probleme hat, dann hat der in meinen augen eben kein interesse mehr und dann ist doch loslassen angesagt...dann kann er mich dieser Typ doch mal kreuzweise, oder???

die damen die ich anrufe, legen karten für einen zeitraum von bis zu 6 monaten.

ok - 6 monate, das ist auch schon lange lange zeit genug, aber wenn sich bis dahin nichts von den grossen dingen tut, (kleinigkeiten gelten nicht), dann sehe ich persönlich das ganze als gescheitert an und ziehe meine konsequenzen, indem eben jene damen eine gute kundin weniger haben.

so einfach ist das.

gibt es überhaupt menschen (frauen) die 3 jahre auf einen mann warten, der von einem nix mehr wissen will? also ich weiss nicht, ob sowas noch als gesund zu bezeichnen ist.

ich habe gestern einen guten satz gelesen:

"Welchen Zauber hat jemand, der Dich immer wieder zurückstösst und der so wenig Entschlossenheit zeigt, wirklich mit Dir zusammen zu sein?"

Für wahr für wahr, und da kann mir keiner, auch keine kartenlegerin, das Gegenteil erzählen...

aber wie bereits gesagt, bei mir ist das alles noch nicht so weit, dass ich meine konsequenzen ziehen muss.

lg wonda



Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1286901899z
27.02.06 um 17:28
In Antwort auf gena_12687669

Na ja,
Du weißt ja nicht im voraus, dass Du 3 Jahre hingehalten wirst. Stell Dir mal vor, Du rufst bei einer Kartenlegerin an und die sagt Dir "Ja, alles wird gut, in 3 Jahren werdet ihr wieder zusammensein". Ist doch klar, dass da jeder sagt, "hab ich ne Meise und wart auf den Typen 3 Jahre lang?" Macht keiner, da würd auch keiner mehr anrufen. Nein, es sind ja immer kleinere Zeitabschnitte, die sich summieren.

Denn: erst im nachhinein kriegst Du mit, wie lange sich das alles hingezogen hat. Erst kleinere Zeitangaben (3 Wochen, 3 Monate), dann treffen wieder mal Kleinigkeiten ein, dann wird es insgesamt wieder besser, dann wieder schlechter, hoch und runter und so gehen die Monate ins Land und dann sind 1 1/2 Jahre herum. Ratzfatz. Und wenn sich das eigene Leben nicht nur um die Beziehung dreht, sondern Job etc. wichtig ist, dann läuft die Zeit eh so wahnsinnig schnell davon.

Es ist ja auch schwierig, die "Wahrheit" der Berater zu bestätigen. Ich kann JETZT erst sagen, dass die beiden ersten Damen daneben gelegen haben, da ich erst JETZT die entsprechenden Fakten greifbar habe. Ich ruf da auch natürlich nicht mehr an. Noch ein Lieblingsspruch ist "Ungeduld". Das bin ich ganz bestimmt und ich möcht nicht wissen, wieviel es noch sind. Wenn mir die Warterei zu lange wurde und ich nimmer dran geglaubt habe, dass das alles noch in die rechten Wege geht, hieß es oft auch, ich wäre zu ungeduldig, ich solle halt noch ein bißchen warten und ihm Zeit geben. Ich denke, 18 Monate sind genug, mehr Zeit kann man wirklich niemanden mehr geben.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen, dass ich niemals 3 Jahre auf einen Mann warten würde (das hab ich auch noch nie gemacht!). Wenn er nicht gleich weiß, was ich wert bin, dann kann er mir gestohlen bleiben. Wenn Du aber dann da drin steckst und immer die "3 Wochen-3 Monats-Karotte" direkt vor die Nase gehalten bekommst, rennst Du nur noch kurzsichtig wie ein Blöder hinter der Karotte her. Links und rechts und der Fernblick sind ausgeschalten. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Daraus gelernt
na, wenigstens hast du daraus gelernt und deinen Verstand behalten.
Das kann man von vielen anderen in diesem Forum sicher nicht behaupten.

Welchen Betrag ca. hast du für diese Erfahrung gezahlt?

Gruß Nessik

Gefällt mir

G
gena_12687669
27.02.06 um 17:58
In Antwort auf an0N_1286901899z

Daraus gelernt
na, wenigstens hast du daraus gelernt und deinen Verstand behalten.
Das kann man von vielen anderen in diesem Forum sicher nicht behaupten.

Welchen Betrag ca. hast du für diese Erfahrung gezahlt?

Gruß Nessik

Schlecht zu sagen
Für die Beratungen selbst nicht mal soviel. Ich müßt es mal nachrechnen. Aber keine 1000te von Euros, wie ich schon mal gelesen habe.

Mein Problem war ja genau anders herum: ich bin/war mit jemandem zusammen, wahnsinnige Probleme hat, sein Leben in den Griff zu kriegen. Anstatt meine Beine in die Hände zu nehmen und davon zu laufen, habe ich (im Vertrauen auf die Aussagen der Berater) weiter der guten Dinge geharrt und ihm blöderweise auch noch Geld geliehen. Und dafür habe ich teuer bezahlt, da sind bestimmt 5000 Euro zusammen gekommen. Klar muß er mir das zurückbezahlen (im Gegensatz zu den Beratern), das geht mir nicht verloren, aber auf die Schnelle kann ich da auch nix erwarten ... wenigstens krieg ich Zinsen dafür ...

Also: 3 Jahre warten auf einen Mann find ich auch krass, könnt ich mir auch nicht vorstellen. Ich nehm auch mal an, dass dies dann nicht in der Form stattgefunden hat "heute gesehen - kein Kontakt mehr - 3 Jahre warten - nach 3 Jahren taucht er wieder auf". Das kann ich mir nicht vorstellen. Ich nehm an, dass es eher so war, dass es ein ständiges hin und her, zusammen und wieder auseinander war. Aber auch in einem solchen Fall sind 3 Jahre schon eine lange Zeit ...

Ja, und mein Verstand zweifelt mittlerweile stark daran, ob man überhaupt die Zukunft vorhersagen kann! Einerseits fände ich das gut (wie wohl viele Menschen), andererseits muß ich aufgrund meiner Erfahrung sagen, dass es nicht hingehauen hat. Selbst angesichts der beiden Berater, die sich nun gegen die Beziehung aussprechen, könnte man auch ins Feld führen, dass nach den "Ja"-Stimmen zwangsläufig auch "Nein"-Stimmen kommen müssen. Rein statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit dafür bei 0,5. Aber das wäre jetzt wieder eine andere Diskussion

Gefällt mir

Anzeige
G
gena_12687669
27.02.06 um 18:31
In Antwort auf freya_12892129

Weil die Zeiten sclecht sind und jeder an dein gutes Geld rankommen möchte!
Wenn du ernsthaft erwartest, dass ein Kartenleger wirklich genau deine Zukunft sehen kann, dann bist du leider ein bisschen naiv. Entweder, er sieht die Wahrheit nicht, was ich mal annehme, oder, er schwafelt irgend etwas indifferentes, damit du recht bald wieder anrufst, um dir alles noch einmal genau erklären zu lassen! Ich finde es unverantwortlich, ratsuchenden, verzweifelten Menschen immer wieder Mut zu machen, bei einem Partner zu bleiben, mit dem es nur Stress gibt! Das Leben ist zu kurz und man bekommt nicht eine Sekunde zurück! Wenn ich mit einem Mann nicht klar komme, ziehe ich einen Schlussstrich. Vielleicht ist das auch mal falsch, aber meistens richtig. Für eine solche Entscheidung brauche ich aber keinen Kartenleger. Umgekehrt, wenn mich jemand verlassen hat, wünsche ich ihm Glück und das war es dann! Wie einfältig, so jemandem hinterher zu laufen und sich dadurch so klein zu machen! Oder, -Gott behüte!- obendrein noch viel Geld zu bezahlen, damit mir ein selbst ernannten Magier eine Partnerrückführung bastelt und ich den Stress mit dem Kerl dann noch einmal habe!!!! Glaub mir, selbst der beste, erfahrenste Magier, Kartenleger, Hellseher kann nicht dein Leben für dich so drehen, wie du es gerne hättest. Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir wünschen, dass man diese unseligen Kartenleger verbietet! Es war gar nicht so dumm, dass man solche Leute im Mittelalter als Hexen verbrannte!

Da geb ich Dir in Teilen recht ...
man darf aber nicht vergessen, dass es ein urmenschliches Bedürfnis ist, in die Zukunft sehen zu wollen. Das hat es schon zu allen Zeiten unter Zuhilfenahme aller möglicher Instrumente gegeben.

Hier wurde auch schon öfters mal der Suchtcharakter von Q. und Co. angesprochen. Ich glaube, die Gefahr ist nicht zu unterschätzen. Die Lines machen es den Menschen ja auch außerordentlich bequem. Ich hatte zuvor auch noch nie Kontakt mit Kartenlegern, Hellsehern etc. . Das war mir die Sache nie wert, 300 km oder mehr durch die Gegend zu fahren und für die Beratung noch 200 EUR oder mehr dafür zu bezahlen. Für einmal ausprobieren, ob da wohl was dran sein könnte? Nö!

Genau das setzt das Verführerische an den Lines ein: Man kann ganz bequem zu Hause sitzen bleiben, braucht nur den Hörer in die Hand zu nehmen und die Nummer zu wählen. Der Preis bleibt übersichtlich - denkt man. Dann darf man halt nicht so lange sprechen (was wohl eher selten gelingt). Und billiger als eine Vor-Ort-Beratung ist es alle mal. Einmal ausprobiert, hat man "Blut geleckt" (außer, das erste Gespräch war gleich zum Abgewöhnen). Ist ja eine herrliche Sache, zu wissen, was kommt. Oder was der Partner gerade denkt oder fühlt? Welche Frau würde nicht endlich mal gerne in die Tiefen der Gehirnwindungen des Mannes gucken können?

Noch zwei, drei weitere Anrufe, dann ist man "auf Droge" und das Beraterhopping geht spätestens dann los, wenn Zweifel an der Richtigkeit der Prognosen auftauchen. Oder sich die Berater beim zweiten Gespräch widersprechen. Wenn man dann immer noch aufs Butterbrot geschmiert bekommt, bei dem und dem Berater wären die Voraussagen eingetroffen, Muß man den doch ausprobieren. Oder die Sache mit der "Chemie": dann hats halt nicht gepasst, also muß der nächste ran. Irgendwann wird man schon an den "chemisch-passenden" Berater kommen.

Ich stehe mit mehreren Kunden bei Q. in Maikontakt und muß manchmal die Hände über den Kopf zusammenschlagen, wenn ich manche Geschichten dort höre. Dabei muß ich mir leider selbst an die eigene Nase fassen. Das ist es aber auch, glaub ich: wenn man in der Situation drin steckt, ist man so blind, dass man den Weg auch dann nicht finden würde, wenn man direkt davor steht. Ich weiß im Moment aber nicht wirklich, ob einen Kartenleger & Co. weiterhelfen können. Sollten Freunde nicht vorhanden sein oder das Thema nicht zum x-ten Mal durchkauen wollen: im Internet gibt es mittlerweile Foren, in denen man sich über "Herzschmerz- angelegenheit" austauschen kann. Manchmal hilft es ja auch schon, sich das alles mal von der Leber zu reden/schreiben.

Genauso wie man auch dieses Forum hier dafür nützen könnte, dass sich Menschen gegenseitig dabei unterstützen, wenn sie mit den Anrufen bei den Lines aufhören möchten. Ich mein - mal ehrlich: wer sagt denn schon zu Freunden etc., dass er öfters bis ständig bei Kartenlegern/Hellsehern anruft und dafür noch Geld ausgibt? Ich kann jetzt nur von mir reden, aber ich hätt mich in Grund und Boden dafür geschämt, das zuzugeben. Ich glaub, das hätt mir auch nicht wirklich jemand geglaubt

Ok, hier wird schon viel geschimpft und über diesen und jeden hergezogen. Aber je mehr ich hier lese und mich in den einzelnen Beiträgen mal mehr, mal weniger wiederfinden kann, desto geringer ist bei mir die Lust und das Bedürfnis geworden, noch überhaupt irgendwelche Berater anzurufen. Und seit dem ich weiß, was bei IHM wirklich los ist und was mir von "Top"-Beratern dazu gesagt wurde, sowieso nicht mehr.

Ich habe für mich immer noch nicht abschließend klären können, ob man in die Zukunft sehen kann oder ob es an den Beratern lag oder oder oder. Aber eigentlich muß ich das doch auch nicht herausfinden, immerhin geht das auf mein Geld, oder?

Gefällt mir

Anzeige