Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ich, Skorpionfrau, werde nicht glückich

Ich, Skorpionfrau, werde nicht glückich

5. August 2014 um 16:50 Letzte Antwort: 19. August 2014 um 10:50

Hallo Zusammen, ich bin 22 und komme aus einer 3andhalb jährigen Beziehung. Er ist auch ein Skorpion. Ich habe ihn sehr geliebt aber ich musste ihn loslassen, weil ich merkte, dass ich nicht die Eine für ihn bin. Auflebungsversuche (d.h. ein zweiter Beziehungsanlauf) scheiterten.
Kurz zu mir: Man sagt über mich, dass ich lustig, nett und lieb bin, aber man könne mich gleichzeitig nicht durchschauen, man blicke mich nicht durch. Ich könne mit meinem "Dolch"-Blick vernichtend sein und ich brauche nicht viel zu tun,...um mich herum, insbesondere Frauen, sind eingeschüchtert und möchten mich nicht kennenlernen. Erst später merke man dann, dass ich doch garnicht so übel bin. Ich finde nicht, dass ich unattraktiv aussehe. Viele vergleichen mich mit Schneewittchen und ich sehe irgendwie tatsächlich so aus. Egal... Ich kann hier in meiner Umgebung keine engen Freundschaften aufbauen. Wegen meines Jobs musste ich etwas weiters wegziehen, eine halbe Stunde von all meinen Leuten entfernt. Meine "Freunde" sind nur meine Freunde, wenn ich zu ihnen fahre und wir in deren Umgebung etwas unternehmen. Ich bin nicht naiv und dumm, ich weiß selbst, dass das dann keine wahren und guten Freunde sind. Aber kann man einfach so jahrelang bestehende Freundschaften beenden? Das ist nicht so leicht.
Ich setze mich sehr für Menschen ein, die ich mag. Bin fast aufopfernd. Ich verteidige sie wo ich nur kann, mache alles für sie, bin für sie da. In der Zeit wo Schluss mit meinem Ex war, ist niemand zu mir gekommen und hat sich um mich gekümmert. Das hat mich sehr geschockt und während ich das hier schreibe kommen mir die Tränen hoch. Ich hab einfach das Gefühl, dass ich nirgens reinpasse oder dazugehöre. Meine Beziehung ging den Bach runter, weil ich fordernd war. Und je fordernder ich wurde, desto mehr hat er sene Hände hängen lassen und hat nichts mehr gemacht. Kinder? Vielleicht mal zusammenziehen? Nein...keine Ambitionen, nicht einmal Pläne diesbezüglich, es kam einfach nichts. Mich hat das so verletzt. Auch in der Beziehung mit meinem Ex hab ich das Gefühl, dass ich alles gegeben und nichts bekommen hab. Ich verstehe manchmal die Welt nicht. Ich bin wirklich eine gute Freundin, sei es in einer Beziehung oder in einer Freundschaft. Ich denk nicht einmal dran, auf irgendwen neidisch zu sein oder jemandem etwas nicht zu gönnen, aber ich glaube ich bin dazu "verdammt" einfach eine Einzelgängerin zu sein, weil eben - wie oben beschrieben - die Leute mir wohl nicht so sehr trauen. Ich finde es manchmal traurig, dass es heutzutage fast nichts mehr wert ist, eine richtig enge Freundschaft zu jemandem zu haben. Vielleicht erwarte ich von den Menschen zu viel, weil ich das und das und jenes nicht machen oder eben machen würde.
Kurzes Beispiel: "Freundin" weiß, ich bin eher allein daheim wenn ich von der Arbeit komme, ich habe nichts zu tun und gehe aber gerne aus, weil ich es hasse alleine zu sein. Wir machen oft etwas miteinander. Sie entwickelt eine Beziehung zu nem Typen. Ich rufe sie an, was sie heute so macht. "Aaach, weißt du, WIR (wenn man in ner Beziehung ist, gibt es kein "Ich" mehr) gehen da und da hin mit mehreren Leuten!" "Aha ääähm, ja okay, dann wünsche ich Euch mal viel Spaß!" "Danke, wünsch ich Dir auch!"
Ich lege auf und verstehe die Welt nicht mehr.
Ich könnte meine Hand ins Feuer legen: Wäre sie immer alleine und ich wüsste das, ich hätte sie tausendmal gefragt, ob sie denn auch mit will!
Entweder sie überlegt nicht oder sie fragt mich absichtlich nicht... Es sind immer diese Kleinigkeiten, die mich so traurig machen. Weil ich das nie machen könnte...
Und nun zu meiner Theorie: Ich bin Skorpion. Ich habe wohl eine bestimmte Wellenlänge und nicht jeder kommt eben auf diese bestimmte Wellenlänge. Ich habe das Gefühl keiner denkt so wie ich, also hat nicht die gleiche Denkweise, ich stehe mit den meisten Meinungen alleine da. Mein Ex war zu 110 % auf meiner Wellenlänge. Dadurch, dass wir uns blind verstanden, wollten wir uns mit anderen nicht abnerven und lebten in unserer Welt. Ich habe dann den Fehler gemacht, dass ich und er, dass wir uns somit isoliert haben. Jetzt ist er weg und ich muss alleine klar kommen. Ein Zurück gibt es für uns nicht. Wenn ich nicht die "Eine" bin, dann will ich auch keine Zeit mit einem Mann verschwenden. Als Schluss war, hat er auch nicht um mich gekämpft, was meine Meinung nur bestätigt. Wenn ich mir das hier so durchlese, bin ich schon voll der arme Mensch Ich weiß nicht mal genau, wieso ich das hier schreibe und was genau ich erwarte, was Ihr mir dazu sagt...


Mehr lesen

5. August 2014 um 19:04

<3
GOTT SEI DANK, es gibt auch andere denen es so geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2014 um 17:44

Von Skorpion zu Skorpion
Hi,
deine Geschichte klingt etwas deprimierend. Ich bin selbst auch Skorpion und bin bei vielen Menschen auch angeeckt durch meine manchmal zu extremen/ leidenschaftlichen Ansichten. Gerade in Klassensituationen hatte ich nur 1-2 gute Freundinnen und mit vielen anderen hatte ich gar keinen Kontakt oder habe mich nicht mit ihnen verstanden.
Das du sagst, du funkst sozusagen auf einer bestimmten "Wellenlänge", die nicht jeder empfängt, kommt mir sehr bekannt vor.
Bei mir war es dann aber so, dass sich durch meine Ausbildung mein soziales Netzwerk stark erweitert hat. Auch was Hobbys anging (ich tanze seit kurzem Salsa), habe ich schon dutzende Leute kennen gelernt. Klar, am Anfang sind die Bekanntschaften nur oberflächlich und das ist mühselig und manchmal nervig, aber man weiß nie, wo eine gute Freundschaft entstehen könnte! Der erste Schritt ist es, Leute kennenzulernen. Der zweite wäre, mit einer Person mehr und mehr zu machen, sie besser kennenzulernen. Ich achte mittlerweile sogar auf Sternzeichen., weil ich gemerkt habe, dass ich mit manchen einfach keine gute Verbindung aufbauen kann (z.B. Zwilling, Löwe, manchmal auch Wassermann).
Ich finde es sehr schade, dass deine Freunde von damals dich im Stich gelassen haben oder es sich für dich jetzt zumindest so anfühlt. Als ich 22 und jünger war, da war ich immer so emotional... ich habe mich oft traurig und verletzt gefühlt und dies aber niemandem gezeigt. Ich bin jetzt 26 und wenn ich an manche Tage von früher zurückdenke... ehrlich gesagt ärgere ich mich, dass ich meine Zeit oft alleine verbracht habe (auch wenn ich mehr Einzelgänger bin als der Gruppenmensch). Alles kann sich so schnell für dich ändern, wenn du neue Menschen kennenlernst und da zufällig eine Person dabei ist, die auf deiner Wellenlänge schwingt. Ich habe wirklich viel Zeit verschwendet indem ich mich stark eingeigelt habe. Das ist normal und muss auch mal sein, aber ich kann dir nur raten: Finde heraus, was dich interessiert (z.B. ein bestimmtes Hobby, das dich reizt.) und fang damit an. Die richtigen Leute findest du auf dem Weg dorthin. Glaub an dich und daran, dass alles besser wird! Bei mir war es wirklich so Frage dich selbst, wie möchte ich gelebt haben, wenn ich auf mein Leben irgendwann zurück schaue?

Auf den Aspekt mit deinem Ex-Freund kann ich leider nicht so gut eingehen, da ich nie mit einem Skorpion-Mann zusammen war. Ich finde aber, wenn er nicht um mich kämpft und ich nicht die eine bin, dann hat er mich nicht verdient und ist mir nicht gut genug. Das siehst du, denke ich, genauso. Auch wenn ich nicht die schönste bin, ich weiß, dass wir Skorpion-Frauen irgendwas Magisches in unserem Blick haben... die Leute finden sich entweder total zu uns hingezogen und sind fasziniert (erst recht die Männer) oder abgestoßen (aus welchem Grund auch immer. ich persönlich denke, oft ist es aus Angst). Du schaffst das! :-*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2014 um 10:50
In Antwort auf babs2013

<3
GOTT SEI DANK, es gibt auch andere denen es so geht


Richtig du bist damit nicht alleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Stumm wie ein Fisch??? Hilfe
Von: reika_11892848
neu
|
18. August 2014 um 22:10
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram