Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ich brauch mal Tips von Stieren

Ich brauch mal Tips von Stieren

10. November 2011 um 23:33

Moin Leute.

Es betrifft meine Fischefreundin und ihren Stiermann. Eine nicht ganz unkomplizierte Ehe, die nun schon 13 Jahre hält, aber sehr ins Wanken geraten ist.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Kann sie verstehen - ihn aber auch.

Ich weiss ja nicht ob sich hier jemand mit Fischen auskennt (ich schon ), aber die haben halt etwas "herrisches" an sich. Meine Freundin ist ziemlich dominant was ihre Vorstellungen betrifft. Als Frau als solches eher weniger, aber wenn sie etwas will, dann MUSS das auch so passieren. Sie übernimmt dann ungefragt die Regie und dirigiert die Leute dahin wo sie sie haben will. Mit "nein" kann sie schlecht umgehen. Und so wird dann halt mit allen Mitteln und Taktiken derjenige in die gewünschte Richtung diktiert. Ich kenne so einige Fische und alle haben diese unschöne Angewohnheit. Wenn man da nicht rechtzeitig stop sagt, ist da auch kein Halten mehr.

Und ihr Stiermann hat leider nie stop gesagt. Umso heftiger ist es jetzt.

Jeden Fehler, den sie in den 13 Jahren gemacht hat, kriegt sie derzeit um die Ohren gepfeffert. Eine vernünftige Unterhaltung ist nicht mehr möglich. Er hat dicht gemacht und haut ihr nur noch Sprüche rein.

Naja, und sie läuft ihm regelrecht nach jetzt. Was ich für völlig falsch halte. Hab ich ihr auch gesagt. Sie muss ihn meiner Meinung nach in Ruhe lassen oder eben mal zu dem stehen was sie will und Tacheles mit ihm reden. Tut sie aber nicht. Sie hat solche Angst ihn zu verlieren, dass sie sich - denke ich - genau falsch verhält. Sie macht noch mehr Druck und genau das wirft er ihr vor. Sie versucht ihn mit Geschenken wieder "lieb "zu stimmen, umso stinkiger wird er natürlich. Legt sich nackt ins Bett um ihn zu verführen - er verlässt dann fluchtartig das Zimmer. Ok - ich bin vom Glauben abgefallen als sie mir das sagte. Das hätte ich in der Situation NIE im Leben gemacht. Sie ist in Liebesdingen auch oft recht plump, wenn ich das so sagen darf.

Er sagt, er dürfe nichts allein entscheiden, sie würde ihn rumdiktieren und er müsse funktionieren, weil sie eben immer ihren Willen haben will. Er sagt sie äußert keine Wünsche, sie ordnet an.

Es ist jetzt so weit, dass er ihr auf dem Hochzeitstag Rosen hingeknallt hat mit dem Satz "bevor ich wieder Ärger kriege" und dann hat er sich in sein Arbeitszimmer verzogen. Dort ist er nur noch sobald sie zuhause ist. Ist sie weg, kommt er raus (die beiden haben noch 2 Kinder die alles mitbekommen). Später hat er ihr gesagt, dass es vielleicht besser wäre sich zu trennen. Auf ihre Frage ob er das will, hat er es so hingedreht, als wäre das ihr Wunsch. Er sagt ständig sie würde ihn hassen etc. Gesagt, was er wirklich will, hat er nicht. Er verdreht ihr dann das Wort im Mund.

Er sagt sie würde ihn nicht akzeptieren. Sie solle sich nicht ändern - nur ihn, seine Bedürfnisse und Wünsche einfach akzeptieren. Ich weiss aus eigener Erfahrung dass Fischen das schwer fällt.

Diese Krise dauert jetzt schon fast 1 Jahr an. Er entzieht sich immer mehr und ist zu keinem Kompromiss mehr bereit. Es hagelt nur noch Vorwürfe. Fair ist das nicht mehr was er macht. Aber er sagt sie wäre ja auch nicht fair und würde nur an sich denken. Zugegeben, eine Zeitlang war sie wirklich sehr unselbständig und hat viel von ihm verlangt. Da ging nicht mal ein simpler Nagel ohne seine Hilfe in die Wand. Als ich fragte warum meinte sie "ich bin jetzt verheiratet und hab das lang genug selbst gemacht". Keine Ahnung ob sie sich zu sicher war. Ich fands auch nicht gut was sie gesagt hat, aber ich hab mich bis jetzt versucht aus der Sache rauszuhalten und nicht viel dazu gesagt.

Ich war 4 Jahre mit einem Stier zusammen und kenne die eigentlich als recht harmonische Menschen. Sowas, was er da treibt, hab ich noch nicht erlebt. Ich kenne ihn auch mehr als 20 Jahre. Also länger als sie, aber was ich da derzeit vorfinde ist nicht mehr der Kerl, den ich kenne. Er mault und mosert nur noch, wird fies und sobald er in Gesellschaft ist provoziert er wo er kann. Mit schlechtem Benehmen, dummen Sprüchen etc. Er ist super empfindlich, sofort beleidigt und ist eigentlich nur noch "dagegen". Egal was es ist. Auch bei mir inzwischen.

Ich würde ihr gerne helfen, aber so langsam hab ich das Gefühl die Ehe ist im Eimer. Die zwei sind mir aber blöderweise sehr ans Herz gewachsen und ich war schon öfter kurz davor mit ihm mal zu reden. Er denkt wir würden nur über ihn lästern. Das tu ich aber ganz sicher nicht. Ich versuche so neutral wie möglich zu bleiben. Fällt ner Waage auch eigentlich nicht schwer.

Beide machen Fehler und bei beiden ist wenig Bereitschaft sich mit dem eigenen Verhalten mal auseinander zu setzen und es besser zu machen. Das Schlimme ist: Beide sehen gar nicht was sie da miteinander anstellen.

Ihre Frage, ob er bis 15. Januar seinen Urlaub planen könne (er ist selbständig, sie angestellt), weil sie bis dahin ihren Urlaubsschein abgeben muss, hat er heute mit "mach du deinen Urlaub, ich mach meinen" kommentiert und ist dann wieder in sein "Männerzimmer".

So ihr Stiere: Wenn ihr euch so (oder ähnlich) benehmt... ist dann noch was zu retten?

Wäre es ein Fehler, wenn ich ihn mir mal schnappe und versuche mal rauszukriegen was er denn eigentlich will? Ich kapier den nämlich auch nicht mehr. Der ist nur noch in Angriffstellung. Ich hab schon öfter mal als "Puffer" hergehalten und bin mit ihm in die Kneipe, weil meine Freundin ein wenig "anstrengend" war aufgrund von zu viel Alkohol. Dann wird er auch wieder ruhig einigermaßen, lacht und ist locker.

Aber ich kann den ja jetzt nicht ständig in eine Kneipe schleifen. Davon mal ganz abgesehen, dass ich auch noch ein Leben habe und nicht so der Kneipentyp bin. Außerdem vertraut er mir glaube ich auch nicht mehr. Er denkt sicherlich ich wäre voll und ganz auf ihrer Seite, egal was sie macht. Ist aber nicht so.

Die 2 waren in 13 Jahren noch NIE richtig im Urlaub, gehen 1 mal im Jahr essen, keine Konzerte oder sowas. Partys werden dem anderen zuliebe wahrgenommen, obwohl keiner die Interessen des anderen teilt. Gemeinsamkeiten = 0. Die haben sich vor 10 Jahren ein Ferienhaus gekauft in das er maximal 4 Tage pro Jahr fährt und Frau + Kinder normalerweise allein dort sind. Er mag keine "Juppie-Urlaube". Ja Himmel - ein Campingplatz in Frankreich kann doch auch schick sein. Hauptsache mal raus. Muss ja nicht gleich Hotel mit Marmorbad sein.

Er will auf ein Konzert nächste Woche. Auf ihre Frage ob sie mitkommen darf antwortete er: "Wir haben die schon mal live gesehen und da hast du nur rumgemault". Ergo: Er geht allein. Ach Mensch... die Fische mit ihrem Gezicke. Ich kenn das leider.

Beim letzen mal waren wir zu 3. unterwegs, Er fing aus heiterem Himmel an zu diskutieren, weil sie ihn gebeten hat die Biergläser (war Pfand drauf) wegzubringen und schon war er so beleidigt, dass er sie allein hat sitzen lassen und einfach abgehauen ist. Die 2 wohnen außerhalb und das Taxi hat beide jeweils 50 Euro gekostet. Dabei ist er eigentlich eher geizig.

Leute ich weiss nicht mehr was ich noch raten bzw. machen soll. Ich würde es gerne sehen, wenn die beiden zu einer Paartherapie gehen würden. Sie traut sich aber nicht ihn zu fragen und ich bin mir auch nicht sicher ob er derzeit überhaupt zu sowas zu bewegen ist. Wie gesagt, der hat völlig dicht gemacht und blockt alles ab.

Sie kriegt ihr komplettes (ihn störendes) Verhalten der letzten 13 Jahre in einem riesen Haufen vor die Nase geknallt und das finde ich nicht ok. Er hätte gleich seine Grenzen aufzeigen sollen, aber jetzt - Jahre später - finde ich es absolut unfair, weil sich ja auch nichts mehr ändern lässt.

Er hat ihr wohl schon ein paar mal was gesagt die letzten Jahre, aber - wie Männer halt so sind - macht er das in 2-3 Sätzen und der Fisch denkt sich (leider) den Rest und interpretiert alles falsch. Wenn sie nachfragt, kriegt sie sofort wieder einen Spruch (denk doch mal, du bist blöde etc.). Logisch, da fragt man halt irgendwann nicht mehr. Kann ich auch verstehen. Wie gesagt - ich glaube die zwei stecken fest und irgendwas muss passieren damit da eine Veränderung eintritt.




Mehr lesen

11. November 2011 um 7:52

Nix zu machen
So ihr Stiere: Wenn ihr euch so (oder ähnlich) benehmt... ist dann noch was zu retten?

Nein, ich denke nicht, der hat als harmoniesüchtiger Stier 13 Jahre alles in sich reingefressen, alles erduldet, wo er mal hätte auf den Tisch hauen sollen. Der hat jetzt emotional abgeschlossen, traut sich als besitzergreifender Stier, der Probleme mit loslassen hat, nur noch nicht die Trennung zu forcieren. Aber die wird kommen.
Zu einer Paarteraphie geht der niemals, da wette ich meinen Kopf drauf. Frag ihn danach und Du wirst sehen, das ich recht habe.
Da kannst Du leider nix mehr kitten. Deine Freundin wird ihr herrisches Verhalten auch nicht ändern. Das weiß er. Er ist nur noch auf der Flucht.
In spätestens einem weiteren Jahr hat er den Mut zu gehen, der bastelt schon an einem Plan, wie er das am besten anstellt.
Bei mir war es ähnlich bei der Trennung von meiner EX. hat ein Jahr gedauert.Zuvor selbes Schema,wenn Sie nach Hause kam, war ich im anderen Zimmer,ging um 20 Uhr ins Bett, weil ich sie einfach nicht mehr ertragen konnte.Freute mich, wenn sie sich mit Freundinnen traf , dann blieb ich auch bis 23 Uhr wach. Aber wir haben auch viel gestritten. Jedoch habe ich alles rausgelassen, lautstark gekämpft bis nix mehr ging. Als ich dann innerlich einen Haken hinter die Beziehung gemacht hatte, wollte ich nur noch meine Ruhe. Die hätte ein halbes Jahr verreisen können und ich hätte mich gefreut. Ich war fertig und durch und das ist Dein Stierkumpel auch, so leid mir das tut. Süß von Dir, wie Du Dich einsetzt, aber Du kannst das nicht mehr aufhalten und Deine Freundin auch nicht, wenn sie denkt, ich mal mal eben die Beine breit und dann kann ich ihn morgen wieder dominieren. Für wie grenzdebil hält die den Stier? Klar, der packt jetzt alles aus, ist eh egal,er weiß die Trennung kommt, hat sich abgefunden, nichts mehr zu verlieren. Als er sie noch geliebt hat, hat er sich alles gefallen lassen.Er macht jetzt endlich den Mund auf,zu spät finde ich, aber nun ist auch für ihn das Fass übergelaufen. Er macht das zwar auf eine nicht sehr nette Art, aber jetzt ist es an der Zeit zurückzuschlagen.
Für Dich tut es mir leid, aber Du kannst ja weiterhin mit beiden befreundet bleiben. Was spricht dagegen.
Dir trotzdem ein schönes Wochenende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 8:27
In Antwort auf vlad_12651932

Nix zu machen
So ihr Stiere: Wenn ihr euch so (oder ähnlich) benehmt... ist dann noch was zu retten?

Nein, ich denke nicht, der hat als harmoniesüchtiger Stier 13 Jahre alles in sich reingefressen, alles erduldet, wo er mal hätte auf den Tisch hauen sollen. Der hat jetzt emotional abgeschlossen, traut sich als besitzergreifender Stier, der Probleme mit loslassen hat, nur noch nicht die Trennung zu forcieren. Aber die wird kommen.
Zu einer Paarteraphie geht der niemals, da wette ich meinen Kopf drauf. Frag ihn danach und Du wirst sehen, das ich recht habe.
Da kannst Du leider nix mehr kitten. Deine Freundin wird ihr herrisches Verhalten auch nicht ändern. Das weiß er. Er ist nur noch auf der Flucht.
In spätestens einem weiteren Jahr hat er den Mut zu gehen, der bastelt schon an einem Plan, wie er das am besten anstellt.
Bei mir war es ähnlich bei der Trennung von meiner EX. hat ein Jahr gedauert.Zuvor selbes Schema,wenn Sie nach Hause kam, war ich im anderen Zimmer,ging um 20 Uhr ins Bett, weil ich sie einfach nicht mehr ertragen konnte.Freute mich, wenn sie sich mit Freundinnen traf , dann blieb ich auch bis 23 Uhr wach. Aber wir haben auch viel gestritten. Jedoch habe ich alles rausgelassen, lautstark gekämpft bis nix mehr ging. Als ich dann innerlich einen Haken hinter die Beziehung gemacht hatte, wollte ich nur noch meine Ruhe. Die hätte ein halbes Jahr verreisen können und ich hätte mich gefreut. Ich war fertig und durch und das ist Dein Stierkumpel auch, so leid mir das tut. Süß von Dir, wie Du Dich einsetzt, aber Du kannst das nicht mehr aufhalten und Deine Freundin auch nicht, wenn sie denkt, ich mal mal eben die Beine breit und dann kann ich ihn morgen wieder dominieren. Für wie grenzdebil hält die den Stier? Klar, der packt jetzt alles aus, ist eh egal,er weiß die Trennung kommt, hat sich abgefunden, nichts mehr zu verlieren. Als er sie noch geliebt hat, hat er sich alles gefallen lassen.Er macht jetzt endlich den Mund auf,zu spät finde ich, aber nun ist auch für ihn das Fass übergelaufen. Er macht das zwar auf eine nicht sehr nette Art, aber jetzt ist es an der Zeit zurückzuschlagen.
Für Dich tut es mir leid, aber Du kannst ja weiterhin mit beiden befreundet bleiben. Was spricht dagegen.
Dir trotzdem ein schönes Wochenende.

Sehe ich genau so
Da ist allerhöchstens noch mit einer Paartherapie etwas zu retten, ein Anstoß von ganz außen, nicht von Dir, oder von einem Menschen (Eltern?), dem er noch vertraut. Sonst ist da einfach die Luft raus. Da das schon über ein Jahr so geht sehe ich da aber ebenso wie Stierchen, dass er auch von einer Paartherapie nichts mehr wissen will. Drei Monate nach Ausbruch dieser Situation wäre das noch möglich gewesen, aber jetzt ist es meiner Meinung nach auch dazu zu spät. Er ist so tief in seine eigene Welt abgetaucht, dass es ein Wunder wäre, wenn da noch was passiert.Möglicherweise gibt es da auch noch andere (berufliche?) Probleme, die ihn extrem einengen. Wenn dann das private Umfeld auch nur ein Gefängnis ist, dann ist das zu viel für einen Stier.
Und wenn Du sagst, dass es keinerlei gemeinsame Interessen gibt, dann sehe ich da gaaaanz schön schwarz. Hätte ich dann aber auch schon vor 13 Jahren so gesehen

Du selber kannst eigentlich nur hoffen, dass Du nicht zwischen den beiden aufgerieben wirst. Ehrlichgesagt halte ich Deinen Einsatz hier für sehr kritisch. Ich weiß, dass Waagen so objektiv wie möglich sind, aber auch mit Herzblut. Mach Du Dich bei der Geschichte nicht kaputt. Das hätte keinen Wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2011 um 21:25

Also,
mein Stier befindet sich zwar nicht im Sonnenzeichen, jedoch in anderen.

Bei den Stieren dauert es, bis sie die Hosen herunterlassen. Das mag in einer Art ein "Fehler" sein, jedoch ist es auch eine Erfahrung und aus Erfahrungen lernt man.

Nun, wie bereits Stierchen 63 und diogi der Meinung sind, dass dieser Stier NICHT mehr zu einer Paartherapie geht, dem kann ich nur zustimmen (wie gesagt, ich habe in anderen Zeichen meinen "Stier" verborgen). Und der hat sich bei mir nach 11 Jahren auch bemerkbar gemacht. Konnte und wollte nicht mehr und habe mir einen Plan gemacht um hier für mich meinen "Frieden" und meine "Freiheit" zu finden.

Ich finde es trotz alledem sehr lobenswert von Dir, dass Du dich so sehr dafür einsetzt. Jedoch denke ich, dass Du auch auf Dich achten solltest. Es ist nicht Deine "Krise". Nimm mir das bitte nicht übel, aber nutze die Energie um Dich damit aufrecht zu erhalten, so kannst Du unter Umständen möglicherweise dem Stier auch Kraft geben und vielleicht auch der Fische-Frau.

Eine Trennung ist "Weiß Gott" nicht einfach, jedoch sehe ich das so, dass dies ein weiterer Schritt in unsere Zukunft ist.....

Alles Gute und viel Kraft
Gabby570

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2011 um 12:17

Als Stiermann...
...kann ich sein Verhalten nachvollziehen. Wir Stiere sind halt so: erstmal (sogar jahrelang) alles "in uns reinfressen", gute Mine zum bösen Spiel, Harmonie geht vor. Irgendwann merkt der Stiermann dann, dass in ihm nix mehr von sich selbst ist, und er mault, rebelliert, trampelt los und wird - leider - auch unfair dabei.
Wenn dies "Stillhalten" und dann "Lostrampeln" nicht allzu lange dauert, kann Weibchen ihn erstmal in Ruhe lassen und danach "Lieb-Frau" spielen. Geht aber meist auch nicht lange gut, besonders bei einer Fischefrau (kenn ich nur zu gut).
Ich sehe da auch nur eine Trennung, und Du solltest dich so weit wie möglich raushalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2011 um 21:47

Definitiv Nein!
So ihr Stiere: Wenn ihr euch so (oder ähnlich) benehmt... ist dann noch was zu retten?

Eher nicht!
Also mal ganz ehrlich, ein stier ist ein Bodenständiger, Traditioneller typ, vorallem Stiermänner wollen das "sagen" im Haus haben, das Geld verdienen, die Familie ernähren... Er ist der Mann!
Wenn er sich, 13 jahre lang was von der Frau sagen lässt und keine kompromisse geschlossen werden, dann wirds höhste zeit für die trennung!

Ich bin zwar eine stierfrau, aber ich kann sagen, wenn ich so rumgeschuppst werde, dann zeige ich meine Hörner in doppelter Ausführung!
Dann ist in meiner gefühlswelt nichts mehr zu retten. Sie kann froh sein, das er nicht so weit geht und nur noch hass für sie empfindet, denn stiere die hassen, sind nicht angenehm!
Stiere sind geduldig, auch 13 jahre lang, aber wenn der geduldsfaden reißt... Dann können sie sehr verletzend werden und es ist einem dann egal wie sehr der gegenüber leidet, wir setzten dann sogar noch einen drauf...

Also ich empfehle deiner freundin, sie soll ihn in ruhe lassen bis er sich beruhigt hat und dann nochmal ein gespräch führen wie sie getrennte wege gehen sollen... Aber da wird definitiv nichts mehr draus...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 1:21


Als Stierfrau würde ich sagen, das sieht schlecht aus. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es ihm geht ehrlich gesagt. Ja es ist so: 13 jahre lang war er still, ein geduldiger, harmonischer Stier...und jetzt tobt er. Das berühmte Fass ist übergelaufen. So benimmt sich ein Stier, der die Schnauze voll hat.
Du solltest dich da übrigens total raushalten und komm bloß nicht auf die Idee mit ihm zu reden. Wenn er eh schon glaubt, dass ihr über ihn lästert, dann fühlt er sich nur in die Ecke gedrängt und es wird immer schlimmer.
Seine Olle hat offensichtlich 13 Jahre lang keine Rücksicht auf ihn genommen, jetzt wird ihm jedes Verständnis für sie total abgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 0:04

Bleib mal locker
Was ich da geschrieben habe, ist die Art wie ein Stier denkt, der sauer ist. Oder glaubst du ihr Mann gibt in dieser Situation zu, dass auch er was falsch gemacht hat? Bestimmt nicht.

Jede weitere Diskussion über sprachliche Spitzfindigkeiten ist jetzt auch unnötig:
Stiere machen nichts falsch und wir haben immer Recht Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 23:03
In Antwort auf malene_11875348

Bleib mal locker
Was ich da geschrieben habe, ist die Art wie ein Stier denkt, der sauer ist. Oder glaubst du ihr Mann gibt in dieser Situation zu, dass auch er was falsch gemacht hat? Bestimmt nicht.

Jede weitere Diskussion über sprachliche Spitzfindigkeiten ist jetzt auch unnötig:
Stiere machen nichts falsch und wir haben immer Recht Punkt.


so isset.
Und weil wir uns und das Leben nicht so bierernst nehmen, können wir solche Aussagen auch einfach mal in die große Diskussionsrunde werfen.
Jungfrauen tun das ja wohl eher nicht... oder?!
Immer ernsthaft, immer auf Linie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 8:21
In Antwort auf vienne_12304065


so isset.
Und weil wir uns und das Leben nicht so bierernst nehmen, können wir solche Aussagen auch einfach mal in die große Diskussionsrunde werfen.
Jungfrauen tun das ja wohl eher nicht... oder?!
Immer ernsthaft, immer auf Linie...

Da wird mir...
einiges klarer... Sind Jungfrauen sozusagen, die Banker unter den Sternzeichen? Die Spaßbremsen, die immer alles nach Effizienz hinterfragen? Kein Wunder, dass ich mit denen dann nicht klar komme... Na dann hab ich ja noch mal Glück gehabt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 4:33

Moin ihr Lieben
Ich dachte ich finde ich ein super langes Posting von mir - aber leider scheint es weg zu sein. Hab ich 2-3 Wochen nach meinem Eingangsthread mühevoll hier zusammengebastelt. Weg. Na gut.

Ihr habt mit vielem Recht. Aber andererseits.... wer nie was sagt ist selber Schuld oder nicht? Ich hab heute abend bei meiner Freundin angerufen und hatte ihn am Hörer. Ich ganz freundlich (bissl angetüddelt wegen der Weihnachtsfeier und seit 3 Wochen von meiner Freundin nichts mehr gehört), also lustig etc. und er ging ran. Ich also "Hey, wie gehts?" Und er brummt mich an. Warum auch immer. Es nervt. Ganz ehrlich. Ich kann nichts dafür und ich hab mein Bestes versucht. Kein Grund mich anzumuffen. Er reicht den Hörer weiter und ich sag zu meiner Freundin, dass ich schon weiß was los ist. Sie lacht. Aber ich weiß, dass ihr eigentlich zum Heulen ist.

Hey...Stier hin Stier her. Ich kann doch niemanden dafür verantwortlich machen, dass ich 13 Jahre meinen Mund nicht aufkriege. Das ist doch mein eigener Fehler.

Kotzt mich gerade total an. Natürlich hat sie Fehler gemacht. Keine Frage. Aber bribgt es was nach so vielen Jahren damit anzufangen und jemandem die Chance auf Besserung so zu verbauen?

Jup, Fische sind nicht einfach. Das gibt einem aber noch langen nicht das Recht den Partner in Grund und Boden zu stampfen. Wenn er nicht mehr will, dann soll er es sagen und nicht rummeckern. Es ist SEIN Problem, wenn er nie was sagt. Oder mit "Feinheiten" um sich wirft.

Ich bin ne blöde Waage und ich mag auch harmonie. Die kriegt man mit nem Fisch nunmal nicht. Die bringen einen an seine Grenzen. Aber das weiß ich vorher und nicht erst nach 13 Jahren.

Sie war sich ihrer Fehler nicht bewusst, weil er nie was gesagt hat. Ist das fair einen anderen Menschen deswegegen so zu behandlen oder sollte ich mir lieber in den eigenen Hintern beissen? Letzteres finde ich.

Es ist doch sein Part "nein" zu sagen. Ich kann doch nicht meinen Partner dafür verantwortlich machen, wenn ich dazu nicht in der Lage bin.

Er flippt weiterhin rum, obwohl es eine mündliche Einigung gab. Er hält sich nicht dran, sie reisst sich zusammen. Wenn er nicht mehr will wäre es doch wohl jetzt an der Zeit mal endlich was zu sagen oder nicht? Tut er aber immer noch nicht. Stattdessen zickt er rum. Wenn er so drauf ist, muss er sich nicht beschweren. Dann ist er ja selbst nicht besser. Oder seh ich das falsch?

Probleme hat man, oder man macht sich eben welche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 6:54
In Antwort auf zaynab_12937335

Moin ihr Lieben
Ich dachte ich finde ich ein super langes Posting von mir - aber leider scheint es weg zu sein. Hab ich 2-3 Wochen nach meinem Eingangsthread mühevoll hier zusammengebastelt. Weg. Na gut.

Ihr habt mit vielem Recht. Aber andererseits.... wer nie was sagt ist selber Schuld oder nicht? Ich hab heute abend bei meiner Freundin angerufen und hatte ihn am Hörer. Ich ganz freundlich (bissl angetüddelt wegen der Weihnachtsfeier und seit 3 Wochen von meiner Freundin nichts mehr gehört), also lustig etc. und er ging ran. Ich also "Hey, wie gehts?" Und er brummt mich an. Warum auch immer. Es nervt. Ganz ehrlich. Ich kann nichts dafür und ich hab mein Bestes versucht. Kein Grund mich anzumuffen. Er reicht den Hörer weiter und ich sag zu meiner Freundin, dass ich schon weiß was los ist. Sie lacht. Aber ich weiß, dass ihr eigentlich zum Heulen ist.

Hey...Stier hin Stier her. Ich kann doch niemanden dafür verantwortlich machen, dass ich 13 Jahre meinen Mund nicht aufkriege. Das ist doch mein eigener Fehler.

Kotzt mich gerade total an. Natürlich hat sie Fehler gemacht. Keine Frage. Aber bribgt es was nach so vielen Jahren damit anzufangen und jemandem die Chance auf Besserung so zu verbauen?

Jup, Fische sind nicht einfach. Das gibt einem aber noch langen nicht das Recht den Partner in Grund und Boden zu stampfen. Wenn er nicht mehr will, dann soll er es sagen und nicht rummeckern. Es ist SEIN Problem, wenn er nie was sagt. Oder mit "Feinheiten" um sich wirft.

Ich bin ne blöde Waage und ich mag auch harmonie. Die kriegt man mit nem Fisch nunmal nicht. Die bringen einen an seine Grenzen. Aber das weiß ich vorher und nicht erst nach 13 Jahren.

Sie war sich ihrer Fehler nicht bewusst, weil er nie was gesagt hat. Ist das fair einen anderen Menschen deswegegen so zu behandlen oder sollte ich mir lieber in den eigenen Hintern beissen? Letzteres finde ich.

Es ist doch sein Part "nein" zu sagen. Ich kann doch nicht meinen Partner dafür verantwortlich machen, wenn ich dazu nicht in der Lage bin.

Er flippt weiterhin rum, obwohl es eine mündliche Einigung gab. Er hält sich nicht dran, sie reisst sich zusammen. Wenn er nicht mehr will wäre es doch wohl jetzt an der Zeit mal endlich was zu sagen oder nicht? Tut er aber immer noch nicht. Stattdessen zickt er rum. Wenn er so drauf ist, muss er sich nicht beschweren. Dann ist er ja selbst nicht besser. Oder seh ich das falsch?

Probleme hat man, oder man macht sich eben welche.

Hey schnucki
du siehst das schon ganz richtig, aber irgendwie ziehst du immer noch nicht die "richtigen" Konsequenzen daraus.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich...
der Stier, die Fische-Frau und die Waage-Frau auch!
Hat auch nix mit dem Sonnenzeichen zu tun!
Verantwortlich bist du für dein Verhalten und dein Erleben deines Lebens... dämmert dir was?
In eurer Dreiecksbeziehung gehts eigentlich nur darum, dass sich jetzt jeder seinen persönlichen Konsequenzen stellt.
Das hat nämlich noch keiner von euch Dreien so richtig gemacht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 8:24
In Antwort auf vienne_12304065

Hey schnucki
du siehst das schon ganz richtig, aber irgendwie ziehst du immer noch nicht die "richtigen" Konsequenzen daraus.
Jeder ist für sich selbst verantwortlich...
der Stier, die Fische-Frau und die Waage-Frau auch!
Hat auch nix mit dem Sonnenzeichen zu tun!
Verantwortlich bist du für dein Verhalten und dein Erleben deines Lebens... dämmert dir was?
In eurer Dreiecksbeziehung gehts eigentlich nur darum, dass sich jetzt jeder seinen persönlichen Konsequenzen stellt.
Das hat nämlich noch keiner von euch Dreien so richtig gemacht...


Was LL damit sagen will: Du hast Dich da nicht einzumischen. Das ist ganz allein das Probelm von Fisch und Stier. Natürlich kannst Du Partei ergreifen, wunder Dich dann aber nicht, wenn Du von der anderen Partei dann auch angemuffelt wirst. Es ist allerhöchste Zeit für eine Trennung der beiden. Was anderes kann aus meiner Sicht von Außen nicht mehr funktionieren. Aber letzten Endes kann das jeder nur für sich selber entscheiden. Wie ich weiter unten schon schrieb: Du kannst Dir nur die Finger verbrennen. Ich weiß, dass Waagen allen gegenüber fair sein wollen - bin lnge genug mit einer verheiratet! In diesem Fall kann ich Dir aber nur raten, lass Dich da nicht mit rein ziehen, denn tote Pferde zu reiten bringt einen nicht wirklich weiter.
Was die beiden betrifft: Was um alles in der Welt hindert Fisch daran, Stier einfach zu verlassen? Liebe kann es auf gar keinen Fall sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2011 um 12:45
In Antwort auf nanook_12943127


Was LL damit sagen will: Du hast Dich da nicht einzumischen. Das ist ganz allein das Probelm von Fisch und Stier. Natürlich kannst Du Partei ergreifen, wunder Dich dann aber nicht, wenn Du von der anderen Partei dann auch angemuffelt wirst. Es ist allerhöchste Zeit für eine Trennung der beiden. Was anderes kann aus meiner Sicht von Außen nicht mehr funktionieren. Aber letzten Endes kann das jeder nur für sich selber entscheiden. Wie ich weiter unten schon schrieb: Du kannst Dir nur die Finger verbrennen. Ich weiß, dass Waagen allen gegenüber fair sein wollen - bin lnge genug mit einer verheiratet! In diesem Fall kann ich Dir aber nur raten, lass Dich da nicht mit rein ziehen, denn tote Pferde zu reiten bringt einen nicht wirklich weiter.
Was die beiden betrifft: Was um alles in der Welt hindert Fisch daran, Stier einfach zu verlassen? Liebe kann es auf gar keinen Fall sein.

Hi
Eingemischt hab ich mich auch immer noch nicht. Außer das ich da bin, zuhöre und die Kinder "hüte" wenns bei den beiden so richtig zur Sache geht. Als sie so verzweifelt war wollte ich halt gerne helfen und hab drüber nachgedacht. Aber das wäre glaube ich keine gute Idee gewesen. Außerdem ist mir das auch eine Nummer zu groß.

Muffig war er nicht wegen mir, sondern weil er - wie ich gerade hörte - einen zu viel hatte (Alkohol) und er eine hohe Rechnung bezahlen muss. Also mault er alles und jeden an, der ihm in die Quere kommt. Seinen besten Freund hat er auf der letzten Feier auch "rund" gemacht obwohl der nichts schlimmes gemacht hat und immer für ihn da ist. Ich glaube derzeit ist keiner vor seinen Attacken sicher.

So schwierig ist meine Freundin auch nicht. Klar hat die ihre Macken und wenn was schief läuft mault sie auch mal rum, aber so garstig wie ihr Stiermann, ist sie definitiv nicht. Mit ihrem Vater hat er sich auch verkracht und will nun nicht mehr dorthin. Schön so kurz vor Weihnachten. Als hätten die Kinder nicht schon genug mitbekommen, kommt nun das auch noch dazu. Und der Vater meiner Freundin ist wirklich ein intelligenter und sehr netter Mensch. Ich mag den total gerne. Der macht sich aber nunmal auch Sorgen um das Wohlergehen seiner Tochter.

Wir haben bei unserem letzten Telefonat festgestellt, daß er so mürrisch ist, seit seine Eltern aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen sind. Bis er geheiratet hat, saß er nämlich bei Mama im Kinderzimmer und bekam alles vor die Nase getragen, musste sich um nichts kümmern. Dann haben seine Eltern ein neues Haus gebaut, sind ausgezogen und er musste plötzlich erwachsen werden. Vielleicht liegt sogar da das Problem.

Natürlich bin ich für mich selbst verantwortlich. Aber es tut mir einfach weh, wenn meine beste Freundin so am Boden ist. Da kann ich nicht einfach weggucken.

Warum Fisch sich nicht trennt? Gute Frage. Ich war noch nie so lange mit jemandem zusammen und kann von daher nicht mitreden. Aber ich denke es ist nicht ganz einfach das aufgebaute Leben aufzugeben und von heute auf morgen neu anzufangen. Zumal die beiden Kinder ja nun auch noch da sind. Das wäre für meine Freundin ein Verlust in jeglicher Hinsicht. Kann ich schon verstehen, daß man davor zurückschreckt.






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 1:26
In Antwort auf zaynab_12937335

Hi
Eingemischt hab ich mich auch immer noch nicht. Außer das ich da bin, zuhöre und die Kinder "hüte" wenns bei den beiden so richtig zur Sache geht. Als sie so verzweifelt war wollte ich halt gerne helfen und hab drüber nachgedacht. Aber das wäre glaube ich keine gute Idee gewesen. Außerdem ist mir das auch eine Nummer zu groß.

Muffig war er nicht wegen mir, sondern weil er - wie ich gerade hörte - einen zu viel hatte (Alkohol) und er eine hohe Rechnung bezahlen muss. Also mault er alles und jeden an, der ihm in die Quere kommt. Seinen besten Freund hat er auf der letzten Feier auch "rund" gemacht obwohl der nichts schlimmes gemacht hat und immer für ihn da ist. Ich glaube derzeit ist keiner vor seinen Attacken sicher.

So schwierig ist meine Freundin auch nicht. Klar hat die ihre Macken und wenn was schief läuft mault sie auch mal rum, aber so garstig wie ihr Stiermann, ist sie definitiv nicht. Mit ihrem Vater hat er sich auch verkracht und will nun nicht mehr dorthin. Schön so kurz vor Weihnachten. Als hätten die Kinder nicht schon genug mitbekommen, kommt nun das auch noch dazu. Und der Vater meiner Freundin ist wirklich ein intelligenter und sehr netter Mensch. Ich mag den total gerne. Der macht sich aber nunmal auch Sorgen um das Wohlergehen seiner Tochter.

Wir haben bei unserem letzten Telefonat festgestellt, daß er so mürrisch ist, seit seine Eltern aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen sind. Bis er geheiratet hat, saß er nämlich bei Mama im Kinderzimmer und bekam alles vor die Nase getragen, musste sich um nichts kümmern. Dann haben seine Eltern ein neues Haus gebaut, sind ausgezogen und er musste plötzlich erwachsen werden. Vielleicht liegt sogar da das Problem.

Natürlich bin ich für mich selbst verantwortlich. Aber es tut mir einfach weh, wenn meine beste Freundin so am Boden ist. Da kann ich nicht einfach weggucken.

Warum Fisch sich nicht trennt? Gute Frage. Ich war noch nie so lange mit jemandem zusammen und kann von daher nicht mitreden. Aber ich denke es ist nicht ganz einfach das aufgebaute Leben aufzugeben und von heute auf morgen neu anzufangen. Zumal die beiden Kinder ja nun auch noch da sind. Das wäre für meine Freundin ein Verlust in jeglicher Hinsicht. Kann ich schon verstehen, daß man davor zurückschreckt.






Communication is everything
Aber mal vernünftig mit ihm reden versucht sie anscheinen auch nicht. Wohl aus Angst, dass das gesagt wird, wasklar auf der Hand liegt: es ist vorbei.

Sieh mal, du postest hier in Foren, machst dir voll den Kopp. Nennst du das sich nicht einmischen?
Du versuchst eine Lösung zu finden, die die beiden finden müssen. Allein!!!

Halt dich bitte raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 11:50
In Antwort auf malene_11875348

Communication is everything
Aber mal vernünftig mit ihm reden versucht sie anscheinen auch nicht. Wohl aus Angst, dass das gesagt wird, wasklar auf der Hand liegt: es ist vorbei.

Sieh mal, du postest hier in Foren, machst dir voll den Kopp. Nennst du das sich nicht einmischen?
Du versuchst eine Lösung zu finden, die die beiden finden müssen. Allein!!!

Halt dich bitte raus.

Another Communication.....
Warum sagt der Herr Stier dann nicht, das es aus ist. Warum bitte zieht er nicht seine Konsequenzen? Sachen packen und ab. Was hält ihn noch?
Ich meine, hier scheint doch wirklich nichts mehr zu retten zu sein. In keinerlei Hinsicht. Was sich in 13 Jahren angestaut hat und dann plötzlich entlädt, das kannn nichts positives sein.

Keiner von beiden hat hier wohl den A..... in der Hose, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Da wird mit aller Macht an den bissl scheiß Besitz geklammert, auch zum Wohle der Kinder. Denen geht es wahrscheinlich nach einer klaren Trennung sowiesio besser. Auch wenn Eltern sich dem Trugschluss hingeben, Kinder merken nichst, sie merken es sehr wohl und viel mehr, als man glaubt. Allein die Spannungen zwischen beiden registrieren sie feinfühliger als man es selber wahrhaben will.

Die TE macht sich Gedanken um ihre Freundin. Man sollte es ihr nicht verübeln. Dennoch ist meiner Meinung Vorsicht geboten, das könnte nach hinten losgehen. Sie könnte beide als Freunde verlieren.

Was mir überhaupt nicht einleuchtet, warum schweigt ein Mensch 13 Jahre lang? Schluckt alles, macht alle, erduldet alles? Das kann meiner Meinung nach mit großer Liebe nichts zu tun haben. Alles in sich reinfressen. Man hätte hier bestimmt eher eine Lösung oder einen Kompromiss finden können. Stattdessen hat man den Kahn auf Grund gefahren und nu isser so fest und beginnt schon zu verotten.
Eine fair geäusserte Kritik an was auch immer hat schon manchmal mehr bewirkt, als blindes Lostrampeln. Und ich glaube schon, das auch Stiere dazu in der Lage sind. A sich Kritik, wenn auch ungern anzuhören und B zu sagen, Stopp, bis hierhin und nicht weiter. Doch dazu braucht es nicht 13 Jahre.

Cat




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 12:26
In Antwort auf talibe_12354215

Another Communication.....
Warum sagt der Herr Stier dann nicht, das es aus ist. Warum bitte zieht er nicht seine Konsequenzen? Sachen packen und ab. Was hält ihn noch?
Ich meine, hier scheint doch wirklich nichts mehr zu retten zu sein. In keinerlei Hinsicht. Was sich in 13 Jahren angestaut hat und dann plötzlich entlädt, das kannn nichts positives sein.

Keiner von beiden hat hier wohl den A..... in der Hose, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Da wird mit aller Macht an den bissl scheiß Besitz geklammert, auch zum Wohle der Kinder. Denen geht es wahrscheinlich nach einer klaren Trennung sowiesio besser. Auch wenn Eltern sich dem Trugschluss hingeben, Kinder merken nichst, sie merken es sehr wohl und viel mehr, als man glaubt. Allein die Spannungen zwischen beiden registrieren sie feinfühliger als man es selber wahrhaben will.

Die TE macht sich Gedanken um ihre Freundin. Man sollte es ihr nicht verübeln. Dennoch ist meiner Meinung Vorsicht geboten, das könnte nach hinten losgehen. Sie könnte beide als Freunde verlieren.

Was mir überhaupt nicht einleuchtet, warum schweigt ein Mensch 13 Jahre lang? Schluckt alles, macht alle, erduldet alles? Das kann meiner Meinung nach mit großer Liebe nichts zu tun haben. Alles in sich reinfressen. Man hätte hier bestimmt eher eine Lösung oder einen Kompromiss finden können. Stattdessen hat man den Kahn auf Grund gefahren und nu isser so fest und beginnt schon zu verotten.
Eine fair geäusserte Kritik an was auch immer hat schon manchmal mehr bewirkt, als blindes Lostrampeln. Und ich glaube schon, das auch Stiere dazu in der Lage sind. A sich Kritik, wenn auch ungern anzuhören und B zu sagen, Stopp, bis hierhin und nicht weiter. Doch dazu braucht es nicht 13 Jahre.

Cat





Mir fallen dazu spontan viele Dinge ein: Verlustangst, mangelndes Selbstvertrauen, Unselbständigkeit... Es gibt sehr viele Gründe, warum ein Mann (gerade ein Mann...) an einer toten Beziehung festhält, ohne irgendwas zu ändern. Offensichtlich war es ja für die Frau der Himmel auf Erden.

In dem Moment passt dann plötzlich die Selbstwahrnehmung und Mann erkennt, dass irgendwas völlig vor die Wand gefahren ist. Ich denke, dass er den Absprung plant, aber wohl auch nicht wirklich allein sein will. Ich gehe mal davon aus, dass er von der Ehe gleich in die nächste Beziehung wechselt, wenn sie nicht vorher die Reißleine zieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 12:37
In Antwort auf nanook_12943127


Mir fallen dazu spontan viele Dinge ein: Verlustangst, mangelndes Selbstvertrauen, Unselbständigkeit... Es gibt sehr viele Gründe, warum ein Mann (gerade ein Mann...) an einer toten Beziehung festhält, ohne irgendwas zu ändern. Offensichtlich war es ja für die Frau der Himmel auf Erden.

In dem Moment passt dann plötzlich die Selbstwahrnehmung und Mann erkennt, dass irgendwas völlig vor die Wand gefahren ist. Ich denke, dass er den Absprung plant, aber wohl auch nicht wirklich allein sein will. Ich gehe mal davon aus, dass er von der Ehe gleich in die nächste Beziehung wechselt, wenn sie nicht vorher die Reißleine zieht.

Ach Diogi...
ich liebe deinen mahnenden Zeigefinger....!

Den Absprung plant? Ok, aber ist das in irgendeiner Weise fair? Ich meine, auch wenn Frau Fische nicht die Unschuld daran ist, kann ich mir vorstellen, dass sie vielleicht doch irgendwelche Hoffnungen hat!!!!! Ist es jetzt unfair, hinterhältig oder eben nur feige? Sorry, aber da gruselt es mir wirklich.

Verlustangst, das hat wohl jeder schon mal gehabt, mangelndes Selbstvertrauen, naja, manchmal kommt es wohl vor aus irgendeinem Grund, aber keine prägende Eigenschaft.

Der Supergau wäre, wenn er jetzt schon eine andere hat. Irgendwie, ich weiß nicht. Es liest sich irgenwie so. Aber er will natürlich nicht der Buhmann sein, von dem gesagt wird, er hätte seine Frau verlassen und die Kids natürlich. Stiere sind Familienmenschen, wurde mir mal gesagt.
Du kannst mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege. Aber so in der Art habe ich es erlebt.
Diogi, welche Reißleine bitte sollte das denn sein? Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, das es die geben kann.

lg cati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 12:50
In Antwort auf talibe_12354215

Ach Diogi...
ich liebe deinen mahnenden Zeigefinger....!

Den Absprung plant? Ok, aber ist das in irgendeiner Weise fair? Ich meine, auch wenn Frau Fische nicht die Unschuld daran ist, kann ich mir vorstellen, dass sie vielleicht doch irgendwelche Hoffnungen hat!!!!! Ist es jetzt unfair, hinterhältig oder eben nur feige? Sorry, aber da gruselt es mir wirklich.

Verlustangst, das hat wohl jeder schon mal gehabt, mangelndes Selbstvertrauen, naja, manchmal kommt es wohl vor aus irgendeinem Grund, aber keine prägende Eigenschaft.

Der Supergau wäre, wenn er jetzt schon eine andere hat. Irgendwie, ich weiß nicht. Es liest sich irgenwie so. Aber er will natürlich nicht der Buhmann sein, von dem gesagt wird, er hätte seine Frau verlassen und die Kids natürlich. Stiere sind Familienmenschen, wurde mir mal gesagt.
Du kannst mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege. Aber so in der Art habe ich es erlebt.
Diogi, welche Reißleine bitte sollte das denn sein? Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, das es die geben kann.

lg cati


Cati, ich hab dich auch gern

Sie sollte die Reißleine ziehen und sich trennen... Das war meine Aussage dazu. Ich sehe keine andere Möglichkeit, um ihn irgendwie zu einer halbwegs sinnvolle Reaktion zu bewegen. Vollendete Tatsachen. Auf was anderes reagiert er ja gar nicht mehr.

Von fair oder unfair habe ich auch nichts gesagt. Die ganze Geschichte hat mit fair oder unfair meiner Meinung nach genau gar nichts mehr zu tun. Wer sich hier wo noch Hoffnungen macht, das interessiert diesen Herrn Stier doch gar nicht mehr. Er ist nur sauer, dass er nicht auf einer anderen Weide grasen darf.

Darum glaube ich auch nicht, dass er schon eine andere hat. Dann wäre es ihm nämlich egal, was Frau Fisch will. So geht es ihm anscheinend aber doch noch ziemlich auf die Nerven, die ziemlich blank liegen. Ganz im Gegenteil könnte er dann viel entspannter sein.

Ja, wir sind Familienmenschen und Familie geht über alles bis hin zur Selbstaufgabe. Nur wenn wirplötzlich aus unserem familiären Dilirium erwachen und verstehen, dass aber auch genau gar nichts von uns übrig geblieben ist, dann erkennen wir mit einem Mal, was alles falsch gelaufen ist und dann können wir uns auch von der so geliebten Familie trennen, wenn es um die eigene Existenz geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 13:03
In Antwort auf nanook_12943127


Cati, ich hab dich auch gern

Sie sollte die Reißleine ziehen und sich trennen... Das war meine Aussage dazu. Ich sehe keine andere Möglichkeit, um ihn irgendwie zu einer halbwegs sinnvolle Reaktion zu bewegen. Vollendete Tatsachen. Auf was anderes reagiert er ja gar nicht mehr.

Von fair oder unfair habe ich auch nichts gesagt. Die ganze Geschichte hat mit fair oder unfair meiner Meinung nach genau gar nichts mehr zu tun. Wer sich hier wo noch Hoffnungen macht, das interessiert diesen Herrn Stier doch gar nicht mehr. Er ist nur sauer, dass er nicht auf einer anderen Weide grasen darf.

Darum glaube ich auch nicht, dass er schon eine andere hat. Dann wäre es ihm nämlich egal, was Frau Fisch will. So geht es ihm anscheinend aber doch noch ziemlich auf die Nerven, die ziemlich blank liegen. Ganz im Gegenteil könnte er dann viel entspannter sein.

Ja, wir sind Familienmenschen und Familie geht über alles bis hin zur Selbstaufgabe. Nur wenn wirplötzlich aus unserem familiären Dilirium erwachen und verstehen, dass aber auch genau gar nichts von uns übrig geblieben ist, dann erkennen wir mit einem Mal, was alles falsch gelaufen ist und dann können wir uns auch von der so geliebten Familie trennen, wenn es um die eigene Existenz geht.

Wiedermal
zauberst du mir ein Schmunzeln auf die Lippen.....! Wer könnte es besser beschreiben.... sorry, Stierchen natürlich noch, aber deine Texte sind ganz Stier. Von A-Z.

Ich meinte mit fair, dass er noch bleibt. Warum geht er nicht? Weil er nicht kann, oder weil die andere Weide noch nicht da ist? Das hat wohl auch was mit fair zu tun. Und mit Ehrlichkeit. Nach 13 Jahren kann man die schon erwarten.

Selbstaufgabe, ja, nettes Wort. Jedoch gefährlich. Für Menschen, die so etwas von sich selber nicht kennen, ist das eher unverständlich.
Jemandem ins Gesicht zu sehen, zu sagen, ich bin der glücklichste Mensch dieser Erde und gleichzeitig auszusehen wie das Elend persönlich mit tiefen Augenringen, das nenne ich mal Selbstbetrug vom Allerfeinsten. Fern jeder Realität.
Sorry, aber wer liebt seine Familie nicht über alles. Doch wenn es nicht mehr geht, dann ist es Zeit, zu gehen.

Vollende Tatsachen von ihrer Seite? Ich sagte es doch, er will nicht der Buhmann sein. Nein, ganz sicher nicht. Und im Ertragen schlägt einen Stier bekanntlich keiner....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 13:32
In Antwort auf talibe_12354215

Wiedermal
zauberst du mir ein Schmunzeln auf die Lippen.....! Wer könnte es besser beschreiben.... sorry, Stierchen natürlich noch, aber deine Texte sind ganz Stier. Von A-Z.

Ich meinte mit fair, dass er noch bleibt. Warum geht er nicht? Weil er nicht kann, oder weil die andere Weide noch nicht da ist? Das hat wohl auch was mit fair zu tun. Und mit Ehrlichkeit. Nach 13 Jahren kann man die schon erwarten.

Selbstaufgabe, ja, nettes Wort. Jedoch gefährlich. Für Menschen, die so etwas von sich selber nicht kennen, ist das eher unverständlich.
Jemandem ins Gesicht zu sehen, zu sagen, ich bin der glücklichste Mensch dieser Erde und gleichzeitig auszusehen wie das Elend persönlich mit tiefen Augenringen, das nenne ich mal Selbstbetrug vom Allerfeinsten. Fern jeder Realität.
Sorry, aber wer liebt seine Familie nicht über alles. Doch wenn es nicht mehr geht, dann ist es Zeit, zu gehen.

Vollende Tatsachen von ihrer Seite? Ich sagte es doch, er will nicht der Buhmann sein. Nein, ganz sicher nicht. Und im Ertragen schlägt einen Stier bekanntlich keiner....

@cat
... du hast ja Recht Im Ertragen UND im Selbstbetrug simmer klasse.... solange wir noch nicht wirklich den Prozeß der Reife gefolgt sind (und das hat NIX mit dem Alter zu tun, was aufm Pass steht )

Man merkt bei dir jedoch eine ganz starke Erwartungshaltung nach "Gerechtigkeit". Und die wird aus eigenen schmerzhaften Erfahrungen gebohren.
Leider wirst damit immer wieder enttäuscht werden.
Hat auch nix mitm Sternzeichen zu tun, sondern nur mit dir selbst.
Für unsere Erwartungshaltung, wie auch für alles Andere, sind wir immer selbst zuständig. Auch wenn wir noch so sehr verletzt wurden.
Fairness ist leider hier völlig irrelevant. ES IST WIE ES IST:

Sorry, jetzt hab ich den Ball in "dein" Spielfeld geworfen...

LG
LL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 14:15
In Antwort auf talibe_12354215

Another Communication.....
Warum sagt der Herr Stier dann nicht, das es aus ist. Warum bitte zieht er nicht seine Konsequenzen? Sachen packen und ab. Was hält ihn noch?
Ich meine, hier scheint doch wirklich nichts mehr zu retten zu sein. In keinerlei Hinsicht. Was sich in 13 Jahren angestaut hat und dann plötzlich entlädt, das kannn nichts positives sein.

Keiner von beiden hat hier wohl den A..... in der Hose, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Da wird mit aller Macht an den bissl scheiß Besitz geklammert, auch zum Wohle der Kinder. Denen geht es wahrscheinlich nach einer klaren Trennung sowiesio besser. Auch wenn Eltern sich dem Trugschluss hingeben, Kinder merken nichst, sie merken es sehr wohl und viel mehr, als man glaubt. Allein die Spannungen zwischen beiden registrieren sie feinfühliger als man es selber wahrhaben will.

Die TE macht sich Gedanken um ihre Freundin. Man sollte es ihr nicht verübeln. Dennoch ist meiner Meinung Vorsicht geboten, das könnte nach hinten losgehen. Sie könnte beide als Freunde verlieren.

Was mir überhaupt nicht einleuchtet, warum schweigt ein Mensch 13 Jahre lang? Schluckt alles, macht alle, erduldet alles? Das kann meiner Meinung nach mit großer Liebe nichts zu tun haben. Alles in sich reinfressen. Man hätte hier bestimmt eher eine Lösung oder einen Kompromiss finden können. Stattdessen hat man den Kahn auf Grund gefahren und nu isser so fest und beginnt schon zu verotten.
Eine fair geäusserte Kritik an was auch immer hat schon manchmal mehr bewirkt, als blindes Lostrampeln. Und ich glaube schon, das auch Stiere dazu in der Lage sind. A sich Kritik, wenn auch ungern anzuhören und B zu sagen, Stopp, bis hierhin und nicht weiter. Doch dazu braucht es nicht 13 Jahre.

Cat





Ja da geb ich dir in allem Recht.

Aber ich glaube es bringt gar nichts verstehen zu wollen, warum er solange seinen Mund nicht aufgekriegt hat. Das mag für einige unverständlich sein, ist aber im Grunde irrelevant. Es ist jetzt nun mal so gelaufen und das kann man nicht mehr ändern.

Es ist ja manchmal auch ne "Schluss-Mach-Taktik" sich so lange scheiße zu benehmen, damit der andere dann die Konsequenzen zieht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 14:25
In Antwort auf vienne_12304065

@cat
... du hast ja Recht Im Ertragen UND im Selbstbetrug simmer klasse.... solange wir noch nicht wirklich den Prozeß der Reife gefolgt sind (und das hat NIX mit dem Alter zu tun, was aufm Pass steht )

Man merkt bei dir jedoch eine ganz starke Erwartungshaltung nach "Gerechtigkeit". Und die wird aus eigenen schmerzhaften Erfahrungen gebohren.
Leider wirst damit immer wieder enttäuscht werden.
Hat auch nix mitm Sternzeichen zu tun, sondern nur mit dir selbst.
Für unsere Erwartungshaltung, wie auch für alles Andere, sind wir immer selbst zuständig. Auch wenn wir noch so sehr verletzt wurden.
Fairness ist leider hier völlig irrelevant. ES IST WIE ES IST:

Sorry, jetzt hab ich den Ball in "dein" Spielfeld geworfen...

LG
LL

Nehme ich gerne an....
den Ball.
Das "Ihr" so seid, ja ich weiß es. Im Aussitzen und Selbstbetrug, wie du es nennst, wahre Meister.
Hast du eine Vorstellung davon, das das andere quasi zur Verzweiflung treiben kann?
Jeder noch so Geduldige wird da eher zum Racheengel

Gerechtigkeit? Ja, was ist das schon? Eigentlich nur Wahrheit, den Tatsachen ins Auge blicken. Das ist oft bitter und schmerzhaft. Und das Aussprechen solcher Dinge ist wohl eher ein Graus für euch.

Die Erfahrung - ja sie war schmerzhaft. Aber sie hat auch etwas gutes gehabt. Sie hat mir eine Stärke gegeben, die ich vorher nicht hatte und ich habe gelernt, das Schmerz auch etwas postives haben kann.

Als ich diesen Post las, ich verfolgte es schon ein paar Tage, dachte ich, ok, da wird wieder was ausgesessen. Da wird ignoriert, bis sich die Balken biegen. Frau Fisch hat eigentlich keine Chance, sie weiß das nur nicht. Ich weiß es, du weißt es. Es ist rum. Da helfen keine Seile, oder gute Worte. Die Entscheidung ist bereits gefallen, jedoch noch nicht ausgesprochen.
Und irgendwie kann man es ihr wohl nicht beibringen, weil sie sich gerade in der Opferrolle gefügt hat. Aber das wird sie nicht an ihr Ziel bringen.

Ich bin keine gnadenlose Verfechterin von Gerechtigkeit oder sowas, aber solche Dinge, die kann und will ich einfach nicht verstehen. Ich hätte den Typ schon lange vor die Tür gesetzt. Zumindest erstmal als Denkanstoss. Und wenn er der Meinung ist, er könne sich ordentlich und angemessen artikulieren, dann kann man ja sehen. Aber so, nein, dass muss man sich nicht geben.

Cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 15:55
In Antwort auf malene_11875348


Ja da geb ich dir in allem Recht.

Aber ich glaube es bringt gar nichts verstehen zu wollen, warum er solange seinen Mund nicht aufgekriegt hat. Das mag für einige unverständlich sein, ist aber im Grunde irrelevant. Es ist jetzt nun mal so gelaufen und das kann man nicht mehr ändern.

Es ist ja manchmal auch ne "Schluss-Mach-Taktik" sich so lange scheiße zu benehmen, damit der andere dann die Konsequenzen zieht...

Schluss-Mach-Taktik!
Tolles Wort. Ich benehme mich so lange scheiße, bis der andere abhaut, weil ich nicht den Arsch in der Hose habe, es selbst in die Hand zu nehmen? Gott nein, ich hoffe, das dies wirklich die Ausnahmen sind.....!

Du hast Recht, es bringt einem nichts, so etwas verstehen zu wollen, jedenfalls vollends, ausser... man ist Stier.
Da bekommt man ein Gehirnschleudertrauma davon.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 16:27
In Antwort auf talibe_12354215

Nehme ich gerne an....
den Ball.
Das "Ihr" so seid, ja ich weiß es. Im Aussitzen und Selbstbetrug, wie du es nennst, wahre Meister.
Hast du eine Vorstellung davon, das das andere quasi zur Verzweiflung treiben kann?
Jeder noch so Geduldige wird da eher zum Racheengel

Gerechtigkeit? Ja, was ist das schon? Eigentlich nur Wahrheit, den Tatsachen ins Auge blicken. Das ist oft bitter und schmerzhaft. Und das Aussprechen solcher Dinge ist wohl eher ein Graus für euch.

Die Erfahrung - ja sie war schmerzhaft. Aber sie hat auch etwas gutes gehabt. Sie hat mir eine Stärke gegeben, die ich vorher nicht hatte und ich habe gelernt, das Schmerz auch etwas postives haben kann.

Als ich diesen Post las, ich verfolgte es schon ein paar Tage, dachte ich, ok, da wird wieder was ausgesessen. Da wird ignoriert, bis sich die Balken biegen. Frau Fisch hat eigentlich keine Chance, sie weiß das nur nicht. Ich weiß es, du weißt es. Es ist rum. Da helfen keine Seile, oder gute Worte. Die Entscheidung ist bereits gefallen, jedoch noch nicht ausgesprochen.
Und irgendwie kann man es ihr wohl nicht beibringen, weil sie sich gerade in der Opferrolle gefügt hat. Aber das wird sie nicht an ihr Ziel bringen.

Ich bin keine gnadenlose Verfechterin von Gerechtigkeit oder sowas, aber solche Dinge, die kann und will ich einfach nicht verstehen. Ich hätte den Typ schon lange vor die Tür gesetzt. Zumindest erstmal als Denkanstoss. Und wenn er der Meinung ist, er könne sich ordentlich und angemessen artikulieren, dann kann man ja sehen. Aber so, nein, dass muss man sich nicht geben.

Cat


Ich hatte eine sehr lange Zeit auch ein Aversion ---> nämlich gegen Skorpione.
Das Gefühl hat tatsächlich immer und überall durchgeschlagen... blöd.
Aus der Perspektive kann ich dir eigendlich nur empfehlen, dies TROTZ ALLEM loszulassen.
Man schadet sich mit diesen Dingen nur selbst und verbaut sich den klaren Blick auf die Dinge.
Es gibt immer sone und sone... egal welches Sonnenzeichen.
Und das Leben ist zu kurz für Groll!!
Madame Vespucci drück es (un)charmant stierisch aus, aber sie liegt ziemlich richtig.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2011 um 22:10
In Antwort auf talibe_12354215

Schluss-Mach-Taktik!
Tolles Wort. Ich benehme mich so lange scheiße, bis der andere abhaut, weil ich nicht den Arsch in der Hose habe, es selbst in die Hand zu nehmen? Gott nein, ich hoffe, das dies wirklich die Ausnahmen sind.....!

Du hast Recht, es bringt einem nichts, so etwas verstehen zu wollen, jedenfalls vollends, ausser... man ist Stier.
Da bekommt man ein Gehirnschleudertrauma davon.



Ja echt, hab ich mal gelesen, dass einige Leute mit so nem Verhalten den Partner zum Schluss machen provozieren wollen...
..keinen Ahnung wahrscheinlich sind das dann die die am Ende noch sagen: Wieso du hast mich doch verlassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 0:07
In Antwort auf talibe_12354215

Another Communication.....
Warum sagt der Herr Stier dann nicht, das es aus ist. Warum bitte zieht er nicht seine Konsequenzen? Sachen packen und ab. Was hält ihn noch?
Ich meine, hier scheint doch wirklich nichts mehr zu retten zu sein. In keinerlei Hinsicht. Was sich in 13 Jahren angestaut hat und dann plötzlich entlädt, das kannn nichts positives sein.

Keiner von beiden hat hier wohl den A..... in der Hose, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Da wird mit aller Macht an den bissl scheiß Besitz geklammert, auch zum Wohle der Kinder. Denen geht es wahrscheinlich nach einer klaren Trennung sowiesio besser. Auch wenn Eltern sich dem Trugschluss hingeben, Kinder merken nichst, sie merken es sehr wohl und viel mehr, als man glaubt. Allein die Spannungen zwischen beiden registrieren sie feinfühliger als man es selber wahrhaben will.

Die TE macht sich Gedanken um ihre Freundin. Man sollte es ihr nicht verübeln. Dennoch ist meiner Meinung Vorsicht geboten, das könnte nach hinten losgehen. Sie könnte beide als Freunde verlieren.

Was mir überhaupt nicht einleuchtet, warum schweigt ein Mensch 13 Jahre lang? Schluckt alles, macht alle, erduldet alles? Das kann meiner Meinung nach mit großer Liebe nichts zu tun haben. Alles in sich reinfressen. Man hätte hier bestimmt eher eine Lösung oder einen Kompromiss finden können. Stattdessen hat man den Kahn auf Grund gefahren und nu isser so fest und beginnt schon zu verotten.
Eine fair geäusserte Kritik an was auch immer hat schon manchmal mehr bewirkt, als blindes Lostrampeln. Und ich glaube schon, das auch Stiere dazu in der Lage sind. A sich Kritik, wenn auch ungern anzuhören und B zu sagen, Stopp, bis hierhin und nicht weiter. Doch dazu braucht es nicht 13 Jahre.

Cat





aber wahr...
Manchmal hat man einfach kein arsch in der hose um etwas zu beenden, wo viel auf dem spielt steht! Und ich denke, wer sich vieles aufgebaut hat, auch wenn es mehr negativ ist, will oder kann man sich nicht von heute auf morgen davon lösen auch wenn es nicht mehr tragbar ist.

Aber ich denke nicht das es am SZ liegt, und das sage ich nicht weil ich ein stier bin, sondern daran was man für ein mensch ist, welche erfahrungen man gemacht hat und wie man gedanklich damit umgeht sich von etwas zu trennen...

Aber 13 Jahre ist schon hart... Da hätte schon vorher was passieren müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2011 um 11:30
In Antwort auf vienne_12304065


Ich hatte eine sehr lange Zeit auch ein Aversion ---> nämlich gegen Skorpione.
Das Gefühl hat tatsächlich immer und überall durchgeschlagen... blöd.
Aus der Perspektive kann ich dir eigendlich nur empfehlen, dies TROTZ ALLEM loszulassen.
Man schadet sich mit diesen Dingen nur selbst und verbaut sich den klaren Blick auf die Dinge.
Es gibt immer sone und sone... egal welches Sonnenzeichen.
Und das Leben ist zu kurz für Groll!!
Madame Vespucci drück es (un)charmant stierisch aus, aber sie liegt ziemlich richtig.


LG

Ach nein.....
eine Aversion gegen Stiere? Nein, nicht wirklich. Manches regt mich halt etwas auf... aber ansonsten sind sie doch eigentlich nett, wenn sie wollen. Und wenn man nicht grade so ein merkwürdiges Exemplar erwischt, dann kann es sicher toll sein.
Würde da jetzt sichter nicht weglaufen, wenn sich jemand als Stiermann entpuppt. Ganz sicher nicht.

Und meine Tochter ist auch Stier.... von daher... habe ich da doch beste Gesellschaft.....

Und im übrigen Skorpione sind toll, ganz ehrlich. Bissl schwierig im Kopf, bissl sehr anhänglich teilweise, aber grundsätzlich super.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 6:40

Boah ey
hast du einen Groll!

Eigentlich dachte ich, du bist ein kluges Mädchen, dass sich nicht selbst auf die Opferrolle festlegt.

Lach mal
und sorg dich nicht: ich kehre ständig bei mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 10:21

Manche handeln auch anders
sind nicht alle Stiere gleich. Was hat Dich denn wieder angepickt
Altlasten? nana, wer wird denn so nachtragend sein
Außerdem wenn der Stier auf der Bombe unter dem Teppich steht, ist er der 1. der dann weggesprengt wird. Das dürfte unser ausgeprägter Selbsterhaltungstrieb wohl eher nicht zulassen.Wenn dann werden die anderen weg gebombt
Aber mal Spass beiseite.
Vielleicht hat dieser Stier nicht den Arsch in der Hose tacheles zu reden.Scheint fast so. Dennoch hält das einer Verallgemeinerung hier nicht stand.ich kenne keinen Stier der solange stillhält. Ich, als Freund klarer Worte könnte das nie, der Frust muss sofort raus und unsere Stierdamen hier können, wie jeder weiß auch gut austeilen, wenn es Ihnen zu bunt werden sollte. Also das unterm Tisch kehren oder aussitzen ist nicht typisch stiermäßig. Wozu haben wir einen breiten Nacken und Hörner. Sein Verhalten finde ich eher Fischmäßig- bei Problemen wegschwimmen. Da gab es offensichtlich schon eine Metamorphose bei den beiden nach so vielen Jahren.
Trotz allem wünsche ich allen hier ein paar schöne vorweihnachtliche Tage, ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins jahr 2012.
Gruß Stierchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 12:57
In Antwort auf vlad_12651932

Manche handeln auch anders
sind nicht alle Stiere gleich. Was hat Dich denn wieder angepickt
Altlasten? nana, wer wird denn so nachtragend sein
Außerdem wenn der Stier auf der Bombe unter dem Teppich steht, ist er der 1. der dann weggesprengt wird. Das dürfte unser ausgeprägter Selbsterhaltungstrieb wohl eher nicht zulassen.Wenn dann werden die anderen weg gebombt
Aber mal Spass beiseite.
Vielleicht hat dieser Stier nicht den Arsch in der Hose tacheles zu reden.Scheint fast so. Dennoch hält das einer Verallgemeinerung hier nicht stand.ich kenne keinen Stier der solange stillhält. Ich, als Freund klarer Worte könnte das nie, der Frust muss sofort raus und unsere Stierdamen hier können, wie jeder weiß auch gut austeilen, wenn es Ihnen zu bunt werden sollte. Also das unterm Tisch kehren oder aussitzen ist nicht typisch stiermäßig. Wozu haben wir einen breiten Nacken und Hörner. Sein Verhalten finde ich eher Fischmäßig- bei Problemen wegschwimmen. Da gab es offensichtlich schon eine Metamorphose bei den beiden nach so vielen Jahren.
Trotz allem wünsche ich allen hier ein paar schöne vorweihnachtliche Tage, ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins jahr 2012.
Gruß Stierchen

Metamorphose......
Kann es auch sein, daß er ihr ihr eigenes Verhalten "zurückzahlt" und es deswegen so "fischig" wirkt?
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 13:17
In Antwort auf zaynab_12937335

Metamorphose......
Kann es auch sein, daß er ihr ihr eigenes Verhalten "zurückzahlt" und es deswegen so "fischig" wirkt?
.


Bouillabaisse mit Fleischeinlage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 14:06
In Antwort auf vienne_12304065


Bouillabaisse mit Fleischeinlage


(s)tierischer Hurmor... Einfach nur gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 15:39

Tja Chees...
so grad kam mir der Gedanke, dass man wohl im wahren Leben nur die komischen Exemplare der Stiergattung trifft. Die Aussitzer, Schweiger, Ignoranten, Bomben unter den Teppichleger.....! Die guten davon trifft man wohl nur hier... das war jetzt mal Krebsiger Humor!!!!

Wie auch immer, es ist müssig, darüber zu spekulieren, wer schuld oder nicht schuld hat. Es gehören immer zwei dazu. Natürlich nach 13 Jahren endlich den Mund aufzubekommen, das scheint mir schon das Tempo einer Schnecke zu sein. Das verstehe ich in diesem Leben nicht mehr, wie es sowas geben kann.

Euch allen schöne Weihnachten, Schnee wird wohl eher die Ausnahme sein, lasst euch schön beschenken.

lg an euch alle
Cati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 15:40
In Antwort auf zaynab_12937335

Metamorphose......
Kann es auch sein, daß er ihr ihr eigenes Verhalten "zurückzahlt" und es deswegen so "fischig" wirkt?
.

Sicher...
Stier sind kleine Racheengel, noch nicht gewusst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2011 um 16:26
In Antwort auf talibe_12354215

Sicher...
Stier sind kleine Racheengel, noch nicht gewusst?

Kleine Racheengel ?
das ist aber untertrieben, fast ein Kompliment

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 7:14

Dir auch
einen guten Rutsch. Hey und sorry, das ich damals so rumgezickt habe, als wir das 1. x hier aufeinander trafen.
Es tut mir leid.Na ja, Du kennst ja die bockigen Stiere. Wir können mit Kritik nicht gut umgehen
Sei lieb gegrüßt und feier schön
Stierchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 11:01


Ah, verstehe... mein kleiner Seitenhieb in die jungfräuliche Ringecke ...
Schwierige Beziehungen sind doch oft die, die uns am meisten faszinieren.
Aber du wirst lachen, ich habe zwei Jungfrauen-Freunde (beide seit über 15 Jahren!), auf die lasse ich nix kommen... die bleiben bis zum Ende aller Tage bei mir, obwohl der eine 600 km weit weg wohnt und wir uns nur so 1mal im Jahr sehen!
Und die sind auch beide oft rotzefrech zu mir ...

Euch allen einen guten Rutsch ins Neue...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 10:14

Danke für die nette Nachricht
Jüngling haha.Wohl eher nicht mehr. Oder kennst Du etwa noch mein Foto von damals? Ist 3 jahre her. Inzwischen bin ich steiiiinalt. Aber danke auch für die message. Genau so ist Recht, was Du schreibst, sehe ich genauso . Ich weiß das auch zu schätzen. Das ist menschliche Größe und wird von mir ebenfalls sehr geschätzt.Hey und wir Erdzeichen sollten sowieso zusammen halten
Na dann Dir und Deinem Scorpion ein schönen,feuchtfröhlichen und lustigen Übergang ins Neue Jahr.
Gruß Stierchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 12:40


Hier ist ja was los.

Ich musste bei dem Satz total grinsen gerade. Als ich mich damals von meinem Lurch (Fisch) trennte hab ich mir gesagt "Mädel, du suchst dir jetzt wieder einen Stier, dann hast du endlich wieder einen richtigen Mann".

Hihi. So unterschiedlich kanns manchmal sein. Wäre aber ja auch schlimm, wenns nicht so wäre.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 12:46

Kurzes Update
Meine Freundin ist mit der kompletten Familie (inkl. Stier also) über Silvester eine Woche weggefahren. Natürlich ins eigene Ferienhaus, aber wenigstens etwas.

UND es klingt sehr ruhig bei ihr. Sie selbst klingt auch viel ruhiger.

Also entweder reissen sich gerade beide sehr zusammen (was ja auch nicht schlecht sein kann) oder die haben so viel geredet (und das haben sie), daß sie es hinbekommen.

Ich weiß nicht genau was nun Sache ist, weil ich auch wenig Zeit hatte mit ihr zu reden, aber es klingt jedenfalls gut.

Ich jedenfalls hoffe, daß diese extreme Krise nun einigermaßen überstanden ist.

Ich wünsche allen Stieren und Nichtstieren einen super schönen Start ins neue Jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 12:48
In Antwort auf vlad_12651932

Kleine Racheengel ?
das ist aber untertrieben, fast ein Kompliment


Echt? Das ist dann wohl glücklicherweise an mir vorbeigegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2011 um 18:21

Das war
doch wohl jetzt nicht etwa ironisch gemeint?

Ne mal im Ernst. Ich war knapp 5 Jahre mit einem Stier zusammen und hatte danach ein 2-jähriges Desaster mit einem Fischemann, den man fast schon zum Pinkeln an die Hand nehmen musste. Allein konnte der eigentlich gar nichts. Und dann dieser Jammermodus ständig (von Lügen und Betrug mal abgesehen).....

Wenn ich da an meinen Ex-Stier zurückdenke... der hatte immer die Ruhe weg, war kaum aus der Fassung zu bringen und hat seinen Kram immer allein erledigt. Der war immer (mit kleinen Ausnahmen) für mich und meine Tochter da. Für meine Kurze ist er das sogar immer noch. Fels in der Brandung sozusagen. Gejammert hat der nur, wenn nichts zu essen im Haus war.

So einen wollte ich wieder.

Es ist aber übrigens wieder ein Fisch geworden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Pubertät.... wie war das bei euren Kurzen?
Von: zaynab_12937335
neu
29. Januar 2012 um 15:06
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook