Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Ist es "fremdes" Kind ein Problem für einen Skorpionmann?

Ist es "fremdes" Kind ein Problem für einen Skorpionmann?

30. Juli 2008 um 15:16

Hallo! Mich würde mal interessieren, ob es die Gefühle eines Skorpionmannes beeinflußt, wenn seine "Angebetete" schon ein Kind hat? Schreckt es ihn ab, sodass er keine Beziehung eingehen würde? Ist es ihm egal? Würde er sich darüber überhaupt Gedanken machen?

Mehr lesen

31. Juli 2008 um 7:27

Ich
kann natürlich nur für mich sprechen und nach meiner Erfahrung akzeptiert Herr Skorpion die Kinder der Partnerin, nimmt sie sogar an wie seine eigenen, weil sie zu der Frau gehören, die er liebt. Familie bedeutet ihm sehr viel und, Geronima, ich hab noch nie erlebt, dass er eifersüchtig auf sie ist.....allerdings legt er Wert auf Integrierung, man sollte ihn nicht ausschliessen.

Bella

Gefällt mir

31. Juli 2008 um 11:19

Nun.....
....darum schrieb ich ja, dass es meine persönliche Erfahrung ist und die ist nun mal positiv.....genauso wenig habe ich je "Rückzugsphasen" erlebt oder so dominantes Auftreten, wie es dein Freund an den Tag zu legen scheint. Es ist ganz logisch und passt zu seinem sonstigen Verhalten, dass er streng zu deinem Sohn ist - aber ich denke mal, dass er nie ungerecht ihm gegenüber ist, oder?
Nein, der Grund, warum er nicht sein Vater sein möchte ist ganz einfach der, dass dein Sohn schon einen Vater hat.

Ja, Skorpione sind verschieden, das ist wohl richtig - denn es sind in erster Linie Menschen, wie alle anderen Sternzeichen auch und ich weiß nicht, ob man den Umgang eines Mannes mit dem Kind seiner Freundin/Lebensgefährtin unter diesem Aspekt überhaupt sehen kann.

Bella


Gefällt mir

31. Juli 2008 um 11:36

Ich
spreche jetzt für mich und meine Erfahrungen und die sind sehr reichhaltig
Ja, ich habe mir vorher Gedanken darüber gemacht und musste also mit dem Ergebnis des Zusammenlebens leben.
Und ich kann bis heute damit sehr gut leben.

Für mich gibt es und gab es nie einen Unterschied zwischen meinen eigenen leiblichen und den Kindern meiner Frau. Ich gehe sogar soweit, dass ich den Ausdruck Stieftochter/Stiefsohn vermeide, ja ich verabscheue den Ausdruck.
Ich bin mir im Klaren, dass es einen Erzeuger gibt, der auch seine Rechte und Pflichten hat und zudem die Kinder auch den Kontakt halten sollen.
Unter normalen Umständen und mit ein wenig Einsicht ist dies auch immer möglich.
Solange sich beide Partner in der Erziehung und Gleichbehandlung der Kinder einig sind, dürften auch keine weltbewegenden Probleme auftauchen. Schwierig wird es nur, wenn Kinder die Elternteile versuchen gegeneinander auszuspielen oder ein Teil bevorzugt wird, dann der jeweilige Elternteil naturgemäss zu seinen leiblichen Kindern hält. Dann fallen solche Sätze wie: "Du hast mir gar nichts zu sagen, du bist nicht mein Vater/meine Mutter", "Deine Kinder bekommen mehr", "Du hast für sie mehr Zeit".
Ist dies erst einmal geschehen, ist dringend eine gemeinsame Aussprache notwendig. Sollte es sich dennoch häufiger wiederholen, ist die Beziehung zum scheitern verurteilt. Dann kommt es zu Eifersüchteleien, die nicht nur den Skorpi betreffen, sondern alle Beteiligten.
Geht man eine Beziehung ein, in der bereits Kinder vorhanden sind, sollte man sich bereits vorher darüber unterhalten und sich darüber im Klaren sein, dass keiner die die erste Geige spielen kann. Und dies zählt für alle Mitglieder der Gemeinschaft. Gluckenhaftes Gehabe der Mutter erzeugt beim Mann (nicht nur beim Skorpi) die Reaktion einer härteren Erziehung.

Gefällt mir

31. Juli 2008 um 12:25

Gluckenhaft
war eine allgemeine Feststellung, die ich häufig angetroffen habe.
Wenn Du aber schreibst, dass er so viel um die Ohren hat und er dann keine kleinen Kinder um sich haben kann, dann hätte er auch die Probleme wenn es sein leibliches Kind wäre.
Das es Kinder, ob gross oder klein, nach einer Trennung nicht leicht haben, ist mir durchaus bekannt. Gerade deshalb kommt es ja auch zu diesem gluckenhaften Verhalten, dass Mütter, aber auch Väter, an den Tag legen und meinen ihr Kind gegen alle und alles schützen zu müssen. Bis zu einem gewissen Maße habe ich sehr viel Verständnis.
Skorpi regt sich über den Ex auf, möchte dass gar keine Verbindung mehr zu dem Ex besteht, dies ist aber durch die Verbindung mit dem Kind nicht möglich, also wird irgendwann das Kind zum Übeltäter. Alles schon erlebt.

Ich wünsche Euch, dass dies nie der Fall sein wird und Euch die Schwierigkeiten wirklich zusammenschweißen.

Gefällt mir

31. Juli 2008 um 12:46

Dominanz
bedeutet beim Skorpi, dass alles nach seinen Regeln zu funktionieren hat. Du hast zwar nicht sehr viel geschrieben, aber es reicht für eine Einschätzung aus.

Ich gebe Bello Recht, wenn dein Freund genervt ist von Kindern, weil er viel zu tun hat, wird er das auch bei leiblichen Kindern sein.

Das mit dem "gelebten Verständnis" höre ich öfter - allerdings von Müttern Halbwüchsiger.....sicher muss man einen 4-jährigen anders behandeln, aber auch der muss seine Grenzen kennenlernen und entweder du gestattest deinem Freund, in der Erziehung mitzuwirken oder du unterbindest es.

Was mir nicht gefällt ist, dass du im Rahmen deiner Beziehung von "durchhalten" sprichst......wenn du glaubst oder hoffst, dass der Skorpion sich ändert, bist du wohl eher auf dem Holzweg.

Gefällt mir

31. Juli 2008 um 15:34

Werde dazu auch mal was schreiben
mein Skorpi hat meinen Sohn sofort akzeptiert und mir sogar gesagt dass er alles für uns beide tun wird, damit es uns gut geht, weil er ja ein Teil von mir ist. Am Besten fand ich, dass er nicht sofort auf meinen Sohn "zugestürmt" ist, sondern er ist alles langsam und mit viel Bedacht angegangen. Hat ihm Zeit gelassen sich an alles zu gewöhnen und mein Sohn ist am Ende sogar auf meinen Skorpi zugegangen. Er ist für ihn jetzt sowas wie ein "väterlicher Freund". Mir ist ein grosser Stein vom Herzen gefallen, als ich sah dass die beiden super miteinander auskommen. Gerade weil mein Sohn grosse Enttäuschungen erlebt hat und sich sehr schwer damit tut, Vertrauen aufzubauen. Jetzt wird mein Skorpi in Kürze selbst Vater und ich denke nicht, dass er irgendwelche Unterschiede zwischen den Kids macht.
Und deine Frage, ob er sich darüber überhaupt Gedanken macht kann ich nur so beantworten: es gibt nichts, worüber sich ein Skorpion keine Gedanken macht wenn es ihm wichtig ist .

Oro71

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen