Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ich verstehe echt gar nix mehr...

Ich verstehe echt gar nix mehr...

14. Juli 2009 um 11:51

Hallo zusammen,

mein Urlaub ist rum...und statt glücklich mit dem Krebs vereint, bin ich einfach nur noch frustriert und weiß nix mehr.

Es sah ja alles so rosig aus, siehe meine letzten beiden Themen.

Es fing damit an, daß ich mit Bekannten schon 3 Tage eher in den gemeinsamen Urlaub fuhr als er, es mir nicht wirklich gut ging (emotional schwer angeschlagen) und mein Krebs mir vorschlug doch auf dem Hinweg bei ihm vorbeizukommen und er mich mit seinen Kumpels schon aufbauen würde.
Party machen war angesagt...okay, wir hier also schon eher los.
Unterwegs ständig SMS wo ich bin...er schien schwer auf mich zu warten.

Kaum da, war er nur noch in meiner Nähe, die Party schien nebensächlich, wir gingen erst um 1.00 Uhr nachts hin, nachdem er von seinen Leuten mehrfach angerufen wurde.
Er hatte schon ganz gut getankt mit seinen Leuten und auf der Party packte er da noch gut was drauf...
Es endete irgendwann in echt billiger Anmache, er befummelte mich nur noch...war komplett triebgesteuert und wollte mich definitiv ins Bett haben.
Hab ich nicht mitgemacht, so billig war mir bei jemandem der mir so viel bedeutet, einfach zu doof.
Wußte echt nicht was ich davon halten sollte, das er mich ständig abknuddelte und streichelte war das einzig positive.
Sein Kumpel sagte dann irgendwann noch: Ach... jetzt seh ich dich ja endlich auch in echt, der Tom hat mir schon einige Bilder von dir gezeigt.
Als wir wieder bei Krebslein zuhause waren, bugsierte seine beste Freundin ihn recht schnell ins Bett... er hatte echt fertig.
Weg war er, es schliefen einige Leute da und ich kam mit dem erlebten nicht klar und das seine beste Freundin dann mit bei ihm schlief, nicht ich...das fand ich saudoof. (okay...es schliefen einige Leute bei ihm, war leichte Platznot, aber den Platz hätte ich ihm und nicht meinem Kumpel freigehalten, an seiner Stelle).
Ich steigerte mich richtig in die Situation rein, war total enttäuscht und wütend...weckte meinen Kumpel und wollte nur noch in den Urlaub.
Hab noch eben ins Schlafzimmer geguckt und mitgeteilt, daß wir dann mal weg sind (um 6.00 Uhr morgens)...

Mit jedem gefahrenen Kilometer ging es mir besser und mein Gewissen wurde schlechter, einfach so abgehauen zu sein...

Gegen Mittag kam dann ne Sms von ihm, was das denn sollte...habs halbwegs erklärt, mit neutralen Worten...er hat sich 1000x entschuldigt.
An seinem Geburtstag kam er dann ja nach in den Urlaub und ich hatte auch was schönes für ihn vorbereitet, er hat sich sehr gefreut, hatte fast Tränen in den Augen und bedankte sich überschwenglich, drückte, herzte und küßte mich (auf die Wangen)...vor allen 60 Leuten.
Danach ging ich mit ihm raus ( er war wieder wie ein Schatten) und wir redeten über das geschehene...es tat ihm irre leid, er drückte mich, kam gar nicht zurecht damit was er gemacht hatte, drückte und küßte mich wieder ständig und als ich ihm sagte, daß ich so billig nunmal nicht zu haben bin, sagte er sehr erbost, daß er das auch niemals von mir gedacht hätte und ich sagte ihm auch, daß ich zuviel für ihn empfinde für etwas Spaß usw....ein gutes Gespräch, wurde nur leider von einigen Leuten unterbrochen.
Mir war kalt, er nahm mich in den Arm und so saßen wir den Rest des Abends da....alles bestens...eigentlich.

Am nächsten Tag fuhren wir zusammen Motorrad...es gab uns nur noch im Doppelpack...wir teilten und Getränke, Zigaretten und was noch alles...dauerflirten, es war so schööön.
Alle grinsten nur und ich denke das von 100 Leuten 80 gedacht haben, wir wären ein Paar.

Einen Abend saß ich wieder mal auf seinem Schoß...alle gingen, wir waren allein...es kribbelte tüchtig, als wir dann beschlossen ins Bett zu gehen und er mich zu meinem Hoteleingang brachte nahm ich beim Abschied meinen Mut zusammen...er drückte mich ich sah hoch zu ihm und signalisierte Kussbereitschaft, kam ihm näher und auf einmal sagt er leise: ähäh
War das peinlich, habs zu retten versucht mit...ähäh?Nicht gute Nacht?

Bin dann rein und hab nix mehr verstanden ...der nächste Tag lief etwas distanziert ab, aber wie immer war er für mich und ich für ihn da.
Der Urlaub ging zuende...und irgendwann fragte ich ihn, ob ich jetzt denn noch mit zu ihm kommen sollte, zwecks bei ihm noch weiter Motorrad fahren (hatten wir im Vorfeld so besprochen)...er schien total erfreut und sagte: Ja klar doch.

Wir flirteten auch dort immer mal wieder, aber passiert ist gar nix...genossen zwar unsere Zweisamkeit...aber ich mochte gar nicht mehr auf ihn zugehen...war ja gut blockiert.
Bin dann nach drei Tagen gefahren...mein Gefühl sagte, es ist gerade zu viel Nähe.
Am letzten Abend waren wir dann noch bei Bekannten ( dort wo er mich vor allen Leuten auf der Party küßte, am Anfang) und unser Kumpel hat ihn dann wohl als ich mit der Frau draußen war gefragt, was denn nun mit mir "ginge"...
Antwort: Ich habe sie furchtbar lieb, sie ist meine allerbeste Freundin...

Ich war wie vor den Kopf geschlagen, als der Kumpel mir das sagte, denn wie eine gute Freundin behandelt er mich definitiv nicht, es klingt etwas nach Schutzbehauptung.
Der Meinung bin nicht nur ich, alle die uns miteinander erleben und sehen, wie besorgt er um mich ist, wie er an mir klebt...alle denken so.

Seit dem ich wieder zuhause bin, meldet er sich täglich...ganz extrem wieder am WE von irgendeiner Party...
Nächstes WE sehen wir uns wieder...für "gute Freunde" mit über 300km Entfernung verdammt häufig...

Was mache ich nur mit ihm???
Wie soll ich das verstehen???

Mehr lesen

14. Juli 2009 um 14:10

Hmmm...
...keiner von Euch ne Meinung dazu?

Eben schrieb er mir auf ICQ...(er meldet sich meist)...Wetter soll am WE nicht sooo gut werden, habe fast das Gefühl, er geht dem Treffen aus dem Weg...mag aber auch Einbildung sein.

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 14:33
In Antwort auf basya_11943137

Hmmm...
...keiner von Euch ne Meinung dazu?

Eben schrieb er mir auf ICQ...(er meldet sich meist)...Wetter soll am WE nicht sooo gut werden, habe fast das Gefühl, er geht dem Treffen aus dem Weg...mag aber auch Einbildung sein.

Bin
zwar kein Krebs, aber du hast ihn zweimal zurückgestoßen und gesagt, daß du das für billige Anmache hälst und wunderst dich jetzt darüber, daß er abwartet, was in dieser Hinsicht von dir kommt?

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:04
In Antwort auf asya_12525814

Bin
zwar kein Krebs, aber du hast ihn zweimal zurückgestoßen und gesagt, daß du das für billige Anmache hälst und wunderst dich jetzt darüber, daß er abwartet, was in dieser Hinsicht von dir kommt?

Äh...
...ich ihn verwirre?
Oder er mich?

Er hat ja mir vor den Kopf gestoßen...ich würde küssen, aber er will nicht?
Ich bin damals bei dem gemeinsamen Grillen zu ihm ins Bett, er hat sich hinterher dann etwas distanziert...das wiederum machte mich unsicher.
Er hat mich bei dem grillen damals geküßt (war wieder Alkohol im Spiel), nicht ich ihn...warum ist er danach zurückgewichen...ich habe ihm zu dem Zeitpunkt doch alle Türen offen gehalten?!

Ich bin ja inzwischen regelrecht verwirrt, was ist richtig...was falsch?
Möchte mich ja auch nicht zum "Larry" machen.

Eine gemeinsame Bekannte hat letztens am Telefon ( ich saß daneben) zu ihm gesagt: Ihr verbringt aber viel Zeit miteinander...
Er zu mir: Du...verbringen wir viel Zeit miteinander?
Ich: Neeeeeeeee...gar nicht und wir haben beide herzlich gelacht.
Dann hat sie zu ihm gesagt: Lass sie doch bei dir einziehen, dann seht ihr euch öfter...hast du auch Platz für die Kids?
Er ganz ernst: Ja, Platz ist hier genug, haben hier ja schonmal zu viert gewohnt...
Sie: Und das Pferd? Hast Du genug Garten?
Er: Das bekommen wir auch noch unter...

Ich dachte ich hör nicht richtig, danach ist das Gespräch ins lächerliche abgedriftet.

Eine andere Situation:
Wir saßen im Urlaub mit mehreren am Tisch und irgendwann ging es darum, daß man immer höhere Ansprüche bekommt, je älter man wird.
Das war irgendwie mein Thema und ich sinnierte darüber, daß man es sich im Leben oft unnütz schwer macht, weil man immer mehr negatives erlebt hat, immer vorsichtiger wird, je älter man wird und alles kreuz und quer denkt, auf der Suche nach dem augenscheinlich perfekten...was es ja niemals geben wird und das wenn man nicht aufpaßt und Sachen immer kaputtdenkt, statt sie wie mit 20 einfach zu tun und sich drauf einzulassen...am Ende eine Sache "totgedacht" haben kann, die eigentlich perfekt gewesen wäre, weil man sich nicht einfach drauf eingelassen hat...wegen der vielen Zweifel und es könnte ja wieder schief gehen, das täte dann wieder weh...
Hinterher sagt man sich dann unter Umständen: Verdammt...hätte ich man, das wärs gewesen!
Mein Krebs...über den ich dabei gar nicht wirklich nachgedacht: Meintest Du mich jetzt damit?
Ich habe ihn ganz verwirrt angesehen und erst dann begriffen, daß sich nur derjenige den Schuh anziehen würde, dem er letztendlich auch paßt.
Ich sagte: Nöööö...nööö...voll nicht, aber ich habe gegrinst, weils so paßte und er hat es auch so verstanden.
Ich sagte dann: Wir beiden reden mal wann anders dadrüber.

Ich habe inzwischen auch das Gefühl, daß ich ihn mit einigen (rein spaßigen) Sprüchen unbewußt zurückgewiesen habe....

Ich denke reden müssen wir, aber aus Angst vor dem Ergebnis hab ichs immer noch aufgeschoben...

Und das er jetzt nach der Kussablehnung zu dem Bekannten (wo er von ausgehen kann, dass ers mir sagt) sagt, nur Freunde...das macht mir natürlich noch mehr Angst und schürt Unsicherheit.
Er hat ja auch viele weibliche Freunde, bin ich nur eine mehr?
Zwar die einzige mit der er jeden Tag Kontakt hat sei zwei Monaten...

Da war/ist soviel Vertrauen und Gefühl zwischen uns...aber ich habe fast das Gefühl es entgleitet.
Das Lied von Clueso: Gewinner...
Ich bin dabei, du bist dabei, wir sind dabei uns zu verlieren....

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:14
In Antwort auf basya_11943137

Äh...
...ich ihn verwirre?
Oder er mich?

Er hat ja mir vor den Kopf gestoßen...ich würde küssen, aber er will nicht?
Ich bin damals bei dem gemeinsamen Grillen zu ihm ins Bett, er hat sich hinterher dann etwas distanziert...das wiederum machte mich unsicher.
Er hat mich bei dem grillen damals geküßt (war wieder Alkohol im Spiel), nicht ich ihn...warum ist er danach zurückgewichen...ich habe ihm zu dem Zeitpunkt doch alle Türen offen gehalten?!

Ich bin ja inzwischen regelrecht verwirrt, was ist richtig...was falsch?
Möchte mich ja auch nicht zum "Larry" machen.

Eine gemeinsame Bekannte hat letztens am Telefon ( ich saß daneben) zu ihm gesagt: Ihr verbringt aber viel Zeit miteinander...
Er zu mir: Du...verbringen wir viel Zeit miteinander?
Ich: Neeeeeeeee...gar nicht und wir haben beide herzlich gelacht.
Dann hat sie zu ihm gesagt: Lass sie doch bei dir einziehen, dann seht ihr euch öfter...hast du auch Platz für die Kids?
Er ganz ernst: Ja, Platz ist hier genug, haben hier ja schonmal zu viert gewohnt...
Sie: Und das Pferd? Hast Du genug Garten?
Er: Das bekommen wir auch noch unter...

Ich dachte ich hör nicht richtig, danach ist das Gespräch ins lächerliche abgedriftet.

Eine andere Situation:
Wir saßen im Urlaub mit mehreren am Tisch und irgendwann ging es darum, daß man immer höhere Ansprüche bekommt, je älter man wird.
Das war irgendwie mein Thema und ich sinnierte darüber, daß man es sich im Leben oft unnütz schwer macht, weil man immer mehr negatives erlebt hat, immer vorsichtiger wird, je älter man wird und alles kreuz und quer denkt, auf der Suche nach dem augenscheinlich perfekten...was es ja niemals geben wird und das wenn man nicht aufpaßt und Sachen immer kaputtdenkt, statt sie wie mit 20 einfach zu tun und sich drauf einzulassen...am Ende eine Sache "totgedacht" haben kann, die eigentlich perfekt gewesen wäre, weil man sich nicht einfach drauf eingelassen hat...wegen der vielen Zweifel und es könnte ja wieder schief gehen, das täte dann wieder weh...
Hinterher sagt man sich dann unter Umständen: Verdammt...hätte ich man, das wärs gewesen!
Mein Krebs...über den ich dabei gar nicht wirklich nachgedacht: Meintest Du mich jetzt damit?
Ich habe ihn ganz verwirrt angesehen und erst dann begriffen, daß sich nur derjenige den Schuh anziehen würde, dem er letztendlich auch paßt.
Ich sagte: Nöööö...nööö...voll nicht, aber ich habe gegrinst, weils so paßte und er hat es auch so verstanden.
Ich sagte dann: Wir beiden reden mal wann anders dadrüber.

Ich habe inzwischen auch das Gefühl, daß ich ihn mit einigen (rein spaßigen) Sprüchen unbewußt zurückgewiesen habe....

Ich denke reden müssen wir, aber aus Angst vor dem Ergebnis hab ichs immer noch aufgeschoben...

Und das er jetzt nach der Kussablehnung zu dem Bekannten (wo er von ausgehen kann, dass ers mir sagt) sagt, nur Freunde...das macht mir natürlich noch mehr Angst und schürt Unsicherheit.
Er hat ja auch viele weibliche Freunde, bin ich nur eine mehr?
Zwar die einzige mit der er jeden Tag Kontakt hat sei zwei Monaten...

Da war/ist soviel Vertrauen und Gefühl zwischen uns...aber ich habe fast das Gefühl es entgleitet.
Das Lied von Clueso: Gewinner...
Ich bin dabei, du bist dabei, wir sind dabei uns zu verlieren....

An madditax:
Ich habe gar nix gegen die Anmachen (war eigentlich ganz schön), nur ist es deprimierend wenn man im Zuge der "postalkoholischen" Geilheit das Objekt der Begierde ist, aber am nächsten Tag nur wie ein Kumpel behandelt wird...
Wenn er seine Bekannte den Abend aus dem Bett geschmissen hätte bzw. aufs Sofa geschickt hätte, ich wäre sicher mit ihm gegangen, da wäre dann auch sicher was gelaufen.
Aber...er setzt in dem Punkt einfach keine Prioritäten, da trau ich mich dann jetzt auch nicht ihn in Dessous zu verführen, so gerne ich würde.

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:18
In Antwort auf basya_11943137

Äh...
...ich ihn verwirre?
Oder er mich?

Er hat ja mir vor den Kopf gestoßen...ich würde küssen, aber er will nicht?
Ich bin damals bei dem gemeinsamen Grillen zu ihm ins Bett, er hat sich hinterher dann etwas distanziert...das wiederum machte mich unsicher.
Er hat mich bei dem grillen damals geküßt (war wieder Alkohol im Spiel), nicht ich ihn...warum ist er danach zurückgewichen...ich habe ihm zu dem Zeitpunkt doch alle Türen offen gehalten?!

Ich bin ja inzwischen regelrecht verwirrt, was ist richtig...was falsch?
Möchte mich ja auch nicht zum "Larry" machen.

Eine gemeinsame Bekannte hat letztens am Telefon ( ich saß daneben) zu ihm gesagt: Ihr verbringt aber viel Zeit miteinander...
Er zu mir: Du...verbringen wir viel Zeit miteinander?
Ich: Neeeeeeeee...gar nicht und wir haben beide herzlich gelacht.
Dann hat sie zu ihm gesagt: Lass sie doch bei dir einziehen, dann seht ihr euch öfter...hast du auch Platz für die Kids?
Er ganz ernst: Ja, Platz ist hier genug, haben hier ja schonmal zu viert gewohnt...
Sie: Und das Pferd? Hast Du genug Garten?
Er: Das bekommen wir auch noch unter...

Ich dachte ich hör nicht richtig, danach ist das Gespräch ins lächerliche abgedriftet.

Eine andere Situation:
Wir saßen im Urlaub mit mehreren am Tisch und irgendwann ging es darum, daß man immer höhere Ansprüche bekommt, je älter man wird.
Das war irgendwie mein Thema und ich sinnierte darüber, daß man es sich im Leben oft unnütz schwer macht, weil man immer mehr negatives erlebt hat, immer vorsichtiger wird, je älter man wird und alles kreuz und quer denkt, auf der Suche nach dem augenscheinlich perfekten...was es ja niemals geben wird und das wenn man nicht aufpaßt und Sachen immer kaputtdenkt, statt sie wie mit 20 einfach zu tun und sich drauf einzulassen...am Ende eine Sache "totgedacht" haben kann, die eigentlich perfekt gewesen wäre, weil man sich nicht einfach drauf eingelassen hat...wegen der vielen Zweifel und es könnte ja wieder schief gehen, das täte dann wieder weh...
Hinterher sagt man sich dann unter Umständen: Verdammt...hätte ich man, das wärs gewesen!
Mein Krebs...über den ich dabei gar nicht wirklich nachgedacht: Meintest Du mich jetzt damit?
Ich habe ihn ganz verwirrt angesehen und erst dann begriffen, daß sich nur derjenige den Schuh anziehen würde, dem er letztendlich auch paßt.
Ich sagte: Nöööö...nööö...voll nicht, aber ich habe gegrinst, weils so paßte und er hat es auch so verstanden.
Ich sagte dann: Wir beiden reden mal wann anders dadrüber.

Ich habe inzwischen auch das Gefühl, daß ich ihn mit einigen (rein spaßigen) Sprüchen unbewußt zurückgewiesen habe....

Ich denke reden müssen wir, aber aus Angst vor dem Ergebnis hab ichs immer noch aufgeschoben...

Und das er jetzt nach der Kussablehnung zu dem Bekannten (wo er von ausgehen kann, dass ers mir sagt) sagt, nur Freunde...das macht mir natürlich noch mehr Angst und schürt Unsicherheit.
Er hat ja auch viele weibliche Freunde, bin ich nur eine mehr?
Zwar die einzige mit der er jeden Tag Kontakt hat sei zwei Monaten...

Da war/ist soviel Vertrauen und Gefühl zwischen uns...aber ich habe fast das Gefühl es entgleitet.
Das Lied von Clueso: Gewinner...
Ich bin dabei, du bist dabei, wir sind dabei uns zu verlieren....

OK,
könnte es nicht einfach sein, daß ihr hin und wieder den Humor des anderen nicht versteht?

Diese Kussablehnung .... du bist gleich geflüchtet, nicht wahr? Statt ihn eventuell mal selber zu küssen?

Du schreibst doch selber, er meldet sich jeden Tag von sich aus bei dir ...

Auf jeden Fall müßt ihr reden und je länger du wartest, umso unsicherer wirst du werden und umso mehr wirst du über jede Bemerkung von ihm grübeln und den Sinn dahinter suchen.

Wünsch dir Glück

LG

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:20
In Antwort auf basya_11943137

An madditax:
Ich habe gar nix gegen die Anmachen (war eigentlich ganz schön), nur ist es deprimierend wenn man im Zuge der "postalkoholischen" Geilheit das Objekt der Begierde ist, aber am nächsten Tag nur wie ein Kumpel behandelt wird...
Wenn er seine Bekannte den Abend aus dem Bett geschmissen hätte bzw. aufs Sofa geschickt hätte, ich wäre sicher mit ihm gegangen, da wäre dann auch sicher was gelaufen.
Aber...er setzt in dem Punkt einfach keine Prioritäten, da trau ich mich dann jetzt auch nicht ihn in Dessous zu verführen, so gerne ich würde.

No risk, no fun
Wir waren nicht dabei, aber hast du nicht selber gesagt, seine Bekannte hat ihn ins Bett gebracht. Wie "dicht" war er denn?

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:38
In Antwort auf basya_11943137

An madditax:
Ich habe gar nix gegen die Anmachen (war eigentlich ganz schön), nur ist es deprimierend wenn man im Zuge der "postalkoholischen" Geilheit das Objekt der Begierde ist, aber am nächsten Tag nur wie ein Kumpel behandelt wird...
Wenn er seine Bekannte den Abend aus dem Bett geschmissen hätte bzw. aufs Sofa geschickt hätte, ich wäre sicher mit ihm gegangen, da wäre dann auch sicher was gelaufen.
Aber...er setzt in dem Punkt einfach keine Prioritäten, da trau ich mich dann jetzt auch nicht ihn in Dessous zu verführen, so gerne ich würde.

Mutllos
ich kann dich gut verstehen, mir würde nach der aktion auch der mut fehlen, ihn in dessous zu verführen. hätte tierisch angst, mich zum affen zu machen!

vll ist das genau aber der fehler. warum muß alles so kompliziert sein.

wünsche dir viel glück und mut lg löwin

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:40
In Antwort auf asya_12525814

No risk, no fun
Wir waren nicht dabei, aber hast du nicht selber gesagt, seine Bekannte hat ihn ins Bett gebracht. Wie "dicht" war er denn?


Sehr dicht, also nur noch schlafen müssen...er wußte am nächsten Tag auch nicht mehr all zu viel.
Ich hätte das aber vorher schon mit ihr geklärt...an seiner Stelle.
Prioritäten eben...

Ja, reden müssen wir...ich denke am WE muss ichs tun.
Aber für nur Freunde ist er schon zu weit gegangen...ich weiß nicht ob ich das noch auf die Reihe bekäme.

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 16:51
In Antwort auf asya_12525814

OK,
könnte es nicht einfach sein, daß ihr hin und wieder den Humor des anderen nicht versteht?

Diese Kussablehnung .... du bist gleich geflüchtet, nicht wahr? Statt ihn eventuell mal selber zu küssen?

Du schreibst doch selber, er meldet sich jeden Tag von sich aus bei dir ...

Auf jeden Fall müßt ihr reden und je länger du wartest, umso unsicherer wirst du werden und umso mehr wirst du über jede Bemerkung von ihm grübeln und den Sinn dahinter suchen.

Wünsch dir Glück

LG

Ihn
selber küssen, wenn er gerade vorher nö gesagt hat???
Hui...da müßte ich ja völlig schmerzfrei sein.

Und eigentlich haben wir den gleichen Humor...aber es wird immer schwieriger.

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 17:30

Ich
...bin ein Fisch, also segel ich davon?

Herrje...ich werde am WE mit ihm sprechen, zumindest versuchen!
Sonst werde ich noch wahnsinnig...

Und ich zeige ihm immer wieder, dass er mir vertrauen kann...ich versuche es zumindest.
Würde ihn nie bewußt verletzen und er sagt selber, daß ich sehr lieb bin...

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 21:18

Was
macht denn das so offensichtlich???

Gefällt mir

14. Juli 2009 um 21:27

Genau...
wohlfühlen muss ich mich ...sonst wäre ich nicht authentisch.
Das mag das Krebslein sicherlich auch nicht...

Ich hatte mal einen Krebs, der war ganz anders.
Ansonsten hatte ich eine 7jährige Ehe mit einem Widder...nochmal Widder, Skorpion, Waage (3x inzwischen, das geht gar nicht).

Gefällt mir

15. Juli 2009 um 1:19

Hui...
..mein AC ist Löwe und das andere müßte ich mal nachschauen.
Bei ihm weiß ich es leider noch nicht.

Gefällt mir

15. Juli 2009 um 10:25
In Antwort auf basya_11943137

Hui...
..mein AC ist Löwe und das andere müßte ich mal nachschauen.
Bei ihm weiß ich es leider noch nicht.

Sooo....das bin ich
Sonne1225FischeHaus 8
Mond2755SkorpionHaus 4
Merkur1519WassermannHaus 6
Venus1007WidderHaus 9
Mars018WassermannHaus 6
Jupiter2622FischeHaus 8
Saturn1203KrebsHaus 11
Uranus210SkorpionHaus 3
Neptun1145SchützeHaus 4
Pluto834WaageHaus 3
Mondknoten449SchützeHaus 4
Chiron2136WidderHaus 9
Pholus959FischeHaus 7
Lilith (osc.)2140WassermannHaus 6
Aszendent2303Löwe
MC948Stier

Gefällt mir

3. August 2009 um 0:09

@ siempreluzdelaluna
@ siempreluzdelaluna

Du hast geschrieben:

Aber ehrlich, die meisten Maenner -ganz besonders, wenn sie es ernst meinen und die Frau nach Partnerschafterwaegungen "pruefen"- wollen beim ersten Mal gar nicht das volle Programm.
Wer wie ich mit einem Skorpion zusammen ist, weiss, dass man bzw. frau sich dieses "Hinhalten" wie es unser Fischlein hier getan hat, von der Backe schmieren kann. Da kann frau froh sein, wenn sie erst beim zweiten oder dritten Date mit ihm im Bett landet...... wie heisst es so schoen, der Weg ins Herz eines Skorpions fuehrt uebers Bett ..... aber auch da und gerade da muss der Mann das Gefuehl haben, der Verfuehrer zu sein.

Aber du hast recht, Krebsmaenner sind eher einfach gestrickt.... die Frau gluecklich machen wollen sie. Haengt aber auch etwas von Mars und Venus und Mond ab, wie sie sonst so drauf sind, ob eher Hausmannskost oder lieber etwas gewagter.

UND JETZT bin ich wahnsinnig neugierig!! Ich hab gerade eine sehr, sehr ähnliche Situation wie die Threaderöffnerin und hab mit riesen Interesse alle Posts gelesen. Bin auch gerade MITTEN DRIN in so einer Sache. Nun musst Du mir unbedingt etwas sagen (oder auch gern jemand anderer der sternzeichenkundig ist). Wie sieht das aus, wenn der Mann im Sternzeichen Skorpion ist mit einem kräftigen Krebsaszendenten?! (Irgendwie ist er im Alltag ein typischer Skorpion, aber in der Liebe kommt er mir so "Krebsmäßig" vor. Und wie ich mich jetzt verhalten soll verwirrt mich umsomehr, da ich Skorpione total gewohnt bin, mich aber nicht gut mit Krebsen auskenne.

Gefällt mir

3. August 2009 um 21:16

Lol
Etwas unheimlich ist lieb gesagt! Tja, ich weiß nicht.
Ich weiß nicht so recht wo ich die Frage am besten platziere "Skorpion mit Krebsaszendent" (die Mondstellung kenne ich leider nicht).

Ich kenne mich, denke ich mal, sehr gut mit Skorpionen aus, männlich wie weiblich, aber dieser Spezielle scheint mir relativ viel vom Krebs mitbekommen zu haben. In beiden Foren - Skorpion und Krebs -, paßt die Frage nicht so recht (wie die so drauf sind). Aber vielleicht frag ich einfach nochmal in einem extra Thread im Skorpionforum?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen