Home / Forum / Astrologie & Esoterik / INFOTHREAD : DAS W(A)AGIGE WAAGE REZEPT

INFOTHREAD : DAS W(A)AGIGE WAAGE REZEPT

17. Oktober 2010 um 15:52

So ich fange wiedermaaaal an ..mein waagespinnennetz zu spindeln

Die Luftzeichen.. wir sind halt nie WIRKLICH zu greifen .... wir sind ja die Luft

Luftzeichen - die Welt der Vernunft
-------------------------------------------------------
Die Luft ist von den vier astrologischen Elementen das am wenigsten Greifbare. Das Feuer kann verbrennen oder wärmen, das Wasser kann ertränken oder erfrischen, die Erde kann begraben oder Frucht tragen. Aber die Luft kann man nicht sehen. Wie der Geist - mit dem sich Jahrhunderte lang endlose philosophische Spekulationen befaßt haben -- ist die Luft flüchtig, bewegt, hauchartig, klar, durchsichtig und, so könnte man es ausdrücken, definitiv abstrakt.


Die Astrologie benützt eine Bildersprache, um gewisse Wahrheiten über das Leben und die Menschen auszudrücken. Die überlieferten Symbole, die zu jedem Zeichen und Element gehören, machen bestimmte Mitteilungen. Die drei Bilder für die drei Luftzeichen sind Zwillinge, Waage, Wassermann. Die Luft ist damit das einzige Element ohne ein Tier-Symbol. Bei ihnen gibt es kein animalisches Verhalten. Sie denken. Und darum haben sie die Chance, über Moral, Werte, Prinzipien, Konzepte, Systeme, richtiges und falsches Verhalten, soziale Regeln und alles andere nachzudenken, das sich als Methode verwenden läßt, Erfahrungen zu bewerten.

Luft ist das menschlichste Element, der Stoff, der den Menschen befähigt hat, Gesellschaftsformen, Regeln für das Zusammenleben und ethische Gebote zu schaffen, zu schreiben, zu lernen und das riesige, ehrfurchteinflößende Gebiet von Segnungen und Flüchen zu überschauen, das der Begriff moderne Technologie zusammenfaßt. Die Luft hat den Menschen zum Herrn seines Planeten gemacht; wenigstens bildet er sich das ein.Ein Luftzeichen ist vor allem vernünftig. Es wird nicht gleich hysterisch, wenn etwas nicht nach seinem Wunsch geht, weil es auf den Trick gekommen ist, auch andere als nur die eigenen Ansichten gelten zu lassen.


Es ist objektiv genug, um zu erkennen, daß die Welt nicht nur aus ihm besteht, und darum auch bereit, Schwierigkeiten und Wechselfälle mit philosophischer Gelassenheit hinzunehmen. Selbst in der Wut wird das Luftzeichen noch versuchen, seinem Gegner Vernunft einzureden. Im übrigen ist es ein großer Verfechter ethischer Begriffe wie Anstand und Ehrlichkeit. Es ist im allgemeinen darauf eingestellt, die Gesellschaft als einen Organismus anzusehen, der zum Wohle aller seiner Mitglieder geschaffen ist, und wird darum freiwillig das bekämpfen, was es als selbstsüchtiges oder irrationales Verhalten empfindet.

Von seinem Standpunkt aus ist so etwas einfach nicht fair. Und weil das Luftzeichen meist gebildet ist oder aber sich selbst gebildet hat, verfügt es über eine Vielzahl an Quellen, aus denen es seine Geisteshaltung und seine Oberzeugung schöpfen kann. Luftzeichen sind selten engstirnig. Auf anderen Gebieten mögen sie kleinkariert sein, aber ihr Geist ist immer neuen Ideen geöffnet.Der Luftzeichen-Mensch wird wegen seiner steten Neigung zu Reflexionen kaum spontan reagieren. Er wird jede Situation sorgfältig prüfen und sich einfach in sie hineinfühlen. Er ist logisch und braucht Erklärungen und Namen für die Dinge, die in seinem Gesichtskreis auftauchen.


Sie brauchen nicht greifbar, müssen aber erklärbar sein. Manchmal ist er so logisch, daß er einen zum Wahnsinn treibt, wenn er Erklärungen für Gefühle, Zustände, Stimmungen oder nicht rationale Intuitionen verlangt, die sich noch nach Millionen Jahren dem sorgfältigen Sezieren durch seinen analytischen Verstand entziehen werden. Er kann es soweit treiben, daß man das Gefühl bekommt, sich mit einer Kreuzung zwischen einem Computer und einem Eisschrank eingelassen zu haben. Selbstverständlich bringen solche ausgesuchten Tugenden ebenso ausgesuchte Probleme mit sich, und das größte Problem der Luftzeichen ist ihre scheinbare Kälte, wenn es um normale menschliche Beziehungen geht. Luftzeichen-Menschen können den Eindruck machen, überaus kalt zu sein.


Keineswegs jedoch beim gesellschaftlichen Umgang. Kein anderes Element kann sich mit solcher Eleganz in einer Gruppe bewegen, ob es um Geplauder, um ein weites Feld interessanter Themen, um objektive und intelligente Gespräche, anregende Konversation oder die Duldsamkeit gegenüber den Standpunkten anderer geht. Aber die arktische Brise umweht einen manchmal, wenn man mit einem Luftzeichen-Menschen allein ist und darüber sprechen möchte, wie man sich fühlt, und er dann lange darüber nachdenkt, wie er sich fühlt, und des weiteren nachdenkt, wie der andere sich fühlt, und dann darüber, wie er denkt, daß er sich fühlt, und bis er das dann alles zu seiner Zufriedenheit überlegt, sortiert, benannt, analysiert, bewertet und den Raster darüber gelegt hat, der ihm die genaueste Differenzierung seiner Lebensideale liefert, ist- wie es so schön heißt- der Augenblick vorbei.

Luftzeichen streben als Gruppe mehr nach Objektivität als jede andere. Sie kommen ihr auch ziemlich nahe; sie haben die unschätzbare Gabe, Menschen, Ereignisse und Ideen außerhalb ihres persönlichen Erfahrungsbereichs für ebenso wertvoll, achtenswert und interessant zu halten wie die Dinge, die ihr persönliches Leben berühren.

Tatsächlich messen sie oft dem großen Bild soviel mehr Gewicht bei, daß darüber das kleine Bild vor allem das persönlicher Beziehungen - weit in den verschwommenen Hintergrund rückt und andere sich am Ende merkwürdig unbedeutend vorkommen und sich ihrer eigenen Ansprüche schämen. Aber ohne das Element der Luft würden wir immer noch Mammuts mit Steinen erschlagen und hätten das Rad nie erfunden; die Fähigkeit, abstrakt zu denken, verdanken wir dem Element der Luft.Eine gute Methode, Luftzeichen zu verstehen, ist die, zu beobachten, wie sie sich bemühen, Dinge zu erfassen.

Sie fragen ständig Warum?, ganz im Gegensatz zu anderen Zeichen, die entweder mit einem schlichten Mir gefällt es oder Ich finde es gräßlich reagieren und kühne Spekulationen über die Natur des Menschen und den Kosmos den Philosophen überlassen. Aber Luftzeichen sind, auch wenn sie keine gute Schulbildung haben, von Natur aus Philosophen.

Auch auf prosaischer Ebene wird der Forscherdrang der Luftzeichen sofort aktiv und etwa nach den Geheimnissen der Wirtschaftsstruktur einer Firma, der Zusammensetzung eines Düngemittels, der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen oder den Spannungen, Problemen und Gesetzen innerhalb soziologischer Gruppen suchen. Ein Schlüsselwort der Luftzeichen ist Vernunft, ein anderes Logik und ein drittes, ebenso wichtiges, System. Die Luft ist das Element der Systeme. Alles muß nach einem zusammenhängenden Muster funktionieren. Wenn etwas nicht in das Muster paßt, erfindet der Luftzeichen-Typ entweder ein neues Muster - oft heißt es Philosophie, Psychologie oder Religion - oder er weigert sich, dieses Etwas als Realität anzuerkennen. Dinge, die nicht in Muster passen, sind für ein Luftzeichen überaus ärgerlich.

Dazu gehören irrationale, unerklärbare Verhaltensformen, ungewohnte Gefühle und Stimmungen, die nicht ins Schema passen, ungewöhnlich charismatische oder seltsam magnetische Persönlichkeiten sowie Handlungen, die aus keinem offensichtlichen Grund heraus geschehen. Zu erwarten, daß es etwas akzeptiert, ohne es zu verstehen, ist hoffnungslos. Luftzeichen müssen alles verstehen. Ihr ganzes Weltbild beruht auf ihrer Fähigkeit, die Dinge zu verstehen. Nimmt man ihnen das, hat man ein sehr verängstigtes Einzelwesen vor sich.

Die Seite des Lebens, die sich am hartnäckigsten jeder Einordnung widersetzt, die sich Analysen und Strukturen. entzieht, die nicht verbal erklärt oder erfaßt werden kann, ist für die Luft sowohl das ärgerlichste als auch das faszinierendste, was es auf der Welt gibt: das Gefühl.Tatsächlich haben Luftzeichen-Menschen davor oft solche Angst, daß sie sich besondere Mühe geben, zur passenden Zeit Gefühle zu zeigen, um ja nicht als herzlos und kalt verschrien zu werden.

Das Gefühl, plötzlich im Kalten zu stehen, ist für alle, die mit Luft-Menschen zusammenleben, eine gemeinsame Erfahrung. Es ist, als wäre der Mensch in der einen Minute da und in der nächsten verschwunden, während sein Körper noch auf dem Stuhl sitzt und spricht. Wenn man unbeteiligt ist, ist das amüsant zu beobachten. Man kann direkt das Knipsen des Schalters hören, wenn das Luftzeichen seine Gefühlsreaktionen ins Unterbewußte schiebt und seine Gefühlsskala Null anzeigt. Für den liebenden Partner aber ist es äußerst verletzend; denn es ist so, als hätte jemand die Schnur durchgeschnitten und ihn mutterseelenallein gelassen. Die Luft unterdrückt Gefühle, mit denen sie nicht umgehen kann. Unterdrücken soll hier nicht beherrschen heißen.

Es ist viel schlimmer. Sie werden einfach ausgelöscht. Das Luftzeichen ist sich ihrer gar nicht mehr bewußt, und man weiß nicht mehr, woran man ist. Zornig? Verletzt? Von der spiegelglatten Oberfläche ist das nicht mehr abzulesen, und durch dieses totale Nicht-Reagieren kommt man sich gemein, unvernünftig und zänkisch vor. Man sollte sich da nicht täuschen lassen, sondern erkennen, was das Luftzeichen selber nicht von sich weiß.

Das Element der Luft maskiert so eine sehr gefühlsintensive Natur, die ihm höllische Angst einjagt. Wenn der Luftmensch Glück hat, wird er sich ihrer lange Zeit nicht bewußt werden. Vielleicht sollte ich sagen: Wenn er kein Glück hat. Denn je länger er seine Gefühlsreaktionen blockiert, desto schwerer wird die unvermeidliche Explosion werden. Und sie ist unvermeidlich. Was nicht ausgelebt ist, stirbt nicht. Psychische Energie verschwindet nicht, nur weil man etwas gegen sie hat. Sie geht einfach in den Untergrund und kommt in einer dunklen Nacht wieder an die Oberfläche, wenn man ihr gerade den Rücken zukehrt.Unter der Leichtblütigkeit verbirgt sich viel Feinfühligkeit, eine wache Sensibilität, auf die es zurückgeht, daß der Luftmensch viel leichter verletzt und viel tiefer verwundet werden kann als alle anderen Zeichen. Sie ist auch der Grund, warum er zur Gefühlsabhängigkeit neigt und sich nach Zärtlichkeit und Zuneigung sehnt, aber um nichts in der Welt geradeheraus darum bitten kann. Wenn andere Elemente sich schwach, ängstlich, alleingelassen, eifersüchtig, verletzt, wütend, zurückgewiesen oder bis zum Wahnsinn verliebt fühlen, müssen sie das mitteilen.

Die Erde kauft dann vielleicht Blumen, das Feuer wird ein überschwengliches Gedicht schreiben und das Wasser die Umwelt geradezu in Gefühlen ertränken. Aber die Luft? Die wird über das Wetter sprechen. Oder über die politische Lage oder Probleme der Gewerkschaft. Wer etwas von Körpersprache versteht, kann vielleicht die Erweiterung der Pupillen, die Bewegungen der Hände, den Tonfall erfassen und so die Übermittlung von Gefühlstatsachen aufnehmen, die das Luftzeichen selber, wenn es sich darüber im klaren wäre, in große Verlegenheit stürzen würde.Wenn es um Gefühle geht, sind die auf dem Gebiet des Denkens und Verstehens allen anderen überlegenen Luftzeichen nichts als Kinder.

Ihr ganzes Spektrum, sowohl auf der hellen als auf der dunklen Seite, entspricht der Natur eines Kindes. Einerseits ist ihre Naivität rührend und schön, und jede Gefühlserfahrung hat eine Tiefe und Bedeutung, die den oberflächlicheren Zeichen entgeht. Luftzeichen können wirklich verzaubern, weil sie so kindlich sind und Kinder immer noch auf Wunder reagieren. Sie können auch rührend vertrauensvoll sein, so sehr sogar, daß sich der andere immer von seiner besten Seite zeigen und sie anständig behandeln will. Der dem Luftzeichen angeborene Idealismus wirkt magnetisch; man möchte seinen Idealen nachkommen. Die Reinheit seiner Gefühle und das Fehlen weltlicher Gesinnung mag für es selbst hinderlich sein, aber sie sind ein seltenes und kostbares Geschenk.

Andererseits haben die Luftzeichen auch die Egozentrik, Abhängigkeit, das launische Wesen und die Überempfindlichkeit eines Kindes. Doch statt der typischen Wutanfälle von Kindern, die sich vernachlässigt fühlen, kommt es bei den Luftmenschen zu Eingeschnapptsein oder einer kühlen Atmosphäre. Das heißt: Du hast mich zurückgewiesen. Jetzt werde ich dich zurückweisen.

Diese Art von Verdrossenheit und unbewußter Verstimmung ist schwer zu ertragen, wenn man sie sich nicht erklären kann.Das Luftzeichen sagt die Wahrheit, wie es sie sieht. Es sagt immer die Wahrheit, und das ist einer seiner größten Fehler. Zum Beispiel, wenn es verkündet, daß man schrecklich aussieht oder daß es einen gerade heute nicht besonders mag. Aber das ist ihm nicht bewußt. Und wenn es herausbekommen will, was geschehen ist, heißt das, daß es sich der eigenen Gefühle bewußt werden muß. Und damit der Tatsache, daß man es verletzt, vernachlässigt oder eifersüchtig gemacht hat, oder was immer für Gefühle es empfindet, die es aber nie im Leben bereit sein wird einzugestehen.

Keine Frage, von allen Elementen ist dieses seltsame Wesen in Liebesdingen das schwierigste. Es sei denn, man besitzt die telepathische Begabung, Gefühle zu erkennen. Dann ist alles in Ordnung, denn es ist der Glanz und das Elend der Luftmenschen, daß sie, wenn sie ihr Herz verschenken, es für immer tun - wie Kinder. Dumm dabei ist nur, daß sie es verschenken können, ohne es zu wissen, und dann lösen sie die Bindung- oder der andere löst sie und entdecken diese Tatsache erst nach dreißig Jahren, wenn es zu spät ist. Hier zeigt sich eines der Paradoxe der menschlichen Natur im ganzen Umfang.

Jedes Element des Tierkreises steht mit einem Lebensbereich in Verbindung und hat die besondere Gabe, sich in dieser Sphäre besonders auszudrucken. Jedes Element hat aber auch eine geheime Unterseite, die genau das Gegenteil ist, wie der Sog der hereinkommenden Flut. Dem Verhalten nach ist die Luft ein ziemlich frostiges Element. Aber wenn man die obere Schicht durchstößt und an dem ewigen Analysieren und rationalen Einordnen vorbeikommt, das ständig in diesem luftigen Verstand stattfindet, wird man entdecken, daß die Gefühle des Luftmenschen tief und stark sind, sogar so tief und stark, daß sie ihn ängstigen. Emotionell ist die Luft ein Kind. Die Natur der Gefühle eines Kindes ist naiv, intensiv und nicht sehr flexibel.


In Gefühlsdingen ist die Luft nicht sonderlich verfeinert, obwohl man glauben könnte, daß bei all dem eleganten, gesellschaftlichen Charme und der Ungezwungenheit, mit der sie flirtet, plaudert und kluge Einwürfe macht, Bindungen für sie leicht sein sollten. Aber das stimmt nicht. In Wirklichkeit hat sie die Verwundbarkeit, Empfindlichkeit und die Sehnsüchte kindliehen Gefühlslebens in einem erwachsenen Körper.

Luftzeichen wissen oft selbst nicht, wie tief ihre Gefühle reichen. Sie können den Partner daher zur Verzweiflung treiben, weil es ihnen in engen Bindungen an Wärme fehlt. Man bekommt das Gefühl, daß sie einen nicht anders behandeln als alle anderen Menschen: fair, mit höflichem Interesse, aber finit Abstand.

Aber wenn man diese Seite ihrer Natur versteht und sie sanft soweit bringen kann, daß sie sich öffnen (Luftmenschen können, wie gelähmt werden, wenn sie mit heftig geäußerten emotionellen Forderungen konfrontiert werden), wird man mit der ganzen Zartheit und Tiefe dieser naiven, aber starken Liebe belohnt. Hinter dem kühlen Verstand verbirgt sich bei den Luftzeichen ein unheilbarer Romantiker, der unfähig ist, aus Diplomatie oder Berechnung Gefühle einzusetzen.

lg kayomi

Mehr lesen

17. Oktober 2010 um 15:53

Passt gut zu :
Hie noch allgemeines

Waage :

Passt sehr gut zu :

Wassermann und Zwilling ..........

Passt gut zu :

Skorpion , Schütze ,Löwe und Jungfrau

Passt wahrscheinlich nicht zu :

Widder , - aggressiv

Steinbock , - langweilig , schwerfällig

Krebs - erdrückend in seiner Zuneigung und Fürsorge

Verhält sich Neutral zu

Fische und Stier

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 15:54
In Antwort auf kayomigirl1

Passt gut zu :
Hie noch allgemeines

Waage :

Passt sehr gut zu :

Wassermann und Zwilling ..........

Passt gut zu :

Skorpion , Schütze ,Löwe und Jungfrau

Passt wahrscheinlich nicht zu :

Widder , - aggressiv

Steinbock , - langweilig , schwerfällig

Krebs - erdrückend in seiner Zuneigung und Fürsorge

Verhält sich Neutral zu

Fische und Stier

Sie sind Waage
Sie sind Waage

Ihr Zeichen wird von dem Planeten Venus beherrscht, der mythischen Göttin der Liebe und Schönheit. Deshalb glauben viele Menschen, dass Waage das Zeichen ist, das man am leichtesten verstehen kann. "All you need is love" - richtig? Falsch. Waage ist ein Luftzeichen. Und Luft hat vor allem mit Idealen und Prinzipien zu tun. Ah, die Liebe. Natürlich denken Sie viel über die Liebe nach. Aber das wesentliche Wort ist "denken".

Ihre Vorstellung von Liebe hat nicht unbedingt mit einem intimen Tête-à-tête oder einer unbändigen Explosion unkontrollierter Leidenschaft zu tun. Vielmehr wird sie ein ruhiges Treffen in einer netten Umgebung beinhalten, wo Sie eine Ihrer vielen Theorien über die ideale Beziehung darlegen können, Ihre Vorstellungen davon, wie Menschen miteinander umgehen sollten, und Ihre klare, makellose Vision von einer Welt, in der alles wunderbar ausgewogen, geordnet, symmetrisch und harmonisch ist.

All diese Diskussionen über die Liebe könnten emotionalere Menschen in den Wahnsinn treiben. Obwohl Sie sexuell ebenso anregend sein können wie andere Zeichen, ist für Sie geistiger Austausch genau so wichtig wie Sexualität. Ohne Kommunikation wird Ihnen schnell langweilig. Ihr Zeichen hat weniger mit der üblichen schweißtreibenden Art der Paarung zweier Menschen zu tun als jedes andere. Für Sie muss die Liebe immer stilvoll, niemals derb sein.

Waage ist die große Perfektionistin des Tierkreises. Sie benutzen häufig die Worte "fair" und "gleichwertig". Sie glauben leidenschaftlich an Gerechtigkeit, was Ihnen Kummer bereiten kann, denn das Leben und die Menschen sind nicht immer gerecht. Ebenso leidenschaftlich glauben Sie an Gleichheit und auch das kann Ihnen Kummer bereiten, denn eine Beziehung zu finden, in der beide Partner gleich viel geben und nehmen und sich gleichermaßen lieben, ist ebenso unmöglich wie ein Einhorn zu finden.

Zweifellos glauben Sie auch daran, dass es Einhörner gibt, und Sie suchen unermüdlich nach diesem perfekten Gefährten, dem perfektem Beruf, und der perfekten Umgebung, in die keine menschliche Tragödie eindringen kann. Sie suchen fortwährend nach dem Guten, dem Wahren und dem Schönen. Und mit ihrem unermüdlichen Bemühen, die Welt zu verändern und sie zu einem Ort zu machen, wo das Gute, das Wahre und das Schöne einen Platz finden können, schaffen Sie es wahrscheinlich tatsächlich, das Leben ein wenig besser und schöner zu machen.
Als Waage besitzen Sie das Talent, Stil, Eleganz und Harmonie um sich zu verbreiten. Sie verfolgen Ihre Ziele mit Diplomatie und Taktgefühl.

Sie wissen, dass Sie viel mehr erreichen, wenn Sie andere Menschen davon überzeugen, dass Ihre Vorstellung auch deren Vorstellung ist, indem Sie reichlich mit dem königlichen "Wir" der Waage argumentieren. Natürlich tun Sie für gewöhnlich genau das, was Sie wollen. Aber Sie besitzen die Gabe, alle Leute in ihrer Umgebung dazu zu bringen, dass sie mit Ihnen kooperieren.
Sie hassen Streit und Gefühlsausbrüche, daher fällt es Ihnen vermutlich schwer, Ihre eigenen Gefühle ehrlich zum Ausdruck zu bringen. Zorn, Hass, Eifersucht, Bedürftigkeit, heftige Begierden - das sind lauter beängstigende Gefühle für Sie. Sie herauszulassen, könnte Sie in Schwierigkeiten bringen (das heißt, andere könnten verletzt sein oder böse auf Sie werden).

Waage-Menschen, die großen Wahrheitsfanatiker, sind oft emotional unehrlich mit sich und mit anderen, obwohl das nie absichtlich oder aus dem Wunsch zu täuschen geschieht. Aber wenn Ihr Zorn mal ausbricht (und das passiert immer, wenn Sie ihn zu lange unterdrückt haben), dann auch heftig. Sie können sanft wie ein Lamm, aber auch aufgeregt wie ein Bienenschwarm sein. Und doch entspricht beides nicht Ihrer wahrhaft harmonischen Natur.

Egal, wie häufig Sie aus dem Gleichgewicht geraten, immer finden Sie einen Mittelweg und Ihre Suche nach dem idealen Gleichgewicht wird Ihnen immer dabei helfen, dass Ihr Leben nicht stagniert. Und vielleicht entdecken Sie ein Geheimnis, das viele andere Menschen nicht erkennen können: Es ist uns menschlichen Wesen prinzipiell möglich, mehr zu sein als wir sind: besser, wahrhaftiger und schöner.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 15:55
In Antwort auf kayomigirl1

Sie sind Waage
Sie sind Waage

Ihr Zeichen wird von dem Planeten Venus beherrscht, der mythischen Göttin der Liebe und Schönheit. Deshalb glauben viele Menschen, dass Waage das Zeichen ist, das man am leichtesten verstehen kann. "All you need is love" - richtig? Falsch. Waage ist ein Luftzeichen. Und Luft hat vor allem mit Idealen und Prinzipien zu tun. Ah, die Liebe. Natürlich denken Sie viel über die Liebe nach. Aber das wesentliche Wort ist "denken".

Ihre Vorstellung von Liebe hat nicht unbedingt mit einem intimen Tête-à-tête oder einer unbändigen Explosion unkontrollierter Leidenschaft zu tun. Vielmehr wird sie ein ruhiges Treffen in einer netten Umgebung beinhalten, wo Sie eine Ihrer vielen Theorien über die ideale Beziehung darlegen können, Ihre Vorstellungen davon, wie Menschen miteinander umgehen sollten, und Ihre klare, makellose Vision von einer Welt, in der alles wunderbar ausgewogen, geordnet, symmetrisch und harmonisch ist.

All diese Diskussionen über die Liebe könnten emotionalere Menschen in den Wahnsinn treiben. Obwohl Sie sexuell ebenso anregend sein können wie andere Zeichen, ist für Sie geistiger Austausch genau so wichtig wie Sexualität. Ohne Kommunikation wird Ihnen schnell langweilig. Ihr Zeichen hat weniger mit der üblichen schweißtreibenden Art der Paarung zweier Menschen zu tun als jedes andere. Für Sie muss die Liebe immer stilvoll, niemals derb sein.

Waage ist die große Perfektionistin des Tierkreises. Sie benutzen häufig die Worte "fair" und "gleichwertig". Sie glauben leidenschaftlich an Gerechtigkeit, was Ihnen Kummer bereiten kann, denn das Leben und die Menschen sind nicht immer gerecht. Ebenso leidenschaftlich glauben Sie an Gleichheit und auch das kann Ihnen Kummer bereiten, denn eine Beziehung zu finden, in der beide Partner gleich viel geben und nehmen und sich gleichermaßen lieben, ist ebenso unmöglich wie ein Einhorn zu finden.

Zweifellos glauben Sie auch daran, dass es Einhörner gibt, und Sie suchen unermüdlich nach diesem perfekten Gefährten, dem perfektem Beruf, und der perfekten Umgebung, in die keine menschliche Tragödie eindringen kann. Sie suchen fortwährend nach dem Guten, dem Wahren und dem Schönen. Und mit ihrem unermüdlichen Bemühen, die Welt zu verändern und sie zu einem Ort zu machen, wo das Gute, das Wahre und das Schöne einen Platz finden können, schaffen Sie es wahrscheinlich tatsächlich, das Leben ein wenig besser und schöner zu machen.
Als Waage besitzen Sie das Talent, Stil, Eleganz und Harmonie um sich zu verbreiten. Sie verfolgen Ihre Ziele mit Diplomatie und Taktgefühl.

Sie wissen, dass Sie viel mehr erreichen, wenn Sie andere Menschen davon überzeugen, dass Ihre Vorstellung auch deren Vorstellung ist, indem Sie reichlich mit dem königlichen "Wir" der Waage argumentieren. Natürlich tun Sie für gewöhnlich genau das, was Sie wollen. Aber Sie besitzen die Gabe, alle Leute in ihrer Umgebung dazu zu bringen, dass sie mit Ihnen kooperieren.
Sie hassen Streit und Gefühlsausbrüche, daher fällt es Ihnen vermutlich schwer, Ihre eigenen Gefühle ehrlich zum Ausdruck zu bringen. Zorn, Hass, Eifersucht, Bedürftigkeit, heftige Begierden - das sind lauter beängstigende Gefühle für Sie. Sie herauszulassen, könnte Sie in Schwierigkeiten bringen (das heißt, andere könnten verletzt sein oder böse auf Sie werden).

Waage-Menschen, die großen Wahrheitsfanatiker, sind oft emotional unehrlich mit sich und mit anderen, obwohl das nie absichtlich oder aus dem Wunsch zu täuschen geschieht. Aber wenn Ihr Zorn mal ausbricht (und das passiert immer, wenn Sie ihn zu lange unterdrückt haben), dann auch heftig. Sie können sanft wie ein Lamm, aber auch aufgeregt wie ein Bienenschwarm sein. Und doch entspricht beides nicht Ihrer wahrhaft harmonischen Natur.

Egal, wie häufig Sie aus dem Gleichgewicht geraten, immer finden Sie einen Mittelweg und Ihre Suche nach dem idealen Gleichgewicht wird Ihnen immer dabei helfen, dass Ihr Leben nicht stagniert. Und vielleicht entdecken Sie ein Geheimnis, das viele andere Menschen nicht erkennen können: Es ist uns menschlichen Wesen prinzipiell möglich, mehr zu sein als wir sind: besser, wahrhaftiger und schöner.

Der Waage-Partner
Der Waage-Partner

In gewisser Weise sind Waage-Partner immer Liebende, sogar dann, wenn sie ihre Computer programmieren, politische Reden schreiben oder einen Garten entwerfen. Sie tun alles mit Kultiviertheit, Anmut und Stil. Sie zeigen Ihre besten Eigenschaften in einer harmonischen Beziehung, in der Kompromisse und klare, offene Kommunikation möglich sind.

Wer stürmische Szenen mit Türenschlagen und zerbrochenem Porzellan samt Tränenausbrüchen und zerrissenen Kleidern schätzt, entscheidet sich besser für ein anderes Zeichen. Wenn Sie es mehr mit bedrückendem Schweigen und dicker Luft haben, wird das mit der Waage auch nicht gut gehen. Natürlich ist es durchaus möglich, eine Waage zum Explodieren zu bringen - aber es ist ein hartes Stück Arbeit, und Sie werden im Nachhinein feststellen, dass Ihr Waage-Partner weit davon entfernt ist, diese leidenschaftliche Intensität zu genießen, sondern jede Minute dieses Streits hasst. Er wird Sie hassen und auch sich selbst, weil er sich zu diesem schrecklichen Benehmen hat hinreißen lassen und er wird es niemals vergessen.

Wenn Sie mit der Waage Liebesprobleme besprechen wollen, müssen Sie wirklich diskutieren. Und zwar mit Worten, mit klaren, logischen und grammatisch korrekten Sätzen. Sie dürfen nicht einfach nur emotional sein. Und sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Anschuldigungen mit Sätzen wie "Ich weiß, dass es teilweise auch mein Fehler war" mildern. Andernfalls greifen Sie das Gerechtigkeitsgefühl der Waage an. Kurzum: Lernen Sie, diplomatisch zu sein.

Manchmal wird das alles für andere Leute ein bisschen zu intellektuell. Ein Waage-Partner kann stundenlang über eine Beziehung diskutieren - was ist richtig an ihr, was ist an ihr falsch, wie können "wir" (Vergessen Sie nicht das königliche "Wir" der Waage!) sie verbessern. Letztlich erweist sich aber, dass er - im Verhältnis zu seiner außergewöhnlich hohen Intelligenz - nur in erstaunlich geringem Maß in der Lage ist, auf emotional befriedigende Weise nach diesen Idealen zu handeln.

Die Gefühlswelt der Waage-Menschen ist recht kindlich, sehr kraftvoll und für gewöhnlich unterdrückt. Wenn sie so schrecklich rational werden und über Gefühle wie in einer politischen Diskussion reden, Pro und Kontra und mögliche faire Kompromisse bedenken, überkommt Sie vielleicht das Bedürfnis, etwas wirklich Elementares zu tun, zum Beispiel das Haus in Brand zu setzen und loszubrüllen. Und doch kann es ein wahrer Segen sein, einen vernünftigen Partner zu haben, denn das heißt, dass man mit ihm vernünftig reden kann.

Natürlich gibt es auch Zeiten, wo Vernunft in der Liebe nichts zu suchen hat, und das ist oft die schwierigste und schmerzlichste Lektion, die eine Waage zu lernen hat. Sie müssen vermutlich sehr lange darauf warten, dass Ihr Waage-Partner Ihnen eine echte und spontane emotionale Reaktion zeigt, die nicht erst vorher sorgfältig bedacht wurde. Aber ein wenig Verständnis und Achtung vor seinem Bedürfnis nach Harmonie und zivilisiertem Verhalten kann da viel helfen.
Man kann den Waage-Partner auf sanfte Weise dazu bringen, seinen Gefühlen zu vertrauen, wenn die Beziehung von beiden Seiten aus respektvoll ist. Aber zu einem anderen Menschen wird er darum nicht. Wenn Sie die angeborene Neigung der Waage, auf Vernunft zu setzen, nicht akzeptieren können, versuchen Sie es lieber mit einem explosiveren Zeichen wie Widder oder Skorpion. Das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit macht die Waage sehr anhänglich, und wenn Sie ein eher leidenschaftlich-unabhängiger Typ sind, der lieber alles alleine tut, könnten Sie es mit einem Waage-Partner schwer haben, denn er macht gern alles gemeinsam.

Waage-Menschen sind keineswegs schwach. Weit gefehlt! Sie lieben einfach alle Menschen und selbst eine ruhige, introvertierte Waage braucht eine interessierte und verständnisvolle Gefährtin, mit der sie ihre Ideale und Träume teilen kann. Waage- Menschen sind zutiefst daran interessiert, Beziehungsarbeit zu leisten und als Partnerin werden Sie von diesem romantischen Idealismus profitieren können. Es lohnt sich durchaus, wenn Sie lernen, mit Ihrem Waage-Partner zu kommunizieren anstatt in Tränen auszubrechen oder die Türen zu schlagen.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 15:57
In Antwort auf kayomigirl1

Der Waage-Partner
Der Waage-Partner

In gewisser Weise sind Waage-Partner immer Liebende, sogar dann, wenn sie ihre Computer programmieren, politische Reden schreiben oder einen Garten entwerfen. Sie tun alles mit Kultiviertheit, Anmut und Stil. Sie zeigen Ihre besten Eigenschaften in einer harmonischen Beziehung, in der Kompromisse und klare, offene Kommunikation möglich sind.

Wer stürmische Szenen mit Türenschlagen und zerbrochenem Porzellan samt Tränenausbrüchen und zerrissenen Kleidern schätzt, entscheidet sich besser für ein anderes Zeichen. Wenn Sie es mehr mit bedrückendem Schweigen und dicker Luft haben, wird das mit der Waage auch nicht gut gehen. Natürlich ist es durchaus möglich, eine Waage zum Explodieren zu bringen - aber es ist ein hartes Stück Arbeit, und Sie werden im Nachhinein feststellen, dass Ihr Waage-Partner weit davon entfernt ist, diese leidenschaftliche Intensität zu genießen, sondern jede Minute dieses Streits hasst. Er wird Sie hassen und auch sich selbst, weil er sich zu diesem schrecklichen Benehmen hat hinreißen lassen und er wird es niemals vergessen.

Wenn Sie mit der Waage Liebesprobleme besprechen wollen, müssen Sie wirklich diskutieren. Und zwar mit Worten, mit klaren, logischen und grammatisch korrekten Sätzen. Sie dürfen nicht einfach nur emotional sein. Und sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Anschuldigungen mit Sätzen wie "Ich weiß, dass es teilweise auch mein Fehler war" mildern. Andernfalls greifen Sie das Gerechtigkeitsgefühl der Waage an. Kurzum: Lernen Sie, diplomatisch zu sein.

Manchmal wird das alles für andere Leute ein bisschen zu intellektuell. Ein Waage-Partner kann stundenlang über eine Beziehung diskutieren - was ist richtig an ihr, was ist an ihr falsch, wie können "wir" (Vergessen Sie nicht das königliche "Wir" der Waage!) sie verbessern. Letztlich erweist sich aber, dass er - im Verhältnis zu seiner außergewöhnlich hohen Intelligenz - nur in erstaunlich geringem Maß in der Lage ist, auf emotional befriedigende Weise nach diesen Idealen zu handeln.

Die Gefühlswelt der Waage-Menschen ist recht kindlich, sehr kraftvoll und für gewöhnlich unterdrückt. Wenn sie so schrecklich rational werden und über Gefühle wie in einer politischen Diskussion reden, Pro und Kontra und mögliche faire Kompromisse bedenken, überkommt Sie vielleicht das Bedürfnis, etwas wirklich Elementares zu tun, zum Beispiel das Haus in Brand zu setzen und loszubrüllen. Und doch kann es ein wahrer Segen sein, einen vernünftigen Partner zu haben, denn das heißt, dass man mit ihm vernünftig reden kann.

Natürlich gibt es auch Zeiten, wo Vernunft in der Liebe nichts zu suchen hat, und das ist oft die schwierigste und schmerzlichste Lektion, die eine Waage zu lernen hat. Sie müssen vermutlich sehr lange darauf warten, dass Ihr Waage-Partner Ihnen eine echte und spontane emotionale Reaktion zeigt, die nicht erst vorher sorgfältig bedacht wurde. Aber ein wenig Verständnis und Achtung vor seinem Bedürfnis nach Harmonie und zivilisiertem Verhalten kann da viel helfen.
Man kann den Waage-Partner auf sanfte Weise dazu bringen, seinen Gefühlen zu vertrauen, wenn die Beziehung von beiden Seiten aus respektvoll ist. Aber zu einem anderen Menschen wird er darum nicht. Wenn Sie die angeborene Neigung der Waage, auf Vernunft zu setzen, nicht akzeptieren können, versuchen Sie es lieber mit einem explosiveren Zeichen wie Widder oder Skorpion. Das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit macht die Waage sehr anhänglich, und wenn Sie ein eher leidenschaftlich-unabhängiger Typ sind, der lieber alles alleine tut, könnten Sie es mit einem Waage-Partner schwer haben, denn er macht gern alles gemeinsam.

Waage-Menschen sind keineswegs schwach. Weit gefehlt! Sie lieben einfach alle Menschen und selbst eine ruhige, introvertierte Waage braucht eine interessierte und verständnisvolle Gefährtin, mit der sie ihre Ideale und Träume teilen kann. Waage- Menschen sind zutiefst daran interessiert, Beziehungsarbeit zu leisten und als Partnerin werden Sie von diesem romantischen Idealismus profitieren können. Es lohnt sich durchaus, wenn Sie lernen, mit Ihrem Waage-Partner zu kommunizieren anstatt in Tränen auszubrechen oder die Türen zu schlagen.

Waage Mann / Frau als Freund
Waage als Freunde !!!

Waagen brauchen das Gefühl ,zu jemanden zu gehören . Freundschaft ist für sie eben so wichtig wie das Atmen .Doch ihre Beziehungen zu anderen scheinen oft viel inniger zu sein ,als sie es in wirklichkeit sind .Waagen schließen in der Regel keine tiefen , seelenergreifenden Freundschaften .dazu fehlen gewöhnlich in diesen Beziehungen die zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt schwankenden Gefühle .Fruendschaft bedeutet für sie eine unterhaltsame und würdige Form ,sich dagegen zu versichern ,allein oder isoliert zu sein .

Waage ist das Zeichen der Partnerschaft .Und was Waage Menschen angeht ,besteht für sie auch kein wesentlicher Unerschied zwischen der Ehe und einer freundschaftlichen Verbindung .Der Grund für diese Einstellung liegt darin , daß sie Idealistin und keine Sensualistin sind Für sie ist der Geliebte ( die Geliebte ) zu aller erst einmal ein Freund (eine Freundin ) :

Waagen gehen selten ganz in einer Liasion auf und halten stets ein wesentliches Stück ihrer Persönllichkeit zurück ,was oft den Eindruck einer gewissen Förmlichkeit ,einer diskreten Vorsicht nach dem Motto : >Bitte nicht zu nahe herankommen <hervorruft .Diese diskrete Vorsicht macht sie , zusammen it ihren anderen positiven Eigenschaften ,zu intressanten und wünschenswerten Gefährten ; nichts ist ja so unwiderstehlich wie das ,was einen anlockt ,sich dann aber spröde verweigert .

Waagensind charmant ,unbekümmert,höflich und äußerst diplomatisch .Sie mögen ,daß jeder ,mit dem sie zusammenkommen ,sie gern hat ,sie zum Freund haben will -wirklich jeder ,das heißt ,mit Ausnahme von agggressiven ,groben und brutalen Typen ,denn die machen sie buchstäblich krank ,sollten sie gezwungen sein ,eine Zeitlang in deren Gesellschaft zu leben .

Das Zeichen Waage wird,wie Sie wissen ,von der Venus regiert ,dem Planeten der Liebe,Schönheit und Harmonie ,und das sind auch genau die wesentlichen Eigenschaften ,nach denen die Waage in all ihren Beziehungen suchen .Wo immer sie gerade arbeiten ,leben oder spielen,sie werden stets vom Künstlerischen ,Eleganten und Angenehmen angezogen .Ihre liebsten Freunde sind diejenigen ,die die schönen Künste ausüben ,ihnen große Wertschätzung entgegenbringen oder êin spezielles Wissen über sie besitzen .

Waage Menschen selbst sind häufig auf diesem Gebiet begabt und machen zusammen mit Freunden ein Geschäft auf als Innenarchitekten ,Designer , Coiffeure oder in anderen Berufssparten ,die mit Schönheit und Verschönerung zu tun haben .
Waagemenschen lieben das Vergnügen ,werfen sich gerne in Schale ,um ihre Freunde in der Wohnnung zu besuchen ..Als Gäste oder Gastgeber sind sie freundlich und amüsant .
Häufig gehören ihre Freunde ,zu den einflussreichsten und prominentesten Leuten der Stadt .Freunde aus dem Zeichen Waage werden alles versuchen ,um neue ,intressante Leute für ihren Kreis zu gewinnen .Häufig sind sie dafür verantwortlich ,daß zwei sich rein zufällig begegnen und schnell der Funke zwischen beiden überspringt .Sie sehen es gern ,wenn andere Menschen sich gut unterhalten und sich wohl fühlen .

Die geistig beweglichen und extrovertierten (*nach außen gerichteteten ) Waage Menschen sind etwas launisch und ihr Verhalten ist dann schwer vorauszusehen .Manchmal lassen die schöne Maske fallen ,und es zeigt sich ,wie kritisch und scharf sie reagieren können und wie leicht sie ärgerlich werden ,doch finden sie schnell ihr seelisches Gleichgewicht wieder .Nich umsonst ist ihr Symbol die Waage .
Ihr Sinn für Würde und Grechtigkeit ist sehr stark ausgprägt .Jeder , der einen Untergebenen in ihrer Anwesenheit auf unfaire Weise behandelt ,muss mit eien scharfen Verweis rechnen .Waage Frauen und -Männer glauben mit ganzem Herzen,daß alle MenschenBrüder sind .

Doch wenn es darum geht ,dafür tatsächlich etwas zu tun ,dann fehlen sie zumeist ,weil sie in der Regel zu bequem sind ,um Anstrengungen auf sich zu nehem .Waage Individuen sind wunderbare Gefährten ,doch es ist ihre Art ,ihre Freunde auszunützen ,um das zu bekommen was sie haben wollen .

der letzte Satz trifft auf mich leider soooo gar nicht zu .Meistens wurde meine hilfsbereitschaft und gut herzigkeit ausgenutzt .

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 15:59
In Antwort auf kayomigirl1

Waage Mann / Frau als Freund
Waage als Freunde !!!

Waagen brauchen das Gefühl ,zu jemanden zu gehören . Freundschaft ist für sie eben so wichtig wie das Atmen .Doch ihre Beziehungen zu anderen scheinen oft viel inniger zu sein ,als sie es in wirklichkeit sind .Waagen schließen in der Regel keine tiefen , seelenergreifenden Freundschaften .dazu fehlen gewöhnlich in diesen Beziehungen die zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt schwankenden Gefühle .Fruendschaft bedeutet für sie eine unterhaltsame und würdige Form ,sich dagegen zu versichern ,allein oder isoliert zu sein .

Waage ist das Zeichen der Partnerschaft .Und was Waage Menschen angeht ,besteht für sie auch kein wesentlicher Unerschied zwischen der Ehe und einer freundschaftlichen Verbindung .Der Grund für diese Einstellung liegt darin , daß sie Idealistin und keine Sensualistin sind Für sie ist der Geliebte ( die Geliebte ) zu aller erst einmal ein Freund (eine Freundin ) :

Waagen gehen selten ganz in einer Liasion auf und halten stets ein wesentliches Stück ihrer Persönllichkeit zurück ,was oft den Eindruck einer gewissen Förmlichkeit ,einer diskreten Vorsicht nach dem Motto : >Bitte nicht zu nahe herankommen <hervorruft .Diese diskrete Vorsicht macht sie , zusammen it ihren anderen positiven Eigenschaften ,zu intressanten und wünschenswerten Gefährten ; nichts ist ja so unwiderstehlich wie das ,was einen anlockt ,sich dann aber spröde verweigert .

Waagensind charmant ,unbekümmert,höflich und äußerst diplomatisch .Sie mögen ,daß jeder ,mit dem sie zusammenkommen ,sie gern hat ,sie zum Freund haben will -wirklich jeder ,das heißt ,mit Ausnahme von agggressiven ,groben und brutalen Typen ,denn die machen sie buchstäblich krank ,sollten sie gezwungen sein ,eine Zeitlang in deren Gesellschaft zu leben .

Das Zeichen Waage wird,wie Sie wissen ,von der Venus regiert ,dem Planeten der Liebe,Schönheit und Harmonie ,und das sind auch genau die wesentlichen Eigenschaften ,nach denen die Waage in all ihren Beziehungen suchen .Wo immer sie gerade arbeiten ,leben oder spielen,sie werden stets vom Künstlerischen ,Eleganten und Angenehmen angezogen .Ihre liebsten Freunde sind diejenigen ,die die schönen Künste ausüben ,ihnen große Wertschätzung entgegenbringen oder êin spezielles Wissen über sie besitzen .

Waage Menschen selbst sind häufig auf diesem Gebiet begabt und machen zusammen mit Freunden ein Geschäft auf als Innenarchitekten ,Designer , Coiffeure oder in anderen Berufssparten ,die mit Schönheit und Verschönerung zu tun haben .
Waagemenschen lieben das Vergnügen ,werfen sich gerne in Schale ,um ihre Freunde in der Wohnnung zu besuchen ..Als Gäste oder Gastgeber sind sie freundlich und amüsant .
Häufig gehören ihre Freunde ,zu den einflussreichsten und prominentesten Leuten der Stadt .Freunde aus dem Zeichen Waage werden alles versuchen ,um neue ,intressante Leute für ihren Kreis zu gewinnen .Häufig sind sie dafür verantwortlich ,daß zwei sich rein zufällig begegnen und schnell der Funke zwischen beiden überspringt .Sie sehen es gern ,wenn andere Menschen sich gut unterhalten und sich wohl fühlen .

Die geistig beweglichen und extrovertierten (*nach außen gerichteteten ) Waage Menschen sind etwas launisch und ihr Verhalten ist dann schwer vorauszusehen .Manchmal lassen die schöne Maske fallen ,und es zeigt sich ,wie kritisch und scharf sie reagieren können und wie leicht sie ärgerlich werden ,doch finden sie schnell ihr seelisches Gleichgewicht wieder .Nich umsonst ist ihr Symbol die Waage .
Ihr Sinn für Würde und Grechtigkeit ist sehr stark ausgprägt .Jeder , der einen Untergebenen in ihrer Anwesenheit auf unfaire Weise behandelt ,muss mit eien scharfen Verweis rechnen .Waage Frauen und -Männer glauben mit ganzem Herzen,daß alle MenschenBrüder sind .

Doch wenn es darum geht ,dafür tatsächlich etwas zu tun ,dann fehlen sie zumeist ,weil sie in der Regel zu bequem sind ,um Anstrengungen auf sich zu nehem .Waage Individuen sind wunderbare Gefährten ,doch es ist ihre Art ,ihre Freunde auszunützen ,um das zu bekommen was sie haben wollen .

der letzte Satz trifft auf mich leider soooo gar nicht zu .Meistens wurde meine hilfsbereitschaft und gut herzigkeit ausgenutzt .

Noch mehr Die Waage - Sucherin nach dem Guten, Wahren, Schönen
Die Waage - Sucherin nach dem Guten, Wahren, Schönen


Der beherrschende Planet der Waage ist die Venus, die Göttin der Liebe und der Schönheit der griechischen Mythologie. Die Waage ist ein Luftzeichen, und die Luft ist in erster Linie mit Ideen und Prinzipien befaßt. Und mit der Liebe natürlich auch. Jede Waage denkt ebensoviel über die Liebe nach wie über alles andere, das mit Beziehungen zu tun hat. Aber das wesentliche Wort hierbei ist denken.

Die Vorstellung der Waage von Liebe muß nicht unbedingt etwas mit einem herzlichen, angenehmen, bezaubernden Tete-a-tete zu tun haben. Viel eher wird es um eine ihrer vielen Theorien über die Natur der Liebe und der Ehe gehen, ihre Ideale von der perfekten Beziehung, ihre Vorstellung, wie Menschen miteinander umgehen sollten, oder ihre Vision von einer Welt, in der alles wunderbar ausgewogen, geglättet, vollkommen, symmetrisch und harmonisch ist. Was einen zum Wahnsinn treiben kann.

Dieses Zeichen, dessen Symbol die Waagschalen sind, hat weniger mit der üblichen Paarung zweier Menschen zu tun als jedes andere Zeichen. Die Waage steigt nicht in die Niederungen sinnlicher Liebe hinab. Für die Waage muß die Liebe im angemessenen Stil stattfinden: ein Ritual höfischer Liebe, komplett mit allen passenden Gesten, den richtigen Worten, dem richtigen Parfum, der richtigen Bettwäsche, den richtigen Duftkerzen und den richtigen Blumen.

Die Waage ist der große Perfektionist des Tierkreises, nicht die Jungfrau, wie man vielleicht vermutet. Für die Waage dreht sich die Welt um die Liebe. Aber ihre Liebe ist ziemlich theoretisch. Sie weiß weniger darüber als jedes andere Zeichen, obwohl sie mehr darüber nachdenkt. Darum sucht sie auch immer nach der Liebe in ihrer idealisiertesten Form. Wie beim Wassermann und den Zwillingen ist auch bei der Waage die Natur ihrer Gefühle oft kindlich und naiv.

In der Astrologie symbolisiert der Planet Venus das Bedürfnis nach Beziehungen. Aber einzelne Dinge zueinander in Beziehung zu setzen, verlangt nicht notwendigerweise nach Gefühlen. Es geht dabei um die Kunst des Vergleichens, der Unterscheidung, der Hervorbringung ausgewogener und symmetrischer Muster. Beziehung kann zu einem Tanz, zur Geometrie, zur Mathematik oder zur Kriegführung gehören. Beziehung kann bedeuten, daß man einen feinen Sinn dafür hat, welche Farbe zu welcher paßt oder ob das Design eines Porsche dem eines Ferrari überlegen ist. Darum geht es der Waage in Wirklichkeit.

Die meisten Waage-Menschen denken viel über die Ehe nach, und man trifft selten eine Waage, die lange unverheiratet bleibt. Es hat mit dem Ritual, der Zeremonie, dem Gefühl der Zusammengehörigkeit, dem Ringtausch zu tun. Alles das spricht das ausgeprägte Stilgefühl in der Natur des Waage-Menschen an. Es geht um die Vereinigung von Gegensätzen, das Ausbalancieren von Dingen, die nicht vereinbar sind und einander ausschließen, das Abfeilen harter Kanten und das Einfügen in ein Muster. Für die Waage ist die Ehe wie ein Tanz aus dem sechzehnten Jahrhundert.

Jeder Schritt, jede Geste hat eine ritualisierte Bedeutung. Die Waage ist das Zeichen des großen Rituals. Das Symbol der Waage ist ein lebloser Gegenstand. Die Waage versucht, das normale menschliche Leben auf eine Ebene platonischer Ideale zu erheben. Dabei ist sie keineswegs unfähig, erotisch oder stark sinnlich zu sein, aber auch der Sex muß ritualisiert werden, sonst verliert sie die Lust daran.

Von einer Waage sind sehr oft Worte wie fair und gleichberechtigt zu hören. Waage-Menschen glauben leidenschaftlich an Fairneß, und das bringt für sie viel Ungemach mit sich, weil das Leben und die Menschen nicht immer fair sind. Immer wieder stößt ihr Idealismus mit einer unausgewogenen Welt voller Fehler und rauer Kanten zusammen.

Sie glauben auch leidenschaftlich an die Gleichheit, vor allem in der Partnerschaft. Wer der Waage einen Gefallen erweist, dem erweist sie auch einen. In vieler Hinsicht ist sie wahrhaft aufgeklärt, und bei männlich-weiblichen Beziehungen versteht sie ganz real, was Gleichberechtigung und Faimeß bedeuten, und wird nicht Sex ins Spiel bringen, um das Obergewicht zu bekommen.

Auch hier wird sie oft bitter enttäuscht werden, denn einen Partner zu finden, der ebensoviel gibt wie nimmt, und in einer Beziehung zu leben, in der nicht der eine ein wenig stärker ist oder ein wenig mehr liebt als der andere, ist schlechterdings unmöglich. Aber die Waage glaubt eben an das Unmögliche und wird häufig von einer Beziehung in die nächste, von einem Beruf in den anderen und von einem Land ins andere gehen und immer und immer glauben, daß sie eines Tages, irgendwann einmal den perfekten Partner, den perfekten Beruf und die perfekte Umgebung finden wird, in die keine Häßlichkeit, Widrigkeit oder menschliche Tragödie eindringen kann.

Wie Sokrates sucht die Waage das Gute, Wahre und Schöne. Selbst die Waage, die gelernt hat, ihren berühmten Charme einzusetzen, um Menschen und Situationen zu manipulieren, wird dennoch danach suchen. Sie sucht sie auf jedem Lebensgebiet und in jeder Beziehung, die sie eingeht. Wenn der WaageMensch so etwa Mitte Dreißig ist, weiß er, daß das Gute, Wahre und Schöne nur Konzepte und Symbole sind und nicht reale Dinge, die er auf der Straße finden wird. Dennoch gibt er die Suche nicht auf. Eine der besten Eigenschaften dieses merkwürdigen Zeichens ist es, daß es bei seinen ewigen Versuchen, die Welt zu verändern und zu einem Ort zu machen, wo das Gute, Wahre und Schöne eine Bleibe finden können, immerhin den Erfolg hat, das Leben wenigstens ein bißchen besser, schöner und harmonischer zu machen, als es sonst gewesen wäre.

Wie sein Planet Venus hat es die Gabe, Stil, Eleganz und Harmonie um sich zu verbreiten. Stärker erdgebundene Wesen haben oft keinen Sinn für diese besondere Begabung der Waage, aber diejenigen, die wissen, daß ein bunter Strauß voll duftender Blumen für die Seele ebenso wichtig ist wie die Gehaltserhöhung für den Alltag, schätzen die Waage.

Die Waage hat Initiative, und sie braucht Ziele. Diese Eigenschaften teilt sie mit dem Widder, dem Krebs und dem Steinbock. Diese Zeichen haben die gemeinsame Charakteristik, daß sie auf ein Ziel hinarbeiten müssen. Die Waage strebt im allgemeinen nach Ordnung. Vollkommenheit und einer idealen Beziehung. Weil sie sich immer der Ansichten anderer Menschen bewußt ist, zeigt sie im Umgang mit ihnen selten Aggressionen. Aber sie besitzt ebensoviel Initiative wie ihre unter dem Zeichen des Widders oder Steinbocks geborenen Vettern.

Sie ist immer hinter etwas her. Aber um das mit volleinsetzbarer Zuversicht zu erreichen, braucht sie einen Partner. Wer einige Zeit mit einer Waage verbringt, wird bald ihr königliches wir erkennen. Der Widder sagt einfach: Ich will das. Mach es. Die Waage ist viel diplomatischer und gewiefter. Sie weiß mit beängstigender Klarheit, daß die Welt voller Menschen ist, die anderer Meinung sind als sie. Sie wird auf andere Meinungen hören, ihnen oft zustimmen, um den Partner oder Gegner zu animieren, mehr zu sagen. Am Ende macht sie genau das, was sie will.

Aber sie wird immer den Eindruck erwecken, daß sie ihren Entschluß nur dank der Mitwirkung anderer gefaßt hat, die hinterher glauben, es wäre ihre Idee gewesen und sie hätten sich durchgesetzt. Statt Mach es! zu sagen, geht die Waage sanft und mit dem berühmten charmanten Lächeln vor. Weißt du, ich habe überlegt, daß es für alle angenehm wäre, wenn wir... Und schon hängt man am Angelhaken.

Wie rücksichtsvoll dieser Mensch ist. Wie besorgt um die Bedürfnisse und Ideen der anderen. Wie undogmatisch. Wie bescheiden. Natürlich wird man das Gewünschte gern für ihn tun, hat tatsächlich selbst schon daran gedacht und freut sich, seiner Zustimmung gewiß zu sein.

Kein Wunder, daß Waagen den Ruf geschickter Diplomaten und hervorragender Staatsmänner haben. Sie haben die seltene Gabe, mit einem Minimum von Kränkungen ans Ziel ihrer Wünsche zu gelangen. Wie könnte man auch von jemand beleidigt
werden, der immer nach der Meinung anderer fragt? Das ist die Kunst der Beziehung in Reinkultur.

Das Problem dabei ist leider, daß Leute, die direkter veranlagt sind, kein Wort davon glauben. Sie sehen die Waage als chronischen Heuchler und Schmeichler. Manchmal mag das sogar stimmen. Wer von seinen Freunden erwartet, daß sie für ihn bluten und treu bis in den Tod sind, dem dürfte es schwer fallen, der Waage zu vertrauen, die lieber mit allen gut Freund ist, statt für etwas zu bluten und zu sterben.

Argwöhnische Typen wie Skorpione und Steinböcke, die Komplimenten sowieso mißtrauen, halten von den Schmeicheleien der Waage gar nichts. Von der anderen Seite des Zauns aus betrachtet, wirkt die Waage nicht sehr vertrauenswürdig. Diplomaten tun das nie.

Andererseits aber (diesen Ausdruck hört man von Waage Menschen oft) ist dies weder Heuchelei noch Unehrlichkeit. Vom Standpunkt der Waage aus ist es wahr. Sie macht viel lieber Komplimente als zu beleidigen, und das nicht nur, weil sie gern gelitten sein möchte, sondern weil sie bestrebt ist, das Schöne und das Positive in den Menschen und im Leben zu sehen.

Aber ist es nicht angenehmer, hofiert zu werden, als sich von der wilden Wahrheitsliebe eines Rüpels brutal seine Träume und Wünsche zertrampeln zu lassen? Der Waage-Fotograf wird beispielsweise eine Frau immer von ihrer besten Seite zeigen. Die realistische Schule, die sämtliche Flecken, Falten und überflüssigen Haare porträtiert, weil sie lebensecht sind, ist nichts für ihn. Das Lebensechte wird von der Waage mit der Vision der Schönheit retuschiert, die es enthalten könnte.

Auch das königliche wir der Waage ist keine Anmaßung, sondern eine Form von Diplomatie. Die Waage macht Gebrauch von der Erkenntnis, daß man viel mehr erreichen kann, wenn man die Menschen auf seiner Seite hat, als wenn sie gegen einen sind. Außerdem haßt sie Streit und Gefühlserregungen und hat entsetzliche Angst davor, unbeliebt zu sein. Wenn sie weiß, daß sie verachtet wird, ist sie völlig zerstört. Sie wird alles in ihrer Macht Stehende tun, um den Gegner zu bekehren.

Aber abgesehen von Diplomatie, hat die Waage echtes Interesse an den Ideen
und Empfindungen anderer Menschen. Sie sind ihr wirklich wichtig. Sie hört nicht nur zu, weil sie weiß, daß man sie dann mehr schätzen wird, sondern weil es sie echt interessiert. Und es ist auch keine Heuchelei, wenn sie nicht zeigt, daß sie anderer Meinung ist. Sie ist einfach klug genug, um zu wissen, daß der andere seine Meinung auch dann nicht ändern würde, wenn sie ihm widerspräche. Warum soll sie sich also die Mühe machen? Es ist doch so viel angenehmer, wenn alles angenehm ist.

Aber all diese Gaben schaffen der Waage auch Probleme. Wenn man sich nämlich sein Leben lang aller anderen so bewußt ist wie die Waage, bekommt man selten eine Chance, seine eigenen Gefühle ehrlich ausdrücken zu können. Sie hat Schwierigkeiten, mit den eigenen Gefühlen fertig zu werden, weil die so häufig dem Ideal des Guten, Wahren und Schönen widersprechen. Für die Waage sollten alle Emotionen immer freundlich, angenehm, liebevoll und harmonisch sein.

Wenn sie Arger, Haß, Eifersucht oder Begehrlichkeit empfindet, bekommt sie Angst. So etwas sollte man nicht empfinden. Sie schleppt oft einen ganz beachtlichen Schuldkomplex wegen der häßlichen Dinge mit sich herum, die sich in ihrer Seele eingenistet haben. Oft unterdrückt die Waage die eigenen Gefühle mitleidslos; einmal, weil sie nicht zu ihrer Vorstellung passen, wie Menschen sein sollten, und ein andermal, weil sie ihr Arger machen (gemeint ist, daß andere Menschen sich manchmal über sie ärgern), wenn sie ihre wahren Gefühle zeigt. Ihre unwirkliche Welt der vollkommenen Harmonie und Gemeinsamkeit wird gelegentlich so unrealistisch, daß sie nicht mehr mit alltäglichen menschlichen Konflikten fertig wird.

Und so stark unterdrückte Gefühle machen sich früher oder später auf unerfreuliche und indirekte Art Luft. Als Depressionen oder physische Krankheiten oder als versteckte und unbeabsichtigte Sticheleien gegen Menschen, um die sie sich ganz besonders bemüht. Dann sagt sie im ungeeignetsten Augenblick das Allerungeeignetste und begreift nicht einmal, was sie gerade getan hat. Ihre unterdrückte Feindseligkeit und ihr Arger äußern sich indirekt, und meistens merkt sie das erst, wenn sie schon alle Freunde in die Flucht geschlagen hat.

Die Waage, die große Freundin der Wahrheit, ist auf der Gefühlsebene oft unehrlich gegen sich und andere. Das ist unbeabsichtigt und liegt daran, daß sie als empfindsamer Idealist, deren kluger Verstand sich ein so klares Bild der Welt macht, viel Zeit braucht, um sich an die rauhen Seiten des Lebens zu gewöhnen. Nur allzu oft wird sie der Herausforderung, ihre idealistische Natur der unbequemen Welt anzupassen, aus dem Wege gehen, indem sie sich in einer Beziehung versteckt, die ihr einen schützenden Kokon bietet, so daß sie sich nicht mit diesen schwierigen Problemen befassen muß.

Um es kurz zu sagen: Die Waage ist oft von ihren Freunden und Lebenspartnern abhängig, weil sie Schutz vor der rauhen Wirklichkeit braucht. Dabei entwickelt sie dann soviel Charme, daß man ihr diesen Schutz nicht verweigern kann, und damit beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.
Eine weitere Schwierigkeit der Waage-Menschen ist das, was sie selbst als Selbstsucht bezeichnen.
Es fällt ihnen schwer, sich über die eigenen Wünsche klarzuwerden, ohne jedermann zu befragen. Nun ist die Waage für die ihr angedichtete Unentschiedenheit geradezu berühmt. Aber es ist keine echte Unentschiedenheit, denn sie hat durchaus feste Vorstellungen von ihren eigenen Wünschen oder ihrem eigenen Geschmack. Ist sie allein, kann sie sehr schnell ihre Wahl treffen.

In Gesellschaft anderer versucht sie aber ständig, sich deren Wünschen anzupassen, um möglichst viel Unterstützung zu bekommen. Zum Teil liegt es daran, daß es ihr oft gar nicht so schrecklich wichtig ist, das zu bekommen, was sie will; es ist ihr viel wichtiger, Gesellschaft zu haben. Sie hat ihre Wahl getroffen, und die heißt: harmonisches Zusammensein. Zum Teil aber hat sie vage Schuldgefühle, etwas haben zu wollen, das egoistisch sein könnte.

Und oft geht es einfach darum, daß sie laut denkt. Waage-Menschen werden sich oft über ihre Gedanken klar, indem sie mit anderen sprechen. Am Ende treffen sie schon ihre eigenen Entscheidungen, aber ihre Gedanken kristallisieren sich in Gesprächen. Deshalb sollte man, in einer Diskussion die Behauptungen einer Waage nicht zu wörtlich nehmen. Im allgemeinen probiert sie nur herum. Später, wenn sie allein ist, wird sie wissen, was sie wirklich will.

Wer der klassischen Waage-Routine begegnet, weil er fragt: Was möchtest du heute Abend unternehmen?, und die Antwort bekommt: Mir ist alles recht, was du möchtest, der sollte erst gar keinen Versuch machen, eine genauere Antwort zu erzwingen. Die Antwort ist genau, daß die Waage es lieber hat, wenn der andere entscheidet - nicht weil sie selbst nicht dazu fähig wäre, sondern weil sie einen viel angenehmeren Abend verbringen wird, wenn sie weiß, daß der andere glücklich ist, als wenn sie ihren eigenen Willen durchgesetzt hätte. Wer Entscheidungen gern anderen überläßt, versucht es besser mit einem Widder oder Löwen. Der armen Waage gegenüber ist es nicht fair, wenn man von ihr erwartet, diese Rolle zu spielen. Ihr Talent liegt darin, die goldene Mitte zu finden.

Manchmal kann die Waage auch polemisch werden. Sie zeigt diese Wesensseite bei Diskussionen. Jemand nimmt einen Standpunkt ein; sie ist entgegengesetzter Meinung. Stimmt man ihr aber endlich zu, wird sie mit den Argumenten kommen, mit denen alles angefangen hatte. Sie will nicht streiten; sie versucht nur den Mittelweg zwischen den beiden Standpunkten zu finden.
Manche Waagen zeigen ihr Bedürfnis nach Gleichgewicht, indem sie alles ablehnen, was gesagt wird.

Es ist ihre Methode, herauszufinden, was sie denken, und gleichzeitig mit der inneren Neigung, stets allem zuzustimmen, zurechtzukommen. Die wahre Natur der Waage ist nicht streitsüchtig; sie ist auch nicht passiv oder nachgiebig. Die Waage liebt ganz einfach keine Extreme. Zusammenwirken bedeutet ihr alles.

Bei soviel Gegensätzlichkeiten ist es nicht verwunderlich, daß Waage-Menschen von anderen entweder ausgesprochen gern gemocht oder völlig abgelehnt werden. Man gibt sich entweder von ihrem Charme geschlagen oder ist überzeugt, daß sie ein verräterisches, heuchlerisches Spiel treiben. Diese Reaktion entspricht dem Zeichen, das selbst ja auch für alles zwei Seiten hat, immer in der Mitte zwischen zwei Extremen steckt und auf der Suche nach der klaren Ausgewogenheit erst die eine und dann die andere Seite ausprobiert. Für die Waage liegt das Geheimnis
des Lebens darin, daß es möglich sein muß, mehr zu sein, als wir sind, besser, gütiger, wahrhaftiger und schöner.

Männlich und weiblich sind für die Waage ebenso rätselhafte Gegensätze wie gut und böse oder vollkommen und unvollkommen. Viele Waage-Männer neigen stark zur weiblichen Seite des Lebens - Schönheit und Kultur, Kunst, Harmonie, Zusammengehörigkeit. Das heißt nicht, daß sie unmännlich wären. Im Gegenteil, dieser Anhauch des Künstlerischen macht sie für Frauen oft ganz besonders attraktiv. Aber es scheint so, als bringe ihr Bedürfnis nach Ausgewogenheit sie dazu, auch in sich selbst die beiden Geschlechter ausbalancieren zu wollen.

Manche Waagen tun dies buchstäblich, bei anderen ist es ein psychologischer Vorgang, der sich in Interesse an Frauen und an der weiblichen Seite des Lebens ausdrückt. Viele Waage-Frauen haben dagegen ungewöhnlich stark ausgeprägte männliche Begabungen - klaren Intellekt, Logik, Organisations- und Führungstalent. Sie brauchen deshalb über den Rahmen ihrer Familie und ihres Heims' hinaus eine Sphäre, in der sie diese Begabungen ausnützen können.

Die Rede ist hier nicht von körperlichen Dingen, sondern allein von geistigen. Bei der Waage geht es immer um geistige Dinge. Es dreht sich hier nur um die Tatsache, daß die Waage oft Eigenschaften und Begabungen besitzt, die man im allgemeinen dem anderen Geschlecht zuschreibt. Das macht einen Teil des Channes der Waage aus und ist teilweise auch der Grund dafür, daß so viele Waage-Männer und Waage-Frauen am besten mit Freunden und Partnern des anderen Geschlechts auskommen.

Die idealistische Waage hat häufig an ihrem Partner etwas auszusetzen. Sie träumt von einem Ideal, findet es in einem geliebten Menschen, um dann zu entdecken, daß eben doch alle Menschen unvollkommen sind. Die wirkliche Aufgabe und Lebenslehre für die Waage ist die Liebe. Sie muß die Liebe von der Ebene einer verstandesmäßigen Ubung auf die Ebene des Herzens bringen.

Häufig schätzt die Waage nämlich den Verstand höher ein als die normalen menschlichen Ausdrucksformen der Zuneigung. Es ist nicht so, daß die Waage keine Zuneigung nötig hätte oder sie nicht zu bieten vermöchte, sie belastet sie nur oft mit unnötigen Qualifikationen, die auf ihrer Idealvorstellung beruhen, wie Liebe ausgedrückt werden müsse.

Viele Waage-Menschen haben es mit dem eigenen Geschlecht schwer, weil sie häufig so tiefe Sympathie für das andere empfinden. Waage-Männer setzen sich ungewöhnlich stark für Frauen ein, sympathisieren mit ihrem Kampf um Gleichberechtigung und Anerkennung. Zum Entsetzen ihrer chauvinistischeren Freunde äußern sie ihre ketzerischen Ansichten auch noch laut.

Und viele Waage-Frauen, die sich in der Gesellschaft von Männern wohler als mit ihren Geschlechtsgenossinnen fühlen, zeigen oft große Einsicht und Verständnis für die Schwierigkeiten und Anforderungen, die das Leben an die Männer stellt. Ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen empfinden das als Verrat.

Der Waage geht es nicht allein darum, die vollkommene Liebe, Ehe oder Gesellschaft zu finden; sie will Gegensätze verbinden und Menschen zusammenbringen, die sich sonst verständnislos gegenüberständen. Dank ihrer großen diplomatischen Begabung kann sich die Waage auf die eine und die andere Seite stellen und vermitteln, weil sie die Gegensätze selber in sich hat und darum kennt. Sie selbst ist vielleicht gar nicht so ausgewogen, aber Ausgewogenheit ist für sie immer das höchste Ziel.

Je eher die Waage von ihrem Elfenbeinturm herabsteigt, in dem sie Schutz vor seelischen Schmerzen und Desillusioniertheit gesucht hat, desto schneller kann sie sich an ihre wirkliche Aufgabe machen, die darin besteht, die eigenen inneren Gegensätze miteinander zu vereinen. Ob es dabei um Verstand und Gefühl, Männliches und Weibliches oder um Idealismus und Materialismus geht, die Waage wird in sich immer tiefe Konflikte finden, die den Konflikten des Lebens entsprechen. Wenn sie für sich selbst den Mittelweg findet, kann sie auch den anderen das Gute, Wahre und Schöne bringen, das dann nicht mehr nur in ihrem Geist existiert.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:00
In Antwort auf kayomigirl1

Noch mehr Die Waage - Sucherin nach dem Guten, Wahren, Schönen
Die Waage - Sucherin nach dem Guten, Wahren, Schönen


Der beherrschende Planet der Waage ist die Venus, die Göttin der Liebe und der Schönheit der griechischen Mythologie. Die Waage ist ein Luftzeichen, und die Luft ist in erster Linie mit Ideen und Prinzipien befaßt. Und mit der Liebe natürlich auch. Jede Waage denkt ebensoviel über die Liebe nach wie über alles andere, das mit Beziehungen zu tun hat. Aber das wesentliche Wort hierbei ist denken.

Die Vorstellung der Waage von Liebe muß nicht unbedingt etwas mit einem herzlichen, angenehmen, bezaubernden Tete-a-tete zu tun haben. Viel eher wird es um eine ihrer vielen Theorien über die Natur der Liebe und der Ehe gehen, ihre Ideale von der perfekten Beziehung, ihre Vorstellung, wie Menschen miteinander umgehen sollten, oder ihre Vision von einer Welt, in der alles wunderbar ausgewogen, geglättet, vollkommen, symmetrisch und harmonisch ist. Was einen zum Wahnsinn treiben kann.

Dieses Zeichen, dessen Symbol die Waagschalen sind, hat weniger mit der üblichen Paarung zweier Menschen zu tun als jedes andere Zeichen. Die Waage steigt nicht in die Niederungen sinnlicher Liebe hinab. Für die Waage muß die Liebe im angemessenen Stil stattfinden: ein Ritual höfischer Liebe, komplett mit allen passenden Gesten, den richtigen Worten, dem richtigen Parfum, der richtigen Bettwäsche, den richtigen Duftkerzen und den richtigen Blumen.

Die Waage ist der große Perfektionist des Tierkreises, nicht die Jungfrau, wie man vielleicht vermutet. Für die Waage dreht sich die Welt um die Liebe. Aber ihre Liebe ist ziemlich theoretisch. Sie weiß weniger darüber als jedes andere Zeichen, obwohl sie mehr darüber nachdenkt. Darum sucht sie auch immer nach der Liebe in ihrer idealisiertesten Form. Wie beim Wassermann und den Zwillingen ist auch bei der Waage die Natur ihrer Gefühle oft kindlich und naiv.

In der Astrologie symbolisiert der Planet Venus das Bedürfnis nach Beziehungen. Aber einzelne Dinge zueinander in Beziehung zu setzen, verlangt nicht notwendigerweise nach Gefühlen. Es geht dabei um die Kunst des Vergleichens, der Unterscheidung, der Hervorbringung ausgewogener und symmetrischer Muster. Beziehung kann zu einem Tanz, zur Geometrie, zur Mathematik oder zur Kriegführung gehören. Beziehung kann bedeuten, daß man einen feinen Sinn dafür hat, welche Farbe zu welcher paßt oder ob das Design eines Porsche dem eines Ferrari überlegen ist. Darum geht es der Waage in Wirklichkeit.

Die meisten Waage-Menschen denken viel über die Ehe nach, und man trifft selten eine Waage, die lange unverheiratet bleibt. Es hat mit dem Ritual, der Zeremonie, dem Gefühl der Zusammengehörigkeit, dem Ringtausch zu tun. Alles das spricht das ausgeprägte Stilgefühl in der Natur des Waage-Menschen an. Es geht um die Vereinigung von Gegensätzen, das Ausbalancieren von Dingen, die nicht vereinbar sind und einander ausschließen, das Abfeilen harter Kanten und das Einfügen in ein Muster. Für die Waage ist die Ehe wie ein Tanz aus dem sechzehnten Jahrhundert.

Jeder Schritt, jede Geste hat eine ritualisierte Bedeutung. Die Waage ist das Zeichen des großen Rituals. Das Symbol der Waage ist ein lebloser Gegenstand. Die Waage versucht, das normale menschliche Leben auf eine Ebene platonischer Ideale zu erheben. Dabei ist sie keineswegs unfähig, erotisch oder stark sinnlich zu sein, aber auch der Sex muß ritualisiert werden, sonst verliert sie die Lust daran.

Von einer Waage sind sehr oft Worte wie fair und gleichberechtigt zu hören. Waage-Menschen glauben leidenschaftlich an Fairneß, und das bringt für sie viel Ungemach mit sich, weil das Leben und die Menschen nicht immer fair sind. Immer wieder stößt ihr Idealismus mit einer unausgewogenen Welt voller Fehler und rauer Kanten zusammen.

Sie glauben auch leidenschaftlich an die Gleichheit, vor allem in der Partnerschaft. Wer der Waage einen Gefallen erweist, dem erweist sie auch einen. In vieler Hinsicht ist sie wahrhaft aufgeklärt, und bei männlich-weiblichen Beziehungen versteht sie ganz real, was Gleichberechtigung und Faimeß bedeuten, und wird nicht Sex ins Spiel bringen, um das Obergewicht zu bekommen.

Auch hier wird sie oft bitter enttäuscht werden, denn einen Partner zu finden, der ebensoviel gibt wie nimmt, und in einer Beziehung zu leben, in der nicht der eine ein wenig stärker ist oder ein wenig mehr liebt als der andere, ist schlechterdings unmöglich. Aber die Waage glaubt eben an das Unmögliche und wird häufig von einer Beziehung in die nächste, von einem Beruf in den anderen und von einem Land ins andere gehen und immer und immer glauben, daß sie eines Tages, irgendwann einmal den perfekten Partner, den perfekten Beruf und die perfekte Umgebung finden wird, in die keine Häßlichkeit, Widrigkeit oder menschliche Tragödie eindringen kann.

Wie Sokrates sucht die Waage das Gute, Wahre und Schöne. Selbst die Waage, die gelernt hat, ihren berühmten Charme einzusetzen, um Menschen und Situationen zu manipulieren, wird dennoch danach suchen. Sie sucht sie auf jedem Lebensgebiet und in jeder Beziehung, die sie eingeht. Wenn der WaageMensch so etwa Mitte Dreißig ist, weiß er, daß das Gute, Wahre und Schöne nur Konzepte und Symbole sind und nicht reale Dinge, die er auf der Straße finden wird. Dennoch gibt er die Suche nicht auf. Eine der besten Eigenschaften dieses merkwürdigen Zeichens ist es, daß es bei seinen ewigen Versuchen, die Welt zu verändern und zu einem Ort zu machen, wo das Gute, Wahre und Schöne eine Bleibe finden können, immerhin den Erfolg hat, das Leben wenigstens ein bißchen besser, schöner und harmonischer zu machen, als es sonst gewesen wäre.

Wie sein Planet Venus hat es die Gabe, Stil, Eleganz und Harmonie um sich zu verbreiten. Stärker erdgebundene Wesen haben oft keinen Sinn für diese besondere Begabung der Waage, aber diejenigen, die wissen, daß ein bunter Strauß voll duftender Blumen für die Seele ebenso wichtig ist wie die Gehaltserhöhung für den Alltag, schätzen die Waage.

Die Waage hat Initiative, und sie braucht Ziele. Diese Eigenschaften teilt sie mit dem Widder, dem Krebs und dem Steinbock. Diese Zeichen haben die gemeinsame Charakteristik, daß sie auf ein Ziel hinarbeiten müssen. Die Waage strebt im allgemeinen nach Ordnung. Vollkommenheit und einer idealen Beziehung. Weil sie sich immer der Ansichten anderer Menschen bewußt ist, zeigt sie im Umgang mit ihnen selten Aggressionen. Aber sie besitzt ebensoviel Initiative wie ihre unter dem Zeichen des Widders oder Steinbocks geborenen Vettern.

Sie ist immer hinter etwas her. Aber um das mit volleinsetzbarer Zuversicht zu erreichen, braucht sie einen Partner. Wer einige Zeit mit einer Waage verbringt, wird bald ihr königliches wir erkennen. Der Widder sagt einfach: Ich will das. Mach es. Die Waage ist viel diplomatischer und gewiefter. Sie weiß mit beängstigender Klarheit, daß die Welt voller Menschen ist, die anderer Meinung sind als sie. Sie wird auf andere Meinungen hören, ihnen oft zustimmen, um den Partner oder Gegner zu animieren, mehr zu sagen. Am Ende macht sie genau das, was sie will.

Aber sie wird immer den Eindruck erwecken, daß sie ihren Entschluß nur dank der Mitwirkung anderer gefaßt hat, die hinterher glauben, es wäre ihre Idee gewesen und sie hätten sich durchgesetzt. Statt Mach es! zu sagen, geht die Waage sanft und mit dem berühmten charmanten Lächeln vor. Weißt du, ich habe überlegt, daß es für alle angenehm wäre, wenn wir... Und schon hängt man am Angelhaken.

Wie rücksichtsvoll dieser Mensch ist. Wie besorgt um die Bedürfnisse und Ideen der anderen. Wie undogmatisch. Wie bescheiden. Natürlich wird man das Gewünschte gern für ihn tun, hat tatsächlich selbst schon daran gedacht und freut sich, seiner Zustimmung gewiß zu sein.

Kein Wunder, daß Waagen den Ruf geschickter Diplomaten und hervorragender Staatsmänner haben. Sie haben die seltene Gabe, mit einem Minimum von Kränkungen ans Ziel ihrer Wünsche zu gelangen. Wie könnte man auch von jemand beleidigt
werden, der immer nach der Meinung anderer fragt? Das ist die Kunst der Beziehung in Reinkultur.

Das Problem dabei ist leider, daß Leute, die direkter veranlagt sind, kein Wort davon glauben. Sie sehen die Waage als chronischen Heuchler und Schmeichler. Manchmal mag das sogar stimmen. Wer von seinen Freunden erwartet, daß sie für ihn bluten und treu bis in den Tod sind, dem dürfte es schwer fallen, der Waage zu vertrauen, die lieber mit allen gut Freund ist, statt für etwas zu bluten und zu sterben.

Argwöhnische Typen wie Skorpione und Steinböcke, die Komplimenten sowieso mißtrauen, halten von den Schmeicheleien der Waage gar nichts. Von der anderen Seite des Zauns aus betrachtet, wirkt die Waage nicht sehr vertrauenswürdig. Diplomaten tun das nie.

Andererseits aber (diesen Ausdruck hört man von Waage Menschen oft) ist dies weder Heuchelei noch Unehrlichkeit. Vom Standpunkt der Waage aus ist es wahr. Sie macht viel lieber Komplimente als zu beleidigen, und das nicht nur, weil sie gern gelitten sein möchte, sondern weil sie bestrebt ist, das Schöne und das Positive in den Menschen und im Leben zu sehen.

Aber ist es nicht angenehmer, hofiert zu werden, als sich von der wilden Wahrheitsliebe eines Rüpels brutal seine Träume und Wünsche zertrampeln zu lassen? Der Waage-Fotograf wird beispielsweise eine Frau immer von ihrer besten Seite zeigen. Die realistische Schule, die sämtliche Flecken, Falten und überflüssigen Haare porträtiert, weil sie lebensecht sind, ist nichts für ihn. Das Lebensechte wird von der Waage mit der Vision der Schönheit retuschiert, die es enthalten könnte.

Auch das königliche wir der Waage ist keine Anmaßung, sondern eine Form von Diplomatie. Die Waage macht Gebrauch von der Erkenntnis, daß man viel mehr erreichen kann, wenn man die Menschen auf seiner Seite hat, als wenn sie gegen einen sind. Außerdem haßt sie Streit und Gefühlserregungen und hat entsetzliche Angst davor, unbeliebt zu sein. Wenn sie weiß, daß sie verachtet wird, ist sie völlig zerstört. Sie wird alles in ihrer Macht Stehende tun, um den Gegner zu bekehren.

Aber abgesehen von Diplomatie, hat die Waage echtes Interesse an den Ideen
und Empfindungen anderer Menschen. Sie sind ihr wirklich wichtig. Sie hört nicht nur zu, weil sie weiß, daß man sie dann mehr schätzen wird, sondern weil es sie echt interessiert. Und es ist auch keine Heuchelei, wenn sie nicht zeigt, daß sie anderer Meinung ist. Sie ist einfach klug genug, um zu wissen, daß der andere seine Meinung auch dann nicht ändern würde, wenn sie ihm widerspräche. Warum soll sie sich also die Mühe machen? Es ist doch so viel angenehmer, wenn alles angenehm ist.

Aber all diese Gaben schaffen der Waage auch Probleme. Wenn man sich nämlich sein Leben lang aller anderen so bewußt ist wie die Waage, bekommt man selten eine Chance, seine eigenen Gefühle ehrlich ausdrücken zu können. Sie hat Schwierigkeiten, mit den eigenen Gefühlen fertig zu werden, weil die so häufig dem Ideal des Guten, Wahren und Schönen widersprechen. Für die Waage sollten alle Emotionen immer freundlich, angenehm, liebevoll und harmonisch sein.

Wenn sie Arger, Haß, Eifersucht oder Begehrlichkeit empfindet, bekommt sie Angst. So etwas sollte man nicht empfinden. Sie schleppt oft einen ganz beachtlichen Schuldkomplex wegen der häßlichen Dinge mit sich herum, die sich in ihrer Seele eingenistet haben. Oft unterdrückt die Waage die eigenen Gefühle mitleidslos; einmal, weil sie nicht zu ihrer Vorstellung passen, wie Menschen sein sollten, und ein andermal, weil sie ihr Arger machen (gemeint ist, daß andere Menschen sich manchmal über sie ärgern), wenn sie ihre wahren Gefühle zeigt. Ihre unwirkliche Welt der vollkommenen Harmonie und Gemeinsamkeit wird gelegentlich so unrealistisch, daß sie nicht mehr mit alltäglichen menschlichen Konflikten fertig wird.

Und so stark unterdrückte Gefühle machen sich früher oder später auf unerfreuliche und indirekte Art Luft. Als Depressionen oder physische Krankheiten oder als versteckte und unbeabsichtigte Sticheleien gegen Menschen, um die sie sich ganz besonders bemüht. Dann sagt sie im ungeeignetsten Augenblick das Allerungeeignetste und begreift nicht einmal, was sie gerade getan hat. Ihre unterdrückte Feindseligkeit und ihr Arger äußern sich indirekt, und meistens merkt sie das erst, wenn sie schon alle Freunde in die Flucht geschlagen hat.

Die Waage, die große Freundin der Wahrheit, ist auf der Gefühlsebene oft unehrlich gegen sich und andere. Das ist unbeabsichtigt und liegt daran, daß sie als empfindsamer Idealist, deren kluger Verstand sich ein so klares Bild der Welt macht, viel Zeit braucht, um sich an die rauhen Seiten des Lebens zu gewöhnen. Nur allzu oft wird sie der Herausforderung, ihre idealistische Natur der unbequemen Welt anzupassen, aus dem Wege gehen, indem sie sich in einer Beziehung versteckt, die ihr einen schützenden Kokon bietet, so daß sie sich nicht mit diesen schwierigen Problemen befassen muß.

Um es kurz zu sagen: Die Waage ist oft von ihren Freunden und Lebenspartnern abhängig, weil sie Schutz vor der rauhen Wirklichkeit braucht. Dabei entwickelt sie dann soviel Charme, daß man ihr diesen Schutz nicht verweigern kann, und damit beißt sich die Katze wieder in den Schwanz.
Eine weitere Schwierigkeit der Waage-Menschen ist das, was sie selbst als Selbstsucht bezeichnen.
Es fällt ihnen schwer, sich über die eigenen Wünsche klarzuwerden, ohne jedermann zu befragen. Nun ist die Waage für die ihr angedichtete Unentschiedenheit geradezu berühmt. Aber es ist keine echte Unentschiedenheit, denn sie hat durchaus feste Vorstellungen von ihren eigenen Wünschen oder ihrem eigenen Geschmack. Ist sie allein, kann sie sehr schnell ihre Wahl treffen.

In Gesellschaft anderer versucht sie aber ständig, sich deren Wünschen anzupassen, um möglichst viel Unterstützung zu bekommen. Zum Teil liegt es daran, daß es ihr oft gar nicht so schrecklich wichtig ist, das zu bekommen, was sie will; es ist ihr viel wichtiger, Gesellschaft zu haben. Sie hat ihre Wahl getroffen, und die heißt: harmonisches Zusammensein. Zum Teil aber hat sie vage Schuldgefühle, etwas haben zu wollen, das egoistisch sein könnte.

Und oft geht es einfach darum, daß sie laut denkt. Waage-Menschen werden sich oft über ihre Gedanken klar, indem sie mit anderen sprechen. Am Ende treffen sie schon ihre eigenen Entscheidungen, aber ihre Gedanken kristallisieren sich in Gesprächen. Deshalb sollte man, in einer Diskussion die Behauptungen einer Waage nicht zu wörtlich nehmen. Im allgemeinen probiert sie nur herum. Später, wenn sie allein ist, wird sie wissen, was sie wirklich will.

Wer der klassischen Waage-Routine begegnet, weil er fragt: Was möchtest du heute Abend unternehmen?, und die Antwort bekommt: Mir ist alles recht, was du möchtest, der sollte erst gar keinen Versuch machen, eine genauere Antwort zu erzwingen. Die Antwort ist genau, daß die Waage es lieber hat, wenn der andere entscheidet - nicht weil sie selbst nicht dazu fähig wäre, sondern weil sie einen viel angenehmeren Abend verbringen wird, wenn sie weiß, daß der andere glücklich ist, als wenn sie ihren eigenen Willen durchgesetzt hätte. Wer Entscheidungen gern anderen überläßt, versucht es besser mit einem Widder oder Löwen. Der armen Waage gegenüber ist es nicht fair, wenn man von ihr erwartet, diese Rolle zu spielen. Ihr Talent liegt darin, die goldene Mitte zu finden.

Manchmal kann die Waage auch polemisch werden. Sie zeigt diese Wesensseite bei Diskussionen. Jemand nimmt einen Standpunkt ein; sie ist entgegengesetzter Meinung. Stimmt man ihr aber endlich zu, wird sie mit den Argumenten kommen, mit denen alles angefangen hatte. Sie will nicht streiten; sie versucht nur den Mittelweg zwischen den beiden Standpunkten zu finden.
Manche Waagen zeigen ihr Bedürfnis nach Gleichgewicht, indem sie alles ablehnen, was gesagt wird.

Es ist ihre Methode, herauszufinden, was sie denken, und gleichzeitig mit der inneren Neigung, stets allem zuzustimmen, zurechtzukommen. Die wahre Natur der Waage ist nicht streitsüchtig; sie ist auch nicht passiv oder nachgiebig. Die Waage liebt ganz einfach keine Extreme. Zusammenwirken bedeutet ihr alles.

Bei soviel Gegensätzlichkeiten ist es nicht verwunderlich, daß Waage-Menschen von anderen entweder ausgesprochen gern gemocht oder völlig abgelehnt werden. Man gibt sich entweder von ihrem Charme geschlagen oder ist überzeugt, daß sie ein verräterisches, heuchlerisches Spiel treiben. Diese Reaktion entspricht dem Zeichen, das selbst ja auch für alles zwei Seiten hat, immer in der Mitte zwischen zwei Extremen steckt und auf der Suche nach der klaren Ausgewogenheit erst die eine und dann die andere Seite ausprobiert. Für die Waage liegt das Geheimnis
des Lebens darin, daß es möglich sein muß, mehr zu sein, als wir sind, besser, gütiger, wahrhaftiger und schöner.

Männlich und weiblich sind für die Waage ebenso rätselhafte Gegensätze wie gut und böse oder vollkommen und unvollkommen. Viele Waage-Männer neigen stark zur weiblichen Seite des Lebens - Schönheit und Kultur, Kunst, Harmonie, Zusammengehörigkeit. Das heißt nicht, daß sie unmännlich wären. Im Gegenteil, dieser Anhauch des Künstlerischen macht sie für Frauen oft ganz besonders attraktiv. Aber es scheint so, als bringe ihr Bedürfnis nach Ausgewogenheit sie dazu, auch in sich selbst die beiden Geschlechter ausbalancieren zu wollen.

Manche Waagen tun dies buchstäblich, bei anderen ist es ein psychologischer Vorgang, der sich in Interesse an Frauen und an der weiblichen Seite des Lebens ausdrückt. Viele Waage-Frauen haben dagegen ungewöhnlich stark ausgeprägte männliche Begabungen - klaren Intellekt, Logik, Organisations- und Führungstalent. Sie brauchen deshalb über den Rahmen ihrer Familie und ihres Heims' hinaus eine Sphäre, in der sie diese Begabungen ausnützen können.

Die Rede ist hier nicht von körperlichen Dingen, sondern allein von geistigen. Bei der Waage geht es immer um geistige Dinge. Es dreht sich hier nur um die Tatsache, daß die Waage oft Eigenschaften und Begabungen besitzt, die man im allgemeinen dem anderen Geschlecht zuschreibt. Das macht einen Teil des Channes der Waage aus und ist teilweise auch der Grund dafür, daß so viele Waage-Männer und Waage-Frauen am besten mit Freunden und Partnern des anderen Geschlechts auskommen.

Die idealistische Waage hat häufig an ihrem Partner etwas auszusetzen. Sie träumt von einem Ideal, findet es in einem geliebten Menschen, um dann zu entdecken, daß eben doch alle Menschen unvollkommen sind. Die wirkliche Aufgabe und Lebenslehre für die Waage ist die Liebe. Sie muß die Liebe von der Ebene einer verstandesmäßigen Ubung auf die Ebene des Herzens bringen.

Häufig schätzt die Waage nämlich den Verstand höher ein als die normalen menschlichen Ausdrucksformen der Zuneigung. Es ist nicht so, daß die Waage keine Zuneigung nötig hätte oder sie nicht zu bieten vermöchte, sie belastet sie nur oft mit unnötigen Qualifikationen, die auf ihrer Idealvorstellung beruhen, wie Liebe ausgedrückt werden müsse.

Viele Waage-Menschen haben es mit dem eigenen Geschlecht schwer, weil sie häufig so tiefe Sympathie für das andere empfinden. Waage-Männer setzen sich ungewöhnlich stark für Frauen ein, sympathisieren mit ihrem Kampf um Gleichberechtigung und Anerkennung. Zum Entsetzen ihrer chauvinistischeren Freunde äußern sie ihre ketzerischen Ansichten auch noch laut.

Und viele Waage-Frauen, die sich in der Gesellschaft von Männern wohler als mit ihren Geschlechtsgenossinnen fühlen, zeigen oft große Einsicht und Verständnis für die Schwierigkeiten und Anforderungen, die das Leben an die Männer stellt. Ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen empfinden das als Verrat.

Der Waage geht es nicht allein darum, die vollkommene Liebe, Ehe oder Gesellschaft zu finden; sie will Gegensätze verbinden und Menschen zusammenbringen, die sich sonst verständnislos gegenüberständen. Dank ihrer großen diplomatischen Begabung kann sich die Waage auf die eine und die andere Seite stellen und vermitteln, weil sie die Gegensätze selber in sich hat und darum kennt. Sie selbst ist vielleicht gar nicht so ausgewogen, aber Ausgewogenheit ist für sie immer das höchste Ziel.

Je eher die Waage von ihrem Elfenbeinturm herabsteigt, in dem sie Schutz vor seelischen Schmerzen und Desillusioniertheit gesucht hat, desto schneller kann sie sich an ihre wirkliche Aufgabe machen, die darin besteht, die eigenen inneren Gegensätze miteinander zu vereinen. Ob es dabei um Verstand und Gefühl, Männliches und Weibliches oder um Idealismus und Materialismus geht, die Waage wird in sich immer tiefe Konflikte finden, die den Konflikten des Lebens entsprechen. Wenn sie für sich selbst den Mittelweg findet, kann sie auch den anderen das Gute, Wahre und Schöne bringen, das dann nicht mehr nur in ihrem Geist existiert.

Die Schattenseiten der Waage
Die Schattenseiten der Waage

Da es bei der Waage immer um das Gute, Wahre und Schöne geht, müßte man erwarten, daß es bei ihrer Schattenseite um das Schlechte, Falsche und Häßliche geht. Sie ist jedoch wesentlich differenzierter. Sie drückt sich in einer Reihe von Manövern aus, deren Ziel nicht sexuelle Eroberung, sondern Bewunderung ist. Für den Waage-Schatten ist jeder andere Mensch ein Spiegel, vor dem er sich mit den besten Eigenschaften der Waage darstellt.

Er setzt sie alle ein, den Charme, die Begabung zum Flirten, die Schmeichelei, das instinktive Wissen von dem, was der andere Mensch denkt und wünscht. Wer von einer dieser Waagen hofiert wird, muß sehr vorsichtig sein. Sie haben ein fabelhaftes Talent, jemand glauben zu machen, es gäbe für sie niemand anders auf der Welt. Sie sind Genies in der Kunst, einen Schritt vorwärts und zwei zurück zu machen. Denn sobald der andere zu große Begeisterung zeigt, steht er plötzlich der Kühle und dem Zurückweichen gegenüber, die Charakteristika der Luftzeichen sind und die die Waage trefflich beherrscht. Reine Eroberungsspiele und niemand spielt sie so vollendet wie der Schatten der Waage. Er hat noch eine weitere eindrucksvolle Begabung, nämlich die, den anderen zu überzeugen, er sei der einzige Mensch, der seine unter der kühlen, ästhetischen Distanz verborgene, schlafende Sexualität wecken könne.

Das klingt gut, aber leider ist kein Wort davon wahr, weil keine echten Gefühle mitspielen. Der Waage-Mensch, der so seine Schattenseite auslebt, weiß meist nicht bewußt, was er da tut. Es wäre viel zu schmerzhaft für ihn, sich der Tatsache zu stellen, daß er überhaupt einen Schatten hat. Für die idealistische Waage ist es besonders schwer, sich das einzugestehen. Während er also kokett herumspielt, wird er sich selbst davon zu überzeugen suchen, wie interessiert er ist. Aber all diese charmante Aufmerksamkeit löst sich blitzschnell in blasse, kühle Luft auf, sobald das zu erobernde Subjekt wirklich zu haben ist. So war dieses Spiel nämlich nicht gedacht.

Was aber hat es mit dem Spiel auf sich? Zu einem Teil geht es darum, daß die Waage sich nach Beifall sehnt. Das Verlangen nach Zuneigung und Anerkennung ist ein Grundbedürfnis der Waage und tritt am deutlichsten darin zutage, daß sie meist unglücklich ist, wenn sie allein sein muß. Waage-Menschen wünschen und brauchen Gesellschaft, nicht nur die ihres Partners, sondern auch die ihrer Freunde. Das Spiel von Flirt und Wettbewerb ist nicht nur auf erotische Bindungen beschränkt; es erstreckt sich auf Freunde, auf Geschäftspartner, ja sogar auf die Eltern. Die einzige Methode, mit der sich die Waage wirklich mit ihrem Schatten auseinandersetzen kann, besteht darin, daß sie ihn in Aktion sieht, überlegen muß, wie sie sich selbst in der Situation des anderen fühlen würde und ob sie fair ist (ohne ihre Prinzipien in Betracht zu ziehen, kann keine Waage denken).

Sie muß versuchen, sich selbst ein wenig netter zu finden, damit sie nicht mehr eine ganze Armee von Bewunderern braucht, die ihr das Nettfinden abnimmt. Und damit sind wir beim Kern der Sache: bei der Neigung der Waage, sich selbst zu wenig und andere zu sehr zu achten. Das Spiel wird immer dann gespielt, wenn sie so unsicher ist, daß ein Freund und ein geliebter Mensch nicht mehr ausreichen, sie davon zu überzeugen, daß sie liebenswert ist.

Ein anderer Grund für dieses seltsame Spiel ist die Tendenz der Waage-Menschen, sich stark mit dem anderen Geschlecht zu identifizieren. Dadurch sind sich die Waagen der eigenen Sexualität oft nicht so recht sicher. Wie die Zwillinge mit ihren Gegensätzen, fühlt sich auch die Waage oft von ihrem Geschlecht losgelöst. Das rührt besonders daher, daß die Waage ein so kultiviertes Zeichen ist, dem die gröberen Aspekte des männlichen und weiblichen Geschlechts unangenehm sein können. Aber es kostet einen Preis, wenn man sich von der eigenen Geschlechtlichkeit loslöst, und der ist ein vages Gefühl sexueller Unsicherheit.
Und da die Waagen so stark auf das Geistige ausgerichtet sind, fühlen sie sich manchmal im eigenen Körper nicht wohl und glauben, wenig anziehend oder häßlich zu sein, weil irgendeine Kleinigkeit nicht vollkommen ist. So wird jeder andere zu einem Spiegel, der die Waage davon überzeugen soll, daß sie die Schönste ist.

Der Waage-Schatten ist also nicht schlecht, falsch und häßlich, sondern ein bißchen zu gut, wahr und schön. Immer ein bißchen zuviel von allem. Auch jeder andere, der diese Rolle spielt, wird ziemlich rasch entdecken, daß man darin ständig von Bewunderer zu Bewunderer wandern muß; denn wenn man zu lange bei einem verweilt, wacht der vielleicht eines Morgens auf und ist es leid, Spiegel zu sein und immer zu sagen: Du bist die Schönste im ganzen Land. Vielleicht sagt er dann etwas so Entsetzliches wie: Wer bist du eigentlich wirklich? Dann ist das Spiel aus, und die Waage muß sich mit einer echten Beziehung auseinandersetzen. Aber schließlich und endlich ist das ja ihr wahres Ziel.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:03
In Antwort auf kayomigirl1

Die Schattenseiten der Waage
Die Schattenseiten der Waage

Da es bei der Waage immer um das Gute, Wahre und Schöne geht, müßte man erwarten, daß es bei ihrer Schattenseite um das Schlechte, Falsche und Häßliche geht. Sie ist jedoch wesentlich differenzierter. Sie drückt sich in einer Reihe von Manövern aus, deren Ziel nicht sexuelle Eroberung, sondern Bewunderung ist. Für den Waage-Schatten ist jeder andere Mensch ein Spiegel, vor dem er sich mit den besten Eigenschaften der Waage darstellt.

Er setzt sie alle ein, den Charme, die Begabung zum Flirten, die Schmeichelei, das instinktive Wissen von dem, was der andere Mensch denkt und wünscht. Wer von einer dieser Waagen hofiert wird, muß sehr vorsichtig sein. Sie haben ein fabelhaftes Talent, jemand glauben zu machen, es gäbe für sie niemand anders auf der Welt. Sie sind Genies in der Kunst, einen Schritt vorwärts und zwei zurück zu machen. Denn sobald der andere zu große Begeisterung zeigt, steht er plötzlich der Kühle und dem Zurückweichen gegenüber, die Charakteristika der Luftzeichen sind und die die Waage trefflich beherrscht. Reine Eroberungsspiele und niemand spielt sie so vollendet wie der Schatten der Waage. Er hat noch eine weitere eindrucksvolle Begabung, nämlich die, den anderen zu überzeugen, er sei der einzige Mensch, der seine unter der kühlen, ästhetischen Distanz verborgene, schlafende Sexualität wecken könne.

Das klingt gut, aber leider ist kein Wort davon wahr, weil keine echten Gefühle mitspielen. Der Waage-Mensch, der so seine Schattenseite auslebt, weiß meist nicht bewußt, was er da tut. Es wäre viel zu schmerzhaft für ihn, sich der Tatsache zu stellen, daß er überhaupt einen Schatten hat. Für die idealistische Waage ist es besonders schwer, sich das einzugestehen. Während er also kokett herumspielt, wird er sich selbst davon zu überzeugen suchen, wie interessiert er ist. Aber all diese charmante Aufmerksamkeit löst sich blitzschnell in blasse, kühle Luft auf, sobald das zu erobernde Subjekt wirklich zu haben ist. So war dieses Spiel nämlich nicht gedacht.

Was aber hat es mit dem Spiel auf sich? Zu einem Teil geht es darum, daß die Waage sich nach Beifall sehnt. Das Verlangen nach Zuneigung und Anerkennung ist ein Grundbedürfnis der Waage und tritt am deutlichsten darin zutage, daß sie meist unglücklich ist, wenn sie allein sein muß. Waage-Menschen wünschen und brauchen Gesellschaft, nicht nur die ihres Partners, sondern auch die ihrer Freunde. Das Spiel von Flirt und Wettbewerb ist nicht nur auf erotische Bindungen beschränkt; es erstreckt sich auf Freunde, auf Geschäftspartner, ja sogar auf die Eltern. Die einzige Methode, mit der sich die Waage wirklich mit ihrem Schatten auseinandersetzen kann, besteht darin, daß sie ihn in Aktion sieht, überlegen muß, wie sie sich selbst in der Situation des anderen fühlen würde und ob sie fair ist (ohne ihre Prinzipien in Betracht zu ziehen, kann keine Waage denken).

Sie muß versuchen, sich selbst ein wenig netter zu finden, damit sie nicht mehr eine ganze Armee von Bewunderern braucht, die ihr das Nettfinden abnimmt. Und damit sind wir beim Kern der Sache: bei der Neigung der Waage, sich selbst zu wenig und andere zu sehr zu achten. Das Spiel wird immer dann gespielt, wenn sie so unsicher ist, daß ein Freund und ein geliebter Mensch nicht mehr ausreichen, sie davon zu überzeugen, daß sie liebenswert ist.

Ein anderer Grund für dieses seltsame Spiel ist die Tendenz der Waage-Menschen, sich stark mit dem anderen Geschlecht zu identifizieren. Dadurch sind sich die Waagen der eigenen Sexualität oft nicht so recht sicher. Wie die Zwillinge mit ihren Gegensätzen, fühlt sich auch die Waage oft von ihrem Geschlecht losgelöst. Das rührt besonders daher, daß die Waage ein so kultiviertes Zeichen ist, dem die gröberen Aspekte des männlichen und weiblichen Geschlechts unangenehm sein können. Aber es kostet einen Preis, wenn man sich von der eigenen Geschlechtlichkeit loslöst, und der ist ein vages Gefühl sexueller Unsicherheit.
Und da die Waagen so stark auf das Geistige ausgerichtet sind, fühlen sie sich manchmal im eigenen Körper nicht wohl und glauben, wenig anziehend oder häßlich zu sein, weil irgendeine Kleinigkeit nicht vollkommen ist. So wird jeder andere zu einem Spiegel, der die Waage davon überzeugen soll, daß sie die Schönste ist.

Der Waage-Schatten ist also nicht schlecht, falsch und häßlich, sondern ein bißchen zu gut, wahr und schön. Immer ein bißchen zuviel von allem. Auch jeder andere, der diese Rolle spielt, wird ziemlich rasch entdecken, daß man darin ständig von Bewunderer zu Bewunderer wandern muß; denn wenn man zu lange bei einem verweilt, wacht der vielleicht eines Morgens auf und ist es leid, Spiegel zu sein und immer zu sagen: Du bist die Schönste im ganzen Land. Vielleicht sagt er dann etwas so Entsetzliches wie: Wer bist du eigentlich wirklich? Dann ist das Spiel aus, und die Waage muß sich mit einer echten Beziehung auseinandersetzen. Aber schließlich und endlich ist das ja ihr wahres Ziel.

Waage in der Elternrolle
Waagen sind hervorragend für die Elternrolle geeignet .sie geben wahrscheinlich sogar die besten von alletypen Tierkreiszeichen - Typen ab .Sie haben eine wunderbare Art im Umgang mit Kindern ,die bei allen ihren zwischenmenschlichen Beziehungen auf vielfältige weise durchschimmert .
Sie spielen gern mit Kindern ,werde die Kinder älter ,fühlen diese sich wirklich wohö in der Gesellschaft der Waagen und ihreh Freunde ,die gern einen Spass mitmachen und sich in ihre Spiele und Gespräche einmischen können ,ohne unerwünschte eindringlinge zu sein .
Im grunde behandeln Waage Männer und Frauen Kinder mit der gleichen Rücksicht auf ihre Würde ,die sie im Umgang mit ihren Freunden nehmen .

Sie sind gutmütig und geduldig ,drängen niemanden,sondern überzeugen ihn .
Sie wissen Instinktiv ,was für ein Kind richtig ist .Sie leiten es an ,seine eigene Wahl zu treffen ,und stellen es nicht vor vollendeten Tatsachen oder liefern ihm gar eine fertige
Erklärung mit .

Weil Waagen so fair sind ,erlauben sie es sich selbst nicht ,ihre eigenen Abneigungen
und Vorurteile einem sich entwickelten Verstand aufzudrängen ,noch erlauben sie es anderen ,auf diese Weise Einfluss zu nehmen .Es überrascht schon ,wie unnachgiebig und heftig sie reagieren ,wenn ein Erwachsener -ganz gleich ,in welchen Verhältnis er zum Kind steht -versucht ,es zu unterdrücken und zu tyranisieren .

Obgleich sie die letzen sind ,die eine Auseinandersetzung suchen ,sind sie die ersten ,die jedweder Ungerechtigkeit entgegentreten .
Waage eltern sind lieben Schönheit und Harmonie und werden alles in ihreh Macht stehende tun ,um in ihren Kindern ähnliche Gefühle zu wecken .
Waagen bemühen sich darum ,ihre Kinder sehr früh für eine der Künste -zum beispiel die Musik oder die Malerei -zu intressieren ,da sie glauben ,es hekf ihrer geistigen Entwicklung ,und ermöglichen ihnen ,sich unte kreative und kultivierte Persönlichkeiten zu mischen .Sie sind keinesfalls Snobs ; sie schätzen Kultur und verfeinerte Lebensart ganz
hoch ein und können deshalb nicht anders ,als ihre Kinder nach diesen Prinzip zu erziehen .
Waagen besitzen die Gabe ,jede Art von Unterweisung intressant zu gestalten , und die Kinder setzen deshalb alles daran ,sie mit ihren Leistungen zufriedenzustellen .

Diese Menschen sind sehr liebevolle Eltern ,handeln in ihrer Liebe aber icht unklug .
Sie verderben ihre Sprösslinge nicht ,indem sie sie mit materiellen Besitz überschütten oder ihnen jeden Handgriff abnehmen . Mässigung in jeder Hinsicht heisst ihr Motto .
Überschwengliche Gefühle und unaufrichtige Platitüten beeindrucken sie überhaupt nicht .
Da sie selbst unabhängige und spontan handelnde Naturen sind ,achten sie darauf ,das diese Eigebschaften bei ihren Kinder nicht unterdrückt werden .Sie werden nie in Versuchung
kommen ,aus Eifersucht ihre Weiterentwicklung zu hemmen oder zu verzögern.

lg kayomi

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:05
In Antwort auf kayomigirl1

Waage in der Elternrolle
Waagen sind hervorragend für die Elternrolle geeignet .sie geben wahrscheinlich sogar die besten von alletypen Tierkreiszeichen - Typen ab .Sie haben eine wunderbare Art im Umgang mit Kindern ,die bei allen ihren zwischenmenschlichen Beziehungen auf vielfältige weise durchschimmert .
Sie spielen gern mit Kindern ,werde die Kinder älter ,fühlen diese sich wirklich wohö in der Gesellschaft der Waagen und ihreh Freunde ,die gern einen Spass mitmachen und sich in ihre Spiele und Gespräche einmischen können ,ohne unerwünschte eindringlinge zu sein .
Im grunde behandeln Waage Männer und Frauen Kinder mit der gleichen Rücksicht auf ihre Würde ,die sie im Umgang mit ihren Freunden nehmen .

Sie sind gutmütig und geduldig ,drängen niemanden,sondern überzeugen ihn .
Sie wissen Instinktiv ,was für ein Kind richtig ist .Sie leiten es an ,seine eigene Wahl zu treffen ,und stellen es nicht vor vollendeten Tatsachen oder liefern ihm gar eine fertige
Erklärung mit .

Weil Waagen so fair sind ,erlauben sie es sich selbst nicht ,ihre eigenen Abneigungen
und Vorurteile einem sich entwickelten Verstand aufzudrängen ,noch erlauben sie es anderen ,auf diese Weise Einfluss zu nehmen .Es überrascht schon ,wie unnachgiebig und heftig sie reagieren ,wenn ein Erwachsener -ganz gleich ,in welchen Verhältnis er zum Kind steht -versucht ,es zu unterdrücken und zu tyranisieren .

Obgleich sie die letzen sind ,die eine Auseinandersetzung suchen ,sind sie die ersten ,die jedweder Ungerechtigkeit entgegentreten .
Waage eltern sind lieben Schönheit und Harmonie und werden alles in ihreh Macht stehende tun ,um in ihren Kindern ähnliche Gefühle zu wecken .
Waagen bemühen sich darum ,ihre Kinder sehr früh für eine der Künste -zum beispiel die Musik oder die Malerei -zu intressieren ,da sie glauben ,es hekf ihrer geistigen Entwicklung ,und ermöglichen ihnen ,sich unte kreative und kultivierte Persönlichkeiten zu mischen .Sie sind keinesfalls Snobs ; sie schätzen Kultur und verfeinerte Lebensart ganz
hoch ein und können deshalb nicht anders ,als ihre Kinder nach diesen Prinzip zu erziehen .
Waagen besitzen die Gabe ,jede Art von Unterweisung intressant zu gestalten , und die Kinder setzen deshalb alles daran ,sie mit ihren Leistungen zufriedenzustellen .

Diese Menschen sind sehr liebevolle Eltern ,handeln in ihrer Liebe aber icht unklug .
Sie verderben ihre Sprösslinge nicht ,indem sie sie mit materiellen Besitz überschütten oder ihnen jeden Handgriff abnehmen . Mässigung in jeder Hinsicht heisst ihr Motto .
Überschwengliche Gefühle und unaufrichtige Platitüten beeindrucken sie überhaupt nicht .
Da sie selbst unabhängige und spontan handelnde Naturen sind ,achten sie darauf ,das diese Eigebschaften bei ihren Kinder nicht unterdrückt werden .Sie werden nie in Versuchung
kommen ,aus Eifersucht ihre Weiterentwicklung zu hemmen oder zu verzögern.

lg kayomi

Der Waage-Mann
Der Waage-Mann

Am auffälligsten am Waage-Mann ist sein guter Geschmack und seine ziemlich große Eitelkeit. Er ist keineswegs ein rauher Macho-Typ, der sein Hemd nur alle drei Wochen wechselt und nur in den Spiegel sieht, um festzustellen, ob er sich beim Rasieren geschnitten hat.

Meistens ist es ihm wichtig, wie er aussieht, und das Ergebnis kann dann ein gutangezogener und attraktiver Mann sein, der gut aussieht, gut riecht und Wert auf Qualität und Luxus legt -, oder ein eitler Pfau. Schönheit ist für ihn immer wichtig - die Schönheit von Ideen oder die Schönheit in konkreter Form.

Er reagiert auch sehr stark auf die Schönheit seiner Umgebung, und wie bei allen Dingen, gibt es hier auch ein Plus und ein Minus. Seine Wohnung wird üblicherweise sehr geschmackvoll, angenehm und oft auch luxuriös sein. Wer mit einem Waage Mann zusammenlebt, wird sich an der Einrichtung der Wohnung oder des Hauses beteiligen müssen. Wenn er allein lebt, dann bestimmt nicht in einer typischen Junggesellenbude; viel eher wird er in einer eindrucksvoll gut ausgestatteten Wohnung wohnen.

Er erkennt es auch an, wenn andere Wert auf eine gute Erscheinung legen. Waage-Männer haben keine Hemmungen, Komplimente zu machen. Am angenehmsten daran ist, daß man sich wirklich anerkannt fühlen darf, und das nicht nur in den ersten zwei Wochen dieser Beziehung.

Die dunklere Seite von soviel Schönheitsliebe ist, daß der Waage-Mann oft nicht über seine Sucht nach physischer Vollkommenheit hinwegkommt. Er fällt auf hübsche Gesichter herein, kann sich nur für schöne Frauen begeistern und wird darum oft an der Nase herumgeführt und verletzt, weil das, was er für gut, wahr und schön hielt, es gar nicht war. Die Waage braucht lange, manchmal ein Leben lang, bis sie erkennt, daß man von der Oberfläche nicht immer auf den Charakter schließen kann. Die Schönheitsvorstellungen des Waage-Manns entsprechen außerdem zu oft allzu gängigen Begriffen, weil er zu stark von der Meinung anderer beeinflußt wird. Wenn die Kollegen aus dem Büro eine Frau für schön halten, glaubt er das auch. Es ist hart für ihn, einen eigenen Geschmack ausbilden zu müssen.

Dieses Problem, die Schönheit zu lieben, sie aber nur in eingefahrenen Kollektivvorstellungen erkennen zu können, zeigt sich manchmal auf seltsame Art. Zum Beispiel fällt es ihm schwer, normale Erscheinungen des menschlichen Körpers zu akzeptieren oder anziehend zu finden - Rundungen und Ecken, Warzen und Haare, Gerüche oder Schmerzen und all die anderen Dinge, die uns menschlich und menschlich liebenswert machen. Die Idealfrau des Waage-Manns kommt direkt aus einer Modezeitschrift, gelackt, poliert und makellos.

Außer auf Fotografien sieht aber leider niemand so aus. Auch die schönsten Frauen der Welt schwitzen gelegentlich oder haben dunkle Ringe unter den Augen. Der Waage-Mann zieht Frauen vor, die stolz auf ihre Weiblichkeit sind und alles tun, sie zu unterstreichen. Normalerweise hält er nicht viel vom allzu natürlichen Aussehen. Ober eine Frau, die sich gern raffiniert kleidet und Kosmetika benützt, wird dieser Mann nicht lachen oder verlangen, sie müsse wie eine frischgeschrubbte Landpomeranze aussehen. Er schätzt Stil und Eleganz.

Und das verleitet ihn oft zur Extravaganz, die ihn bis in den Bankrott treiben kann. Aber nicht aus denselben Gründen wie den Löwen, den anderen großen Verschwender des Tierkreises, oder wie den Schützen. Der Löwe möchte gern Eindruck schinden und die ausgefallensten, eindrucksvollsten Dinge besitzen. Der Schütze gibt gern Geld aus, weil er sich mit so gewöhnlichen,
alltäglichen Dingen wie einem Budget nicht abgeben will. Die Waage verschwendet nur um der Schönheit willen. Für Schönheit gibt sie schneller Geld aus als für Notwendigkeiten; und der Waage-Mann, der seine ganzen Ersparnisse für ein elegantes Auto auf den Kopf haut und am Essen sparen muß, ist gar nicht so selten.

Aber er gibt auch Geld für seine Freunde und seine Geliebte aus. Im allgemeinen ist die Waage großzügig, läßt sich dabei aber nicht für dumm verkaufen. Wenn sie nicht fürchten muß, ausgenommen zu werden, ist sie freigebig und trauert nie hinter Geld her, das sie für Vergnügen, Luxus, Schönheit oder Unterhaltung ausgegeben hat.

Weniger angenehm ist es, auf einen jener Waage-Männer zu treffen, der seinem Schatten unterlegen ist. Sie sind eine Katastrophe für jeden; sie spielen so intensiv die Rolle des Schwereinzufangenden, daß darüber die selbstsicherste Frau aus dem seelischen Gleichgewicht gerät. Diese Männer sind unheilbare Don Juans. Aber der ausgeglichene Waage-Mann geht im allgemeinen lieber eine Bindung als eine Affäre ein, weil er Gesellschaft, Freundschaft und geistige Bindungen einer reinen Bettgeschichte vorzieht. Waagen halten etwas von der Ehe, und viele Waage Männer heiraten jung. Häufig heiraten sie mehr als einmal, weil die erste Ehe sich nicht als vollkommen erweist. Wessen Lebensweg auf das Erlernen von Beziehungen ausgerichtet ist, der braucht eben mehr als nur eine. Daß die Ehen von Waagen oft nicht halten, sollte man darum nicht als Versagen ansehen. Es genügt nicht nur ein einziger Versuch, um eine bestimmte Lebenserfahrung ganz zu ergründen.

Der Waage-Mann ist romantisch. Er hat Sinn für Blumen, leise Musik, stille Abende in kleinen Restaurants oder für elegante Feste. Er braucht das selbst so sehr, daß er gar nicht umhin kann zu wissen, daß auch Frauen es brauchen. Einen unromantischen Partner kann er schlecht vertragen. Wie lange man auch schon mit dem Waage-Mann zusammen sein mag, er wird immer noch an der Romantik in der Liebe festhalten. Man halte ihn nie für eine gegebene Größe. Er wird die Partnerin auch nicht dafür halten, wenn sie nicht seine romantische Liebe sehr prosaisch und derb zerstört und seine Träume entzaubert. In dem Fall wird er nach der Romantik anderswo suchen und ihr seine kühle Seite zeigen, die die Ehe nur noch zusammenhält, weil es ihm so besser paßt.

Es ist bestimmt nicht leicht, mit diesem Mann auszukommen, wenn man selbst von Natur aus nüchtern ist. Zusätzlich hat er auch noch die Neigung, sich so in seine Gedankenwelt einzukapseln, daß man gar nicht wissen kann, wovon er spricht. Er kann so abstrakt werden oder in der Landschaft seiner inneren Theorien verschwinden, daß der Partner sehr einsam zurückbleibt. Alle Luftzeichen tun dies und tun es bis zum Exzeß, sobald sie sich seelisch bedroht fühlen. Es fällt ihnen schwer, lange in einer Welt von Problemen, physischen und psychischen Nöten und Wünschen anderer auszuharren.

Die Waage muß sich manchmal in ihren Elfenbeinturm zurückziehen können. Und jeder, der mit einer Waage zu tun hat, sollte das dulden, weil es zu ihrer Natur gehört. Vorausgesetzt natürlich, daß sie mit sich im Gleichgewicht ist. Ist sie es nicht, kann man sie auch nicht von ihrem Turm herunterholen. Man kann seinem Waage-Mann nur gut zureden, vernünftig sein und darauf bauen, daß sein Verlangen nach Kontakt ihn immer wieder von den luftigen Höhen, in die er gestiegen ist, auf die Erde herunterbringen wird.




Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:07
In Antwort auf kayomigirl1

Der Waage-Mann
Der Waage-Mann

Am auffälligsten am Waage-Mann ist sein guter Geschmack und seine ziemlich große Eitelkeit. Er ist keineswegs ein rauher Macho-Typ, der sein Hemd nur alle drei Wochen wechselt und nur in den Spiegel sieht, um festzustellen, ob er sich beim Rasieren geschnitten hat.

Meistens ist es ihm wichtig, wie er aussieht, und das Ergebnis kann dann ein gutangezogener und attraktiver Mann sein, der gut aussieht, gut riecht und Wert auf Qualität und Luxus legt -, oder ein eitler Pfau. Schönheit ist für ihn immer wichtig - die Schönheit von Ideen oder die Schönheit in konkreter Form.

Er reagiert auch sehr stark auf die Schönheit seiner Umgebung, und wie bei allen Dingen, gibt es hier auch ein Plus und ein Minus. Seine Wohnung wird üblicherweise sehr geschmackvoll, angenehm und oft auch luxuriös sein. Wer mit einem Waage Mann zusammenlebt, wird sich an der Einrichtung der Wohnung oder des Hauses beteiligen müssen. Wenn er allein lebt, dann bestimmt nicht in einer typischen Junggesellenbude; viel eher wird er in einer eindrucksvoll gut ausgestatteten Wohnung wohnen.

Er erkennt es auch an, wenn andere Wert auf eine gute Erscheinung legen. Waage-Männer haben keine Hemmungen, Komplimente zu machen. Am angenehmsten daran ist, daß man sich wirklich anerkannt fühlen darf, und das nicht nur in den ersten zwei Wochen dieser Beziehung.

Die dunklere Seite von soviel Schönheitsliebe ist, daß der Waage-Mann oft nicht über seine Sucht nach physischer Vollkommenheit hinwegkommt. Er fällt auf hübsche Gesichter herein, kann sich nur für schöne Frauen begeistern und wird darum oft an der Nase herumgeführt und verletzt, weil das, was er für gut, wahr und schön hielt, es gar nicht war. Die Waage braucht lange, manchmal ein Leben lang, bis sie erkennt, daß man von der Oberfläche nicht immer auf den Charakter schließen kann. Die Schönheitsvorstellungen des Waage-Manns entsprechen außerdem zu oft allzu gängigen Begriffen, weil er zu stark von der Meinung anderer beeinflußt wird. Wenn die Kollegen aus dem Büro eine Frau für schön halten, glaubt er das auch. Es ist hart für ihn, einen eigenen Geschmack ausbilden zu müssen.

Dieses Problem, die Schönheit zu lieben, sie aber nur in eingefahrenen Kollektivvorstellungen erkennen zu können, zeigt sich manchmal auf seltsame Art. Zum Beispiel fällt es ihm schwer, normale Erscheinungen des menschlichen Körpers zu akzeptieren oder anziehend zu finden - Rundungen und Ecken, Warzen und Haare, Gerüche oder Schmerzen und all die anderen Dinge, die uns menschlich und menschlich liebenswert machen. Die Idealfrau des Waage-Manns kommt direkt aus einer Modezeitschrift, gelackt, poliert und makellos.

Außer auf Fotografien sieht aber leider niemand so aus. Auch die schönsten Frauen der Welt schwitzen gelegentlich oder haben dunkle Ringe unter den Augen. Der Waage-Mann zieht Frauen vor, die stolz auf ihre Weiblichkeit sind und alles tun, sie zu unterstreichen. Normalerweise hält er nicht viel vom allzu natürlichen Aussehen. Ober eine Frau, die sich gern raffiniert kleidet und Kosmetika benützt, wird dieser Mann nicht lachen oder verlangen, sie müsse wie eine frischgeschrubbte Landpomeranze aussehen. Er schätzt Stil und Eleganz.

Und das verleitet ihn oft zur Extravaganz, die ihn bis in den Bankrott treiben kann. Aber nicht aus denselben Gründen wie den Löwen, den anderen großen Verschwender des Tierkreises, oder wie den Schützen. Der Löwe möchte gern Eindruck schinden und die ausgefallensten, eindrucksvollsten Dinge besitzen. Der Schütze gibt gern Geld aus, weil er sich mit so gewöhnlichen,
alltäglichen Dingen wie einem Budget nicht abgeben will. Die Waage verschwendet nur um der Schönheit willen. Für Schönheit gibt sie schneller Geld aus als für Notwendigkeiten; und der Waage-Mann, der seine ganzen Ersparnisse für ein elegantes Auto auf den Kopf haut und am Essen sparen muß, ist gar nicht so selten.

Aber er gibt auch Geld für seine Freunde und seine Geliebte aus. Im allgemeinen ist die Waage großzügig, läßt sich dabei aber nicht für dumm verkaufen. Wenn sie nicht fürchten muß, ausgenommen zu werden, ist sie freigebig und trauert nie hinter Geld her, das sie für Vergnügen, Luxus, Schönheit oder Unterhaltung ausgegeben hat.

Weniger angenehm ist es, auf einen jener Waage-Männer zu treffen, der seinem Schatten unterlegen ist. Sie sind eine Katastrophe für jeden; sie spielen so intensiv die Rolle des Schwereinzufangenden, daß darüber die selbstsicherste Frau aus dem seelischen Gleichgewicht gerät. Diese Männer sind unheilbare Don Juans. Aber der ausgeglichene Waage-Mann geht im allgemeinen lieber eine Bindung als eine Affäre ein, weil er Gesellschaft, Freundschaft und geistige Bindungen einer reinen Bettgeschichte vorzieht. Waagen halten etwas von der Ehe, und viele Waage Männer heiraten jung. Häufig heiraten sie mehr als einmal, weil die erste Ehe sich nicht als vollkommen erweist. Wessen Lebensweg auf das Erlernen von Beziehungen ausgerichtet ist, der braucht eben mehr als nur eine. Daß die Ehen von Waagen oft nicht halten, sollte man darum nicht als Versagen ansehen. Es genügt nicht nur ein einziger Versuch, um eine bestimmte Lebenserfahrung ganz zu ergründen.

Der Waage-Mann ist romantisch. Er hat Sinn für Blumen, leise Musik, stille Abende in kleinen Restaurants oder für elegante Feste. Er braucht das selbst so sehr, daß er gar nicht umhin kann zu wissen, daß auch Frauen es brauchen. Einen unromantischen Partner kann er schlecht vertragen. Wie lange man auch schon mit dem Waage-Mann zusammen sein mag, er wird immer noch an der Romantik in der Liebe festhalten. Man halte ihn nie für eine gegebene Größe. Er wird die Partnerin auch nicht dafür halten, wenn sie nicht seine romantische Liebe sehr prosaisch und derb zerstört und seine Träume entzaubert. In dem Fall wird er nach der Romantik anderswo suchen und ihr seine kühle Seite zeigen, die die Ehe nur noch zusammenhält, weil es ihm so besser paßt.

Es ist bestimmt nicht leicht, mit diesem Mann auszukommen, wenn man selbst von Natur aus nüchtern ist. Zusätzlich hat er auch noch die Neigung, sich so in seine Gedankenwelt einzukapseln, daß man gar nicht wissen kann, wovon er spricht. Er kann so abstrakt werden oder in der Landschaft seiner inneren Theorien verschwinden, daß der Partner sehr einsam zurückbleibt. Alle Luftzeichen tun dies und tun es bis zum Exzeß, sobald sie sich seelisch bedroht fühlen. Es fällt ihnen schwer, lange in einer Welt von Problemen, physischen und psychischen Nöten und Wünschen anderer auszuharren.

Die Waage muß sich manchmal in ihren Elfenbeinturm zurückziehen können. Und jeder, der mit einer Waage zu tun hat, sollte das dulden, weil es zu ihrer Natur gehört. Vorausgesetzt natürlich, daß sie mit sich im Gleichgewicht ist. Ist sie es nicht, kann man sie auch nicht von ihrem Turm herunterholen. Man kann seinem Waage-Mann nur gut zureden, vernünftig sein und darauf bauen, daß sein Verlangen nach Kontakt ihn immer wieder von den luftigen Höhen, in die er gestiegen ist, auf die Erde herunterbringen wird.




Die vage Waage
Die vage Waage

Waages Lieblingslied: "Du, du liegst mir im Herzen...!" sagt eigentlich schon alles über ihre Paarungsbereitschaft aus. In der Beziehung zeigt sich eine Waage kompromissbereit bis ins Schlafzimmer, um nur ja die schöne Harmonie nicht zu gefährden - auch wenn die nur oberflächlich spiegelglatt und im Grunde faul ist. Mit diplomatischem Geschick wird jeder schief hängende Haussegen von Waagen immer wieder ausbalanciert.

Des Partners Wohl ist Chefsache, die Waage hat immer Lust, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen und mit liebenswürdiger Gefälligkeit zu erfüllen. Man hilft sich ja gerne gegenseitig und vieles ist zu zweit auch viel vergnüglicher zu erledigen. Waagen betrachten ihren Liebsten durch eine rosarote Brille, sie fassen ihn mit Samthandschuhen an - je sanfter, desto härter die Reaktion. mehr...


Singles
Ihr angeborener Charme öffnet jede Herzenstür und mit ihrem sympathischen Lächeln haben sie den Schlüssel auch für den luftdicht verschlossenen Auserwählten. Wem eine Waage schöne Augen machen will, der kann den Blick vor so viel Liebreiz gar nicht verschließen. Mit diplomatischem Geschick und den Softwaffen eines Friedensengels knacken sie sämtliche Keuschheitsgürtel auf Anhieb.


Liebe und Partnerschaft
Friede, Freude, Diplomatenkuchen und eine schöne, heitere Beziehungswelt. Ob die Komplimente im Bett aufrichtig und die Ekstase in bestimmten Situationen nicht nur vorgespiegelt ist, weiß keiner, nicht einmal die Waage selber. Der Höhepunkt der Verbindung ist ein glücklicher Partner. Durch dick und dünn folgt die Waage ihrer besseren Hälfte, und wenn's ganz dick kommt - umso besser.


Verführung
Die kitschigste Versuchung, seit es die Verführung gibt. Ein romantisches Abendessen im Mondenschein bei Blütenduft, wetterbedingt durch Duftkerzenlicht ersetzbar. Die pastellfarbene Bettwäsche harmoniert mit den gefällig dekorierten Sicherheitsartikeln und die Erwartungen werden durch die Blume formuliert. Das eindeutige Angebot untermalt die Waage mit gefälliger Musik und verharmlost es durch charmante Unverständlichkeit: "Voulez-vous couchez avec moi?"


Erogene Zonen
Der sexte Sinn der Waage ist ihr Gleichgewichtssinn. Wer eine Waage aus der Balance bringt, dem ist das Flachlegen schon gelungen. Also mit ein bisschen charmantem Schwindel ins Taumeln bringen, auf der Schleimspur ins Schaumbad gleiten lassen und vollsülzen. Schöne, greifbare Bereiche der Waage sind alle rundlich wohlgeformten Teile, die bei Menschen paarweise vorkommen. Mit oder ohne Verpackung.

Sex
Ein Schöngeist beim Balzen, das ist die Waage mit ihren kunstvoll akrobatischen Partnerübungen. Ästhetik und Anmut sind gefragt, dem Fortpflanzungstrieb von Karnickeln kann eine Waage nichts abgewinnen. Man achte auf graziöse Bewegungen, lasse sich nicht nur von der Muse küssen und sorge für schmeichelnde Lichtverhältnisse. Die Eitelkeit wird nämlich da am heftigsten, wo mit Kleidung nichts mehr zu kaschieren ist.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:08
In Antwort auf kayomigirl1

Die vage Waage
Die vage Waage

Waages Lieblingslied: "Du, du liegst mir im Herzen...!" sagt eigentlich schon alles über ihre Paarungsbereitschaft aus. In der Beziehung zeigt sich eine Waage kompromissbereit bis ins Schlafzimmer, um nur ja die schöne Harmonie nicht zu gefährden - auch wenn die nur oberflächlich spiegelglatt und im Grunde faul ist. Mit diplomatischem Geschick wird jeder schief hängende Haussegen von Waagen immer wieder ausbalanciert.

Des Partners Wohl ist Chefsache, die Waage hat immer Lust, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen und mit liebenswürdiger Gefälligkeit zu erfüllen. Man hilft sich ja gerne gegenseitig und vieles ist zu zweit auch viel vergnüglicher zu erledigen. Waagen betrachten ihren Liebsten durch eine rosarote Brille, sie fassen ihn mit Samthandschuhen an - je sanfter, desto härter die Reaktion. mehr...


Singles
Ihr angeborener Charme öffnet jede Herzenstür und mit ihrem sympathischen Lächeln haben sie den Schlüssel auch für den luftdicht verschlossenen Auserwählten. Wem eine Waage schöne Augen machen will, der kann den Blick vor so viel Liebreiz gar nicht verschließen. Mit diplomatischem Geschick und den Softwaffen eines Friedensengels knacken sie sämtliche Keuschheitsgürtel auf Anhieb.


Liebe und Partnerschaft
Friede, Freude, Diplomatenkuchen und eine schöne, heitere Beziehungswelt. Ob die Komplimente im Bett aufrichtig und die Ekstase in bestimmten Situationen nicht nur vorgespiegelt ist, weiß keiner, nicht einmal die Waage selber. Der Höhepunkt der Verbindung ist ein glücklicher Partner. Durch dick und dünn folgt die Waage ihrer besseren Hälfte, und wenn's ganz dick kommt - umso besser.


Verführung
Die kitschigste Versuchung, seit es die Verführung gibt. Ein romantisches Abendessen im Mondenschein bei Blütenduft, wetterbedingt durch Duftkerzenlicht ersetzbar. Die pastellfarbene Bettwäsche harmoniert mit den gefällig dekorierten Sicherheitsartikeln und die Erwartungen werden durch die Blume formuliert. Das eindeutige Angebot untermalt die Waage mit gefälliger Musik und verharmlost es durch charmante Unverständlichkeit: "Voulez-vous couchez avec moi?"


Erogene Zonen
Der sexte Sinn der Waage ist ihr Gleichgewichtssinn. Wer eine Waage aus der Balance bringt, dem ist das Flachlegen schon gelungen. Also mit ein bisschen charmantem Schwindel ins Taumeln bringen, auf der Schleimspur ins Schaumbad gleiten lassen und vollsülzen. Schöne, greifbare Bereiche der Waage sind alle rundlich wohlgeformten Teile, die bei Menschen paarweise vorkommen. Mit oder ohne Verpackung.

Sex
Ein Schöngeist beim Balzen, das ist die Waage mit ihren kunstvoll akrobatischen Partnerübungen. Ästhetik und Anmut sind gefragt, dem Fortpflanzungstrieb von Karnickeln kann eine Waage nichts abgewinnen. Man achte auf graziöse Bewegungen, lasse sich nicht nur von der Muse küssen und sorge für schmeichelnde Lichtverhältnisse. Die Eitelkeit wird nämlich da am heftigsten, wo mit Kleidung nichts mehr zu kaschieren ist.

Seine Vorlieben im Sex Check
Seine Vorlieben im Sex Check

Der Waage-Mann (24. September bis 23. Oktober)
Waagen sind Ästheten. Das gilt auch für den Sex. Doch es heißt glücklicherweise nicht, dass Sie makellos wie Heidi Klum sein müssen, damit ihm das Liebesspiel mit Ihnen gefällt. Trotzdem gehört der richtige Rahmen dazu, damit der Waage-Mann genießen und damit das ganze Spektrum seiner Begabung für Sex zeigen kann

Die Waage liebt besonderes Ambiente ...

Die Waage legt Wert auf Ambiente und Dessous
Der Waage-Mann ist ein Romantiker und Schöngeist. Aber Vorsicht männliche Romantik ist nicht gleich weibliche Romantik. Der Waage-Mann braucht kein Candle-Light-Dinner und kein Vollbad mit Rosenblüten, um in Stimmung zu kommen. Das richtige Licht jedoch ist wichtig. Ein wenig gedimmt sollte es schon sein, auch Kerzenschein mag er gerne. Und sexy Dessous. Er liebt eine erotische Verpackung und für ihn ist Reizwäsche nicht gleich Runterreißwäsche. Endlich mal ein Mann, bei dem sich die Investition in La Perla, Passionata & Co. lohnt!

Anzeige
Schön heißt für die Waage nicht sauber
Das heißt aber nicht, dass der Waage-Mann nur für romantischen Blümchensex zu haben ist. Mag er auch mal ganz gerne, aber er steht auch auf spannendere Dinge wie Dirty Talk oder ausgefallene Stellungen. Nur nicht jedes Mal, sonst wird das schnell zur Routine und verliert den Reiz des Besonderen. Was er jedoch hasst, ist Vulgarität. Der Grat ist schmal seien Sie lieber ein bisschen vorsichtig. Tasten Sie sich langsam heran. Wenn er ein Wort oder eine Handlung als vulgär empfindet, kann der Ofen schnell aus, sprich die Erektion dahin sein.


Spontan? Eher weniger
Die meisten Waage-Männer mögen keine Überraschungen. Auch keine sexuellen. Denn erstens fühlen sie sich dann nicht ausreichend vorbereitet, sie sind eitel und möchten immer so gut wie möglich aussehen. Und zweitens fehlt ihnen bei der spontanen Nummer die Vorfreude auf das Ereignis. Seien Sie also nicht beleidigt, wenn er nicht in Jubelstürme ausbricht, weil Sie für die Mittagspause ein Hotelzimmer gebucht haben, um ihn dort spontan zu verführen.


Bloß keine Routinenummern!
Es ist nicht immer einfach mit dem Waage-Mann, denn er ist wählerisch. So wenig er Überraschungen schätzt, so sehr langweilen ihn 08/15-Nummern, die immer gleich ablaufen. Experimentieren Sie also wie wäre es, wenn Sie zum Beispiel im Bett einfach mal alles anlassen, was zum Sex nicht zwingend entfernt werden muss? Oder verbinden Sie ihm die Augen, er wird diese neue sinnliche Erfahrung schätzen.


Der natürliche Charme der Waage-Männer ist legendär.

Nein zu sagen, fällt dem Waage-Mann schwer
Wie allen Waage-Geborenen fällt es ihm schwer, nein zu sagen. Er will Sie nicht verletzen, er will nicht unhöflich sein und er könnte ja etwas verpassen. Es dürfte also nicht allzu schwer sein, den Waage-Mann zu verführen. Und keine Angst: Sein Appetit kommt beim Essen. Grübeln Sie also nicht lange darüber nach, ob er nun wirklich Lust hat oder nur mitmacht, weil er ein heute nicht, Schatz schwer über die Lippen bringt. Es ist nicht relevant.


Der Weg ist das Ziel
Der natürliche Charme der Waage-Männer ist legendär. Und damit kriegen sie jede Frau rum und ins Bett. Das Problem ist nur, dass sie, wenn ihnen die Frauen erstmal nackt und willig zu Füßen liegen, manchmal gar nicht mehr so recht wissen, ob sie sie überhaupt wollten und was sie nun mit ihnen anfangen sollen. Unser Tipp deswegen: Lassen Sie sich Zeit, denken Sie daran: Der Weg ist das Ziel. Der Waage-Mann verführt für sein Leben gerne, darin ist er ein Meister. Und sollte er Sie nach geglückter Eroberung nachdenklich ansehen, ergreifen Sie die Initiative.


Erogene Zone Nr. 1: Lenden und Po
Streicheln Sie ihn zum Beispiel, aber nicht, wie man eine Katze streichelt, sondern mit etwas mehr Druck, damit es ihn nicht kitzelt. Besonders gern hat es der Waage-Mann, wenn man seine Lenden und seinen Po liebkost. Letzteren dürfen Sie ruhig leidenschaftlich kneten. Dann kommt er bestimmt in Fahrt und ihm fällt wieder ein, wozu er Sie eigentlich erobert hat.


Fazit
Ein guter, sinnlicher Liebhaber, sehr ausdauernd, etwas eitel und sehr auf schönes Ambiente bedacht. Spontanen Sex mag er nicht so sehr, denn er ist ein Genießer. Gönnen Sie ihm die Vorfreude

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:10
In Antwort auf kayomigirl1

Seine Vorlieben im Sex Check
Seine Vorlieben im Sex Check

Der Waage-Mann (24. September bis 23. Oktober)
Waagen sind Ästheten. Das gilt auch für den Sex. Doch es heißt glücklicherweise nicht, dass Sie makellos wie Heidi Klum sein müssen, damit ihm das Liebesspiel mit Ihnen gefällt. Trotzdem gehört der richtige Rahmen dazu, damit der Waage-Mann genießen und damit das ganze Spektrum seiner Begabung für Sex zeigen kann

Die Waage liebt besonderes Ambiente ...

Die Waage legt Wert auf Ambiente und Dessous
Der Waage-Mann ist ein Romantiker und Schöngeist. Aber Vorsicht männliche Romantik ist nicht gleich weibliche Romantik. Der Waage-Mann braucht kein Candle-Light-Dinner und kein Vollbad mit Rosenblüten, um in Stimmung zu kommen. Das richtige Licht jedoch ist wichtig. Ein wenig gedimmt sollte es schon sein, auch Kerzenschein mag er gerne. Und sexy Dessous. Er liebt eine erotische Verpackung und für ihn ist Reizwäsche nicht gleich Runterreißwäsche. Endlich mal ein Mann, bei dem sich die Investition in La Perla, Passionata & Co. lohnt!

Anzeige
Schön heißt für die Waage nicht sauber
Das heißt aber nicht, dass der Waage-Mann nur für romantischen Blümchensex zu haben ist. Mag er auch mal ganz gerne, aber er steht auch auf spannendere Dinge wie Dirty Talk oder ausgefallene Stellungen. Nur nicht jedes Mal, sonst wird das schnell zur Routine und verliert den Reiz des Besonderen. Was er jedoch hasst, ist Vulgarität. Der Grat ist schmal seien Sie lieber ein bisschen vorsichtig. Tasten Sie sich langsam heran. Wenn er ein Wort oder eine Handlung als vulgär empfindet, kann der Ofen schnell aus, sprich die Erektion dahin sein.


Spontan? Eher weniger
Die meisten Waage-Männer mögen keine Überraschungen. Auch keine sexuellen. Denn erstens fühlen sie sich dann nicht ausreichend vorbereitet, sie sind eitel und möchten immer so gut wie möglich aussehen. Und zweitens fehlt ihnen bei der spontanen Nummer die Vorfreude auf das Ereignis. Seien Sie also nicht beleidigt, wenn er nicht in Jubelstürme ausbricht, weil Sie für die Mittagspause ein Hotelzimmer gebucht haben, um ihn dort spontan zu verführen.


Bloß keine Routinenummern!
Es ist nicht immer einfach mit dem Waage-Mann, denn er ist wählerisch. So wenig er Überraschungen schätzt, so sehr langweilen ihn 08/15-Nummern, die immer gleich ablaufen. Experimentieren Sie also wie wäre es, wenn Sie zum Beispiel im Bett einfach mal alles anlassen, was zum Sex nicht zwingend entfernt werden muss? Oder verbinden Sie ihm die Augen, er wird diese neue sinnliche Erfahrung schätzen.


Der natürliche Charme der Waage-Männer ist legendär.

Nein zu sagen, fällt dem Waage-Mann schwer
Wie allen Waage-Geborenen fällt es ihm schwer, nein zu sagen. Er will Sie nicht verletzen, er will nicht unhöflich sein und er könnte ja etwas verpassen. Es dürfte also nicht allzu schwer sein, den Waage-Mann zu verführen. Und keine Angst: Sein Appetit kommt beim Essen. Grübeln Sie also nicht lange darüber nach, ob er nun wirklich Lust hat oder nur mitmacht, weil er ein heute nicht, Schatz schwer über die Lippen bringt. Es ist nicht relevant.


Der Weg ist das Ziel
Der natürliche Charme der Waage-Männer ist legendär. Und damit kriegen sie jede Frau rum und ins Bett. Das Problem ist nur, dass sie, wenn ihnen die Frauen erstmal nackt und willig zu Füßen liegen, manchmal gar nicht mehr so recht wissen, ob sie sie überhaupt wollten und was sie nun mit ihnen anfangen sollen. Unser Tipp deswegen: Lassen Sie sich Zeit, denken Sie daran: Der Weg ist das Ziel. Der Waage-Mann verführt für sein Leben gerne, darin ist er ein Meister. Und sollte er Sie nach geglückter Eroberung nachdenklich ansehen, ergreifen Sie die Initiative.


Erogene Zone Nr. 1: Lenden und Po
Streicheln Sie ihn zum Beispiel, aber nicht, wie man eine Katze streichelt, sondern mit etwas mehr Druck, damit es ihn nicht kitzelt. Besonders gern hat es der Waage-Mann, wenn man seine Lenden und seinen Po liebkost. Letzteren dürfen Sie ruhig leidenschaftlich kneten. Dann kommt er bestimmt in Fahrt und ihm fällt wieder ein, wozu er Sie eigentlich erobert hat.


Fazit
Ein guter, sinnlicher Liebhaber, sehr ausdauernd, etwas eitel und sehr auf schönes Ambiente bedacht. Spontanen Sex mag er nicht so sehr, denn er ist ein Genießer. Gönnen Sie ihm die Vorfreude

Für die berechnung eines Horoskop
Soo hier mal eine erklärung für die 12 Häuser

damit alle es besser verstehen (die sich nicht ganz so gut damit auskennen....wie ich ).

Jedes Haus hat ja ein anderes Zeichen für uns ,und hier hab ich mal die bedeutung für jedes einzelne
Haus aufgeschrieben für was das alles überhaupt steht .

Die ersten sechs Häuser beziehen sich primär auf persönliche und praktische Begabungen und Ziele ,Selbstbestimmung und den Aufbau eines Fundaments für unser
Leben .

Die folgenden sechs Häuser thematisieren mehr allgemeine Aspekte unseres Lebens
wie Streben nache einer Sinngebung ,Bilden einer Partnerschaft und Entwicklung
einer Persönlichen Philosophie und eines Wertesystems .
Viele Astrologen glauben ,das unsere Individualität am stärksten vom Sonnenzeichen
und dem Haus ,in dem es sich befindet ,geprägt wird .

Erstes Haus Grundlegende Persönlichkeit :
Dieses vielleicht machtvollste Haus in unserem Horoskop beeinflusst unser ganz
persönliches Auftreten und wie andere uns wahrnehmen .

Zweites Haus Unser Besitz :
Gled ,Besitztümer ,Komfort , Sicherheit - unsere Einstellung und unsere Gefühle diesen Werten gegenüber sind die Domäne des Zweiten Hauses .

Drittes Haus Unsere Komunikationsfähigkeit :
Wie wir lernen , Informationen aufnehmen und weitergeben , uns selbst ausdrücken wird vom dritten Haus bestimmt .

Viertes Haus Unser Häusliches Leben :
Das vierte Haus regiert unser Zuhause , ganz wörtlich , aber auch unser inneres Refugium ,wohin wir uns bei Stress zurückziehen können .

Fünftes Haus Kreativität und Vergnügen :
Kreativer Selbstausdruck , unser Wunsch nach Vergnügen und unsere Fähigkeit ,Zuneigung zu zeigen ,werden von diesem Haus aus gesteuert .

Sechstes Haus Arbeitsleben und Gesundheit :
Das sechste Haus regelt unser Arbeitsleben inklusive unserer Beziehungen zu Mitarbeitern und Angestellten sowie unser körperliches Wohlbefinden

Siebte Haus Ehe und Partnerschaft :
Dieses Haus bestimmt über alle Beziehungen , die auf gegenseitiger Verantwortung
beruhen , das bezieht auch auf Trennung und Scheidung mit ein .

Achte Haus Tod und Erneuerung :
In diesem sehr mystischen Haus geht es um geistige und seelische Verwandlungsprozesse , die uns emotional und körperlich erneuern .

Neuntes Haus Philosophie und Religion :
Das neunte Haus beeinflusst unsere unaufhörliche Suche nach Sinn ,Zweck und persönlicher spiritueller Ausrichtung .


Zehntes Haus Karriere und soziale Stellung :
Das zehnte Haus repräsentiert unsere Beziehung zur Gesellschaft , unsere beruflichen
Massstäbe und unsere Karrierestreben .

Elfte Haus Freundschaft und Ideale :
Das elfte Haus zeigt unser aktives Engagement in Gruppen und Organisationen,
bei gesellschaftlichen Zusammenkünften und Treffen im Freundeskreis .

Zwölftes Haus Karma und Spiritualität :
Das zwölfte Haus handelt von Geheimnissen , Leiden und karmischer schuld ,
von spirituellen Durchbrüchen und Einsichten in den Sinn des Lebens .

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:19
In Antwort auf kayomigirl1

Für die berechnung eines Horoskop
Soo hier mal eine erklärung für die 12 Häuser

damit alle es besser verstehen (die sich nicht ganz so gut damit auskennen....wie ich ).

Jedes Haus hat ja ein anderes Zeichen für uns ,und hier hab ich mal die bedeutung für jedes einzelne
Haus aufgeschrieben für was das alles überhaupt steht .

Die ersten sechs Häuser beziehen sich primär auf persönliche und praktische Begabungen und Ziele ,Selbstbestimmung und den Aufbau eines Fundaments für unser
Leben .

Die folgenden sechs Häuser thematisieren mehr allgemeine Aspekte unseres Lebens
wie Streben nache einer Sinngebung ,Bilden einer Partnerschaft und Entwicklung
einer Persönlichen Philosophie und eines Wertesystems .
Viele Astrologen glauben ,das unsere Individualität am stärksten vom Sonnenzeichen
und dem Haus ,in dem es sich befindet ,geprägt wird .

Erstes Haus Grundlegende Persönlichkeit :
Dieses vielleicht machtvollste Haus in unserem Horoskop beeinflusst unser ganz
persönliches Auftreten und wie andere uns wahrnehmen .

Zweites Haus Unser Besitz :
Gled ,Besitztümer ,Komfort , Sicherheit - unsere Einstellung und unsere Gefühle diesen Werten gegenüber sind die Domäne des Zweiten Hauses .

Drittes Haus Unsere Komunikationsfähigkeit :
Wie wir lernen , Informationen aufnehmen und weitergeben , uns selbst ausdrücken wird vom dritten Haus bestimmt .

Viertes Haus Unser Häusliches Leben :
Das vierte Haus regiert unser Zuhause , ganz wörtlich , aber auch unser inneres Refugium ,wohin wir uns bei Stress zurückziehen können .

Fünftes Haus Kreativität und Vergnügen :
Kreativer Selbstausdruck , unser Wunsch nach Vergnügen und unsere Fähigkeit ,Zuneigung zu zeigen ,werden von diesem Haus aus gesteuert .

Sechstes Haus Arbeitsleben und Gesundheit :
Das sechste Haus regelt unser Arbeitsleben inklusive unserer Beziehungen zu Mitarbeitern und Angestellten sowie unser körperliches Wohlbefinden

Siebte Haus Ehe und Partnerschaft :
Dieses Haus bestimmt über alle Beziehungen , die auf gegenseitiger Verantwortung
beruhen , das bezieht auch auf Trennung und Scheidung mit ein .

Achte Haus Tod und Erneuerung :
In diesem sehr mystischen Haus geht es um geistige und seelische Verwandlungsprozesse , die uns emotional und körperlich erneuern .

Neuntes Haus Philosophie und Religion :
Das neunte Haus beeinflusst unsere unaufhörliche Suche nach Sinn ,Zweck und persönlicher spiritueller Ausrichtung .


Zehntes Haus Karriere und soziale Stellung :
Das zehnte Haus repräsentiert unsere Beziehung zur Gesellschaft , unsere beruflichen
Massstäbe und unsere Karrierestreben .

Elfte Haus Freundschaft und Ideale :
Das elfte Haus zeigt unser aktives Engagement in Gruppen und Organisationen,
bei gesellschaftlichen Zusammenkünften und Treffen im Freundeskreis .

Zwölftes Haus Karma und Spiritualität :
Das zwölfte Haus handelt von Geheimnissen , Leiden und karmischer schuld ,
von spirituellen Durchbrüchen und Einsichten in den Sinn des Lebens .

Die Waage Frau
aus meinem SPEZIELLEN klasse u. unbezahlbaren WUNDER BUCH

Sie mögen sie? Sie lieben sie sogar ? Was für eine Persönlichkeit ist sie ?

Sie ist eine sehr nette Person .Sie kann die einfachste Frau der Welt sein (was sehr unwahrscheinlich ist ),und trotzdem offenbart sich eine nicht definierbare ,fast geistige
anmutente Schönheit an ihr. Alle Waage frauen haben dieses Merkmal ,das Sie zu ihr hingezogen hat -und hundert andere Männer vor Ihnen .

Diese Frau ist für die Liebe geschaffen ,sowohl körperlich als auch vom Gefühl her ,und Sie müssen mit sehr viel Männlicher Konkurrenz rechnen .
Sie hat unheimlich viele Freunde ,denn sie ist eine der geselligsten Persönlichkeiten des Tierkreises .Durch ihre freundliche ,elegante und charmante Art ist sie die perfekte Gastgeberin .Sie schart die Menschen einfach um sich ,und wenn Sie sich für ihre neue, wichtigste Liebe halten ,so ist das leicht übertrieben.Jedesmal wenn Sie mit ihr allein sein wollen ,kreuzt jemand auf ,und wahrscheinlich ist es ein Mann .Sollten Sie eifersüchtig veranlagt sein,dann gehen Sie qualvollen Zeiten entgegen .

Ein eifersüchtiger Mann versteht diese Frau nicht .Obwohl Sie sinnlich -leidenschaftlich ist ,ist Promiskuität (* Geschletsverkehr mit häufig wechselnden Partnern ) für sie ein fremdwort .Sie geht nicht gleich mit Jedem Mann ins Bett (wenn sie das täte ,hätte sie bei ih rem starken Sex- Appeal für nichts anderes mehr Zeit ) .Diese Frau ist sehr Romantisch und glaubt fest ,an die gute alte Ehe .Sie geht ihren Weg durch all diese Männerbekanntschaften auf der suche nach idealen Partner .Sie wird nur wenige Intime Beziehungen eingehen ,denn sie läßt sich mit keinem ein ,der nicht ihrer Vorstellung vom geliebten Mann entspricht .Sind sie der Märchenprinz ?
Nach ihm sucht sie nämlich ,nach jemander der lustig ,humorvoll,amüsant zärtlich ,ritterlich,höfflich ,gebildet, entschlossen ,intelligent ,bestimmend,männlich und aufmerksam ist .
Also wie stehts ?

Sie können sie erobern (mehrere Männer werden das in ihrem Leben tun ), aber können Sie sie auch festhalten ? Gewöhnlich verursacht sie ein ganz schönes Durcheinander in ihrem Liebesleben ,während sie aus all den Bewerbern "den" Mann auswählt Hat sie ihn gefunden ,dann widmet sie sich ihrem Eheleben mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit , die ihren Mann immer wieder den Himmel danken läßt .

Sie ist nicht eifersüchtig ,es sei denn ,Sie geben ihr dazu Anlaß .
Es würde ihr nicht im Traum einfallen , Ihnen zu mißtrauen .Sie wird Ihnen alle Freiheiten
gewähren ,die sich ein vernünftiger Mann nur wünschen kann ,und unterzieht sie keinen Kreuzverhören .Aber auch sie will fairerweise Gelegenheiten haben ,ihren Hobbys nachzugehen und mit ihren Freunden Kontakt zu halten .Sie müssen jedoch nie befürchten ,daß sie ein Verhältnis hat ,es sei denn , Sie hätten irgendwie versagt .

Diese Frau wird dem Mann den sie liebt ,treu sein und bei ihm bleiben . Aber sie wird sich nie den Willen des Mannes aufzwingen lassen .
Die Waage neigt zum Flirten und glaubt ,das jeder Mann in sie verliebt sei .Sie schwelgt in der Rolle der *femme fatale *: Je mehr Aufmerksamkeit und Bewunderung man ihr entgegen bringt ,desto stärker setzt sie ihre strahlende Persönlichkeit in Szene .
Aber normalerweise ist es nichts ernstes . Wenn sie sich mit einen anderen Mann einläßt ,dann legt sie ein Geständnis ab und versucht die Sache wieder auszubügeln .
Diese Frau ist nicht hinterhältig ,denn sie hat strenge moralische Prinzipien .

Sie benötigen ein relativ hohes Einkommen ,da sie unter Umständen extravagant sein kann ,zwar auf den Pfennig sieht ,aber mit den Geldscheinen um sich wirft . Sie umgibt sich gern mit schönen Dingen ,vor allem mit hübschen Kleidern ,und da sie ein sehr geselliger Typ ist ,braucht sie ein umfangreiche modische Garderobe .
Falls sie eine Waage Frau heiraten ,merken Sie bald ,daß sie gut zu teilen versteht .
Sie wird sich nicht vor ihren Verpflichtungen drücken ,und wenn mal schlechte Zeiten kommen ,ist sie auch bereit zu sparen und zu improvisieren .Sollten sie einmal Arbeitslos sein ,so ist sie durchaus willens ,die Brötchen zu verdienen ,ohne im geringsten das Gefühl zu haben ,ausgenutzt zu werden ..Außerdem ist sie in der lage ,im Berufsleben zu stehen und Hausfrau zu sein ,ohne einer dieser Aufgaben zu vernachlässigen .

Sie ist äußerst anpassungsfähig ..Diese Frau ist so auf eine harmonische Beziehung bedacht ,das sie Ihnen eine Notlüge erzählt ,nur um Sie vor Sorgen zu bewahren .Nichts solll ihr Glück mit ihr stören .Sie will Ihren Mann wirklich glücklich machen .Diese Neigung ,schlechte Nachrichten einfach zu ignorieren ,ist tief verwurzelt und führt dazu ,das sie die Wirklichkeit beschönigt .So hält sie sich oft selbst zum Narren und erkennt die Notwendigkeit,zu handeln und Entschlüsse zu fassen nicht an .

Es gibt keine Frau im Tierkreis ,die den Mann,den sie liebt ,mehr zufriedenstellen kann als die Waage Frau
hmmmm ..scheint sehhhhrr vieeeeel wahres dran zu sein ... das sehe ich an meinen ganzen exen die mir dies immer wieder bestätigen

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:21
In Antwort auf kayomigirl1

Die Waage Frau
aus meinem SPEZIELLEN klasse u. unbezahlbaren WUNDER BUCH

Sie mögen sie? Sie lieben sie sogar ? Was für eine Persönlichkeit ist sie ?

Sie ist eine sehr nette Person .Sie kann die einfachste Frau der Welt sein (was sehr unwahrscheinlich ist ),und trotzdem offenbart sich eine nicht definierbare ,fast geistige
anmutente Schönheit an ihr. Alle Waage frauen haben dieses Merkmal ,das Sie zu ihr hingezogen hat -und hundert andere Männer vor Ihnen .

Diese Frau ist für die Liebe geschaffen ,sowohl körperlich als auch vom Gefühl her ,und Sie müssen mit sehr viel Männlicher Konkurrenz rechnen .
Sie hat unheimlich viele Freunde ,denn sie ist eine der geselligsten Persönlichkeiten des Tierkreises .Durch ihre freundliche ,elegante und charmante Art ist sie die perfekte Gastgeberin .Sie schart die Menschen einfach um sich ,und wenn Sie sich für ihre neue, wichtigste Liebe halten ,so ist das leicht übertrieben.Jedesmal wenn Sie mit ihr allein sein wollen ,kreuzt jemand auf ,und wahrscheinlich ist es ein Mann .Sollten Sie eifersüchtig veranlagt sein,dann gehen Sie qualvollen Zeiten entgegen .

Ein eifersüchtiger Mann versteht diese Frau nicht .Obwohl Sie sinnlich -leidenschaftlich ist ,ist Promiskuität (* Geschletsverkehr mit häufig wechselnden Partnern ) für sie ein fremdwort .Sie geht nicht gleich mit Jedem Mann ins Bett (wenn sie das täte ,hätte sie bei ih rem starken Sex- Appeal für nichts anderes mehr Zeit ) .Diese Frau ist sehr Romantisch und glaubt fest ,an die gute alte Ehe .Sie geht ihren Weg durch all diese Männerbekanntschaften auf der suche nach idealen Partner .Sie wird nur wenige Intime Beziehungen eingehen ,denn sie läßt sich mit keinem ein ,der nicht ihrer Vorstellung vom geliebten Mann entspricht .Sind sie der Märchenprinz ?
Nach ihm sucht sie nämlich ,nach jemander der lustig ,humorvoll,amüsant zärtlich ,ritterlich,höfflich ,gebildet, entschlossen ,intelligent ,bestimmend,männlich und aufmerksam ist .
Also wie stehts ?

Sie können sie erobern (mehrere Männer werden das in ihrem Leben tun ), aber können Sie sie auch festhalten ? Gewöhnlich verursacht sie ein ganz schönes Durcheinander in ihrem Liebesleben ,während sie aus all den Bewerbern "den" Mann auswählt Hat sie ihn gefunden ,dann widmet sie sich ihrem Eheleben mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit , die ihren Mann immer wieder den Himmel danken läßt .

Sie ist nicht eifersüchtig ,es sei denn ,Sie geben ihr dazu Anlaß .
Es würde ihr nicht im Traum einfallen , Ihnen zu mißtrauen .Sie wird Ihnen alle Freiheiten
gewähren ,die sich ein vernünftiger Mann nur wünschen kann ,und unterzieht sie keinen Kreuzverhören .Aber auch sie will fairerweise Gelegenheiten haben ,ihren Hobbys nachzugehen und mit ihren Freunden Kontakt zu halten .Sie müssen jedoch nie befürchten ,daß sie ein Verhältnis hat ,es sei denn , Sie hätten irgendwie versagt .

Diese Frau wird dem Mann den sie liebt ,treu sein und bei ihm bleiben . Aber sie wird sich nie den Willen des Mannes aufzwingen lassen .
Die Waage neigt zum Flirten und glaubt ,das jeder Mann in sie verliebt sei .Sie schwelgt in der Rolle der *femme fatale *: Je mehr Aufmerksamkeit und Bewunderung man ihr entgegen bringt ,desto stärker setzt sie ihre strahlende Persönlichkeit in Szene .
Aber normalerweise ist es nichts ernstes . Wenn sie sich mit einen anderen Mann einläßt ,dann legt sie ein Geständnis ab und versucht die Sache wieder auszubügeln .
Diese Frau ist nicht hinterhältig ,denn sie hat strenge moralische Prinzipien .

Sie benötigen ein relativ hohes Einkommen ,da sie unter Umständen extravagant sein kann ,zwar auf den Pfennig sieht ,aber mit den Geldscheinen um sich wirft . Sie umgibt sich gern mit schönen Dingen ,vor allem mit hübschen Kleidern ,und da sie ein sehr geselliger Typ ist ,braucht sie ein umfangreiche modische Garderobe .
Falls sie eine Waage Frau heiraten ,merken Sie bald ,daß sie gut zu teilen versteht .
Sie wird sich nicht vor ihren Verpflichtungen drücken ,und wenn mal schlechte Zeiten kommen ,ist sie auch bereit zu sparen und zu improvisieren .Sollten sie einmal Arbeitslos sein ,so ist sie durchaus willens ,die Brötchen zu verdienen ,ohne im geringsten das Gefühl zu haben ,ausgenutzt zu werden ..Außerdem ist sie in der lage ,im Berufsleben zu stehen und Hausfrau zu sein ,ohne einer dieser Aufgaben zu vernachlässigen .

Sie ist äußerst anpassungsfähig ..Diese Frau ist so auf eine harmonische Beziehung bedacht ,das sie Ihnen eine Notlüge erzählt ,nur um Sie vor Sorgen zu bewahren .Nichts solll ihr Glück mit ihr stören .Sie will Ihren Mann wirklich glücklich machen .Diese Neigung ,schlechte Nachrichten einfach zu ignorieren ,ist tief verwurzelt und führt dazu ,das sie die Wirklichkeit beschönigt .So hält sie sich oft selbst zum Narren und erkennt die Notwendigkeit,zu handeln und Entschlüsse zu fassen nicht an .

Es gibt keine Frau im Tierkreis ,die den Mann,den sie liebt ,mehr zufriedenstellen kann als die Waage Frau
hmmmm ..scheint sehhhhrr vieeeeel wahres dran zu sein ... das sehe ich an meinen ganzen exen die mir dies immer wieder bestätigen

Der Waage-Mann
Der Waage-Mann

Der Waage-Mann hat für gewöhnlich einen sehr guten Geschmack und er ist eitel. Er ist keineswegs ein Macho-Typ, der nur alle drei Wochen sein Hemd wechselt und nur ab und zu in den Spiegel schaut, um nachzusehen, ob er sich beim Rasieren geschnitten hat. Ihm ist wichtig, wie er aussieht. Das Ergebnis kann dann entweder ein elegant gekleideter, attraktiver Mann sein, der gut aussieht und duftet und der Qualität schätzt - oder aber ein eitler Pfau. Vermutlich begegnet Ihnen sogar ein wenig von beidem in einem einzigen Waage-Mann. Das ist verständlich, denn Schönheit ist für die Waage immer wichtig - die Schönheit der Ideen, aber auch der Formen. Sein Zuhause ist grundsätzlich geschmackvoll, oft sogar luxuriös und mit moderner Technologie versehen. Er hört gern Komplimente und hat selbst keine Hemmungen, Komplimente zu machen.

Das Schönste daran ist, dass man sich wirklich anerkannt fühlen kann. Die dunklere Seite seiner Schönheitsliebe ist, dass der Waage-Mann nicht über seine Sucht nach Perfektion hinwegkommt. Er fällt oft auf ein schönes Gesicht herein, lässt sich davon zum Narren halten und ist dann tief verletzt, wenn sich das, was er für schön, wahr und gut hielt, nicht bewahrheitet. Ein Waage-Mann braucht oft lange, bis er erkennt, dass man vom Äußeren nicht unbedingt auf den Charakter schließen kann.

Dieser Mann liebt Stil und Attraktivität bei seiner Partnerin. Stil ist ihm so wichtig, dass er bereit ist, viel Geld dafür auszugeben. Der Waage-Mann ist meist großzügig, vorausgesetzt, er wird nicht ausgenutzt (fair ist eben fair). Er muss auch wissen, dass man ihn schätzt. Es kann anstrengend sein, wenn er bei zu vielen Bewunderinnen Aufmerksamkeit sucht. Aber der Waage-Mann, der auf Affären aus ist, läuft entweder vor zu vielen Streitigkeiten zuhause weg oder er ist erschreckend unsicher.

Der ausgeglichenere Waage-Mann ist für gewöhnlich eher bereit, an einer guten Beziehung zu arbeiten als sich in Affären zu verstricken. Er will eine gute Partnerschaft und wünscht sich mehr als ein paar heiße Nächte. Er hat schließlich einen Verstand - und oft sogar einen hervorragend guten - und er braucht Freundschaft und intellektuelle Gemeinschaft.

Obwohl er heftige emotionale Auseinandersetzungen hasst und seine eigenen Gefühle zugunsten von Harmonie und Verstand oft unterdrückt, ist der Waage-Mann wirklich romantisch. Er hat Sinn für Blumen, leise Musik, stille Abende in kleinen Restaurants, elegante Feste. Eine unromantische Partnerin, die keine Zeit für seine Träume hat oder eine emotional verschlingende Partnerin, die nicht an seinen Ideen interessiert ist, verträgt er schlecht.

Betrachten Sie ihn nie als selbstverständlich. Er wird Sie auch nicht als selbstverständlich betrachten, es sei denn, Sie zerstören seine romantische Liebe, indem Sie ihn emotional überfordern oder zu nüchtern und derb mit ihm umgehen. Dann zeigt er die kühlere und berechnende Seite seines Wesens, die eine Beziehung nur aus praktischen Gründen aufrechterhält.

Es ist bestimmt nicht leicht, diesen Mann wirklich kennen zu lernen. Er besitzt eine sehr starke Neigung, sich so sehr in seine Gedankenwelt zurückzuziehen, dass man sich sehr einsam und allein mit ihm fühlen kann. Das tut er allerdings nur dann exzessiv, wenn er emotional verletzt worden ist. Er braucht in einer Liebesbeziehung einfach viel Luft zum Atmen. Dieser Mann versteht, wie wichtig Ausgewogenheit ist und schätzt sie sehr. Kommen Sie ihm auf halber Strecke entgegen, und er steigt so oft aus seinem Elfenbeinturm herab, dass jede vernünftige Partnerin glücklich mit ihm sein kann.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:24
In Antwort auf kayomigirl1

Der Waage-Mann
Der Waage-Mann

Der Waage-Mann hat für gewöhnlich einen sehr guten Geschmack und er ist eitel. Er ist keineswegs ein Macho-Typ, der nur alle drei Wochen sein Hemd wechselt und nur ab und zu in den Spiegel schaut, um nachzusehen, ob er sich beim Rasieren geschnitten hat. Ihm ist wichtig, wie er aussieht. Das Ergebnis kann dann entweder ein elegant gekleideter, attraktiver Mann sein, der gut aussieht und duftet und der Qualität schätzt - oder aber ein eitler Pfau. Vermutlich begegnet Ihnen sogar ein wenig von beidem in einem einzigen Waage-Mann. Das ist verständlich, denn Schönheit ist für die Waage immer wichtig - die Schönheit der Ideen, aber auch der Formen. Sein Zuhause ist grundsätzlich geschmackvoll, oft sogar luxuriös und mit moderner Technologie versehen. Er hört gern Komplimente und hat selbst keine Hemmungen, Komplimente zu machen.

Das Schönste daran ist, dass man sich wirklich anerkannt fühlen kann. Die dunklere Seite seiner Schönheitsliebe ist, dass der Waage-Mann nicht über seine Sucht nach Perfektion hinwegkommt. Er fällt oft auf ein schönes Gesicht herein, lässt sich davon zum Narren halten und ist dann tief verletzt, wenn sich das, was er für schön, wahr und gut hielt, nicht bewahrheitet. Ein Waage-Mann braucht oft lange, bis er erkennt, dass man vom Äußeren nicht unbedingt auf den Charakter schließen kann.

Dieser Mann liebt Stil und Attraktivität bei seiner Partnerin. Stil ist ihm so wichtig, dass er bereit ist, viel Geld dafür auszugeben. Der Waage-Mann ist meist großzügig, vorausgesetzt, er wird nicht ausgenutzt (fair ist eben fair). Er muss auch wissen, dass man ihn schätzt. Es kann anstrengend sein, wenn er bei zu vielen Bewunderinnen Aufmerksamkeit sucht. Aber der Waage-Mann, der auf Affären aus ist, läuft entweder vor zu vielen Streitigkeiten zuhause weg oder er ist erschreckend unsicher.

Der ausgeglichenere Waage-Mann ist für gewöhnlich eher bereit, an einer guten Beziehung zu arbeiten als sich in Affären zu verstricken. Er will eine gute Partnerschaft und wünscht sich mehr als ein paar heiße Nächte. Er hat schließlich einen Verstand - und oft sogar einen hervorragend guten - und er braucht Freundschaft und intellektuelle Gemeinschaft.

Obwohl er heftige emotionale Auseinandersetzungen hasst und seine eigenen Gefühle zugunsten von Harmonie und Verstand oft unterdrückt, ist der Waage-Mann wirklich romantisch. Er hat Sinn für Blumen, leise Musik, stille Abende in kleinen Restaurants, elegante Feste. Eine unromantische Partnerin, die keine Zeit für seine Träume hat oder eine emotional verschlingende Partnerin, die nicht an seinen Ideen interessiert ist, verträgt er schlecht.

Betrachten Sie ihn nie als selbstverständlich. Er wird Sie auch nicht als selbstverständlich betrachten, es sei denn, Sie zerstören seine romantische Liebe, indem Sie ihn emotional überfordern oder zu nüchtern und derb mit ihm umgehen. Dann zeigt er die kühlere und berechnende Seite seines Wesens, die eine Beziehung nur aus praktischen Gründen aufrechterhält.

Es ist bestimmt nicht leicht, diesen Mann wirklich kennen zu lernen. Er besitzt eine sehr starke Neigung, sich so sehr in seine Gedankenwelt zurückzuziehen, dass man sich sehr einsam und allein mit ihm fühlen kann. Das tut er allerdings nur dann exzessiv, wenn er emotional verletzt worden ist. Er braucht in einer Liebesbeziehung einfach viel Luft zum Atmen. Dieser Mann versteht, wie wichtig Ausgewogenheit ist und schätzt sie sehr. Kommen Sie ihm auf halber Strecke entgegen, und er steigt so oft aus seinem Elfenbeinturm herab, dass jede vernünftige Partnerin glücklich mit ihm sein kann.

Der Waage Mann
Der Waage Mann......

Wie ist der Wmann eigentlich? Charmant.Umwerfend charmant.

Die meisten Frauen verlieben sich Hals über Kopf in ihn.Das dicke ende kommt erst,wenn sie ihn erobert haben ,vor allem nach der HOCHZEIT.Der W-mann verlangt sehr viel,bevor er zufrieden ist.Wenn sie ihn geben können,was er will ,und es auch gern tun ,werden sie eine schöne zeit miteinander verleben .Wenn sie das nicht können,geniessen sie ihn lieber als kurze und herrliche liebesaffäre.Die waage ist das Zeichen der EHE ,und vieles spricht dafür ,mit diesen mann eine dauerhafte Verbindung einzugehen .Dieses Zeichen wird von Venus ,dem Planeten der Liebe und Schönheit ,regiert .

Der typische w-mann gehört zu den gebildesten Menschen im Tierkreis .Er ist Weltgewandt ,zuvorkommend,höflich,diplomat isch und Hochintiligent, liebt die Frauen und hält sich für die natürliche Ergänzung zum Mann.Eine anmutige und schöneFrau im arm zu haben, das entspricht seiner Vorstellung von höchstem Luxus (ohhh jaa !) eines angenehmen Lebens,das er geniesst.Es überrascht deshalb nicht,das dieser Mann sich schon sehr früh für das andere Geschlecht intressiert .

WEnn Sie ihm begegnen ,hat er schon zahlreiche Affären hinter sich,,kennt sich mit Frauen aus und weiss mit ihnen umzugehen .Er ist ausgesprochen Romantisch wird sie nie in ein zweitklässiges Restaurant führen . Er wird ihnen das Gefühl geben die einzige Frau zu sein .Der w mann sagt es mit Blumen ,Geschenken und unzähligen kleine Gesten .Die richtige Atmosphäre ist für ihn wichtig .Seine Wohnung ist herrlich ausgestattet ,und gewöhnlich hat er eine hervoragenden geschmack für farben und stoffe.
Er schwellgt gern inkomfort und behaglichkeit .
Trotz seines SEX Appeals wirkt er manchmal etwas lässig.

Essen und trinken betrachtet er als schöpferische Tätigkeit ,und häufig ist er ein erstklassiger Koch.
Er serviert Ihnen Aperitifs und ein köstliches Mahl mit einer flasche Wein des besten Jahrgangs .Wahrscheinlich hebt er sogsr den Korken auf ,um sie an Ihre <<erste Nacht << ZU ZWEIT ZU ERINNERN.Der genau bedachte Effekt ist für ihn sehr wichtig damit er solche Gelegenheiten richtig geniessen kann. Er ist ein Verführungkünstler par excellence.Er ist nicht einfach ; den W -mann zufrieden zu stellen..Er glaubt zu wissen ,was er will, aber in der Welt ,in der Welt in der wir leben ,ist es einfach unmöglich,seine wünsche nach verfeinerung und Vervollkommung in allen Dingen zu erfüllen.

Dieser Mannn will nix wissen von gewöhnlichkeiten , und Ungeschicklichkeiten, Plumpheit --eben all den notwendigen Bestandteilen des täglichen lebens.
Er ist ein Träumer und hat schwierigkeiten , der Wirklichkeit ins Auge zu sehen.Er versucht immer die Dinge mit seinem Charme,seinem Diplomatischen Geschick UND SEINE AUSGEWÄHLTEN Geschmack zu verschönern .

Frauen die schmutzige Witze erzählen,mag er ebenso wenig wie Frauen ,die vulgär und schrill lachen.Er mag gepflegte Menschen ,eine neue Frisur oder ein neues Kleid ,fallen ihn sofort auf , und er wird ihnen ein entsprechendes Kompliment machen.Sollte es ihm nicht gefallen, wird er nie eine peinliche Bemerkung fallen lassen.Trotzdem wird eine Frau sofort spüren ,was los ist ,denn in seiner Gegenwart spricht das unangebrachte für sich.

Dieser Mann braucht viel LIEBE , er braucht eine Frau , die ihm Frieden geben kann und ihn vor der Schäbigkeit und Disharmonie der Welt in schutz nimmt . Gleichzeitig kann er es aber einfach nich lassen ,in dieser Welt staub aufzuwirbeln, was unweigerlich zu seinen grössten Problem führt.
Er ist gerne mit Menschen zusammen.Wenn sie eine gemeinsame Wohnung einrichten, dann müssen sie sich auf ziemlich vieL Besuch einstellen .Er will sie zusammen mit seiner Wohnug vorzeigen.

Das Zuhause ist für einen Wmann unheimlich wichtig ,weil er sich hier seine ideale Welt schaffen kann,die in der Wirklichkeit für ihn so schwer fassbar ist .
Dieser Mann ist nicht auf den Kopf gefallen (keine Waage ist das ) .Seine Urteilsfähigkeit ist tadellos , und er verfügt über ein hohes maß an Vernunft und Logik ER schätzt die schönen Künste und möchte dieses Intresse mit anderen teilen.

Er ist der vollendete Liebhaber und weiss,wie man Frauen zufriedenstellt .Die Liebe ist für ihn eine kUnst ,er ist eher sinnlich als sexuell.Er setzt seine Körper mit Leidenschaft und Raffinesse ein eine schöne Erfahrung für eine Frau, der es nichts ausmacht , das er in einer Beziehung normalerweise mehrnimmt als gibt.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 16:31
In Antwort auf kayomigirl1

Der Waage-Mann
Der Waage-Mann

Der Waage-Mann hat für gewöhnlich einen sehr guten Geschmack und er ist eitel. Er ist keineswegs ein Macho-Typ, der nur alle drei Wochen sein Hemd wechselt und nur ab und zu in den Spiegel schaut, um nachzusehen, ob er sich beim Rasieren geschnitten hat. Ihm ist wichtig, wie er aussieht. Das Ergebnis kann dann entweder ein elegant gekleideter, attraktiver Mann sein, der gut aussieht und duftet und der Qualität schätzt - oder aber ein eitler Pfau. Vermutlich begegnet Ihnen sogar ein wenig von beidem in einem einzigen Waage-Mann. Das ist verständlich, denn Schönheit ist für die Waage immer wichtig - die Schönheit der Ideen, aber auch der Formen. Sein Zuhause ist grundsätzlich geschmackvoll, oft sogar luxuriös und mit moderner Technologie versehen. Er hört gern Komplimente und hat selbst keine Hemmungen, Komplimente zu machen.

Das Schönste daran ist, dass man sich wirklich anerkannt fühlen kann. Die dunklere Seite seiner Schönheitsliebe ist, dass der Waage-Mann nicht über seine Sucht nach Perfektion hinwegkommt. Er fällt oft auf ein schönes Gesicht herein, lässt sich davon zum Narren halten und ist dann tief verletzt, wenn sich das, was er für schön, wahr und gut hielt, nicht bewahrheitet. Ein Waage-Mann braucht oft lange, bis er erkennt, dass man vom Äußeren nicht unbedingt auf den Charakter schließen kann.

Dieser Mann liebt Stil und Attraktivität bei seiner Partnerin. Stil ist ihm so wichtig, dass er bereit ist, viel Geld dafür auszugeben. Der Waage-Mann ist meist großzügig, vorausgesetzt, er wird nicht ausgenutzt (fair ist eben fair). Er muss auch wissen, dass man ihn schätzt. Es kann anstrengend sein, wenn er bei zu vielen Bewunderinnen Aufmerksamkeit sucht. Aber der Waage-Mann, der auf Affären aus ist, läuft entweder vor zu vielen Streitigkeiten zuhause weg oder er ist erschreckend unsicher.

Der ausgeglichenere Waage-Mann ist für gewöhnlich eher bereit, an einer guten Beziehung zu arbeiten als sich in Affären zu verstricken. Er will eine gute Partnerschaft und wünscht sich mehr als ein paar heiße Nächte. Er hat schließlich einen Verstand - und oft sogar einen hervorragend guten - und er braucht Freundschaft und intellektuelle Gemeinschaft.

Obwohl er heftige emotionale Auseinandersetzungen hasst und seine eigenen Gefühle zugunsten von Harmonie und Verstand oft unterdrückt, ist der Waage-Mann wirklich romantisch. Er hat Sinn für Blumen, leise Musik, stille Abende in kleinen Restaurants, elegante Feste. Eine unromantische Partnerin, die keine Zeit für seine Träume hat oder eine emotional verschlingende Partnerin, die nicht an seinen Ideen interessiert ist, verträgt er schlecht.

Betrachten Sie ihn nie als selbstverständlich. Er wird Sie auch nicht als selbstverständlich betrachten, es sei denn, Sie zerstören seine romantische Liebe, indem Sie ihn emotional überfordern oder zu nüchtern und derb mit ihm umgehen. Dann zeigt er die kühlere und berechnende Seite seines Wesens, die eine Beziehung nur aus praktischen Gründen aufrechterhält.

Es ist bestimmt nicht leicht, diesen Mann wirklich kennen zu lernen. Er besitzt eine sehr starke Neigung, sich so sehr in seine Gedankenwelt zurückzuziehen, dass man sich sehr einsam und allein mit ihm fühlen kann. Das tut er allerdings nur dann exzessiv, wenn er emotional verletzt worden ist. Er braucht in einer Liebesbeziehung einfach viel Luft zum Atmen. Dieser Mann versteht, wie wichtig Ausgewogenheit ist und schätzt sie sehr. Kommen Sie ihm auf halber Strecke entgegen, und er steigt so oft aus seinem Elfenbeinturm herab, dass jede vernünftige Partnerin glücklich mit ihm sein kann.

Sex der Waagen allgemein
Sex der Waagen allgemein

Sex Horoskop Waage
Eine Waage ist ein wunderbarer Sex-Partner, weil sie sich der Harmonie hingibt, erfüllt deshalb auch ausgefallene Wünsche, die sie selbst aber auch hat. Sie wird bestimmt vom Planeten Venus.


Wie wichtig ist Sex für eine Waage?
Sehr wichtig . Denn er ist der Beweis für eine funktionierende und harmonische Partnerschaft.

Sex, wie oft?
Sehr oft, Eine Waage hat Sex, wenn sie vom Partner dazu aufgefordert wird, sie hat aber auch Sex, wenn sie selbst Verlangen spürt. Verweigerung kennt eine Waage kaum.


Vorspiel erwünscht?
Und ob. Denn das stimuliert die Waage, das bringt sie in Stimmung, das heizt sie an. Besonders intime Berührungen, das Streicheln der Brüste oder der sanfte Griff nach dem Penis des Partners gehören dazu.


Sexuelle Phantasie?
Die ist bei Waage-Geborenen sehr stark ausgeprägt. In ihren Phantasien bricht sie aus der Normalität aus, erlebt spirituellen Sex in allen Varianten. Dort hat sie den Sex, den sie sich in der Realität nicht traut.



Welche Praktiken werden bevorzugt?
Waage-geborene sind als Sexpartner begehrt, weil sie zu fast allen Praktiken bereit sind. Waage gelten als zurückhaltend, vielleicht lieben sie es deshalb, wenn beim Sex "schmutzige" Worte fallen, wenn im Bett Vulgärsprache herrscht

Oralsex?
Ist bei der ansonsten eher zurückhaltenden und etepeteten Waage sehr beliebt. Sie weiß, wie man Lippen, Zunge und Mund lustbringend einsetzt und liebt selbst Intimküsse über alles.

Analsex?
Das ist für Waage-Geborene ein Tabubruch - und gerade deshalb wohl sehr verlockend. Aber darauf will eine Waage vorberietet werden, die Überfall-Taktik wird bei diesem versuch versagen. Eine Waage will auf diese Variante sanft hingesteuert werden, damit sie hinterher sagen kann: "Ich wurde verführt."


Rolllenspiel?
Wir von Waage sehr geliebt, denn da können sie in die Rolle von Menschen schlüpfen, die ihre sexuelle Phantasien anregen. Eine Waage spielt gerne den Vamp oder den grossen Verführer.

Gruppen-Sex?
Da braucht es schon grosse Überzeugungskraft, um eine Waage zum Gruppen-Sex zu bringen. Das ist dich "igitt." Oder aber eben doch nicht...

Nachspiel erwünscht?
Eine Waage wäre enttäuscht, ja sogar beleidígt, wenn es dazu nicht käme. Das braucht sie, um vor allem nach extremem Sex bestätigt zu kommen: "Es war nicht nur Gier, es ist auch Liebe." Ausserdem kann ein intensives Nachspiel ja schon wieder zum Vorspiel werden.

Neee.. bei mir ist es kein muss ,und ich wäre bestimmt nicht beleidigt wenn ich meinen Partner den Rücken kehre und pennen gehe

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 17:14
In Antwort auf kayomigirl1

Der Waage Mann
Der Waage Mann......

Wie ist der Wmann eigentlich? Charmant.Umwerfend charmant.

Die meisten Frauen verlieben sich Hals über Kopf in ihn.Das dicke ende kommt erst,wenn sie ihn erobert haben ,vor allem nach der HOCHZEIT.Der W-mann verlangt sehr viel,bevor er zufrieden ist.Wenn sie ihn geben können,was er will ,und es auch gern tun ,werden sie eine schöne zeit miteinander verleben .Wenn sie das nicht können,geniessen sie ihn lieber als kurze und herrliche liebesaffäre.Die waage ist das Zeichen der EHE ,und vieles spricht dafür ,mit diesen mann eine dauerhafte Verbindung einzugehen .Dieses Zeichen wird von Venus ,dem Planeten der Liebe und Schönheit ,regiert .

Der typische w-mann gehört zu den gebildesten Menschen im Tierkreis .Er ist Weltgewandt ,zuvorkommend,höflich,diplomat isch und Hochintiligent, liebt die Frauen und hält sich für die natürliche Ergänzung zum Mann.Eine anmutige und schöneFrau im arm zu haben, das entspricht seiner Vorstellung von höchstem Luxus (ohhh jaa !) eines angenehmen Lebens,das er geniesst.Es überrascht deshalb nicht,das dieser Mann sich schon sehr früh für das andere Geschlecht intressiert .

WEnn Sie ihm begegnen ,hat er schon zahlreiche Affären hinter sich,,kennt sich mit Frauen aus und weiss mit ihnen umzugehen .Er ist ausgesprochen Romantisch wird sie nie in ein zweitklässiges Restaurant führen . Er wird ihnen das Gefühl geben die einzige Frau zu sein .Der w mann sagt es mit Blumen ,Geschenken und unzähligen kleine Gesten .Die richtige Atmosphäre ist für ihn wichtig .Seine Wohnung ist herrlich ausgestattet ,und gewöhnlich hat er eine hervoragenden geschmack für farben und stoffe.
Er schwellgt gern inkomfort und behaglichkeit .
Trotz seines SEX Appeals wirkt er manchmal etwas lässig.

Essen und trinken betrachtet er als schöpferische Tätigkeit ,und häufig ist er ein erstklassiger Koch.
Er serviert Ihnen Aperitifs und ein köstliches Mahl mit einer flasche Wein des besten Jahrgangs .Wahrscheinlich hebt er sogsr den Korken auf ,um sie an Ihre <<erste Nacht << ZU ZWEIT ZU ERINNERN.Der genau bedachte Effekt ist für ihn sehr wichtig damit er solche Gelegenheiten richtig geniessen kann. Er ist ein Verführungkünstler par excellence.Er ist nicht einfach ; den W -mann zufrieden zu stellen..Er glaubt zu wissen ,was er will, aber in der Welt ,in der Welt in der wir leben ,ist es einfach unmöglich,seine wünsche nach verfeinerung und Vervollkommung in allen Dingen zu erfüllen.

Dieser Mannn will nix wissen von gewöhnlichkeiten , und Ungeschicklichkeiten, Plumpheit --eben all den notwendigen Bestandteilen des täglichen lebens.
Er ist ein Träumer und hat schwierigkeiten , der Wirklichkeit ins Auge zu sehen.Er versucht immer die Dinge mit seinem Charme,seinem Diplomatischen Geschick UND SEINE AUSGEWÄHLTEN Geschmack zu verschönern .

Frauen die schmutzige Witze erzählen,mag er ebenso wenig wie Frauen ,die vulgär und schrill lachen.Er mag gepflegte Menschen ,eine neue Frisur oder ein neues Kleid ,fallen ihn sofort auf , und er wird ihnen ein entsprechendes Kompliment machen.Sollte es ihm nicht gefallen, wird er nie eine peinliche Bemerkung fallen lassen.Trotzdem wird eine Frau sofort spüren ,was los ist ,denn in seiner Gegenwart spricht das unangebrachte für sich.

Dieser Mann braucht viel LIEBE , er braucht eine Frau , die ihm Frieden geben kann und ihn vor der Schäbigkeit und Disharmonie der Welt in schutz nimmt . Gleichzeitig kann er es aber einfach nich lassen ,in dieser Welt staub aufzuwirbeln, was unweigerlich zu seinen grössten Problem führt.
Er ist gerne mit Menschen zusammen.Wenn sie eine gemeinsame Wohnung einrichten, dann müssen sie sich auf ziemlich vieL Besuch einstellen .Er will sie zusammen mit seiner Wohnug vorzeigen.

Das Zuhause ist für einen Wmann unheimlich wichtig ,weil er sich hier seine ideale Welt schaffen kann,die in der Wirklichkeit für ihn so schwer fassbar ist .
Dieser Mann ist nicht auf den Kopf gefallen (keine Waage ist das ) .Seine Urteilsfähigkeit ist tadellos , und er verfügt über ein hohes maß an Vernunft und Logik ER schätzt die schönen Künste und möchte dieses Intresse mit anderen teilen.

Er ist der vollendete Liebhaber und weiss,wie man Frauen zufriedenstellt .Die Liebe ist für ihn eine kUnst ,er ist eher sinnlich als sexuell.Er setzt seine Körper mit Leidenschaft und Raffinesse ein eine schöne Erfahrung für eine Frau, der es nichts ausmacht , das er in einer Beziehung normalerweise mehrnimmt als gibt.

Das Sexleben der Waagefrau
Das Sexleben der Waagefrau

Das Schlüsselwort ist Dramatik. Wenn sie im durchsichtigen Nachthemd auftritt, hat sie um der besseren Wirkung willen das Licht hinter sich. Sie zielt auf Effekt ab, weil sie es genießt, die Reaktion des Liebhabers zu beobachten. Nach der Schäferstunde möchte sie hören, welche Wonnen er mit ihr erlebt hat.

Sie bevorzugt ein ausgedehntes Vorspiel. Wozu die Eile? Die Nacht ist für die Liebe da. Sie genießt jegliche Art von Vorspiel, auch das mit Worten. Der Mann kann ohne weiteres ein Liebesgedicht aufsagen, sofern er es überzeugend tut und nicht ins Stottern gerät. Für sie ist Verführung eine Kunst, kein körperlicher Angriff. Eine wirklich erfolgreiche Bettszene ist ein beiderseitiger Triumph. Die Waagefrau ist keine Festung, die mit Gewalt genommen werden muß.

Weil sie ihres Sex-Appeals sicher ist, betont sie ihn oft nachdrücklich und ist auf unerwartete Weise herausfordernd. Die eine mag sich die Schamhaare in Herzform rasieren mit den Initialen ihres Liebhabers in der Mitte; die andere hängt sich baumelnde Perlenketten um, die bei jeder Bewegung sinnlich klingeln . Ihrem Sinn fürs Dramatische entsprechen Deckenspiegel und besondere Lichteffekte. Mit einer lasziven Massage ihrem ganzen Körper entlang ist man bei ihr immer gut beraten.

Frauen, die unter diesem Zeichen geboren sind, haben eine ungewöhnliche Kontrolle über ihre Vaginamuskeln . Sie können sie nach Belieben zusammenziehen und lockern und einen Mann damit wie in einer Falle fangen - der Falle der Venus . Die Waagefrau ist darin so geschickt, daß sie den Mann zum Höhepunkt bringen kann, ohne irgendeinen andern Muskel ihres Körpers zu bewegen. ..(ich pack mich weg woww .einfach ....TOPwahr) !!

Wenn man die Nacht mit ihr zusammen verbringt, darf man sie nicht zum Frühstück wecken . Sie schläft gern. Ein Brunch ist bei ihr angebrachter, vorzugsweise mit Sekt. Dabei kann man ihr sagen, wie herrlich die Liebesnacht gewesen sei. Danach kann man sie zu einer Wiederholung im Badezimmer anregen. Wie die Jungfrau liebt auch die Waage Reinlichkeit.

Eine Warnung: Auch im Bett lasse man die Finger von ihren Haaren. Was die Haare angeht ist sie überempfindlich. Niemals animalisch vorgehen! Es fällt der Waagefrau leicht, ja zu sagen, wenn man sich ihr auf die richtige Weise nähert - dann sagt sie ja zu allem. Aber sie wird nein sagen, wenn der Mann wie ein brünstiger Bär daherkommt. Mag ihr Körper auch nach sexuellen Exzessen verlangen, ihr Gemüt fordert Mäßigung. Ein entschiedenes Nein kriegt derjenige zu hören, der sie schnell, schnell auf dem Rücksitz eines Autos nehmen will.

Sie ist ausgesprochen feminin und von Natur exhibitionistisch. Sie ist die Frau, die eine durchsichtige Bluse und keinen Büstenhalter trägt und einen Gang hat, bei dem ihre Brüste hüpfen. Man kann die Waagefrau am Strand und sogar in der Straßenbahn leicht daran erkennen, daß sie ungewöhnlich viel sehen läßt.

Sie verschenkt ihre Schönheit gern, wenn sie weiß, daß sie gewürdigt wird. Sie ist in ihren Körper verliebt, der ihrer Meinung nach dafür gemacht ist, gesehen und bewundert zu werden. Sie versteht es durchaus, wenn ein Mann nicht widerstehen kann, sie zu liebkosen. Manchmal führt die Eigenliebe der Waagefrau zu Narzißmus, einer krankhaften Verliebtheit in den eigenen Körper.

Bizarre Liebesspiele gefallen ihr und sie wird immer einen Weg finden, das Vergnügen zu verdoppeln und zu verdreifachen. Oft wird die Waagefrau von fetischistischen Männern bevorzugt, besonders von jenen, deren Fetischismus sich auf einen bestimmten Körperteil bezieht. Die Waagefrau hat Verständnis für den Mann, der auf ihre Hände, Zehen, Knie oder sonst einen Körperteil fixiert ist. Für sie sind alle Teile ihres Körpers schön. Warum sollten sie dann nicht einen andern zu Begeisterung hinreißen.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 17:17
In Antwort auf kayomigirl1

Das Sexleben der Waagefrau
Das Sexleben der Waagefrau

Das Schlüsselwort ist Dramatik. Wenn sie im durchsichtigen Nachthemd auftritt, hat sie um der besseren Wirkung willen das Licht hinter sich. Sie zielt auf Effekt ab, weil sie es genießt, die Reaktion des Liebhabers zu beobachten. Nach der Schäferstunde möchte sie hören, welche Wonnen er mit ihr erlebt hat.

Sie bevorzugt ein ausgedehntes Vorspiel. Wozu die Eile? Die Nacht ist für die Liebe da. Sie genießt jegliche Art von Vorspiel, auch das mit Worten. Der Mann kann ohne weiteres ein Liebesgedicht aufsagen, sofern er es überzeugend tut und nicht ins Stottern gerät. Für sie ist Verführung eine Kunst, kein körperlicher Angriff. Eine wirklich erfolgreiche Bettszene ist ein beiderseitiger Triumph. Die Waagefrau ist keine Festung, die mit Gewalt genommen werden muß.

Weil sie ihres Sex-Appeals sicher ist, betont sie ihn oft nachdrücklich und ist auf unerwartete Weise herausfordernd. Die eine mag sich die Schamhaare in Herzform rasieren mit den Initialen ihres Liebhabers in der Mitte; die andere hängt sich baumelnde Perlenketten um, die bei jeder Bewegung sinnlich klingeln . Ihrem Sinn fürs Dramatische entsprechen Deckenspiegel und besondere Lichteffekte. Mit einer lasziven Massage ihrem ganzen Körper entlang ist man bei ihr immer gut beraten.

Frauen, die unter diesem Zeichen geboren sind, haben eine ungewöhnliche Kontrolle über ihre Vaginamuskeln . Sie können sie nach Belieben zusammenziehen und lockern und einen Mann damit wie in einer Falle fangen - der Falle der Venus . Die Waagefrau ist darin so geschickt, daß sie den Mann zum Höhepunkt bringen kann, ohne irgendeinen andern Muskel ihres Körpers zu bewegen. ..(ich pack mich weg woww .einfach ....TOPwahr) !!

Wenn man die Nacht mit ihr zusammen verbringt, darf man sie nicht zum Frühstück wecken . Sie schläft gern. Ein Brunch ist bei ihr angebrachter, vorzugsweise mit Sekt. Dabei kann man ihr sagen, wie herrlich die Liebesnacht gewesen sei. Danach kann man sie zu einer Wiederholung im Badezimmer anregen. Wie die Jungfrau liebt auch die Waage Reinlichkeit.

Eine Warnung: Auch im Bett lasse man die Finger von ihren Haaren. Was die Haare angeht ist sie überempfindlich. Niemals animalisch vorgehen! Es fällt der Waagefrau leicht, ja zu sagen, wenn man sich ihr auf die richtige Weise nähert - dann sagt sie ja zu allem. Aber sie wird nein sagen, wenn der Mann wie ein brünstiger Bär daherkommt. Mag ihr Körper auch nach sexuellen Exzessen verlangen, ihr Gemüt fordert Mäßigung. Ein entschiedenes Nein kriegt derjenige zu hören, der sie schnell, schnell auf dem Rücksitz eines Autos nehmen will.

Sie ist ausgesprochen feminin und von Natur exhibitionistisch. Sie ist die Frau, die eine durchsichtige Bluse und keinen Büstenhalter trägt und einen Gang hat, bei dem ihre Brüste hüpfen. Man kann die Waagefrau am Strand und sogar in der Straßenbahn leicht daran erkennen, daß sie ungewöhnlich viel sehen läßt.

Sie verschenkt ihre Schönheit gern, wenn sie weiß, daß sie gewürdigt wird. Sie ist in ihren Körper verliebt, der ihrer Meinung nach dafür gemacht ist, gesehen und bewundert zu werden. Sie versteht es durchaus, wenn ein Mann nicht widerstehen kann, sie zu liebkosen. Manchmal führt die Eigenliebe der Waagefrau zu Narzißmus, einer krankhaften Verliebtheit in den eigenen Körper.

Bizarre Liebesspiele gefallen ihr und sie wird immer einen Weg finden, das Vergnügen zu verdoppeln und zu verdreifachen. Oft wird die Waagefrau von fetischistischen Männern bevorzugt, besonders von jenen, deren Fetischismus sich auf einen bestimmten Körperteil bezieht. Die Waagefrau hat Verständnis für den Mann, der auf ihre Hände, Zehen, Knie oder sonst einen Körperteil fixiert ist. Für sie sind alle Teile ihres Körpers schön. Warum sollten sie dann nicht einen andern zu Begeisterung hinreißen.

Die Waagefrau
Die Waagefrau

Unter diesem Zeichen geborene Frauen fallen durch Schönheit und zarten Teint auf und durch eine ausgeprägte Ablehnung alles Unattraktiven. Sie haben einen Instinkt für Vornehmheit, Umgangsformen und Kleidung, benutzen sinnliches (und teures) Parfüm, lieben schönen Schmuck und umgeben sich gern mit Luxus. Sie bewundern Schönheit in all ihren Manifestationen, in Musik, bildender Kunst, Architektur - und Menschen. Ihre Wohnung hat immer ein elegantes. Diese anspruchsvolle Einstellung bezieht sich auch auf Männer. Ein Begleiter ist für die Waagefrau einem Brillantring ähnlich; er soll den Wert ihres eigenen Selbst erhöhen.

Wer sich dazu nicht imstande fühlt, ist wohlberaten, wenn er dieser Frau aus dem Wege geht . Sie sieht sich wie auf einem Bildschirm, auf dem sie alle ihre Bewegungen beobachten und sich an ihrer anmutigen Schönheit erfreuen kann. Dennoch ist sie nicht unkritisch. Sie möchte, daß ihr Bild ihrem hohen Maßstab entspricht und nimmt, wenn notwendig, Verbesserungen vor. Kein Wunder, daß Waagefrauen als Inbegriff des Charmes betrachtet werden.

Ihre Wankelmütigkeit läßt sich nicht bestreiten. Sie versteht, jeden anziehenden Mann, dem sie begegnet, an sich zu fesseln, zieht aber schon bald zu neuer Eroberung weiter. Sie kann schneller vergessen als ein Spiegel . Außer in ungewöhnlichen Fällen sind ihre Gefühle ziemlich oberflächlich und nicht von langer Dauer.

Da Venus ihr Sonnenzeichen regiert, versteht sich die Waagefrau auf die Liebeskunst. Man vergesse jedoch nie ihre Abneigung gegen alles, was sie unattraktiv findet. Männer, die aus der Form geraten sind, einen Hängebauch oder schlaffe Arme haben und zu weibliche Brüste entwickeln, oder allzu knochenklapprig daherkommen, fallen in Ungnade, wenn sie sich aus den barmherzig bemäntelten Kleidern schälen. Entweder schützt die Erkorene dann Mitgräne vor, oder sie schließt sich im Badezimmer ein. Sie dehnt ihren ästhetischen Anspruch bis auf die Liebeswerkzeuge eines Mannes aus!

Im allgemeinen zieht sie Künstler Schauspieler, Sänger, Schriftsteller, Maler, Musiker einem Geschäftsmann vor. Eine etwas scharfzüngige Waage drückte es einmal folgendermaßen aus: "Geschäftsleute hat Gott nur erschaffen, weil er jemand brauchte, der all die langweilige, phantasielose Arbeit in der Welt verrichtet".

Nicht immer interessiert sich die Waagefrau für den Mann an sich. Hauptsächlich möchte sie bewundert werden. Sie mag einen Mann um sich brauchen, um ihr Ego streicheln zu lassen, doch im Brennpunkt steht nur sie selbst. Jede Gelegenheit ist für die eine Fassung, und sie ist der Edelstein in der Mitte.

Sie mag nicht gehetzt werden. Es ist zwecklos, sie zu ermahnen, daß die Einladung zum Essen auf halb acht festgesetzt ist es ist Viertel vor und sie ist immer noch mit dem Make-up beschäftigt; seelenruhig fährt sie damit fort. Jeder gesellschaftliche Anlaß ist für sie ja nichts weiter als eine Gelegenheit, um dabei als Star zu glänzen.

Damit hat sie nicht einmal unrecht, denn sie vermag daraus ein Ereignis zu machen. Sie tritt auf wie ein Komet, und ihre Begeisterung löst eine ähnliche Reaktion bei anderen aus.

Wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, kann sie kleinlich und nörgelig werden. Sie erwartet Perfektion und bauscht alle Mängel und Unvollkommenheiten auf, die ihr das Gewünscht versagen. Ein besonderes Schreckgespenst ist für sie die Erwähnung von Geld. Ihrer Ansicht nach ist Geld zum Ausgeben da - darüber redet man nicht. Gespräche über Geldfragen langweilen die Waagefrau. Ihr Interesse am Geld besteht nur darin, daß man damit schöne Dinge kaufen kann, Schmuck, Kleider, Pelze. Aus kalter barer Münze macht sie sich nichts.

Sie liest gern unterhaltsame Bücher, sieht gern einen Film mit Happy-End, bewohnt gern blumengeschmückte Zimmer, hört gern lyrische Musik. Im allgemeinen gelassen und heiter, kann sie unter Umständen unwiderstehliche Lebhaftigkeit entfalten. Die euphorische Stimmung findet ihr Gegenstück in Niedergeschlagenheit, die sie nur noch schwarzweiß sehen läßt.

In Kleinigkeiten ist sie eine Perfektionistin. Geringfügige Unordnung regt sie auf. Sie ist die Frau, die noch bei Schiffsuntergang die Deckstühle an Bord eines Schiffes ordentlich aufstellen würde.

Befehle sollte man ihr erst gar nicht geben. Sie wird sie doch nicht befolgen. Läßt man nicht locker, wird man ihren tiefsitzenden Eigensinn entdecken. Je mehr Druck, desto widerborstiger wird sie. Ein freundliches Wort und sanfte Überredung sind die einzigen Mittel, ihren Widerstand zu brechen. Sie ist zwar äußerst weiblich, aber auch schlau, vage, schwerblütig. Je nachdem wie ihre Sterne stehen, kann ihre Unschlüssigkeit so weit gehen, daß sie passiv sitzenbleibt und auf Führung wartet wie ein Blinder auf einen Blindenhund. Sie ist eine vielseitige, faszinierende, bewußte Betörerin.

Gefällt mir

20. Oktober 2010 um 15:17
In Antwort auf kayomigirl1

Die Waagefrau
Die Waagefrau

Unter diesem Zeichen geborene Frauen fallen durch Schönheit und zarten Teint auf und durch eine ausgeprägte Ablehnung alles Unattraktiven. Sie haben einen Instinkt für Vornehmheit, Umgangsformen und Kleidung, benutzen sinnliches (und teures) Parfüm, lieben schönen Schmuck und umgeben sich gern mit Luxus. Sie bewundern Schönheit in all ihren Manifestationen, in Musik, bildender Kunst, Architektur - und Menschen. Ihre Wohnung hat immer ein elegantes. Diese anspruchsvolle Einstellung bezieht sich auch auf Männer. Ein Begleiter ist für die Waagefrau einem Brillantring ähnlich; er soll den Wert ihres eigenen Selbst erhöhen.

Wer sich dazu nicht imstande fühlt, ist wohlberaten, wenn er dieser Frau aus dem Wege geht . Sie sieht sich wie auf einem Bildschirm, auf dem sie alle ihre Bewegungen beobachten und sich an ihrer anmutigen Schönheit erfreuen kann. Dennoch ist sie nicht unkritisch. Sie möchte, daß ihr Bild ihrem hohen Maßstab entspricht und nimmt, wenn notwendig, Verbesserungen vor. Kein Wunder, daß Waagefrauen als Inbegriff des Charmes betrachtet werden.

Ihre Wankelmütigkeit läßt sich nicht bestreiten. Sie versteht, jeden anziehenden Mann, dem sie begegnet, an sich zu fesseln, zieht aber schon bald zu neuer Eroberung weiter. Sie kann schneller vergessen als ein Spiegel . Außer in ungewöhnlichen Fällen sind ihre Gefühle ziemlich oberflächlich und nicht von langer Dauer.

Da Venus ihr Sonnenzeichen regiert, versteht sich die Waagefrau auf die Liebeskunst. Man vergesse jedoch nie ihre Abneigung gegen alles, was sie unattraktiv findet. Männer, die aus der Form geraten sind, einen Hängebauch oder schlaffe Arme haben und zu weibliche Brüste entwickeln, oder allzu knochenklapprig daherkommen, fallen in Ungnade, wenn sie sich aus den barmherzig bemäntelten Kleidern schälen. Entweder schützt die Erkorene dann Mitgräne vor, oder sie schließt sich im Badezimmer ein. Sie dehnt ihren ästhetischen Anspruch bis auf die Liebeswerkzeuge eines Mannes aus!

Im allgemeinen zieht sie Künstler Schauspieler, Sänger, Schriftsteller, Maler, Musiker einem Geschäftsmann vor. Eine etwas scharfzüngige Waage drückte es einmal folgendermaßen aus: "Geschäftsleute hat Gott nur erschaffen, weil er jemand brauchte, der all die langweilige, phantasielose Arbeit in der Welt verrichtet".

Nicht immer interessiert sich die Waagefrau für den Mann an sich. Hauptsächlich möchte sie bewundert werden. Sie mag einen Mann um sich brauchen, um ihr Ego streicheln zu lassen, doch im Brennpunkt steht nur sie selbst. Jede Gelegenheit ist für die eine Fassung, und sie ist der Edelstein in der Mitte.

Sie mag nicht gehetzt werden. Es ist zwecklos, sie zu ermahnen, daß die Einladung zum Essen auf halb acht festgesetzt ist es ist Viertel vor und sie ist immer noch mit dem Make-up beschäftigt; seelenruhig fährt sie damit fort. Jeder gesellschaftliche Anlaß ist für sie ja nichts weiter als eine Gelegenheit, um dabei als Star zu glänzen.

Damit hat sie nicht einmal unrecht, denn sie vermag daraus ein Ereignis zu machen. Sie tritt auf wie ein Komet, und ihre Begeisterung löst eine ähnliche Reaktion bei anderen aus.

Wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, kann sie kleinlich und nörgelig werden. Sie erwartet Perfektion und bauscht alle Mängel und Unvollkommenheiten auf, die ihr das Gewünscht versagen. Ein besonderes Schreckgespenst ist für sie die Erwähnung von Geld. Ihrer Ansicht nach ist Geld zum Ausgeben da - darüber redet man nicht. Gespräche über Geldfragen langweilen die Waagefrau. Ihr Interesse am Geld besteht nur darin, daß man damit schöne Dinge kaufen kann, Schmuck, Kleider, Pelze. Aus kalter barer Münze macht sie sich nichts.

Sie liest gern unterhaltsame Bücher, sieht gern einen Film mit Happy-End, bewohnt gern blumengeschmückte Zimmer, hört gern lyrische Musik. Im allgemeinen gelassen und heiter, kann sie unter Umständen unwiderstehliche Lebhaftigkeit entfalten. Die euphorische Stimmung findet ihr Gegenstück in Niedergeschlagenheit, die sie nur noch schwarzweiß sehen läßt.

In Kleinigkeiten ist sie eine Perfektionistin. Geringfügige Unordnung regt sie auf. Sie ist die Frau, die noch bei Schiffsuntergang die Deckstühle an Bord eines Schiffes ordentlich aufstellen würde.

Befehle sollte man ihr erst gar nicht geben. Sie wird sie doch nicht befolgen. Läßt man nicht locker, wird man ihren tiefsitzenden Eigensinn entdecken. Je mehr Druck, desto widerborstiger wird sie. Ein freundliches Wort und sanfte Überredung sind die einzigen Mittel, ihren Widerstand zu brechen. Sie ist zwar äußerst weiblich, aber auch schlau, vage, schwerblütig. Je nachdem wie ihre Sterne stehen, kann ihre Unschlüssigkeit so weit gehen, daß sie passiv sitzenbleibt und auf Führung wartet wie ein Blinder auf einen Blindenhund. Sie ist eine vielseitige, faszinierende, bewußte Betörerin.

Chinese signs. mehr intressantes was auch nicht ausser acht zu lassen sein sollte in the astrology
Bei chinesischer astrologie gehts nach dem geb. JAHR !

Wie wird das Jahr des Tigers?

Ratte: geb. jahr 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008

Beruf: Ratten haben keine besonderen Höhen oder Tiefen im Jahr des Tigers zu erwarten. Die Ratten sollten aber eher hart arbeiten, um ihre Position zu stärken. Es gibt so manchen Neider der gerne ihren Platz einnehmen möchte.

Finanziell geht es den Ratten in diesem Jahr nicht schlecht. Sie kommen mit ihrem Geld gut aus und können bei geschickter Geldanlage ihr Vermögen auch vermehren.

Single Ratten werden sich in diesem Jahr eher nicht verbinden. Gebundene Ratten können dem ein oder anderen Steit nicht aus dem Weg gehen. Das führt dazu, dass sich die Ratten noch mehr zurückziehen und sich ein wenig Einsam fühlen könnten.
Büffel: 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997

Im Jahr des Tigers können die Büffel zeigen was sie drauf haben. Dieses Jahr ist wie geschaffen für den Büffel, der unter einem gewissen Druck zur Höchstform aufläuft.

Finanziell hat der Büffel ein stabiles Jahr. Sie sollten aber nicht unbedingt in unsichere Dinge investieren, dass könnte unangenehm enden.

Ein großes Plus gibt es in Liebesangelegenheiten für die Büffel. Singles müssen mehr nach draußen, weil da der richtige Partner anscheinend schon wartet. Die gebundenen Büffel werden ihre Liebe verstärken können und haben die Aussicht auf ein richtig gutes Jahr.
Tiger: 1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010

Der Schwerpunkt liegt für die Tiger in diesem Jahr im beruflichen Bereich. Sie werden sich Herausforderungen stellen müssen, wo sie die Unterstützung von guten Freunden brauchen können. Wenn dem Arbeitsdruck gut standhalten, steht einer Festigung oder einer Beförderung nicht im Weg.

Tiger verfügen über ein stabiles Einkommen im Jahr des Tigers. Trotzdem sollten die Tiger gut mir ihrem Geld haushalten und nichts unnötiges kaufen, dass sie nicht brauchen. Auch sollten sie nicht spekulativ mit ihrem Geld umgehen.

In der Liebe gibt es für die Tiger keine außergewöhnlichen Zeichen in diesem Jahr. Sollten sich allerdings zwei Tiger treffen, könnte es ganz schön knistern. Gebundene Tiger können ihre Partnerschaft festigen, sollten aber daran arbeiten, weil geschenkt bekommen sie es nicht. Singles müssen sich noch ein wenig geduldigen.
Hase: 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999

Beruflich zeichnet sich ein hoffnungsvolles Jahr für die Hasen ab. Allzu glatt wird es zwar nicht laufen, aber wenn sie die Hilfe von Arbeitskollegen oder Freunden annehmen, werden sie durchaus erfolg haben. Sie müssen sich in diesem Jahr selber vertrauen, ansonsten könnten sie sich selber im Weg stehen. Wenn sie das berücksichtigen werden sie sehr zufrieden sein.

Ein interessantes Jahr bezüglich der Finanzen steht den Hasen bevor. Sie können durchaus ihr Geld vermehren. Dies kommt allerdings durch berufliche Aktivitäten zustande. Sie sollten sich also nicht unbedingt auf einen Lottogewinn verlassen.

Wennn die Hasen im Jahr des Tigers mehr auf die Gefühle ihrer Partner achten, können sie ein gutes Jahr erleben. Gebundene Hasen können dadurch näher an einander rücken. Gerade Single Hasenfrauen haben gute Chancen in diesem Jahr den Richtigen zu finden.
Drache: 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000

Beruflich können die Drachen ihre Position verbessern. Es kann aber zu Meinungsverschiedenheiten kommen, die sie mit Diplomatie meistern werden. Ein sehr gutes Jahr um ihr Talent zu zeigen. Ihre hervorragenden Leistungen werden registiert und werden sich gegebener Zeit auszahlen.

Drachen haben ein ruhiges Jahr in Geldangelegenheiten. Wenn sie ihr Budget richtig planen, werden sie sich auch mal was leisten können, was außer der Reihe ist.

Single Drachen haben sehr viel Glück in diesem Jahr den oder die Richtige(n) zu finden. Wenn sie gebunden sind, sollten sie nicht zuviele Diskussionen von der Stange brechen. Das macht keine gute Laune, sondern belastet ihr Beziehung noch mehr.
Schlange: 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001

Ein arbeitsreiches Jahr steht den Schlangen bevor. Wenn sie ihrem Zeitplan gerecht werden, steht auch an einem beruflichen Weiterkommen nichts im Weg. Falls sie einen nicht so wohl gesinnten Arbeitskollegen haben, sollten sie auf ihre Aufgaben genau achten, damit sie sich nicht wegen eines Fehlers verantworten müssen, den der würde zugerne weitergemeldet werden.

Auch wieder ein gutes Jahr für die Schlangen in finanzieller Hinsicht. Es werden sich so manche Gelegenheiten bieten, wie sie nebenbei noch ein paar Groschen einsammeln können.

Wenn die Schlangen ihr Temperament zügeln können, gehts in der Liebe dieses Jahr wieder bergauf. Single Schlangen sollten aber nicht zu ungeduldig werden. Ansonsten lassen sie sich womöglich noch auf den falschen Partner ein, wo doch der Richtige schon in der Startlöchern steht.
Pferd: 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002

In diesem Jahr steht bei den Pferden, Führung, Manangement und Entscheidungsprozesse im Vordergrund. Es ist sehr klar das ein Beschäftigungsverhältniss auf das Pferd wartet, dass noch auf der Suche ist. Alle Pferde müssen konzentriert ihre Arbeit vorantreiben, dann kommt der langersehnte Erfolg!

Finaziell wird es ein gutes Jahr für die Pferde. Aber Achtung! Lassen sie sich nicht zu unnötigen Ausgaben hinreissen. Halten sie ihr Geld lieber zusammen.

Ist ein Pferd mit einem Tiger zusammen bedeutet dies das ganz große Glück. Nichts und niemand kann ihr Glück trüben. Single Pferde suchen und finden. Gebundene Pferde können ihr Partnerschaften vertiefen und haben viele schöne Stunden vor sich.
Schaf/Ziege: 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003

Beruflich steht die Ziege in diesem Jahr ein wenig unter Druck. Aber die gute Nachricht ist, sie bekommen Hilfe von Menschen in ihre Nähe. Sie verfügen in diesem über viel Kreativität und Ideen, die sie auch verwirklichen können. Das steigert ihr Ansehen und so manch eine Ziege kann dann auch befördert werden.

Klare Ansage für die Ziegen. Keine kurzfristige Anlage von ihrem Geld in risikoreiche Investitionen. Ansonsten können die Ziegen mit kleineren Gewinnen rechnen und gut mit ihrem Geld auskommen. Wenn sie selbständig sind werden sie höhere Absätze gut Einnahmen verbuchen können.

Liebe: Die Ziegen haben in diesem Jahr viele soziale Kontakte und dadurch steigt auch die Chance dem richtigen Partner der sie versteht kennenzulernen. Vielen Ziegen steht die langersehnte Erfüllung bevor. Gut laufende Beziehungen werden gestärkt. Wo es nicht so gut läuft kann häufig das Ende bevorstehen.
Affe: 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004

Affen müssen sich in diesem Jahr konzentrieren damit sie ihre selbstgesetzten Ziele erfüllen können. Sie müssen sich unbedingt Koordinieren und ihre Aufgaben genau einteilen. Wenn sie das berücksichtigen kommt das Glück langsam aber stetig. Aber besser die Laufbahn bewegt sich langsam als Stillstand.

Affen sollten in diesem Jahr kein Geld aufnehmen um sich zusätzliche Dinge leisten zu können. Das würde sich eventuell nachhaltig negativ auswirken. Halten sie an ihren Zielen fest. Das Geld eher zusammen, wird es in diesem Jahr keine Probleme geben.

Das Jahr des Tigers ist nicht unbedingt das Beste für den Affen, da sich ja Tiger und Affe nicht besonders verstehen. Da müssen die Singles eher noch ein wenig Geduldig sein. Gebundene Affen sollten sich in diesem Jahr bewußt mehr um ihre Partner kümmern, sonst könnte es unangenehme Überraschungen geben.
Hahn: 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005

Im Jahr des Tigers könnte es heißen, "der fleissige Hahn fängt den Fisch". Der wirklich engagierte Hahn kann in diesem Jahr seine Position verbessern. Wenn der Hahn eine andere Stelle anstrebt sieht es sehr gut aus diese auch zu bekommen. Mit Geschick und Einsatz kann der Hahn sogar schneller Aufsteigen wie er denkt.

So manchem Hahn kann es passieren das er in diesem Jahr an seine Rücklagen muss. Einige unerwartete Zusaztausgaben lassen sich nicht vermeiden. Jedoch wird der Hahn in der Zukunft davon profitieren.

Wenn sich die Hähne nicht in der Griff bekommen, kann es bei vielen Partnerschaften viele Aufs und Abs geben. Kümmern sie sich mehr um ihren Partner und beharren sie nicht immer auf ihrem Standpunkt. Singles werden feststellen müssen, dass es nicht so einfach ist, jemanden kennenzulernen, der wirklich zu ihnen paßt. Also Geduld aufbringen. Aber die Lage ist nicht ausichtslos.
Hund: 1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006

Viele Hunde könnten glauben das ihr Einsatz in diesem Jahr vielleicht umsonst ist. Aber keine Angst. Ihr Einsatz wird nicht vergessen und wird sich später für sie doppelt auszahlen. Sie sollten also nicht frustrieren und auf Dinge im Beruf drängen, die sie unbedingt haben wollen. Es kommt noch.

Hunde stablisieren sich in finanziellen Dingen in diesem Jahr. Beruhigt können sie das Jahr des Tigers durchschreiten.

Hunde haben viele Chancen neue Leute kennenzulernen. Sie sind sehr beliebt und das kommt an. Aber verlieren sie nicht gleich den Kopf. Nur wer ein wenig prüft soll sich länger binden. Gebundene Hunde können so manche hitzige Diskussionen führen. Diese sollten sie aber nicht so ernst nehmen. Mit Zusammenhalt können sie ihre Lage sogar noch verbessern.
Schwein: 1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007

Beruflich können viele Schweine mit einer Beförderung rechnen. Es ist überhaupt Entwicklung für die Schweine im Gange. Aber achten sie darauf dies nicht einfach so hinzunehmen, sondern pflegen sie ihre beruflichen Kontakte gut.

Sollten sie als Schwein selbständig sein, wird ihr Geschäft boomen. Als Angestellter verfügen sie über ein stabiles Einkommen. Schweine haben wieder viel Glück in diesem Jahr. Sie sollten aber mit Ihrem Erfolg nicht hausieren gehen. Bleiben sie auf dem Teppich. Die Schweine gehören zu den absoluten Gewinnern im Jahr des Tigers.

Gebundene Schweine kommen in diesem Jahr ihrem Partner immer näher. Das kann in vielen Fällen die Juweliere freuen. Haben sie eine unsichere Verbindung wird diese sicher nicht dieses Jahr überstehen. Singles haben gute Chancen endlich jeamdnen kennenzulernen, auf den sie lange gewartet haben.
Diese Vorausschau wird Ihnen zu Ihrer Unterhaltung zur Verfügung gestellt.

Bedenken Sie, ob die Aussichten positiv oder negativ erscheinen.

Zu guter Letzt sind Sie der eigene Meister Ihres Glücks.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Glück und Wohlstand im Jahr des Tigers das bin ich hehee...

Gefällt mir

20. Oktober 2010 um 15:25
In Antwort auf kayomigirl1

Chinese signs. mehr intressantes was auch nicht ausser acht zu lassen sein sollte in the astrology
Bei chinesischer astrologie gehts nach dem geb. JAHR !

Wie wird das Jahr des Tigers?

Ratte: geb. jahr 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008

Beruf: Ratten haben keine besonderen Höhen oder Tiefen im Jahr des Tigers zu erwarten. Die Ratten sollten aber eher hart arbeiten, um ihre Position zu stärken. Es gibt so manchen Neider der gerne ihren Platz einnehmen möchte.

Finanziell geht es den Ratten in diesem Jahr nicht schlecht. Sie kommen mit ihrem Geld gut aus und können bei geschickter Geldanlage ihr Vermögen auch vermehren.

Single Ratten werden sich in diesem Jahr eher nicht verbinden. Gebundene Ratten können dem ein oder anderen Steit nicht aus dem Weg gehen. Das führt dazu, dass sich die Ratten noch mehr zurückziehen und sich ein wenig Einsam fühlen könnten.
Büffel: 1913, 1925, 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997

Im Jahr des Tigers können die Büffel zeigen was sie drauf haben. Dieses Jahr ist wie geschaffen für den Büffel, der unter einem gewissen Druck zur Höchstform aufläuft.

Finanziell hat der Büffel ein stabiles Jahr. Sie sollten aber nicht unbedingt in unsichere Dinge investieren, dass könnte unangenehm enden.

Ein großes Plus gibt es in Liebesangelegenheiten für die Büffel. Singles müssen mehr nach draußen, weil da der richtige Partner anscheinend schon wartet. Die gebundenen Büffel werden ihre Liebe verstärken können und haben die Aussicht auf ein richtig gutes Jahr.
Tiger: 1902, 1914, 1926, 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010

Der Schwerpunkt liegt für die Tiger in diesem Jahr im beruflichen Bereich. Sie werden sich Herausforderungen stellen müssen, wo sie die Unterstützung von guten Freunden brauchen können. Wenn dem Arbeitsdruck gut standhalten, steht einer Festigung oder einer Beförderung nicht im Weg.

Tiger verfügen über ein stabiles Einkommen im Jahr des Tigers. Trotzdem sollten die Tiger gut mir ihrem Geld haushalten und nichts unnötiges kaufen, dass sie nicht brauchen. Auch sollten sie nicht spekulativ mit ihrem Geld umgehen.

In der Liebe gibt es für die Tiger keine außergewöhnlichen Zeichen in diesem Jahr. Sollten sich allerdings zwei Tiger treffen, könnte es ganz schön knistern. Gebundene Tiger können ihre Partnerschaft festigen, sollten aber daran arbeiten, weil geschenkt bekommen sie es nicht. Singles müssen sich noch ein wenig geduldigen.
Hase: 1915, 1927, 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999

Beruflich zeichnet sich ein hoffnungsvolles Jahr für die Hasen ab. Allzu glatt wird es zwar nicht laufen, aber wenn sie die Hilfe von Arbeitskollegen oder Freunden annehmen, werden sie durchaus erfolg haben. Sie müssen sich in diesem Jahr selber vertrauen, ansonsten könnten sie sich selber im Weg stehen. Wenn sie das berücksichtigen werden sie sehr zufrieden sein.

Ein interessantes Jahr bezüglich der Finanzen steht den Hasen bevor. Sie können durchaus ihr Geld vermehren. Dies kommt allerdings durch berufliche Aktivitäten zustande. Sie sollten sich also nicht unbedingt auf einen Lottogewinn verlassen.

Wennn die Hasen im Jahr des Tigers mehr auf die Gefühle ihrer Partner achten, können sie ein gutes Jahr erleben. Gebundene Hasen können dadurch näher an einander rücken. Gerade Single Hasenfrauen haben gute Chancen in diesem Jahr den Richtigen zu finden.
Drache: 1916, 1928, 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000

Beruflich können die Drachen ihre Position verbessern. Es kann aber zu Meinungsverschiedenheiten kommen, die sie mit Diplomatie meistern werden. Ein sehr gutes Jahr um ihr Talent zu zeigen. Ihre hervorragenden Leistungen werden registiert und werden sich gegebener Zeit auszahlen.

Drachen haben ein ruhiges Jahr in Geldangelegenheiten. Wenn sie ihr Budget richtig planen, werden sie sich auch mal was leisten können, was außer der Reihe ist.

Single Drachen haben sehr viel Glück in diesem Jahr den oder die Richtige(n) zu finden. Wenn sie gebunden sind, sollten sie nicht zuviele Diskussionen von der Stange brechen. Das macht keine gute Laune, sondern belastet ihr Beziehung noch mehr.
Schlange: 1917, 1929, 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001

Ein arbeitsreiches Jahr steht den Schlangen bevor. Wenn sie ihrem Zeitplan gerecht werden, steht auch an einem beruflichen Weiterkommen nichts im Weg. Falls sie einen nicht so wohl gesinnten Arbeitskollegen haben, sollten sie auf ihre Aufgaben genau achten, damit sie sich nicht wegen eines Fehlers verantworten müssen, den der würde zugerne weitergemeldet werden.

Auch wieder ein gutes Jahr für die Schlangen in finanzieller Hinsicht. Es werden sich so manche Gelegenheiten bieten, wie sie nebenbei noch ein paar Groschen einsammeln können.

Wenn die Schlangen ihr Temperament zügeln können, gehts in der Liebe dieses Jahr wieder bergauf. Single Schlangen sollten aber nicht zu ungeduldig werden. Ansonsten lassen sie sich womöglich noch auf den falschen Partner ein, wo doch der Richtige schon in der Startlöchern steht.
Pferd: 1918, 1930, 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002

In diesem Jahr steht bei den Pferden, Führung, Manangement und Entscheidungsprozesse im Vordergrund. Es ist sehr klar das ein Beschäftigungsverhältniss auf das Pferd wartet, dass noch auf der Suche ist. Alle Pferde müssen konzentriert ihre Arbeit vorantreiben, dann kommt der langersehnte Erfolg!

Finaziell wird es ein gutes Jahr für die Pferde. Aber Achtung! Lassen sie sich nicht zu unnötigen Ausgaben hinreissen. Halten sie ihr Geld lieber zusammen.

Ist ein Pferd mit einem Tiger zusammen bedeutet dies das ganz große Glück. Nichts und niemand kann ihr Glück trüben. Single Pferde suchen und finden. Gebundene Pferde können ihr Partnerschaften vertiefen und haben viele schöne Stunden vor sich.
Schaf/Ziege: 1919, 1931, 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003

Beruflich steht die Ziege in diesem Jahr ein wenig unter Druck. Aber die gute Nachricht ist, sie bekommen Hilfe von Menschen in ihre Nähe. Sie verfügen in diesem über viel Kreativität und Ideen, die sie auch verwirklichen können. Das steigert ihr Ansehen und so manch eine Ziege kann dann auch befördert werden.

Klare Ansage für die Ziegen. Keine kurzfristige Anlage von ihrem Geld in risikoreiche Investitionen. Ansonsten können die Ziegen mit kleineren Gewinnen rechnen und gut mit ihrem Geld auskommen. Wenn sie selbständig sind werden sie höhere Absätze gut Einnahmen verbuchen können.

Liebe: Die Ziegen haben in diesem Jahr viele soziale Kontakte und dadurch steigt auch die Chance dem richtigen Partner der sie versteht kennenzulernen. Vielen Ziegen steht die langersehnte Erfüllung bevor. Gut laufende Beziehungen werden gestärkt. Wo es nicht so gut läuft kann häufig das Ende bevorstehen.
Affe: 1920, 1932, 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004

Affen müssen sich in diesem Jahr konzentrieren damit sie ihre selbstgesetzten Ziele erfüllen können. Sie müssen sich unbedingt Koordinieren und ihre Aufgaben genau einteilen. Wenn sie das berücksichtigen kommt das Glück langsam aber stetig. Aber besser die Laufbahn bewegt sich langsam als Stillstand.

Affen sollten in diesem Jahr kein Geld aufnehmen um sich zusätzliche Dinge leisten zu können. Das würde sich eventuell nachhaltig negativ auswirken. Halten sie an ihren Zielen fest. Das Geld eher zusammen, wird es in diesem Jahr keine Probleme geben.

Das Jahr des Tigers ist nicht unbedingt das Beste für den Affen, da sich ja Tiger und Affe nicht besonders verstehen. Da müssen die Singles eher noch ein wenig Geduldig sein. Gebundene Affen sollten sich in diesem Jahr bewußt mehr um ihre Partner kümmern, sonst könnte es unangenehme Überraschungen geben.
Hahn: 1921, 1933, 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005

Im Jahr des Tigers könnte es heißen, "der fleissige Hahn fängt den Fisch". Der wirklich engagierte Hahn kann in diesem Jahr seine Position verbessern. Wenn der Hahn eine andere Stelle anstrebt sieht es sehr gut aus diese auch zu bekommen. Mit Geschick und Einsatz kann der Hahn sogar schneller Aufsteigen wie er denkt.

So manchem Hahn kann es passieren das er in diesem Jahr an seine Rücklagen muss. Einige unerwartete Zusaztausgaben lassen sich nicht vermeiden. Jedoch wird der Hahn in der Zukunft davon profitieren.

Wenn sich die Hähne nicht in der Griff bekommen, kann es bei vielen Partnerschaften viele Aufs und Abs geben. Kümmern sie sich mehr um ihren Partner und beharren sie nicht immer auf ihrem Standpunkt. Singles werden feststellen müssen, dass es nicht so einfach ist, jemanden kennenzulernen, der wirklich zu ihnen paßt. Also Geduld aufbringen. Aber die Lage ist nicht ausichtslos.
Hund: 1910, 1922, 1934, 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006

Viele Hunde könnten glauben das ihr Einsatz in diesem Jahr vielleicht umsonst ist. Aber keine Angst. Ihr Einsatz wird nicht vergessen und wird sich später für sie doppelt auszahlen. Sie sollten also nicht frustrieren und auf Dinge im Beruf drängen, die sie unbedingt haben wollen. Es kommt noch.

Hunde stablisieren sich in finanziellen Dingen in diesem Jahr. Beruhigt können sie das Jahr des Tigers durchschreiten.

Hunde haben viele Chancen neue Leute kennenzulernen. Sie sind sehr beliebt und das kommt an. Aber verlieren sie nicht gleich den Kopf. Nur wer ein wenig prüft soll sich länger binden. Gebundene Hunde können so manche hitzige Diskussionen führen. Diese sollten sie aber nicht so ernst nehmen. Mit Zusammenhalt können sie ihre Lage sogar noch verbessern.
Schwein: 1911, 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007

Beruflich können viele Schweine mit einer Beförderung rechnen. Es ist überhaupt Entwicklung für die Schweine im Gange. Aber achten sie darauf dies nicht einfach so hinzunehmen, sondern pflegen sie ihre beruflichen Kontakte gut.

Sollten sie als Schwein selbständig sein, wird ihr Geschäft boomen. Als Angestellter verfügen sie über ein stabiles Einkommen. Schweine haben wieder viel Glück in diesem Jahr. Sie sollten aber mit Ihrem Erfolg nicht hausieren gehen. Bleiben sie auf dem Teppich. Die Schweine gehören zu den absoluten Gewinnern im Jahr des Tigers.

Gebundene Schweine kommen in diesem Jahr ihrem Partner immer näher. Das kann in vielen Fällen die Juweliere freuen. Haben sie eine unsichere Verbindung wird diese sicher nicht dieses Jahr überstehen. Singles haben gute Chancen endlich jeamdnen kennenzulernen, auf den sie lange gewartet haben.
Diese Vorausschau wird Ihnen zu Ihrer Unterhaltung zur Verfügung gestellt.

Bedenken Sie, ob die Aussichten positiv oder negativ erscheinen.

Zu guter Letzt sind Sie der eigene Meister Ihres Glücks.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Glück und Wohlstand im Jahr des Tigers das bin ich hehee...

DER TIGER Kayomiii rrrrrrr... !!
Positive Eigenschaften:
Ehrlich, großzügig, tapfer, führungsstark


Negative Eigenschaften:
Herrisch, egozentrisch, unentschlossen, reizbar

Allgemeines Charakterbild der Tiger-Frau
Die Tiger-Frau ist eine feurige und impulsive Persönlichkeit mit einem außergewöhnlichen, unabhängigen Charakter. Sie ist die geborene Herrscherin. Ihre Autorität wird selten angezweifelt. Sie ist sehr emanzipiert und in der Lage, sich ihr Leben selbst aufzubauen. Mit ihrer Initiative und ihrem Unternehmungsgeist ist sie imstande, ein aktives Leben ohne große Schwierigkeiten zu führen. Außerdem meidet sie keine Schwierigkeiten oder geht eventuellen Streitigkeiten aus dem Weg. Selbst kleinste Kränkungen bringen sie in Rage! Die Tiger-Frau ist sehr nachtragend. Aber die ungeheure Lebenslust und die ständige Geschäftigkeit bringt ihr die Bewunderung ihrer Mitmenschen ein.

Von Natur aus ist sie eher leichtsinnig, ungeduldig und misstrauisch, aber auch anfällig für übereilte Entscheidungen. Die Tiger-Frau vertraut am liebsten nur sich selbst. Für sie zählt der Erfolg, auch wenn dabei gelegentlich die Familie oder ihr Liebesleben auf der Strecke bleibt. Wenn sie sich ärgert, redet sie sich zuerst einmal den ganzen Kummer von der Seele, danach fühlt sie sich besser. Obwohl sie leicht explodiert und bei jeder Kleinigkeit aus der Haut fährt, ist sie im allgemeinen ehrlich, warmherzig und großzügig.

Die Tiger-Frau ist eine charmante, bezaubernde Gastgeberin. Gesellschaftliche und häusliche Pflichten kombiniert sie mit Bravour. Sie ist modebewusst und legt viel Wert auf ihr Äußeres. Sie braucht nicht unbedingt eine Schönheit zu sein. Es ist ihre Ausstrahlung, die das Herz des Mannes höher schlagen lässt. Nebenbei ist sie ständig bemüht, lebenssprühend und dabei entwaffnend zu sein, weil sie stets im Mittelpunkt stehen will.

Die Tiger-Frau ist eine impulsive, aufgeschlossene Persönlichkeit mit Sinn für große Auftritte. Sie hat ein gewaltiges Ego und ist sehr machthungrig. Ihre Hartnäckigkeit sucht ihresgleichen. Deshalb ist es nicht immer die eigene Tüchtigkeit oder die Begabung, die sie ganz nach oben kommen lässt, sondern ihre Persönlichkeit. Ihr dominantes Auftreten ist in Kombination mit ihrer Autorität dafür verantwortlich, das sie von ihren Mitmenschen bewundert und zugleich beneidet wird. Wenn die Tiger-Frau sich einer Sache widmet, so ist ihre Konzentration nur auf diese eine Aufgabe ausgerichtet.

Die Tiger-Frau ist revolutionären Ideen gegenüber sehr aufgeschlossen. Ungerechtigkeiten kann sie nicht ausstehen. In gewisser Beziehung macht es sie zum Weltverbesserer. Kühn verteidigt sie die Standpunkte. Ihre herrische, autoritäre Art ringt selbst dem Gegner Anerkennung ab. Aber in Zeiten der Spannung ist die Tiger-Frau unzuverlässig. Trotzdem hat sie ein ausgesprochenes Talent, die Massen mitzureißen.

Sie ist eine Idealistin. Ihr Selbstwertgefühl bedeutet der Tiger-Frau mehr als alle Reichtümer. Sie legt aus diesen Gründen weniger Wert auf materielle Sicherheit. Zu Geld hat sie keine besondere Beziehung, und das nicht, weil sie glaubt, sie wäre von Geld unabhängig, sondern sie glaubt, immer genügend davon zu haben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, wird sie bestimmt aus irgendeiner Quelle wieder Geld bekommen. Das hat nichts mit Fleiß zu tun. Die Tiger-Frau hat einfach unwahrscheinlich viel Glück. Merkwürdigerweise liegt das Geheimnis ihres Erfolges in der klugen Auswahl der Freunde und Ratgeber.

Die Tiger-Frau und die Liebe
Die Tiger-Frau ist nicht bereit, lange zu warten, sie will sofort eine feste Bindung. Oft ist diese Entscheidung übereilt, und sie wird unglücklich. Aber sie ist kein Kind von Traurigkeit. Es gibt ja noch so viele andere Männer, die sie glücklich machen können. Tiger-Frauen belassen es oft nicht nur bei dem Einen, aber ihr Doppelleben ist ein streng gehütetes Geheimnis!

Sie ist eine herzensgute Mutter. Auch versteht die Tiger-Frau großartig, mit Kindern umzugehen. Immer wieder ist sie bereit, auf ihre Kinder einzugehen. Auch macht es ihr überhaupt nichts aus, ab und zu fünfe gerade sein zu lassen. Ihre Kinder sind trotzdem nicht verzogener als andere. Sie belohnt ihre Kleinen großzügig, wenn sie lieb und artig waren.

Für ihre Familie würde sie große Opfer bringen, jedoch niemals ihre Freiheit aufgeben. Sie erwartet, dass man sich ihr unterordnet!

Seitenanfang

Tipp zur Partnerschaft

Tipp:

Sie sollten feste Bindungen mit Menschen meiden, die im Jahr des

Affen geboren sind.

Besonders erfolgreich sind in der Regel Beziehungen zu

Pferd und Hund.


Hier sind ein paar Tipps, wie man sich die Dame des Herzens
mit ein wenig Taktik "fangen" kann.

Natürlich ist die unten beschriebene Vorgehensweise keine Garantie
das es auch klappt.

Aber ein Versuch ist es vielleicht wert.

Auf jeden Fall viel Spaß beim ausprobieren!!

So fange ich mir eine Tiger-Frau

Die Tiger-Frau ist eine impulsive Persönlichkeit mit einem ungewöhnlich unabhängigen Charakter. Sie ist sehr emanzipiert, mit Sinn für große Auftritte. Diese Tiger-Frau lässt sich nicht so ohne weiteres einfangen, sondern geht selber auf Männerfang, wenn sie noch ungebunden ist. Um die faszinierende und enthusiastische Tiger-Frau kennen zu lernen, gibt es verschiedene Wege.

Schritt 1:
Die sportlich veranlagte Tiger-Frau, meist mit dem Element Metall, finden Sie im Winter auf verschneiten Skipisten, wo sie schwungvoll die Hänge heruntersaust. Oder sie spielt Tennis und ist Mitglied in einem Tennisclub. Die weniger sportlich und mehr künstlerisch veranlagte Tiger-Frau ist überall zu finden, z.B. bei einer Bilderausstellung von van Gogh oder auf einer Bildungsreise in den USA, aber auch samstagabends in einer Disco und Sonntagmorgens auf dem Trödelmarkt.

Schritt 2:
Nun kommt es darauf an, ob Sie eine Tiger-Frau mit sportlichen oder mehr künstlerischen Ambitionen kennen lernen möchten. Wenn Ihre Tiger-Frau mehr künstlerisch veranlagt ist, haben Sie viele Möglichkeiten, sie näher kennen zu lernen. Vielleicht unternehmen Sie zufällig die gleiche Bildungsreise wie die Tiger-Frau, die unter anderem fremde Kulturen liebt.

Schritt 3:
Das wäre ein Anhaltspunkt. Versuchen Sie, mit Ihr ins Gespräch zu kommen. Hoffentlich haben Sie zuvor den Reiseführer plus Sehenswürdigkeiten gut studiert, damit die Tiger-Frau Sie interessant und amüsant findet. Wenn ja, könnten Sie - während der Reise - gemeinsam die Naturereignisse und interessante Bauten besichtigen, um anschließend darüber zu diskutieren. So könnten Sie die ersten Pluspunkte sammeln.

Schritt 4:
Bei den Zwischenstopps könnten Sie die Tiger-Frau abends in die Hotelbar einladen, wo sie brillieren kann. Das würde ihr sehr gefallen, da sie gerne im Mittelpunkt steht. Der Abend sollte wunderschön und unvergesslich für die Tiger-Frau sein. Vergessen Sie nie, die eigenständige Tiger-Frau benötigt Sie nicht, um auszugehen! Es kommt nur darauf an, dass Ihre Initiative auf Anhieb zu ihren unvergesslichen Eindrücken der Reise gehört.

Schritt 5:
Es ist Ihnen gelungen, auch nach der Reise den Kontakt weiterhin zu pflegen. Sie hat Ihre Einladung angenommen und besucht Sie in Ihrer Wohnung. Darauf brauchen Sie sich gar nicht viel einzubilden. Sie lässt sich nicht verführen. Sie sind der Verführte! Die Tiger-Frau hat nur beschlossen, zahm zu werden, weil Sie ihr gefallen. Sie liebt redegewandte Typen. Erzählen Sie von Ihrer beruflichen Situation und Ihren Zukunftsplänen. Ebenso liebt sie politische Diskussionen.

Es ist Ihnen geglückt, die unabhängige und leidenschaftliche Tiger-Frau für sich zu gewinnen. Da sie anscheinend den Mann ihrer Träume gefunden hat - der auch ihre Freiheit respektiert -, werden Sie dafür mit einer großen, leidenschaftlichen Liebe belohnt.


Gefällt mir

20. Oktober 2010 um 15:29
In Antwort auf kayomigirl1

DER TIGER Kayomiii rrrrrrr... !!
Positive Eigenschaften:
Ehrlich, großzügig, tapfer, führungsstark


Negative Eigenschaften:
Herrisch, egozentrisch, unentschlossen, reizbar

Allgemeines Charakterbild der Tiger-Frau
Die Tiger-Frau ist eine feurige und impulsive Persönlichkeit mit einem außergewöhnlichen, unabhängigen Charakter. Sie ist die geborene Herrscherin. Ihre Autorität wird selten angezweifelt. Sie ist sehr emanzipiert und in der Lage, sich ihr Leben selbst aufzubauen. Mit ihrer Initiative und ihrem Unternehmungsgeist ist sie imstande, ein aktives Leben ohne große Schwierigkeiten zu führen. Außerdem meidet sie keine Schwierigkeiten oder geht eventuellen Streitigkeiten aus dem Weg. Selbst kleinste Kränkungen bringen sie in Rage! Die Tiger-Frau ist sehr nachtragend. Aber die ungeheure Lebenslust und die ständige Geschäftigkeit bringt ihr die Bewunderung ihrer Mitmenschen ein.

Von Natur aus ist sie eher leichtsinnig, ungeduldig und misstrauisch, aber auch anfällig für übereilte Entscheidungen. Die Tiger-Frau vertraut am liebsten nur sich selbst. Für sie zählt der Erfolg, auch wenn dabei gelegentlich die Familie oder ihr Liebesleben auf der Strecke bleibt. Wenn sie sich ärgert, redet sie sich zuerst einmal den ganzen Kummer von der Seele, danach fühlt sie sich besser. Obwohl sie leicht explodiert und bei jeder Kleinigkeit aus der Haut fährt, ist sie im allgemeinen ehrlich, warmherzig und großzügig.

Die Tiger-Frau ist eine charmante, bezaubernde Gastgeberin. Gesellschaftliche und häusliche Pflichten kombiniert sie mit Bravour. Sie ist modebewusst und legt viel Wert auf ihr Äußeres. Sie braucht nicht unbedingt eine Schönheit zu sein. Es ist ihre Ausstrahlung, die das Herz des Mannes höher schlagen lässt. Nebenbei ist sie ständig bemüht, lebenssprühend und dabei entwaffnend zu sein, weil sie stets im Mittelpunkt stehen will.

Die Tiger-Frau ist eine impulsive, aufgeschlossene Persönlichkeit mit Sinn für große Auftritte. Sie hat ein gewaltiges Ego und ist sehr machthungrig. Ihre Hartnäckigkeit sucht ihresgleichen. Deshalb ist es nicht immer die eigene Tüchtigkeit oder die Begabung, die sie ganz nach oben kommen lässt, sondern ihre Persönlichkeit. Ihr dominantes Auftreten ist in Kombination mit ihrer Autorität dafür verantwortlich, das sie von ihren Mitmenschen bewundert und zugleich beneidet wird. Wenn die Tiger-Frau sich einer Sache widmet, so ist ihre Konzentration nur auf diese eine Aufgabe ausgerichtet.

Die Tiger-Frau ist revolutionären Ideen gegenüber sehr aufgeschlossen. Ungerechtigkeiten kann sie nicht ausstehen. In gewisser Beziehung macht es sie zum Weltverbesserer. Kühn verteidigt sie die Standpunkte. Ihre herrische, autoritäre Art ringt selbst dem Gegner Anerkennung ab. Aber in Zeiten der Spannung ist die Tiger-Frau unzuverlässig. Trotzdem hat sie ein ausgesprochenes Talent, die Massen mitzureißen.

Sie ist eine Idealistin. Ihr Selbstwertgefühl bedeutet der Tiger-Frau mehr als alle Reichtümer. Sie legt aus diesen Gründen weniger Wert auf materielle Sicherheit. Zu Geld hat sie keine besondere Beziehung, und das nicht, weil sie glaubt, sie wäre von Geld unabhängig, sondern sie glaubt, immer genügend davon zu haben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, wird sie bestimmt aus irgendeiner Quelle wieder Geld bekommen. Das hat nichts mit Fleiß zu tun. Die Tiger-Frau hat einfach unwahrscheinlich viel Glück. Merkwürdigerweise liegt das Geheimnis ihres Erfolges in der klugen Auswahl der Freunde und Ratgeber.

Die Tiger-Frau und die Liebe
Die Tiger-Frau ist nicht bereit, lange zu warten, sie will sofort eine feste Bindung. Oft ist diese Entscheidung übereilt, und sie wird unglücklich. Aber sie ist kein Kind von Traurigkeit. Es gibt ja noch so viele andere Männer, die sie glücklich machen können. Tiger-Frauen belassen es oft nicht nur bei dem Einen, aber ihr Doppelleben ist ein streng gehütetes Geheimnis!

Sie ist eine herzensgute Mutter. Auch versteht die Tiger-Frau großartig, mit Kindern umzugehen. Immer wieder ist sie bereit, auf ihre Kinder einzugehen. Auch macht es ihr überhaupt nichts aus, ab und zu fünfe gerade sein zu lassen. Ihre Kinder sind trotzdem nicht verzogener als andere. Sie belohnt ihre Kleinen großzügig, wenn sie lieb und artig waren.

Für ihre Familie würde sie große Opfer bringen, jedoch niemals ihre Freiheit aufgeben. Sie erwartet, dass man sich ihr unterordnet!

Seitenanfang

Tipp zur Partnerschaft

Tipp:

Sie sollten feste Bindungen mit Menschen meiden, die im Jahr des

Affen geboren sind.

Besonders erfolgreich sind in der Regel Beziehungen zu

Pferd und Hund.


Hier sind ein paar Tipps, wie man sich die Dame des Herzens
mit ein wenig Taktik "fangen" kann.

Natürlich ist die unten beschriebene Vorgehensweise keine Garantie
das es auch klappt.

Aber ein Versuch ist es vielleicht wert.

Auf jeden Fall viel Spaß beim ausprobieren!!

So fange ich mir eine Tiger-Frau

Die Tiger-Frau ist eine impulsive Persönlichkeit mit einem ungewöhnlich unabhängigen Charakter. Sie ist sehr emanzipiert, mit Sinn für große Auftritte. Diese Tiger-Frau lässt sich nicht so ohne weiteres einfangen, sondern geht selber auf Männerfang, wenn sie noch ungebunden ist. Um die faszinierende und enthusiastische Tiger-Frau kennen zu lernen, gibt es verschiedene Wege.

Schritt 1:
Die sportlich veranlagte Tiger-Frau, meist mit dem Element Metall, finden Sie im Winter auf verschneiten Skipisten, wo sie schwungvoll die Hänge heruntersaust. Oder sie spielt Tennis und ist Mitglied in einem Tennisclub. Die weniger sportlich und mehr künstlerisch veranlagte Tiger-Frau ist überall zu finden, z.B. bei einer Bilderausstellung von van Gogh oder auf einer Bildungsreise in den USA, aber auch samstagabends in einer Disco und Sonntagmorgens auf dem Trödelmarkt.

Schritt 2:
Nun kommt es darauf an, ob Sie eine Tiger-Frau mit sportlichen oder mehr künstlerischen Ambitionen kennen lernen möchten. Wenn Ihre Tiger-Frau mehr künstlerisch veranlagt ist, haben Sie viele Möglichkeiten, sie näher kennen zu lernen. Vielleicht unternehmen Sie zufällig die gleiche Bildungsreise wie die Tiger-Frau, die unter anderem fremde Kulturen liebt.

Schritt 3:
Das wäre ein Anhaltspunkt. Versuchen Sie, mit Ihr ins Gespräch zu kommen. Hoffentlich haben Sie zuvor den Reiseführer plus Sehenswürdigkeiten gut studiert, damit die Tiger-Frau Sie interessant und amüsant findet. Wenn ja, könnten Sie - während der Reise - gemeinsam die Naturereignisse und interessante Bauten besichtigen, um anschließend darüber zu diskutieren. So könnten Sie die ersten Pluspunkte sammeln.

Schritt 4:
Bei den Zwischenstopps könnten Sie die Tiger-Frau abends in die Hotelbar einladen, wo sie brillieren kann. Das würde ihr sehr gefallen, da sie gerne im Mittelpunkt steht. Der Abend sollte wunderschön und unvergesslich für die Tiger-Frau sein. Vergessen Sie nie, die eigenständige Tiger-Frau benötigt Sie nicht, um auszugehen! Es kommt nur darauf an, dass Ihre Initiative auf Anhieb zu ihren unvergesslichen Eindrücken der Reise gehört.

Schritt 5:
Es ist Ihnen gelungen, auch nach der Reise den Kontakt weiterhin zu pflegen. Sie hat Ihre Einladung angenommen und besucht Sie in Ihrer Wohnung. Darauf brauchen Sie sich gar nicht viel einzubilden. Sie lässt sich nicht verführen. Sie sind der Verführte! Die Tiger-Frau hat nur beschlossen, zahm zu werden, weil Sie ihr gefallen. Sie liebt redegewandte Typen. Erzählen Sie von Ihrer beruflichen Situation und Ihren Zukunftsplänen. Ebenso liebt sie politische Diskussionen.

Es ist Ihnen geglückt, die unabhängige und leidenschaftliche Tiger-Frau für sich zu gewinnen. Da sie anscheinend den Mann ihrer Träume gefunden hat - der auch ihre Freiheit respektiert -, werden Sie dafür mit einer großen, leidenschaftlichen Liebe belohnt.


Tiger und Partnerschaften rrrr
+2 harmonisch
+1 gut
0 neutral
-1 eher ungünstig
-2 eher schlecht
-3 kritisch


Ratte-Mann mit Tiger-Frau +1

Er ist wie die Ratte und sie ist gleich dem Tiger. Beide sind gesellig, aktiv und an vielem interessiert. Er ist sehr erfolgsorientiert und strebt nach Reichtum. Sie ist sehr gefühlvoll und großzügig, aber auch sehr unberechenbar.

Der Unterschied zwischen beiden besteht darin, dass er für Macht und Reichtum arbeitet und sich gelegentlich über ihre Launenhaftigkeit ärgert, während sie nicht verstehen kann, warum er so geizig ist.

Wenn sich beide Partner ehrlich bemühen, die grundverschiedenen Ansichten des Anderen zu akzeptieren, könnte es trotz allem eine gute Partnerschaft sein.

Büffel-Mann mit Tiger-Frau -1

Er ist wie der Büffel und sie ist gleich dem Tiger. Er ist sehr strebsam und zuallererst an seiner Karriere interessiert. Sie ist leidenschaftlich und gefühlvoll sowie ständig bemüht, im Mittelpunkt zu stehen.

Der Unterschied zwischen beiden liegt darin, dass er zuerst seine berufliche Stellung festigen möchte, während sie nicht verstehen kann, warum er sie vernachlässigt.

Diese Partner befinden sich auf verschiedenen Wellenlängen. Beide haben einen ausgeprägten und starken Willen. Sie verstehen sich nicht besonders gut. Diese Partnerschaft kann auf Dauer nicht funktionieren.


Tiger-Mann mit Tiger-Frau +1

Sie sind beide Tiger und haben die gleichen Eigenschaften. Sie sind attraktiv, lebenssprühend und charmant. Andererseits auch sehr streitsüchtig, eigensinnig und selbstsüchtig. Sie benötigen viel persönliche Freiheit und sind verschwenderisch.

Zwischen beiden können keine Unterschiede festgestellt werden. Eine dauerhafte Beziehung ist möglich - aber nicht ganz einfach. In dieser Partnerschaft sind Spannungen und Geldschwierigkeiten an der Tagesordnung.


Hase-Mann mit Tiger-Frau +1

Er ist wie der Hase und sie ist gleich dem Tiger. Er ist ideenreich und beschäftigt sich gerne künstlerisch. Sie ist theatralisch, erotisch und sprüht nur so vor Energie.

Der Unterschied zwischen beiden liegt darin, dass er sensibel, geistreich kreativ die künstlerischen Seiten des Lebens verehrt, während sie ein überschäumende und leidenschaftliches Temperament besitzt.

Obwohl sie verschiedenartig sind, kommen Sie gut miteinander aus. Eine vernünftige Partnerschaft kann entstehen.


Drache-Mann mit Tiger-Frau +1

Er ist wie der Drache und sie ist gleich dem Tiger. Beide haben den gleichen aktiven und leidenschaftlichen Charakter, und lieben ihre Freiheit über alles.

Der Unterschied zwischen beiden liegt darin, dass er versucht, ihr Manieren beizubringen, um sie so zu lenken wie er möchte, während sie reizbar und gekränkt ihn wissen lässt, dass sie ihn zwar respektieren aber seinetwegen niemals ihre Individualität aufgeben würde.

Wenn es ihnen aber gelingt, ihre feurige und leidenschaftliche Natur unter Kontrolle zu bekommen, können sie ein ideales Paar abgeben.

Schlange-Mann mit Tiger-Frau -3

Er ist wie die Schlange und sie ist gleich dem Tiger. Er ist ehrgeizig, belesen, intellektuell und immer auf Anerkennung bedacht. Sie ist impulsiv, temperamentvoll und eine Idealistin.

Der Unterschied zwischen beiden besteht darin, dass er für die Anerkennung seiner Ideale kämpft, während sie sein enormer Ehrgeiz sowie sein reserviertes Verhalten stört.

Diese Verbindung ist voller Schwierigkeiten. Beide Partner sind sehr misstrauisch und haben füreinander überhaupt kein Verständnis. Das ist eine höchst problematische Partnerschaft!


Pferd-Mann mit Tiger-Frau +2

Er ist wie das Pferd und sie ist gleich dem Tiger. Gemeinsam haben sie die gleiche schwungvolle und leidenschaftliche Art, zu leben. Er ist bezaubert von der feurigen Persönlichkeit des Tigers und bereit, sie großzügig zu verwöhnen. Sie ist von der Fürsorge des Pferdes beeindruckt und bewundert seine lebenssprühende und selbstsichere Art.

Der Einklang bei beiden besteht darin, dass er für ein geregeltes Einkommen aufkommt, während sie für ihn die strahlende Gastgeberin spielt.

Beide haben die gleiche Lebensphilosophie. Das wird eine ausgezeichnete Partnerschaft werden.


Ziege-Mann mit Tiger-Frau 0

Er ist wie die Ziege und sie ist gleich dem Tiger. Er ist ein häuslicher Typ und benötigt, um sich wohl zu fühlen, ein gemütliches Heim. Sie ist unkonventionell und liebt das schnelle Leben.

Der Unterschied zwischen beiden liegt darin, der er feinsinnig ist und nicht nur ein stilles und gemütliches Heim, sondern auch Zuneigung und Verständnis braucht, während sie Wutausbrüche bekommt und seine sorgenvolle Art nicht akzeptieren kann.

Diese beiden Partner passen nicht unbedingt zusammen. Am Ende könnten sie verdrossen auseinander gehen.


Affe-Mann mit Tiger-Frau -2

Er ist wie der Affe und sie ist gleich dem Tiger. Beide sind Egoisten, ehrgeizig, wollen immer im Mittelpunkt stehen und sind gegen jede Einschränkung in ihrem persönlichen Bereich. Jeder ist bestrebt, seinen Willen durchzusetzen.

Das ist keine glückliche Verbindung. Diese Partnerschaft kann nicht von Dauer sein.


Hahn-Mann mit Tiger-Frau 0

Obwohl sie zwei ganz verschiedene Persönlichkeiten sind, haben beide die gleichen Eigenschaften. Sie sind egoistisch, aktiv und vor allen Dingen kämpferisch. Immer wieder kommt es zwischen beiden zu Machtkämpfen, weil keiner nachgeben will.

In dieser Kombination reagieren beide Partner nur starrsinnig und kleinlich. Keiner ist bereit, auf den anderen Rücksicht zu nehmen. Diese Partnerschaft kann vielleicht mit viel gutem Willen funktionieren. Sie wird aber nicht von großer Dauer sein.


Hund-Mann mit Tiger-Frau +2

Er ist wie der Hund und sie ist gleich dem Tiger. Beide sind idealistisch und entgegenkommend. Der Hund ist objektiv und logisch. Sie ist hitzköpfig und impulsiv.

Der Einklang bei beiden liegt darin, der er durch seine ausgeglichenen Art immer helfen kann, wenn die heißblütige Tigerin wieder einmal zu emotional reagiert, während sie aus ihren Gefühlen keinen Hehl macht.

Hier gehen die Partner sehr ungezwungen miteinander um. Jeder schätzt die Art des anderen. Eine sehr gute Verbindung!


Schwein-Mann mit Tiger-Frau -1

Er ist wie das Schwein und sie ist gleich dem Tiger. Er ist zu liebenswert, um ihren unberechenbaren Launen auf Dauer gewachsen zu sein. Sie ist leidenschaftlich, gefühlvoll und neigt zu Wutausbrüchen, wenn Sie nicht genug Beachtung findet.

Der Unterschied der beiden besteht darin, dass er durch seine mitfühlende Art mit Ihren Launen schwer fertig wird und sie sich niemals den Wünschen des Schweins fügt.

Diese beiden verstehen sich kaum. Das ist eine schwierige Partnerschaft, die in der Regel zerfällt.


Sooo ich habe jetz keine lust mehr ....aber ich komme wieder ...
lg kayomi

Gefällt mir

30. August 2011 um 14:50

Für alle neukömmlinge
der thread soll ja nicht in der versenkung verschwinden...wenn man was mit anfangen kann

Lg Kayomi

Gefällt mir

24. September 2012 um 16:46

So meine lieben
es ist maaalll wieder zeit diesen thread hoch zu holen ...vielleicht hilfts ja dem einen oder anderen weiter

bitte hier nicht eure problematik durchkauen ...dies ist ein reiner feiner INFO thread der waage

lg kay

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen