Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ich bin zwanghaft abergläubisch und mir passiert fast nur schlimmes. Was tun?

Ich bin zwanghaft abergläubisch und mir passiert fast nur schlimmes. Was tun?

19. Juni 2008 um 22:42

So, ich habe das Gefühl, ich werde von was bestimmt. Therapeuten nennen es "Magisches Denken" oder auch "Schicksalsbeschwörung" oder "Morpheys Gesetz". Mag ja aaalles irgendwie stimmen. Dennoch hilft es mir nicht weiter! Ich werde wirklich vom Pech verfolgt. Jaja, alles was schief gehen kann, geht schief. Aber egal was ich tue, wie oft ich auch in Therapien drüber rede. Es ändert sich nicht. Ich rede nicht über das typische; ich stelle mich an die falsche Kasse oder Freitag der 13. bringt mir Unglück. Nein, es sind immer krasse Dinge, verletzungen, sachen die ich nicht beeinflussen kann. Irgendwie komme ich von dem Gefühl nicht los, dass da was nicht stimmt...ich träume sogar sehr oft von Dingen, die dann eintreffen. Das sind auch immer Dinge, die ich dann nicht beeinflussen oder steuern kann. Sagen wir mal, weil mir nix einfällt; Naturgewalten. Also nichts was ich beeinflussen kann aber mein Leben betrifft. Ich werde langsam verrückt und leide da auch drunter, dass ich vom Unglück verfolgt werde. Ich beschwöre es noch nicht mal. Als man mir das mal sagte, dass ich das alles mache, habe ich angefangen drauf zu achten. Aber so ist es nicht. Ich bin auch nicht bewusst oder unterbewusst dann so, dass ich das Unglück selbst mache. Nicht bei den größeren Sachen. Es ist echt grässlich und habe das Gefühl, mir darf es nicht gut gehen und wenn es mir gut geht, dann trifft sofort wieder was böses ein. Kennt das wer? Und wenn ja, kann man da was gegen tun? Ich mein, hier sind doch viele die an Magie, Aberglaube etc. etc. glauben.

Mehr lesen

6. August 2008 um 15:16

Klingt nach
selbsterfüllenden Prophezeihungen.

Geh mal Montags mit schlechtgelaunten Gesicht auf die Straße und alle Menschen werden entsprechend mit der umgehen. Mach das selbe Dienstag mit einem Lächeln im Gesicht und du merkst den Unterschied.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 23:03

Karma
Hallo du Liebe, ich kann dir vielleicht einen Rat geben. Alles was wir im Moment erleben, sind Eindrücke in unserem Geist, die wir durch vergangene Handlungen gesät habe und die jetzt reif werden. Tatsächlich kannst du dagegen nichts tun außer Geduld zu haben, denn alles geht einmal vorbei. Allerdings ist es wichtig, dass du dir anschaust, was genau passiert und dass du die Gegenmittel anwendest, denn durch das was du daraufhin denkst, tust und sagst, schaffst du wieder Eindrücke, die deine Zukunft sein werden. Grundsätzlich ist es gut, wenn du Schwierigkeiten erlebst, denn das heißt, dass du alte Eindrück loswirst, die dir im Moment des Todes große Probleme bereiten können. Vielleicht wäre es gut, wenn du dich etwas mit Buddhismus beschäftigst. Da kannst du lernen, wie du deine Zukunft positiv gestaltest und mit der Gegenwart (sprich Vergangenheit) besser klar kommst. Wenn du mehr wissen willst, kannst du mir gerne schreiben bianca@mahamudra.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest