Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Hmmm... immer noch dasselbe mit meinem Krebs

Hmmm... immer noch dasselbe mit meinem Krebs

29. September 2009 um 21:28

Hallo ihr Lieben,

wende mich mal wieder an euch da ich nach ca nunmehr 11 Monaten wirklich wundervoller Beziehung immer noch das Gleiche Problem wie zu Anfang habe.
Er sagt zu mir er liebt mich über alles. Diese 3 Worte kamen erst nach 8 Monaten Beziehung einmal von daher gehe ich mal von aus dass diese Worte nicht so dahergesagt sind.
Jedoch ist noch immer unser Problem, dass er noch immer nicht weiß ob der das schafft zu akzeptieren dass ich bereits ein Kind habe. Die Beiden treffen so einmal die Woche aufeinander und eigentlich ist soweit auch alles ok. Nur er sagt dass ist seine innere "altmodische" Überzeugung erst langjährige Beziehung, dann heiraten und dann Kinder mit einer Frau an seiner Seite die eben noch keine hat.
Und er wisse nicht ob er diese Einstellung ablegen könne. Er könne es sich bisher nicht vorstellen. Das macht mich natürlich total nieder irgendwo weil ich totale Angst habe ihn zu verlieren. Wir führen eine so wunderschöne harmonische Beziehung wie ich sie noch nie gehabt habe und das sage ich mal echt als Widder. Das stimmt zwischen uns beiden einfach alles. Das sagt er selber auch und er liebe mich ja so und wir passen ja so gut zusammen etc.
Aber ist meine Kleine nicht ein Teil von mir? Sollte er diesen Teil wenn er schon sagt er liebe mich nicht auch lieben?

Ich verstehe wirklich seine Einstellung und diese abzulegen mag auch nicht ganz einfach sein. Aber kann man sowas nicht aus Liebe? Kann sowas nicht ein Krebs aus Liebe?
Er ist auch Grieche von daher ist diese Einstellung schon in der Erziehung verankert. Aber kann sich da kein Mann vorstellen die Frau die er angeblich liebt nicht so zu nehmen wie sie eben ist? Und eben auch wenns mich nur im Doppelpack gibt?

Ich weiß echt nicht weiter ihr Lieben. Weiß nicht wie ich mit meinem Krebs da weiter verfahren soll, denn drängen will ich ihn auch nicht. Aber irgendwann sollte ja mal eine Erleuchtung in der Hinsicht kommen?! Dachte wir wären etz so gut wie über den Berg weil er schon so ein Mensch ist der sowas nicht auf die leichte Schulter nimmt und sich bestimmt auch des öfteren seine Gedanken drüber macht. Und wir haben immerhin schon fast ein Jahr auf dem Buckel?
Warum macht er sich Gedanken darüber dass er Angst hat mich zu verlieren wenn ich jetzt mit meinem Studium wieder beginne und angeblich einen anderen kennenlernen könnte? Wenn er doch von seiner Seite aus anscheinend immer noch nicht weitergekommen ist ob wir eine Zukunft haben?
Ich will hier definitiv nicht dasitzen müssen und aus heiterem Himmel kommt dann das Adé.
Ich kann da ja schlecht was unternehmen in der Hinsicht weils ein grundlegendes Problem ist dass ich NICHT beseitigen kann. Das muss ja wenn dann alles von ihm ausgehen nur wie könnte ich ihn da unterstützen? Kann ich ihm seine Angst irgendwie nehmen?

Über dieses Problem haben wir vor 2 Tagen ein Gespräch gehabt und am Ende habe ich ihm gesagt: "Weißt du musst entscheiden ob ich es dir wert bin diese innere Einstellung beiseite zu schieben und mich so zu nehmen wie ich eben bin. Im Doppelpack. Diese Entscheidung kann ich dir leider nicht abnehmen sondern dir in der Hinsicht nur den Weg ebnen"

Nur wie stell ich das an? Würde mich über Ratschläge freuen
LG
Widdergirl

Mehr lesen

30. September 2009 um 10:17

Guten Morgen
also mir ist jetzt am krebs (ex-ex aufgefallen das auch er massivst probleme hat das kind eines andren zu akzeptieren ..

er ist zwar mit dieser frau und ihrer 6-jörhigen tochter zamgezogen aber das alles entstand eher aus spontanität weil sie ja in seine richtung sowieso ziehen wollte..

da hat er sich gesagt lieber jetzt versuchen statts erstmal lange beziehung rumtun für nix und wieder nix am ende

an sich is er mega kinder-lieb, hat auch beruflich mit kiddis zu tun (hab ihn da auch schon erlebt und war einfach nur gerührt welche engels geduld er hat und wie locker er mit den kleinen umgeht und alles)

aber was das kind seiner freundin betrifft, merk ich einfach das er voll angenervt ist und ich kann mir auch nur schwer vorstellen das er das ablegen wird - dazu klingt er viel zu negativ einfach wenns um die kleine geht

vlt isses ne eifersucht das nen andrer vor ihm schneller war?

krebse sind eigentlich schon famiien menschen und lieben kinder ..aber ich denke das es wirklich die eigenen sein sollten damit sie sich voll und frei entfalten können ..

ich denke das wirst du akzeptieren müssen das er einfach diese innere blockade hat und das er sie zwar als teil von dir ansieht aber eben nich zu 100% den vater, der er biologisch nunmal auch nich ist, ersetzen wird.

und was seine verlust ängste betrifft .. ich denke das ist die unsicherheit die sich aus der kleinen blockade wg kind so ergibt

du weißt ja das er nich wirklich will und ihn machts traurig das er dich traurig macht .. und das ergibt im ganzen ne unsicherheit die eben auch zu verlustänsten führen kann

was du machen kannst?

gar nichts, tut mir leid ..

einem menschen kannst du die verlustangst nicht nehmen, die muß er selber schon ablegen ..

diskutier einfach nicht mehr die nächste zeit mit ihm darüber und wenn er sagt er hat angst dich zu verlieren dann sag ihm halt das du ihn hast und das kein andrer ihm das wasser reichen kann

mehr kannst du wirklich nicht machen ohne dich selber und das wohl deines kindes aus den augen zu verlieren ..

bau dir selber keine panik auf, lass dich nicht anstecken von seinen ängsten sondern genieß einfach die zeit die ihr habt gemeinsam...

und manchmal geben sich die dinge einfach von selber ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 10:46

Ehrlich gesagt....
...denke ich das hat überhaupt nichts mit dem SZ zu tun...warum sollten ausgerechnet krebsmänner damit ein problem haben? man kann doch nicht jedes problem am sz festmachen.
ich kenn zb. keinen einzigen krebsmann dafür aber einige andere männer (skorpion, zwilling, löwe) könnten aber auch erdhörnchen sein, die es nicht so toll finden wenn eine frau schon ein kind hat.

dieses problem ist eher eine sache des charakters, der mentalität, erziehung, lebenserfahrung oder was auch immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 11:22
In Antwort auf max_12355835

Ehrlich gesagt....
...denke ich das hat überhaupt nichts mit dem SZ zu tun...warum sollten ausgerechnet krebsmänner damit ein problem haben? man kann doch nicht jedes problem am sz festmachen.
ich kenn zb. keinen einzigen krebsmann dafür aber einige andere männer (skorpion, zwilling, löwe) könnten aber auch erdhörnchen sein, die es nicht so toll finden wenn eine frau schon ein kind hat.

dieses problem ist eher eine sache des charakters, der mentalität, erziehung, lebenserfahrung oder was auch immer.

Logisch is das SZ
nicht ausschlaggebend wobei ich ehrlich gesagt bisher nur n krebs erlebe der probs hat damit .. die andren kamen alle gut damit klar ...

aber ich denke mit andren sz diskutiert es sich leichter als mit nem krebs .. der macht ja sovieles lieber mit sich alleine aus was ich ja am ende nich wirklich förderlich finde um mal gemeinsam aufn punkt zu kommen

und "was auch immer" find ich natürlich als antwort immer am besten .. hahahahh sehr gut .. was auch immer kann frau wenigstens mit nem schulterzucken früher oder später in die wüste schicken (das problem nicht den kerl .. wobei .. ... nee nee nee .. )

bin gespannt wie sich das ganze hier auflöst .. ich würd auf jeden auf die zeit vertrauen .. weil entweder man wächst zusammen oder man lebt sich ausnander ..was dazwischen gibts auf dauer eher selten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 12:11
In Antwort auf duncan79

Logisch is das SZ
nicht ausschlaggebend wobei ich ehrlich gesagt bisher nur n krebs erlebe der probs hat damit .. die andren kamen alle gut damit klar ...

aber ich denke mit andren sz diskutiert es sich leichter als mit nem krebs .. der macht ja sovieles lieber mit sich alleine aus was ich ja am ende nich wirklich förderlich finde um mal gemeinsam aufn punkt zu kommen

und "was auch immer" find ich natürlich als antwort immer am besten .. hahahahh sehr gut .. was auch immer kann frau wenigstens mit nem schulterzucken früher oder später in die wüste schicken (das problem nicht den kerl .. wobei .. ... nee nee nee .. )

bin gespannt wie sich das ganze hier auflöst .. ich würd auf jeden auf die zeit vertrauen .. weil entweder man wächst zusammen oder man lebt sich ausnander ..was dazwischen gibts auf dauer eher selten

Kicher...
..und ich hab es eben bei nem krebs noch nie bemerkt
ist also auch immer alles von persönlichen erfahrungen geprägt. auch was das diskutieren betrifft, ich war 13 jahre mit meinem krebs zusammen davon 10 verheiratet und wir hatten auch da keine probleme, unser problem war seine mutter und DAS ist krebstypisch...

mit wem man aber wirklich net diskutieren konnte war mein steinbock, der quatscht einem tot und läßt neben seiner keine andere meinungen gelten...

na ja ich bin auch gespannt...ich würde auch sagen wenn die liebe groß genug ist sollte sie auch solche probleme überwinden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 12:18

Hallo ihr Lieben
erstmal danke für die Antworten
Nun ich bin nicht auf ihn sauer oder gar enttäuscht - vllt ist das falsch rübergekommen - sondern ich hänge da für meinen Geschmack etwas zu sehr in der Luft und ganz ehrlich wenn das hier deswegen ein Ende finden sollte könnt ihr mich erstmal in die Tonne treten. Das würde ich unter den Umständen sowas von überhaupt net verkraften, weil wir so echt Topf und Deckel sind
Habe schon sehr sehr viel Gefühl in diese Beziehung investiert. Dinge mit ihm gemeinsam erlebt die ich so bisher noch nicht gemacht hatte. Wie ein gemeinsamer Urlaub mit dem Partner oder gar Getrenntes ausgehen ohne irgendwie Zuhause zu sitzen und sich nen Kopf zu machen was der Partner gerade treibt. Ihr meint jetzt dass sind alles Dinge die Nebensächlich und Klienigkeiten sind aber für mich als Widderin - eine misstrauische, launische stolze Frau - die wirklich nicht leicht im Alltag ist, ist es eben was besonderes wenn ich mich dermaßen wohl in einer Beziehung fühle und mit Scheuklappen gegenüber anderen Männern ausgestattet bin. Ich bin auch nur die zweite Frau in seinem Leben die ich liebe dich von ihm gehört hat. Also die Beziehung an sich zwischen uns Zweien ist schon echt traumhaft und wenns wegen dem scheitert? Wo soll ich denn da mit meinem Frust hin? Ich kann ja net mal auf den Ex leichten Ärger schieben oder gar selber von mir behaupten da waren keine Gefühle mehr. Das macht es mir nicht gerade leicht das zu verarbeiten.
Und mit Unsicherheit komme ich recht schlecht zurecht. Ich neige dazu dass in mich reinzufressen und das mit mir selber auszumachen. Heile Welt nach außen zu spielen und in meinem Kopf rattert es.

Klar weiß ich irgendwo dass er das mit sich selber ausmachen muss dass hatte ich ihm ja am Ende des Gespräches gesagt. Aber irgendwie - klingt bescheuert - will ich doch versuchen in da vllt in die Richtung zu schubsen sodass er sich zzumindest vorstellen kann die Kleine zu akzeptieren.
Den ansonsten fühle ich mich zu machtlos.
Klingt doof ich weiß.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 14:47

Hi Widdergirl,
kann dich sehr gut verstehen.

Dieses Thema ist echt ein heisses Eisen, da es für dich Grundlage einer dauernden Beziehung ist. Dein Kind ist für dich die Nr. 1 und du musst für dich sicher sein können, dass dein Partner es ohne Wenn und Aber akzeptiert. Dein Kind kann nur glücksein sein, wenn's seine Mama ist. Dein Kind merkt auch, wenn die Mama ständig Kopfkino hat und Verlustängste aufbaut wegen diesem Thema.

Wie geht er denn mit der Kleinen um? Ist er um ihr Wohlergehen bemüht, bindet er sie bei Unternehmungen etc. mit ein oder verhält er sich eher passiv?

Es ist ganz klar, dass man(n) als auch Frau in diese Situation hineinwachsen muss. Man hat nicht nur den Partner, sondern direkt von Anfang auch ein Kind, mit dem man sich "auseinandersetzen" muss. Je nach Alter des Kindes ist das mehr oder weniger zeitintensiv. Ohne Zweifel ist es bei jungen Paaren einfacher, nur sich allein (ohne "Anhang") kennenzulernen, man ist einfach flexibler und noch spontaner.

Aber bei dir ist es nunmal so und das wusste er schließlich von Anfang an.

Das er sich darüber Gedanken macht, finde ich sehr positiv, er scheint die Sache ernst zu nehmen. Sonst hätte er es sich viel einfacher machen können.

Vielleicht lässt du über's letzte Gespräch mal etwas Gras wachsen und beobachtest mal (ohne von deiner Seite durch neue Gespräche Druck reinzulegen) wie er mit dir UND deiner Tochter weiter umgeht. Dann horchst du in dich rein.

Ist es das Familienleben wie du es dir wünschst? Fühlst du dich mit deiner Tochter bei ihm aufgehoben und geborgen?

Dann wird sich manches bestimmt ohne weitere Gespräche ergeben.

Think pink!! Da ist wirklich Wahres dran!! Negative Gedanken können Dinge heraufbeschwören, die du niemals haben wolltest.

Im Prinzip gibst du dir die Antwort selber. Du kannst ihm seine Entscheidung nicht abnehmen, aber du bist für dein Leben und für das deiner Tochter verantwortlich.

Wünsche dir alles Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen